Home / Forum / Fit & Gesund / Ich moechte raus..aber nur wie

Ich moechte raus..aber nur wie

19. August 2009 um 12:14 Letzte Antwort: 19. August 2009 um 18:12

Ich habe mir immer wieder geschworen niemals wieder dieses Afm zu benutzen da ich ein sehr schlechte erfahrung damit gemacht habe aber ich habe es doch wieder ich getan ich an dem Tag einen FA und wollte das was ich gegessen habe wieder loswerden ich hatte zwar gekotzt aber ich hatte das gefuehl das nicht alles rauskam ich glaube manchmal ist die Sucht staerker als der Verstand und zwar zwei Tage bevor ich im Juli nach Deutschland zu meiner Familie geflogen bin habe ich eine man kann sagen eine Ueberdosies an Afm genommen ich musste deswegen hier in London sogar in Krankenhaus da ich sehr starke Magenschmerzen und kraempfe bekommen habe der Arzt meinte das ich mit dieser hohen Dosies von Afm eine Magen und Darmvergiftung zugezogen habe ich durfte nur leichtes essen und hat mir so ein Salzzeug gegeben was ekelhaft schmeckt und musste sehr viel Wasser trinken.

In Deutschland verlief es nicht anders ich habe dort auch immer Afm genommen in eine hohe Dosies.

Als meine Tante zu besuch kam und erzaehlte das sie ins Krankenhaus muss da man bei ihr ein Magengeschwuer festgestellt hat was Krebsarting war und operiert werden musste da bekam ich einen grossen schreck da meine Tante an sehr viel Gewicht verlohren hatte da sie kaum essen konnte da sonst ihr Magen weh getan hatte sie konnte nur ein Stueck Weissbrot mit Honig essen.

Ihr Freund hat uns angerufen an dem Tag wo meine Tante operiert wurde und hat uns erzaehlt das sie den ganzen Magen entfernen mussten da der Krebs boesartig war und haben den Duenndarm pratkisch mit dem Dickdarm angeschlossen.

Ich musste als an meine Tante denken und es machte mir sehr viel angst alleine die vorstellung Magenkrebs zu haben und den ganzen Magen entfernt zu bekommen ich fing auch an nach zu denken ueber meine MS und auch das nehmen von Afm.

Mein Vater war vor zwei Jahren an Dickdarmkrebs erkrankt und man hat bei ihm sehr viel von dem Darm entfernen muessen und musste fuer einiger Zeit einen Kuenstlichenausgang haben welchen man aber wieder zurueck verlegen konnte.

Aber mein Vater muss immer wieder zur kontrolle um zu sehen ob sich irgendetwas wieder gebildet hat.

Mein Vater hatte gerade so einen Termin in der Zeit wo ich da war und ich bin mit meinen Vater zum Krankenhaus gefahren.

Als mein Vater aufgerufen wurde fuer seine untersuchung und in die Arztpraxies ging nach einer weile kam der Arzt raus und wollte mich sprechen da man bei meinen Vater einen Knoten an der Leber entdeckt hatte und es mit Chemotherapie oder einer Operation entfernen wollte.

Der Arzt war sehr nett und da dieser Arzt mit Magen und Darm entwas zu tun hat dachte ich mir frag ihn doch mal wegen den Afm und wie gefaehrlich diese sein koennen und so fragte ich den Arzt ich erklaehrte ihm auch das ich MS habe und so erklaehrte mir der Arzt was so alles passieren kann wenn man Afm fuer eine laengere Zeit nimmt und wie auch gefaehrlich das sein kann das man sogar Magen und Darmkrebs bekommen kann oder auch Darmverschluss.

Er hat mir auch erklaehrt wie gefaehrlich das kotzten auch sein kann das die Magenwaende und Speiseroehre durch die Magesaeure sehr beschaedigt werden koennen .

Als meine Tante wieder aus dem Krankenaus kam und uns besuchte da ich am 7.Aug wieder nach London geflogen war und sie mich noch einmal sehen wollte da sie in die REHA musste.

Sie erzaehlte von der Operation und auf was sie alles achten muss und da sie keinen Magen mehr hat darf sie nur kleine mengen essen und das 12 mal am Tag da sie auch wieder langsam zunehmen muss.

Aber seit ich wieder zurueck aus Deutschland bin habe ich richtige Angst ich moechte nicht mehr so sein ich moechte raus aus der Magersucht aber nur wie das ist die frage es musst doch einen ausweg geben schon alle der Gedanke ueber Magen und Darmkrebs machen mir sehr viel angst.
Das problem ist nur ich wohne leider seit 20.Jahren nicht mehr in Deutschland sondern in London und hier bekomme ich von meinen Hausarzt keine hilfe ganz im gegenteil ich bekomme nur dumme Sprueche zu hoeren wie du brauchst dir keine sorgen zu machen du hast noch genug Fleisch auf deinen Rippen oder das ich mit meinen 50 Kilo Uebergewichtig sei...letzte Woche meinte der Arzt das ich nicht zu den Untergewichtigen gehoehre und deswegen bekomme ich keine hilfe um eine Therapie zu machen und zu einen anderen Hausarzt kann ich nicht wechseln da kein anderer Hausarzt einen Patienten annimmt der schon einen Hausarzt in dem selben Londoner Stadtteil hat.

Die Magersucht hat mir alles wegegenommen ich habe keinen spass mehr am leben und finde auch keinen Weg mehr aus der Magersucht ich hatte es schon so viel mal alleine versucht aber es geht leider nicht.

Viele Liebe Gruesse




Mehr lesen

19. August 2009 um 14:17

Was du brauchst
ist jemand der dich ernst nimmt und dich versteht. wenn dein arzt so ein vollidiot ist, wechsel den arzt! es kann ja nicht sein das keine hilfe bekommst nur weil den arzt dir nicht helfen will... gibt es bei dir keine beratungsstellen für ES? das kann doch nicht sein das man in england keine hilfe bekommt, wer schafft es schon alleine aus der MS, die allerwenigsten.
bitte kümmere dich darum das du zu leuten kommst die es gut mit dir meinen!! lass dich nicht hängen, du hast es doch schon mal längere zeit ohnesymptome geschafft, das kannst du wieder erreichen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2009 um 16:40
In Antwort auf liesl_12826913

Was du brauchst
ist jemand der dich ernst nimmt und dich versteht. wenn dein arzt so ein vollidiot ist, wechsel den arzt! es kann ja nicht sein das keine hilfe bekommst nur weil den arzt dir nicht helfen will... gibt es bei dir keine beratungsstellen für ES? das kann doch nicht sein das man in england keine hilfe bekommt, wer schafft es schon alleine aus der MS, die allerwenigsten.
bitte kümmere dich darum das du zu leuten kommst die es gut mit dir meinen!! lass dich nicht hängen, du hast es doch schon mal längere zeit ohnesymptome geschafft, das kannst du wieder erreichen!

Hmm...
da ist das grosse Problem denn man kann hier nicht den Arzt wechseln den keine andere Arztpraxies wuerde mich annehmen da ich schon bei einen Arzt bin in den Londoner Stadteil ich habe es schon mehrmals versucht.

Eine Beratungsstelle fuer ES gibt es ihr nicht wo man hingehen kann aber es gibt eine sogante helpline die Beat heisst fuer ES die hatten auch letztes Jahr eine Selbst Hilfe Gruppe wo immer hingegangen war aber leider mussten sie diese wegen Geldmangel schliessen aber ich werde mal sehen ob es nicht noch andere Selbst Hilfe Gruppen gibt das waere wenigstens ein Anfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. August 2009 um 18:12
In Antwort auf basia_12756936

Hmm...
da ist das grosse Problem denn man kann hier nicht den Arzt wechseln den keine andere Arztpraxies wuerde mich annehmen da ich schon bei einen Arzt bin in den Londoner Stadteil ich habe es schon mehrmals versucht.

Eine Beratungsstelle fuer ES gibt es ihr nicht wo man hingehen kann aber es gibt eine sogante helpline die Beat heisst fuer ES die hatten auch letztes Jahr eine Selbst Hilfe Gruppe wo immer hingegangen war aber leider mussten sie diese wegen Geldmangel schliessen aber ich werde mal sehen ob es nicht noch andere Selbst Hilfe Gruppen gibt das waere wenigstens ein Anfang.

Kopf hoch, irgendwie
Hi,

du bist echt in einer absolzut beschi.... Situation. So weit von Deutschland weg, deine Hilfeschreie werden dort nicht ernst genommen. Du möchtest Hilfe, aber sie wird dir verwehrt.
Und trotzdem gibst du nicht auf.
Du bist so tapfer, das ist sehr bewundernswert. Du bis so mutig und stark. ich wünsche dir ganz viel Kraft, dass du durchhältst und bald auch wieder etwas Glück im Leben hast. Eine andere Selbsthilfegruppe zu finden, vielleicht doch einen Arzt, der dich versteht.
Hiflt dir denn der Austausch im Forum hier? Das kann doch eine große Stütze sein, wenn die Hilfe von außen so auf sich warten läßt oder momentan einfach nicht da ist.

Carpediem

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook