Forum / Fit & Gesund

Ich kann einfach mit KEINEM drüber reden

10. März 2014 um 18:50 Letzte Antwort: 12. März 2014 um 16:29

Es ist so schlimm und ich hasse mich nach jeder Therapiestunde dafür. Ich gehe jetzt schon öfters in Therapie wegen verschiedenen Sachen ( soziale Ängste etc)
Jedenfalls nehme ich mir jedes mal vor, dass ich ihr von meine Ängsten wegen dem Essen erzähle. Ich schaff es einfach nicht Wisst ihr vielleicht wie man das Thema anfangen kann? Ich bin zwar untergewichtig ( Bmi knapp 17) aber anscheinend sehe ich immer noch sehr gesund aus. Sie hat jedenfalls nichts dazu gesagt. Ich kann über alles sprechen, aber nicht vom Problem mit dem Essen....das ist so schwer für mich...bei jeder Kleinigkeit fühle ich mich so wahnsinnig voll, das ist so schrecklich für mich und wenn das so weiter geht, wird das ja auch irgendwann gefährlich. Da meine Therapeutin mich nie deshalb anspricht, habe ich manchmal das Gefühl, dass ich noch nicht "zu" dünn bin und dass ich deshalb noch mehr abnehmen muss..Das ist alles so fruchtbar. Wisst ihr einen Rat?

Mehr lesen

12. März 2014 um 16:29

In kleinen Schritten
Hallo Amour,

ich kenne dein Problem nur zu gut. Ich habe auch unglaubliche Angst meiner Therapeutin von meinen Essproblemen zu erzählen. Bzw, von der Ausgeprägtheit meiner Probleme.
Man sieht dir ganz bestimmt an, dass dein BMI bei 17 liegt und du also untergewichtig bist. Ich vermute, dass sie dich nicht bedrängen möchte und hofft, dass du von alleine anfängst zu reden.
Ich habe mir das Ziel gesetzt und bis jetzt funktioniert es ganz gut, jedes Mal ein bisschen mehr zu erzählen. D.h. du musst nicht sofort alles erzählen, aber sag ihr doch erstmal, dass du in der Zukunft auch das Thema Essen und deinen Körper thematisieren möchtest. Du musst ja noch nicht sagen warum. Es kann sein, dass sie schon dann auf dich reagiert oder etwas dazu sagt. Es kann auch sein, dass sie dazu noch nichts sagen wird, da Therpeuten lernen, dass sie ihre Patienten die Anstöße machen lassen sollen.

Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft. Aber aus Erfahrung weiß ich, dass Babyschritte meistens einfacher sind, als mal eben ins kalte Wasser zu springen, Und so kannst du dir immer genau überlegen wie viel du von deinem Problem jedes mal preisgeben möchtest.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles alles Gute und hoffe, dass du deine Probleme bald hinter dir lassen kannst.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers