Forum / Fit & Gesund

Ich schäme mich extrem für Sex!

Letzte Nachricht: 3. November 2013 um 14:40
S
sky_12702776
09.08.13 um 17:48



Hallo liebe Community,

Ich (w) bin 20 Jahre alt und habe ein gewisses Problem, dass mir schon länger mein Leben schwer macht. Ich habe die Befürchtung, dass Ich unter einer Sexualstörung leide. Ob das der Fall ist, kann Ich hier im Internet natürlich nicht erfahren, aber Ich würde mir trotzdem gerne eure Meinung anhören.
Wenn Ich und mein Freund (22) Sex haben (was vielleicht einmal im Monat vorkommt), oder Ich allgemein einen Orgasmus hatte, fühle Ich mich einfach nur schlecht. Ich werde traurig, fange danach oder währenddessen an zu weinen. Ich schäme mich richtig, was Ich dann getan habe. Ich leide ebenfalls unter Vaginismus (Scheidenverkrampfung), was den Sex auch nicht sehr einfach geschweige schön macht. Er geht zum Glück gut damit um und steht mir seelisch bei und weiß alles von meinen Problemen, aber mehr Körperlichkeit wünschen wir uns natürlich beide, auf mir lasten große Schuldgefühle. Nicht nur gegenüber ihm, sondern auch gegenüber mir. Mir schießen ständig Gedanken à la "Gute Menschen tun so etwas nicht." in den Kopf. Ich fühle mich ekelhaft und abartig. Da Ich eine Vorliebe für BDSM (mich als dominanten Part) habe, fühle Ich mich, als wäre Ich eine Perverse.
Ich hatte erst zwei Geschlechtspartner (für meinen jetzigen Freund bin Ich die erste), hatte mit diesen aber kein besonders schlechtes Erlebnis, das auf ein Trauma weisen könnte. Nur die Probleme mit der Scham waren halt schon immer da. Als Teenager war Ich auch nie auf Parties o.ä., wo viele sexuelle Kontakte knüpfen. Aber auch Sex in Medien und Gesellschaft ekeln mich an: Die Frau als Lustobjekt, Verpöhnung weiblicher Sexualität und Fixierung auf den Mann. Ich besitze viele Merkmale, die als sexuell natürliche Reize gesehen werden (aber natürlich nicht absichtlich von mir eingesetzt) und bin auch attraktiv, deswegen wurde Ich im Internet und auch im Reallife oft angegraben, was mir äußerst missfällt und schnell Vorurteile gegebüber Männern macht.
Dazu kommt noch meine Familie. Antisexuell wurde Ich zwar nicht erzogen, aber Sexualität war irgendwie schon immer ein Tabuthema, Ich hatte bis heute niemanden, mit dem Ich über so etwas reden konnte. Als Mama ist es zwar normal, dass man natürlich immer seine kleinen Kinder behalten möchte, aber jetzt bin Ich 20 und allgemein ein sehr (monogam) amoröser und sexueller Mensch mit vielen ausgefallenen Fantasien, die Ich in meinem Leben wahrscheinlich niemals ausleben werde. Man hat mir immer (unabsichtlich) ein schlechtes Gewissen gemacht, zB mit "zu jung für Sex", obwohl Ich schon über 18 war, oder ganz harmlose Kleidung war direkt schon zu "sexy", egal ob einfache lässige Kniestrümpfe oder ein süßes Kleid, welche man heute so trägt (und absolut nicht zu kurz sind). Mittlerweile sagt sie das nicht mehr, aber über die Jahre habe Ich dadurch ein dauerhaft schlechtes Gewissen bekommen. Meine Stiefmutter hat mich immer aufgezogen, als Ich damals mit 12 eine Händchenhaltbeziehung hatte, fragte sie mich ständig, ob wir schon in der Kiste waren und weiteres, was mir furchtbar unangenehm war.
Meine Sammlung von Fetischkleidung usw. halte Ich geheim, es wäre mein allergrößter Albtraum, wenn sie etwas davon erfahren würde. Allein, dass Ich so etwas besitze, macht mir ein schlechtes Gewissen. Ich und mein Freund wohnen bei mir zuhause in meinem Zimmer (er musste wegen familiären Problemen zu mir ziehen), das Zimmer meiner Mutter ist gegenüber unserem; dadurch kommt es noch weniger zum Sex, da Ich extreme Angst habe, es könnte jemand mitbekommen. (Ausziehen ist derzeit noch keine Option).
Ich war vor 2 Jahren 3 Jahre in Therapie, dort wurde meine Sexualität aber nie angesprochen, da Ich mich zu sehr geschämt habe, darüber zu sprechen. Ich werde demnächst eine neue Therapie beginnen, bei der Ich auf dieses Thema intensiv eingehen möchte, da Ich merke, wie belastend es für mein Leben ist. Ich will endlich normal leben können und normal mit meinem Freund Sex haben und ihn so sehr körperlich lieben, wie Ich es auch geistig tue.

Ich weiß zwar nicht, was Ich mir jetzt erhoffe, aber immerhin fühle Ich mich schon etwas besser.

Mehr lesen

P
peder_12648979
14.10.13 um 19:27

Hallo!
Schön, dass du so offen darüber redest. Ich habe das Gefühl, dass du sexuell sehr hinundhergerissen bist. Du hast sexuelle Fantasien uns Wünsche, jedoch solltest du auch lernen dazu zu stehen und diese dann auch ausleben. Beim Sex gibt es (fast) nichts Falsches! Es hört sich auch so an, als ob dir jemand eingetrichtert hat, was richtig und falsch ist. Alles Schwachsinn!!! Richtig ist das was dir gefällt (wenige Ausnahmen ausgeschlossen - Kinder, Tiere etc..). Wichtig ist, dass du so viel wie möglich mit Leuten darüber redest, die dich auch reden lassen und es so akzeptieren! Glaub mir, im Alter wird man auch ein wenig standfester. Aber dennoch solltest du etwas daran arbeiten, nicht, dass sich noch ein richtiger Komplex entwickelt! Viel Spaß

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
azaria_12755793
03.11.13 um 14:40


Deine Offenheit ist gut. Wenn du konkrete fragen hast und mit einer frau sprechen willst frag mich über pn. Ich bin auch dom und eine bewegte sexualität.

Gefällt mir