Home / Forum / Fit & Gesund / Jucken, jucken und nochmals jucken... nur nach dem duschen

Jucken, jucken und nochmals jucken... nur nach dem duschen

27. Mai 2006 um 13:40

Hallo...

ihr seit meine letzter Strohhalm...

Seit ein paar Jahren (ca seit ich 17 bin) habe ich nach dem duschen immer ein tierisch schlimmes jucken am ganzen Körper (stärker an Armen und Beinen). Der witz an der Sache: man sieht garnichts -keine Rötungen (außer nach dem kratzen), keinen Ausschlag - garnichts. Das jucken ist so, als wenn man Blitze auf mich werfen würde. Stechend, Brennend - AUA.
Ich habe das allerdings NUR in den Sommermonaten beobachtet. Immer ab März bis September. Dazwischen hab ich ruhe.
Kein Tip dieser Welt (bei google gefunden oder vom Arzt) hat bisher geholfen. Es liegt weder am Wasser, was ich erst dachte, weil ich schon diverse male umgezogen bin und es NICHT besser wurde, es liegt nicht am Duschgel - auch ohne ist es schlimm, es kann nicht daran liegen das ich zu häufig dusche - dusche nämlich nur noch 1 mal pro Woche zwingender maßen um nicht zu stinken, und am zu heißen wasser liegt es auch nicht.
Ich kann nicht mehr. Habe wirklich alles schon ausprobiert. Auch ein Tip, dass ich mich nicht mehr abtrocknen soll ist fehlgeschlagen.
Es dauert immer 1/2 Std lang. Nicht länger, nicht kürzer... Ich sitze hier oft mit einer Bürste und kratze mich und manchmal heule ich einfach. Es ist so schlimm, dass ich mittlerweile schon angst vor dem duschen habe!!! Das kann doch nicht sein. Mein Freund ist auch schon verzweifelt.
Seit ein paar Tagen habe ich dieses Mysteriöse jucken auch oft abends wenn ich im Bett liege - ganz ohne duschen. Das ist dann nur an den armen. Kann garnicht mehr schlafen!
Es macht mich wirklich fertig... Auch eincremen hilft gaaaarnicht. Alle lotionen schon ausprobiert - sogar eine selbstgemischte aus der apotheke die angeblich helfen sollte.
Ein Artz hält mich doch für verrückt.. Man sieht es ja nicht das es juckt. Eine Allergie kann es auch nicht sein. Wurde unzählige male schon getestet. Es ist ja auch seit ein paar jahren IMMER im Sommer (egal ob ich im Ausland im Urlaub bin, oder zu hause)

Was ratet ihr mir? Sind hier leidensgenossen die das kennen? Ich brauche hilfe, sonst erschieße ich mich nochmal früher oder später... Bin wirklich verzweifelt...

Viele Grüße

Mehr lesen

27. Mai 2006 um 16:03

Hallo carribeansoul!
Auf kosmetische Inhaltsstoffe wird beim Hautarzt leider fast nie getestet!! Doch daran liegt es meistens. Man fühlt sich in der Tat hilflos und von den Ärzten nicht ernstgenommen.
Letzten Endes wird eine "angeblich" unheilbare Neurodermits diagnostiziert, damit dann der Patient endlich Ruhe gibt und sich in sein Leiden fügt.
So ein Quatsch!!

Nach Jahren habe ich endlich selbst herausgefunden, was mir hilft und woran es gelegen hat. Tu Dir einen Gefallen und verabschiede Dich von der regulären Kosmetik, von Loreal, Nivea, Neutrogena, Chanel und wie sie alle heißen mögen. Damit meine ich nicht nur Duschgels sondern vor allem auch deren Bodylotionen. Die Lotionen sind auf Paraffinen aufgebaut und die Duschgele arbeiten mit auslaugenden Tensiden. Beides ruiniert über Jahre hinweg langsam Stück für Stück die Haut!!

Besorge Dir in einem Naturkostladen oder Reformhaus Sachen aus der Naturkosmetik. Auch gut sortierte Apotheken führen Produkte von Lavera, Logona, Weleda und Dr. Hauschka, notfalls kann die Apotheke auch alles bestellen. Ist kein Problem! Die machen das.

Statt Duschgel würde ich Dir als erstes Lavaerde empfehlen, sie reinigt die Haut sanft ohne sie zu irritieren und weiter auszutrockenen, sie enthält keinerlei Tenside und hat sich auch bei echter Neurodermitis bewährt.
Es gibt sie als Pulver zum anrühren, oder auch schon fertig angemischt in der Tube à 200ml. (z.b. weiße Lavaerde mit Lotusblüte für empfindliche Haut von Logona) PS: Lavaerde wird auch Heilerde genannt.

Nach dem Duschen ist eine paraffinfreie Feuchtigkeitslotion die beste Pflege, um Deine Haut nicht noch mehr zu irritieren und um weiteres Jucken nicht mehr auszulösen.
Hierfür kann ich Dir von Lavera die Feuchtigkeitslotion aus der 'Basis sensitiv' Serie empfehlen. Spätestens nach ein paar Tagen wird das Jucken nachlassen und die Haut kann sich wieder regenerieren.

Nicht 'zu heiß' duschen versteht sich ja von selbst.
Ein zusätzlicher Tip: Vielleicht reagierst Du auch empfindlich auf Waschmittel und Weichspüler, dazu gibt es auch Alternativen für Menschen mit empfindlicher Haut bzw. Allergiker.

Hoffe, ich konnte Dir ein bisserl weiterhelfen!

Alles Liebe und gute Besserung.

5 LikesGefällt mir

27. Mai 2006 um 16:12
In Antwort auf morro77

Hallo carribeansoul!
Auf kosmetische Inhaltsstoffe wird beim Hautarzt leider fast nie getestet!! Doch daran liegt es meistens. Man fühlt sich in der Tat hilflos und von den Ärzten nicht ernstgenommen.
Letzten Endes wird eine "angeblich" unheilbare Neurodermits diagnostiziert, damit dann der Patient endlich Ruhe gibt und sich in sein Leiden fügt.
So ein Quatsch!!

Nach Jahren habe ich endlich selbst herausgefunden, was mir hilft und woran es gelegen hat. Tu Dir einen Gefallen und verabschiede Dich von der regulären Kosmetik, von Loreal, Nivea, Neutrogena, Chanel und wie sie alle heißen mögen. Damit meine ich nicht nur Duschgels sondern vor allem auch deren Bodylotionen. Die Lotionen sind auf Paraffinen aufgebaut und die Duschgele arbeiten mit auslaugenden Tensiden. Beides ruiniert über Jahre hinweg langsam Stück für Stück die Haut!!

Besorge Dir in einem Naturkostladen oder Reformhaus Sachen aus der Naturkosmetik. Auch gut sortierte Apotheken führen Produkte von Lavera, Logona, Weleda und Dr. Hauschka, notfalls kann die Apotheke auch alles bestellen. Ist kein Problem! Die machen das.

Statt Duschgel würde ich Dir als erstes Lavaerde empfehlen, sie reinigt die Haut sanft ohne sie zu irritieren und weiter auszutrockenen, sie enthält keinerlei Tenside und hat sich auch bei echter Neurodermitis bewährt.
Es gibt sie als Pulver zum anrühren, oder auch schon fertig angemischt in der Tube à 200ml. (z.b. weiße Lavaerde mit Lotusblüte für empfindliche Haut von Logona) PS: Lavaerde wird auch Heilerde genannt.

Nach dem Duschen ist eine paraffinfreie Feuchtigkeitslotion die beste Pflege, um Deine Haut nicht noch mehr zu irritieren und um weiteres Jucken nicht mehr auszulösen.
Hierfür kann ich Dir von Lavera die Feuchtigkeitslotion aus der 'Basis sensitiv' Serie empfehlen. Spätestens nach ein paar Tagen wird das Jucken nachlassen und die Haut kann sich wieder regenerieren.

Nicht 'zu heiß' duschen versteht sich ja von selbst.
Ein zusätzlicher Tip: Vielleicht reagierst Du auch empfindlich auf Waschmittel und Weichspüler, dazu gibt es auch Alternativen für Menschen mit empfindlicher Haut bzw. Allergiker.

Hoffe, ich konnte Dir ein bisserl weiterhelfen!

Alles Liebe und gute Besserung.

Kann es mal probieren...
aber ich denke nicht, dass es was hilft. Denn als es damals angefangen hat, bin ich ja zum Hautartz, der hat mir dann ein Rezept für eine Creme gegeben, die die Apotheker dann extra gemixt haben... Eine speziell fettende Creme. Sollte ich vor und nach dem Duschen Auftragen. Leider hat das null geholfen...
Ich hab es ja auch schon ganz ohne duschgel probiert und das klappt nicht. Und wenn ich duschgel nehme, dann immer Seifenfreies zeug. (das ich eine duftstoffallergie habe ist erwiesen, aber hat damit nix zu tun...)
Von Lotionen etc hab ich mich ganz verabschiedet. Nehme ich nicht mehr. Zu teuer und bringt eh nix.
Nur der Aspekt, dass ich es wirklich NUR im Sommer habe, lässt mich vermuten, dass es nichts mit Duschgels etc zu tun hat. Sonst wäre das ja immer so. Und das jucken habe ich ja jetzt mittlerweile auch ohne duschen ab und an...
Waschmittel hab ich auch schon alles von A-Z ausprobiert-auch mal ganz ohne, aber es wird nicht besser...
Es ist wirklich nicht einfach eine Diagnose zu erstellen, woran es liegt

Danke Dir für Deine Tipps... Hattest Du das auch oder wie sollte ich das verstehen?

1 LikesGefällt mir

27. Mai 2006 um 17:29
In Antwort auf carribeansoul

Kann es mal probieren...
aber ich denke nicht, dass es was hilft. Denn als es damals angefangen hat, bin ich ja zum Hautartz, der hat mir dann ein Rezept für eine Creme gegeben, die die Apotheker dann extra gemixt haben... Eine speziell fettende Creme. Sollte ich vor und nach dem Duschen Auftragen. Leider hat das null geholfen...
Ich hab es ja auch schon ganz ohne duschgel probiert und das klappt nicht. Und wenn ich duschgel nehme, dann immer Seifenfreies zeug. (das ich eine duftstoffallergie habe ist erwiesen, aber hat damit nix zu tun...)
Von Lotionen etc hab ich mich ganz verabschiedet. Nehme ich nicht mehr. Zu teuer und bringt eh nix.
Nur der Aspekt, dass ich es wirklich NUR im Sommer habe, lässt mich vermuten, dass es nichts mit Duschgels etc zu tun hat. Sonst wäre das ja immer so. Und das jucken habe ich ja jetzt mittlerweile auch ohne duschen ab und an...
Waschmittel hab ich auch schon alles von A-Z ausprobiert-auch mal ganz ohne, aber es wird nicht besser...
Es ist wirklich nicht einfach eine Diagnose zu erstellen, woran es liegt

Danke Dir für Deine Tipps... Hattest Du das auch oder wie sollte ich das verstehen?

....
Ja, ich hab mich damals auch jahrelang damit rumgequält und meistens eben im Sommer. Seifenfreie Produkte bedeuten nicht, dass sie nicht frei von Tensiden sind! Darin sind halt andere Waschaktive Substanzen drin. Ist also fast genauso schlimm.

Die Ärzte haben mir auch alle möglichen Fett-cremes und Ölbäder und sogar Cortisonsalben verschrieben. Hat alles nur schlimmer gemacht. Selbst angemischte Fettcremes aus der Apotheke hatte ich bekommen. Hat auch nix geholfen! Hat mich nur Geld und im Sommer dazu noch Schmerzen gekostet Ich kann also gut aus Erfahrung sprechen, auch was diagnostizierte Sonnenallergien betrifft *grummel*.....
Das ging soweit, dass ich sogar mit offenen und juckenden Hautstellen zu kämpfen hatte. Hab mich zusätzlich noch aufgekratzt. Und das weit über 10 Jahre lang!!!!

Mittelerweile benutze ich nur noch die Lavaerde, auch zum Haarewaschen. Die Haut ist super, die Haare wunderbar weich und leicht. Kann ich wirklich nur empfehlen. Ist halt nur ne Gewohnheitssache, dass man sich die Lavaerde eben kurz anrühren muss. Aber das ist es wert und dauert keine zwei Minuten.

Die Lotion von Lavera hat mir dabei geholfen, dass sich meine Haut wieder vollständig erholen konnte und ich keinen unnötigen Juckreiz mehr bekam. Da bin ich sehr froh darüber Die Fettcremes aus der Apotheke kann man dagegen komplett vergessen!!

Neuerdings wasche ich nur noch mit "Waschnüssen", die gibt man in ein kleines Säckchen der Wäsche hinzu. Sie reinigt auf natürlicher Basis und ist daher besonders für Allergiker geeignet.
Kennst Du die??

Seit etwa 5 Jahren bin ich völlig frei von Beschwerden. Aber nur, wenn ich keine konventionellen Produkte mehr benutze. Daher gehe ich lieber keine Risiken mehr ein und bleibe der Naturkosmetik treu.
Gib Deiner Haut ein bisserl Zeit sich zu erholen, eine Heilung kommt ja trotzdem nicht gleich von heut auf morgen.

Liebe Grüße!

3 LikesGefällt mir

28. Mai 2006 um 0:49

Zun Jucken, jucken und nochmals jucken
In deinen Aussagen sind einige Bereiche welche von der Schulmedizin zumeist außer acht gelassen wird. Zunächst zur Haut generell. Die Haut ist ein Spiegelbild der Seele. Sie zeigt auch wie es einem Menschen geht. Wenn wie du sagst nichts zu sehen ist, verstärkt es meine Vermutung Verletzung der Seele im Alter von ca. 17 Jahren. Symptomatik an Armen und Beinen. Welches Erlebnis hat dir weh getan und ich an reagieren und weglaufen gehindert. Entweder hast du etwas schlimmes gesehen oder erlebt was du - die Seele eines heranwachsenden Menschen nicht verarbeiten konntest. Wenn nach dem Winter, also die Sonne wieder kommt ist das erst einmal für viele Menschen wieder Körperlicher stress, an den sich aber ein gesunder Organismus schnell gewöhnt.
Zu so genannten Hautpflegemitteln ist zu sagen, das sie meistens mit Chemie der maßen durchsetzt sind das sie selber häufig zu Allergien führen. Versuche es mal mit kalt gepresstem Jojobaöl. Findest du im Internet über den alten Spinnrad Shop oder über die Apotheke ( Etwas teurer ) vom Hersteller Caelo. Beides ist von guter Qualität und lindert den Juckreiz als Sofortmassnahme. Doch gilt es die Ursache in der Vergangenheit zu finden. Dazu ist aber mehr ein Seelendokter Psychologe Heilpraktiker für zuständig. Gäbe je nach dem wo du in Deutschland wohnst mögliche Alternativen anderer Art. Heiler Pranaheiler Chinesische Medizin. Doch was war in deiner Jugend passiert da müsste der Schlüssel zu suchen sein.

Vielleicht habe ich gedanklich einiges getroffen und dich zum Nachdenken gebracht.
Mehr kann ich hier nicht sagen da logischer Weise in einem Forum oder nur schriftliche Kontakt auch die Möglichkeiten eingeschränkt sind.Zumal Diagnosen somit unseriös und verboten sind.
Viele Grüße aus Papenburg sendet Rainer

3 LikesGefällt mir

28. Mai 2006 um 9:15

Hallo carribeansoul
Ich habe mit meiner Tochter eine ähnliche Odyssee zu verschiedenen Hautärzten durchgemacht.

Hört sich zumindest erst mal ähnlich an. Jucken nach dem Baden oder Duschen, und aschließend hat ihr die Haut sehr stark gebrannt, dass sie sogar berührungsempfindlich war. Besonders empfindlich waren die Innenseiten der Oberschenkel und die Innenseite der Oberarme. Nach dem Kratzen blieben die Stellen über längere Zeit noch rot. Die Haut fühlte sich dann auch trockener an, als an anderen Stellen.

Nach ewigem Suchen nach der Ursache, haben wir dann herausgefunden, dass es am Waschmittel, bzw. Weichspüler der Kleidung gelegen hat. Die Stellen, an denen sie besonders empfindlich war, waren auch die, an denen die Kleidung am engsten mit der Haut in Berührung gekommen. Außerdem werden die Beine und Arme ja auch am meisten bewegt, die Kleidung "scheuert" dort zusätzlich. Und auch bei meiner Tochter war das immer im Sommer, ich nehme mal an, weil man da mehr schwitzt.

Ich habe eine Weile mit den verschieden Waschmitteln experimentiert, bis ich ein paar gefunden habe, die sie vertragen konnte. Und ganz wichtig: Ich habe mich strikt an die Dosierung gehalten. Hatte ich vorher nicht, eher nach dem Motto: viel hilft viel . Aber unsere Waschmaschinen sind nur in der Lage eine bestimmte Menge Waschmittel rauszuwaschen, d.h. dass noch eine größere Menge Waschmittel in der Wäsche bleibt, wenn man überdosiert. Ich habe übrigens die Waschmaschine nach dem letzten Spülgang mal geöffnet(also vor dem Weichspülen) und kontrolliert, ob die Wäschen wirklich waschmittelrückstandsfrei war. Danach habe ich dann die Dosierung angepasst.

Vielleicht ist das ja ein hilfreicher Tipp für dich!

lg
blackpunka

2 LikesGefällt mir

9. Oktober 2008 um 20:23

Jucken, Jucken, Jucken - kenne ich nur zu gut!
Ich leider unter einem sehr ähnlichen Problem. Mindestens seit ich 12 bin. Aber Sommer wie Winter, mal mehr mal weniger schlimm. Ich bade deshalb nur 1x pro Woche oder manchmal auch seltener. Milde Seifen lindern das Problem minimal. An den Beinen ist es am schlimmsten. Ich kratze aber schon lange nicht mehr, sondern streiche mit der flachen Hand über die juckenden Beine, Arme und den restlichen Körper. Das reizt die Haut nicht so und lindert das Jucken so, dass es auszuhalten ist - aber nicht schön. Als Maßnahme sorge ich schon dafür, dass das Baden etwas angenehmes ist, nehme mir entspannende Zeit dafür.

Manchmal reicht auch Schwitzen als Auslöser aus. Oder wenn im Sommer manchmal furchtbar feuchte Luft ist. Früher bin ich gerne Baden und Schwimmen gegangen, jetzt deshalb gar nicht mehr oder nur sehr selten. Was auch etwas hilft ist nach dem Schwimmen an der Luft trocknen lassen, herum laufen, ablenken. Das geht aber nur, wenn es sehr warm draußen ist. Ich verwende schon eine Weile keinerlei Weichspüler mehr. Es gibt noch diverse andere Kleinigkeiten, die lindernd oder verstärkend auf das Problem wirken. Starker Stress, vor allem seelischer, ist bspw. verstärkend - aber nicht alleiniger Auslöser. Wenn ich besonders viel Süßes gegessen habe, ist es manchmal stärker. Wenn ich dagegen 1-2 Stunden vorher gegen Kopfschmerzen Ibuprofen genommen habe, ist es manchmal weniger. Manchmal ist es so schlimm, dass ich mir am liebsten die Haut vom Körper ziehen würde.

Nach den Tipps hier werde ich es mal mit Waschnüssen und der Lavaerde von Logona probieren. Mal sehen, ob es dann besser wird. Cremes dagegen mag ich nicht gerne. Hoffe nur das mit den Waschnüssen klappt. Habe vor ner Weile schonmal welche probiert und die Wäsche wurde nicht richtig sauber und roch danach noch nach Schweiß.

1 LikesGefällt mir

24. Oktober 2008 um 10:28

"Jucken, jucken und nochmals jucken... nur nach dem duschen
hallo, ich kenne das zu genüge. zufällig war ich beim hautarzt und habe meine muttermale untersuchen lassen. mein hautharzt fragte mich beim screening, ob ich
nach dem duschen hautjucken hätte. ich war erstaunt, dass er mich fragte und antwortete mit einem ja. er empfahl mir von eucerin das duschöl. duschöl gibt es ja auch beim aldi dachte ich. als holte ich mir dieses und probierte es aus. nach fünf bis sechs anwendungen beruhigte sich meine haut und ich habe kaum noch dieses jucken.
probiert es einfach mal aus. mir hat es geholfen.
also ciao

gute besserung allen

1 LikesGefällt mir

24. Oktober 2008 um 17:52

Kenne das
wahrscheinlich liegt es daran, dass du zu warm duschst. Probiers einfach mal ein bisschen kälter.

Cremst du dich anschließend ein? An der Creme könnte es auch liegen.

Vielleicht hast du aber auch eine Sonnenallergie?

Gefällt mir

21. Juli 2009 um 21:43

Ich kenn das auch
allerdings kann es bei mir nicht am duschbad oder so liegen..hab das sogar gehabt als ich mich nach dem malern mit stinknormalem leitungswasser kurz abgewaschen hab..hab nich doll aufgedrückt oda irgendwie meine haut gereizt..ka was das is..hab auch schon geheult weil ich einfach nichmehr konnte..hab mir massenweise creme raufgeschmiert und es geht ob mit oder ohne creme erst nach ner halben stunde weg..wie bei mir
das einzig gute daran: durch das iencremen is meine haut straffer geworden..ich hab mittlerweile auch angst vorm duschen und mach das immer ganz schnell weil ich mir einbilde dass es dann nich so schlimm is..der absolute horror..!

Gefällt mir

30. August 2009 um 12:46

Auch ich habe diesen Juckreiz schon lange.....
......und mir hat noch nichts wirklch geholfen

Hallo zusammen. Auch bei mir ist nach dem Duschen fast immer dieser schmerzende Juckreiz vorhanden. Immer an den Unterarmen und Unterschenkeln.

Ich habe schon auf ph-neutrale Produkte umgestellt, neue Handtücher gekauft, med. Cremes gekauft........es nützt alles nichts. Auch Ärzte konnten mir noch nicht helfen.

Letztens morgens war der Reiz so stark, dass ich auf dem Weg zur Arbeit fast rechts auf der Autobahn ranfahren musste um mich zu kratzen.

Waschmittel etc. wurden auch schon gewechselt, aber irgendwie war noch nicht das richtige dabei.

Ich wäre super dankbar, wenn mir jemand per E-Mail konkrete Produktnamen schicken könnte, über Produkte die Linderung herbeigeführt haben. Ansonsten bin ich naütlich auch für alle anderen Tipps dankbar

Viele Grüße

1 LikesGefällt mir

31. August 2009 um 18:48

Re
Ich hatte soetwas auch schon einmal. Ich glaube bei mir war es stress bedingt. Ich durfte 2 wochen nur helle Sachen tragen und keine Seife und Creme verwenden. zusätzlich habe ich noch allergietabletten bekommen... dann wars wieder weg, seitdem nie wieder was gehabt.

Gefällt mir

2. September 2009 um 4:46

Kaum zum Aushalten!...
Liebe Carribeansoul

Da deine Anfrage bereits eine Weile her ist, wirst du bestimmt schon einiges darüber gelesen/gehört und hoffentlich auch mit Erfolg ausprobiert haben!
Ich kenne das von dir beschriebene Juckreiz-Phänomen sehr gut, seit meinem 14. Lebensjahr (heute bin ich 43 J. und leide immer noch darunter, glücklicherweise aber lange nicht mehr so stark wie zwischen 14 u 30 J.). Damals, als es jeweils nach dem Duschen (manchmal auch Schwitzen) in der Regel ab Juli bis November/Dezember so intensiv juckte, dachte ich daran, dass es mir auch recht gewesen wäre, 'nicht mehr hier' zu sein, so schlimm empfand ich diese Qualen (heute bin ich sehr glücklich, noch hier zu sein!!...).
Nichts half damals, keine Pflegeprodukte, einfach nichts. Nur Selbstbeherrschung (nicht heftig kratzen, keine 'Bürstenkur' und so). Glücklicherweise fand ich mit den Jahren in meinem Fall heraus, dass vorwiegend nur diejenigen Körperstellen juckten, die ab Frühjahr/Sommer besonders der Sonne exponiert gewesen und sonnengebräunt waren. Ich fing an zu experimentieren (als Sonnenliebhaber aber gar nicht so einfach): Gleich nach dem Baden im Freien zog ich mir Kleider an, um nicht braun zu werden, mit Ausnahmen im Gesichts-, Arm- u. Fussbereich. Wenn ich konsequent war, beobachtete ich nur einen leichten bis gar keinen Juckreiz. Glaubte ich im darauffolgenden Jahr, den ganzen Spuk endgültig überwunden zu haben und liess mich im Sommer von der Sonne locken, wurde ich postum bestraft.
Als sonnenliebender Südländer (Wintertyp) bedeutet es mir schon eine grosse Herausforderung, auf eine 'gesunde Bräunung'!?! verzichten zu müssen. Aber weit weniger schlimm als die täglich quälenden Juckepisoden ertragen zu müssen.

Liebe Grüsse



Gefällt mir

13. Juli 2010 um 23:38
In Antwort auf bypingus

Kaum zum Aushalten!...
Liebe Carribeansoul

Da deine Anfrage bereits eine Weile her ist, wirst du bestimmt schon einiges darüber gelesen/gehört und hoffentlich auch mit Erfolg ausprobiert haben!
Ich kenne das von dir beschriebene Juckreiz-Phänomen sehr gut, seit meinem 14. Lebensjahr (heute bin ich 43 J. und leide immer noch darunter, glücklicherweise aber lange nicht mehr so stark wie zwischen 14 u 30 J.). Damals, als es jeweils nach dem Duschen (manchmal auch Schwitzen) in der Regel ab Juli bis November/Dezember so intensiv juckte, dachte ich daran, dass es mir auch recht gewesen wäre, 'nicht mehr hier' zu sein, so schlimm empfand ich diese Qualen (heute bin ich sehr glücklich, noch hier zu sein!!...).
Nichts half damals, keine Pflegeprodukte, einfach nichts. Nur Selbstbeherrschung (nicht heftig kratzen, keine 'Bürstenkur' und so). Glücklicherweise fand ich mit den Jahren in meinem Fall heraus, dass vorwiegend nur diejenigen Körperstellen juckten, die ab Frühjahr/Sommer besonders der Sonne exponiert gewesen und sonnengebräunt waren. Ich fing an zu experimentieren (als Sonnenliebhaber aber gar nicht so einfach): Gleich nach dem Baden im Freien zog ich mir Kleider an, um nicht braun zu werden, mit Ausnahmen im Gesichts-, Arm- u. Fussbereich. Wenn ich konsequent war, beobachtete ich nur einen leichten bis gar keinen Juckreiz. Glaubte ich im darauffolgenden Jahr, den ganzen Spuk endgültig überwunden zu haben und liess mich im Sommer von der Sonne locken, wurde ich postum bestraft.
Als sonnenliebender Südländer (Wintertyp) bedeutet es mir schon eine grosse Herausforderung, auf eine 'gesunde Bräunung'!?! verzichten zu müssen. Aber weit weniger schlimm als die täglich quälenden Juckepisoden ertragen zu müssen.

Liebe Grüsse



Abhilfe gibt es keine
Hallo zusammen!

Bei mir fing dieses mysteriöse Jucken an, als ich knapp 18 war - heute 33. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es allein am Wasser liegt - und zwar hauptsächlich am kalten Wasser. Nach dem Baden im heißen Wasser habe ich kein Jucken. Nur nach dem Duschen. Auch habe ich, wie schon einmal hier beschrieben das Jucken, wenn ich nicht geduscht habe und einfach so im Bett liege. Ich merke richtig, wie die Muskeln anspannen und sich auf das Jucken vorbereiten. Es fängt mit kleinen Stichen an und arbeitet sich dann hoch zum Feuerwerk der Nervenenden. Auch bei mir ist es der Bereich Oberarme, Bauch, Rückenseiten und Oberschenkel.

Was ich ausschließen kann:
1. chemische Zusätze im Wasser - Auch im See-, Meer-, Schwimmbad- und Flusswasser kommt das Jucken.
2. zu heißes oder kaltes Duschen - Kaltduschen wesentlich schlimmer, Heißduschen etwas besser - Baden am Besten.
3. Cremes, Duschöl, Shampoos - alles egal, wobei Shampoos etwas heftigeres Jucken verursachen können.
4. mit dem Handtuch abtupfen statt abreiben - da ist was dran. Mit Abtupfen komme ich besser zurecht, weil dadurch die Nervenenden in den oberen Hautzschichten nicht zu sehr gereizt werden.

Schlimmer beim Schwitzen. Sofort gehts am Rücken los.
Besser nach dem Duschen sofort warm anziehen, damit die Haut wieder erwärmt. Wärme ist besser als Kälte. Eincremen würde ich ganz weglassen, denn das kühlt sie Haut wieder und verursacht mechanische Reize auf der Haut. Ich bin der Meinung, dass es allein die Nerven der Haut sind, die verückt spielen. Anscheinend ist das auch noch vererbbar, denn mein Vater hatte das früher auch. Ich hoffe, dass es irgendeines Tages verschwindet. Stress ist ebenfalls ein Einflussfaktor. An ruhigeren Tagen ist es nicht so schlimm, wie an hektischen oder innerlich aufregenderen Tagen.


NICHT KRATZEN, sondern mit der Hand leicht drüberstreichen.

Und zum Schluss noch ein Hinweis:
Das Jucken vor dem Einschlafen, wenn man nicht geduscht hat, verschwindet ganz, wenn man Fluorid in der Zahnpasta weglässt! Geht ins Reformhaus und kauft euch ne fluoidfreie Zahnpasta. Fluorit und Jod in unserer Nahrung ist reinstes Industriegift! Daraus wird Mäuse- und Rattengift hergestellt und zusätzlich in unsere Nahrungsmittel gestopft. Zudem ist gerade Fluor ein Nervengift und reizt die Nervenbahnen. Probiert es aus. Ich habe das Jucken vor dem Einschlafen seit dem nicht mehr.

Viel Durchhaltevermögen wünscht euch der
Pinselkater

Gefällt mir

6. Januar 2012 um 5:45

Jucken nach dem Duschen
Ich habe das Problem auch seit langem und habe mir deshalb meine Gedanken gemacht, woran es liegen könnte. Das Jucken nach dem Duschen tritt hauptsächlich am Rücken, Oberarmen und Schenkeln auf. Es fühlt sich wie Nadel stiche an.

Also ich habe dieses Jucken i.d.R. nur in trophischen Ländern. Es fängt dann so nach 2 Monaten an. Das Jucken tritt immer auf so ca. 10 Minuten nach dem Duschen, wenn die Haut also schon trocken ist und hört nach etwa 20 Minuten wieder auf. Ich habe herausgefunden, dass es stärker ist, wenn ich kalt dusche.

Mein subjektiver Verdacht ist, dass man durch die Wärme schwitzt, die Poren öffnen sich, Staub und Schwitzwasser kommen zusammen. Durch das Duschen schließen sich die Poren und verkleben. Nach dem duschen öffnen sich die Poren wieder und es kommt dabei zu dem Ruckreiz.

Deshalb setze ich mich eine halbe Stunde in eine Badewanne, bis die Haut anfängt zu schrumpeln. Dann sind alle Poren sauber und der Ruckreiz tritt nicht mehr auf. Alternativ kann man auch die Haut fest abschruppen. Jedenfalls geht es mir seitdem besser.

Gefällt mir

3. Mai 2013 um 6:26
In Antwort auf morro77

....
Ja, ich hab mich damals auch jahrelang damit rumgequält und meistens eben im Sommer. Seifenfreie Produkte bedeuten nicht, dass sie nicht frei von Tensiden sind! Darin sind halt andere Waschaktive Substanzen drin. Ist also fast genauso schlimm.

Die Ärzte haben mir auch alle möglichen Fett-cremes und Ölbäder und sogar Cortisonsalben verschrieben. Hat alles nur schlimmer gemacht. Selbst angemischte Fettcremes aus der Apotheke hatte ich bekommen. Hat auch nix geholfen! Hat mich nur Geld und im Sommer dazu noch Schmerzen gekostet Ich kann also gut aus Erfahrung sprechen, auch was diagnostizierte Sonnenallergien betrifft *grummel*.....
Das ging soweit, dass ich sogar mit offenen und juckenden Hautstellen zu kämpfen hatte. Hab mich zusätzlich noch aufgekratzt. Und das weit über 10 Jahre lang!!!!

Mittelerweile benutze ich nur noch die Lavaerde, auch zum Haarewaschen. Die Haut ist super, die Haare wunderbar weich und leicht. Kann ich wirklich nur empfehlen. Ist halt nur ne Gewohnheitssache, dass man sich die Lavaerde eben kurz anrühren muss. Aber das ist es wert und dauert keine zwei Minuten.

Die Lotion von Lavera hat mir dabei geholfen, dass sich meine Haut wieder vollständig erholen konnte und ich keinen unnötigen Juckreiz mehr bekam. Da bin ich sehr froh darüber Die Fettcremes aus der Apotheke kann man dagegen komplett vergessen!!

Neuerdings wasche ich nur noch mit "Waschnüssen", die gibt man in ein kleines Säckchen der Wäsche hinzu. Sie reinigt auf natürlicher Basis und ist daher besonders für Allergiker geeignet.
Kennst Du die??

Seit etwa 5 Jahren bin ich völlig frei von Beschwerden. Aber nur, wenn ich keine konventionellen Produkte mehr benutze. Daher gehe ich lieber keine Risiken mehr ein und bleibe der Naturkosmetik treu.
Gib Deiner Haut ein bisserl Zeit sich zu erholen, eine Heilung kommt ja trotzdem nicht gleich von heut auf morgen.

Liebe Grüße!

Welche lotion ist das genau?
habe auf deine tipps hin gleich mal im internet geschaut ob ich etwas finden kann und bin auf die hier gestossen, ist das die die dir geholfen hat?
http://www.cosmeticsnow.com.au/iteminfo/lavera-basis-sensitiv-all-round-cream-150ml
da ich gerade in australien bin muss ich es wohl alles online machen, gehe gleich aber mal zur apotheke und versuche produkte die du genannt hast zu finden, hoffe ich finde diese lavaerde.
danke!

Gefällt mir

5. Juli 2013 um 10:19

Jucken, jucken und nochmals jucken
Hallo,

es ist jetzt zwar ein paar Jahre her seit Sie diese Beschwerde geschrieben haben, aber wer weiss ob Sie diese Beschwerde mit dem Jucken noch immer haben. Ich hoffe nicht. Wennn Sie es gelösst haben dann schreiben Sie wie Sie es losgewoden sind.
Ich habe dieses Problem nämlich auch und ich beobachte und probiere verschiedenes aus. Wie Sie selbst auch.....Duschgels alle....Naturduschgels alle, Kernseife, Cremelotions von gekauften bis zu selbstgemachten um dallem unnatürlichen Stoffen auszuwichen, nichts hat meine Beschwerde richtig gelösst und mich von der Last befreit.....bis ich angefangen habe die 5 kleinen Tibetaner zu üben hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=82lZd3XxsMY

Was ich bei mir festgestellt habe ist, dass dieser Juckreiz nach dem uschen nur in den Stressfasen im Leben auftreten, ob bewusster oder unbewusster Stress. Und diese Übungen verhelfen eben ein Gleichgewicht im innerem zu halten....ich kombiniere es mit Meditation wärend der Übung.
Mann fängt mit ungerader Zahl an Übungen an , die Zahl der jeweiligen Übungen häangt mit der Körperlichen verfassung an. Also ich bin ziemlich sportlich und habe dann mit der 15 angefangen. Sonst werden die übungen mit 3 Stück pro Übung anzufangen und es steigert sich dann jeder Woche um 2 weitere. Maximal werden dann 21 Stück der jew. Übung ausgeführt ( dass aber nach mindestens 3 wochen)
Kannst es ja ausprobieren, ich hoffe es hilft.

Gruss und gute Besserung

Gefällt mir

14. August 2013 um 22:30

Essigwasser (Danke Omi) und Föhnen (Danke Papa)
Hallo. Ja, auch ich bin ab August bis Oktober ein geplagtes Kind (seit 14? , jetzt 33). Ich habe Psoriasis (1 Schub bisher, sonst fast immer am Kopf) keine Ahnung ob das damit zu tun hat..

Ich gehe mal den Tipps mit Natürlichen Waschmitteln, Duschmitteln, Lotionen nach, danke.

Für die akute Behandlung:
Beim Baden einen grossen Schuss Speiseessig hinzugeben. beim Duschen im Waschbecken Wasser mit wenig Essig anrühren, mit Waschlappen über den Körper laufen lassen - nicht rubbeln! nur Wasser über den Körper laufen lassen.
Wenns brennt, wars bissl zu viel Essig, nächstes mal weniger. Dann kurz mit Wasser abbrausen - nicht zu heiss, ohne Duschgel (ich benutze vor der Essigaktion ein rückfettendes Gel, Ph Wert 5.5)
Dann nicht trockenrubbeln, nicht trockentupfen sondern geduldig und nicht zu heiss: föhnen... den Körper nicht berühren. keine Tropfen verreiben etc.. Finger weg vom Körper!

Das hilft mir schon über vieles hinweg. Wenns dann juckt.. nicht berühren! lieber nochmals duschen und Essigwasser..

Mir geht es besser, wenn ich täglich dusche, als nur alle 3 Tage.

Zum Glück gibt es das Internet, konnte mich sonst nicht mit jemandem austauschen, der das selbe Problem hatte..

Gefällt mir

17. August 2013 um 13:41

Juckreiz nach dem Duschen/ Juckreiz ohne duschen im Bett liegend/ Neurodermatitis
Juckreiz nach dem Duschen/ Juckreiz ohne duschen im Bett liegend/ Neurodermatitis

Hallo zusammen. Ich habe mir die Mühe gemacht, zahlreiches Wissen aus verschiedenen Foren zusammenzufassen. Tipps können für normalen Juckreiz, als auch wohl für Neurodermatitis interessant sind. Viele Erkenntnisse stammen aus einer Diskussion, wo es Leute meistens nur im Herbst oder Frühjahr nach dem Duschen gejuckt hat. (Ich bin ebenfalls betroffen, und warum mich mein Duschgel nur zu diesen Zeiten jucken soll, weiss ich auch noch nicht..) Erweitert meinen Post, fügt Ideen an, postet ihn wo immer ihr wollte wir ziehen alle am gleichen Strick!

Mögliche Ursachen/ Vermutete Ursachen verschiedener Foren (kein Anspruch auf Kompletheit)

Gegen das Duschmittel/ Shampoo
Es kann eine Allergie auf gewisse Tenside bestehen (z.B. Cocamidopropyl Betaine). Verzicht auf klassische Duschmittel und durch Naturkosmetika oder juckreizstillend etc. ersetzten. Achtung, nicht jedes sensitive Douchgel hat keinen Tesnide mehr. Lest die Inhaltsstoffe! Man kann auch paarmal ganz ohne Mittel duschen, um zu schauen, ob es dann auch noch zu Juckreiz kommt.
Beispiele: Lava Erde von Logona, Baktolin classic von Bode, Douchgels von Weleda, Pruri-med von Dermamed (juckreizstillend, rückfettend, Ph Weret von 5.5), Douchgels von Allergika. Die Produkte sind je nach dem in Apotheken, Reformhäusern erhältlich.

Gegen Feuchtigkeitscrems etc
Auch die klassischen Produkte können Stoffe enthalten, die wir nicht vertragen. Es gibt zahlreiche Naturkosmetika (Produkte von Weleda, Hipp Pflegeöl aus Naturölen)

Gegen das Waschmittel
Auch Waschmittel enthalten Tenside, oft aus der Petrochemie. Es gibt Alternativen im Reformhaus. Waschnüsse, Mittel von Sonett OGH (hat Tenisde aus Zucker und Kokosfettalkoholsulfat).

Gegen Zahnpasta
Erwähnt wurde auch, dass es mit dem Flour/ Flourit in der Zahnpasta zusammenhängen kann. Im Reformhaus gibt es Zahnpasta auf Naturbasis ohne Zusatzstoffe.
Gegen Schweiss (gilt als Pseudoallergie, da die Haut fälschlicherweise Histamin ausschüttet und es zu Rekationen kommt).
Siehe: http://www.allergie-doktor.de/allergie-news/2013/januar/was-tun-gegen-schweiss-allergie.html

Gegen Sonne
Jemand in einem Forum sagte, wenn er sich Frühjahr bis Herbst mit Sonnenbaden zurück nimmt, hätte er in den Herbstmonaten keinen Juckreiz nach dem duschen.
Nahrung
Man macht sich am besten noch Gedanken zur Ernährung. Antibiotika im Fleisch, Pestizideinsatz fürs Gemüse/ Getreide oder vermehrt Bio?

Salzsole:
Berichtet wurde auch, dass man sich nach dem Duschgang in der Dusche mit einer Salzsole (mit Waschlappen) einschmieren kann. Eine Salzsole erhält man z.B. so: grosses Einmachglas, halb voll mit Salz, ganz mit Wasser auffüllen. Am nächsten Tag das Salzwasser auf den Lappen geben. Danach Glas mit Wasser wieder auffüllen, die Salzkonzentration im Wasser bleibt so immer dieselbe. So lange weitermachen, bis alles Salz aufgelöst ist, aufbrauchen und eine neue Sole ansetzten.

Hilfe es juckt!
Hol dir Speisessig und einen Masskrug. Geh nochmals unter die Dusche, dusche dich mit lauwarmem/ leicht kühlem Wasser, dies ist für viele besser als heisses. Gib ca. 1dl Essig und 9dl Wasser in den Krug (kann auch mehr Essig sein, wenn auf der Haut stark brennt, war es zu viel). Mit einem Lappen über den Körper rieseln lassen/ Lappen auf den Körper legen, aber starkes reiben unterlassen! Sanft abtrocknen, Tuch nur auflegen und drücken, nicht rubbeln. Man kann sich auch nur trockenföhnen (lauwarme Stufe). Nicht kratzen, auch wenn es wieder zu jucken beginnt. Lieber nochmals alles wiederholen.

Medikamente gegen Allergien
Es gibt verschiedene Antiallergikum wie z.B Zyrtec (Wirkstoff Cetirizin), die man Testweise ausprobieren könnte. Natürlich soll man sich auf die Ursache des Juckreizes machen!
Ich hätte bald versucht, ob das gegen den Juckreiz nach dem Duschen hilt. Aber ich glaube, bei mir war das Cocamidopropyl Betaine schuld.

Alternativmedizin
Wenn die Ursache nicht gefunden wird, kann eine Behandlung bei einem Alternativmediziner Sinn machen. Ich behandle seit einem Jahr meine Psoriasis auf dem Kopf beim Homöopathen und glaube, dass es langsam nützt.

Fazit: Man muss herausfinden, weswegen es einem juckt. Beim Hautarzt kann man einen Allergietest verlangen, bei dem Stoffe aus der Kosmetikindustrie getestet werden. Falls ein Stoff gefunden wurde, auf diesen verzichten. Wenn der Test kein Resultat lieferte, obige Tipps in gewünschter Reihenfolge austesten und beobachten, was wie geholfen hat.

1 LikesGefällt mir

16. September 2014 um 0:03
In Antwort auf anajili

Jucken, jucken und nochmals jucken
Hallo,

es ist jetzt zwar ein paar Jahre her seit Sie diese Beschwerde geschrieben haben, aber wer weiss ob Sie diese Beschwerde mit dem Jucken noch immer haben. Ich hoffe nicht. Wennn Sie es gelösst haben dann schreiben Sie wie Sie es losgewoden sind.
Ich habe dieses Problem nämlich auch und ich beobachte und probiere verschiedenes aus. Wie Sie selbst auch.....Duschgels alle....Naturduschgels alle, Kernseife, Cremelotions von gekauften bis zu selbstgemachten um dallem unnatürlichen Stoffen auszuwichen, nichts hat meine Beschwerde richtig gelösst und mich von der Last befreit.....bis ich angefangen habe die 5 kleinen Tibetaner zu üben hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=82lZd3XxsMY

Was ich bei mir festgestellt habe ist, dass dieser Juckreiz nach dem uschen nur in den Stressfasen im Leben auftreten, ob bewusster oder unbewusster Stress. Und diese Übungen verhelfen eben ein Gleichgewicht im innerem zu halten....ich kombiniere es mit Meditation wärend der Übung.
Mann fängt mit ungerader Zahl an Übungen an , die Zahl der jeweiligen Übungen häangt mit der Körperlichen verfassung an. Also ich bin ziemlich sportlich und habe dann mit der 15 angefangen. Sonst werden die übungen mit 3 Stück pro Übung anzufangen und es steigert sich dann jeder Woche um 2 weitere. Maximal werden dann 21 Stück der jew. Übung ausgeführt ( dass aber nach mindestens 3 wochen)
Kannst es ja ausprobieren, ich hoffe es hilft.

Gruss und gute Besserung

Ich gehöre auch zu den geplagten
Das Jucken fühlt sich so an, wie wenn tausend Nadel angeflogen kommen. Meine Erfahrung: kalkarmes Wasser juckt bei mir weniger, wie kalkreiches wasser. Schweiss hat ebenfalls einen einfluss wie hier geschrieben wurde. Hab mir mal ne salzentkalkungsanlage in den Keller gestellt und seither ist es besser geworden. Ich hab einfach immer schiss vor der ersten Dusche wenn ich in Urlaub gehe.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Schmerzen nach dem Sex, Übelkeit und Ziehen im Unterleib - Eierstockzyste?
Von: elenabcd
neu
13. Oktober um 11:55
Myom- Entfernung und gleichzeitige Sterilisation
Von: mona-lisa
neu
7. Oktober um 16:30

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen