Home / Forum / Fit & Gesund / Immer noch Brennen und Schmerzen in Harnröhre nach Entzündung

Immer noch Brennen und Schmerzen in Harnröhre nach Entzündung

8. Juli 2016 um 9:22

Liebe Forumsmitglieder,

ich bin total verzweifelt. Vor etwa vier Wochen hatte ich einen Harnwegsinfekt, der mit Monuril behandelt wurde. Die Beschwerden wurden schnell besser, doch nach 10 Tagen waren die Symptome wieder da. Seitdem immer mal wieder schlechter und besser. Meist ist ein Stechen und Brennen in der Harnröhre vorhanden. Zudem fühlt sich die Harnröhre an der Öffnung irgendwie verengt an. Es macht mich fertig, zumal ich immer bei ner Besserung denke, dass es jetzt vllt ganz weg sei. Werde aber immer bitter enttäuscht. Ich befolge natürlich die ganzen Tipp, nehme D-Mannose, Blasentees etc. Es geht nicht ganz weg. Die Ärzte können keine Bakterien mehr feststellen. Lediglich Leukozyten seien im Urin. Beim Frauenarzt wurde auch ein Pilz ausgeschlossen.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und weiß Rat? Ich befolge ja alle Hausmittel, aber man muss doch auch irgendwann wieder normal leben können ohne dass es gleich wieder schlimm wird, oder?
Danke euch und gute Besserung an alle Leidgeplagten!

Mehr lesen

14. Juli 2016 um 15:37

Hilfe durch Orthisophonblätter bei Blasenentzündung
Ich hatte vor einiger Zeit immer wieder eine Blasenentzüdung, mir wurde immer wieder Antibiotikum verschrieben, das half auch immer kurzzeitig....aber nach einigen Wochen fing das ganze Spiel von vorne an. Mein Arzt meinte das wäre schon chronisch und wollte mir noch mehr Antibiotikum verschrieben aber darauf habe ich leider gar nicht gut reagiert. Naja dann habe ich mich mal selbst damit auseinander gesetzt und habe mal gegoogelt was es auf natürlicher Basis gibt...viele haben diesen Cranberry saft vorgeschlagen den kann ich aufgrund meiner Allergie auch nicht nehmen, dann habe ich eine Reportage gesehen, die berichteten über die Orthisophonblätter die entzündungshemmend sind, habe mir die online als Kapseln (NatureFlush) bestellt. Und nach ein paar Tagen fing die Wirkung an, ich konnte ohne Brennen auf die Toilette und nach ein paar Wochen war die Blasenentzündung weg.

Lieben Gruß
Katrin

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli 2016 um 21:38

Mir geht es genauso
Hi Kara,
genau dieses Brennen in der Harnröhre habe ich auch
Bei mir fing es vor ca. 4,5 Jahren mit der ersten BE an. Daraufhin folgte dir zweite und dann wurden die Abstände immer kürzer. Bin dann zu einem Uro. Es wurde eine Verengung der Harnröhre festgestellt und diese wurde 2012 operiert. Die Impfung habe ich auch machen lassen. Dazwischen den Uro gewechselt. Die bakteriellen BEs sind seitdem kaum noch, aber immer wieder die Symptome einer BE. Wobei die Schmerzen aus der Harnröhre kommen. Es brennt und sticht und dadurch habe ich auch das Gefühl ständig zu müssen. Letztes Jahr im August wurde es dann besonders schlimm. Musste dann 3x AB nehmen wegen einer bakteriellen Infektion. Doch es wurde nicht besser. Mein Freund war dann beim Uro besonders hartnäckig (ist übrigens Uro Nr. 3) und es wurde wieder eine Spiegelung gemacht. Wieder Verengung (Karunkel in der Harnröhre), OP im Januar 2016. Doch es ist nach wie vor so Manchmal ein paar Tage gut, letztens musste ich 6h nicht aufs Klo obwohl ich getrunken habe. Und dann ist es wieder mehrere Wochen schlimm. Und es ist so willkürlich. Manchmal glaube ich es ist zyklusabhängig. Aber beim letzten Mal war es wieder ganz anders als davor. Seit ein paar Tagen ist es wieder ganz schlimm. Ich habe mal gelesen, dass ein Mensch bis zu 8x in 24h auf Toilette geht. Gestern habe ich bei 12x aufgehört zu zählen. Und das seltsame, jedes mal kamen ca. 300ml raus. Auch wenn ich 1h vorher erst war. Getrunken habe ich maximal 2L über den Tag verteilt.
Aber dieses Brennen in der Harnröhre (NICHT Blase) ist so unangenehm. Nach der letzten OP sollte es innerhalb von 6 Monaten normalisieren -.- Ich weiß nicht mehr weiter. Versch. Medis gegen Reizblase helfen nicht. Hat jemand Tipps? Kara geht es dir jetzt besser?
LG Venice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli 2016 um 17:56

Brennen in der Harnröhre@ Kara
Hallo Kara ,Ich hab zwar keine Lösung für dein Problem aber mir geht es genauso,ich hatte seit meinem 20.Lebensjahr Probleme mit Blasen und Harnröhrenentzündungen,dann 10 Jahre Ruhe,seit 4 Wochen hab ich wieder Probleme es fing mit leichten Beschwerden in der Blase an und eines morgens weckte mich ein furchtbares Brennen in der Harnröhre,seit dem habe ich immer mal wieder einen tag Ruhe da meine ich es wird besser dann wieder am nächsten Tag die Hölle,je öfter ich dann aufs klo gehe um so schlimmer wird der Harndrang und die Schmerzen.Ich versuche feste Zeiten einzuhalten und nicht so oft zu gehen auch wenn das die Hölle ist.Am 1. 8. kommt meine Urologin aus dem Urlaub dann werde ich wohl einen Abstrich der Harnröhre auf Pilze machen lassen denn seit Februar leide ich unter dem unbehandelbaren Candida Glabrata der sich auch mal in die Harnröhre verirren kann,die Combur Teststreifen zeigen keine Bakterien im Urin an nur Blut das wohl von der Entzündung kommt.Ich denke bei Beschwerden die 4 Wochen dauern kann man schon von Chronischen sprechen.Ich bin echt am Ende,nächste Woche wollte ich in Urlaub fahren,aber was ist Urlaub mit diesen Schmerzen? Hab mich auch schon mit dem Thema Vulvodynie auseinandergesetzt weil dort auch solche Beschwerden vorkommen können allerdings hab ich keine beschwerden an der Vulva nur am Eingang der Harnröhre das Brennen.Wollte dir nur sagen du musst nicht alleine da durch,ich wünsche mir für uns alle einfach nur ein Ende des Alptraums

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2016 um 8:46
In Antwort auf sharyn_12677385

Brennen in der Harnröhre@ Kara
Hallo Kara ,Ich hab zwar keine Lösung für dein Problem aber mir geht es genauso,ich hatte seit meinem 20.Lebensjahr Probleme mit Blasen und Harnröhrenentzündungen,dann 10 Jahre Ruhe,seit 4 Wochen hab ich wieder Probleme es fing mit leichten Beschwerden in der Blase an und eines morgens weckte mich ein furchtbares Brennen in der Harnröhre,seit dem habe ich immer mal wieder einen tag Ruhe da meine ich es wird besser dann wieder am nächsten Tag die Hölle,je öfter ich dann aufs klo gehe um so schlimmer wird der Harndrang und die Schmerzen.Ich versuche feste Zeiten einzuhalten und nicht so oft zu gehen auch wenn das die Hölle ist.Am 1. 8. kommt meine Urologin aus dem Urlaub dann werde ich wohl einen Abstrich der Harnröhre auf Pilze machen lassen denn seit Februar leide ich unter dem unbehandelbaren Candida Glabrata der sich auch mal in die Harnröhre verirren kann,die Combur Teststreifen zeigen keine Bakterien im Urin an nur Blut das wohl von der Entzündung kommt.Ich denke bei Beschwerden die 4 Wochen dauern kann man schon von Chronischen sprechen.Ich bin echt am Ende,nächste Woche wollte ich in Urlaub fahren,aber was ist Urlaub mit diesen Schmerzen? Hab mich auch schon mit dem Thema Vulvodynie auseinandergesetzt weil dort auch solche Beschwerden vorkommen können allerdings hab ich keine beschwerden an der Vulva nur am Eingang der Harnröhre das Brennen.Wollte dir nur sagen du musst nicht alleine da durch,ich wünsche mir für uns alle einfach nur ein Ende des Alptraums

Brennen durch Verengung
Hi zusammen,
Ich wollte euch mal ein kurzes Update geben, da ich letzte Woche einen Termin beim Oberarzt der Urologie in der Uni Klinik in Mainz hatte. Und ich bin wirklich positiv gestimmt. Der erste Arzt der mir wirklich zu gehört hat, meine Beschwerden ernst nimmt und nicht als Einbildung abtut, und sich alles mitgeschrieben hat. Und er war ehrlich. Er sagte mir, dass es bei meiner Geschichte wahrscheinlich keine vollständige Heilung mehr geben wird. Er hatte sich meine Harnröhre und Scheide letzte schon angesehen, Termin zur Spiegelung habe ich Ende August nach meinem Urlaub.
2012 und im Januar 2016 wurde meine Harnröhre geschlitzt, da sie zu eng ist. 6 Monate nach der letzten OP ist sie wieder zu eng! Und am Eingang der Harnröhre ganz gerötet, daher auch das Brennen und der Harndrang. Durch die Schlitzung entsteht Narbengewebe, dadurch wird es wieder eng. Also Ring Teufelskreis. Der Oberarzt sagte mir, dass er von diesen Schlitzung en daher nicht viel hält.
Ich bin gespannt was die Spiegelung ergibt. Ist die Rötung in der Blase kann evtl. mit Botox gearbeitet werden. Es gibt auch Gele die betäuben, die helfen aber natürlich nicht, wenn die Ursache nicht behandelt wird.
Schaut doch mal ob es in dem KH bei euch in der Nähe auch solche Sprechstunden gibt. Ich bin wirklich froh dahin gegangen zu sein
LG und gute Besserung!
Venice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2016 um 9:39

Kapseln
hallo als ich eine Blasenentzündung hatte, hatte ich auch super schmerzen ich hatte ziemlich oft eine und auch schon vieles ausprobiert
hatte aber auch keine lust jedesmal für ihrgendt etwas immer Antibiotiker zu nehmen
meine Freundin hat eine chronische Blasenentzündung und hat mir mal 2 kapseln gegeben die sind Rein Pflanzlich und helfen super gegen Blasenprobleme und Krampflösend /entzündungshemmend
kann ich nur empfehlen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2016 um 16:08

NaturFlush
hallo
ich kenne deine Probleme sehr gut
deine blase ist einfach gereizt
du braust ein mittel wo du mal alles rauslassen kannst
trink viel tee und nimm nimm natur kapseln die deine blase treiben
mir haben die kapseln von Thai-Herbal geholfen
NaturFlush heißen die probiers einfach mal aus es wird besser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2016 um 13:53
In Antwort auf akio_12758727

Brennen durch Verengung
Hi zusammen,
Ich wollte euch mal ein kurzes Update geben, da ich letzte Woche einen Termin beim Oberarzt der Urologie in der Uni Klinik in Mainz hatte. Und ich bin wirklich positiv gestimmt. Der erste Arzt der mir wirklich zu gehört hat, meine Beschwerden ernst nimmt und nicht als Einbildung abtut, und sich alles mitgeschrieben hat. Und er war ehrlich. Er sagte mir, dass es bei meiner Geschichte wahrscheinlich keine vollständige Heilung mehr geben wird. Er hatte sich meine Harnröhre und Scheide letzte schon angesehen, Termin zur Spiegelung habe ich Ende August nach meinem Urlaub.
2012 und im Januar 2016 wurde meine Harnröhre geschlitzt, da sie zu eng ist. 6 Monate nach der letzten OP ist sie wieder zu eng! Und am Eingang der Harnröhre ganz gerötet, daher auch das Brennen und der Harndrang. Durch die Schlitzung entsteht Narbengewebe, dadurch wird es wieder eng. Also Ring Teufelskreis. Der Oberarzt sagte mir, dass er von diesen Schlitzung en daher nicht viel hält.
Ich bin gespannt was die Spiegelung ergibt. Ist die Rötung in der Blase kann evtl. mit Botox gearbeitet werden. Es gibt auch Gele die betäuben, die helfen aber natürlich nicht, wenn die Ursache nicht behandelt wird.
Schaut doch mal ob es in dem KH bei euch in der Nähe auch solche Sprechstunden gibt. Ich bin wirklich froh dahin gegangen zu sein
LG und gute Besserung!
Venice

Hallo Venice
Ich habe ja in ungefähr dasselbe Problem mit der Harnröhre, dem Brennen, dem Klo Gerenne und auch schon viel durch.

Ich habe leiser nicht alles von dir gelesen.
Wie sieht es denn in deiner Blase aus?
Gibt es Auffälligkeiten der Schleimhaut?

Bitte melde dich von Zeit zu Zeit

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Verstopfte Talgdrüse
Von: obscurite91
neu
5. August 2016 um 12:25
Hilfe! Liegt es an mir oder an ihm?
Von: selig_12454802
neu
4. August 2016 um 18:16
Komisches Gefühl rechte seite des Unterleib
Von: patton_11902647
neu
4. August 2016 um 16:20
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook