Home / Forum / Fit & Gesund / Immer wieder BE's das kanns doch nicht sein

Immer wieder BE's das kanns doch nicht sein

11. August 2011 um 17:42


Ich habe jetzt schon seit ca. 1.5 Jahren eine Freund... Als wir angefangen haben miteinander zu schlafen, begann es, dass ich immer wider BE bekam.. Seit ca Jahr hatte ich sicher schon 20ig und immer wurden sie mit Antibiotika behandelt, was dann irgendwann auch Pilz gab.
Ich mache wirklich alles, ich gehe nach dem Sex aufs WC, ich trinke viel,trinke cranberry saft UND Nieren-Blasen Tee (Bärentraubenblätter, Birkenblätter, Brennesseln ect) ich habe die Pille abgesetzt, wir schlafen nur noch mit Kondom miteinander, ich nehme schon über 2 Monate Urovaxom, ich wische von vorne nach hinten, wir nehmen spezielles Gleitgel, aber ich bekomme es immer wieder...
Momentan bin ich in einem Sprachaufenthalt, ich hatte 2 Monate nichts, letztes Wochenende sah ich meinen Freund und wir schliefen miteinander, und siehe da, wieder habe ich eine BE... Nun bin ich im Ausland, habe zwar nofall Antibiotika bekommen aber ich weiss nicht ob ich es nehmen soll oder doch lieber einen Artz aufsuchen soll!? ALs ich heute aufs WC ging kam ein roter klumben raus, das macht mir angst, hatte jemdand schon mal soetwas?
Ich bin am Ende, ich weiss echt nicht mehr was machen.. Sex ist doch natürlich und gehört zu einer Beziehung dazu, irgend eine Möglichkeit muss es ja geben, ich bin echt am Verzweifeln..
Wäre froh um jede Antwort

Mehr lesen

11. August 2011 um 21:35

Ich hatte genau das gleiche!
Huhu,
erstmal mein Beileid zu der ganzen Kacke, ich weiss genau wie du dich fühlst.
Ich bin mir sicher das es an meinem Freund lag das ich die ganzen BE's hatte. Denn ich hatte es auch nur in Verbindung mit ihm. Naja habe ebenfalls alles ausprobiert und kenne alle Tips und Tricks.
1. hat mein Freund sich untersuchen lassen und er hatte auffällig viele Bakterien am Penis. Der Urloge meinte es gäbe Menschen die haben mehr und manche haben weniger.
Gut das hat mir auch nix geholfen.
Aaaaber was meine Rettung war: StroVac!!!
Das ist eine Impfe gegen Blasenentzündung. Die kostet das erste mal zwar 110 Euro, aber bei mir ist alles weg.
Man bekommt im Abstand von je einer Woche eine Spritze (insgesamt 3 ) und dann muss man ca. 2 Monate warten bis das wirkt.
Und dann bekommt man einmal im Jahr eine Spritze davon die kostet dann ca. 40 Euro.
Ich hab meine erste Impfe im Oktober 2009 bekommen und seit dem nie wieder eine Blasenentzündug gehabt ))

Versuchs, wenn du dich nicht von deinem Freund trennen willst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2011 um 23:30
In Antwort auf 19sandi88

Ich hatte genau das gleiche!
Huhu,
erstmal mein Beileid zu der ganzen Kacke, ich weiss genau wie du dich fühlst.
Ich bin mir sicher das es an meinem Freund lag das ich die ganzen BE's hatte. Denn ich hatte es auch nur in Verbindung mit ihm. Naja habe ebenfalls alles ausprobiert und kenne alle Tips und Tricks.
1. hat mein Freund sich untersuchen lassen und er hatte auffällig viele Bakterien am Penis. Der Urloge meinte es gäbe Menschen die haben mehr und manche haben weniger.
Gut das hat mir auch nix geholfen.
Aaaaber was meine Rettung war: StroVac!!!
Das ist eine Impfe gegen Blasenentzündung. Die kostet das erste mal zwar 110 Euro, aber bei mir ist alles weg.
Man bekommt im Abstand von je einer Woche eine Spritze (insgesamt 3 ) und dann muss man ca. 2 Monate warten bis das wirkt.
Und dann bekommt man einmal im Jahr eine Spritze davon die kostet dann ca. 40 Euro.
Ich hab meine erste Impfe im Oktober 2009 bekommen und seit dem nie wieder eine Blasenentzündug gehabt ))

Versuchs, wenn du dich nicht von deinem Freund trennen willst

Danke
Ich denke nicht, dass das mit dem Freund zu tun hat, wir schlafen ja nur noch mit Kondomen miteinander... also eher unwarscheindlich
aber ist Uro-vaxom und StroVac nicht so ziemlich das Selbe?
Vielen Dank für den Tip, ich bin echt langsam ratlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2011 um 9:56

Ich bin
Gott sei Dank nicht betroffen, hatte in meinem Leben erst 2 BEs und gehe auf die 50 zu, kann mir aber vorstellen, dass es extrem belastend ist.
Ich weiß nicht, in wieweit du deinen Urin beim Arzt schon untersuchen hast lassen, ev. auch auf Chlamydien oder Pilzinfektionen. Ich an deiner Stelle würde mich, falls noch nicht geschehen, mal gründlichst von einem Urologen durchchecken lassen, damit alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden können.
Falls in deinem Urin Bakterien vorhanden sind, lass mal vom Urologen einen Urikult machen( Urin wird da auf einen speziellen Nährboden gegeben d.h. es wird im Labor nachgeschaut, welche Bakterien das genau sind und es wird getestet, welchen Antibiotika wirken.)
Manchmal ist auch eine angeborene Harnröhrenverengung schuld, das kann durch einen kleinen Eingriff operativ behoben werden.
Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2011 um 16:44
In Antwort auf manon_12511079

Danke
Ich denke nicht, dass das mit dem Freund zu tun hat, wir schlafen ja nur noch mit Kondomen miteinander... also eher unwarscheindlich
aber ist Uro-vaxom und StroVac nicht so ziemlich das Selbe?
Vielen Dank für den Tip, ich bin echt langsam ratlos

Also
ich weiss nicht ob Uro-Vaxom das selbe ist wie StroVac, aber Uro-Vaxom hat mir damals garnicht geholfen. StroVac schon.
Und die Bakterien sind bei deinem Freund nicht nur am Penis sondern schon oben um den Penis rum und am Hoden. Damit kommst du trotz Kondom in Berührung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2011 um 17:37
In Antwort auf icebird2

Ich bin
Gott sei Dank nicht betroffen, hatte in meinem Leben erst 2 BEs und gehe auf die 50 zu, kann mir aber vorstellen, dass es extrem belastend ist.
Ich weiß nicht, in wieweit du deinen Urin beim Arzt schon untersuchen hast lassen, ev. auch auf Chlamydien oder Pilzinfektionen. Ich an deiner Stelle würde mich, falls noch nicht geschehen, mal gründlichst von einem Urologen durchchecken lassen, damit alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden können.
Falls in deinem Urin Bakterien vorhanden sind, lass mal vom Urologen einen Urikult machen( Urin wird da auf einen speziellen Nährboden gegeben d.h. es wird im Labor nachgeschaut, welche Bakterien das genau sind und es wird getestet, welchen Antibiotika wirken.)
Manchmal ist auch eine angeborene Harnröhrenverengung schuld, das kann durch einen kleinen Eingriff operativ behoben werden.
Wünsche dir alles Gute!

Vielen Dank
Ich bin jetzt heute zum Artz gegangen im Ausland, er het mir Ciprofloxacine verschrieben für 6 Tage, ich hoffe es wirkt, er hat nämlich keine Urinprobe genommen!
Aber was hat eine Harnröhrenverengung mit GV zu tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2011 um 11:45
In Antwort auf manon_12511079

Vielen Dank
Ich bin jetzt heute zum Artz gegangen im Ausland, er het mir Ciprofloxacine verschrieben für 6 Tage, ich hoffe es wirkt, er hat nämlich keine Urinprobe genommen!
Aber was hat eine Harnröhrenverengung mit GV zu tun?

Nun, die
Harnröhrenverengung hat natürlich nicht direkt mit dem GV zu tun, aber wenn die Harnr. verengt ist, bleibt oft noch Restharn in der Blase zurück. Wenn du dir mal durch GV eine Entzündung zugezogen hast ( du hast ja geschrieben, dass es da erst losging mit den BEs 9) kann es sein, dass diese Entzündung nie ganz ausheilte, weil eben immer infizierter Restharn zurück blieb ( bei einer Bekannten von mir war das der Fall ) Wie gesagt, ich würde das alles mal gut von einem Urologen abklären lassen, ev. auch die Niere.
Vielleicht liegt auch in der Niere eine Entzündung vor.
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2011 um 12:39

Angocin
Hallo erstmal!

Erstmal kann ich verstehen, was du durchmachst. Ich habe auch immer wieder BE und bekomme sie meistens 2-3 Tage vor meiner Periode, egal ob ich mit meinem Freund GV hatte oder nicht.
2 unabhängige konnten nichts auffälliges an der Blase feststellen und so hat man mir immer wieder Antibiotikum verschrieben.

Ich denke mal du weißt, dass wenn man einmal mit AB anfängt, man ganz schnell in einen Teufelskreislauf gerät. Das AB zerstört einfach die gesamte Darmflora und damit auch unser Immunsystem, was uns wiederrum anfälliger für den ganzen Mist macht.

Ich habe in der "Bio" vom Juni/Juli 2010 (Nr. 3) enen sehr guten Bericht über BE gelesen und was man dagegn tun kann. Prof. Ingrid Gergard wird darin interviewt und nennt die Seite "www.pflanzliche-antibiotika.de" - dort findet man Info's zu den Senfölen,

"Wie wirken Senföle?

Kranke Lunge

Senföle wirken hemmend auf das Wachstum von Krankheitserregern. Im Gegensatz zu den klassischen Antibiotika können diese natürlichen Wirkstoffe nicht nur Bakterien, sondern auch Viren, Hefen und Pilze abtöten.

Bei Infekten der oberen Atemwege und der Harnblase wirken die Senföle besonders gut. Nach ihrer Aufnahme ins Blut zirkulieren sie an Eiweiße gebunden in unserem Kreislauf und reichern sich schließlich in ihren Ausscheidungsorganen, der Harnblase und der Lunge, an. Dort entfalten sie dann vor allem ihre keimabtötende Wirkung.

Vergleichbar wirksam, bedeutend weniger Nebenwirkungen
Aktuelle Studien belegen, dass verschiedene Atemwegs- und Harnwegsinfekte mit pflanzlichen Senfölen ebenso wirksam behandelt werden können wie mit klassischen Antibiotika. Darüber hinaus wurde in den Studien beobachtet, dass bei der pflanzlichen Therapie weniger Nebenwirkungen auftraten, sie also besser verträglich ist.

Die Senföle gelangen bereits im oberen Darmabschnitt ins Blut. Daher greifen sie im Gegensatz zu den klassischen Antibiotika die guten Darmbakterien nicht an. Die im Darm natürlich vorkommenden Bakterien sind für unsere Verdauung und ein funktionierendes Immunsystem von großer Bedeutung. Werden sie durch den häufigen Gebrauch klassischer Antibiotika nachhaltig geschädigt, nimmt die Infektanfälligkeit immer mehr zu.

Bakterienresistenzen bislang nicht bekannt
Im Gegensatz zu den klassischen Antibiotika sind bei den bereits seit Jahrhunderten zur Behandlung von Atemwegs- und Harnwegsinfektionen eingesetzten Senfölen bisher keine Resistenzen beobachtet worden. "

Das nur mal als Beispiel. Außerdem weist sie daraufhin, dass man wirklich auf warme Füße achten sollte, denn an den Füßen endet erst die Blasenmeridian..

Ich habe mir diese Tabletten aus Senföl bestellt - die heißen Angocin und sind in der Apotheke erhältlich. Leider sind sie nicht ganz billig, denn man muss wirklich viele Tabletten am Tag davon einnehmen. Habe mir jetzt 500 Tabletten für 60 geholt und hab sie direkt eingenommen, als ich die ersten Beschwerden hatte (bei mir fangen die Beschwerden von einer auf die anderen Sekunde an, habe dann direkt Brennen beim Wasserlassen und extreme Krämpfe). Man muss eine sogenannte Stoßtherapie machen, d.h. man nimmt alle 3 Stunden 4-5 Tabletten (ich nehm direkt 5) und das für 1 Woche lang, danach reduziert man die Tabletten für die nächste Woche und dann in der 3. Woche reduziert man die Anzahl wieder (hab sie jetzt nicht genau im Kopf).

Auf jeden Fall haben die Tabletten mir wirklich gut geholfen! Ich habe keine Beschwerden mehr!!!! Und das ganze ohne AB. Ich versuche trotz der Tabletten viieeel zu trinken und meine Füße warm zu halten und bisher scheint es wirklich zu helfen.

Übrigens: Man liest irgendwie immer wieder, dass Cranberrysaft garnicht sooo toll ist. Hier mal ein Beispiel:
http://www.medknowledge.de/abstract/med/med2011/02-2011-28-cranberry-saft-hwi.htm

Die anderen Studien, die besagen, dass Cranberrysaft gut hilft sind meisten aus dem Jahre 2004/2005, also nicht mehr ganz so aktuell..

Ich hoffe ich konnte dr etwas helfen...

LG pimcki1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club