Home / Forum / Fit & Gesund / Irgendwie Zwispalt! mmmh...?

Irgendwie Zwispalt! mmmh...?

22. Januar 2011 um 4:26

Hi ihr
Ich muss mich mal wieder auslassen -_-
Also ich kann nicht schlafen.
Eigentlich will ich ja schon gesund werden, aber nicht zunehmen. Ich fühle mich "manchmal" wohl in meiner Haut. "Manchmal" könnte es weniger sein.
Ich versteh mich nicht, vielleicht könnt ihr mir eine Antwort auf meine Problematik geben:
Und zwar, will ich irgendwie, dass meine Freunde (meine Clique) an meinem Gwicht, oder eher gesagt an meinem Körper sieht ies mir geht aber irgendwie will ich auch nicht, dass sie mich darauf anprechen, weil ich nie weiß was ich dann darauf sagen soll... Mein Papa fängt schon die ganze Zeit an damit zu nerven...Ich versteh das nich, auf der einen Seite find ich es toll, wenn er sagt, ess mal was, du bist mir zu dürr, auf der anderen Seite will ich nicht, dass er es sieht. Was ist das?? Ich verstehs nicht, kann ich mich nicht mal entscheiden was ich will??
So, dann waren wir vorhin bei nem Freund, und es kam eine mir unbekannte Freundin von ner Freundin. Und als soe später wieder gegangen ist, meine ne Freundin von mir dann leise so: "Die wiegt ja auch nicht mehr als 35 Kilo"...Ja ihr wisst ja bestimmt was dann in meinem Kopf abging...Mann falle ich nicht auf?? Sooo weit bin ich auch nicht mehr davon entfernt...Aber auf der anderen Seite, will ich nicht, dass sie mich wegen meinem Körper verurteilen und hinter meinem Rücken reden, oder mic sogar ansprechen...
Kennt das jemand???
Eigentlich will ich ja gesund werden, aber irgendwie will ich nicht zunehmen, ich glaub das wäre der Horror, der Tod für mich. Ich würde mich noch weniger lieben, als ich es jetzt schon tue. Ich hasse mich eigentlich. Ich bin für nichts zu gebrauchen. Ich kann nicht mam mein scheiß Abi das erste mal schaffen. Führerschein musste ich damals auch 2mal machen!!! (Aber Nebensache)
Naja jedenfalls musste ich all das mal loswerden. Ich hoffe ihr habt ein paar antworten auf die oben gestellten Fragen?
Lg ina :-*

Mehr lesen

22. Januar 2011 um 8:49

Liebe Ina,
was du fühlst, ist die berüchtigte Ambivalenz der krankheitseinsichtigen Anorektikerinnen. Einerseits wollen sie wieder gesund werden, andererseits wollen sie ihr Untergewicht halten oder sogar noch abnehmen. Es ist ein Dissenz zwischen der Vernunft und einer kranken Vorstellung,die dir falsche Lösungen vorgaukelt. Eine kranke Angst täuscht dir vor, dass du bei einer Gewichtszunahme unglücklich wirst. Das Gegenteil ist der Fall, was dir alle Frauen bestätigen werden, die die Heilung aus der ES geschafft haben.

Wenn du dich heute nicht lieben kannst, wenn du beim ersten Mal durch dein Abitur gefallen bist, liegt es an deiner Krankheit, die dich in allen Angelegenheiten beeinträchtigt. Erst wenn du wieder gesund bist, bist du wieder voll leistungsfähig. Vorher wirst du nie mit dir zufrieden sein und dich weiterhin hassen. Durch Hungern löst du nicht ein einziges Problem, sondern schaffst dir nur neue.

In einer Therapie wirst du lernen dich zu lieben, du wirst selbstbewusster werden und Strategien lernen, um Probleme wirklich zu lösen und nicht nur durch Hungern zu betäuben. Entscheide dich für die Vernunft und gegen eine dich täuschende kranke Angst vor einer Gewichtszunahme. Entscheide dich für das Leben und gegen einen Tod auf Raten.
Du kannst das Ina und du schaffst das auch.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:37

Danke liebe Doriane...
Danke für den langen Text!
Also das mit dem Führerschein und mit dem Abi war ja auch nur so nebenbei... Ich fühle mich auch oft in anderen Situationen zu nichts zu gebrauchen..
Okay, es gibt Menschen die schaffen ihren Fürerschein gar nicht, oder ihr Abi nicht, odr versuchen es nicht mal...
Ist ja nicht schlimm dass du den öfter machen musstest, Hauptsache du hast ihn
Es ist einfach so dass ich mich selbst manchmal nerve, da ich mir einfach vor Prüfungen selbst im Weg stehe, wegen der Aufregung. Ich bin dann immer so nervös, dass ich gar nichts mehr hinbekomme. Naja aber das beiseite!

Ich habe Angst vor dem Schritt aus der Magersucht. Ich kann es mir einfach nicht vorstellen, dass ich glücklicher bin wenn ich Normalgewicht habe. Ich finde mich manchmal okay so wie ich bin. Klar, manchmal auch nicht! Aber ich habe echt so dolle Angst, weil ich es mir nicht vorstellen kann, dann glücklicher zu sein.
Irgendwie habe ich auch Angst, dass ich nicht mehr gesund werden kann, dass ich ein hoffnungsloser Fall bin, gerade weil ich mir das überhaupt nicht vorstellen kann, dann glücklicher zu sein.

Zu meinen Freunden, und Familie:
Bei meinen Eltern will ich eigentlich schon dass die merken, dass es mir scheiße geht, da ich wegen ihnen da rein gerutscht bin. Und die es einfach nicht checken, die sind so blind. Auch als man mir die Krankheit nicht angesehen hat, war es eigentlich klar dass es mir nicht gut geht, weil die Wunden noch so frisch waren (indem was sie mir angetan haben) Aber geredet haben wir nie richtig darüber, okay ich wollte auch eigentlich nicht, vorallem mit meiner Mutter drüber reden, weil sie am allermeistern daran beteiligt ist, dass es mir schlecht geht. Mit meinem Dad habe ich manchmal darüber geredet. (also nicht über meine Krankheit sondern über die Mama und die damit verbundenen Probleme).
Aber ich will halt eigentlich auf der anderen Seite nicht dass er es sieht, da er mich dann vllt zum essen zwingen könnte. Und das will ich ja nicht. Ich kann unter Druck nichts... Und essen schon gar nicht (da ich es auch ohne Druck nicht kann).
Ich möchte ihnen ja eigentlich nicht wehtun, aber sie haben mir auch wehgetan. Ich möchte auch eigentlich nicht dass sie sich sorgen, also vorallem möchte ich nicht, dass meine Oma sich sorgt!! Bei meinen Eltern ist es eben so ein extremer Zwiespalt, da sie mich auch verletzt haben.

Ich bin eigentlich kein Mensch der nach Aufmerksamkeit sucht. Eher im Gegenteil. Ich ziehe in der Schule weite Klamotten an, damit es keinem auffällt. Auch als ich neu in die Stufe kam, war ich erst ruhig und verschlossen und habe nie nach Aufmerksamkeit gesucht. Auch jetzt noch nicht, wo mich alle mögen und alle nett zu mir sind. Ich bin eben eine unter vielen, und das macht mir nichts aus. Ich suche da echt keine Aufmerksamkeit. Und du darfst dir das nicht so vorstellen, dass ich mich extra irgendwo dazwischendränge, nur damit meine Freunde sagen, dass ich zu dürr bin. Nein ich verhale mich auch unter meinen Freunden, die ich schon seit dem Kindergarten kenne ruhig, und brüste mich nicht mit meiner Krankheit. Ich lass es einfach so geschehen, und wenn sie eben zu mir kommen und sagen dass ich zu dürr bin, dann reagier ich zwar genervt, bin es auch innerlich ein wenig, aber auch stolz, dass man mal endlich ,einmal in meinem Leben sieh, dass ich was geschafft habe. Weißt du wie ich meine?? Eigentlich will ich keine Aufmerksamkeit, sondern nur, dass man mal sieht, dass ich etwas geschafft habe... Meine Freunde sind ja auch für mich da, wenn ich zu ihnen kommen würde und sagen würde mir geht es extrem scheiße, würden sie hinter mir stehen. und mich unterstützen!

Ich will auch damit keine Liebe bekommen, das hast du falsch verstanden, glaub mir, wie schon gesagt, will ich Bestätigung, mal etwas erreicht zu haben. Liebe bekomm ich genug von ihnen, auch wenn die Krankheit nicht da wäre, war ja auch vorher so.
Danke dass du sagst, das ich wetvoll bin lieb von dir!!

Außerdem denke ich auch, dass wenn ich zunehme und gesund werde, dass ich ja 1. unglücklich bin und 2. wenn ich gesund bin und nicht mehr über das essen/nichessen oder therapie/nicht-therapie nachdenken muss, überholen mich meine anderen Probleme, und es ist doch viiiel viel einfacher und nicht so belastend, übers essen nachzudenken anstatt über Probleme. Das fällt mir viiiel leichter und ist im Gegensatz zu meinen anderen Problemen eine Entspannung pur übers essen anstatt über andere Probleme nachzudenken.

Das mit den Augenringen malen, oder mit fettigen Haaren habe ich ja nicht nötig, da ich so ja keine Aufmerksamkeit möchte sondern einfac nur etwas erreichen, und dafür Bestätigung haben.
Ich hoffe du konntest es alles ein wenig nachvollziehen und verstehen dass ich nicht so ein dummes Ding bin, das überall und zu jeder Zeit Aufmerksamkeit sucht, das bin ich nämlich echt nich
Hast du verstanden worum es mir ging???
Danke nochmal für deine Mühe die du dir beim schreiben gemacht hast
lg ina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 13:45
In Antwort auf nus1951

Liebe Ina,
was du fühlst, ist die berüchtigte Ambivalenz der krankheitseinsichtigen Anorektikerinnen. Einerseits wollen sie wieder gesund werden, andererseits wollen sie ihr Untergewicht halten oder sogar noch abnehmen. Es ist ein Dissenz zwischen der Vernunft und einer kranken Vorstellung,die dir falsche Lösungen vorgaukelt. Eine kranke Angst täuscht dir vor, dass du bei einer Gewichtszunahme unglücklich wirst. Das Gegenteil ist der Fall, was dir alle Frauen bestätigen werden, die die Heilung aus der ES geschafft haben.

Wenn du dich heute nicht lieben kannst, wenn du beim ersten Mal durch dein Abitur gefallen bist, liegt es an deiner Krankheit, die dich in allen Angelegenheiten beeinträchtigt. Erst wenn du wieder gesund bist, bist du wieder voll leistungsfähig. Vorher wirst du nie mit dir zufrieden sein und dich weiterhin hassen. Durch Hungern löst du nicht ein einziges Problem, sondern schaffst dir nur neue.

In einer Therapie wirst du lernen dich zu lieben, du wirst selbstbewusster werden und Strategien lernen, um Probleme wirklich zu lösen und nicht nur durch Hungern zu betäuben. Entscheide dich für die Vernunft und gegen eine dich täuschende kranke Angst vor einer Gewichtszunahme. Entscheide dich für das Leben und gegen einen Tod auf Raten.
Du kannst das Ina und du schaffst das auch.

Alles Liebe Nus

Lieber Nus
Vielen vielen Dank für deine Antwort!!

Okay das ist für mich nachvollziehbar, dass das eine die Vernunft und das andere die Krankheit ist, die in mir sprechen und Gegensätzliche Meinungen haben. Aber ich bin froh, dass ich auch ein wenig Vernunft habe und auch Einsicht, denn es gibt bestimmt viele die sowas noch nicht besitzen. Und das kann ich nicht verstehen. Ich versuche ja nicht meine Krnakheit zu beschönigen, sondern sehe sie mit offenen Augen.

Das mit dem gesund und leistungsfähiger habe ich auch anfangs gedacht, aber ich habe gerade in den letzten 2Wochen in denen ich Abiarbeiten geschrieben habe Bestätigung dafür bekommen, dass ich nict unbedingt gesund dafür sein muss, denn die Arbeiten sind auch ohne vorher Essen eigentlich recht gut gelaufen. Ich dachte auch ich muss was essen, damit mein Gehin leistungsfähiger ist, aber ich konnte nicht essen, und es hat auch so funktioniert. Weißt du was ich meine, verstehst du was ich sagen will?

Nus du bis aber echt immerwieder der Kracher, danke für deine aufbauenden Worte. Es tut immerwieder gut etwas derartiges von dir zu hören. Schön dass du an mich glaubst, danke!!
Viele liebe Grüße Ina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 14:01

Hey ina!!!
also erst einmal...du bist ein liebenswerter,beeindruckender, herzenswarmer mensch...mach dich bitte nicht so runter!!!ich weiß dass man über sich selber so denkt aber es ist nicht so!!
dass du das abi nicht beim ersten mal geschafft hast brauchst du dir nicht zu verübeln!!!schließlich machst du abi...guck mich an...ich hätte abi machen können aber ich wollte einfach nicht weil ich denke,dass ich es sowieso nicht schaffe...
du versuchst es wenigstens und das finde ich super!!
das mit dem führerschein...ich hbae noch nicht mal die theorieprüfung letztens bestanden
wobei ich auch sagen muss dass ich kaum zeit habe wegen meiner scheiß arbeit aber ich glaub das hab ich dir ja schon geschrieben...

ich denke dass du so zweideutig fühlst,weil einmal die krankheit und einmal dein gesundes denken aus dir heraus sprechen.
iner seits schämst du dich dafür un möchtest nicht drauf angesprochen werden (gesundes denken) und andereseits willst du dass sie es sehen und dir aufmerksamhkeit schenken (die krankheit)....
so gehts mir auch...auch wenn ich erst wenig abgenommen habe und ich denke dass man es sowieso noch nicht sieht...

du schaffst das süße...das wird schon!!
und wenn was ist du kannst mir immer schrieben!!!

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 14:32
In Antwort auf laurel_12077031

Hey ina!!!
also erst einmal...du bist ein liebenswerter,beeindruckender, herzenswarmer mensch...mach dich bitte nicht so runter!!!ich weiß dass man über sich selber so denkt aber es ist nicht so!!
dass du das abi nicht beim ersten mal geschafft hast brauchst du dir nicht zu verübeln!!!schließlich machst du abi...guck mich an...ich hätte abi machen können aber ich wollte einfach nicht weil ich denke,dass ich es sowieso nicht schaffe...
du versuchst es wenigstens und das finde ich super!!
das mit dem führerschein...ich hbae noch nicht mal die theorieprüfung letztens bestanden
wobei ich auch sagen muss dass ich kaum zeit habe wegen meiner scheiß arbeit aber ich glaub das hab ich dir ja schon geschrieben...

ich denke dass du so zweideutig fühlst,weil einmal die krankheit und einmal dein gesundes denken aus dir heraus sprechen.
iner seits schämst du dich dafür un möchtest nicht drauf angesprochen werden (gesundes denken) und andereseits willst du dass sie es sehen und dir aufmerksamhkeit schenken (die krankheit)....
so gehts mir auch...auch wenn ich erst wenig abgenommen habe und ich denke dass man es sowieso noch nicht sieht...

du schaffst das süße...das wird schon!!
und wenn was ist du kannst mir immer schrieben!!!

glg

Huhu süße
Danke für deine liebe Antwort. Danke für die netten aufbauenden Worte. Du bist auch ein seeehr liebenswerter Mensch
Ich weiß, man ist immer gut darin sich selbst zu erniedrigen und fertig zu machen. Das ist irgendwie so
Naja...Ich bin schon irgendwie froh dass ich ein bisschen Vernunft wenigstens habe.
Die siegt im Endeffekt wahrscheinlich doch eh, denke ich. Weiß es zwar nicht genau, aber ich denke dass sie siegt, da ich meine Oma ja nicht verletzen will, wie ich dir schon geschrieben habe.

Naja...jedenfalss echt lieb von dir, danke. Du kannst mir auch immer schrieben wenn dir was auf dem Herzen liegt, ok? Denk daran, wir sind immer alle füreinander da! Und ich bin gerne für dich da!!
lg ina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 14:39

Ina
super dass du so denkst

ja in sich selber fertig machen ist man immer i-wie am besten...

danke für deine lieben worte

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 15:18

Du haust mich um...
Ich finde es richtig richtig gut, was du da geschrieben hast...
Weiß garnicht, was ich dem noch hinzufügen könnte.

Das was mich am meisten berührt und beeindruckt hat, ist dein Satz: "Allgemein besitzen gesundgewichtige Menschen am Meisten persönliche Ausstrahlung."
Ist zwar sehr einleuchtend und einfach (also knapp gefasst)...aber es ist etwas, was ich lange Zeit, als ich so tief in der Bulimie oder im "sehr wenig essen" steckte, niemals für möglich gehalten habe.
Das können viele nicht glauben, dass dieser Satz so wahr ist!!!!!

Das ist aber so... Ich empfinde die Blicke der anderen jetzt als so angenehm, ständig lächelt mir jnd. entgegen, weil ich nun was ganz anderes ausstrahle, vielleicht strahle ich von innen heraus... Ich seh mich auch ständig am Lächeln, am Herumalbern, am Springen.

Ich genieße wieder alles um mich herum und es tut mir schrecklich im Herzen weh, dass viele so sehr in der ES stecken und das Leben garnicht mehr spüren können...
Mir ging es ja ebenso, wie den anderen hier...aber irgendwas ist passiert, es ist mein persönliches Wunder und ich danke Gott und mir und allen, die dazu beigetragen haben, dass ich wieder lebe!!!!

Das musste mal raus und ich freue mich sehr über deine Lebenserfahrung, die du in deinen Beiträgen immer mit einbringst! Find ich sehr hilfreich, auch für mich!!!!!

Liebste Grüße, PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2011 um 16:07
In Antwort auf lydia_12713884

Lieber Nus
Vielen vielen Dank für deine Antwort!!

Okay das ist für mich nachvollziehbar, dass das eine die Vernunft und das andere die Krankheit ist, die in mir sprechen und Gegensätzliche Meinungen haben. Aber ich bin froh, dass ich auch ein wenig Vernunft habe und auch Einsicht, denn es gibt bestimmt viele die sowas noch nicht besitzen. Und das kann ich nicht verstehen. Ich versuche ja nicht meine Krnakheit zu beschönigen, sondern sehe sie mit offenen Augen.

Das mit dem gesund und leistungsfähiger habe ich auch anfangs gedacht, aber ich habe gerade in den letzten 2Wochen in denen ich Abiarbeiten geschrieben habe Bestätigung dafür bekommen, dass ich nict unbedingt gesund dafür sein muss, denn die Arbeiten sind auch ohne vorher Essen eigentlich recht gut gelaufen. Ich dachte auch ich muss was essen, damit mein Gehin leistungsfähiger ist, aber ich konnte nicht essen, und es hat auch so funktioniert. Weißt du was ich meine, verstehst du was ich sagen will?

Nus du bis aber echt immerwieder der Kracher, danke für deine aufbauenden Worte. Es tut immerwieder gut etwas derartiges von dir zu hören. Schön dass du an mich glaubst, danke!!
Viele liebe Grüße Ina

Liebe Ina,
zunächst einmal ist es wunderschön, dass deine schriftlichen Abiturarbeiten offenbar gut gelaufen sind. Ich hatte mir das so für dich gewünscht. Du solltest daraus aber nicht den falschen Schluss ziehen, dass du die Arbeiten mit voller Leistungsfähigkeit geschafft hast. Kognitive Einschränkungen bei Anorexie sind belegt und kommen für mich durchaus auch als Erklärung dafür in Betracht, dass du dein Abitur beim ersten Mal nicht geschafft hast. Dazu folgende Studie:

Professor Konstantine Zakzanis und seine Mitarbeiter von der University of Toronto in Kanada werteten Untersuchungen über Menschen mit Essstörungen auf übereinstimmende Muster von kognitiven Defiziten aus. Insgesamt analysierten die Autoren 27 Studien an 608 Patienten mit Anorexia nervosa (Magersucht) und 14 Studien an 347 Patienten mit Bulimia nervosa (Ess-Brechsucht).

Professor Zakzanis sagt: In den letzten 30 Jahren wurden viele Menschen mit Anorexie oder Bulimie in psychologischen Studien untersucht, darunter mit Tests, wie sie Entscheidungen treffen, ihr verbales Gedächtnis und ihre Reaktionszeiten. Die Ergebnisse zeigten, dass Patienten mit Essstörungen bei manchen dieser Aufgaben nicht so gut abschneiden wie gesunde Menschen.

In dieser Übersichtsstudie haben wir gezeigt, dass man bei Menschen mit Anorexie und Bulimie übereinstimmend deutliche Probleme bei manchen kognitiven Aufgaben beobachtet hat. Dabei ist die kognitive Leistungsfähigkeit umso geringer je weniger der Patient wiegt.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen