Home / Forum / Fit & Gesund / Ich oder die Drogen!

Ich oder die Drogen!

19. Oktober 2013 um 21:13

ich (18) bin jetzt seit nem knappen jahr mit meinem Freund (20) zusammen. Er kifft schon seit ich ihn vor knapp 3 jahren kennengelernt habe.es ist soweit für mich in ordnung.

naja,, er geht halt auch oft auf Technopartys und nimmt da (natürlich) auch andere sachen wie MDMA und Speed. wenn er "unterwegs" is liege ich nachts da, wach, mir rasen gedanken durch den kopf, ich mach mir sorgen, sobald ich einschlafe träume ich von ihm!

ich hab ofters mal streit mit ihm weil er halt ziehmlich oft unzuverlässig ist weil er bei seinen "brüdern" hockt und ich genau weiß was er da macht..

ich habe sehr oft zweifel. ich liebe ihn über alles und nichts ist mit wichtiger als diese beziehung mit ihm aber ich frage mich einfach was ihm wohl wichtiger ist? ich oder die drogen?
im prinzip weiß ich wie er sich entscheiden würde.. aber ich will es einfach nicht wahrhaben.

ich weiß das es sicher ein paar frauen unter euch gibt die auch in solchen oder so ähnlichen situationen stecken.
mich würde einfach interessieren wie es euch so damit geht?

ich danke euch im voraus!

Mehr lesen

28. Oktober 2013 um 14:55

Hallöchen
Also ich kann dich sehr gut verstehen.. Mir geht es ähnlich wie dir, nur das es sich um meinen besten Freund handelt und naja wir kennen uns schon seit 14 Jahren, also kann ich das ganz gut verstehen.
Das mit dem Kiffen.. na ja ich kann es schwer beurteilen.. ich verstehe deine Sorgen und alles aber ich kiffe selber seit 2 1/2 Jahren und ja..wäre sinnlos ihn "böse" dastehen zu lassen
Aber zu den Technopartys.. lass mich raten.. Stichwort Air Max Classic?
Es ist ja bekannt, dass die meisten Leute auf diesen Party verballert rumlaufen.. Viele aus meinem Freundeskreis sind auch ständig so drauf.. ich habe einmal in meinem Leben MDMA probiert und sagen.. nein es ist nicht meins
Ich würde einfach mal ein ernsthaftes Gespräch mit ihm führen.. wenn er abblockt dann na ja an deiner Stelle würde ich mir daraus mein Urteil bilden. Es kann nicht sein, dass die Drogen immer mehr sein Leben bestimmen. Versuche ihm zwar zu helfen, aber es bringt nichts wenn dich sein Verhalten kaputt macht.
Wenn du möchtest können wir auch gerne privat schreiben
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 11:10

Keine besserung in sicht
Hi ! Ich (22) war 2 Jahre mit meinem drogenabhängigen Freund zusammen - bis wäes mir zu viel wurde ! Es fing alles mit Cannabis an, wo er am Tag ca 20 mal Bong rauchte und zeitgleich auch auf technofestivals ging & dort mdma mmc kokain xtc usw nahm. Für ihn war das alles nicht so schlimm da sein vater auch rauchte und sogar am dachboden anbaute - demnach keine chance ein vernünftiges gesprach mit ihm zu führen. Mir reichte das irgendwann, da er nur antriebslos war, keine chance auf sex etc. , seinen job verlor - habe schluss gemacht obwohl ich sehr an ihm hing - heute bin ich über diese entscheidung überglücklich - keiner zieht mich mehr hinunter - hab nichts mit drogen zu tun ! "Die Drogen oder ich!" - die frage kannst du dir, wenn du ehrlich bist selbst beantworten !

Alles alles gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen