Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Jahrelange Blasenentzündung..HILFE!!

4. Juni 2004 um 14:53 Letzte Antwort: 14. Januar 2017 um 13:33

Ich bin gerade mal 19 Jahre alt und leide seit ich 12 bin an Blasenentzündungen. Und zwar nicht alle paar Monate, nein, ich habe jeden Tag mit den Schmerzen zu kämpfen. Ich weiß nicht mehr, was ich tun soll, ich hab alle Medikamente durch (inkl. Uro-Vaxom) und nichts hat mir geholfen. Keine Teemischung, kein Saft, keine Vorbeugungsmaßnahmen... Ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Ich hoffe so sehr, dass irgendjemand da draußen mir helfen kann, ich will mit dieser Krankheit nicht leben müssen, es kostet mich zu viel Energie, Beziehungen sind daran zerbrochen ( weil es nach dem Sex besonders schlimm ist und ich das irgendwann nicht mehr ausgehalten habe...) BITTE, BITTE HELFT MIR!!
Tina

Mehr lesen

11. Juni 2004 um 9:50

Also
ich habe blasenentzündung auch ständig...so richtig mit blut...und vier stunden aufm topf sitzen und vor schmerzen sterben...naja viel trinken....und dann...weiß nicht ob das okay für dich ist zum psyschotherapeut... ist oft so das durf einflüsse von draussen der körper sich so wert...wenig liebe in der kindheit...ablehnung...

ich weiß das es voreilig ist was ich schreibe...aber ich kenne deinen leidensweg nicht... sabrinasander2003@yahoo.de

melde dich wenn du sie loswerden magst...tut manchmal sehr gut...

bis dahin LG arwelya

Gefällt mir
19. Juni 2004 um 21:38

@GELI
das kann ja wohl net wahr sein,
gibt es vielleicht jemanden den du dein Zeug noch nicht aufgedrängt hast???

Gefällt mir
2. Juli 2004 um 1:36

Hallo Tina
erst mal: Du Arme, was machst Du durch! Ich nehm Dich einfach mal in den Arm... Und dann glaube mir: Du hast keine "Krankheit" !! Du hast ein Problem, und das können wir sicherlich lösen. Was genau hast Du schon probiert? Wie ziehst Du Dich an? Was machst Du für Deine Gesundheit? treibst Du sport? Was nimmst Du ein? sag mal... oder schreib mir mal...

liebe grüße
fujijama

1 LikesGefällt mir
9. Juli 2004 um 3:33


hallo
ich hatte vor der pubertät auch solche probleme, die dann aber verschwanden.
hast du dich schon mal testen lassen, mittels einer blasenuntersuchung, ob bei dir der urin wieder zurück in die blase fließt, beim urinieren? ist zwar keine schöne untersuchung,aber um sicherzustellen, dass es nicht davon kommt?

Gefällt mir
12. Juli 2004 um 19:11

Dir kann geholfen werden
Weisst du, wenn Ärzte keine Ursache finden heisst das nicht, dass du keine Krankheit hast. Die ärztlichen Diagnosemöglichkeiten sind nicht lückenlos. Ich rate dir, lass dich von einer Alternativmedizinerin behandeln. Die Traditionelle Chinesische Medizin hat mehrere Ansätze in der Therapie wie Körperarbeit, Tinkturen, Akupunktur, Ernährung, das ist mir sympathisch. Du musst dich aber etwas gedulden, denn eine Krankheit, die du bald ein Jahrzehnt mit dir herumschleppst, braucht schon eine Zeit, bis sie weg ist. Also rechne mit einem halben Jahr Therapie, aber dafür bist du nachher gesund.
Viel Erfolg!

Gefällt mir
13. Juli 2004 um 13:46

Es passiert nicht ohne Grund...
Hallo,

der Körper ist ein fauler. Er belastet sich nicht mit Dingen, wenn es nicht einen Grund dafür geben würde. Man sagt doch: "Ich habe mir da wieder was eingefangen". Eingefangen! Also: Warum fängt man sich immer wieder so etwas ein? Irgend etwas steckt dahinter, aber Schulmediziner werden das nie finden. Ich rate dir dringend zu einer alternativen Behandlung. Geh' mal zu einem Heilpraktiker, noch besser: zu einem Homöopathen. Es muss aber einer (eine) sein der/die KLASSISCH homöopathisch behandelt. Es kann auch an einem Störfeld (Schneidezähne, Narbe) liegen. Ein(e) gute(r) HeilpraktikerIn wird dir helfen können, denn du hast lange genug gelitten.

Gefällt mir
14. Juli 2004 um 14:11
In Antwort auf gladys_11981545

Hallo Tina
erst mal: Du Arme, was machst Du durch! Ich nehm Dich einfach mal in den Arm... Und dann glaube mir: Du hast keine "Krankheit" !! Du hast ein Problem, und das können wir sicherlich lösen. Was genau hast Du schon probiert? Wie ziehst Du Dich an? Was machst Du für Deine Gesundheit? treibst Du sport? Was nimmst Du ein? sag mal... oder schreib mir mal...

liebe grüße
fujijama

Vielen Dank!
Es wär schön, wenns so einfach wäre. Tja, ich hab schon recht viel ausprobiert: Antibiotika, Blasentees, Scheidencremes, ich hab die Pille abgesetzt, weil mein Frauenarzt meinte, es könnte davon kommen( Schleimhäute zu dünn...), hatte ein halbes Jahr lang Sitzungen bei einem trad. chin. Heilmediziner, nahm Tablettenkuren, hatte eine Reflux-Untersuchung, Nierenröngten, Blasenspiegelung. Seit ca. einem Jahr nehm ich gar keine Tabletten mehr, sie haben keine Wirkung mehr. Zur Zeit mach ich wenig für mein Problem.
Zu meiner Kleidung, tja, im Sommer hab ich schon gern bauchfreie Shirts an. Ich weiß, dass das nîcht optimal ist, aber ich will mich nicht auch noch in meiner Kleidung einengen lassen, verstehst du? Ich passe aber sehr auf, nirgends kalt zu sitzen und keine Zugluft, Wind und so abzubekommen.
Was mach ich für meine Gesundheit? Ich denke, ich bin sehr verantwortungsbewusst für mein Alter: ich trinke keinen Alkohol, versuche möglichst wenig zu rauchen und ernähre mich gesund, viel Gemüse. Ich ess das sehr gern. Ich versuche Lebensmittel und Getränke, die schlecht für Blase sind, zu meiden. Sport treibe ich wohl zu wenig. Ich liebe schwimmen, aber das kann ich meist nicht machen, weil es die ganze Sache verschlimmert, selbst, wenn ich mir nach dem Schwimmen immmer einen trockenen Badeanzug anziehe. Ansonsten mag ich Sport nicht so gern. Ich gehe nur gern tanzen, abends beim Weggehen. Und ich gehe gern spazieren.
Ich glaube eigentlich nicht, dass ich einen schlechten Lebensstil pflege, der diese Sache verursacht oder begünstigt.
Vielleicht schreibst du mir bald mal, wie du das siehst! Ich danke dir für dein Interesse und hoffe du hilfst mir weiterhin
Alles Liebe
Kjulu

Gefällt mir
18. Juli 2004 um 3:00
In Antwort auf page_12649871

Vielen Dank!
Es wär schön, wenns so einfach wäre. Tja, ich hab schon recht viel ausprobiert: Antibiotika, Blasentees, Scheidencremes, ich hab die Pille abgesetzt, weil mein Frauenarzt meinte, es könnte davon kommen( Schleimhäute zu dünn...), hatte ein halbes Jahr lang Sitzungen bei einem trad. chin. Heilmediziner, nahm Tablettenkuren, hatte eine Reflux-Untersuchung, Nierenröngten, Blasenspiegelung. Seit ca. einem Jahr nehm ich gar keine Tabletten mehr, sie haben keine Wirkung mehr. Zur Zeit mach ich wenig für mein Problem.
Zu meiner Kleidung, tja, im Sommer hab ich schon gern bauchfreie Shirts an. Ich weiß, dass das nîcht optimal ist, aber ich will mich nicht auch noch in meiner Kleidung einengen lassen, verstehst du? Ich passe aber sehr auf, nirgends kalt zu sitzen und keine Zugluft, Wind und so abzubekommen.
Was mach ich für meine Gesundheit? Ich denke, ich bin sehr verantwortungsbewusst für mein Alter: ich trinke keinen Alkohol, versuche möglichst wenig zu rauchen und ernähre mich gesund, viel Gemüse. Ich ess das sehr gern. Ich versuche Lebensmittel und Getränke, die schlecht für Blase sind, zu meiden. Sport treibe ich wohl zu wenig. Ich liebe schwimmen, aber das kann ich meist nicht machen, weil es die ganze Sache verschlimmert, selbst, wenn ich mir nach dem Schwimmen immmer einen trockenen Badeanzug anziehe. Ansonsten mag ich Sport nicht so gern. Ich gehe nur gern tanzen, abends beim Weggehen. Und ich gehe gern spazieren.
Ich glaube eigentlich nicht, dass ich einen schlechten Lebensstil pflege, der diese Sache verursacht oder begünstigt.
Vielleicht schreibst du mir bald mal, wie du das siehst! Ich danke dir für dein Interesse und hoffe du hilfst mir weiterhin
Alles Liebe
Kjulu

Mal sehn...
Hallo Kjulu,
da hast Du aber wirklich schon viel hinter dir. Finde ich toll, dass Du auch schon mal alternative Heilmethoden (TCM)ausprobiert hast, schade, dass Du nicht schreibst, was da so lief.

Nee, so wie Du es schilderst, machst Du nicht so viel, was Deine Blasenschwäche begünstigt. Und die klassische Schulmedizin hat Dir ja nun wirklich auch nicht mehr viel zu bieten.

Interessant fand ich den einen Beitrag, dass Du Dich mal mit Dorn befassen solltest - wenn Du willst, schreib mir mal eine persönliche Nachricht an info@balance-shop.de, vielleicht kann ich Dir einen Dorn-Therapeuten in Deiner Nähe empfehlen.
Was ich bei der Ursachenforschung bzw. Behandlung auch ein wenig vermisse, ist die Stärkung (oder der Aufbau??) Deines Immunsystems - dass im Obst und Gemüse heute nicht allzuviel Gesundes mehr drin ist wissen wir ja inzwischen alle, es sei denn, es stammt direkt vom Öko-Bauern. Meine Empfehlung: Vitamin C plus Multivitamine über einen längeren Zeitraum, viel trinken, am besten stilles Wasser und NIE gesüßte Getränke. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Du wenig einfache Kohlenhydrate zu Dir nimmst (Auszugsmehle in jeder Form, Zucker und alles mit Zucker Gesüßte meiden wie die Pest!

Blasen-stabilisierend wirken auch Kürbiskerne (lecker, einfach zwischendurch knabbern) oder Kürbiskern-Öl. Ich denke, Du solltest auf jeden Fall auf Süßes in jeder Form weitgehend verzichten, das gibt den Bakterien Nahrung ohne Ende.

Und auch der Geli, die ihre Aloe-Produkte immer wieder unverdrossen ohne Ende hier anbietet, muss ich mal Recht geben: In deinem Falle könnte Aloe Vera Dir sogar helfen. Allerdings würde ich auf die Art der Zubereitung sehr achten.

Liebe Grüße, ich hoffe, Dir ein wenig weiter geholfen zu haben,

fujijama

Gefällt mir
19. Juli 2004 um 17:01

Wie gut ich das kenne..
Hallo kjulu..
Ich kenne das wirklcih gut. Ich hab genau das gleiche Problem, aber seit März diesem Jahr habe ich es in den Griff bekommen..mir konnte auch alle Ärzte nicht helfen, war sogar im Krankenhaus deswegen und nichts hat geholfen, immer nur Antibiotika bekommen. Aber klar, wenn man Schmerzen hat nimmt man es gberne um es nicht aushalten zu müssen..hab mich dann selbst auf die Suche nach Heilung begeben und habe mein Leben geändert..hier die folgenden Punkte..die dürften dir auch helfen:
1. TRINKEN! Das sagt ja jeder..klar. Du musst so viel wie möglich trinken. Am Besten Wasser, Tee. 3-4 Liter. Ich habe aber 5 Liter am Tag getrunken, vielleicht bin ich deswegen geheilt.
Die Bakterien können so aus der Blase gespühlt werden und sich nicht ansammeln, da man andauernd Wasser lassen muss.
2. Hygiene. Klar, 1x Täglich duschen. Besorg dir die Kernseife "Dermowas" von Dr. Wolff Arzneimittel aus der Apotheke. Sie ist gegen Bakterienwachstum und Pilzwachstum. Kannst du täglich zur Intimwäsche benutzen. Hat mir sehr geholfen. (ist auch nicht teuer..ein Paar Euro)
3. Slipeinlagen. Benutze täglich Slipeinlagen. Sie sind hygienischer.
4. Sex. Nach dem Geschlechtsverkehr immer gleich Wasser lassen und im Genitalbereich säubern.
5. Feuchtes Toilettenpapier. Am Besten ab jetzt feuchtes Toilettenpapier benutzen. Es säubert besser als normales Toilettenpapier.
6. Kur. Kauf dir mal die Cysto Fink Mono (Tabletten). Ich weiß nicht ob sie Rezeptfrei sind, ich weiß aber dass man sie bezahlen muss und eine Packung 25 Euro kostet. Ist ziemlich viel, ja, aber sie halten für 2-3 Monate und sind sehr gut. Ich hab sie von meiner Gyn verschrieben bekommen. Sie sind zur Durchspülung der Blase. Zum Vorbeugen, sozusagen.
7. Kerne der Papaya. Die Kerne der Papaya sind höchst desinfizierend. Frauen die unter Blasenentz. leiden sollten die Kerne einfach essen, bzw. schlucken, sie spühlen nochmal zusätzlich durch.
8.Preiselbeeren. Besorg dir aus dem REformhaus eine Flasche Preiselbeersaft. Jeden Tag 50ml Saft mit Wasser in einem Glas auffüllen und dann trinken. Beugt auch bei Blasenentzündungen vor.

Hab noch mehr Tipps..das waren aber die wichtigsten. Am ALLERWICHTIGSTEN ist natürlich Punkt 1. Wenn du noch mehr Sachen haben möchtest oder noch MEdikamente-Namen haben möchtest du mir geholfen haben dann melde dich

EGAL WER VON EUCH DAZU NOCH HILFE BRAUCHT MELDET EUCH BEI MIR!
ICh weiß wie schlimm das ist..habe es auch sehr lange mitgemacht.
WÜNSCH EUCH ALLEN VIEL KRAFT UND GLÜCK!
Kleine Palme

1 LikesGefällt mir
21. Juli 2004 um 15:51

Keine Ahnung ob das dir hilft
Ich habe mal ne kurze Zeit auch ständig mit der Blase zu tun gehbat und dann einfach morgens und abends Apfelessig mit Wasser getrunken. (1 EL auf ein Glas Wasser) Sollte Bio Apfelessig sein, möglichst ungefiltert, behandelt etc.

Ich weiss nicht, ob es bei dir hilft. Immerhin scheint das ja schon was ausgeprägter zu sein.
Aber bei mir hat das echt toll geklappt.
Der Urin wird angesäuert und dadurch entstehen wohl keine Bakterien, oder sie habens wenigstens schwer.

Und dann natürlich viel trinken, gerade auch Tee.

Und es ist sicher kein allzu teurer Tipp. So Apfelessig bekommst du im Dorgeriemarkt oder Reformhaus für ein paar Euro.

Viel Glück

Gefällt mir
21. Juli 2004 um 22:23

Hier ein Tipp!
Hallo Tina!

Leider schreibst Du nicht, bei welchen Ärzten Du warst. Warst Du bei einem Urologen oder einem Nephrologen?
Ich kann Dir nur dringend raten, zu einem Nephrologen zu gehen! Er kann abklären, ob das Problem von der Niere kommt. Ein Urologe hat nicht die gleichen Untersuchungsmöglichkeiten (und auch nicht das nötige Fachwissen).
Sollten Deine Nieren nämlich "schuld" sein, dann ist z.B. die Einnahme von Aloe Vera nicht sehr ratsam, da dann das ganze noch schlimmer werden könnte.

Viele Grüße

Muttilein

Gefällt mir
19. August 2004 um 13:23
In Antwort auf elma_12283428

Wie gut ich das kenne..
Hallo kjulu..
Ich kenne das wirklcih gut. Ich hab genau das gleiche Problem, aber seit März diesem Jahr habe ich es in den Griff bekommen..mir konnte auch alle Ärzte nicht helfen, war sogar im Krankenhaus deswegen und nichts hat geholfen, immer nur Antibiotika bekommen. Aber klar, wenn man Schmerzen hat nimmt man es gberne um es nicht aushalten zu müssen..hab mich dann selbst auf die Suche nach Heilung begeben und habe mein Leben geändert..hier die folgenden Punkte..die dürften dir auch helfen:
1. TRINKEN! Das sagt ja jeder..klar. Du musst so viel wie möglich trinken. Am Besten Wasser, Tee. 3-4 Liter. Ich habe aber 5 Liter am Tag getrunken, vielleicht bin ich deswegen geheilt.
Die Bakterien können so aus der Blase gespühlt werden und sich nicht ansammeln, da man andauernd Wasser lassen muss.
2. Hygiene. Klar, 1x Täglich duschen. Besorg dir die Kernseife "Dermowas" von Dr. Wolff Arzneimittel aus der Apotheke. Sie ist gegen Bakterienwachstum und Pilzwachstum. Kannst du täglich zur Intimwäsche benutzen. Hat mir sehr geholfen. (ist auch nicht teuer..ein Paar Euro)
3. Slipeinlagen. Benutze täglich Slipeinlagen. Sie sind hygienischer.
4. Sex. Nach dem Geschlechtsverkehr immer gleich Wasser lassen und im Genitalbereich säubern.
5. Feuchtes Toilettenpapier. Am Besten ab jetzt feuchtes Toilettenpapier benutzen. Es säubert besser als normales Toilettenpapier.
6. Kur. Kauf dir mal die Cysto Fink Mono (Tabletten). Ich weiß nicht ob sie Rezeptfrei sind, ich weiß aber dass man sie bezahlen muss und eine Packung 25 Euro kostet. Ist ziemlich viel, ja, aber sie halten für 2-3 Monate und sind sehr gut. Ich hab sie von meiner Gyn verschrieben bekommen. Sie sind zur Durchspülung der Blase. Zum Vorbeugen, sozusagen.
7. Kerne der Papaya. Die Kerne der Papaya sind höchst desinfizierend. Frauen die unter Blasenentz. leiden sollten die Kerne einfach essen, bzw. schlucken, sie spühlen nochmal zusätzlich durch.
8.Preiselbeeren. Besorg dir aus dem REformhaus eine Flasche Preiselbeersaft. Jeden Tag 50ml Saft mit Wasser in einem Glas auffüllen und dann trinken. Beugt auch bei Blasenentzündungen vor.

Hab noch mehr Tipps..das waren aber die wichtigsten. Am ALLERWICHTIGSTEN ist natürlich Punkt 1. Wenn du noch mehr Sachen haben möchtest oder noch MEdikamente-Namen haben möchtest du mir geholfen haben dann melde dich

EGAL WER VON EUCH DAZU NOCH HILFE BRAUCHT MELDET EUCH BEI MIR!
ICh weiß wie schlimm das ist..habe es auch sehr lange mitgemacht.
WÜNSCH EUCH ALLEN VIEL KRAFT UND GLÜCK!
Kleine Palme

Vielen Dank!!!
Ich bin auch fast am verzweifeln! Immer wieder bekomme ich Blasenentzündung! Ich traue mich schon kaum mehr aus dem Haus, weil ich ständig Angst habe, dass es wieder anfängt...
Ich bin froh, dass ich auf diese Seite gekommen bin, weil ich jetzt sehe, dass ich nicht alleine bin!
Ihr Artikel hat mir sehr gut gefallen, weil Sie sagen, was man genau machen kann!
Ich versuche es zur Zeit mit Kürbiskertabletten die ich morgens und abends einnehmen muss. ZUsätzlich nehme ich Zusätlich nehme ich noch Zink Tabletten zur Stärkung der Abwehrkräfte.
Ich hätte da aber noch eine Frage. ich würde nun gerne das von ihnen empfohlene Cysto Fink Mono ausprobieren. Denken Sie ich kann das mit der Einnahme der anderen Medikamente kombinieren, oder wird das dann zu viel??
auf jeden Fall VIELEN DANK!! es tut gut zu wissen, dass es doch noch Hoffnung gibt, das man eines Tages ieses, wie ich finde, Leiden loszuwerden!
Ich verstehe alle anderen nur zu gut! ich wünsche euch auch endlich glück, dass ihr das auch loswerdet!!! es ist echt nervig! vielviel glück an alle mitleidenden!!

Gefällt mir
21. August 2004 um 15:18

Hey, du!
hallo!
ich heiß auch Tina und habe das gleiche Problem! Das ist echt nicht auszuhalten! ich suche auch nach hilfe. zur Zeit versuche ich jedesmal nach dem sex aufs klo zu gehen, damit sich die bakterien nicht verbreiten können-hat leider nix geholfen, denn heut morgen bin ich wieder mit blasenentzündung aufgewacht. mein freund hat sich zwar süß um mich gekümmert, aber in dem moment geht es mir jedenfalls besser, wenn ich alleine bin! weiß nicht wie es dir geht...
naja. Ich möchte dir trotzdem einen tipp geben, weil das bei mir auch immer gut wirkt. der vater von meinem freund ist arzt und er hat mir das antibiotika "Ciprohexal 500mg" verschrieben! davon musst du nur eine tablette nehmen und meistens ist es dann vorbei! manchmal muss man auch 2 nehmen! der nachteil daran-beim sex muss man natürlich doppelt verhüten, aber, immerhin besser, als dauernd schmerzen zu haben, oder? wenn du dich ausreden willst oder hilfe brauchst-ich gebe dir gerne noch mehr tipps, ich weiß , was das für eine schreckliche krankheit ist und ich wünsche echt jedem, dass er oder sie davon loskommt, so schnell wie möglich!! also probiere es mal aus, leider ist das rezeptpflichtig. du musst halt mit deinem arzt reden. sonst gebe ich dir noch den tipp dich warm zu halten (nix bauchfreies) und vielvielviel trinken!!! weiß, das hört man von jedem, und es nervt mit der zeit, aber glaub mir ruhig, ich hab es nun auch schon lange.
also vielviel glück! hoffe es hilft dir!!!

Gefällt mir
1. September 2004 um 17:06

Willkommen im Club...
...mir geht es auch so. Habe seit Jahren Probleme. Dieser ständige Harndrang macht mich völlig fertig. Ich lasse mich total davon runterziehen. Habe Cystofink, Preiselbeeren, etc. ausprobiert. Es hilft bei mir nicht. Sie finden auch keine Bakterien. Fühle mich wie eine alte Frau. Nur Tee und Wärmflasche. Vor allem kann ich maich dann auch schlecht ablenken. Würde mich über Antwort freuen und hätte gern nützliche Tipps...

Gefällt mir
3. September 2004 um 15:07
In Antwort auf lionie_12740046

Willkommen im Club...
...mir geht es auch so. Habe seit Jahren Probleme. Dieser ständige Harndrang macht mich völlig fertig. Ich lasse mich total davon runterziehen. Habe Cystofink, Preiselbeeren, etc. ausprobiert. Es hilft bei mir nicht. Sie finden auch keine Bakterien. Fühle mich wie eine alte Frau. Nur Tee und Wärmflasche. Vor allem kann ich maich dann auch schlecht ablenken. Würde mich über Antwort freuen und hätte gern nützliche Tipps...

Impfung
Hallo Ihr Leidensgenossinnen!
War gestern auch wieder mal beim Urologen...

Habe auch schon alles ausprobiert.

Es gibt da aber etwas neues bzw. es ist wieder am Markt. Es ist eine Impfung (3 Spritzen) mit den Keimen, die die Entzündung verursachen.

Nehme jetzt noch Antibiotika, aber in einer Woche bekomme ich die Spritze. Das Serum heißt Strovac, das sind Ampullen.

Bin wirklich mal gespannt. Vielleicht auch etwas für Euch? Risiken und Nebenwirkungen wie bei anderen Impfungen auch: Schmerzen an der Injektionsstelle, also im Muskel und u. U. grippeähnliche Symptome.

LG
Sissi

Gefällt mir
4. September 2004 um 0:43
In Antwort auf clara_12776533

Impfung
Hallo Ihr Leidensgenossinnen!
War gestern auch wieder mal beim Urologen...

Habe auch schon alles ausprobiert.

Es gibt da aber etwas neues bzw. es ist wieder am Markt. Es ist eine Impfung (3 Spritzen) mit den Keimen, die die Entzündung verursachen.

Nehme jetzt noch Antibiotika, aber in einer Woche bekomme ich die Spritze. Das Serum heißt Strovac, das sind Ampullen.

Bin wirklich mal gespannt. Vielleicht auch etwas für Euch? Risiken und Nebenwirkungen wie bei anderen Impfungen auch: Schmerzen an der Injektionsstelle, also im Muskel und u. U. grippeähnliche Symptome.

LG
Sissi

Danke! Danke!
Hallo Sissi,

vielen Dank für Deinen interessanten Hinweis bzg. der Impfung.

Ich habe gerade mal unter http://www.strovac.de/ die Packungsbeilage durchgelesen. Hört sich irgendwie vielversprechend an. Zumindest ein Versuch!

Wenn ich das nächste Mal zum Arzt gehe, werde ich ihn darauf ansprechen. Ich hatte nämlich dieses Jahr auch schon 4x eine Blasenentzündung, und bei mir wirken nur die Antibiotika.

Es wäre ja wirklich klasse, wenn die Impfung diese ganze Leidensgeschichten bei allen Betroffenen beenden könnte.

Ich würde mich freuen, wenn Du schon einmal vorab von Deinen Erfahrungen berichten könntest. Jetzt kommt ja bald wieder die kalte Blasen-Jahreszeit, und da wird es sich zeigen, ob die Impfung erfolgreich war.

Vielen Dank noch einmal
Delaila

Gefällt mir
4. September 2004 um 23:15

Das habe ich auch durchgemacht!!!
Hallo Tina

Ich kenne das Problem. 4 Jahre lang musste ich jeden Tag hoffen, dass ich nicht schon wieder Antibiotika zu mir nehmen musste. Ich habe da auch alles probiert inkl. Uro-Vaxom. Nach der ersten Uro-Vaxom Behandlung hatte ich 8 Monate lang Ruhe. Dann wieder dasselbe Spiel, alle zwei Monate ein Packung Antibiotika. Niemand konnte mir helfen. Mein Frauenarzt wollte mich sogar operieren. Meine Harnröhre vergrössern, so das ich weniger oft Blasenentzündung bekämen würde. Aber ich war ja erst 24 Jahre alt und wirklich nicht gewilligt bereits eine solche Operation zu haben. Bis ich dann endlich zu der richtigen Lösung des Problems stoss. Vor ca. 2 Jahren liess ich mich von der Traditionellen chinesischen Medizin behandeln. Die traditionelle chinesische Medizin wirkte wie ein Wunder. 3 Monate Behandlung (Akkupunktur, Chinesische Kräuter und Anpassung des Speiseplans auf deinen Typ) bewirkte, dass ich seit 2 Jahren keine einzigen Infekt mehr hatte. Kein schmerzhaftes Wasserlassen mehr...Keinen schmerzhaften Sex mehr...Alles weg Ich glaube ich bin sogar immun gegen Blasenentzündung geworden. Früher durfte ich keine kalten Füsse haben. Sonst hatte ich gleich wieder Schmerzen. Heute ist das kein Problem.
Ich kann dir nur raten, probiere die chinesische Medizin aus. Ich hoffe, dass diese dir ebenfalls endlich Linderung bringt.
Lieber Gruss
Olivia

Gefällt mir
7. September 2004 um 10:11
In Antwort auf julia_12053868

Danke! Danke!
Hallo Sissi,

vielen Dank für Deinen interessanten Hinweis bzg. der Impfung.

Ich habe gerade mal unter http://www.strovac.de/ die Packungsbeilage durchgelesen. Hört sich irgendwie vielversprechend an. Zumindest ein Versuch!

Wenn ich das nächste Mal zum Arzt gehe, werde ich ihn darauf ansprechen. Ich hatte nämlich dieses Jahr auch schon 4x eine Blasenentzündung, und bei mir wirken nur die Antibiotika.

Es wäre ja wirklich klasse, wenn die Impfung diese ganze Leidensgeschichten bei allen Betroffenen beenden könnte.

Ich würde mich freuen, wenn Du schon einmal vorab von Deinen Erfahrungen berichten könntest. Jetzt kommt ja bald wieder die kalte Blasen-Jahreszeit, und da wird es sich zeigen, ob die Impfung erfolgreich war.

Vielen Dank noch einmal
Delaila

Bin auch sehr gespannt...
Hallo Delaila!

Werde auf jeden Fall berichten. Den Link finde ich ja später auch noch. Kann ja vielleicht etwas dauern.

Übrigens, habe auch im Laufe der Jahre schon 2x Uro-Vaxom probiert. Eine Zeit lang hatte ich dann zwar Ruhe, aber irgendwann war es wieder vorbei.

Nächsten Montag geht es los.

LG
und bis bald

Sissi

Gefällt mir
9. September 2004 um 4:51

Leidensgenossin
Genauso verzweifelt bin ich auch immer wieder.
Verstehe dich so gut.
Bei mir scheitern auch Beziehungen.
Also probier einfach auch mal diese Impfung "Strovac" aus.Ich bin selber erst seit zwei Tagen geimpft und hoffe und bete, dass dieser Scheiß endlich aufhört. War vor kurzem wieder mit einer Nierenbeckenentzündung so psychich und physisch am Ende!!!Würde mich selbstmanchmal gerne mit jemanden auch austauschen können, der das ganze mal versteht.
Viele können dieses ... Gefühl einer BE gar nicht verstehen.Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich diesen Schmerze hasse.
Nur vielleicht kurz zu meiner Geschichte:
Hatte als Baby einen Reflux, wurde operiert und nun sollte alles bestens sein, nur war es nicht. Immer wieder von dieser Scheisse geplagt. Eine Blasenspiegelung hat auch ergeben, dass eigentlich bei mir alles i.O. ist. Andere Ärzte meinten, es wäre wohl genetisch bedingt, dass bei manchen Frauen die Bakterien besser haften bleiben und da könne man nichts machen. Aber hauptsächlich ich "fresse" dauernd Antibiotika!! Und traue mich ja schon gar nicht mehr auf die Straße, geschweige von in den Urlaub ohne es.Krieg ja schon Panikattacken, wenn ich irgendwo bin ohne Antibiotika und es fängt nur leicht zu brennen an.Ich habe so eine Wut in mir deswegen!!

Gefällt mir
23. September 2004 um 10:35

Blasenentzündung
hallo liebe tina,


mir ging/geht es ähnlich...leider hatte ich nur ein paar jahre ruhe, als ich in holland mit spülungen der blase mit kolloidalem silber behandelt wurde. bin grad dabei rauszufinden wer das in deutschland macht. falls du was darüber in erfahrung bringen kannst laß es mich wissen..gruß edith

1 LikesGefällt mir
24. September 2004 um 13:16

Blasenhals?
meine kollegin hatte das gleiche problem wie du. schlussendlich ist eben erst rausgekommen dass sie die entzündungen am blasenhals hatte und nicht an der blase selbst. demzufolge hat sie auch ganz andere medikamente benötigt. jetzt ists gut... vielleicht solltest du das mal deinen arzt fragen?

viel glück holden

Gefällt mir
27. September 2004 um 15:11
In Antwort auf lahja_12875519

Vielen Dank!!!
Ich bin auch fast am verzweifeln! Immer wieder bekomme ich Blasenentzündung! Ich traue mich schon kaum mehr aus dem Haus, weil ich ständig Angst habe, dass es wieder anfängt...
Ich bin froh, dass ich auf diese Seite gekommen bin, weil ich jetzt sehe, dass ich nicht alleine bin!
Ihr Artikel hat mir sehr gut gefallen, weil Sie sagen, was man genau machen kann!
Ich versuche es zur Zeit mit Kürbiskertabletten die ich morgens und abends einnehmen muss. ZUsätzlich nehme ich Zusätlich nehme ich noch Zink Tabletten zur Stärkung der Abwehrkräfte.
Ich hätte da aber noch eine Frage. ich würde nun gerne das von ihnen empfohlene Cysto Fink Mono ausprobieren. Denken Sie ich kann das mit der Einnahme der anderen Medikamente kombinieren, oder wird das dann zu viel??
auf jeden Fall VIELEN DANK!! es tut gut zu wissen, dass es doch noch Hoffnung gibt, das man eines Tages ieses, wie ich finde, Leiden loszuwerden!
Ich verstehe alle anderen nur zu gut! ich wünsche euch auch endlich glück, dass ihr das auch loswerdet!!! es ist echt nervig! vielviel glück an alle mitleidenden!!

Cysto Fink Mono
Diese Tabletten werden sich vertragen,ich habe damals auch noch 2 andere pflanzliche genommen und es hat mir sehr geholfen.
Ich wünsch Ihnen auch viel viel GLück und stehe natürlich immer zur Verfügugn


LG
kleinepalme

Gefällt mir
30. September 2004 um 10:36

Zwischenbericht Impfung Strovac
Hallo Mädchen !
hatte ja vorher schon mal von der Impfung mit Strovac berichtet.
Heute morgen habe ich die zweite Spritze (kommt noch eine in 10 Tagen und nach einem Jahr eine Auffrischung).
Normalerweise hätte ich mittlerweile wieder eine Blasenentzündung gehabt (habe eine Fernbeziehung und nach jedem (!) GV eine Entzündung). Hatte aber bisher keine mehr!
Das finde ich schon sehr positiv. Bin gespannt wie es weitergeht und werde berichten.

Übrigens: Denke, dass die meisten Frauen ihre Blasenentzündungen durch Colibakterien (die durch GV in die Harnröhre wandern) bekommen. Die allerwenigsten bekommen eine Entzündung durch z. B. auf etwas kaltem sitzen etc.) Meine Meinung...und meine Erfahrung.

LG
Sissi

Gefällt mir
6. Oktober 2004 um 12:05

Danke
Hi an alle,

bin eine Leidensgenossin und hab mittlerweile die 6. Blasenentzündung seit Dezember 2003 - juhu! Bin froh zu lesen, dass ich nicht allein bin. Manchmal hab ich mir schon gedacht, ich bin nicht ganz normal. Hab alles mögliche probiert. Trinke Tee (Zinnkraut, Bärentraubenblätter, Brennessel etc.), nehme Preiselbeertabletten, passe beim Sex auf...

Seit 3 Wochen bin ich in Behandlung beim Akkupunkteur... schau mer mal. Hab zwar wieder eine Entzündung bekommen, aber das akkupunktieren wirkt anscheinend langfristig... naja... und ich war auch schon wieder beim Urologen. Heut oder morgen erfahre ich das Ergebnis der Harnkultur und hoffe sie können mir mehr sagen.

Falls nicht (was ich befürchte), werde ich meinem Urologen mal "Strovac" vorschlagen. Schauen was er dazu sagt.

Bin auf jeden Fall froh, dass ich nicht ganz allein bin...

Lieschen

P.S.: Bei akuten Beschwerden hilft mir - zur Überbrückung bis das Antibiotikum wirkt - wenn ich Sitzbäder aus Zinnkrauttee mache. Die Dämpfe beruhigen und der Harndrang und Schmerz ist nicht ganz so schlimm...

Gefällt mir
7. Oktober 2004 um 12:40
In Antwort auf clara_12776533

Zwischenbericht Impfung Strovac
Hallo Mädchen !
hatte ja vorher schon mal von der Impfung mit Strovac berichtet.
Heute morgen habe ich die zweite Spritze (kommt noch eine in 10 Tagen und nach einem Jahr eine Auffrischung).
Normalerweise hätte ich mittlerweile wieder eine Blasenentzündung gehabt (habe eine Fernbeziehung und nach jedem (!) GV eine Entzündung). Hatte aber bisher keine mehr!
Das finde ich schon sehr positiv. Bin gespannt wie es weitergeht und werde berichten.

Übrigens: Denke, dass die meisten Frauen ihre Blasenentzündungen durch Colibakterien (die durch GV in die Harnröhre wandern) bekommen. Die allerwenigsten bekommen eine Entzündung durch z. B. auf etwas kaltem sitzen etc.) Meine Meinung...und meine Erfahrung.

LG
Sissi

Strovac Impfung
Hallihallo,

es erleichtert doch sehr, zu lesen, dass auch andere mit solchen Problemen zu kämpfen haben.
Nachdem ich jahrelang nur etwa 1-2mal im Jahr BE hatte (allg. zu wenig getrunken, bauchfrei etc.), habe ich seit diesem Frühjahr die ganze Sache chronisch (eine BE wurde nicht richtig behandelt). Das kennt ihr ja: jeden Tag ein Reizgefühl der Blase und Scheide, einmal im Monat Antibiotikum bei richtiger BE. Zudem der ganze psychische Stress, dass man nichts machen kann und es nicht wieder weg geht. Ich trinke mehr als 4 Liter täglich und beachte alle Tips (Bärentraubenblätter, Preiselbeersaft, Hygiene etc.). Vom Geschlechtsverkehr kann ich mittlerweile keine BE mehr bekommen - mein Freund zeigt sich zum Glück verständnisvoll, dass ich mit einer ständig gereizten Blase nicht mit ihm schlafen kann.
Nun wurde bei von meinem Urin eine Bakterienkultur angelegt, E. coli Bakterien festgestelle (die aus dem Darm) und ich mit Strovac geimpft - genau wie Du, Sissi. Ich habe meine dritte Impfung hinter mir und werde euch berichten, wie sie wirkt (Inkubationszeit der Antikörper ist 4-6 Wochen, in einer Woche ist's also endlich soweit). Schon rein von der Psychologie her ist diese Impfung ein großer Vorteil - es ist ein gutes Gefühl, das man endlich etwas dauerhaft helfendes unternehmen kann.

Eine Frage hätte ich noch, an alle, die Strovac auch bekommen. Mein Urologe ist zur Zeit im Urlaub, daher kann ich ihn nicht fragen: Ich habe auf die letzte Impfung mit den auf dem Beipackzettel angegebenen grippeartigen Symptomen reagiert (zum Glück erst bei der letzten Impfung), hatte daraufhin den ganzen Abend Schüttelfrost und mir war eiskalt .... Blasenentzündung . Ich habe ein leichtes Antibiotikum verschrieben bekommen - weiß jemand, ob dies jetzt die Wirkung der Impfung beeinträchtigen kann?!? Ich hoffe doch nicht, sonst wäre wieder alles umsonst.

Viele Grüße an euch alle!
Juli

Gefällt mir
8. Oktober 2004 um 8:48
In Antwort auf amada_12862270

Danke
Hi an alle,

bin eine Leidensgenossin und hab mittlerweile die 6. Blasenentzündung seit Dezember 2003 - juhu! Bin froh zu lesen, dass ich nicht allein bin. Manchmal hab ich mir schon gedacht, ich bin nicht ganz normal. Hab alles mögliche probiert. Trinke Tee (Zinnkraut, Bärentraubenblätter, Brennessel etc.), nehme Preiselbeertabletten, passe beim Sex auf...

Seit 3 Wochen bin ich in Behandlung beim Akkupunkteur... schau mer mal. Hab zwar wieder eine Entzündung bekommen, aber das akkupunktieren wirkt anscheinend langfristig... naja... und ich war auch schon wieder beim Urologen. Heut oder morgen erfahre ich das Ergebnis der Harnkultur und hoffe sie können mir mehr sagen.

Falls nicht (was ich befürchte), werde ich meinem Urologen mal "Strovac" vorschlagen. Schauen was er dazu sagt.

Bin auf jeden Fall froh, dass ich nicht ganz allein bin...

Lieschen

P.S.: Bei akuten Beschwerden hilft mir - zur Überbrückung bis das Antibiotikum wirkt - wenn ich Sitzbäder aus Zinnkrauttee mache. Die Dämpfe beruhigen und der Harndrang und Schmerz ist nicht ganz so schlimm...

Strovac, Antibiotika, Prana... Akupunktur... BEs...
Hallo Mädels,

kann ich alle super gut verstehen.
Ich habe regelmäßige BEs seit ca. 8 Jahren - seitdem ich Sex habe.
Angefangen habe ich mit Cotrin, Cyprobay und diversen anderen Antibiotika und habe dann endlich den Urologen gewechselt.
Der hat dann herausgefunden, daß mein alter Urologe immer nur die Folgen - aber nie die Ursache behandelt - bzw. herausgefunden hat.
Daraus resultierte dann ein beachtlicher Zusammenschluss von 6 !!!!! verschiedenen Bakterienarten (die normalerweise nicht zusammenpassen) und aufgrund der 3 Jahren Falschbehandlung hatten die sich verdammt gut eingelebt - Resultat : 6 Monate KOMPLETT Antibiotika. Als ich bakterienfrei war, kamen die BEs in relativ regelmäßigen Abständen von 2-3 Wochen zurück.
Mittlerweile werde ich immer mit KEIMAX behandelt - ein relativ heftiges Antibiotikum, da ich Cotrim schon schlucken kann wie Smarties, ohne das es hilft.
Bei mir wurde alles gemacht: Ultraschall der Nieren, Blasenspiegelung (empfand ich als überhaupt nicht anungenehm), Vermessen der Harnröhre - alles ohne Befund.
Mein absoluter

Gefällt mir
8. Oktober 2004 um 10:37
In Antwort auf tamiko_12318575

Strovac Impfung
Hallihallo,

es erleichtert doch sehr, zu lesen, dass auch andere mit solchen Problemen zu kämpfen haben.
Nachdem ich jahrelang nur etwa 1-2mal im Jahr BE hatte (allg. zu wenig getrunken, bauchfrei etc.), habe ich seit diesem Frühjahr die ganze Sache chronisch (eine BE wurde nicht richtig behandelt). Das kennt ihr ja: jeden Tag ein Reizgefühl der Blase und Scheide, einmal im Monat Antibiotikum bei richtiger BE. Zudem der ganze psychische Stress, dass man nichts machen kann und es nicht wieder weg geht. Ich trinke mehr als 4 Liter täglich und beachte alle Tips (Bärentraubenblätter, Preiselbeersaft, Hygiene etc.). Vom Geschlechtsverkehr kann ich mittlerweile keine BE mehr bekommen - mein Freund zeigt sich zum Glück verständnisvoll, dass ich mit einer ständig gereizten Blase nicht mit ihm schlafen kann.
Nun wurde bei von meinem Urin eine Bakterienkultur angelegt, E. coli Bakterien festgestelle (die aus dem Darm) und ich mit Strovac geimpft - genau wie Du, Sissi. Ich habe meine dritte Impfung hinter mir und werde euch berichten, wie sie wirkt (Inkubationszeit der Antikörper ist 4-6 Wochen, in einer Woche ist's also endlich soweit). Schon rein von der Psychologie her ist diese Impfung ein großer Vorteil - es ist ein gutes Gefühl, das man endlich etwas dauerhaft helfendes unternehmen kann.

Eine Frage hätte ich noch, an alle, die Strovac auch bekommen. Mein Urologe ist zur Zeit im Urlaub, daher kann ich ihn nicht fragen: Ich habe auf die letzte Impfung mit den auf dem Beipackzettel angegebenen grippeartigen Symptomen reagiert (zum Glück erst bei der letzten Impfung), hatte daraufhin den ganzen Abend Schüttelfrost und mir war eiskalt .... Blasenentzündung . Ich habe ein leichtes Antibiotikum verschrieben bekommen - weiß jemand, ob dies jetzt die Wirkung der Impfung beeinträchtigen kann?!? Ich hoffe doch nicht, sonst wäre wieder alles umsonst.

Viele Grüße an euch alle!
Juli

Hallo Juli!
Hm, keine Ahnung, ob das einen Einfluß auf die Impfung hat. Im Zweifelsfall würde ich nochmal beim Arzt nachfragen. Ich hoffe für Dich, dass es keinen Einfluß hat.
Ich würde mich gerne (wie jedes Jahr) gegen Grippe impfen lassen, werde es jetzt aber erst mal verschieben.
lg sigi

Gefällt mir
9. Oktober 2004 um 19:59

Ein Tipp
Gestern war wieder unser Tahitian Noni Freunde Treffen.
Und da erzählte mir eine Freundin, dass sie seit Jahrzehnten mindestens 3-4x im Jahr eine Blasenentzündung hatte. Mit all den Beschwerden und Heilungsversuchen, die hier auch schon genannt wurden.
Vor etwa 5 Monaten war es wieder soweit.
Ein paar Tage vorher hatte ihr ein Bekannter eine Flasche Tahitian Noni geschenkt. Sie war sehr skeptisch und eigentlich ja bis auf diese unangenehme Blasengeschichte auch gesund. Warum also sollte sie so einen "Gesundheitssaft" trinken. Aber als die Schmerzen schlimmer wurden, griff sie doch zur Flasche. Nach drei Tagen waren die Schmerzen weg.
Und so ganz nebenbei, hat sie mir gestern erzählt, dass sie sich seit sie mit Tahitian Noni Saft die Enzymkur gemacht hat, einfach mehr Power. Als Kosmetikerin in eigenem Salon hat sie einen langen Arbeitstag und auch die letzte Kundin erwartet noch den vollen Einsatz. Jetzt kein Problem mehr. Dank Tahitain Noni Saft.

Vielleicht hilft es ja jemandem weiter
Ingrid

Gefällt mir
27. Oktober 2004 um 10:45
In Antwort auf clara_12776533

Hallo Juli!
Hm, keine Ahnung, ob das einen Einfluß auf die Impfung hat. Im Zweifelsfall würde ich nochmal beim Arzt nachfragen. Ich hoffe für Dich, dass es keinen Einfluß hat.
Ich würde mich gerne (wie jedes Jahr) gegen Grippe impfen lassen, werde es jetzt aber erst mal verschieben.
lg sigi

Strovac
Hallo Sissi und alle anderen,

meine dritte Impfung ist jetzt fast einen Monat her. Ca. eine Woche nach dieser Spritze waren meine ganzen Beschwerden vom einen auf den anderen Tag weg. Seitdem habe ich nichts mehr von meiner Blase gemerkt. Ich trinke zwar nach wie vor viel, aber ich habe so langsam ein schönes Gefühl der Sicherheit, dass auch mit wenig Trinken nichts passieren würde. Auch nach dem GV passiert absolut nichts. Ich trinke zwar dann ganz panisch ziemlich viel, beim letzten Mal ist aber auch ohne Trinken nichts passiert.
Ich bin wirklich begeistert von dieser Impfung! Endlich kann man wieder an schönere Dinge denken, Ausflüge machen, ins Schwimmbad gehen... also, wer sich ebenfalls mit BE herumschlägt: ab zum Arzt, Bakterien testen lassen und wenn möglich sofort impfen!

Gruß,
Juli

Gefällt mir
29. Oktober 2004 um 11:27
In Antwort auf elma_12283428

Wie gut ich das kenne..
Hallo kjulu..
Ich kenne das wirklcih gut. Ich hab genau das gleiche Problem, aber seit März diesem Jahr habe ich es in den Griff bekommen..mir konnte auch alle Ärzte nicht helfen, war sogar im Krankenhaus deswegen und nichts hat geholfen, immer nur Antibiotika bekommen. Aber klar, wenn man Schmerzen hat nimmt man es gberne um es nicht aushalten zu müssen..hab mich dann selbst auf die Suche nach Heilung begeben und habe mein Leben geändert..hier die folgenden Punkte..die dürften dir auch helfen:
1. TRINKEN! Das sagt ja jeder..klar. Du musst so viel wie möglich trinken. Am Besten Wasser, Tee. 3-4 Liter. Ich habe aber 5 Liter am Tag getrunken, vielleicht bin ich deswegen geheilt.
Die Bakterien können so aus der Blase gespühlt werden und sich nicht ansammeln, da man andauernd Wasser lassen muss.
2. Hygiene. Klar, 1x Täglich duschen. Besorg dir die Kernseife "Dermowas" von Dr. Wolff Arzneimittel aus der Apotheke. Sie ist gegen Bakterienwachstum und Pilzwachstum. Kannst du täglich zur Intimwäsche benutzen. Hat mir sehr geholfen. (ist auch nicht teuer..ein Paar Euro)
3. Slipeinlagen. Benutze täglich Slipeinlagen. Sie sind hygienischer.
4. Sex. Nach dem Geschlechtsverkehr immer gleich Wasser lassen und im Genitalbereich säubern.
5. Feuchtes Toilettenpapier. Am Besten ab jetzt feuchtes Toilettenpapier benutzen. Es säubert besser als normales Toilettenpapier.
6. Kur. Kauf dir mal die Cysto Fink Mono (Tabletten). Ich weiß nicht ob sie Rezeptfrei sind, ich weiß aber dass man sie bezahlen muss und eine Packung 25 Euro kostet. Ist ziemlich viel, ja, aber sie halten für 2-3 Monate und sind sehr gut. Ich hab sie von meiner Gyn verschrieben bekommen. Sie sind zur Durchspülung der Blase. Zum Vorbeugen, sozusagen.
7. Kerne der Papaya. Die Kerne der Papaya sind höchst desinfizierend. Frauen die unter Blasenentz. leiden sollten die Kerne einfach essen, bzw. schlucken, sie spühlen nochmal zusätzlich durch.
8.Preiselbeeren. Besorg dir aus dem REformhaus eine Flasche Preiselbeersaft. Jeden Tag 50ml Saft mit Wasser in einem Glas auffüllen und dann trinken. Beugt auch bei Blasenentzündungen vor.

Hab noch mehr Tipps..das waren aber die wichtigsten. Am ALLERWICHTIGSTEN ist natürlich Punkt 1. Wenn du noch mehr Sachen haben möchtest oder noch MEdikamente-Namen haben möchtest du mir geholfen haben dann melde dich

EGAL WER VON EUCH DAZU NOCH HILFE BRAUCHT MELDET EUCH BEI MIR!
ICh weiß wie schlimm das ist..habe es auch sehr lange mitgemacht.
WÜNSCH EUCH ALLEN VIEL KRAFT UND GLÜCK!
Kleine Palme

Ich habe so schmerzen
hallo,

nehme dein angebot an und schreibe dir kurz.
habe sehr häufig blasenentzündung, momentan wieder akut..bekomme immer antibiotika verschrieben, die ich nicht vertrage,ich setze sie dann ab, weil ich arge probleme zusätzlich bekomme, durch die antibiotika...dann hatte ich 2 tage ruhe und seit heute früh habe ich wieder diese brennenden schmerzen in der harnröhre, ich halt das nicht mehr aus...was kann ich denn nehmen, wenn ich antibiotika nicht vertage???

liebe grüße
maroo

Gefällt mir
5. November 2004 um 12:06

Kolloidales Silber hilft!
Hallo

Es ist zwar schon etwas länger her wo Du in diesem Forum deinen Bericht geschrieben hast, aber habe gedacht ich schreibe Dir trotzdem. Hatte das selbe Problem 1 Jahr ganz schlimm, aber auch schon als Kind
Deine Geschichte hört sich ja wirklich schrecklich an! Ich hoffe, dass es Dir mittlerweilen besser geht. Wenn nicht, probiere kolloidales Silber. Ich bin sicher, dass es Dir hilft. Glaube mir, es gibt gegen jede Krankheit etwas und KS hilft bei BE!
Wenn du noch Fragen hast, schriebe mir in diesem Forum.
Das gilt übrigens auch für alle anderen.
Und keine Angst, ich möchte nichts verkaufen


Ganz lieber Gruss
Corine

Gefällt mir
23. November 2004 um 10:59
In Antwort auf tamiko_12318575

Strovac Impfung
Hallihallo,

es erleichtert doch sehr, zu lesen, dass auch andere mit solchen Problemen zu kämpfen haben.
Nachdem ich jahrelang nur etwa 1-2mal im Jahr BE hatte (allg. zu wenig getrunken, bauchfrei etc.), habe ich seit diesem Frühjahr die ganze Sache chronisch (eine BE wurde nicht richtig behandelt). Das kennt ihr ja: jeden Tag ein Reizgefühl der Blase und Scheide, einmal im Monat Antibiotikum bei richtiger BE. Zudem der ganze psychische Stress, dass man nichts machen kann und es nicht wieder weg geht. Ich trinke mehr als 4 Liter täglich und beachte alle Tips (Bärentraubenblätter, Preiselbeersaft, Hygiene etc.). Vom Geschlechtsverkehr kann ich mittlerweile keine BE mehr bekommen - mein Freund zeigt sich zum Glück verständnisvoll, dass ich mit einer ständig gereizten Blase nicht mit ihm schlafen kann.
Nun wurde bei von meinem Urin eine Bakterienkultur angelegt, E. coli Bakterien festgestelle (die aus dem Darm) und ich mit Strovac geimpft - genau wie Du, Sissi. Ich habe meine dritte Impfung hinter mir und werde euch berichten, wie sie wirkt (Inkubationszeit der Antikörper ist 4-6 Wochen, in einer Woche ist's also endlich soweit). Schon rein von der Psychologie her ist diese Impfung ein großer Vorteil - es ist ein gutes Gefühl, das man endlich etwas dauerhaft helfendes unternehmen kann.

Eine Frage hätte ich noch, an alle, die Strovac auch bekommen. Mein Urologe ist zur Zeit im Urlaub, daher kann ich ihn nicht fragen: Ich habe auf die letzte Impfung mit den auf dem Beipackzettel angegebenen grippeartigen Symptomen reagiert (zum Glück erst bei der letzten Impfung), hatte daraufhin den ganzen Abend Schüttelfrost und mir war eiskalt .... Blasenentzündung . Ich habe ein leichtes Antibiotikum verschrieben bekommen - weiß jemand, ob dies jetzt die Wirkung der Impfung beeinträchtigen kann?!? Ich hoffe doch nicht, sonst wäre wieder alles umsonst.

Viele Grüße an euch alle!
Juli

Strovac impfung
Hallo zusammen.

Zum Thema BE: Auch ich werde heute stolzes Mitglied der "Strovac-Geimpften".

Nachdem ich vorgestern meine 4. BE in diesem Jahr hatte, hat der Arzt (Urologe) wohl endlich eingesehen, das gehandelt werden muss!!
Ich leide seit fast genau einem Jahr an diesem Mist, und hatte das vorher NIE!!!
Erst seit ich mit meinem jetztigen Freund zusammen bin, hab ich damit Ärger. Natürlich war er auch schon etliche Male beim Urologen und begleitet mich heute auch wieder, um sich evtl. nochmal entsprechenden Untersuchungen zu unterziehen. (Ich rechne ihm das wirklich sehr hoch an!!) Uns wird auch jedesmal gesagt, das die BE vom GV kommen! Ich kann es nicht mehr hören!!!
Mittlerweile versuche ich mich schon regelmäßig zurückzuhalten, und trinke danach auch immer gleich Wasser und ziehe mich erstmal auf die Toilette zurück!! Das ist doch nicht mehr schön!! Mal abgesehen davon hatte ich ja vor ihm auch schon eine sehr lange Beziehung ohne BE.
Mein jetztiger Freund hat dieses Jahr auch schon 3 x Antibiotika gegen Kolibakterien bekommen. Ich musste auch schon 5 verschieden Antibiotiken nehmen und hab auch jetzt wieder eins verschrieben bekommen. Meine letzte BE war allerdings harmloser als sonst, und deswegen hab ich die Medikamente (noch) nicht genommen. Dieses ständige Antibiotika macht einem ja auch irgendwann Ärger, und kann zudem auch noch Scheidenpilz hervorrufen.

Heute werde ich mir erstmal die 1. Spritze der Strovac-Impfung geben lassen.
Auch ich kann nur behaupten, das ich mich alleine schon wg. der Tatsache, das endlich was unternommen wird, wesentlich besser fühle und positiv darauf eingestellt bin. Ich hoffe das ich nach der Impfung meine Ruhe habe, und keine BE mehr bekomme. Egal wie oft ich Sex habe!!!

Noch ein paar Infos zu Strovac: Also ich musste es selbst bezahlen. Die Beratung und der Impfstoff, sowie die 3 Spritzen, haben mich ca. 130 Euro gekostet. (Ist es mir allerdings wert!!)
Im Gegensatz zu Urovaxom (das wollte ich nämlich ursprünglich verschrieben bekommen), meinte der Arzt das Strovac gegen 5 oder 6 Bakterien immun macht, Urovaxom hingegen konzentriert sich wohl nur auf die Kolibakterien.
Strovac ist erst seit AUG 2004 auf dem Markt, und soll sehr, sehr gute Testergebnisse hervorgebracht haben!

Ansonsten kann ich euch nur raten:
Trinken, trinken, trinken.
Trotz der 4 BE fällt es auch mir manchmal immer noch schwer
Bei mir gibt es nur Wasser, Blasentee von Heumann (Apotheke) und Cranberry-Saft (von Ocean Spray, 1,55 Euro / 0,75 ltr).
Die Wärmflasche und Wärmepads sind meine besten Freunde geworden. Ich setze mich abends nicht mehr ohne Wärmflasche auf die Couch, und bevor ich schlafen gehe, wird sie nochmal frisch aufgefüllt, und mit ins Bett genommen.

Mein Freund hat sich schon an diese Macken gewöhnt, aber man kommt sich schon manchmal bescheuert vor!!
Aber diese Schmerzen kann eben wohl keiner nachvollziehen, der nicht selbst schonmal eine richtig, fiese BE gehabt hat.

Kopf hoch an alle BE-Geschädigten, und sprecht eure Ärzte doch einfach mal auf diese Impfung an. Ich hoffe das sie erfolgreich hilft!!

Gruß, Severine


Gefällt mir
11. Dezember 2004 um 20:28
In Antwort auf nkruma_12537523

Leidensgenossin
Genauso verzweifelt bin ich auch immer wieder.
Verstehe dich so gut.
Bei mir scheitern auch Beziehungen.
Also probier einfach auch mal diese Impfung "Strovac" aus.Ich bin selber erst seit zwei Tagen geimpft und hoffe und bete, dass dieser Scheiß endlich aufhört. War vor kurzem wieder mit einer Nierenbeckenentzündung so psychich und physisch am Ende!!!Würde mich selbstmanchmal gerne mit jemanden auch austauschen können, der das ganze mal versteht.
Viele können dieses ... Gefühl einer BE gar nicht verstehen.Ich kann dir gar nicht sagen, wie sehr ich diesen Schmerze hasse.
Nur vielleicht kurz zu meiner Geschichte:
Hatte als Baby einen Reflux, wurde operiert und nun sollte alles bestens sein, nur war es nicht. Immer wieder von dieser Scheisse geplagt. Eine Blasenspiegelung hat auch ergeben, dass eigentlich bei mir alles i.O. ist. Andere Ärzte meinten, es wäre wohl genetisch bedingt, dass bei manchen Frauen die Bakterien besser haften bleiben und da könne man nichts machen. Aber hauptsächlich ich "fresse" dauernd Antibiotika!! Und traue mich ja schon gar nicht mehr auf die Straße, geschweige von in den Urlaub ohne es.Krieg ja schon Panikattacken, wenn ich irgendwo bin ohne Antibiotika und es fängt nur leicht zu brennen an.Ich habe so eine Wut in mir deswegen!!

Leidensgenossin auf ganzer Linie
Hallo,
bin erst heute auf diese Seite gestossen und habe Deinen Beitrag gelesen.
Kurzversion meiner Blasenodyssee:
Leide seit meinem 5. Lebensjahr an rezidivierenden BE. Als ich 15 Jahre alt war, wurde endlich der angeborenen Reflux diagnostiziert und operiert. Danach 1 Jahr der Ruhe. Dann eigentlich jeden Monat 1 bis 2 BE.
Mitlerweile bin ich 4o Jahre alt und habe alles durch, was die Pharmaindustrie zu bieten hat. Organisch bin ich, laut Aussage des 12. Urologen, gesund. Nun habe ich mich vor 5 Wochen das erste Mal mit Strovac spritzen lassen und am vergangenen Dienstag die letzte Injektion erhalten. Die Nebenwirkungen fand ich superheftig. Schüttelfrost, Fieber, und alles was dazugehört. Meine ganze Hoffnung steht und fällt nun mit dieser Therapie!!!
Bitte schreibe mir doch, welche Erfahrung Du , mitlerweile ist Deine Immunisierung ja schön länger her, mit Strovac hast. Ich wünsche Dir, besser gesagt, allen, das es endlich mal ein Ende hat mit diesen elenden Schmerzen!!!

Gefällt mir
12. Dezember 2004 um 12:38

Jahrelange Blasenentzündung
Hallo Tina,

Ich hatte auch mit Blasenentzündungen und ständigem Harndrang zu kämpfen. Ist deine Haut auch sehr trocken? Nach langer Suche hat sich bei mir einem Amalgamvergiftung herausgestellt.
Dies muß bei dir natürlich nicht der Fall sein.
Hast du Amalgamfüllungen? Wenn ja, lass diese bei einem naturheilkundlich tätigem Zahnarzt testen und wenn möglich fachgerecht entfernen.
Deine Blasenprobleme lösen sich vielleicht wie von selbt. Bei mir war das der Fall.

Liebe Grüße
Annegret

Gefällt mir
20. Dezember 2004 um 11:41
In Antwort auf julia_12053868

Danke! Danke!
Hallo Sissi,

vielen Dank für Deinen interessanten Hinweis bzg. der Impfung.

Ich habe gerade mal unter http://www.strovac.de/ die Packungsbeilage durchgelesen. Hört sich irgendwie vielversprechend an. Zumindest ein Versuch!

Wenn ich das nächste Mal zum Arzt gehe, werde ich ihn darauf ansprechen. Ich hatte nämlich dieses Jahr auch schon 4x eine Blasenentzündung, und bei mir wirken nur die Antibiotika.

Es wäre ja wirklich klasse, wenn die Impfung diese ganze Leidensgeschichten bei allen Betroffenen beenden könnte.

Ich würde mich freuen, wenn Du schon einmal vorab von Deinen Erfahrungen berichten könntest. Jetzt kommt ja bald wieder die kalte Blasen-Jahreszeit, und da wird es sich zeigen, ob die Impfung erfolgreich war.

Vielen Dank noch einmal
Delaila

Zwischenbericht Strovac
Hallo ihr Lieben!

Hatte ja von meiner Impfung berichtet.
Jetzt ist es ja schon einige Zeit her und ich kann nur sagen: Super! Keine Blasenentzündung mehr!

Bin total happy.

LG
Sissi

Gefällt mir
10. Januar 2005 um 11:52

Strovac
Hallo Mädels,

habe mich Anfang November für die Strovac Impfung entschlossen (87.-- Euro aus eigener Tasche) - 3 x 1 Impfung in Abstand von zwei Wochen. Am 03.12. war ich durch mit den Impfungen - am 24. Dezember hatte ich wieder die erste Blasenentzündung.

Gehe jetzt nächste Woche ins UKE hier in Hamburg - mal sehen was sich da so ergibt - bin es echt leid - seit 8 Jahren BEs in regelmäßigen und unregelmäßigen Abständen - teilweise im 2 Wochen Takt...

Also... ich melde mich..

bis dann.

Gefällt mir
10. Januar 2005 um 22:27

Cystinol
Hallo,
ich denke Dir kann nur ein Heilpraktiker helfen. Ich habe Cystinol forte (pflanzlich) genommen, und vom Heilpraktiker Spritzen in die Haut oberhalb der Blase (ist nicht schlimm, ist eine ganz feine Nadel) bestehend aus: Vesica Urin suis injeel forte und Ureter suis injeel forte. Insgesamt 10 St. Das hat mir geholfen. Ich trinke auch seit einiger Zeit Aloe Vera, die das Immunsystem aufbaut. Ich habe keine Probleme mehr. Infos über die Aloe Vera erhälst Du unter www.kleopatra.proaloevera.de oder sonjabrunner@web.de
Liebe Grüße und gute Besserung
Sonja

Gefällt mir
17. Januar 2005 um 13:47

Leidensgenossin
Hallo Tina,

ich leide ebenfalls seit August 2000 an Blasenentzündungen. Anfangs kam sie nur alle 4 bis 6 Monate. Jetzt fast alle 2 Monate. Ich musste sogar mal deswegen ins Krankenhaus, weil ich die Schmerzen nicht mehr aushielt. Ich war auch schon bei mehreren Urologen. Einer davon hat dann bei mir eine Blasenspiegelung gemacht. Sein Befund war, dass sich die Harnröhre verengt habe. Die Verengung entsteht durch Narbengewerbe, welches sich bei jeder Entzündung bildet. Er empfahl mir eine Operation. Ich habe aber eine riesen Angst davor, dass ich mich dieser OP unterziehe und sich dann aber nichts ändert. Ich habe auch fast täglich das Gefühl: ES GEHT WIEDER LOS. Ganz komisch. Dann passiert aber nichts. Ich weiß auch nicht mehr weiter. Ich habe mir jetzt vorgenommen, alle vorhandenen Unterlagen der Urologen zusammenzusuchen und einen weiteren Arzt hinzuziehe. Bei mir haben die Antibiotika bisher immer geholfen. Nur irgendwannd wird man dagegeben immun. Wenn es bei mir wieder losgeht, nehme ich die Antibiotika und eine Schmerztablette und trinke soviel Blasen- und Nierentee, wie ich kann. Dann lege ich mich mit einer Wärmflasche ins Bett. Ich hoffe, dass Dir bald geholfen werden kann. Ich habe sogar manchmal Angst, in den Urlaub zu fahren. Einmal bekam ich eine Blasenentzündung auf einem Flug von Miami nach Frankfurt. Diese Krankheit schränkt einen im Leben ganz schön ein. Ich wünsche Dir nur das BESTE!

Gefällt mir
18. Januar 2005 um 17:51
In Antwort auf lavone_11935382

Leidensgenossin
Hallo Tina,

ich leide ebenfalls seit August 2000 an Blasenentzündungen. Anfangs kam sie nur alle 4 bis 6 Monate. Jetzt fast alle 2 Monate. Ich musste sogar mal deswegen ins Krankenhaus, weil ich die Schmerzen nicht mehr aushielt. Ich war auch schon bei mehreren Urologen. Einer davon hat dann bei mir eine Blasenspiegelung gemacht. Sein Befund war, dass sich die Harnröhre verengt habe. Die Verengung entsteht durch Narbengewerbe, welches sich bei jeder Entzündung bildet. Er empfahl mir eine Operation. Ich habe aber eine riesen Angst davor, dass ich mich dieser OP unterziehe und sich dann aber nichts ändert. Ich habe auch fast täglich das Gefühl: ES GEHT WIEDER LOS. Ganz komisch. Dann passiert aber nichts. Ich weiß auch nicht mehr weiter. Ich habe mir jetzt vorgenommen, alle vorhandenen Unterlagen der Urologen zusammenzusuchen und einen weiteren Arzt hinzuziehe. Bei mir haben die Antibiotika bisher immer geholfen. Nur irgendwannd wird man dagegeben immun. Wenn es bei mir wieder losgeht, nehme ich die Antibiotika und eine Schmerztablette und trinke soviel Blasen- und Nierentee, wie ich kann. Dann lege ich mich mit einer Wärmflasche ins Bett. Ich hoffe, dass Dir bald geholfen werden kann. Ich habe sogar manchmal Angst, in den Urlaub zu fahren. Einmal bekam ich eine Blasenentzündung auf einem Flug von Miami nach Frankfurt. Diese Krankheit schränkt einen im Leben ganz schön ein. Ich wünsche Dir nur das BESTE!

Ebenfalls betroffen
Hallo Ihr!
Ich leide seit 2 Jahren an regelmäßig autretenden BEs (alle 2 Monate), seitdem ich mit meinen Freund schlafe! Habe auch schon etliches ausprobiert, Uro-Vaxom, Preiselbeersaft, VitaminC, Blasentees, ... Ausserdem halte ich mich immer warm und trinke viel, gehe nach dem GV immer sofort auf die Toilette,... Was man halt immer so macht! Ausserdem ist bei mir organisch alles in Ordung, da wurden auch schon zahlreiche Tests vorgenommen! Momentan befinde ich mich fuer ein halbes Jahr im Ausland, somit habe ich meinen Freund nur sehr selten gesehen! Hatte nun seit 5 Monaten keine BE mehr, schon sehr ungewoehnlich! Nun war ich ueber Weihnachten zu Hause, habe also wieder GV gehabt und prompt eine BE! Nun frage ich mich, ob mein Freund auch etwas damit zu tun haben koennte (er ist aber ein sehr reinlicher Mensch)? Habt ihr da schon einmal was von gehoert? Ansonsten wollte ich auch mal diese Strovac-Impfung ausprobieren! Habe davon gar nichts mehr mitbekommen, war im Aug. schon nicht mehr in Dtl.! Haben damit schon Viele eine positive Erfahrung gemacht?
Ich freue mich ueber Antworten, glG Doerte2

Gefällt mir
18. Januar 2005 um 20:32

Interstitielle Cystitis???!!!
Hi Tina!

Ich hab die selben Probleme wie du. Ständiges Brennen beim Wasserlassen, Tabletten helfen nicht, Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr etc.
Ich lasse mich zur Zeit von einem Urologen behandeln und der hat bei mir Interstitielle Cystitis (kurz: IC) festgestellt. Das ist eine chronische Krankheit, wo aber keine Bakterien im Spiel sind...Urin und Blase sind völlig frei von Bakterien. Deswegen helfen auch Antibiotika nicht!
Schau mal auf die Seite: http://www.ica-ev.de/
Im Internet gib es noch genug andere Seiten zu dieser Krankheit...

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen...
Gib nicht auf!

LG ella

Gefällt mir
19. Januar 2005 um 12:49

UKE Hamburg...
Hallo ihr Lieben,

ich war nun gestern im UKE. Ultraschall der Nieren und der Blase und anschließende Harnstrahlmessung (dabei muss man in so einen komischen Trichter pinkeln).
Die messen dann den Harnstrahldruck - und die Menge.
Anschließend wieder Ultraschall - es waren noch gut 100 ml Urin in der Blase. Bei mir wird es wohl daran liegen. Der verbleibende Urin ist ein super Nährboden für Bakterien.
Normalerweise ist die Blase der Frau nach dem urinieren leer - bzw. max. 30 ml noch drinnen.
Auf jeden Fall kann man das behandeln - es kommt durch "unentspanntes verklemmtes, gepresstes" Urinieren - wie sie es im UKE Hamburg nennen. Wenn man beim Urinieren zu doll presst (was bei Blasenentzündungen ja nicht unüblich ist) - oder zurückhält - trainiert sich die Blase (ist ja ein Muskel) und das kann wie bei mir nach hinten losgehen.
Ich muss jetzt eine Woche lang ein "Tagebuch" führen - wann auf Klo - wie dringend - und was kam dabei raus (also mit Messbecher - zur Freude meiner Kollegen ))
Und danach fangen sie mit der Behandlung an... drückt mal die Daumen, daß es klappt. Ich kann allen BE-Geschädigten aus der Nähe von HH und natürlich aus HH nur empfehlen es mit dem UKE zu probieren.
Die Urologie ist riesig und auch ziemlich bekannt....
Also... informiere euch, sobald die Therapie losgeht.

Liebe Grüße...

Gefällt mir
24. Januar 2005 um 15:57
In Antwort auf naomi_12306118

Ebenfalls betroffen
Hallo Ihr!
Ich leide seit 2 Jahren an regelmäßig autretenden BEs (alle 2 Monate), seitdem ich mit meinen Freund schlafe! Habe auch schon etliches ausprobiert, Uro-Vaxom, Preiselbeersaft, VitaminC, Blasentees, ... Ausserdem halte ich mich immer warm und trinke viel, gehe nach dem GV immer sofort auf die Toilette,... Was man halt immer so macht! Ausserdem ist bei mir organisch alles in Ordung, da wurden auch schon zahlreiche Tests vorgenommen! Momentan befinde ich mich fuer ein halbes Jahr im Ausland, somit habe ich meinen Freund nur sehr selten gesehen! Hatte nun seit 5 Monaten keine BE mehr, schon sehr ungewoehnlich! Nun war ich ueber Weihnachten zu Hause, habe also wieder GV gehabt und prompt eine BE! Nun frage ich mich, ob mein Freund auch etwas damit zu tun haben koennte (er ist aber ein sehr reinlicher Mensch)? Habt ihr da schon einmal was von gehoert? Ansonsten wollte ich auch mal diese Strovac-Impfung ausprobieren! Habe davon gar nichts mehr mitbekommen, war im Aug. schon nicht mehr in Dtl.! Haben damit schon Viele eine positive Erfahrung gemacht?
Ich freue mich ueber Antworten, glG Doerte2

Strovac
Ja, habe ich (siehe unten).

Der Erfolg hält nach wie vor an! Hatte keine BE mehr seitdem.

Ich kann die Impfung nur empfehlen!

Wer weiter alle anderen Mittelchen ausprobieren möchte, kann es tun. Mir hat außer Strovac alles nichts gebracht.

LG
Sissi

Gefällt mir
31. Januar 2005 um 12:37

Erneute Blasenentzündung trotz STROVAC-Impfung
Hallo ihr Lieben,

auch ich habe seit meiner Kindheit Probleme mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen (bis zu 10 pro Jahr), die immer nur mit Antibiotika behandelt werden können. Inzwischen helfen nur noch Ciprobay und Ofloxacin (Tarivid). Alles Andere wirkt nicht mehr. Im Oktober 2004 habe ich mich mit STROVAC impfen lassen und 4 Monate keine Entzündung gehabt. Allerdings, am 19. Januar 2005 kam wieder eine Entzündung. Habe mein Problem auch bei Strathmann (Hersteller von STROVAC) vorgetragen. Antwort: "Bei einer Patientin mit bis zu 10 Infektionen pro Jahr ist nicht mit einer völligen Beschwerdefreiheit durch STROVAC zu rechnen. Allerdings ist Ihr Immunsystem angeregt worden und das "kann" die Abstände zwischen den Infektionen vergrößern". Also, ein Allheilmittel ist STROVAC wohl doch nicht, obwohl alle meine Hoffnungen darauf ruhten. Ich bin völlig verzweifelt und froh, dass ich in diesem Forum so viele Leidensgenossinnen finde, die das Gleiche erlebt haben. Also, was bleibt, wohl nur ein Leben mit ständigen Antibiotika, wo das wohl hinführt???

Gefällt mir
31. Januar 2005 um 21:37
In Antwort auf amity_12641818

Strovac
Hallo Mädels,

habe mich Anfang November für die Strovac Impfung entschlossen (87.-- Euro aus eigener Tasche) - 3 x 1 Impfung in Abstand von zwei Wochen. Am 03.12. war ich durch mit den Impfungen - am 24. Dezember hatte ich wieder die erste Blasenentzündung.

Gehe jetzt nächste Woche ins UKE hier in Hamburg - mal sehen was sich da so ergibt - bin es echt leid - seit 8 Jahren BEs in regelmäßigen und unregelmäßigen Abständen - teilweise im 2 Wochen Takt...

Also... ich melde mich..

bis dann.

Hallo Urmele,
Du bist die Erste, die im Internet darüber berichtet, die wie ich ebenfalls wieder eine Blasenentzündung nach der STROVAC-Impfung bekommen hat. Ich leider auch. Ob es denn für uns gar keine Lösung gibt? (siehe mein Beitrag oben vom 31.01.2005). Würde mich über einen Austausch mit dir freuen. Du kannst mir ja mal eine private Nachricht senden.

Gefällt mir
3. Februar 2005 um 9:25
In Antwort auf ulla_12164397

Erneute Blasenentzündung trotz STROVAC-Impfung
Hallo ihr Lieben,

auch ich habe seit meiner Kindheit Probleme mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen (bis zu 10 pro Jahr), die immer nur mit Antibiotika behandelt werden können. Inzwischen helfen nur noch Ciprobay und Ofloxacin (Tarivid). Alles Andere wirkt nicht mehr. Im Oktober 2004 habe ich mich mit STROVAC impfen lassen und 4 Monate keine Entzündung gehabt. Allerdings, am 19. Januar 2005 kam wieder eine Entzündung. Habe mein Problem auch bei Strathmann (Hersteller von STROVAC) vorgetragen. Antwort: "Bei einer Patientin mit bis zu 10 Infektionen pro Jahr ist nicht mit einer völligen Beschwerdefreiheit durch STROVAC zu rechnen. Allerdings ist Ihr Immunsystem angeregt worden und das "kann" die Abstände zwischen den Infektionen vergrößern". Also, ein Allheilmittel ist STROVAC wohl doch nicht, obwohl alle meine Hoffnungen darauf ruhten. Ich bin völlig verzweifelt und froh, dass ich in diesem Forum so viele Leidensgenossinnen finde, die das Gleiche erlebt haben. Also, was bleibt, wohl nur ein Leben mit ständigen Antibiotika, wo das wohl hinführt???

Ich weiß nicht was sich machen soll!!!!
Hey,
ich leide auch schon seid dem ich 12 bin an der blasenentzündung. das ist so ätzend. ich hatte jetzt schon so gut wie alle antibiotika(?) durch. mich kotzten immer diese ganzen nebenwirkungen an. von den einen bekommt man riesen pickel, von den anderen muss man sich fast übergeben. aber ich sag euch die schlimsten sind UNACID, wenn du aufs klo gehen möchtest und ein geschäft machen willst, fühlt man sich als ob man einen einlauf bekommen hat!!!! ich sag euch das nicht schön!!!!! meine mama hat mich gestern auch drauf angesprochen diese srovacimpfung machen zu lassen. Gibts die denn noch?? hilft die auch? wenn man das schon vorher wüsste!!!auf jeden fall weiß ich das ich nicht mehr mit dieser ständigen BE leben möchte!!!

was kann ich noch machen????
freue mich über ratschläge und hilfe! ciao JULE

Gefällt mir
6. Februar 2005 um 11:39
In Antwort auf uschi_12468881

Blasenentzündung
hallo liebe tina,


mir ging/geht es ähnlich...leider hatte ich nur ein paar jahre ruhe, als ich in holland mit spülungen der blase mit kolloidalem silber behandelt wurde. bin grad dabei rauszufinden wer das in deutschland macht. falls du was darüber in erfahrung bringen kannst laß es mich wissen..gruß edith

Blasenentzündung
hallo liebe edith,

ich habe auch seit jahren einestarke
blasenentzündung jetzt habe ich sie
nun schon über ein jahr nehme laufen antibiotika
immer wieder eine andere sorte und nichts hilft
habe deinen bericht über die blasenspülungen mit
kolloidalem silber in holland gelesen schreibe
mir doch bitte die adresse wer dir damit in
holland geholfen hat oder hast du schon eine
adresse in deutschland herausgefunden
ich würde das auch gerne ausprobieren und
auch wenn es nur eine weile hilft und die
schmerzen wenigsten estwas nachlassen werden
ich würde mich sehr freuen von dir zu hören
viele grüße auch an alle leidensgenossinen
gruß helena

Gefällt mir
6. Februar 2005 um 14:44
In Antwort auf leah_12044953

Kolloidales Silber hilft!
Hallo

Es ist zwar schon etwas länger her wo Du in diesem Forum deinen Bericht geschrieben hast, aber habe gedacht ich schreibe Dir trotzdem. Hatte das selbe Problem 1 Jahr ganz schlimm, aber auch schon als Kind
Deine Geschichte hört sich ja wirklich schrecklich an! Ich hoffe, dass es Dir mittlerweilen besser geht. Wenn nicht, probiere kolloidales Silber. Ich bin sicher, dass es Dir hilft. Glaube mir, es gibt gegen jede Krankheit etwas und KS hilft bei BE!
Wenn du noch Fragen hast, schriebe mir in diesem Forum.
Das gilt übrigens auch für alle anderen.
Und keine Angst, ich möchte nichts verkaufen


Ganz lieber Gruss
Corine

Kolloidales Silber hilft
hallo corine

du schreibst das kolloidales silber hilft, ich würde das
auch mal ausprobieren denn es helfen keine antiobotiker
mehr bei mir.
kannst du mir bitte schreiben welcher artzt die blasenspülung
bei dir gemacht hat und ob du immer noch beschwerdefrei bist.

ich würde mich freuen von dir zu hören.

Gans liebe Grüße Helena

Gefällt mir
11. Februar 2005 um 10:08
In Antwort auf ulla_12164397

Erneute Blasenentzündung trotz STROVAC-Impfung
Hallo ihr Lieben,

auch ich habe seit meiner Kindheit Probleme mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen (bis zu 10 pro Jahr), die immer nur mit Antibiotika behandelt werden können. Inzwischen helfen nur noch Ciprobay und Ofloxacin (Tarivid). Alles Andere wirkt nicht mehr. Im Oktober 2004 habe ich mich mit STROVAC impfen lassen und 4 Monate keine Entzündung gehabt. Allerdings, am 19. Januar 2005 kam wieder eine Entzündung. Habe mein Problem auch bei Strathmann (Hersteller von STROVAC) vorgetragen. Antwort: "Bei einer Patientin mit bis zu 10 Infektionen pro Jahr ist nicht mit einer völligen Beschwerdefreiheit durch STROVAC zu rechnen. Allerdings ist Ihr Immunsystem angeregt worden und das "kann" die Abstände zwischen den Infektionen vergrößern". Also, ein Allheilmittel ist STROVAC wohl doch nicht, obwohl alle meine Hoffnungen darauf ruhten. Ich bin völlig verzweifelt und froh, dass ich in diesem Forum so viele Leidensgenossinnen finde, die das Gleiche erlebt haben. Also, was bleibt, wohl nur ein Leben mit ständigen Antibiotika, wo das wohl hinführt???

Strovac-Impfung
Hallo peggy,

was die Leute bei Strathmann sagen, kann ich nur bestätigen. Ich hatte bis Oktober 2004 regelmäßig alle 2-4 Wochen eine BE, die nur mit Antibiotika weg ging. Dann bin ich geimpft worden und seitdem hat sich einiges gebessert. Ich habe nur einmal im letzten Dezember eine BE gehabt, die morgens anfing. Ich habe gleich ganz viel getrunken - und eine Stunde später war alles weg. Strovac hilft meiner Meinung nach ganz erheblich, die Abwehrkräfte gegen E. coli - Bakterien und andere zu mobilisieren. Ich habe mittlerweile das gute Gefühl mit eventuell auftretenden Entzündungen selber fertig zu werden - wenn denn überhaupt nochmal eine kommt.

Es ist klar, dass so ein Medikament nicht bei allen gleich gut wirkt. Mir hat es aber wirklich geholfen. Allerdings hat meine Kasse die drei Sprizen übernommen, billig sind sie ja wirklich nicht.

Gruß,
juli983

Gefällt mir
16. Februar 2005 um 14:25
In Antwort auf ulla_12164397

Erneute Blasenentzündung trotz STROVAC-Impfung
Hallo ihr Lieben,

auch ich habe seit meiner Kindheit Probleme mit immer wiederkehrenden Blasenentzündungen (bis zu 10 pro Jahr), die immer nur mit Antibiotika behandelt werden können. Inzwischen helfen nur noch Ciprobay und Ofloxacin (Tarivid). Alles Andere wirkt nicht mehr. Im Oktober 2004 habe ich mich mit STROVAC impfen lassen und 4 Monate keine Entzündung gehabt. Allerdings, am 19. Januar 2005 kam wieder eine Entzündung. Habe mein Problem auch bei Strathmann (Hersteller von STROVAC) vorgetragen. Antwort: "Bei einer Patientin mit bis zu 10 Infektionen pro Jahr ist nicht mit einer völligen Beschwerdefreiheit durch STROVAC zu rechnen. Allerdings ist Ihr Immunsystem angeregt worden und das "kann" die Abstände zwischen den Infektionen vergrößern". Also, ein Allheilmittel ist STROVAC wohl doch nicht, obwohl alle meine Hoffnungen darauf ruhten. Ich bin völlig verzweifelt und froh, dass ich in diesem Forum so viele Leidensgenossinnen finde, die das Gleiche erlebt haben. Also, was bleibt, wohl nur ein Leben mit ständigen Antibiotika, wo das wohl hinführt???

Ich hatte auch das problem
.. mit immerwiederkehrenden bes, dann ging ich zu einer tradtitionell chinesischen ärztin, die half mir so, dass ich seidem nie mehr wieder eine entzündung in den harnwegen hatte! ausserdem kann ich die kapseln "urovital plus" von der firma phyotformula total weiterempfehlen!

Gefällt mir