Home / Forum / Fit & Gesund / Jetzt aber...

Jetzt aber...

9. Oktober 2014 um 23:33

Ich hab heute den Anruf aus der Klinik bekommen. Nächste Woche geht's los.. Grade in dieser Woche heißt es nochmal dran bleiben, weiter essen und nicht nochmal aufhören, damit ich auch das Recht habe in die Klinik zu gehen, nein, das Recht habe ich auch jetzt.
Diesmal will ich es wirklich. Nicht wieder Morgens heimlich den 0,1 Joghurt, mittags nur Gemüse und Abends nur eine Scheibe Brot. Nein. Auch wenn ich im NG bin an den Plan halten. Vollfett anstelle von light, nicht alles mit Wasser strecken, Mittags auch das Hauptgericht und nicht nur die Beilage. Salat mit Sauce und Dessert. Klar könnte ich die Pflege und die Theras wieder anlügen, aber schaden tue ich damit nur mir und gesund werde ich dadurch auch nicht.
Sorry, ich musste das einfach mal für mich selbst schriftlich fest halten...

Mehr lesen

10. Oktober 2014 um 14:02

Danke
Liebe losgelassen.
Es tut echt gut, solche Worte zu lesen.

Mein größter Wunsch ist es im nächsten Jahr mein Abi nachzuholen und das geht nunmal nur, wenn ich gesund bin, weil ansonsten die Konzentration nicht vorhanden ist...
Halte mir das auch immer wieder vor Augen..

Und es ist quasi der letzte Versuch, den die Ämter mitmachen, wenn nicht die stabilisierung bis zur arbeitsfähigkeit erreicht wird, dann werde ich zwangsverrentet und darauf hab ich so gar keine Lust...

"Jeder darf mal" na da bin ich aber gespannt, was euch da so einfällt

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2014 um 16:12

Stimme dir zu,
aber...
Zum einen die Klinik, weil es nicht nur die ES ist sondern auch Depressionen und zwei andere Sachen sind, mit denen ich in vielen Kliniken nicht die Freiheit hätte einfach mal zwei Stunden spazieren zu gehen, wenn mir alles zu viel wird. Die in der Klinik kennen mich und da werde ich nicht eingesperrt.
Zum anderen setzen sie viel auf Eigenverantwortung, aber wenn ich merke es wird nix hab ich die Möglichkeit mein Essen vorportioniert zu bekommen und wenn es damit auch nicht klappen sollte kann Essbegleitung gemacht werden...

Und ich bin zuversichtlicher, dass es diesmal klappt, weil ich klare Zukunftspläne habe und weil sich in meinem Umfeld vieles geändert hat, was mich sehr motiviert (neue Wohnung, andere Freunde, meine kleine Nichte etc)

Aber danke für deine ehrlichen Worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2014 um 1:34

Alles Gute!
Deine Willenskraft scheint stark zu sein, dass ist toll! Es ist gut, dass du das schriftlich festhältst und dir so selbst nochmal über deine Lage bewusst wirst. Ich glaube du schaffst dass und wünsche dir viel Erfolg. Nehm die Hilfe, die dir dort geboten wird an, du bist dort in einer sicheren Umgebung und kannst in kurzer Zeit viel Lebenskraft tanken. Lass von dir hören, ich denke viele sind an deinem Wedegang interessiert und freuen sich, wenn es jemand weiter schafft.
Aber das wichtigste ist, dass du das für dich machst. Also, alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2014 um 22:02
In Antwort auf sanda_984991

Alles Gute!
Deine Willenskraft scheint stark zu sein, dass ist toll! Es ist gut, dass du das schriftlich festhältst und dir so selbst nochmal über deine Lage bewusst wirst. Ich glaube du schaffst dass und wünsche dir viel Erfolg. Nehm die Hilfe, die dir dort geboten wird an, du bist dort in einer sicheren Umgebung und kannst in kurzer Zeit viel Lebenskraft tanken. Lass von dir hören, ich denke viele sind an deinem Wedegang interessiert und freuen sich, wenn es jemand weiter schafft.
Aber das wichtigste ist, dass du das für dich machst. Also, alles Gute.

Danke
Liebe light füt deine Worte.
Ich werde bestimmt von mir hören lassen.
Und ich bin es auch einfach Leid meine wertvolle Zeit mit Kalorienzählen etc zu verbringen..

@losgelassen & beinghappyagain
Hmm, schwierige Entscheidung, weil ich schon son kleiner Trotzkopf bin und mir eigentlich sage, dass ich es alleine schaffen will. Auf der anderen Seite fühle ich mich so, als ob ich den ganzen Tag essen würde, aber letztens bei meinen Eltern hab ich auch so gegessen wie Zuhause und meine Ma hat mich Abends drauf angesprochen, ob es wieder schlimmer geworden ist... Man neigt halt wirklich dazu, Portionsgrößen falsch einzuschätzen oder den größten Teil des Tellers mit Gemüse zu füllen...
Ich denke dennoch, dass ich es erst so mit Hilfe von einem Plan versuchen möchte... (Ehrlich gesagt komm ich mir auch unwahrscheinlich dumm dabei vor zu sagen "Helft mir bitte, ich brauche Begleitung, weil ich nicht weiß, was normale Portionen sind und ich immer zum Magerquark greife obwohl ich weiß, dass es der Vollfettquark sein soll" das ist so ein total doofes Gefühl...)

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2014 um 20:08

Tja, da ist er der erste große Zweifelmoment
Ich bin jetzt knapp eine Woche in der Klinik und bis jetzt lief es ausgesprochen gut. Ich bin in der Körpertherapie sowohl Gruppe als auch Einzel, habe Arbeitstherapie, zwei Gruppengespräche und zwei Einzelgespräche in der Woche.
Bis jetzt habe ich an jeder Mahlzeit teilgenommen ohne, dass ich dazu aufgefordert wurde und bin nicht danach die ganze Zeit rumgerannt.
Heute abend fällt es mir besonders schwer, die Gedanken auszuhalten. In meinem Empfinden ist es so wahnsinnig viel, was ich esse. Momentan sind hier auch relativ viele BED-Betroffene, was mein Empfinden nicht einfacher macht, wenn ich meine normale Portion Vollkost bekomme und die kleinere Portionen Schonkost... Oder halt morgens, wenn ich mein Brötchen esse und meine zwei Joghurts und sich am Tisch lautstark aufgeregt wird, dass ja "nur noch der "ungesunde" 3, 5% Joghurt da ist"... Gibt da unzählige Beispiele... (falls das jetzt falsch rüber gekommen ist, dass soll hier nicht gegen BED Betroffene sein, die sind genauso krank, aber es ist halt mein krankes denken "warum dürfen die so wenig Essen, während ich so viel essen muss")
Naja... soviel erstmal von mir, der Empfang hier ist bescheiden, aber ich schreib bestimmt nochmal wieder...
Alles liebe und alles Gute an all die tollen Kämpferinnen hier!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Oktober 2014 um 17:31
In Antwort auf nala_11900542

Tja, da ist er der erste große Zweifelmoment
Ich bin jetzt knapp eine Woche in der Klinik und bis jetzt lief es ausgesprochen gut. Ich bin in der Körpertherapie sowohl Gruppe als auch Einzel, habe Arbeitstherapie, zwei Gruppengespräche und zwei Einzelgespräche in der Woche.
Bis jetzt habe ich an jeder Mahlzeit teilgenommen ohne, dass ich dazu aufgefordert wurde und bin nicht danach die ganze Zeit rumgerannt.
Heute abend fällt es mir besonders schwer, die Gedanken auszuhalten. In meinem Empfinden ist es so wahnsinnig viel, was ich esse. Momentan sind hier auch relativ viele BED-Betroffene, was mein Empfinden nicht einfacher macht, wenn ich meine normale Portion Vollkost bekomme und die kleinere Portionen Schonkost... Oder halt morgens, wenn ich mein Brötchen esse und meine zwei Joghurts und sich am Tisch lautstark aufgeregt wird, dass ja "nur noch der "ungesunde" 3, 5% Joghurt da ist"... Gibt da unzählige Beispiele... (falls das jetzt falsch rüber gekommen ist, dass soll hier nicht gegen BED Betroffene sein, die sind genauso krank, aber es ist halt mein krankes denken "warum dürfen die so wenig Essen, während ich so viel essen muss")
Naja... soviel erstmal von mir, der Empfang hier ist bescheiden, aber ich schreib bestimmt nochmal wieder...
Alles liebe und alles Gute an all die tollen Kämpferinnen hier!

Kämpfe weiter!
Wie laufen den die Therapien? Hast du das Gefühl dass sie dir helfen? Wenn ja dann versuch dich darauf zu konzentrieren, rede vllt auch mit deinem Therapeuten darüber, dass eben diese Gedanken "warum dürfen die so wenig Essen, während ich so viel essen muss" bei dir aufkommen, vllt. gibt es die Möglichkeit seperat die Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Allerdings ist das ja nicht der Realität entsprechend.. mhh .. es ist leichter gesagt als getan, aber versuch da irgendwie wegzuhören. Halte dir dein Ziel vor Augen und vergleiche dich nicht mit anderen Patienten. Das wäre mein Ratschlag.
Ansonsten mach weiter. Ich denke es ist eine wunderbare Chance in dieser "gesicherten" Umgebung zu genesen.
Alles Gute & LG
Light

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 14:32
In Antwort auf sanda_984991

Kämpfe weiter!
Wie laufen den die Therapien? Hast du das Gefühl dass sie dir helfen? Wenn ja dann versuch dich darauf zu konzentrieren, rede vllt auch mit deinem Therapeuten darüber, dass eben diese Gedanken "warum dürfen die so wenig Essen, während ich so viel essen muss" bei dir aufkommen, vllt. gibt es die Möglichkeit seperat die Mahlzeiten zu sich zu nehmen. Allerdings ist das ja nicht der Realität entsprechend.. mhh .. es ist leichter gesagt als getan, aber versuch da irgendwie wegzuhören. Halte dir dein Ziel vor Augen und vergleiche dich nicht mit anderen Patienten. Das wäre mein Ratschlag.
Ansonsten mach weiter. Ich denke es ist eine wunderbare Chance in dieser "gesicherten" Umgebung zu genesen.
Alles Gute & LG
Light

Hey
Die Therapien laufen soweit alle ganz gut, die Körpertherapie (besonders das Einzel) sind echt anstrengend vom Kopf her.. Besonders zur Ruhe komme ich bei der Arbeitstherapie. Da sind die zwei-drei Stunden immer viel zu schnell rum..
Und was meine Gedanken und so angeht, oft suche ich nach dem Essen das Gespräch bei der Pflege, die sind sehr geduldig mit mir und nehmen sich auch die Zeit dafür.
Ich bin wieder positiver gestimmt und denke, dass ich die Zeit gut für mich nutzen werde.
Alles liebe und gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2014 um 14:53
In Antwort auf nala_11900542

Hey
Die Therapien laufen soweit alle ganz gut, die Körpertherapie (besonders das Einzel) sind echt anstrengend vom Kopf her.. Besonders zur Ruhe komme ich bei der Arbeitstherapie. Da sind die zwei-drei Stunden immer viel zu schnell rum..
Und was meine Gedanken und so angeht, oft suche ich nach dem Essen das Gespräch bei der Pflege, die sind sehr geduldig mit mir und nehmen sich auch die Zeit dafür.
Ich bin wieder positiver gestimmt und denke, dass ich die Zeit gut für mich nutzen werde.
Alles liebe und gute


Das freut mich zu hören, dass dir die Therapien und die Zeit dort gut tut..dazu bist du ja auch da.
Dass du von dir aus das Gespräch suchst ist, denke ich, ein gutes Zeichen. Du hilfst dir damit selbst, merkst schon was dir gut tut und wendest das an.
Mach weiter so! Alles Gute
Light

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Bin wieder zuhause
Von: nala_11900542
neu
17. Dezember 2014 um 10:32
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen