Home / Forum / Fit & Gesund / Ich habe das Gefühl mein Freund will keinen Sex oder sonstiges mit mir !

Ich habe das Gefühl mein Freund will keinen Sex oder sonstiges mit mir !

5. Januar 2009 um 0:44 Letzte Antwort: 4. Februar 2009 um 11:02

Hey erstmal, also mir ist es eigendlich verdammt unangenehm drüber zu schreiben, er lässt mir keine andere Wahl.
Also mein Freund (19) & Ich (17) haben aus welchen Grund auch immer, keine Sexuelle Bindung zueinander.
Wir sind mittlerweile 3Monate zusammen & es läuft nichts. .
Ich mein nicht das ich nur darauf aus wäre, aber wenn wir kuscheln oder so, streichelt er immer bloß meinen Rücken oder am Arm, er gibt mir das Gefühl damit als würde er denken, bloß nichts anderes berühren.
Also ich find es leicht deprimierend wenn meine Freundin (16) mir immer erzählt wie gut das Sexleben bei ihr & ihrem Freund (18) doch funktioniert und dann Fragen aufkommen wie es mittlwerweile bei mir läuft & immer nur kommt, mehr als Rücken kraulen war wieder nicht drin.
In der Beziehung hatte ich das Thema auch mal angedeutet,
aber es kam von ihm nur ein Thema wechsel.
& eigendlich hab ich auch keine Lust mehr immer weiter nachzuhaken.
Nur ich weiß nicht ob sowas normal ist
Ich hab das Gefühl er will mich nicht oder er liebt mich nicht !!
Könnt ihr mir einen Rat geben, was ich noch machen kann
Wäre echt Lieb,
LG

Mehr lesen

5. Januar 2009 um 20:29

Also
wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, habt ihr in den drei monaten beziehung noch nie sex gehabt?
es ist natürlich etwas seltsam, dass er dich auch nie anfässt oder wenigstens mal in die rictung gehtund auch ziemlich untypisch für einen mann. mir fallen jetzt nur zwei möglichkeiten ein warum er das macht: 1. er ist total unerfahren, schüchtern und hat angst sich blöd anzustellen
2. er möchte aus irgendeinem grund keinen oder zumindest noch keinen sex. vielleicht hat er schlechte erfahrungen gemacht oder er hat sonst ein problem mit sex.

du musst auf jeden fall mit ihm reden, weil irgendwas mit ihm nicht stimmt. oder du traust dir zu einfach selbst mal die führung zu übernehmen und fässt ihn mal woanders als am rücken an vielleicht wartet er auch darauf, dass du das tust, weil er dich nicht dazu drängen will oder so...männer sind was sowas angeht eh unlogisch
wünsch dir viel glück
lg sylvie

Gefällt mir
16. Januar 2009 um 1:57

Ich bin eine Leidensgenossin
Ja mir geht es auch so. Ich bin 20 Jahre alt, mein Freund ist 30 und wir sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Seit längerer Zeit, muss ich praktisch um den Sex betteln, ihn überreden oder ich fange einfach an seinen Penis Oral zu befriedigen bis es zum Sex kommt. Ich schätze wir haben 5 mal im Monat Sex was mir allerdings nicht reicht und vor allem stört es mich, dass er nie die Initiative ergreift, sich nicht bemüht und ich das Gefühl habe, dass er keinen Spaß dran hat. Das erste Jahr kam fast immer alles von ihm aus. Praktisch jeden zweiten Tag wollte er Sex. Das war mir schon fast zuviel, aber ich hab mich nie beschwert. Und jetzt hat sich das Blatt so gewendet. Es ist manchmal wirklich kränkend, wenn ich ihn versuche "anzuheizen" und er das Thema krampfhaft wechselt. Ich fühl mich von Tag zu Tag weniger begehrenswert und wenn ich ihn drauf anspreche sagt er, es geht ihm momentan einfach nicht so gut, weil er studiert und kein Geld verdient. Er fühlt sich nicht mehr männlich. Was soll ich bloß dagegen tun. Die ganze Situation macht mich so unglücklich. Teilweise dämmt das Ganze schon meine Lust, aber manchmal wünsche ich mir einfach nur ge***t zu werden, und bin total wütend auf ihn, weil ich es so egoistisch finde. Ich kann doch jetzt nicht Jahre warten, bis er sein Studium beendet hat und Geld verdient damit seine Libido wieder steigt. Ich hab manchmal das Gefühl, es ist nur ein Vorwand. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben. Danke im Vorraus
Levana

Gefällt mir
16. Januar 2009 um 11:14
In Antwort auf agnes_11976984

Ich bin eine Leidensgenossin
Ja mir geht es auch so. Ich bin 20 Jahre alt, mein Freund ist 30 und wir sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Seit längerer Zeit, muss ich praktisch um den Sex betteln, ihn überreden oder ich fange einfach an seinen Penis Oral zu befriedigen bis es zum Sex kommt. Ich schätze wir haben 5 mal im Monat Sex was mir allerdings nicht reicht und vor allem stört es mich, dass er nie die Initiative ergreift, sich nicht bemüht und ich das Gefühl habe, dass er keinen Spaß dran hat. Das erste Jahr kam fast immer alles von ihm aus. Praktisch jeden zweiten Tag wollte er Sex. Das war mir schon fast zuviel, aber ich hab mich nie beschwert. Und jetzt hat sich das Blatt so gewendet. Es ist manchmal wirklich kränkend, wenn ich ihn versuche "anzuheizen" und er das Thema krampfhaft wechselt. Ich fühl mich von Tag zu Tag weniger begehrenswert und wenn ich ihn drauf anspreche sagt er, es geht ihm momentan einfach nicht so gut, weil er studiert und kein Geld verdient. Er fühlt sich nicht mehr männlich. Was soll ich bloß dagegen tun. Die ganze Situation macht mich so unglücklich. Teilweise dämmt das Ganze schon meine Lust, aber manchmal wünsche ich mir einfach nur ge***t zu werden, und bin total wütend auf ihn, weil ich es so egoistisch finde. Ich kann doch jetzt nicht Jahre warten, bis er sein Studium beendet hat und Geld verdient damit seine Libido wieder steigt. Ich hab manchmal das Gefühl, es ist nur ein Vorwand. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben. Danke im Vorraus
Levana

Na, das kenne ich doch
Bei uns läuft genau das selbe Spiel.
Allerdings war es bei uns auch noch nie anders. Erst dachte ich, es wird sich schon geben. Er hatte von Beginn an Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen. Nachdem wir zusammengezogen sind, ist es fast noch schlimmer geworden.
Bei dir kommt es ja beim Oralverkehr wenigstens noch zum Sex, bei uns ist er dann entspannt und ich hänge da und bekomme nichts mehr.
Beim Fernsehen stört man ihn, bei anderen Dingen bekommt man auf die Anmache die Abfuhr mit den Worten "Du denkst auch nur an das eine"
Ich bin 36 und komme mir vor, als wäre ich ins Kloster gewandert (und selbst die haben wahrscheinlich mehr Sex als ich).
Ich weiss auch nicht weiter...

Gefällt mir
16. Januar 2009 um 15:03

Hm...
...da kann es verschiedene Gründe geben. Dein Freund ist vielleicht noch Jungfrau bzw. sexuell sehr unerfahren und hat deshalb Angst, etwas falsch zu machen. Vielleicht waren seine Erfahrungen mit Sex in der Vergangenheit nicht so schön, etc. Niemand kann dir hier eine "Ferndiagnose" stellen, daher hilft nur eins: Rede mit ihm darüber. Sag ihm, dass du dir ein bisschen Sexualität in der Beziehung wünschst , ohne ihn unter Druck zu setzen.
Ansonsten ergreif DU doch mal die Initiative! Wenn er dir den Rücken streichelt, geh ihm doch mal unters T-Shirt. Oder massiere ihn. Vielleicht denkt er auch einfach nur, dass du "es" noch nicht möchtest...

Ich wünsch euch beiden viel Glück!

Gefällt mir
16. Januar 2009 um 19:33
In Antwort auf an0N_1265193099z

Na, das kenne ich doch
Bei uns läuft genau das selbe Spiel.
Allerdings war es bei uns auch noch nie anders. Erst dachte ich, es wird sich schon geben. Er hatte von Beginn an Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen. Nachdem wir zusammengezogen sind, ist es fast noch schlimmer geworden.
Bei dir kommt es ja beim Oralverkehr wenigstens noch zum Sex, bei uns ist er dann entspannt und ich hänge da und bekomme nichts mehr.
Beim Fernsehen stört man ihn, bei anderen Dingen bekommt man auf die Anmache die Abfuhr mit den Worten "Du denkst auch nur an das eine"
Ich bin 36 und komme mir vor, als wäre ich ins Kloster gewandert (und selbst die haben wahrscheinlich mehr Sex als ich).
Ich weiss auch nicht weiter...

Ich nochmal
Ja, ich kann mich da wohl noch glücklich schätzen, das es nach dem Oralverkehr Sex gibt, aber ich hab einfach keinen Bock mehr mir alle Mühen zu geben und ich krieg in dem Bereich nichts zurück. Da macht der Sex auch keinen Spaß mehr, wenn man mal welchen hat. Ich hab dann immer im Hinterkopf, das macht er wahrscheinlich gerade nur um dir einen Gefallen zu tun. Er kommt zwar immer, aber ich bezweifele ob er das wirklich genießt. Naja aber gut das es nicht nur mir so geht. Ein schwacher Trost

Gefällt mir
25. Januar 2009 um 16:02
In Antwort auf an0N_1265193099z

Na, das kenne ich doch
Bei uns läuft genau das selbe Spiel.
Allerdings war es bei uns auch noch nie anders. Erst dachte ich, es wird sich schon geben. Er hatte von Beginn an Schwierigkeiten zum Orgasmus zu kommen. Nachdem wir zusammengezogen sind, ist es fast noch schlimmer geworden.
Bei dir kommt es ja beim Oralverkehr wenigstens noch zum Sex, bei uns ist er dann entspannt und ich hänge da und bekomme nichts mehr.
Beim Fernsehen stört man ihn, bei anderen Dingen bekommt man auf die Anmache die Abfuhr mit den Worten "Du denkst auch nur an das eine"
Ich bin 36 und komme mir vor, als wäre ich ins Kloster gewandert (und selbst die haben wahrscheinlich mehr Sex als ich).
Ich weiss auch nicht weiter...

) Es wird nicht besser!!!!
Ich bin 25, seit 2 Jahren verheiratet und habe maximal 5 mal im Jahr sex. Wir haben drüber gesprochen, uns gestritten.... es wird nicht besser. Was du machen kannst:
1. Dildo kaufen... sind ganz süß in Rosa
2. Ihm betrügen
3. Schluss machen.
oder du lebst weiter so, früher oder später landest du beim Arzt, hast schon mal von Xanax gehört? Antidepressiva, danach sieht man alles im Rosa.
Ich habe auch mit Ultimatum probiert, aber dann kriege ich das Gefühl, er macht alles nur als Pflicht. Ihm efersüchtig zu machen hat auch nicht funktioniert, er war nur verletzt.
Das Problem ist Liebe.... Wenn keine Liebe zwischen uns wäre, würde ich nicht alles zu Herz nehmen.

Gefällt mir
1. Februar 2009 um 15:47

Da hast du recht!!!
Was ich nicht verstehen kann...Man konnte sich vorstellen wir sind hässlich oder so was, aber ich denke ich sehe gut aus, ich war Schönheitskönigin, war Tänzerin... ich ziehe mich schön an. Deshalb mache ich mich keine Gedanken mehr...es liegt an ihm
Mein Problem ist ich liebe ihm, und liebe kann man nicht vergessen oder betrugen

Gefällt mir
4. Februar 2009 um 11:02
In Antwort auf agnes_11976984

Ich bin eine Leidensgenossin
Ja mir geht es auch so. Ich bin 20 Jahre alt, mein Freund ist 30 und wir sind seit knapp 2 Jahren zusammen. Seit längerer Zeit, muss ich praktisch um den Sex betteln, ihn überreden oder ich fange einfach an seinen Penis Oral zu befriedigen bis es zum Sex kommt. Ich schätze wir haben 5 mal im Monat Sex was mir allerdings nicht reicht und vor allem stört es mich, dass er nie die Initiative ergreift, sich nicht bemüht und ich das Gefühl habe, dass er keinen Spaß dran hat. Das erste Jahr kam fast immer alles von ihm aus. Praktisch jeden zweiten Tag wollte er Sex. Das war mir schon fast zuviel, aber ich hab mich nie beschwert. Und jetzt hat sich das Blatt so gewendet. Es ist manchmal wirklich kränkend, wenn ich ihn versuche "anzuheizen" und er das Thema krampfhaft wechselt. Ich fühl mich von Tag zu Tag weniger begehrenswert und wenn ich ihn drauf anspreche sagt er, es geht ihm momentan einfach nicht so gut, weil er studiert und kein Geld verdient. Er fühlt sich nicht mehr männlich. Was soll ich bloß dagegen tun. Die ganze Situation macht mich so unglücklich. Teilweise dämmt das Ganze schon meine Lust, aber manchmal wünsche ich mir einfach nur ge***t zu werden, und bin total wütend auf ihn, weil ich es so egoistisch finde. Ich kann doch jetzt nicht Jahre warten, bis er sein Studium beendet hat und Geld verdient damit seine Libido wieder steigt. Ich hab manchmal das Gefühl, es ist nur ein Vorwand. Vielleicht kann mir ja jemand Tipps geben. Danke im Vorraus
Levana

....
schön zu wissen das man nicht allein is
der text hätte orginall von mir stammn könn ....
sogar der altersunterschied

Gefällt mir