Forum / Fit & Gesund

Ich habe das Gefühl nur als Objekt wahrgenommen zu werden

Letzte Nachricht: 7. Januar 2013 um 22:41
C
carrol_12037378
15.12.12 um 21:13

hm, es ist nun das erste Mal das ich von meinem Problem erzähle, leider weiss ich nicht mehr so recht weiter...theoretisch natürlich schon...praktisch ist es wirklich schwierig für mich..

Ich lebe seit 8 Jahren mit meinem Lebensgefährten zusammen. Er ist generell eher nicht der romantische, liebevolle Typ im Alltag aber das ist eigentlich in Ordnung so. schwieriger ist schon das er eine etwas, hm, nennen wir es mal "antiquierte" Ansicht der Rolle als Frau hat, andererseits auch alles erwartet, was Frauen von heute ja angeblich alles wollen und mitmachen sollten.

Wir arbeiten gemeinsam in seiner Firma. Er hat seit einiger Zeit jedoch das Interesse daran etwas verloren (ich nicht), schaut mal hier und da was man noch so machen könnte ohne jedoch konkret auf etwas hinzuarbeiten. Dies fuehrt nun dazu das ich seinen Teil der Arbeit unmerklich mitübernommen habe. Im Haushalt (ohne Kinder) rührt er nicht einen Finger, auch das ist nicht so tragisch aber es treibt mich zur Weissglut, dass nicht einmal ein minimum an Rücksicht da ist. Ich habe zum Beispiel das Bad frisch geputzt (fieses Bad mit schööön viel Glas und blanke Oberflächen nur um zuzusehen wie 30 min später alles wieder voll Zahnpasta, Rasierueberresten etc istes sollte doch möglich sein das Bad einigermassen sauber zu hinterlassen. Von dreckigen Qtips, leeren Zigarettenschachteln die einfach nicht von selbst in den Abfall wandern und Tellern die den Weg noch nicht einmal vom Tisch in die Spüle geschweige denn Spülmaschine finden, mal ganz zu schweigen.

Ich finde mich so oft in der Situation das er gemütlich in der Ecke sitzt und raucht oder auch nur fernsieht und mich rumkommandiert wie eine Hausangestellteprotestiere ich tuti hm auf einmal irgendetwas weh und er behauptet mich nur deswegen um etwas "gebeten" zu haben. Er hat tatsächlich Rückenprobleme aber die kommen mir zu oft zum Vorschein wenn er irgendetwas tun soll, was er nicht mag und was auch ich erledigen kann.

Herrje, dieser Text wird ja elend langtut mir leid, selbst wenn es nachher keiner liest, tut es mir aber glaube ich dennoch gut einfach mal alles zu Papier zu bringen.

Mein grösstes Problem ist unser Sexleben.es war von Anfang an nicht die Riesensinnesexplosion der Sinne, aber doch eigentlich zufriedenstellend.
Mit der Zeit entdeckte ich dann, dass er sehr viel Zeit auf Pornowebseiten verbringt. Ich schaue mir auch gern und regelmässig mal ein, zwei Filmchen an, aber Stunden damit zu verbringen finde ich doch irgendwie seltsam.

Wiederum nach einiger Zeit fing er an mich zu drängen mich anderen Männern per webcam zu zeigen, nur zu unserem Vergnügen. Ich finde das eher weniger unterhaltend habe es ihm zuliebe ein paar Mal ausprobiert und festgestellt es ist nichts für mich.
Ich hoffte damit meine Grenzen klar gemacht zu haben, aber stattdessen kam irgendwann das Thema auf das ich andere Männer befriedigen sollte und er zuschaut. Es ist seine liebste Fantasiedie ich absolut nicht teile.
Es kam eins auf andere, er ging fremd, wir haben beschlossen es noch einmal zu versuchen (vor ca 2 Jahren) und es ging einige Monate wieder gut.
Dann fing es wieder an..stell Dir doch mal vor, da wäre noch ein andereroder auch mehr als einer, guck doch mal, die sind ganz geil auf Dich wenn sie dich per ... sehen.

Ist es wirklich zuviel verlangt wenn ich mir ausgedehnten Sex nur zwischen uns gewünscht habe? Mittlerweile kann ich mich kaum noch ueberwinden weil zwangsweise Riesendildos, webcam oder Gangbangfantasien aufkommenund ich weiss es ist nicht nur Fantasie, er will wirklich, dass ich das alles mitmache.

Wenn er sich dann mal überzeugen lässt, sich nur auf uns zu konzentrieren dauert das Ganze ca. 5 min. Entweder er kommt aus seinem Büro packt mir an Brust oder/und Hintern spuckt sich in die Hände um mich feucht zu machen, 1 min simples rein raus ohne Kompromiss und fertig.mit dem Kommentar Dein Hintern ist zu geil, da komm ich eben schnell
Wahlweisekommt aus dem Büro, packt mir an die Brust und fragt : Bläste mir einen? Kommt ohne Ankündigung und fertig..

Ich habe mir mal erlaubt, nachdem ich wie besprochen seine Mails verschickt habe, einen Blick in seien Internetchronik zu werfen und....jedesmal wenn das gerad beschriebene vorkommtwar er vorher mindestens eine Stunde in irgendwelchen Pornochats oder ähnliche Seiten unterwegs.

Ich frage mich nun immer mehrbin ich es die zu prüde ist? Eigentlich probiere ich das meiste gern mal aus..aber wenn es mir nicht gefällt sage ich das. Leider oft mit wenig Erfolg..er versucht mich trotzdem zu überzeugen....will er mich eigentlich gar nicht und findet es nur bequem, dass ich halt da bin?
Mehr glaube ich aber mittlerweile das ich ein totaler Idiot bin weil ich mir das alles gefallen lasse Ich fühle mich ausgenutzt, es sind noch ein paar andere Dinge im Argen, aber ein Buch möchte ich dann doch nicht schreiben

Wer bis hierher Geduld hatte..vielen Dank..es hilft mir schon zu wissen das es jemanden in irgendeiner Weise interessiert hat.

Mehr lesen

C
carrol_12037378
17.12.12 um 14:35

Danke
Recht hast Du, aber schwer ist es...ich weiss auch nicht warum ich gewisse Dinge mit mir machen lasse

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

assmanb
assmanb
07.01.13 um 22:41

Trennung
Du musst über eine Trennung zumindest nachdenken.

Oder Paar Therapie ...

Gefällt mir