Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Ich hätte es fast erzählt....

4. September 2012 um 18:34 Letzte Antwort: 4. September 2012 um 22:13

Ich hätte es fast erzählt.
Heute Morgen bei der Arbeit hätte ich so gerne einfach ALLES erzählt.
Bin gerade mit einer sehr netten Kollegin im Büro und sie ist so nett zu mir.
Ich mach gerade eine Ausbildung zur Industriekauffrau.
Normalerweise zeige ich niemandem, wie ich mich fühle.
Alle denken immer alles ist okay mit mir und ich war auch immer froh, dass sie das denken,
aber heute hätte ich am liebsten mein Kopf auf den Tisch gelegt und einfach losgeheult.
Ich hätte ihr so gerne erzählt, dass ich nicht umräumen kann , weil ich keine Kraft hatte.
Ich blieb die meiste Zeit einfach auf meinem Stuhl sitzen und hab nichts gemacht, weil alles so schrecklich anstrengen für mich war.
Am liebsten hätte ich ihr gesagt, dass ich so schwach bin, ich hätte ihr so gerne erzählt, dass ich mich mit meiner Figur nicht wohlfühle und dass ich Angst habe zuzunehmen.
Ich hätte ihr so gerne erzählt, dass ich das meiste im Büro esse und sonst fast nichts. dass ich keine Kraft habe zu denken und mich zu bewegen. Am liebsten einfach nur geschlafen hätte. Immer wenn ich aufgestanden bin wurde mir schwindelig, es war einfach furchtbar.
Ich hab mich gefragt, was los wäre, wenn ich umfallen würde..was alle von mir gedacht hätten..was ich als Ausrede gehabt hätte und und und
Dann wollte ich mir in der Mittagspause was zu essen kaufen und hab nur die Kalorien und den Zucker gesehen ): Was soll ich denn machen ??
Glaubst ihr, meine neue Arbeitskollegin merkt, dass mit mir was nicht stimmt. Ich würde so gerne mal jemandem erzählen, wie ich mich fühle, aber gerade bei der Ausbildung sollte ich das doch bleiben lassenwas meint ihr?
Das passiert mir so selten, dass ich das jemand erzählen will..ich weiß auch nicht warum meiner Kollegin, ich kenne sie kaum /:

Mehr lesen

4. September 2012 um 18:49

Hey,
also erstmal kann ich dir sagen, dass ich genau weiß wie du dich fühlst.
Ich würde mich auch super gerne mal jemandem so richtig anvertrauen, aber bei meinen Freunden kann und will ich das irgendwie nicht, jedenfalls nicht zu 100%. Ich will einfach nicht, dass mein "Problem" vielleicht eine Distanz schaffen könnte, ich will 'normal' vor ihnen sein.
Nur mit meienr besten Freundin und einer anderen kann ich halbwegs drüber reden, wenn sie was fragen, aber auch nur seeehr ungern.

Allerdings habe ich auch manchmal bei Leuten, die ich gar nicht richtig kenne, das Bedürfnis, mich anzuvertrauen.
Beispielsweise bei meiner Deutschlehrerin, die ich leider leider jetzt nicht mehr habe, aber letztes Schuljahr. Ihr habe ich aber etwas anderes anvertraut, was mich sehr belastet hat, weil sie was gemerkt hatte.
Ich habe gar nichts mehr mit ihr zu tun, also unterrichtlich, ich seh sie halt nur ab und zu noch in der Schule.
Aber ich habe schonmal überlegt, ihr einen Brief zu schreiben und zu fragen, ob ich mit ihr mal reden kann. Aber ist das nicht total peinlich oder kommt voll komisch rüber!?

Naja, ich will nicht nur von mir schreiben sorry ;D

Also ich weiß nicht, ich würde es so bei deiner Ausbildung glaub ich shcon versuchen nicht allzu offensichtlich zu machen oder zu thematisieren, es sei denn, du wirst drauf angesprochen. Aber wenn du so eine "Bindung" zu deiner neuen Kollegin spürst, dann würde ich an deiner Stelle noch ein paar Tage/Wochen warten und mal sehen, wie es sich entwickelt. Vielleicht spricht sie dich ja doch selbst noch darauf an wenn du schon sagst, dass sie was zu merken scheint. Und wenn du in naher Zeit immernoch das Bedürfnis hast, dich ihr anzuvertrauen, dann würde ich das auch tun. das kann sooooo gut tun, manchmal gerade bei jemandem, mit dem man nicht viel zu tun hat! Echt!
Könntest sie ja dnan mal zu einem Kaffee einladen oder so, denn bei der Arbeit würde ich das echt nicht tun.
.

Ich wünsche dir alles Gute für die nächste Zeit

LG

Gefällt mir

4. September 2012 um 19:04

Wenn du ihr vertraust
wäre es vieleicht nicht schlecht
es ist immer gut jemanden auch bei der arbeit an der seite zu haben der weiss was los ist
bei mir wusste damals meine lehrlingsbetreuerin auch bescheid und ich konnte deshalb offen mit ihr sprechen wenn es mir deswegen mal mies ging

also mir hats geholfen

ich verstehe dass du vieleicht angst hast wie sie reagiert aber vieleicht sorgt sie sich eh schon um dich, man sieht es ja wenn es jemandem schlecht geht und es könnte auch für sie eine erleichterung sein zu wissen was fakt ist

Gefällt mir

4. September 2012 um 19:15

Danke für eure lieben Antworten!!
Schön, dass es nicht nur mir so geht. Ich habe eigentlich nicht so viel Angst davor, wie sie reagiert. Denn ich bin mir bei ihr realtiv sicher, dass sie mir zuhören würde und mich verstehen wird. Meine Angst ist eher, dass sie mit anderen spricht aus der Abteilung und das gefühl wäre für mich schrecklich zuwissen, dass mehrere wüssten, was mit mir los ist..und ich denke, sie würde es anderen erzählen, alllein schon weil sie die anderen ja deutlich länger kennt...Ich hatte auch nie ein Lehrer mit dem ich sprechen konnte

Gefällt mir

4. September 2012 um 22:13
In Antwort auf an0N_1198562999z

Danke für eure lieben Antworten!!
Schön, dass es nicht nur mir so geht. Ich habe eigentlich nicht so viel Angst davor, wie sie reagiert. Denn ich bin mir bei ihr realtiv sicher, dass sie mir zuhören würde und mich verstehen wird. Meine Angst ist eher, dass sie mit anderen spricht aus der Abteilung und das gefühl wäre für mich schrecklich zuwissen, dass mehrere wüssten, was mit mir los ist..und ich denke, sie würde es anderen erzählen, alllein schon weil sie die anderen ja deutlich länger kennt...Ich hatte auch nie ein Lehrer mit dem ich sprechen konnte

Du
könntest ihr ja sagen, dass sie es bitte für sich behalten soll, denn wenn du ihr wirklich vertraust (denn das scheinst du ja wenn du ihr sowas wichtiges sagen möchtest) solltest du auch sicher sein können, dass sie sich an so ein versprechen halten würde- finde ich

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers