Home / Forum / Fit & Gesund / Ich weis nicht mehr weiter

Ich weis nicht mehr weiter

26. August 2016 um 22:39 Letzte Antwort: 29. August 2016 um 12:34

Hallo Ich heise marie-christin und bin 21 jahre alt und habe paranoiede schiezophrenie. Ich bekomme 3mg risperdal :1,5 morgens und 1,5 abends In den letzten 2 wochen bin ich sehr müde dafon mein artzt hat gesagt ich müsste die tabletten mein leben lang nehmen aber das will ich nicht Ohne tabletten klabt es aber nicht bekomme spätestens nach 3 wochen einen schub und werde so akresiv das die poliezei mich mit handschellen fixsiert in die psychiatrie bringen muss und dort werd ich dann immer auf dem bett 1tag und nacht fixirt Jetzt ist meine frage was kann ich tun das es auch ohne das schemiche zeug klappt ? Ich mache noch keinen Therapie ausser alle 2 monate 1 gespräch mit meinem psychater aber bei dem hab ich das gefühl der will mir nicht helfen der will mich nur mitt tabletten vollpumpen aber das bringt mir niks Endschuldigung für die schreib fehler Und danke im für eure antworten

Mehr lesen

27. August 2016 um 23:13

Wie kann man diese Frage überhaupt stellen ?
Natürlich mußte es nehmen.
es klappt ohne das chemische zeugs eben nicht, siehste doch.
Es sei denn du bist gerne mal in der Anstalt 48Std. lang in der Zwangsjacke.
wenn du notorisch wegen aggresivität auffällst dann kannste vielleicht auch mal länger dortbleiben.
Der Arzt kann nichts anderes machen, denn es gibt nix andres.

Gefällt mir
28. August 2016 um 23:36

Naja dein Deutsch läst echt zweifel offen aber ok
Ich entpfehle dir zum einen schoneinmal grundsätzlich einen medikamenten wechsel versuche es mal mit Amisulprid oder Zyprexa obwohl Zyprexa in Deutschland meiner meinung nach nicht mehr vertrieben werden darf wie äußern sich den deine schübe? Du schreibst du wirst agressive und die Polizei führt dich dann ab wie kommt es zu diesen agressionen und was ist in diesen phasen dein Ziel und warum glaubst du das diese dein Ziel sein? Risperidal ist meiner meinung nach zur behandlung einer schizophrenie indiskutabel laut patientenberichten stellen sich veränderrungen der persöhnichkeit ein auch eben mit genau diesen agressionen warst du vor der einnahme dieses medikaments agressive sollte dies nicht der fall sein wechsel das präperat und lass dich nach möglichkeit niedrig dosieren. Wie geht es dir zurzeit und was sind deine symptomatiken was erzählt im Falle von stimmen hören deine Krankheit so was ist der konkrete inhalt?
Was beinhaltet für dich ein schub?
LG und Kopf hoch

Gefällt mir
28. August 2016 um 23:59
In Antwort auf elbert_12909958

Naja dein Deutsch läst echt zweifel offen aber ok
Ich entpfehle dir zum einen schoneinmal grundsätzlich einen medikamenten wechsel versuche es mal mit Amisulprid oder Zyprexa obwohl Zyprexa in Deutschland meiner meinung nach nicht mehr vertrieben werden darf wie äußern sich den deine schübe? Du schreibst du wirst agressive und die Polizei führt dich dann ab wie kommt es zu diesen agressionen und was ist in diesen phasen dein Ziel und warum glaubst du das diese dein Ziel sein? Risperidal ist meiner meinung nach zur behandlung einer schizophrenie indiskutabel laut patientenberichten stellen sich veränderrungen der persöhnichkeit ein auch eben mit genau diesen agressionen warst du vor der einnahme dieses medikaments agressive sollte dies nicht der fall sein wechsel das präperat und lass dich nach möglichkeit niedrig dosieren. Wie geht es dir zurzeit und was sind deine symptomatiken was erzählt im Falle von stimmen hören deine Krankheit so was ist der konkrete inhalt?
Was beinhaltet für dich ein schub?
LG und Kopf hoch

Wenn dieses Zyprexa
nicht mehr vertrieben werden darf, wie soll sie es dann bekommen ?
Der Arzt wird schon seinen grund haben, das andere zu verschreiben, dieses risperidal.
wenn sie gestzlich krankenversichert ist, bestimmt sie das medikament nicht so einfach - also von wegen wechsle das Medikament.
Das muß erstmal der Arzt verschreiben, vorher wechselst du garnichts.
"nach möglichkeit niedrig dosieren" ist ebenfalls eine Binsenweisheit.
Der Arzt dosiert sowieso sowenig wie möglich, aber er muß zuerstmal die Wirkung erzielen, und mit zu niedriger Dosierung erzielst du die Wirkung nicht.

Gefällt mir
29. August 2016 um 12:34
In Antwort auf an0N_1247067399z

Wenn dieses Zyprexa
nicht mehr vertrieben werden darf, wie soll sie es dann bekommen ?
Der Arzt wird schon seinen grund haben, das andere zu verschreiben, dieses risperidal.
wenn sie gestzlich krankenversichert ist, bestimmt sie das medikament nicht so einfach - also von wegen wechsle das Medikament.
Das muß erstmal der Arzt verschreiben, vorher wechselst du garnichts.
"nach möglichkeit niedrig dosieren" ist ebenfalls eine Binsenweisheit.
Der Arzt dosiert sowieso sowenig wie möglich, aber er muß zuerstmal die Wirkung erzielen, und mit zu niedriger Dosierung erzielst du die Wirkung nicht.

Wie soll sie es dann bekommen?
Durch unwissenheit des Psychologen oder neuregelungen schließlich ist mein stand hier 2005. Damals wurde Zyprexa eines bestimmten Konzerns verboten da diese zu Fettleibigkeit führten zb. Stimmt der Arzt wechselt das Medikament allerdings hat sie ein recht auf freie wahl der Arznei im rahmen ihrer Krankenkasse. Wenn du meinst das der Arzt zwangsläufig niedrig dosiert bist du im irtum eine binsenweisheit ist dies noch lange nicht. Habe genug von Psychologen gehört und kein ernsthaftes interesse mehr mir diese gesamte schalatanerie anzuhöhren oder anzusehen wer glaubt das diese dir in der algemeinheit helfen wollen ist weit gefehlt. Den meisten fehlt es grundsätzlich schon an der empathie. Ich habe über die Jahre mein eigenes Bild erhalten dies deckt sich auch algemein in den Nachrichten recht gut ab. Somit zog ich hier nur noch meine schlußfolgerungen

Gefällt mir