Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Ist dieser Plan realistisch

4. Januar 2011 um 14:27 Letzte Antwort: 5. Januar 2011 um 10:16

Leute..da ich der ES ja auch den kampf angesagt habe und mir was überlegt habe ob ihr meint das wäre ein "guter Plan"

Ich habe mir vorgenommen jetzt erstmal diesen scheiß Teufelskreis zu brechen.Diese Woche will ich einfach keinen FA schieben.Habe vor einigerzeit was von einer schokodiät gelesen...jaja ich weiss mono diät jojo effekt usww...ich will damit auch nicht abnehmen sondern vllt erstmal meine lust auf süßes stillen.Deswegen habe ich mir so gedacht das ich das 1 max 2 tage mache damit ich halt die schnauze davon voll habe Und somit hoffentlich den FA(die eig immer am we sind) vorbeuge.Dann habe ich mir vorgenommen fürs Wochenede schön viel Gemüse zu kaufen.Da ich brokkoli und blumenkohl auch total gerne esse...Das ich dadrauf zurückgreife wenn es mich überkommt und was zwischen den zähnen habe Hört sich jetzt vllt alles ein bisschen paradox an aber ich glaube das wäre eine gute Lösung endlich mal eine woche keinen fa zu schieben...
Wenn ich das geschafft habe diese woche..dann möchte ich ab montag versuchen bzw anfangen mit 1500 kcal am tag zu essen und mir genau einen plan zu erstellen sodass ich frühstücke mittag esse abends und zwischendurch halt was.Ich habe zwar immernoch große angst davor zuzunehmen aber das werde ich so oderso weil mein stoffwechsel so im arsch ist..Und ich bin dabei mich damit anzufreuden...
Und wenn es nächste woche auch gut geklappt hat möchte ich jeden tag 2000 kalorien essen.
Ich glaube sofort alles aufeinmal werde ich nicht schaffen deswegen habe ich mir das jetzt mal so in dem kopf gesetzt..

Ja wieso schreibe ich euch das jetzt alles?Ich möchte echt gerne wissen was ihr von diesem plan haltet oder ob das absoluter schwachsinn ist.

Denn ich möchte es versuchen alleine zu schaffen habe auch noch meinen freund der mich tatkräftigt unterstützt und noch einen kollegen der auch immer für mich da ist.

Würde mich echt riiesig über eure meinungen freuen

Mehr lesen

4. Januar 2011 um 15:05

Hallo canbetamed,
der Weg aus der ES führt nur über geregeltes Essen und im Anfang auch über einen Kalorienplan, da bei dir Stoffwechsel, Hunger- und Sättigungsgefühl gestört sind und sich alles erst langsam wieder einspielen muss. 1 Woche 1500 kcal sind okay, wenn du das einigermaßen schaffst, reicht es wenn du für eine weitere Woche auf 1800 kcal und erst dann auf 2000 erhöhst. Du kannst dir mit der Gewichtszunahme Zeit lassen, wichtiger ist es, solche Pläne konsequent umzusetzen. Es dauert ohnehin mehrere Monate, bis sich bei dir Stoffwechsel aber auch die Körperschemastörung regulieren. Du musst dir einfach die notwendige Zeit dafür geben, lass dich von anderen nicht drängen. Die Heilung einer ES ist ein langwieriger Prozess.

LG Nus

Gefällt mir

4. Januar 2011 um 16:40
In Antwort auf selver_11957295

Hallo canbetamed,
der Weg aus der ES führt nur über geregeltes Essen und im Anfang auch über einen Kalorienplan, da bei dir Stoffwechsel, Hunger- und Sättigungsgefühl gestört sind und sich alles erst langsam wieder einspielen muss. 1 Woche 1500 kcal sind okay, wenn du das einigermaßen schaffst, reicht es wenn du für eine weitere Woche auf 1800 kcal und erst dann auf 2000 erhöhst. Du kannst dir mit der Gewichtszunahme Zeit lassen, wichtiger ist es, solche Pläne konsequent umzusetzen. Es dauert ohnehin mehrere Monate, bis sich bei dir Stoffwechsel aber auch die Körperschemastörung regulieren. Du musst dir einfach die notwendige Zeit dafür geben, lass dich von anderen nicht drängen. Die Heilung einer ES ist ein langwieriger Prozess.

LG Nus


danke schön für deine antwort...dann werde ich das so machen langsam steigern und alles langsam angehen lassen

Sollte ich denn essen wodrauf ich hunger habe zb pizza und co oder eher ausgewogen und gesund? bin mir da noch ein bisschen unschlüssig wie ich das machen soll.
Aber es wäre angebracht am anfang noch die kcal zu zählen damit man auch auf die 1500 kommt??? und wenn mein körper sich langsam dran gewöhnt hat einfach auf mein hunger gefühl hören und versuchen mit dem zählen aufzuhören?

Und ich h abe schon öfter was von einem setpoint gelesen das sich das gewicht dann irgendwann reguliert Ist das dann bei jedem so...weil ich ja dann im NG bleiben will und schon angst habe dadrüber zu kommen weil ich aufeinmal so viel esse

Ganz liebe grüüße

Gefällt mir

4. Januar 2011 um 17:11
In Antwort auf canbetamed


danke schön für deine antwort...dann werde ich das so machen langsam steigern und alles langsam angehen lassen

Sollte ich denn essen wodrauf ich hunger habe zb pizza und co oder eher ausgewogen und gesund? bin mir da noch ein bisschen unschlüssig wie ich das machen soll.
Aber es wäre angebracht am anfang noch die kcal zu zählen damit man auch auf die 1500 kommt??? und wenn mein körper sich langsam dran gewöhnt hat einfach auf mein hunger gefühl hören und versuchen mit dem zählen aufzuhören?

Und ich h abe schon öfter was von einem setpoint gelesen das sich das gewicht dann irgendwann reguliert Ist das dann bei jedem so...weil ich ja dann im NG bleiben will und schon angst habe dadrüber zu kommen weil ich aufeinmal so viel esse

Ganz liebe grüüße

Hallo
sicher ist es besser, sich gesund zu ernähren. Aber bevor du die benötigten Kalorien nicht anders zusammen bekommst,ist es richtig, auch kochkalorische Speisen wie Pizza zu essen. Wichtig ist, dass du dein Kaloriensoll einhältst. Dazu musst du die Kalorien zählen und notfalls auch aufschreiben.

Sich allein auf Hunger und Sättigung zu verlassen ist im Anfang nicht möglich. Ob die Setpoint-Theorie stimmt bezweifel ich. Wo mein Setpoint liegen soll ist mir ein Rätsel, wahrscheinlich irgendwo im Übergewicht. Um im Normalgewicht zu bleiben, muss auch ich kontrolliert essen, obwohl ich nie essgestört war. Das mit dem Sättigungsgefühl ist in einer Gesellschaft, wo rund um die Uhr hochkalorische Lebensmittel zur Verfügung stehen, wohl nicht ganz so einfach.
Solange du Kalorien zählst, bist du immer auf der sicheren Seite und kommst am leichtesten aus der ES heraus.

LG Nus

Gefällt mir

4. Januar 2011 um 17:48
In Antwort auf selver_11957295

Hallo
sicher ist es besser, sich gesund zu ernähren. Aber bevor du die benötigten Kalorien nicht anders zusammen bekommst,ist es richtig, auch kochkalorische Speisen wie Pizza zu essen. Wichtig ist, dass du dein Kaloriensoll einhältst. Dazu musst du die Kalorien zählen und notfalls auch aufschreiben.

Sich allein auf Hunger und Sättigung zu verlassen ist im Anfang nicht möglich. Ob die Setpoint-Theorie stimmt bezweifel ich. Wo mein Setpoint liegen soll ist mir ein Rätsel, wahrscheinlich irgendwo im Übergewicht. Um im Normalgewicht zu bleiben, muss auch ich kontrolliert essen, obwohl ich nie essgestört war. Das mit dem Sättigungsgefühl ist in einer Gesellschaft, wo rund um die Uhr hochkalorische Lebensmittel zur Verfügung stehen, wohl nicht ganz so einfach.
Solange du Kalorien zählst, bist du immer auf der sicheren Seite und kommst am leichtesten aus der ES heraus.

LG Nus

Da bin ich nicht deiner meinung
"Solange du Kalorien zählst, bist du immer auf der sicheren Seite und kommst am leichtesten aus der ES heraus"

wenn du dich die ganze zeit mit essen und kalorien beschäftigst, steigerst du dich noch mehr rein und irgendwann kann es zum zwang werden. weil du kontrolle nich aufgeben kannst.
orientier dich lieber an deinen eltern, schwester oder freunden die helfen dir bestimmt gerne "normale" portionen zu essen
bist du eig. in therapie?

Gefällt mir

4. Januar 2011 um 18:09
In Antwort auf keitha_12440826

Da bin ich nicht deiner meinung
"Solange du Kalorien zählst, bist du immer auf der sicheren Seite und kommst am leichtesten aus der ES heraus"

wenn du dich die ganze zeit mit essen und kalorien beschäftigst, steigerst du dich noch mehr rein und irgendwann kann es zum zwang werden. weil du kontrolle nich aufgeben kannst.
orientier dich lieber an deinen eltern, schwester oder freunden die helfen dir bestimmt gerne "normale" portionen zu essen
bist du eig. in therapie?

Liebe Lennox,
woher wissen wir, wieviel Kalorien ihre Eltern oder Freunde essen und was sie für " normale " Portionen halten. Wenn sie 2000 kcal. essen will, muss sie zählen, anders geht es nicht, anders könnte ich es auch nicht. Daher arbeiten Kliniken und Therapeuten ja mit Essensplänen.

Mein "adoptiertes" Mädchen hier im Forum isst schon eine Weile nach Gefühl. Momentan leidet sie an Appetitlosigkeit und hat auch wieder begonnen nach Plan 2200 kcal amTag zu essen, um nicht zu viel Gewicht zu verlieren. Dabei ist sie schon so gut wie symptomfrei, trotzdem sind Ideale wie essen nach Bedarf nicht immer umzusetzen. Im Zweifelsfall ist immer eine ausreichende Kalorienzufuhr wichtiger.

LG Nus

Gefällt mir

4. Januar 2011 um 18:23
In Antwort auf selver_11957295

Liebe Lennox,
woher wissen wir, wieviel Kalorien ihre Eltern oder Freunde essen und was sie für " normale " Portionen halten. Wenn sie 2000 kcal. essen will, muss sie zählen, anders geht es nicht, anders könnte ich es auch nicht. Daher arbeiten Kliniken und Therapeuten ja mit Essensplänen.

Mein "adoptiertes" Mädchen hier im Forum isst schon eine Weile nach Gefühl. Momentan leidet sie an Appetitlosigkeit und hat auch wieder begonnen nach Plan 2200 kcal amTag zu essen, um nicht zu viel Gewicht zu verlieren. Dabei ist sie schon so gut wie symptomfrei, trotzdem sind Ideale wie essen nach Bedarf nicht immer umzusetzen. Im Zweifelsfall ist immer eine ausreichende Kalorienzufuhr wichtiger.

LG Nus

.
wissen tut sies natürlich nicht,
aber wenn sie sich an jemand normalgewichtigem orientiert, dann werden es vermutlich nicht unter 1500 sein.
ich habe bei meinem eltern, freunden auch mal verglichen sie essen alle um die 2000 kalos, weils einfach "normal" ist.
Klar zum zunehmen kann es eine stütze sein zu zählen.. aber ich denke nur anfangs und auch bei appetitlosigkeit hilft es sich eher dran zu halten..
trotzdem bin ich generell nich dafür bei mir war das ganz schlimm mit dem zählen, ich bin wahnsinnig geworden wenn ich nicht wusste ob das bonbon zb 23 oder 25 kalos hat.
aber natürlich ist jeder mensch verschieden aber ich denke es kann auch zum weiteren problem werden..

Gefällt mir

5. Januar 2011 um 10:16
In Antwort auf keitha_12440826

Da bin ich nicht deiner meinung
"Solange du Kalorien zählst, bist du immer auf der sicheren Seite und kommst am leichtesten aus der ES heraus"

wenn du dich die ganze zeit mit essen und kalorien beschäftigst, steigerst du dich noch mehr rein und irgendwann kann es zum zwang werden. weil du kontrolle nich aufgeben kannst.
orientier dich lieber an deinen eltern, schwester oder freunden die helfen dir bestimmt gerne "normale" portionen zu essen
bist du eig. in therapie?

.
hmm ja das stimmt,ich möchte ja nicht mein ganzes leben lang kaloos zählen undso!
Aber ich denke am anfang wäre es doch angebracht und gleichzeitig werde ich mich an meine schwester orientieren die hat NG und isst auch wie ein normaler mensch:P
Und wenn sich alles bei mir wieder eingespielt hat werde ich versuchen auf mein hungergefühl usw zu hören

Und nein in therapie bin ich nicht.Aber ich war bei einer beratungsstelle da meinten die auch vonwegen klinik etc aber ich habe gesagt ich möchte es alleine versuchen.Naja und diese beratung wo ich bin die bezieht sich jetzt eher auf die hintergründe um herrauszufinden was die es auslöst,da meine mum gestorben ist an krebs undsoo...Ich weiss nicht ob das was bringen wird.Aberich bin positiv eingestimmt und freue mich über jeden fortschritt den ich mache

liebe grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers