Forum / Fit & Gesund

Insulin-Trennkost - Abnehmen und schlank bleiben

24. August 2006 um 23:45 Letzte Antwort: 1. Oktober 2006 um 21:19

Hallöchen allerseits.
Ich hab die Foren hier durchkämmt, aber keinen Beitrag zu dieser Diät gefunden, deshalb schreib ich mal einen.
Mich würde mal interessieren, wer schon mal von Insulin-Trennkost gehört hat, oder wie ich auch gerade versucht, damit abzunehmen.
Meine Mutter hat damit schon 20 Kilo geschafft, allerdings in 6-12 monaten, ich weiß nicht mehr. Auch ich hatte schon Erfolge damit, vor 3 Jahren hab ich 8 Kilo abgenommen. Die Kilos sind wieder drauf und ich muss wieder anfangen. Aber jez zu der Diät:

Im wesentlichen gehts dabei darum ,dass der Körper nachts während des Schlafs ne Menge Energie umsetzt um sich zu regenerieren, und dass man erreichen kann ,dass diese Energie aus den Fettzellen kommt. Man nimmt 3 Mahlzeiten pro Tag zu sich: morgens reichlich Kohlenhydrate, damit der Körper Energie hat für den Tag (3 oder sogar 4 Scheiben Brot mit fettarmem Brotaufstrich), mittags: auch Kohlenhydrate, allerdings nicht mehr ganz so viele, kombiniert mit Eiweiß und viel Gemüse, und abends: (das Wichtigste!!!!) keine Kohlenhydrate!! nur Eiweiß (Joguhrt ohne Frucht, Quark, Fleisch oder Fisch) und Salat oder Gemüse für das Satt-Gefühl. Viel trinken und ganz wichtig: zwischen den Mahlzeiten nichts essen. Auch kein Obst oder irgendwas, was auch nur ein bisschen Zucker enthält. Damit schafft man dann ca. 1 Kilo pro 2 Wochen, mit Sport geht es etwas schneller.

Wer kenn das Prinzip? Suche jemanden, mit dem ich mich austauschen kann. Ohne hier Schleichwerbung machen zu wollen, das Buch Schlank im Schlaf ist die Grundlage von meinen Erklärungen.
Für mich ist vorallendingen wichtig, dass ich nicht hungern muss,daher habe ich keine andere Wahl als diese Diät. Weight watchers habe ich auch schon versucht, aber mit den Paar Punkten am Tag, die ich hatte bin ich nie und nimmer ausgekommen.
Würde mich über Antworten freuen!!!!
LG

Rolchen

Mehr lesen

30. September 2006 um 13:49

Insulin-Trennkost
Hallo Rolchen,
ich habe mir vor kurzer Zeit das Buch gekauft. Auch für mich ist es unheimlich wichtig, dass ich nicht hungern "muß". Schon der Gedanke "Diät" bedeutet für mich immer irgendwie, dass ich "verzichten" muß und das halte immer nie lange durch. Aber mit meinem Gewicht muß jetzt dringend was passieren, ich habe mir in den vergangenen 15 Jahren stolze 30 kg (oh je wie peinlich das in der Öffentlichkeit zuzugeben) draufgefuttert. Ja, ich wußte schon immer, dass das wirklich nicht gesund ist, aber mein Wille war immer zu schwach. Nun habe ich mit diesem Buch einen echten Hoffnungsschimmer!!! Für mich hört sich dass alles sehr logisch an und ich denke auch, dass es gut umsetzbar ist.
Also hab ich diese Woche angefangen.
Normalerweise habe ich sonst immer morgens und mittags Wurst oder Käse auf meinem Brötchen / Brot gegessen. Diese Woche habe ich morgens statt Wurst oder Käse etwas Nutella oder Marmelade aufs Brötchen getan. An einem Tag habe ich den süßen Aufstrich durch eine Banane ersetzt. Eigentlich klappte das diese Woche ganz gut und mittags habe ich mein gewohntes Brot (+ Gemüse) mit zur Arbeit genommen. Wenn ich dann Abends nach Hause komme, muß es bei mir meistens immer schnell gehen. Ich nehme mir selten die Zeit etwas "Schönes" zu kochen. Also gab es oft Tomaten mit Mozarella oder ich habe mir Hähnchenfleisch gebraten. Naja ich weiss, diese Woche war mein Ernährungsprogramm nicht besonders abwechlungsreich, aber ich habe gemerkt, dass ich mit den 3 Mahlzeiten am Tag super auskomme und die 5 Std zwischen den Mahlzeiten sind kein Problem. Ich hatte keine Heißhungerattacken und "Fressanfälle" und meine Waage zeigt 1,5 kg weniger an (*grins und *freu).

Ich denke, dass dieses Ernährungsprinzig viel einfacher umszusetzen ist, als z.B. Weight Watchers o.ä. Darüber hört man zwar auch immer viel gutes mit super Ergebnissen, aber die Punkte zählen oder aufschreiben was man den Tag über so gefuttert hat, ist mir immer schnell lästig geworden und ich habs dann wieder gelassen. Aber das Trennen zwischen Eiweiß und Kohlenhydraten geht (zumindest bei mir) schneller im Kopf ab und ich denke man wird nach einem Weilchen auch genau wissen, wie die einzelnen Nahrungsmittel einzuordnen sind.
Ich habe mir zur Unterstützung noch von U.Summ die aktuelle Trennkosttabelle zugelegt. Darin sind wirklich echt viele Dinge aufgeführt, die so in den meisten Kühlschränken drin sind oder einem im Supermarkt begegnen..
Außerdem halte ich diese Methode für "Familien-Kompatibel". Ich muß am Wochenende z.B. nicht für mich oder meinen Mann extra kochen, sondern ich lasse einfach Kartoffeln, Nudeln oder Brot weg.

Das Deine Mutter mit dieser Methode 20 kg abgnommen hat find ich super und es macht mir wirklich Mut. Ich muß natürlich zugeben, dass ich dies gerne etwas schneller als in 12 Monaten erreichen möchte, aber jetzt greif ich wohl schon wieder nach den Sternen.

Ich möchte in den nächsten 2 Monaten gerne 10 kg abnehmen und ich hoffe, ich habe mir damit kein unrealistisches Ziel gesetzt.
Jedenfalls würde ich mich über Unterstützung und Austausch mit Allen freuen, die es auch mit diesem Programm probieren.

Rochen, ich wünsche Dir viel Erfolg und ich hoffe Du bist noch "dabei" (Dein Beitrag ist ja schon etwas älter). Deine 8 kg hören sich für mich echt machbar an und vielleicht zeigt Deine Waage inzwischen ja schon viel weniger an!

Liebe Grüße
Knopfelse

Gefällt mir

1. Oktober 2006 um 21:19

Na dann mal los!
Hallo Luckycatty,
ich würde es sehr schön finden, wenn wir uns hier austauschen würden und sicherlich können wir uns gegenseitig Tipps und "Durchhalteworte" schreiben.
Steht Dein Speiseplan? Ich wünsche Dir jedenfalls schon mal viel Erfolg für Deinen Start.
Jetzt am Wochenende war ich, zumindest Mittags nicht sehr tapfer - selber Schuld, denn ich hatte so lecker Sachen im Kochtopf, die nicht gerade kalorienbewußt waren. Das muß ich für das nächste Wochenende wirklich besser planen. Tja, meinen Einkaufszettel für morgen habe ich gerade geschrieben und ich hoffe, dass mir die kommende Woche genauso leicht fällt wie die vergangene und vielleicht hab ich mich bis Samstag von weiteren 1,5 kg verabschiedet! (Ach das wär so schöööön.)
Ich habe in einem anderen Beitrag gelesen, dass Du nicht so ein Bewegungsmuffel bist wie ich - Du willst wieder mit dem Laufen anfangen: SUPER, mach das! Meine Bewegungsaktivitäten sehen zur Zeit nicht gerade rosig aus: Morgens rein ins Auto, dann rauf auf den Bürostuhl und abends siegt meistens die Faulheit. Ich habe jedenfalls vorhin meinen Stepper aus der Kammer rausgekramt und in den Flur gestellt. Da kann ich ihn wirklich nicht übersehen und morgen Abend gehts los. (Ooops, welch ungewohnter Tatendrang von mir *grins)

Ich wünsche Dir einen guten Wochenstart!!!
Liebe Grüße
Knopfelse

Gefällt mir