Home / Forum / Fit & Gesund / Juckende und nässende Ohren, seit Jahren, keiner kann helfen

Juckende und nässende Ohren, seit Jahren, keiner kann helfen

13. Mai 2011 um 14:02 Letzte Antwort: 14. September um 1:21

Hallo,

ich habe seit Jahren Probleme mit den Ohren, war so oft beim Arzt. Keiner kann mir helfen.

Es fing vor ca 6 Jahren an, daß die Ohren anfingen wie verrückt zu jucken und zu nässen. Meine Arztin sagte mir, das seien kleine Bläschen, die vor allem Schwimmer oft haben, weil zuviel Wasser ins Ohr kommt. Ich bekam Tropfen, es war nach wenigen TAgen vorbei.
Nach ca 2 Jahren hatte ich das gleiche. Die Ärztin praktiziert nicht mehr, ich ging zu einem anderem Arzt Der verschrieb mir eine Salbe. Die half nicht ganz so gut, aber auch nach einer Weile war es vorbei.
Es dauerte nur wenige Monate, da kam das jucken wieder, sogar mit Schmerzen. Erst permanenter Schmerz, später ein plötzliches Stechen was kurz aber heftig war. Der Arzt konnte nichts feststellen. Ich suchte 2 weitere Ärzte auf, sie sagen beide sie sehen nichts.
Ich habe dann vorsichtig bischen einfache Hautcreme mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Das tat so gut! Es hat wirklich gelindert, aber immer nur zeitweise. irgendwann vor ein paar Wochen bekam ich dann wegen einer Hautentzündung Aureomycinsalbe. mit Antibiotika. Ich strich sie auch vorsichtig ins Ohr. Die Schmerzen war ich nach kurzer Zeit los, auch das permanente jucken war endlich weg. jetzt juckt es nur zeitweise, ab und zu habe ich ein kitzeln.
Die Salbe ist bald verbraucht, neue werde ich nicht bekommen. Da die Ärzte nix in meinen Ohren sehen werden sie so wie vorher auch nichts verschreiben.
Hat einer von Euch eine Ahnung was es sein könnte? Hat jemand ähnliches durchgemacht? Wie kann ich mir helfen, ich will auch nicht ständig Salbe oder Creme ins Ohr schmieren. Ich möchte einfach das es aufhört.

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Ladystarlight

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

11. Januar 2017 um 14:46
In Antwort auf sarita_12336243

Über die gleiche Geschichte für mich. Niemand konnte mir helfen....
Ich hatte chronische Jucken Ohren Probleme. Seit so vielen Jahren. Ich habe alles versucht. Viele Ärzte. Viele hno-Arzt. Und alle Großmutter natürliche Hausmittel. Aber alles nutzlos.
Danach habe ich ein natürliches Pflanzenmittel verwendet:  Oplantamednaturo

Es funktionierte gut für mich. In wenigen Tagen geheilt. überraschend! Große Erleichterung. Ich fand endlich wieder mein normales Leben. Ich empfehle es.

Wo kann ich Oplantamednaturo bekommen? Google war nicht hilfreich!
 

24 LikesGefällt mir
18. Mai 2011 um 14:11

Hi Kathi,
ja meine Ohren sind dann auch oft zu. Aber sie sind sauber, nicht verschmalzt, ich gehe ja mehrfach täglich vorsichtig mit einem Wattestäbchen bei, erst reinige ich sie, dann trage ich die Salbe auf. Der Gehörgang ist auch nicht entzündet. Ab und zu habe ich ein Kitzeln, so als ob da etwas krabbelt. Kopfläuse habe ich keine, denn das war mein Verdacht als das kitzeln anfing. Es ist nur ab und zu im Gehörgang.
Tut mir leid, daß es Dir ähnlich geht. Es scheint keine wirkliche Hilfe zu geben, wir müssen da durch.
Liebe Grüße und Danke für Deine Antwort

Starlight

1 LikesGefällt mir
23. Mai 2011 um 16:01

..
Hallo Lady..

Hast du denn die Beschwerden hauptsächlich nachdem du Schwimmen warst?
Falls ja, empfehl ich dir einen individuell angefertigten Gehör-, bzw. Schwimmschutz.
So kommt kein Wasser mehr ins Ohr und die Gehörgangshaut wird nicht gereizt!

Wattestäbchen würde ich ganz sein lassen. Den Anteil den du mit dem Stäbchen aus dem Ohr holst ist der geringste Teil. Viel zu gross ist die Gefahr das du den Ohrenschmalz tiefer schiebst, oder gar die Haut verletzt. (beides spürst du nicht unbedingt)

Du musst dir vorstellen, das du feine Härchen in deinen Ohren hast. Die bewegen sich um Fremdpartikel herauszutransportieren. Zusätzlich wird Ohrenschmalz produziert. Das ist ein normaler Reinigungsvorgang. Und das kann gerne mal ein Kitzeln auslösen!

Ich hoffe dir ein kleinwenig weitergeholfen zu haben.

LG
missy

Gefällt mir
23. Mai 2011 um 19:37
In Antwort auf an0N_1287553499z

..
Hallo Lady..

Hast du denn die Beschwerden hauptsächlich nachdem du Schwimmen warst?
Falls ja, empfehl ich dir einen individuell angefertigten Gehör-, bzw. Schwimmschutz.
So kommt kein Wasser mehr ins Ohr und die Gehörgangshaut wird nicht gereizt!

Wattestäbchen würde ich ganz sein lassen. Den Anteil den du mit dem Stäbchen aus dem Ohr holst ist der geringste Teil. Viel zu gross ist die Gefahr das du den Ohrenschmalz tiefer schiebst, oder gar die Haut verletzt. (beides spürst du nicht unbedingt)

Du musst dir vorstellen, das du feine Härchen in deinen Ohren hast. Die bewegen sich um Fremdpartikel herauszutransportieren. Zusätzlich wird Ohrenschmalz produziert. Das ist ein normaler Reinigungsvorgang. Und das kann gerne mal ein Kitzeln auslösen!

Ich hoffe dir ein kleinwenig weitergeholfen zu haben.

LG
missy

Hallo Missy,
ich bin keine gute Schwimmerin, gehe daher auch sehr wenig schwimmen. Kann das denn auch vom Haarewaschen beim Duschen kommen? Da kommt sicher auch mal Wasser ins Ohr, wenn auch bedeutend weniger. Ich wasche meine Haare täglich. Da ich keine Dusche habe, nur eine Badewanne muß ich mit dem Duschschlauch rund um den Kopf spülen. Ich halte für möglich das dann Wasser in die Ohren gerät.
Das jucken habe ich täglich, und es dauert auch fast den ganzen Tag an.
Gibt es denn ein Mittel gegen das Nässen? Wie kann ich die Ohren zuhause am besten reinigen ohne Wattestäbchen?
Ich bin wirklich dankbar für jeden Tipp und ich danke Dir auch Missy

Gefällt mir
24. Mai 2011 um 13:42
In Antwort auf an0N_1197521899z

Hallo Missy,
ich bin keine gute Schwimmerin, gehe daher auch sehr wenig schwimmen. Kann das denn auch vom Haarewaschen beim Duschen kommen? Da kommt sicher auch mal Wasser ins Ohr, wenn auch bedeutend weniger. Ich wasche meine Haare täglich. Da ich keine Dusche habe, nur eine Badewanne muß ich mit dem Duschschlauch rund um den Kopf spülen. Ich halte für möglich das dann Wasser in die Ohren gerät.
Das jucken habe ich täglich, und es dauert auch fast den ganzen Tag an.
Gibt es denn ein Mittel gegen das Nässen? Wie kann ich die Ohren zuhause am besten reinigen ohne Wattestäbchen?
Ich bin wirklich dankbar für jeden Tipp und ich danke Dir auch Missy

..
Es könnte möglich sein, dass die Gehörgangshaut gereizt ist durch zu viel Wasser und Shampoo. Die Haut trocknet dadurch aus. Und vielleicht ist dies ein Auslöser für eine Entzündung die dann nässt.. Wobei eine Entzündung definitiv von einem Arzt erkannt wird!

An deiner Stelle würde ich das mal mit Gehörschutz probieren. Du kannst dir in der Drogerie einen kaufen. Nicht die gelben Stöpsel, sondern einen aus einer knetbaren Masse. Die kannst du dir dann so formen, dass beide Ohren dicht sind.
Wenn dir das dann den gewünschten Erfolg bringt, lass dir anständige bei einem Hörgeräteakustiker anfertigen.
Wieviel die in Deutschland kosten, weiss ich leider nicht mehr. Aber die Welt kostet das nicht!

Reinigen: Geh nach dem Duschen einfach mit der Ecke vom Handtuch an deinen Gehörgangs-Eingang. Mehr würd ich da nicht machen. Wattestäbchen reizen den GG womöglich unnötig!

Gruss, Missy

1 LikesGefällt mir
9. Februar 2012 um 22:28


ich weiß, das hilft dir bestimmt nicht ganz weiter, aber ich habe das auch. ich bin aber leistungsschwimmerin gewesen und musste aus diesem grund damit aufhören. das war natürlich ein schock für mich, aber man kann es nicht ändern.
ich war bei vielen verschiedenen ärzten, viele haben gesagt, es seien ekzeme, die man mit cremes behandeln kann. habe dann fettcremes und vieles mehr bekommen. andere meinten es wären pilze und bakterien und auch dagegen habe ich eine salbe bekommen. das half für wenige stunden, aber länger auch nicht.
nun ja, ich habe auch noch chronische innen- , außen- , und gehörgangsentzündung, vllt sollteste dich darauf mal checken lassen. ich kann leider nichts gegen machen, außer mir immermal salbe/creme reinzuschmieren.
viele liebe grüße und gute besserung!
dein kaarl.

Gefällt mir
2. Januar 2015 um 14:23

Und was ist aus dem Jucken geworden?
Falls es immer noch juckt, lass beim Hautarzt mal einen Abstrich machen und auf Pilze untersuchen.

Google mal Otomykose.

Manche Ärzte "übersehen" das gerne mal vor allem wenn es ein durchsichtiger Pilzbefall ist der im Grunde nur durch kleine Fädchen die hochstehen erkennbar ist. Wenn du dann da mit Salbe und Wattestäbchen ran gehst, drückst du natürlich diese Fädchen runter bzw entfernst diese. Dann kann man den Befall gar nicht mehr erkennen.

Lotricomb kann ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen

LG

Gefällt mir
4. Mai 2015 um 12:15

Gibt es neuigkeiten?
Ich habe das seit Anfang des Jahres auch. In Kombination mit Schmerzen, mal mehr mal weniger. Wie bei einer Entzündung und dann heute der absolute Oberhammer... Mein HNO schickte mich wieder nach Hause mit den Aussagen "Ich weiß nicht was es ist." und "ich kann ihnen nicht weiterhelfen."
Erstens, ist das rechtens? Zweitens, was soll ich nun machen? Meine hausärztin hat mich nun weiter verwiesen an den nächsten HNO. Für mich ist das nur ein arbeitstechnisches Problem, weil ich in einer Fräserei arbeite und meine Ohren nicht mehr vor der Lautstärke schützen kann, wie vorher, da die Ohren schmerzen ... mal mehr mal weniger. Manchmal kann ich die Ohrmuschel nicht mal an den Kopf randrücken weil es weh tut. Ganz zu schweigen von dem Jucken und Nässen.
So langsam bin ich ratlos, mein Chef will ja auch gerne mal wissen was nun Phase ist. Ein Allergietest beim Hautarzt ergab, dass es keine Allergie ist. Aber auch er hat die Rötung im Gehörgang gesehen. Das Nässen ist manchmal als würde man aus nem Pool steigen nach dem Tauchen und das Wasser wäre in die Ohren gekommen. Und das Gefühl wenn das Wasser rausläuft habe ich dann ... Es ist genauso nass. Nur war ich meistens nicht mal duschen und Ohrentropfen nehme ich schon seit paar Wochen nicht mehr, weil sie nicht geholfen haben.
Ich bin bissl hilflos, da meine Arbeit daran hängt und ich meinem Chef nix genaues sagen kann :/

Gefällt mir
12. März 2016 um 22:50

Hallo bin ein 1/2 Hobbyheilpraktiker
ich vermute das ist ein Pilz, das Ohr nicht verschließen, weil Pilze lieb die feuchte Hitze und eine Kultur auf Pilze anlegen lassen, das können nur ganz wenige Ärzte, wenn Du nicht weiterkommst mir anschreiben 91770@web.de. Liebe Grüße Mike

3 LikesGefällt mir
8. April 2016 um 4:24
In Antwort auf sandie_12852921

Gibt es neuigkeiten?
Ich habe das seit Anfang des Jahres auch. In Kombination mit Schmerzen, mal mehr mal weniger. Wie bei einer Entzündung und dann heute der absolute Oberhammer... Mein HNO schickte mich wieder nach Hause mit den Aussagen "Ich weiß nicht was es ist." und "ich kann ihnen nicht weiterhelfen."
Erstens, ist das rechtens? Zweitens, was soll ich nun machen? Meine hausärztin hat mich nun weiter verwiesen an den nächsten HNO. Für mich ist das nur ein arbeitstechnisches Problem, weil ich in einer Fräserei arbeite und meine Ohren nicht mehr vor der Lautstärke schützen kann, wie vorher, da die Ohren schmerzen ... mal mehr mal weniger. Manchmal kann ich die Ohrmuschel nicht mal an den Kopf randrücken weil es weh tut. Ganz zu schweigen von dem Jucken und Nässen.
So langsam bin ich ratlos, mein Chef will ja auch gerne mal wissen was nun Phase ist. Ein Allergietest beim Hautarzt ergab, dass es keine Allergie ist. Aber auch er hat die Rötung im Gehörgang gesehen. Das Nässen ist manchmal als würde man aus nem Pool steigen nach dem Tauchen und das Wasser wäre in die Ohren gekommen. Und das Gefühl wenn das Wasser rausläuft habe ich dann ... Es ist genauso nass. Nur war ich meistens nicht mal duschen und Ohrentropfen nehme ich schon seit paar Wochen nicht mehr, weil sie nicht geholfen haben.
Ich bin bissl hilflos, da meine Arbeit daran hängt und ich meinem Chef nix genaues sagen kann :/

Empfehlung zur Behandlung
Hey ganz einfach. Nehmt bullrichsalz, kostet 2 bis 3 Euro. Vermischt es mit einem Teelöffel Wasser, giest es euch ins Ohr während ihr auf der Seite legt, wartet eine Minute und fertig. Der Pilz ist abgetötet. Behandlungsdauer 3min... bei Bedarf wiederholen
Kosten 2 Euro
Nehmt Backpulver, ist fast die gleiche Zusammensetzung. Oder Natron... Was das gleiche wäre.
Ansonsten :Immunsystem mit gesunder Ernährung fit halten und viel trinken, weniger Kaffee (allgemein saures reduzieren) am besten wenig Kohlenhydrate und falls Kohlenhydrate dann langkettige.

Gefällt mir
10. November 2016 um 12:24

Hallo,
Habe gefunden gute Lösung für Juckreiz in Ohren: Zubereitung mit einer Pflanze.
Herr Francois D. macht dass. kontakt: francois3@neuf.fr  
Funktioniert ganz gut für mich (10+Jahren Juckreiz in  Ohren ... 3 Tage geheilt).  
Liebe Grüße Fredy

3 LikesGefällt mir
5. Dezember 2016 um 21:09
In Antwort auf an0N_1197521899z

Hallo,

ich habe seit Jahren Probleme mit den Ohren, war so oft beim Arzt. Keiner kann mir helfen.

Es fing vor ca 6 Jahren an, daß die Ohren anfingen wie verrückt zu jucken und zu nässen. Meine Arztin sagte mir, das seien kleine Bläschen, die vor allem Schwimmer oft haben, weil zuviel Wasser ins Ohr kommt. Ich bekam Tropfen, es war nach wenigen TAgen vorbei.
Nach ca 2 Jahren hatte ich das gleiche. Die Ärztin praktiziert nicht mehr, ich ging zu einem anderem Arzt Der verschrieb mir eine Salbe. Die half nicht ganz so gut, aber auch nach einer Weile war es vorbei.
Es dauerte nur wenige Monate, da kam das jucken wieder, sogar mit Schmerzen. Erst permanenter Schmerz, später ein plötzliches Stechen was kurz aber heftig war. Der Arzt konnte nichts feststellen. Ich suchte 2 weitere Ärzte auf, sie sagen beide sie sehen nichts.
Ich habe dann vorsichtig bischen einfache Hautcreme mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Das tat so gut! Es hat wirklich gelindert, aber immer nur zeitweise. irgendwann vor ein paar Wochen bekam ich dann wegen einer Hautentzündung Aureomycinsalbe. mit Antibiotika. Ich strich sie auch vorsichtig ins Ohr. Die Schmerzen war ich nach kurzer Zeit los, auch das permanente jucken war endlich weg. jetzt juckt es nur zeitweise, ab und zu habe ich ein kitzeln.
Die Salbe ist bald verbraucht, neue werde ich nicht bekommen. Da die Ärzte nix in meinen Ohren sehen werden sie so wie vorher auch nichts verschreiben.
Hat einer von Euch eine Ahnung was es sein könnte? Hat jemand ähnliches durchgemacht? Wie kann ich mir helfen, ich will auch nicht ständig Salbe oder Creme ins Ohr schmieren. Ich möchte einfach das es aufhört.

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Ladystarlight

Über die gleiche Geschichte für mich. Niemand konnte mir helfen....
Ich hatte chronische Jucken Ohren Probleme. Seit so vielen Jahren. Ich habe alles versucht. Viele Ärzte. Viele hno-Arzt. Und alle Großmutter natürliche Hausmittel. Aber alles nutzlos.
Danach habe ich ein natürliches Pflanzenmittel verwendet:  Oplantamednaturo

Es funktionierte gut für mich. In wenigen Tagen geheilt. überraschend! Große Erleichterung. Ich fand endlich wieder mein normales Leben. Ich empfehle es.

Gefällt mir
11. Januar 2017 um 14:46
In Antwort auf sarita_12336243

Über die gleiche Geschichte für mich. Niemand konnte mir helfen....
Ich hatte chronische Jucken Ohren Probleme. Seit so vielen Jahren. Ich habe alles versucht. Viele Ärzte. Viele hno-Arzt. Und alle Großmutter natürliche Hausmittel. Aber alles nutzlos.
Danach habe ich ein natürliches Pflanzenmittel verwendet:  Oplantamednaturo

Es funktionierte gut für mich. In wenigen Tagen geheilt. überraschend! Große Erleichterung. Ich fand endlich wieder mein normales Leben. Ich empfehle es.

Wo kann ich Oplantamednaturo bekommen? Google war nicht hilfreich!
 

24 LikesGefällt mir
14. September um 1:21
In Antwort auf an0N_1197521899z

Hallo,

ich habe seit Jahren Probleme mit den Ohren, war so oft beim Arzt. Keiner kann mir helfen.

Es fing vor ca 6 Jahren an, daß die Ohren anfingen wie verrückt zu jucken und zu nässen. Meine Arztin sagte mir, das seien kleine Bläschen, die vor allem Schwimmer oft haben, weil zuviel Wasser ins Ohr kommt. Ich bekam Tropfen, es war nach wenigen TAgen vorbei.
Nach ca 2 Jahren hatte ich das gleiche. Die Ärztin praktiziert nicht mehr, ich ging zu einem anderem Arzt Der verschrieb mir eine Salbe. Die half nicht ganz so gut, aber auch nach einer Weile war es vorbei.
Es dauerte nur wenige Monate, da kam das jucken wieder, sogar mit Schmerzen. Erst permanenter Schmerz, später ein plötzliches Stechen was kurz aber heftig war. Der Arzt konnte nichts feststellen. Ich suchte 2 weitere Ärzte auf, sie sagen beide sie sehen nichts.
Ich habe dann vorsichtig bischen einfache Hautcreme mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Das tat so gut! Es hat wirklich gelindert, aber immer nur zeitweise. irgendwann vor ein paar Wochen bekam ich dann wegen einer Hautentzündung Aureomycinsalbe. mit Antibiotika. Ich strich sie auch vorsichtig ins Ohr. Die Schmerzen war ich nach kurzer Zeit los, auch das permanente jucken war endlich weg. jetzt juckt es nur zeitweise, ab und zu habe ich ein kitzeln.
Die Salbe ist bald verbraucht, neue werde ich nicht bekommen. Da die Ärzte nix in meinen Ohren sehen werden sie so wie vorher auch nichts verschreiben.
Hat einer von Euch eine Ahnung was es sein könnte? Hat jemand ähnliches durchgemacht? Wie kann ich mir helfen, ich will auch nicht ständig Salbe oder Creme ins Ohr schmieren. Ich möchte einfach das es aufhört.

Danke im Voraus für Eure Antworten.

Liebe Grüße

Ladystarlight

Habe jahrelang damit rumgemacht, bis mir ein HNO „Volon A Tinktur“ verschrieben hat. Da steht drauf, dass man es nicht im Ohr anwenden soll. Der Arzt hat versprochen, dass man das ignorieren kann. Was soll ich sagen. Die erste Anwendung brannte wie Hölle, die zweite war schon nicht mehr so schlimm, nach dem dritten Tag (morgens und abends angewendet) war es weg!!

Gefällt mir