Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Ich weiß es ist krank, aber wer versteht mich?????

26. Mai 2013 um 23:45 Letzte Antwort: 27. Mai 2013 um 15:21

Mir ist etwas aufgefallen wo ich mir denke, dass das sich nie ändern wird. ich hoffe einige von euch verstehen mich vielleicht..
Wenn ich wenig esse und somit Unterzucker habe, dann bekomme ich ziemlich schlechte Laune und dann finde ich alles ganz furchtbar in meinem Leben! Aber wenigstens weiß ich, warum es mir so schlecht geht: Weil ich zu wenig gegessen habe"....Deshalb denke ich mir immer, das ist ja der Grund! Und dann merke ich manchmal, wenn ich normal esse, dass ich trotzdem schlecht drauf bin und dann kenne ich den Grund nicht und das macht mich total wahnsinng. Dann lieber wenig essen und wissen warum man schlechte Laune hat...Versteht mich da jemand? Und wenn ich dann viel gegessen habe und es mir nicht besser geht, dann denke ich immer: Es liegt doch alles gar nciht am essen bzw nciht essen...ich weiß nicht was ich machen soll Was kann man dagegen machen?

Mehr lesen

27. Mai 2013 um 0:21

Ja, ich verstehe
Doch doch, das hier klingt bisschen verrückt und unlogisch, aber da ich selbst manchmal so denke kann ich verstehen was du meinst!!!

Das ist jetzt eine ganz schöne Zwickmühle. Also ich habe nach dem lesen deiner Nachricht das Gefühl, dass du deine Laune mittels Essen unter Kontrolle versuchst zu kriegen. Und die schlechte Nachricht dabei ist, dass das immer nur kurzfristig funktionieren wird, wenn eben überhaupt und für gewöhnlich schadet man dabei auch seinem Körper

Langfristig bekommst du nur deine Laune unter Kontrolle, wenn du dein wirkliches Problem löst (kann gut sein, dass es dir jetzt im Moment nicht bewusst ist). Es ist schwer sich seinen Ängsten zu stellen, aber wenn man in der Zwickmühle ist, dann kann man doch nur gewinnen?

Also z. Z. gehts mir ganz gut, was essen angeht, und mir haben damals viel diese Youtuberin geholfen: https://www.youtube.com/feed/UCM7TObMfz15D8T5wvChVu3g

Sie spricht nicht nur über Bulimie (hat das slebst hinter sich) sonder auch viel über Emotional Eating.

Also zu deiner Frage zurück, weder viel Essen noch wenig Essen ist richtig. Versuche irgendwie den Stress von dir zu kriegen, dich zu entspannen und auf deinen Körper zu hören und wenn er hunger hat, dann fütter ihn, aber nicht überfüttern!

Sei stark!!! Du schaffst das!

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 9:04
In Antwort auf

Ja, ich verstehe
Doch doch, das hier klingt bisschen verrückt und unlogisch, aber da ich selbst manchmal so denke kann ich verstehen was du meinst!!!

Das ist jetzt eine ganz schöne Zwickmühle. Also ich habe nach dem lesen deiner Nachricht das Gefühl, dass du deine Laune mittels Essen unter Kontrolle versuchst zu kriegen. Und die schlechte Nachricht dabei ist, dass das immer nur kurzfristig funktionieren wird, wenn eben überhaupt und für gewöhnlich schadet man dabei auch seinem Körper

Langfristig bekommst du nur deine Laune unter Kontrolle, wenn du dein wirkliches Problem löst (kann gut sein, dass es dir jetzt im Moment nicht bewusst ist). Es ist schwer sich seinen Ängsten zu stellen, aber wenn man in der Zwickmühle ist, dann kann man doch nur gewinnen?

Also z. Z. gehts mir ganz gut, was essen angeht, und mir haben damals viel diese Youtuberin geholfen: https://www.youtube.com/feed/UCM7TObMfz15D8T5wvChVu3g

Sie spricht nicht nur über Bulimie (hat das slebst hinter sich) sonder auch viel über Emotional Eating.

Also zu deiner Frage zurück, weder viel Essen noch wenig Essen ist richtig. Versuche irgendwie den Stress von dir zu kriegen, dich zu entspannen und auf deinen Körper zu hören und wenn er hunger hat, dann fütter ihn, aber nicht überfüttern!

Sei stark!!! Du schaffst das!

merciiii
Danke füre deine Antwort für den Link..schaus mir gleich nach der Uni heute an =))

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 10:30

Liebe Amour,
ich kann dich gut verstehen und ich finde deinen Beitrag gar nicht so abwägig. Ich merke auch, wenn ich wenig esse, habe ich schlechte Laune und werde seeehr traurig und fühle mich leer. Eigentlich müsste ich dann ja aussehen wie ein Kloß, oder? tue ich aber (zum Glück) nicht.
vielleicht hast du Angst, über die eigentlichen Gründe, warum du traurig bist nachzudenken oder du kennst sie gar nicht richtig. Dann wäre der Hunger doch eine Verdrängungstaktik und deshalb wählst du lieber den Hunger, oder?
Aber lass dir gesagt sein: auch "normale" Menschen sind mal traurig und schlecht drauf. Das ist natürlich. Das muß auch ich mir oft wieder ins Gedächtnis rufen..
ich wünsche dir alles Gute

Gefällt mir

27. Mai 2013 um 15:21

Ich kann es nicht sagen
Ich würde echt gerne eine Antwort darauf geben können....ich würde sagen, es ist so: Ich fühle mich einsam, ohne dass ich einsam bin. In meiner Beziehung zu meinem Freund gibt es keine Probleme, doch ich fühle mich trotzdem sehr oft komisch und denke, da wäre was. bin hypersensibel seit kurzem wieder und mach mir damit nur noch mehr stress, bekomme schon ein komisches gefühl wenn er sagt, er war betrunken oder so..ich weiß nicht was so schlimm daran ist ...das schlimme ist, ich kann es nicht steuern ich kann nicht sagen: ich bin jetzt gelassener und mach mich nicht verrrückt...es geht einfach nicht! Wie ist das bei euch und den Beziehungen, wenn ihr einen Freund habt? Ich mache gerade meinen Abschluss und weiß nicht was ich danach machen soll. ich habe keine Ahnung...aber woher weiß ich, von wo die Traurigkeit kommt? Ich weiß, dass ich viiiel mehr Energie habe und dann mehr lernen kann, wenn ich normal esse, ABER ich ess trotzdem nicht mehr!! so ein scheiß...ich verstehe mich doch selbst nicht

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers