Home / Forum / Fit & Gesund / Ich wäre für jeden Vorschlag sehr Dankbar, wie soll ich es mit ihm besprechen??

Ich wäre für jeden Vorschlag sehr Dankbar, wie soll ich es mit ihm besprechen??

3. Februar 2009 um 3:35

Hi Leute, Ich weiß, der Text ist etwas lang geworden, aber ich könnte es nicht kürzen und brauche dringend Hilfe. Ich wäre sehr Dankbar, wenn jemand mir einen Rat geben könnte, denn ich möchte ihn nicht verlieren!!
Ich bin seit Jahren in einen 35jährigen Mann verliebt. Wir kennen uns seit ewig aber hatten wenig Kontakt und auch wenig vertrauen miteinander. Trotzdem waren wir jahrelang am flirten, man konnte also immer spüren, dass es einen feeling gab zwischen uns. Das Problem: Er war unwahrscheinlich schüchtern.
Nun in Sommer passierte es. Wir landeten im Bett. Das erste Mal bekam er keine Erektion. Damals habe ich mir nichts dabei gedacht. Es war spät und wir hatten auch noch getrunken Er wäre sehr nervös (hat er mir gesagt). Er hat mich Stundenlang gestreichelt. Ich versuchte mit Oralsex und klappte, er bekam doch eine Erektion aber wir hatten keine Kondome, also blieb diese Nacht auch bei Oralsex.
Das zweite Mal das wir uns trafen kriegte er nur mühsam einen Stand, aber als wir mit dem eigentlichen SEX begannen und er in mir einging, kam er in weniger als eine Minute!! Ich habe es in der Moment gemerkt und fragte "bist du gekommen? (aber nicht in schlechten Ton) und er antwortete völlig verzweifelt: sorry, ich habe mich nicht konzentriert. Mir war so was nie passiert, und wusste nur intuitiv dass ich ganz lieb zu ihm sein sollte. Auch diesmal hat er sich mir gegenüber voll romantisch benommen, streichelte mich stundenlang und sorgte dafür, dass ich mein Spaß auch hatte. Ich wollte nicht dass er sich schlecht fühlt und deshalb habe ich es auch diese Nacht mit dem Sex gelassen. Ich wollte ihn nicht belasten.
Wir trafen uns noch ein drittes Mal wo wir auch die Möglichkeit gehabt hätten, intim zu werden. Er lud mich zum essen ein, begleitete mich später auch heim, kam sogar zu mir hoch aber dann ist er wortwörtlich abgehauen. Ich habe ihm gesagt, er sollte bei mir bleiben aber es kamen nur blöde Ausreden von wegen nein, sorry, keine gute Idee, ich bin echt super müde muss morgen früh raus. Ich war sehr verzweifelt und irgendwie enttäuscht aber na ja ich ließ ihn gehen.
Seitdem (das ist 4 Monate her) hat er mir nur noch ein einziges Mal vorgeschlagen auszugehen (2 Wochen nach diesem letzten Vorfall), und ich habe auch zugesagt. Leider klappte es wegen Arbeit nicht und wir entschlossen, unser Date zu verschieben.
Bis Heute!! Ich habe ihn eine Woche danach per sms gefragt, ob wir uns doch nicht treffen wollten??. Sein Antwort: "Ich habe mich zurückgezogen, ich habe es gebraucht. Ich fragte dann auch per sms ob ihm gut ginge aber bekam keine Antwort mehr von ihm. Also habe ich mich auch nie mehr gemeldet.

Ich bin der Meinung (aber ich würde auch gerne andere hören), dass er ein Problem mit dem Sex hat und dass er abgehauen ist weil er genau wusste, ich würde mit ihm früher oder später darüber sprechen. Das macht vor allem Sinn, wenn man überlegt, dass dieser Mann noch nie eine feste Beziehung hatte. Er hatte in 35 Jahre nie eine Freundin, (nur Flirts) aber Schwul ist er garantiert nicht. Meine Theorie ist, dass er das Problem seit wer weißt wann schleppt und sich nie traute darüber zu sprechen Wie Könnte ich mit ihm darüber sprechen? Umso mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird es für mich mit ihm darüber zu reden. Er ist ein guter Junge und sehr sensibel, und ich spüre dass er mich wirklich mag. Die Leute sagen dass ich sehr atraktiv (ohne Eingebildet zu sein) bin Er hat sich zwar distanziert, aber sein Benehmen mir gegenüber (wenn wir mal zusammen waren) gab mir nicht den Eindruck, er wolle nur einen One Night Stand. Ich bin selber 30 und kann so was leicht riechen...
Hätte jemand eine Idee, was ich nun machen soll?

Mehr lesen

3. Februar 2009 um 9:12

Hi, ich hab keine Ahnung ...
was für ein Problem er mit sich rumträgt, aber DASS er eins hat ist ja wohl offensichtlich obs nun irgendeine Neurose oder Bindungsangst oder Kindheitserfahrungen sind die bis heute nachwirken - egal. Wenn ich als Mann in seiner Situation bin (mögliche attraktive Partnerin, die mich auch will) und dann sowas dabei rauskommt, dann stimmt irgendwas nicht. Wäre es möglich, dass er zwar sexuell interessiert ist - sonst wäre er, denke ich nicht so schnell gekommen - aber nicht fähig oder willens ist, emotional eine feste Bindung einzugehen und Angst hat dass der Sex automatisch so etwas mit sich bringt und daher auch gleich den Sex lieber unterbindet?
Ich würde ihm vielleicht mal nen ausführlichen Brief schreiben,
in dem Du ihm deinen Standpunkt richtig schilderst (denn vielleicht hat er ihn gar nicht mitgekriegt), aber irgendwann muss er halt auch aktiv werden, so oder so, und wenns nicht klappt dann muss mans denke ich akzeptieren

LG
ilducanobile

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 2:35

Vielen Dank
Für deine Antwort, wirklich...

Ich habe mir auch das gleiche gedacht. Ich meine: Ich kann mir schwer vorstellen, das er jungfrau war... mit 35?? , aber dass er über längere Zeit kein Zex hatte, halte ich auch für sehr wahrscheinlich.
Als ich das erste Mal bei ihm war hatte ich den Eindruck, dass er sehr untrainiert war in Sachen "Frauen". Merkwürdig fand ich auch, dass er keine Kondome bei ihm zu Hause hatte, aber na ja, es könnte auch ein Zufall sein.

Weist du? Das Problem bei solchen Seiten und Foren ist, das sie immer nur "Paare" beraten, ich meine, wenn du dir webseiten anschaust, die über Erktionprobleme o.ä. reden, wird immer nur über Therapien berichtet, die man zu "zweit" macht, mit dem Partner. Es sei sehr wichtig, mir dem Partner darüber zu sprechen, mit dem Partner üben u.s.w... aber dafür braucht man Vertrauen, also..

Ich frage mich, was ist zu tun, wenn du kein Partner hast?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2009 um 3:23
In Antwort auf savino_12361151

Hi, ich hab keine Ahnung ...
was für ein Problem er mit sich rumträgt, aber DASS er eins hat ist ja wohl offensichtlich obs nun irgendeine Neurose oder Bindungsangst oder Kindheitserfahrungen sind die bis heute nachwirken - egal. Wenn ich als Mann in seiner Situation bin (mögliche attraktive Partnerin, die mich auch will) und dann sowas dabei rauskommt, dann stimmt irgendwas nicht. Wäre es möglich, dass er zwar sexuell interessiert ist - sonst wäre er, denke ich nicht so schnell gekommen - aber nicht fähig oder willens ist, emotional eine feste Bindung einzugehen und Angst hat dass der Sex automatisch so etwas mit sich bringt und daher auch gleich den Sex lieber unterbindet?
Ich würde ihm vielleicht mal nen ausführlichen Brief schreiben,
in dem Du ihm deinen Standpunkt richtig schilderst (denn vielleicht hat er ihn gar nicht mitgekriegt), aber irgendwann muss er halt auch aktiv werden, so oder so, und wenns nicht klappt dann muss mans denke ich akzeptieren

LG
ilducanobile

Auch dir... vielmals Danke!!

Ich habe wirklich nicht gedacht, dass jemand überhaupt antwortet, ich bin echt für jeden Rat dankbar...

Ein Problem mit dem Sex... tja! Ich bin froh zu lesen, dass ich nicht die einzige bin, die dieser Eindrück hatte.

Eigentlich ist es für mich schwer zu vorstellen, da der Junge ein gut aussender Man ist, süss, chamant, gebildet, mit einem guten Job... also er sollte im Grunde sehr begehrt sein...


Er war 27 als ich ihn kennengelernt habe (und schon damals hatten wir ein flirt, eine nacht, aber ohne sex), und ich weiss dass er seitdem keine "ofizielle" Freundin hatte. Nie. Ich habe da und dort gehört, er hätte "was" gehabt mit der einen oder anderen... aber ob diese Frauen mit ihm geschafen haben, weiss ich natürlich nicht.

Mir kommt ein bischen seltsam vor, dass er in all die Jahre sich nie für eine bestimmte Frau fixiert hat, jeder verknalt sich ab und zu, sei es eben nur für ein paar Monate, oder?

Und ja, dein Vorschlag mit dem Brief ist mir auch über den Kopf gegangen, halte ich auch für eine sehr gute Idee, aber weisst du? Das Probem ist, dass ich nur zwei mal mit ihm im Bett war. Ich habe keine Beweise dafür, dass er tatsächlich eine "Störung" hat... Ich weiss nicht, wie ich an das Thema heran soll, ohne dass er sich gleich angegriffen fühlt und zu mir sagt "du spinnst" oder "wie kommst du an sowas". (wäre er auch berechtigt)... Ich denke, dass EBEN DAS ist der Grund, warum er so abgehauen ist., denn, wenn du mal mit einer Frau über 30 bist, ist doch klar, dass bei dem ersten Mal "nicht können", wird sie sich nichts dabei denken, bei einem zweiten Mal "nicht können" wird die Frau stutzig, aber das DRITTE MAL, wird die Frau eben FRAGEN STELLEN.
Er hat eben das DRITTE MAL vermieden und somit, auch dass ich Fragen stelle.

Scheisse, ist das schwierig, oder?



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook