Home / Forum / Fit & Gesund / Ist meine Frau frigide?

Ist meine Frau frigide?

6. Oktober 2014 um 9:37

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem: Meine Ehe ist sexuell langweilig, aber nicht geworden, sondern schon immer gewesen.
Ich habe meine Frau vor über 16 Jahren kennengelernt. Da war ich nur Jungfrau (20J. alt). Ich war sozusagen sexuell ein Spätzünder. Sie war damals 18 hatte bis dahin 3 kürzere Beziehungen. Mittlerweile sind wir seit mehr als 12 Jahren verheiratet und haben 2 Kinder (7 und 10 Jahre alt). Unsere Ehe verläuft sehr harmonisch. Wir haben oft die gleiche Meinung, die gleichen Interesse und wenig Streit. Doch leider gibt es ein Thema, was mir seit Jahren unter den Nägeln brennt: Der Sex mit meiner Frau ist langweilig und eintönig.
Aufregend war er noch nie, aber dafür war ich am Anfang auch zu unerfahren. Das erste halbe Jahre machte sie es mir auch ab und zu oral, aber dann bin ich einmal in ihrem Mund gekommen. Seitdem macht sie es nur noch sehr zaghaft und nur noch 1-2 x mal pro Jahr, aber auch weit entfernt davon, daß es schön ist. Sie leckt mehr oder weniger lustlos an der Eichel rum und sobald die ersten Lusttropfen, quetscht sie diese raus und macht lustlos weiter.
Wildes Knutschen ist schon lange vorbei. Anal, was ich mir wünschen würde zu probieren, ist absolut tabu. Reizwäsche hat sie zwar, würde aber nie auf den Gedanken kommen, diese ohne meine ausdrückliche Bitte anzuziehen. Sexy High Heels zieht sie gar nicht an. Lecken bei ihr lässt sie auch mehr oder weniger lustlos über sich ergehen. Fingern geht zwar ab und zu, aber da liegt sie da wie ein Brett. Seit 2 Jahren benutzen wir wenigstens ab und zu Vibratoren. Das mag sie, würde aber niemals selbst einen anfassen. Selbstbefriedigung ist nicht ihr Ding. Sie kann mir daher auch nicht sagen, was ich anders oder besser machen soll. Nahezug jegliche sexuelle Aktivität geht von mir aus. Ein Beginn beim Vorspiel von ihr liegt schon Jahre her. Durch die Vibratoren hat sie mittlerweile regelmäßige Orgasmen, lebt diese aber nicht aus (kein Stöhnen, kein Dirty Talk, gar nichts). Wir haben mehrmals die Woche Sex und am Ende scheint ihr das so auch zu gefallen. Sie hat nichts auszusetzen. Wenn ich das Thema zur Sprache bringen, versteht sie mein Ansinnen nicht: Ich hätte meine Orgasmen und sie ist glücklich, alles palletti. Wo ist mein Problem?
Sie hatte keine schöne Kindheit. Ob sie als Kind von ihrem Vater sexuell missbraucht wurde, weiß ich nicht, aber habe immer mehr die Vermutung. Aber solche Fragen blockt sie ab. Sie trinkt zwar Alkohol, war aber in den 16 Jahren noch nie betrunken. Sie möchte sich immer unter Kontrolle haben.

Nun zu mir: Ich habe es nach über 9 Jahren Beziehung damals nicht mehr ausgehalten und mir ein Date bei gesext.de ersteigert. War damals sozusagen meine 2.Frau. Es war nicht der Bringer und ehrlich wie ich bin, habe ich es ihr gleich danach gebeichtet. Sie war sehr enttäuscht von mir und konnte meine Beweggründe natürlich überhaupt nicht verstehen. Danach war ich 2 Jahre abstinent vom Gewerbe. Doch seitdem habe ich wieder mehr oder weniger regelmäßig Sex gegen Geld (1-3 Mal pro Jahr), auch ab und zu mal mit Paaren. Ich hole sozusagen das nach, was ich vor der Beziehung nicht erleben konnte und was mir in der Beziehung fehlt. Dabei bin ich eher ein 2-Stunden bis Ganze-Nacht-Bucher, weil ich nicht nur auf meine Befriedigung aus bin, sondern auch die Frau verwöhnen möchte. Letze Woche hatte ich wieder so ein Date mit einer Hobbyhure. Da ich das Date kurzfristig ausgemacht hat, fand es bei ihr privat statt. Ich wäre der Erste, der sie zu Hause besuchen durfte. Wir hatten eine richtig tolle Nacht. Wir beide waren uns von Anfang an sehr sympatisch und hatten beide richtig schöne Orgasmen. Ich durfte bei ihr Dinge tun, die zu Hause absolut tabu sind und dabei kamen wir beide auf unsere Kosten.

Auf Dauer möchte ich aber nicht so weiterleben. Was soll ich tun? Einfach weiter so laufen lassen (außerehelicher Spaß) oder die Ehe beenden? Wie gesagt, außerhalb des Betts haben wir wenig Probleme.

Vielleicht noch ergänzend: Seit über 10 Jahren bin ich nur am Wochenende zu Hause. Deshalb kann ich mir diese Eskapaden leisten. Wir haben keine finanziellen Probleme, da ich genug verdiene. Sie kümmert sich um die Kindererziehung und arbeitet dafür nur 60% Teilzeit. Wir haben ein mittlerweile abbezahltes Haus mit allem Schnick und Schnack.

Sorry für den langen Text.

Mehr lesen

6. Oktober 2014 um 9:39

Ergänzung
Sie geht mit Sicherheit nicht fremd. Und eine Paartherapie würde auch nichts bringen: Erstens würde sie mißtrauisch, wenn ich das anbringen würde und zweitens hat sie ja kein Problem mit der Situation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 12:54

Nun ...
Hi Kira,

erst einmal Danke für Deine ausführliche Antwort.

Ja, Du hast Recht. Es ist meine Schuld, nicht früher einen Schlußstrich gezogen zu haben. Am Anfang war ich halt zu unerfahren und froh, eine Frau gefunden zu haben. Und die will man nicht nach kurzer Zeit wieder verlieren. Ausserdem habe ich nie die Hoffnung auf Besserung aufgegeben.

Sie braucht relativ lange zum Orgasmus im Vergleich zu meinen ausserehelichen Abenteuern. Am Anfang hatte sie nur alle 2-4 Wochen einen. Dazu musste ich sie vorher ausgiebig massieren. Danach klappte es ganz gut. Durch Spielzeug klappt es nun fast jedes Mal. Die Idee mit dem Spielzeug war meine, weil ich mir davon erhofft hatte, ich würde auch mehr verwöhnt werden. Das ist aber nicht so. Auch eine Massageliege habe ich angeschafft. Ich habe schon sehr viel versucht. Ich war wie geschrieben auch 9 Jahre absolut treu. Sex ist für mich immer ein Geben und Nehmen.

Und ja, ich schreibe sehr suggestiv, weil ich mich in einem Dilemma befinde. Ich hätte es früher erkennen müssen und die Notbremse ziehen müssen.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 14:14

Hast ja teilweise Recht ...
Das mit der Wochenendehe habe ich mir damals nicht ausgesucht. Monetäre Zwänge waren Schuld. Klar könnte ich mir jetzt wieder einen Job vor Ort suchen, aber für die Hälfte des Geldes? Als Ausgleich nehme ich mir oft Urlaub und waren fahren 3 Mal im Jahr weg. Auch läuft alles OK und super.

Klar fühle ich mich beschissen, wenn ich fremdgehe. Das ist nicht toll.

Vor knapp 3 Jahren wäre ich fast gegangen. Da stand es Kippe. Sie hat mich aber dann überredet zu bleiben. Wir hatten danach auch richtig geilen Sex und hatten bspw. beschlossen, Spielzeug zu kaufen. Danach ist es wieder schlechter geworden, aber hat immer noch ein höheres Niveau als vorher.
Mittlweile getraue ich mich nicht mehr, Wünsche offen anzusprechen und habe mich mehr oder weniger mit der Situation abgefunden. Aber befriedigend ist das nicht.
Da sie zwar Alkohol trinkt, aber nur in geringen Maßen, gibt es auch keine Chance, mal etwas zu wagen, wenn sie etwas lockerer ist.

Warum ich zu Prostituierten gehe? Weil ich keine Nebenaffäre führen möchte und das für mich der einfachste Weg ist.

Und danke für Dein Kompliment.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 16:09

Kann ich ein lied davon singen
Hallo

Die Frage die du stellst habe ich mir auch schon oft gestellt. Dein Text könnte von mir stammen. Der einzige unterschied ist, dass ich noch bei keiner anderen war auch wenn ich mir das auch schon oft überlegt habe.

Weiss auch nicht mehr weiter und komme mir mit meinen bald 36 Jahren vor wie eine alter Lustmolch der allem nachschaut was sich bewegt. es ist echt frustrierend sich gar nicht mehr begehrt zu fühlen.

Wir sind auch schon knappe 10 Jahre zusammen und ehrlich gesagt war sie schon am anfang so. Nur war ich da super verliebt und konnte darüber hinwegsehen. Mittlerweile bin ich nur noch genervt und gehe auch nciht mehr auf sie zu weil ich die ewigen Körbe nicht mehr ertrage.

Weiss auch nicht weiter und um ehrlich zu sein weiss ich auch nicht wie lange ich das noch mit mache. Wünsch dir/mir viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 16:18

Hallo Kira,
Du wirst es kaum für möglich halten, stimme deiner Antwort diesmal zu 100% zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2014 um 16:26
In Antwort auf rhodri_12743667

Kann ich ein lied davon singen
Hallo

Die Frage die du stellst habe ich mir auch schon oft gestellt. Dein Text könnte von mir stammen. Der einzige unterschied ist, dass ich noch bei keiner anderen war auch wenn ich mir das auch schon oft überlegt habe.

Weiss auch nicht mehr weiter und komme mir mit meinen bald 36 Jahren vor wie eine alter Lustmolch der allem nachschaut was sich bewegt. es ist echt frustrierend sich gar nicht mehr begehrt zu fühlen.

Wir sind auch schon knappe 10 Jahre zusammen und ehrlich gesagt war sie schon am anfang so. Nur war ich da super verliebt und konnte darüber hinwegsehen. Mittlerweile bin ich nur noch genervt und gehe auch nciht mehr auf sie zu weil ich die ewigen Körbe nicht mehr ertrage.

Weiss auch nicht weiter und um ehrlich zu sein weiss ich auch nicht wie lange ich das noch mit mache. Wünsch dir/mir viel Glück

Wünsch dir/mir viel Glück,
eins musst Du als sicher ansetzen, es wird in den nächsten 30 Jahren nicht besser, es schläft nur alles noch mehr ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2014 um 7:42
In Antwort auf jirair_12172292

Wünsch dir/mir viel Glück,
eins musst Du als sicher ansetzen, es wird in den nächsten 30 Jahren nicht besser, es schläft nur alles noch mehr ein.

Was machen
Hi

Ja das habe ich mir auch schon zusammengereimt und habe die selbe Vermutung. Was soll man da machen? Ich weiss es zumindest nicht. Habe es schon mit Gesprächen versucht. Diese sind aber nach anfänglichem mitmachen ihrerseits danach ein Monolog meinerseits geworden. Ich sage ihr alles was ich fühle sie heult aber ändern tut sich nichts. Ist immer so der grosse Knall wo ich mich richtig auskotze. danach gehts mir auch wieder besser weil ich immer das Gefühl habe sie hats jetzt gemerkt. Aber leider ist dem nicht so und wir verfallen dem alten Trott.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper