Home / Forum / Fit & Gesund / Ich will nicht mehr...

Ich will nicht mehr...

31. März 2011 um 15:34

Hallo, ich hab beschlossen auch mal um Meinungen zu fragen...
Also ich habe seit dem Sommer 2010 eine Esstörung, das Ganze hat eigentlich mit einer ganz normalen und gesunden "Diät" angefangen, ist dann aber selbstständig aus dem Ruder geraten, angefangen mit fast schon zwanghaften Kalorienzählen usw... Das war dann wohl schon so eine Vorstufe der MS, ich habe in weniger als 3 Monaten fast 15 Kilo abgenommen und wog 50 Kilo (vorher war ich etwas rundlicher, deswegen die Diät). Im Herbst hat sich dann alles zu einer Bulimie entwickelt, weil ich nicht mehr normal essen konnte. Prizipiell könnte man sagen, ich habe entweder gar nichts gegessen oder viel zu viel. Meine Mutter, die sich schon bei von Anfang an Sorgen gemacgt hat, schleppte mich dann im November zu einer Psychologin, ich brach die Therapie allerdings nach etwa 2 Monaten ab, da ich selber keinen Sinn darin sah, da ich auf jeden Fall abnehmen wollte, und mir war klar dass ich mit dieser Einstellung dort sowieso nicht sehr weit kommen würde. Ich bin eher der Non-Purging-Typ, habe mich also selten erbrochen, das kam dann erst etwas später dazu, aber auch nicht oft... Und seit einiger Zeit greife ich auch leider regelmäßig zu Abführmitteln.
Ich denke, die ganze ES war in den letzten 2 Monaten eindeutig besser, also ich meine ich habe weniger auf mein Gewicht geschaut und so... Aber ich habe durch die Bulimie, und vor allem durch die Zeit der Besserung in wenigen Monaten wieder 10 Kilo zugenommen, das finde ich furchtbar... Ich will jetzt einfach so schnell wie möglich auf die 50 zurück aber es geht mir so auf die Nerven... Ich esse einen Tag lang nichts und mache auch etwas Sport, aber am nächsten Tag fühle ich mich so unheimlich schwach dass ich gar nicht anders kann als zu essen, auch obwohl ich den Hunger gar nicht richtig spüre. Und dann stopf ich aber wieder in mich hinein, das ist furchtbar. Bis zu 3000 Kalorien, fast auf einmal. Und so geht das immer weiter. Dabei hatte ich früher selbst nach 2 Tagen Nichts-essen nicht solche Schwächeanfälle. Und Essen gibt nie die Genugtuung, die ich von ihm erwarte. Ich habe danach nur ein schlechtes Gewissen und mir ist meistens übel. Aber Nichts-essen macht mich auch nicht glücklich... Ich weiß jetzt nicht mehr, was ich tun soll. Irgendwie bin ich jetzt nicht mehr selber Herr über die Bulimie, ich kann das Ganze nicht kontrollieren. Aber ich möchte auf jeden Fall abnehmen!! Dasist im Moment das Wichtigste für mich! Kennt jemand diese Situation? Würde euch ein Ratschlag einfallen?
Danke, falls ihr euch die Mühe gemacht und das gelesen habt^^
LG, Awinchen

Mehr lesen

31. März 2011 um 16:31

Hallo awinchen,
ich kenne das sejhr gut, dass man nur noch abnehmen will, sonst zählt nichts anderes mehr.

Man fängt an zu hungernm, denn es soll ja schnell gehen. Aber -schwupps- ist man in dem Teufelskreis von Hungern und Fas.

Ich habe mittlerweile gelernt, dass man nicht abnehmen kann duch hungern. Du musst dir genug Energie zuführen, um zum einen deinen Stoffwechsel auf Trab zu halten (Achtung Jojo-Effekt) und natürlich um keine Heißhungerattacken zu bekommen.

Ich weiß, dass es sehr schwer ist zu essen, wenn man sich nichts mehr wünscht als dünn zu sein. Jede Miniportion scheint einem dann schon viel zu viel, man verliert total den Überblich was normal ist.

Um die Bulimie in den Griff zu bekommen, musst du erst wieder normal essen, du kannst in deiner Situatzion keine Diät machen. Allerdings halte ich eine (langsame )Gewichtsabnahme bei normaler Ernährung bei dir für wahrscheinlich. Du hast ja durch Fas zugenommen, nehme ich an?

Versuche 1800-2000 Kalorien zu essen. Ich denke auch, dass etwas Sport, so etwa 1/2 Stunde pro Tag gut ist. Das ist auch ein prima Stressabbau. Falls du mehr Sport machst, solltest du auch mehr essen, da sonst Fas wieder die Folge sein können.

Leider kann ich dir keinen Rat geben, wie du die Angst vor dem Essen überwindest, denn das ist ja das größte Problem. Solange du dich nicht traust zu essen, wirst du wohl in diesem Teufelskreis feststecken. Also- Augen zu und durch. Trau dich zu essen!

Liebe Grüße,
lescourgettes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2011 um 18:06

Ich kenne das auch...
bei mir hatte sich die Bulimie ähnlich, schleichend aus der MS entwickelt... Vorher wollte ich auch etwas abnehmen, weil ich bei 1,67 cm ca 65 kg wog. Ein Spanienurlaub brachte mir 5 Kilos ein lecker Essen und so...
Naja, jedenfalls beschloss ich, Sport zu machen und meldete mich im Fitnesstudio an.
Aß gesünder, verzichtete auf Süßigkeiten, allerdings trainierte ich Abends all das ab, was ich so über den Tag zu mir nahm und aß nach dem Sport nichts mehr... Ich nahm natürlich schön ab... von Größe 40, 38, 36...

Dann entwickelte sich mit der Zeit, durch eine traurige und lange Geschichte die MS (einpaar Monate), dann die Bulimie verbunden mit Depressionen... ich hatte dann um die 18 Kilos insg. abgenommen!!!

Ich habe 5 Jahre meines Lebens an die ES verschenkt und mich dadurch fast selbst verloren.
Lass es nicht soweit kommen!
Es nimmt dir so viel an Leben, an Lieben, an Glück!!!
Vor Allem schadest du nicht nur deiner Seele, sondern (was oft erst im Nachhinnein auftritt...) deinem Körper, deiner Gesundheit!

Es ist das alles NICHT wert-Dünnsein macht dich auf Dauer sehr sehr einsam und du verlierst den Zugang zu dir selbst-das ist das Schlimme

Wenn ich könnte, würde ich zurück zu diesen Ereignis gehen, das die ES damals auslöste und anders reagieren, stärker sein, mutiger sein und vor Allem MICH mit all den Charaktereigenschaften zu sehen und wahrzunehmen, die mich als Menschen ausmachen...

Das Leben ist zu kostbar, lebe jetzt-du kannst die verlorenen Zeit, später nicht zurückholen!

Alles alles Liebe, deine PatchSu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2011 um 18:25

Re
Danke für die Antworten
@ patchsu
Der erste Teil deiner Geschichte schildert meine eigentlich ziemlich genau... Von einer Größe von 1,66 cm mit etwa 65 Kilo runter zu 50.... und jetzt leider wieder auf fast 60.
Ich kenne soo viele rundlichere Mädchen die beliebter sind als so manche sehr sehr schlanken, wegen ihrer tollen Ausstrahlung. Dessen bin ich mir bewusst und ich ermutige auch gerne andere Leute damit, die mit einer Diät anfangen wollen - aber irgendwie kann ich mich damit selber gar nicht ermutigen. Ich glaube, ich finde mich zu langweilig als das mich die Leute einfach so gleich besonders toll finden würden, und will deshalb wenigstens vom Aussehen her beneidet werden - denke ich. Tatsächlich haben meine sozialen Kontakte in letzter Zeit irgendwie gelitten... Aber ich weiß nicht, ob das mit der ES zu tun haben soll.
Aber danke, für deinen Rat, hat mich etwas ermutigt...
@ lescourgettes
Ja das wäre höchstwahrscheinlich die beste Lösung... Ich denke mir immer, ich erreich jz mal so schnell wie möglich mein Zielgewicht, und fange DANN langsam an mich normal zu ernähren. Ich befürchte, das wird nicht so klappen... Ich hoffe ich schaffe es mal mein Gewicht zu akzeptieen, du hats recht, das IST das wirklich schwere daran...
Danke auch dir
LG, Awinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram