Home / Forum / Fit & Gesund / Jahrelange Hustenattacken

Jahrelange Hustenattacken

12. Mai 2004 um 19:50

Seit Jahren leide ich unter anfallartigem Reizhustenattacken (mit Tränenströmen!).Nach zahlreichen verschiedenen Untersuchungen (Bronchoskopie, Allergietests, Magenspiegelung... )ist klar, dass der Husten nichts mit Lunge, Magen oder Allergien zu tun hat.
Mein Arzt meint nun, es käme von einer Reizung des 10 Hirnnerves (vagus) der im Hals entlang führt. Berührung des Halses führt zum Hustenreiz, ebenso Nahrungsaufnahme(manchmal), beim Hinsetzen oder manchmal einfach "wie angeflogen". Vorne am Hals zieht sich vor der Hustenattacke dann die Muskulatur zusammen.und es gibt ein gewisses Engegefühl.
Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Mehr lesen

12. Oktober 2011 um 18:45

Jahrelange Hustenattacken
Ich habe durch Google-Suche über dieses Thema Ihren Beitrag gefunden. Da meine Frau seit über 20! Jahren unter denselben Symptomen leidet, frage ich, ob Ihnen inzwischen geholfen werden konnte. Meine Frau ist vor 2 Jahren zusätzlich an Nasen- und Stirnhöhle operiert worden. Die Situation hat sich nicht geändert. Medikamente AERIUS, Pulmicort, Allergodil. Die Hustenanfälle nehmen kein Ende. Auf meinen laienhaften Einwand anlässlich der letzten OP, es müsse ein entsprechender Nerv im Hals-/Schluckbereich eliminiert werden, erntete ich nur ein müdes lächeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2013 um 21:26

Hustenattacken ganz schlimm
Hallo! Bin zufällig auf Ihren Beitrag gestoßen.

Ich leide auch seit vielen Jahren an ganz schlimmen Reizhustenattacken. Eine Zeit lang hat das aufgehört und ich war sehr glücklich darüber, aber jetzt ist es wieder zurückgekehrt. Bin heuer zum 4 Jahr in kürzesten Zeitabständen krank und das schlimmste ist, dass sich der Husten von Tag zu Tag immer steigert und eigentlich immer schlimmer wird.

Es hilft rein gar nichts. Keine Hustensäfte, Tropfen usw. Ich war auch bei 2 Lungenfachärzten, jedoch haben mir beide versichert, dass ich weder Allergien habe, oder meine Lunge geschwächt ist.

Ich bin wirklich sehr verzweifelt weil ich nicht mehr weiß, was ich tun soll.

Deshalb meine Frage an Sie. Wie geht es Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt? Haben Sie schon ein Wunderheilmittelchen gefunden???

PS: Inhalieren hilft ein wenig, aber sonst nehme ich eigentlich nichts mehr, weil die Situation gleich bleibt. Egal ob ich etwas einnehme oder nicht.

Ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen