Home / Forum / Fit & Gesund / Ist es ein Hirntumor?

Ist es ein Hirntumor?

26. November 2006 um 20:02

Hallo!

Ich habe große Angst. Nicht um meine Gesundheit, sondern um die meiner Mutter. Sie leidet seit August an einem kontinuierlichen Schwindel. Angefangen hat alles mit Ohrensausen. Als sie dann einmal unterwegs zur Bushaltestelle war, wurde ihr mit einem Mal schwindelig. Seitdem ist der Schwindel nicht weggegangen. Sie hat bereits Spritzen bekommen und Akupunktur, weil vermutet wurde, dass der Schwindel von der Wirbelsäule kommt. Nichts hat geholfen. Ein HNO-Arzt konnte auch nichts am Gleichgewichtssinn feststellen. Morgen geht meine Mutter nun zum Neurologen. Ich habe jetzt total Angst, dass es ein schlimmes Ergebnis gibt. Ansonsten fühlt meine Mutter sich aber gut. Keine Übelkeit, keine Kopfschmerzen. Sie hat Appetit und fühlt sich auch sonst okay. Was kann das nur sein? Hat jemand eine Idee? Meine Mutter ist 65 Jahre alt.

Mehr lesen

27. November 2006 um 17:17

Mach Dich nicht verrückt
Ein Neurologe wird schon helfen. Wenn er nichts findet, wird er bestimmt ein MRT oder ein CT veranlassen. Da wird der Kopf "durchleuchtet".
Da findet man jede Kleinigkeit.
Sollte Deine Vermutung richtig sein, wird man es beim MRT sehen. Ansonsten vielleicht mal in ein Krankenhaus gehen. Die untersuchen von kopf bis Fuss.
Vielleicht ist es auch etwas ganz kleines, was nur noch nicht entdeckt wurde. Mit den Nervenbahnen oder so.


Ich wünsche Dir Glück, bzw. Deiner Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2007 um 22:10
In Antwort auf anca_12881714

Mach Dich nicht verrückt
Ein Neurologe wird schon helfen. Wenn er nichts findet, wird er bestimmt ein MRT oder ein CT veranlassen. Da wird der Kopf "durchleuchtet".
Da findet man jede Kleinigkeit.
Sollte Deine Vermutung richtig sein, wird man es beim MRT sehen. Ansonsten vielleicht mal in ein Krankenhaus gehen. Die untersuchen von kopf bis Fuss.
Vielleicht ist es auch etwas ganz kleines, was nur noch nicht entdeckt wurde. Mit den Nervenbahnen oder so.


Ich wünsche Dir Glück, bzw. Deiner Mutter.

Ist es ein Hirntumor
Hallo, guten Abend,
Vielleicht ist es bei Ihrer Mutter etwas ganz anderes.
Ich habe mich über Jahre mit Schwindelattacken, Wortfindundungsstörungen, Flimmerskotom,(ich könnte eine ganze Palette von Erscheinungen auflisten) und zuletzt mit Lähmungserscheinungen gequält.Im Ergebnis wurde zuletzt eine chronische (Borreliose) Neuroborreliose festgestellt und behandelt.Geheilt werden kann das in dem fortgeschrittenen Stadium(bei mir mit schlimmen Nierenbeteiligungen)nicht.
Vielleicht wissen Sie ja jetzt schon, was Ihre Mutter hat. Sollte das nicht der Fall sein, so wäre doch wohl ein Western Blot Test, ein Elisa oder ein Antikörpertest auf Borrelien angebracht.
Eine Borreliose kann sich einstellen nach einem Zeckenbiß.
Ihre Mutter ist so etwa in meinem Alter; da kann es durchaus sein, dass sie damit konfrontiert war.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Mutter alles erdenklich Gute und gute Besserung
Alles Liebe Adolaria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 14:54

Schildrüse?
Hallo,

ich hab einen extremen Schwindel seit einer Woche. War beim HNO, Orthopäden. Kein negativen Befund. Jetzt kam man auf die Idee einen Ultraschall der Schilddrüse zu machen. Ich habe einen Knoten auf der rechten Seite, 1,6 cm groß. Es wird nächste woche ein Szynti gemacht. Mir wurde gesagt, daß die Auswirkungen von dem Knoten kommen könnten. Vielleicht ein Hinweis. Geht es jemanden auch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 21:37

Keine panik...
hallo knopfauge76,

ich glaube du musst dir kein sorgen um deine mama machen. meine oma hat genau die selben symtome (schwindel,ohrsausen)... auch ihr haben spritzen etc. nichts geholfen. sie wurde auch zum neurologen geschickt, der hat nichts boesartiges festgestellt. er meinte nur das es psychische ursachen haben kann (aengste, stress oder so.)
meine oma ist 70 jahre alt, also liegen die beiden ja fast im gleichen alter.

liebe gruesse und alles gute

catharina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2007 um 20:58

Hi
das kann gar kein hirntumor sein weill man da kein licht sehen kann und man kotzt nur und hat kopf weh das sind anzeichen für ein hirntumor

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2007 um 14:06
In Antwort auf leila_11971537

Keine panik...
hallo knopfauge76,

ich glaube du musst dir kein sorgen um deine mama machen. meine oma hat genau die selben symtome (schwindel,ohrsausen)... auch ihr haben spritzen etc. nichts geholfen. sie wurde auch zum neurologen geschickt, der hat nichts boesartiges festgestellt. er meinte nur das es psychische ursachen haben kann (aengste, stress oder so.)
meine oma ist 70 jahre alt, also liegen die beiden ja fast im gleichen alter.

liebe gruesse und alles gute

catharina

Vielen Dank
Hallo Catharina!

Danke für Deine Antwort. Bei meiner Mutter wurden nun altersbedingte Durchblutungsstörungen festgestellt. Sie bekommt Tabletten und es geht ihr schon etwas besser. Komisch, dass man erst alle möglichen Arztpraxen durchlaufen muss, bevor sowas festgestellt wird... Ich bin jedenfalls froh, dass es nichts Schlimmes ist.

Lieben Gruß und nochmals Danke

Kathrin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2007 um 19:10
In Antwort auf hedda_12550716

Ist es ein Hirntumor
Hallo, guten Abend,
Vielleicht ist es bei Ihrer Mutter etwas ganz anderes.
Ich habe mich über Jahre mit Schwindelattacken, Wortfindundungsstörungen, Flimmerskotom,(ich könnte eine ganze Palette von Erscheinungen auflisten) und zuletzt mit Lähmungserscheinungen gequält.Im Ergebnis wurde zuletzt eine chronische (Borreliose) Neuroborreliose festgestellt und behandelt.Geheilt werden kann das in dem fortgeschrittenen Stadium(bei mir mit schlimmen Nierenbeteiligungen)nicht.
Vielleicht wissen Sie ja jetzt schon, was Ihre Mutter hat. Sollte das nicht der Fall sein, so wäre doch wohl ein Western Blot Test, ein Elisa oder ein Antikörpertest auf Borrelien angebracht.
Eine Borreliose kann sich einstellen nach einem Zeckenbiß.
Ihre Mutter ist so etwa in meinem Alter; da kann es durchaus sein, dass sie damit konfrontiert war.
Ich wünsche Ihnen und Ihrer Mutter alles erdenklich Gute und gute Besserung
Alles Liebe Adolaria

Hallo
HI,villeicht kann mir hier einer weiterhelfen,ich hab seid anfang juni so ein leichtes gefühl im kopf,als ob mein kopf nich da wäre,auch beim laufen hab ich das gefühl ich bleib auf der stelle stehn,und immer das gefühl ich kipp gleich um.war schon bei jedem arzt,hab auch schon ein mrt am kopf machen lassen,war nix zu finden.ich habe immernoch die angst das es ein hirntumor sein kann trotz dem gutem mrt.aber was können die gefühle die ich hab noch sein,oder besser gesagt was kann der auslösser sein für die gefühle die ich hab.hoffe ihr könnt mir etwas helfen.lg sascha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 14:41
In Antwort auf bvrje_12127632

Hallo
HI,villeicht kann mir hier einer weiterhelfen,ich hab seid anfang juni so ein leichtes gefühl im kopf,als ob mein kopf nich da wäre,auch beim laufen hab ich das gefühl ich bleib auf der stelle stehn,und immer das gefühl ich kipp gleich um.war schon bei jedem arzt,hab auch schon ein mrt am kopf machen lassen,war nix zu finden.ich habe immernoch die angst das es ein hirntumor sein kann trotz dem gutem mrt.aber was können die gefühle die ich hab noch sein,oder besser gesagt was kann der auslösser sein für die gefühle die ich hab.hoffe ihr könnt mir etwas helfen.lg sascha

Hallo
Das habe ich auch schon sei Monaten.Habe jetzt einen Clucose Test gemacht.Habe eine Clucosetoleranzstörung.Der Zucker baut sich erst nach Stunden ab.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen