Home / Forum / Fit & Gesund / ...irgendwie verarsche ich mich selbst...

...irgendwie verarsche ich mich selbst...

16. November 2012 um 23:27

Hallo Ihr Lieben,

Kennt Ihr bestimmt auch, ich setze mir ein Ziel Gewicht, und wenn ich am Ziel ankomme, bin ich nicht zufrieden und setze das Ziel weiter nach unten. Wenn ich recht darüber nach denke glaube ich es ist völlig egal wie viel ich wiege ich werde wohl nie glücklich damit sein. Paradoxer weise fühle ich mich trotz immer weniger Gewicht immer dicker!?
Ich weiss, dass ich aufhören sollte und dann denke ich noch ein Tag, noch eine Woche oder vielleicht ein Monat...noch ein, zwei, drei, vier, fünf...Kilo.
Früher hab ich mich richtig gut gefühlt mit mehr Gewicht, was war da nur anders? Wie geht ihr damit um? Wie versucht ihr diese abwärtsschraube zu bremsen?

Mehr lesen

17. November 2012 um 9:20

Hör auf bevor es zu spät ist
bei mir war es genau so.
anfangs setzte ich mir das Ziel "bei 45 kg höre ich auf"
so schnell gings war ich auf 42, dann auf 37 kg.
naja, ich war im lebensgefährlichen Bereich ohne dass ich selbst wirklich bemerkt habe. ich habe es völlig übersehen!
jetzt habe ich massive schäden davongetragen, psychisch und körperlich.
ALSO NIMM DICH AM RIEMEN und hör auf sobald es genug ist!

Wie groß bist du denn und wiegst du zurzeit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 13:34

Daran...
...kann ich mich auch noch gut erinnern.
Allerdings war es bei mir eher ein Selbstläufer: Bei 60 kg habe ich gesagt - hey, es reicht, so ist schön. Ich habe aber an meinem zwanghaft - reglementierten Essverhalten nichts geändert. Was passiert also? Das Gewicht geht weiter runter. Mit jedem Gramm habe ich mich also gefreut, ging es dann aufgrund von Schwankungen mal hoch, war ich sauer. Paradox, oder? Ich glaube, das, was einen dazu bringt, noch weniger auf der Waage sehen zu wollen, ist einfach dieser Flash, den der Anblick erzeugt. Warst du denn mal stark übergewichtig? Ich ja, weswegen das eben meinen Flash erklärt, plötzlich z.B. eine 5 vor dem Komma zu sehen. Und hey, danke, danke, danke!!! Du bist die Erste, die sagt, dass sie sich mit weniger Gewicht dicker fühlt. Mir geht es genauso. Umso weniger es geworden ist (derzeit halte ich), desto fetter fühlte ich mich. Vor allem mein (vermeintlich) dicker Kugelbauch ist mein ganzer Kummer, denn der passt nicht zu knochigen Rest. Ein besch*** Teufelskreis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2012 um 14:52

Vollste...
...Zustimmung auch von mir.
Man glaubt nicht, wie viel diese scheiß Magersucht im Kopf, vor allem im Kopf, zerstört und verdreht. Bei mir war es so, wie sensation86 schreibt: Erst ist meine Beziehung vor die Hunde gegangen, dann hatte ich zunehmend Probleme auf der Arbeit, dann musste ich mir von meinen Eltern sagen lassen, ich sei bösartig geworden und nicht mehr der warmherzige Mensch, der ich mal war. Man stellt die ES über alles und tut alles, um sein Ding durchzuziehen...ohne Rücksicht auf Verluste.

Das mit den Schmerzen beim Sitzen kenne ich übrigens auch...egal, ob es mein gepolsterter Bürostuhl oder der weiche Autositz ist...mir tut immer der Hintern weh. Das Frieren ist auch eine Sache - ich übersteh den Arbeitstag nur mit Pullover und Heizung auf Stufe 5.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2012 um 23:56

Hey ihr lieben,


danke für eur Antworten!
Leider geht es mir zur zeit nicht wirklich besser! Im Gegenteil ich bekomme zur Zeit in meinen Augen die Übelsten FA! Zur Strafe muss ich dann wiedr hungern weil ich es nicht hinbekomme mich zu übergeben! Ist warscheinlich auch besser so! Trotzdem gehts mir schlecht! An den Tagen an denen ich hungere bin ich deppresiv und an den Tagen mit FA hasse ich mich selbst!
Zur Zeit findeich keine Lösung für mich da rauszukommen @ asphyxia85 : ja, ich war mal stark übergewichtig und finde das war dei unglücklichste zeit meines lebens! Deswegen hab ich mir auch geschwohren nie wieder!!!
Wenn ich es mir allerdings recht überlege hab ich mich damals genau so viel mit dem thema essen beschäftigt wie heute!
Ich kompensiere sorgen, kummer, probleme mit essen...oder ich lenke mich eben von meinen problemen ab, indem ich mich in meine welt flüchte!
Ich merke leidr auch an mir, das ich mich verändere! Ich sage verabredungen ab, weil ich meine ruhe haben mag, ich beschäftige mich ständigmit dem thema gewicht!
Mein Tag wird davon bestimmt was die waage morgens sagt!
Ich bin furchtbar schnell gereizt und kaum noch belastbar...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schon wieder Periode eine Woche früh da -.-
Von: milica_12674915
neu
19. Dezember 2012 um 14:45
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook