Forum / Fit & Gesund

Ihm gefällt der Sex mit mir nicht

22. August 2011 um 15:29 Letzte Antwort: 11. September 2011 um 18:03

Hallo alle zusammen,

das Thema ist mir jetzt ein Bisschen peinlich, aber ich weiß im Moment echt nicht mehr weiter.

Mein Freund (26) und ich (21) sind jetzt seit ein paar Monaten zusammen und eigentlich total glücklich. Wir verstehen und blind und ohne Worte, können zusammen Lachen, stundenlange Gespräche führen und sind immer füreinander da.

Nur mit dem Sex will es irgendwie nicht so richtig klappen. Dazu muss ich sagen, dass ich mit einem großen Erfahrungsschatz nicht dienen kann, denn ich hatte mein erstes Mal erst mit meinem jetzigen Freund. Da war ich 20. Mir ist schon klar, dass das heutzutage ziemlich ungewöhnlich ist, aber in meinen früheren Beziehungen hat es sich nie richtig angefühlt und er war der erste bei dem ich es wirklich wollte. Und obschon er anfangs ein Wenig irritiert war hat er es damals gut aufgenommen und war sehr vorsichtig und einfühlsam.

Das alles ist jetzt ja schon eine Weile her und inzwischen habe ich irgendwie das Gefühl, dass ihm der Sex mit mir nicht so wirklich Spaß macht.
Denn in letzter Zeit fragt er mich immer wieder, wenn wir gerade dabei sind, ob ich überhaupt mit ihm schlafen möchte. Als ich Ihn darauf angesprochen habe meinte er, dass ich immer so verkrampft und nicht entspannt wirken würde und er nicht wüsste, ob es mir wirklich gefällt.
Ich habe dann gesagt, dass ich es wirklich schön finde mit ihm (was auch so ist). Mein Problem ist eben nur, dass ich nie so richtig weiß, was ich machen soll (wie gesagt, die fehlende Erfahrung) und ob es IHM gefällt. Er sagte daraufhin nur, dass ich doch einfach machen soll, dass alles gut sei und er es okay mit mir findet. Okay ist jetzt nur nicht unbedingt das, was ich als Bestätigung sehen würde.

Denkt jetzt bitte nicht, dass ich beim Sex nur steif wie ein Brett daliege und ihn machen lasse. Ich küsse und berühre ihn selbstverständlich, auch an intimen Stellen. Mein Problem dabei ist einfach, dass ich mich die ganze Zeit gedanklich frage, ob ich das jetzt überhaupt richtig mache, oder was ich als nächstes tun soll. Ich habs auch nicht so mit verschiedenen Stellungen. Insbesondere wenn er möchte, dass ich oben bin fühle ich mich restlos überfordert. Ich tue es dann zwar, aber entspannen kann ich mich dabei nicht.

Dazu kommt, dass ich vor ein paar Wochen mit höllischen Unterleibsschmerzen zur Gynäkologin bin, die bei mir Trichomoniasis feststellte. Eine Geschlechtskrankheit, die ausschließlich durch Sex übertragen wird. Ich konnte mich also nur bei meinem Freund angesteckt haben. Ihm war das Ganze total unangenehm, weil er nicht wusste, dass er diese Krankheit hat. Das ist durchaus plausibel, denn bei Männern verläuft diese Krankheit zu 90% beschwerdefrei. Er kann sie also schon Jahre mit sich herumgeschleppt haben. Wir wurden dann beide mit Antibiotika behandelt und sind jetzt gesund, aber irgendwie muss ich seitdem trotzdem jedes Mal kurz daran denken, wenn wir miteinander schlafen. (Es hat mehrere Wochen, eine Infektion der Harnwege, vier Urologen, drei Gynäkologen und eine Woche Krankenhaus gebraucht, bis man diese Krankheit bei mir gefunden hatte und die Schmerzen waren zeitweise nahezu unerträglich.)

Und als ob das alles nicht noch genug wäre ist es bei uns von Anfang an so gewesen, dass es hin und wieder vorkommt, dass mein Freund keinen hoch bekommt. Und ich denke eben, dass das vielleicht zumindest teilweise an mir liegen könnte, weil er mich möglicherweise nicht attraktiv findet. Ich weiß eben, dass ich keine Top Figur und einige Kilo zu viel auf den Hüften habe. Als Kind / Teenie war ich sogar wirklich dick und wurde viel gehänselt. Und auch wenn es heute nicht mehr so extrem ist und ich seit wir zusammen sind auch schon 5 Kilo abgenommen und nicht wieder raufgefuttert habe würde niemand auf die Idee kommen mich als schlank zu bezeichnen. Er sagt, dass das Blödsinn ist, dass er mich wunderschön und sexy findet und ich mir darüber keine Gedanken machen soll.
Wenn es nicht funktioniert sagt er, dass es an dem ganzen Stress liegt, den er hat und er sich eben über vieles Gedanken macht. Ich weiß auch, dass er wirklich Stress hat. Sein Job ist super anstrengend, er ist die ganze Woche deutschlandweit unterwegs. Außerdem hat er Schulden, häufig Zoff mit seiner Familie und steckt nebenbei mitten in der Scheidung von seiner Ex mit der er ein Kind hat von dem er noch nicht einmal weiß, ob es von ihm ist.
(Bevor jetzt hier Pfeilspitzen fliegen: Ich habe ihn erst kennengelernt, als die Scheidung längst eingereicht und das Trennungsjahr zu um war. Also bitte nichts von wegen verheirateten Frauen den Mann ausspannen und so, ja?)
Wir sprechen auch viel über diese Dinge, er sagt dass ich die einzige bin die ihn versteht und ihm zuhört und dass ich die erste Frau bin bei der er das Gefühl hat wirklich geliebt zu werden.

Und trotzdem: Ich bin im Moment einfach nur grauenvoll verunsichert und weiß wirklich nicht, was ich machen soll. Ich will ihn ja auch nicht nur wegen dem Sex verlieren oder so.

Ich weiß nicht, ob ich mir einfach selber zu viel Stress mache und meine Überlegungen in Wahrheit nicht völlig dämlich sind. Aber ich kann sie auch nicht einfach abschalten.

Ich wäre sehr dankbar, wenn mir hier jemand (ernst gemeinte) Ratschläge geben könnte oder es vielleicht einfach nur Leute gibt, die ähnliche Probleme haben.

Dafür auf jeden Fall schon mal DANKE! (Auch für das Lesen dieses Romans. Ich konnte mich noch nie kurz fassen. )

Viele Grüße =)
synetra

Mehr lesen

23. August 2011 um 0:39

Sich selbst wohlfühlen
ich finde es ist wichtig, dass man sich selbst wohlfühlt und dazu gehört eben auch, dass man sich selbst akzeptiert. bist du selbst denn mit deinem körper zufrieden?
klar, paar mackel hat ja jeder, aber da muss man im reinen mit sich sein. denn nur so kannst du dich entspannen.

zum einen denke ich, dass du dir nen viel zu großen kopf um die sache an sich machst. kopf ausschalten und einfahc mal machen ist jetzt hier leichter gesagt als getan.

aber wie wäre es denn mal mit schummrigen kerzenlicht (ist romantisch und man fühlt sich meist wohler) und bissel was alkoholisches dabei? dann lockert man sich und denkt nicht mehr soviel nach.

und dadurch dass dich dein freund immer wieder fragt, ob du überhaupt mit ihm schlafen willst, ist wohl er derjenige, der auch mal nen bisschen bestätigung braucht. ich denke ihr verunsichert euch gegenseitig.
villt kannst du ihm nach dem sex ja mal sagen, wie schön du es mit ihm findest.

wünsche euch viel erfolg

Gefällt mir

23. August 2011 um 9:20

Danke für eure Antworten!
Also prinzipell würde ich mich schon als relativ selbstbewusst bezeichnen, zumindest in den meisten Situationen. Aber wenn ich wo unsicher bin und nicht wirklich weiß was ich tue wirkt sich das natürlich auch aufs Selbstbewusstsein aus.

Und was meinen Körper angeht: Na ja, wer ist schon zu 100 Prozent zufrieden? Es gibt Tage da bin ich echt überzeugt und zufrieden mit mir selbst.
Und dann wieder Momente in denen ich meinen kompletten Stammbaum nach Verbindungen mit dem Michellin-Männchen absuche. Aber ich dachte das würde jedem mal so gehen...
Sagen wir ich bin der Typ, der gern an den Strand geht und dort aber lieber Tankini-Oberteil und Badeshorts statt knappem Bikini trägt.
Und vor meinem Freund habe ich definitiv keine Hemmungen mich nackt zu zeigen. Wär ja auch unpraktisch. Insbesondere weil wir beide riesige Badewannnen-Fetischisten sind und gemeinsam mit zwei Quietsche-Entchen regelmäßig das Bad unter Wasser setzen.

Aber ihn zu bestätigen... Ja, das könnte tatsächlich klappen. Er hat schonmal sowas in der Richtung angedeutet.

Und das mit dem Kopf ausschalten... Tja, ich versuche dran zu arbeiten. *Knopf such*

Gefällt mir

11. September 2011 um 18:03

Selbstbewußtsein
Tja, auch ich kann Dir nur den Rat geben, schalte mal beim Sex ab und lass die "tierischen Instinkte" in Dir übernehmen. Wenn Du dies schaffst, läuft alles wie von selbst. Außerdem ziehe Dich nicht selbst völlig aus vorm Sex, sondern lass ihn Dich auspacken. Baue es ins Liebesspiel mit ein.
Zudem trag doch mal sexy Dessous zum Sex oder auch mal nur halterlose Strümpfe und umschling ihn dann mit den Beinen (in der Missionarsstellung) und reibe Deine bestrumpften Beine an seinem Hintern und zerkratze ihm den Rücken. Auf so etwas stehen die Männer. Und wenn Du auf ihm reiten sollst, beweg Dich in einem für Dich angenehmen Tempo auf und ab. Kein Vor und zurück Deines Beckens. Nur auf und ab. Allein zu sehen wie Deine Brüste "hüpfen" und sein Schwanz in Dir ein- und ausgleiten zu sehen, wird ihn ziemlich aufgeilen. Und wenn Du merkst, dass sein Atem immer schneller geht, passe Deinen Rhytmus an und werde auch (langsam!) immer schneller. Dann geht alles von alleine. Probiert auch mal die Hündchen- oder auch die 69er-Stellung aus.

Nichts trägt mehr zum Stimmungsverlust bei wie eine gewünschte Stellung die der Partner nicht möchte oder gar abbricht, weil es ihr nicht gefällt.

Außerdem fang doch mal an einen richtigen Bikini am Strand zu tragen und wenn es geht dann mit String oder gar ohne Oberteil. Oder besser sogar beides. Dein Freund wird darauf stehen, dass Du so locker bist und es wird ihn scharf machen. Viele Frauen haben das Problem, dass sie sich nicht attraktiv genug für einen String Bikini oder für oben ohne halten. Aber wenn sie es dann 5-6 mal gemacht haben, gewöhnen sie sich daran und es ist auf einmal gar nicht mehr schlimm. Ja, recht bald sogar sehr angenehm. Das Problem ist das Überwinden selbst.

Ich bin mal mit einer Freundin in unseren ersten gemeinsamen Urlaub geflogen und dort verriet sie mir, dass sie gar kein Bikini Oberteil besitzt (zu hause waren wir nur saunieren oder FKK-Schwimmen). Es war einfach herrlich sie selbst am hoteleigenen Pool völlig natürlich oben ohne zu sehen. Dabei hatte sie keine schönen Brüste (klein und nicht fest). Aber das war mir egal. Ich liebte sie und ich liebte es sie so dort so zu sehen, wo auch jeder andere ihre völlig entblößte Brust sehen konnte.

Ich finde, dass Brüste nichts ist für das man sich schämen sollte, sondern es die natürliche Schönheit einer Frau nur noch unterstreicht ohne dabei anzüglich oder "billig" zu wirken. Wie ein schönes Make up, rasierte Beine oder Achseln, sind nackte Brüste auch nur eine Art Accessoire, dass das Gesamtbild verschönern.

Dieser natürliche Umgang mit der eigenen Brust ist es was vielen Männern gefällt und hey es gibt mehr Frauen als Männer. Also, wenn sich jemand schämen sollte, dann wir Männer da wir nicht so etwas Schönes unser Eigen nennen dürfen. Und alle naturbelassenen (nicht Silikon o.ä.) Brüste haben ihren Reiz und wenn man eine Frau wirklich liebt, liebt man auch ihre Brüste egal wie diese ausschauen. Zeig ihm, dass Du Dich akzeptierst indem Du Dich überwindest möglichst oft "oben ohne" (oder gar nackt) zu sein (und nicht nur ausschließlich vor ihm, sondern auch gemeinsam am See oder in der Sauna). Auch wenn es Dir am Anfang schwer fällt. Es lohnt sich.

Gefällt mir