Home / Forum / Fit & Gesund / Ist das der Anfang von Bulimie

Ist das der Anfang von Bulimie

22. November 2008 um 19:04

Hallo ihr Lieben...

Also ich fang am Besten gleich einmal von ganz vorne an, zu erzählen
Im Februar 2007 fing glaube ich alles an.
Bei einer Größe von 1.66 wog ich damals ca. 75 kg (ganz klar Übergewicht!!)
Ich versuchte schon davor immer wieder mit Diäten abzunehmen, hat aber nie so richtig geklappt.
Jedoch (wie schon gesagt) Mitte Februar 07 habe ich meine Ernährung von Heut auf Morgen einfach umgestellt. Ich hab regelmäßig meine Essenszeiten eingehalten also Früh, Mittag, Abend (ich hab alles gegessen außer Fleisch, Wurst und eben Süßigkeiten) also hab ich mich richtig gesund ernährt und ein bis zwei mal in der Woche ging ich joggen.
Es hat alles super geklappt, so wog ich also Anfang Juni "nur noch" 58 kg
(zwar wollt ich am Anfang auf 55 kg runter, für mich war das Gewicht aber dennoch super und ich war richtig stolz auf mich.)
Nur das "Problem" war dann glaub ich, dass ich im September07 auf eine höhere Schule wechselte. Jetzt hab ich also den ganzen Tag Schule, dazu kam dass ich irgendwie viel mehr hunger habe als vorher und so verlor ich den "Überblick" wann ich was aß... Und nun wieg ich seit ca. 8 Monaten wieder 68 kg
Am Anfang hab ich mich zwar über mich selbst geärgert dass ich wieder so viel zugenommen habe, aber sooo riiiiichtig schlimm fand ich das eigentlich nicht, denn in meinem Leben gehts mir einfach super, ich hab nen Freund, super Freunde, ne super Familie und dies das (naja viel gelabert, kurzer Sinn)
Aber nun seit ca. 8 Wochen hab ich mir wieder fest vorgenommen meinen "Essensplan" einzuhalten, das klappte jedoch nicht so wirklich.
Unter der Woche ess ich fast nichts außer in der Früh ein kleines Brot und den restlichen Tag dann nur noch Obst oder Gemüse. Und am Wochenende ess ich alles mögliche. Dadurch bekam ich immer häufiger ein schlechteres Gewissen.
Dann vor ca. 3 Wochen bekam ich so ein schlechtes Gewissen, dass ich dann aufs Klo rannte und mir den Finger in den Hals steckte, (ich wollte es am Anfang nicht, aber ich hab mir geschworen es nur einmal zu machen) ich bekam zwar den Würgreiz, aber nach ungefähr ner halben Stunde kam nocht nichts hoch, also gab ich es auf.. Ich war richtig wütend auf mich, dass ich mich nicht übergeben konnte. Dadurch hab ich die nächsten zwei Tage nichts gegessen. Am dritten Tag hab ich dann wieder was gegessen, es war nicht viel, in der Früh ein Brot und am Mittag ein paar Löffel Nudeln, aber ich hatte einfach wieder das Gefühl zuviel gegessen zu haben, und ich ging wieder aufs Klo, diesmal kam wieder nichts hoch. Danach stopfte ich in mich einen ganzen Teller Nudeln, mit der Hoffnung dass ich mich danach übergeben könnte. Diesmal kam auch was, aber nicht ein mal ein viertel der Portion. Ich war richtig sauer auf mich selbst und wollte ein Glas Wasser mit Kochsalzlösung trinken, aber ich hatte den Mut einfach nicht dazu, also schüttete ich es wieder weg. So fastete ich weiter... Doch vor zwei Woche aß ich drei Kuchenstücke hintereinander... und dieses mal hatte ich Erfolg (als ich vier Finger in meinen Hals steckte) und seit dem übergeb ich mich hin und wieder einmal... (zwei Tage hintereinander kein einziges mal und an anderen Tagen zwei mal pro Tag.)
Das komische ist einfach, dass ich mich nach jedem Erbrechen gut fühle, wobei ich ganz genau weiß dass mein Verhalten nicht normal ist und ich nicht in Bulimie rutschen möchte.

Naja sorry wenn ich jetzt zu viel geschrieben habe...
Aber vielleicht könnt ihr mir ja irgendwelche "Ratschläge" oder so geben

Liebe Grüße und Danke schon mal

Mehr lesen

22. November 2008 um 21:35

Hallo =)
Ich bin keine Fachfrau aber ehrlich gesagt klingt mir das ganze schon sehr nach einem Anfang einer Essstörung... dein Gewicht mag vielleicht noch nicht bedrohlich sein, doch darum geht es gar nicht. Es ist dein Essverhalten, das nicht normal ist.
Ich kann dir nur raten, mit jemandem drüber zu reden (Freunde? Familie?) und mir Hilfe zu holen. Denn wenn man nichts tut, wird esnur ncoh schlimmer.
Aber den Schritt dazu musst du allein tun...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2008 um 7:44

Aufpassen
bei mir hat es damals genauso angefangen, hab nach meiner Scheidung auch sehr viel abgenommen, eh in etwa so wie du, wog auch 78kg und hab auf 62kg abgenommen, bekam dann auch immer schlechtes Gewissen wenn ich zu viel gegessen habe und einmal bekam ich dann so Heißhunger auf Süssigkeiten dass ich mich so damit vollgestopft hab bis mir wirklich so schlecht war dass ich mich übergeben musste......da hats in meinem Kopf KLICK gemacht und von da an gings bergab, ich dachte mir ich hab jetzt den Freibrief zum Essen ohne zuzunehmen und der Gang zur Toilette wurde schnell zur Gewohnheit. Hab dadurch dann noch mehr abgenommen, mein Niedrigses Gewicht bisher war 51 kg. Mittlerweile stecke ich seit fast 6 Jahren in dieser Sch........ und warte auf den KLICK dass ich es nicht mehr machen muss aber vergeblich.... Es ist eine Sucht und wenn du damit anfangst, glaub mir es ist die Hölle. Es wird dich zerstören....
Also bitte pass auf dich auf und lass im wahrsten Sinne des Wortes die Finger davon (und vor allm aus deinem Hals )

l.g.
Sanna aus Wien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2008 um 19:38
In Antwort auf inhs_12179171

Hallo =)
Ich bin keine Fachfrau aber ehrlich gesagt klingt mir das ganze schon sehr nach einem Anfang einer Essstörung... dein Gewicht mag vielleicht noch nicht bedrohlich sein, doch darum geht es gar nicht. Es ist dein Essverhalten, das nicht normal ist.
Ich kann dir nur raten, mit jemandem drüber zu reden (Freunde? Familie?) und mir Hilfe zu holen. Denn wenn man nichts tut, wird esnur ncoh schlimmer.
Aber den Schritt dazu musst du allein tun...
lg

Danke für eure Antworten
Naja aber mit jemandem darüber reden kann ich und will ich wahrscheinlich auch gar nich
Generell find ich mein Essverhalten jetzt auch noch gar nich soo schlimm.
Ich versuch "einfach" mein Essen in mich zu behalten...
hat heute geklappt und wird hoffentlich morgen wieder klappen !?
Ich ess und trink jetzt einfach vieeel Obst und Wasser, dann wird das irgendwie schon wieder....

liebe Grüße
eure Jacky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2008 um 20:06
In Antwort auf 19jacky92

Danke für eure Antworten
Naja aber mit jemandem darüber reden kann ich und will ich wahrscheinlich auch gar nich
Generell find ich mein Essverhalten jetzt auch noch gar nich soo schlimm.
Ich versuch "einfach" mein Essen in mich zu behalten...
hat heute geklappt und wird hoffentlich morgen wieder klappen !?
Ich ess und trink jetzt einfach vieeel Obst und Wasser, dann wird das irgendwie schon wieder....

liebe Grüße
eure Jacky

Hm
Hallo,
sorry, aber so einfach wird das nicht klappen, meiner Meinung nach. Vor allem, wenn du dein Essverhalten selbst als gar nicht schlimm ansiehst.
Aber wie gesagt, keiner kann dich dazu zwingen, dir helfen zu lassen und dazu gehört eben, dass man sich selbst eingesteht, wenn man ein problem hat. Und dass das nicht so leicht ist, wieß ich selbst...
trotzdem viel glück und lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 16:25
In Antwort auf inhs_12179171

Hm
Hallo,
sorry, aber so einfach wird das nicht klappen, meiner Meinung nach. Vor allem, wenn du dein Essverhalten selbst als gar nicht schlimm ansiehst.
Aber wie gesagt, keiner kann dich dazu zwingen, dir helfen zu lassen und dazu gehört eben, dass man sich selbst eingesteht, wenn man ein problem hat. Und dass das nicht so leicht ist, wieß ich selbst...
trotzdem viel glück und lg

Pass wirklich auf...
bulimiekranke haben auch oft normalgewicht, also sind nicht immer untergewichtig...und trotzdem krank...

Bei mir hat das auch ganz harmlos angefangen, zum Glück mache ich das nimmer.
Was bei dir auffällt, ist, dass dein essverhalten schon völlig durcheinander ist, mal nix essen tagelang, dann wieder fressanfälle und erbrechen... da musst du aufpassen, das klingt schon nach anfang einer essstörung.

der körper braucht energie, kriegt er diese nicht (sei es durch nichts essen oder durch essen und wieder erbrechen), kommen heisshungerattacken. ich hab mal gelesen, dass diese hormonell bedingt sind, dass man also selbst mit noch so grossem willen nichts gegen sie tun kann.
darum ist es wichtig, deinen körper gleichmässig mit leichter energie zu versorgen, sonst werden diese
attacken immer stärker und der drang, alles wieder zu erbrechen immer stärker.

ich bin so froh, dass ich wieder dieses gleichgewicht in der ernährung habe, wenn ich abnehmen will, esse ich einfach leichtere dinge ohne zu hungern. am anfang meiner bulimie war es noch toll, da habe ich erbrochen und danach auch nichts mehr essen muessen, jedoch wird der drang des körpers nach nahrung immer stärker, weshalb er immer öfter fas hat. und mein magen war in der zeit bestimmt fussballgross weshalb ich davon, was ich eiglt bei mir behalten wollte, ewig viel essen musste, bis ich satt war...

darum, klar, an anfang schön und gut, aber die richtigen ausmaße des ganzen sieht man immer erst später...
viel glück und kraft dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2008 um 16:03

Nein, nicht mehr der Anfang
Nach dem was du da geschrieben hast, hast du bereits Bulimie.

Wenn dir nach ein paar Bissen schon dazu zumute ist, heißt das nichts gutes.
Ich nehme an deine Freunde wissen nichts davon. Du solltest aber dringend mit jemandem darüber sprechen, wenn deine Gesundheit schon beeinträchtigt ist mit einem Arzt.
Die Folgen von Bulimie sind nicht nur dass du gelbe Zähne bekommst und Müdigkeitsanfälle hast, sondern später auch schädigungen der Speißeröhre und der Nieren weil du ja auch alle Flüssigkeiten erbrichst die du zu dir genommen hast.
Du musst versuchen damit aufzuhören. Weil ich nicht weiß wie es dir mittlerweile geht, will ich hier auch nicht prädigen dass du es lassen musst. Ich weiß dass du das möglicherweise gar nicht mehr kannst.
Wenn du dir jetzt denkst dass es für dich noch lange nicht gefährlich ist, irrst du dich gewaltig. Selbst wenn du noch nicht mager bist, ist es eine Sucht und ich habe dir ja schon Folgen aufgezählt.
Leider glaube ich dass du diese krankheit bereits hast.
Denke jetzt bitte nicht dass ich keine Ahnung von dem habe was ich hier schreibe, auch wenn ich noch sehr jung bin, weiß ich sehr viel über dieses Thema, immerhin habe ich drei Freundinnen mit Magersucht. Eine hat Bulimie und lange Zeit wollte sie es niemandem erzählen, also waren wir mit dem Problem allein. Einmal musste dann der Notarzt kommen, wegen eines Zuckerschocks, Nach diesem Vorfall erzählten wir es jemandem. Einmal ist sie in der Badewanne ohnmächtig geworden weil sie so schwach war. Derzeit bekommt sie psychologische Hilfe. Diese Krankheit hat nämlich psychische Hintergründe. Du solltest auch darüber nachdenken was es bei dir sein könnte.

Wenn du willst helfe ich dir gerne weiter, soweit ich das kann zumindest...
Melde dich mal bei mir wenn du willst, du kannst mir auch Fragen zu meiner Freundin stellen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2013 um 21:38

Mir geht es gerade genauso
Ich habe seit längerem versucht mich nach dem Essen zu übergeben und plötzlich hat es am Dienstag geklappt. Ich war auch überglücklich und jetzt habe ich ein richtig komisches Gefühl. Es weiß natürlich niemand und ich weiß was für schlimme Folgen sowas für den Körper hat aber ich habe dadurch schon fast 1kg abgenommen und das in 3 Tagen... Ich hab mir ein Ziel gesetzt und wenn ich das erreicht habe werde ich aufhören, dass sind auch "nur" noch so um die 5kg. Ich fühle mich auch nicht so als wäre das eine sucht. Ich machs ja auch noch nicht lange und ich werde es bestimmt schaffen aufzuhören. Denke ich. Oder ist des jetzt genau so ein Gedanke den man immer am Anfang hat? Ich habe Angst das ich die Kontrolle verlier aber ich bin einfach sowas von unzufrieden mit meinem Gewicht und habe schon so viele Wege ausprobiert die alle nichts bewirkt haben, dass ist die einzige "Rettung" und dafür nehme ich auch die Risiken in kauf. Trotzdem habe ich Angst.. Gott, dass ist irgendwie bescheuert oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest