Home / Forum / Fit & Gesund / Ich vermisse das Rauchen!!

Ich vermisse das Rauchen!!

4. Januar 2013 um 11:27 Letzte Antwort: 29. Juli 2017 um 9:26

hi zusammen

ich habe mich entschlossen, im neuen jahr nicht mehr zu rauchen und heute ist mein dritter rauchfreier tag.

soweit so gut.....das verlangen nach der zigarette (also das körperliche verlangen) ist nicht mal so gross und bereitet mir auch kein problem.

mein problem ist, dass ich enorm unter stimmungsschwankungen leide: ich fühle mich down, traurig, und ich vermisse die zigaretten sehr!! also im kopf!
ich vermisse meine zigarettenpausen im büro, ich vermisse die zigarette am morgen mit dem kaffee, auf der heimfahrt, und und und!

eigentlich sollte ich doch stolz und glücklich sein, dass ich es jetzt drei tage schon ohne kippe ausgehalten habe....aber wieso geht es mir genau umgekehrt?? ich trauere der zigarette nach, anstatt fröhlich zu sein und vorallem stolz auf mich!

ich weiss dass das noch die entzugserscheinungen vom nikotin sein sollten.....aber ich frage mich wirklich ob das nur das ist? wie geht es euch so mit dem rauchstopp?
kennt ihr die gefühle, die ich gerade durchlebe?

zu mir: ich bin 29ig, habe 12 jahre lang geraucht, in den letzten jahren eine schachtel pro tag....

danke für eure antworten...

lieber gruss
mojome83

Mehr lesen

5. Januar 2013 um 13:07


Hi mojome
Mir geht es da ganz ähnlich... Auch ich versuch seit dem 1.1 ncht mehr zu rauchen. Bisher klappt es ganz gut-einmal bin ich schwach geworden.. Aber ich denke das ist halb so wild/man liest ja auch oft im internet dass man kleine rückfälle akzeptieren soll...
Das problem welches du beschreibst habe ich auch... Auchich vermisse due zigaretten manchmal sehr ...das sind allerdings meist die gewohnheitszigaretten wie beim kaffee, nach feierabend oder nach dem aufstehen. Ebenso die geselligkeitszugaretten beim bier und mit freunden.
Wenn ich zuhause bin vermisse ich es kaum. Der mensch ist halt ein gewohnheitstier und die alten lasten abzulegen dauert nunmal.
Aber ich bin mir sicher dass wir es schaffen können wenn wir es wirklich wollen

Such dir alternativen. Ich trinke beispielsweise furchtbar viel wasser und esse viel obst um mich zu beschäftigen und abzulenken.
Wie ist es bei dir? Wie hast du es gemacht mit dem aufhören?
Ich habe täglich ne gute schachtel geraucht. Das ist schon viel. Wenn man allein bedenkt wieviel geld man in all den jahren in die luft gepustet hat.
Freue mich von dir zu lesen.
Liebe grüsse

Gefällt mir
8. Januar 2013 um 18:39

Hallo
Du kannst es schaffen, versuche es doch mal mit der FragDenPfleger-Methode.... Findest du zB hier : http://fragdenpfleger.blogspot.de/p/mit-dem-rauchen-aufhoren.html ich habe mit diesen simplen tricks bisher erfolg ! Viel Glück weiterhin

Gefällt mir
9. Januar 2013 um 8:50

Ich habe nachgegeben....
Hallo zusammen!
Danke für eure lieben Antworten und die Aufmunterungen...leider habe ich nachgegeben
Am Tag 4 des Rauchstopps habe ich irgendwie gemerkt, dass ich noch gar nicht aufhören möchte....ich war so lange überzeugt, und jetzt merke ich dass ich noch gar nicht bereit bin....aber etwas positives hatte der sehr kurze Rauchstopp dennoch! Ich habe gemerkt, dass ich vorher mit einer Schachtel pro Tag viel zu viel geraucht habe...
Jetzt rauche ich aktuell so 5-7 Zigaretten am Tag und das langt vollkommen....wenn ich es auf diesem Niveau halten kann, so bin ich für den Moment - vor dem nächsten Anlauf - zufrieden so!
Und wie läuft es bei euch mit dem Rauchstopp??
Drücke euch die Daumen....ihr schafft das!!!
Liebe Grüsse Mojome83

Gefällt mir
8. Mai 2013 um 13:51

Ohhjjeee
also ich habe 1 jahr nicht geraucht ,aber ich weis was du meinst mit es vermissen habe wieder angefangen ,aber oke so viel wie du habe ich nie geraucht ,eine schachtel hällt 4 tage bei mir rauche viel wenn ich trinke ,aber das tut glaub ich jeder.

du musst erstmal länger aushalten als 3 tage klar kannst du da noch nicht glücklichen sein,musst erstmal richtig dich ans nicht rauchen gewöhnen ,ich habe von einen auf den anderen tag aufgehört und ich finde ,(will ja keinen beleidigen dem es schwer fällt)es war NICHT schwer habe es abundzu vermisst ,aber 1 jahr nicht geraucht .

hoffee du schaffst es ,denn wenn du es wirklich willst dann,wirds auch was

Gefällt mir
31. Juli 2013 um 19:26

Seit 9 Tagen rauchfrei
erstmal @ banannalex: warum bist du nach einem Jahr wieder rückfällig geworden ??

Ich bin jetzt seit 9 Tagen rauchfrei ..habe mich über Wochen darauf vorbereitet, aufzuhören und dann auch ganz bewußt meine allerletzte Ziggi geraucht.
Vor einigen Jahren hatte ich schon mal mit dieser (meiner) Methode aufgehört - leider durch Alkoholkonsum wieder angefangen...

Ich möchte hier nicht wirklich Werbung machen, warum auch, hab ja nix davon, aber:
Vielleicht hilft dem einen oder anderen ja das Buch von Allen Carr. *Endlich Nichtraucher für Lesemuffel !*
(Das mit den Lesemuffel gehört tatsächlich zum Titel )
In diesem Fall ist das Buch einem Comic ähnlich zu lesen.
Und glaubt mir, wenn Ihr wirklich aufhören wollt, ist das Buch eine wahre Hilfe !!!!
Die Gehirnwäsche, die ihr durch die Ziggis bekommen habt wird wieder deaktiviert, so daß ihr wieder klar denken könnt... so wie ich

Allerdings gebe ich auch zu, daß ich die ersten Tage die Ziggi *vermisst* habe.. ich wollte zwar KEINE rauchen, aber "irgendwas" hat eben doch gefehlt...
Ganz schön bescheuert !!!

Wünsch Euch allen, viel Kraft und Durchhaltevermögen

Chakka !!

lg
pedi

2 LikesGefällt mir
7. August 2013 um 11:37

Re
Hallo,

das alles gehört zu den "Rauchen aufhören". Zum Glück bleibt das aber nicht immer so. Ich denke dass das nach ca. einem Monat nachlassen wird.

Viel Erfolg.

Gefällt mir
9. August 2013 um 15:45

Ich weiss was helfen kann
hi,
viele meiner freunde und auch ich selber habe geraucht. Ich habe es mit Hypnose ausprobiert und ich bin seit 1 Jahr rauchfrei und auch meine Freunde haben es ausprobiert und wir alle rauchen nicht mehr. Kannst es ja auch mal ausprobieren. Hier ist der Link:
http://hypnosis-praxis.de/rauchen-aufhoren-mit-hypnose/

1 LikesGefällt mir
28. Juli 2017 um 18:39
In Antwort auf ming_881134

hi zusammen

ich habe mich entschlossen, im neuen jahr nicht mehr zu rauchen und heute ist mein dritter rauchfreier tag.

soweit so gut.....das verlangen nach der zigarette (also das körperliche verlangen) ist nicht mal so gross und bereitet mir auch kein problem.

mein problem ist, dass ich enorm unter stimmungsschwankungen leide: ich fühle mich down, traurig, und ich vermisse die zigaretten sehr!! also im kopf!
ich vermisse meine zigarettenpausen im büro, ich vermisse die zigarette am morgen mit dem kaffee, auf der heimfahrt, und und und!

eigentlich sollte ich doch stolz und glücklich sein, dass ich es jetzt drei tage schon ohne kippe ausgehalten habe....aber wieso geht es mir genau umgekehrt?? ich trauere der zigarette nach, anstatt fröhlich zu sein und vorallem stolz auf mich!

ich weiss dass das noch die entzugserscheinungen vom nikotin sein sollten.....aber ich frage mich wirklich ob das nur das ist? wie geht es euch so mit dem rauchstopp?
kennt ihr die gefühle, die ich gerade durchlebe?

zu mir: ich bin 29ig, habe 12 jahre lang geraucht, in den letzten jahren eine schachtel pro tag....

danke für eure antworten...

lieber gruss
mojome83

Hey wenn du was besseres brauchst das dir hilft das rauchen aufzuhören empfehl ich das hier RAUCHHILFE

6 LikesGefällt mir
29. Juli 2017 um 9:26
In Antwort auf ming_881134

hi zusammen

ich habe mich entschlossen, im neuen jahr nicht mehr zu rauchen und heute ist mein dritter rauchfreier tag.

soweit so gut.....das verlangen nach der zigarette (also das körperliche verlangen) ist nicht mal so gross und bereitet mir auch kein problem.

mein problem ist, dass ich enorm unter stimmungsschwankungen leide: ich fühle mich down, traurig, und ich vermisse die zigaretten sehr!! also im kopf!
ich vermisse meine zigarettenpausen im büro, ich vermisse die zigarette am morgen mit dem kaffee, auf der heimfahrt, und und und!

eigentlich sollte ich doch stolz und glücklich sein, dass ich es jetzt drei tage schon ohne kippe ausgehalten habe....aber wieso geht es mir genau umgekehrt?? ich trauere der zigarette nach, anstatt fröhlich zu sein und vorallem stolz auf mich!

ich weiss dass das noch die entzugserscheinungen vom nikotin sein sollten.....aber ich frage mich wirklich ob das nur das ist? wie geht es euch so mit dem rauchstopp?
kennt ihr die gefühle, die ich gerade durchlebe?

zu mir: ich bin 29ig, habe 12 jahre lang geraucht, in den letzten jahren eine schachtel pro tag....

danke für eure antworten...

lieber gruss
mojome83

Wie ist es eigentlich mit E-Zigaretten? Habe schon nämlich Bekannte, die nikotinfreie E-Zigaretten rauchen und langsam aufgehört haben, bzw nur ganz selten rauchen. 

Gefällt mir