Home / Forum / Fit & Gesund / Ich habe ein dickes, fettes Problem und tierische Angst

Ich habe ein dickes, fettes Problem und tierische Angst

3. September 2014 um 3:45

Ich habe seid gut fast 2 Monaten ne ziemlich komische Blutung. Mal ist es ne braune dunkle schmierblutung. dann wieder nur rotes blut und zeitweise beides vermischt. Dann gibt es immer mal 1-2 tage oder 8 Stunden (je nach dem) wo es den Anschein hat als würde es endlich aufhören....
Meinen Termin beim frauenazt hab ich leider erst in 2-3 wochen da die derzeit im urlaub sind und ich ihnen 2 tage vorher keinen stress aufhalsen wollte

nun hab ich schon überall gegooglet aber nichts hilfreiches gefunden. Ich kam imemr nur auf Beiträge in verschiedenen Foren die entweder mit der Pille zu tun hatten (ich habe noch nie die pille genommen) oder mit schwangerschaft zu tun hatten... Aber das kann ich unmöglich sein da mein Lebenpartner Zeugungsunfähig ist durch einen früheren Unfall.
Und den einzigsten Stress den ich seid letztes Jahr hatte war der mit meiner mutter, wo der Kontackt seid 2-3 monaten abgebrochen ist.

Gestern wars es dann wieder so das es aussah als würde es endlich aufhören. Ich war richtig glücklich und vorhin war da wieder blut.... das komische... es blutet nicht wirklich raus... es landet nur gelegentlich dieses alte blut auf meiner Binde....
Anfangs konnt ich es noch halbwegs ignorieren aber solangsam krig ich echt richtig panik.... weis einer was es sein könnte?
Ich muss dazu sagen ich bin übergewichtig, hatte die jahre zuvor aber nie probleme in dem zusammenhang gehabt. Und meine Schilddrüsentabletten nehme ich erst seid gut einem jahr.... ka ob die vielleicht doch ne art nebenwirkung mit sich tragen....

Ich weis nur grad nich was ich die tage bis zum termin machen soll... bin tierisch nervös und habe auch einwenhnig angst das es wirklich was schlimmes sein könnte.... hat jemand von euch schonmal sowas gehabt und kann mir irgendwie beruhigen oder so? ._.

Ganz liebe Grüße

Mehr lesen

3. September 2014 um 3:50

O.o
Mir fällt auch grad ein... wäre es eine option die tage zm hausärzt zu gehen und da nochmal zu fragen wegen den medikamenten und ob man da schonmal so nen groben vorabchek machen kann in form von blutuntersuchung oder so? hat schon mal jemand erfahrungen damit gemacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Entzündung des Gleichgewichtsorgans- Ärzte widersprechen sich
Von: silaam
neu
2. September 2014 um 19:23
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook