Home / Forum / Fit & Gesund / Ich hab keine Kraft mehr...

Ich hab keine Kraft mehr...

14. Juni 2011 um 15:50

Ich weiß nicht mehr weiter? Ich bin wirklich hilf- und ratlos
Ich muss meine Seele irgendwie befreien...ich weiß nicht, wem ich mich anvertrauen soll.
Ich würd so gern meiner Familie erzählen, wie es in Wahrheit in mir aussieht, aber ich würde sie belasten, ich würde ihnen Angst und Sorgen bereiten-besonders meiner Mutter.

All meine Threads, meine aufmunternden Worte gallten, wenn ich darüber nachdenke, mir!
Ich hab euch geantwortet, aber im Grunde habe ich meiner Seele geantwortet.

Mir geht es sehr schlecht!
Ich möchte euch Mut machen, aber ich schaffe es nicht, mir selbst Mut zu machen, ich schaffe es nicht, dass meine Worte mich erreichen.
Ich spreche sie aus (bzw. schreibe sie...) aber ich kann sie nicht umsetzen-wie schlimm ist das?!

Ich seh keinen Sinn mehr, an meinem Dasein, ich habe keine Perspektive...ich lebe irgendwie dahin, jeden Tag und weiß nicht warum und wofür...

Ich ertrage mich nicht, ich ertrage meine Schmerzen nicht, ich ertrage es nicht anderen etwas vorzuspielen. Ich lächel, zeige Kraft, aber tief in mir drin schreie ich...
Wie ein Perlhuhn im Schnee, das eine schrille Stimme hat, welche aber vom Schnee erstickt wird...
Es dringt nicht durch-keiner hört mein Weinen, meine Hoffnungslosigkeit und meinen Schmerz!!!!

Ich kann nicht mehr, wirklich!
Ich habe schreckliche Angst...ich habe Angst vor Menschen, ich habe Angst vor jedem neuen Tag.
Ich handel, ich funktioniere, aber ich fühle mich so leblos...ich tue es einfach!
Ich geh zur Arbeit, geh nach Hause-völlig emotionslos!
Lauf durch die Gegend, fahr zu meinem Freund. Mein Körper tut es, aber ich schweb irgendwie darüber.

Ja, ich bin gefangen von der Depression und abwechselnd von der Manie.
Das weiß ich, aber was ich nicht weiß ist, was ich jetzt tun soll.
Ich sollte mir dringend therapeutische Hilfe holen, aber ich frage mich, warum?
Um danach wieder an dem gleichen Punkt zu sein, wie jetzt?
Vielleicht ein Jahr älter, aber ohne eine berufliche Perspektive, ohne irgendeine Basis...

Ich werde doch auf ewig eine Last für alle sein.
Die, in der Familie, die nichts auf die Reihe bekommen hat...das kleine dumme Kind, dass nie erwachsen wurde, nie selbsttändig...dass irgendwann auf seiner Reise seine Lebensfreude verloren hat und sie nie wiederfand. Das kleine kranke Kind, dass nie gesund wurde!

Ich verlier mich und es tut mir im Moment nicht mal weh, weil ich gar nichts fühle...ich existier einfach!

Was ist das für ein Leben?

Mehr lesen

14. Juni 2011 um 16:11

Liebe Susi,
es tut mir wahnsinnig leid, dass du momentan so traurig bist. Aber du weißt doch, dass solche Verstimmungen bei dir oft auch wieder schnell verschwinden. Vertraue einfach darauf, dass es dieses Mal auch wieder so sein wird und es dir in wenigen Tagen schon wieder spürbar besser gehen wird. Ich weiß, dass du momentan alles schwarz siehst, dass du verzweifelt bist, verängstigt. Aber du hast eine Perspektive, du hast einen Partner, der zu dir steht, du hast Freunde, die dich mögen, und du hast dich selbst mit deinen Fähigkeiten und deinem sehr liebenswertem Wesen. Halte bitte durch, ich setze bei dir auf einen schon baldigen Stimmungsumschwung.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 16:31

Kopf hoch!!
Liebe Susi,

es trifft mich sehr, dass es dir so schlecht geht,
Wirklich du musst niemanden etwas vorspielen.
Vor allem deiner Familie und deinem Freund nicht. Das ist doch das letzte was sie wollen. Vielleicht denkst du, dass es ihnen so besser geht, aber Nein das ist doch nur Fassade. Das ist doch wirklich das schlimmste für eine Mutter, wenn sie nich für ihr Kind da sein kann.
Lass dir doch helfen, denn damit ist niemanden zu geholfen. Versuch dich zu öffnen und deine wahren Gefühle zu zeigen.
Auch hier in den Threads! Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es dir so schlecht geht, weil du so viel Kraft versprühst. Allen Mut machst.
Ich finde es super, dass du jetzt auch mal sagst was mit dir Los ist und anderen die Chance gibst auch mal was aufmunterndes zu sagen.
Hat sich denn irgendwas geändert in letzter Zeit?
In deinen letzten Beiträgen zum Thema in eine neue Stadt ziehen und als du von dir un deinem Freund erzählt hast bzgl einer Therapie schien alles in Ordnung zu sein. Ich habe es so interpretiert, dass es dir ganz gut ging. War dem nicht so? Oder ist irgendetwas vorgefallen?
Du scheinst einen sehr liebevollen und verständnisvollen Freund zu haben, da kann man dich echt beneiden so wie er auf dich zugeht und sogar mit dir eine Thera machen will. Das ist eine Ressource. Rede mit ihm, gib ihm die Chance an deiner Seite zu sein und dich an dir ein bisschen Kraft zu geben.

Ich kann so gut nachempfinden was du beschreibst, denn leider empfinde ich GENAU das gleiche im Moment. Alles schwarz, dunkel, unnötig, sinnlos WOZU frag ich mich
Aber es gibt einen Sinn und das Leben kann auch schön sein und es wird wieder bergauf gehen
Mir hilft es sehr mich ein bisschen zu öffnen und darüber zu reden, Denn wenn man alles ihn sich hinfrisst platzt man wirklich irgendwann.

Sprich mit deinem Freund/Familie oder wenigstens mit uns hier

Fühl dich umarmt!

Deine Chilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 16:34

Raus raus raus
Liebe Su

ganz schnell an die frische Luft! Schnall dir die Joggingschuhe an und stampfe dich aus, knall die Wut in den Boden, lass die Sohle quietschen, spüre dich auf dem Boden, du kannst dich austoben, du bist hier!!! Du bist keine Feder im Wind, die sich treiben lassen soll - Du bist eine erwachsene, kluge Frau die weiss was sie will und ein gutes Leben, einen guten Platz im Leben und viel Liebe verdient hat. Du hast ein Recht darauf, nimm Dir das alles. Erhebe Dich und steh dafür ein, mach die Ellbogen raus und kämpfe dafür. Wieso sollen nur die anderen dürfen? Bist Du nicht genauso viel wert?!

Hol Dir was Dein ist. Verkriech Dich nicht vor der Welt, sie kann Dir nichts anhaben - sie gehört Dir!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 16:51
In Antwort auf bice_12924220

Kopf hoch!!
Liebe Susi,

es trifft mich sehr, dass es dir so schlecht geht,
Wirklich du musst niemanden etwas vorspielen.
Vor allem deiner Familie und deinem Freund nicht. Das ist doch das letzte was sie wollen. Vielleicht denkst du, dass es ihnen so besser geht, aber Nein das ist doch nur Fassade. Das ist doch wirklich das schlimmste für eine Mutter, wenn sie nich für ihr Kind da sein kann.
Lass dir doch helfen, denn damit ist niemanden zu geholfen. Versuch dich zu öffnen und deine wahren Gefühle zu zeigen.
Auch hier in den Threads! Ich hätte wirklich nicht erwartet, dass es dir so schlecht geht, weil du so viel Kraft versprühst. Allen Mut machst.
Ich finde es super, dass du jetzt auch mal sagst was mit dir Los ist und anderen die Chance gibst auch mal was aufmunterndes zu sagen.
Hat sich denn irgendwas geändert in letzter Zeit?
In deinen letzten Beiträgen zum Thema in eine neue Stadt ziehen und als du von dir un deinem Freund erzählt hast bzgl einer Therapie schien alles in Ordnung zu sein. Ich habe es so interpretiert, dass es dir ganz gut ging. War dem nicht so? Oder ist irgendetwas vorgefallen?
Du scheinst einen sehr liebevollen und verständnisvollen Freund zu haben, da kann man dich echt beneiden so wie er auf dich zugeht und sogar mit dir eine Thera machen will. Das ist eine Ressource. Rede mit ihm, gib ihm die Chance an deiner Seite zu sein und dich an dir ein bisschen Kraft zu geben.

Ich kann so gut nachempfinden was du beschreibst, denn leider empfinde ich GENAU das gleiche im Moment. Alles schwarz, dunkel, unnötig, sinnlos WOZU frag ich mich
Aber es gibt einen Sinn und das Leben kann auch schön sein und es wird wieder bergauf gehen
Mir hilft es sehr mich ein bisschen zu öffnen und darüber zu reden, Denn wenn man alles ihn sich hinfrisst platzt man wirklich irgendwann.

Sprich mit deinem Freund/Familie oder wenigstens mit uns hier

Fühl dich umarmt!

Deine Chilli

Meine Liebe!
Das ist schwer in Worte zu fassen. Ich kenn mich nun schon einwenig...
Ich leide unter Manisch-Depressiven Episoden.
Daher habe ich starke und schnell umschwingende Stimmungen.

Alles was ich bisher geschrieben habe, entsprach in dem Moment der Wahrheit-ich habe niemandem etwas vorgespielt, aber sobald dieses Tief sich in mir breit macht, sich scheinbar dabei richtig häuslich, wohlich in meiner Seele eingerichtet hat, die Beine hochlegt... betrüben sich meine Gedanken und alles wird in Frage gestellt.

Das zu wissen, gibt mir einerseits Halt, Sicherheit (weil ich weiß, dass es nunmal so ist und auch wieder vergeht). Aber es ist sehr anstrengend und kraftraubend!

Es ist nie so bedrohlich bei mir, dass ich versuche mir etwas anzutun...das könnte ich nicht!
Aber die Gedanken sind da!

Diese Krankheit ist schwer nachzuvollziehen, wenn man nicht selbst diese Stimmungsschwankungen hat...wobei es ja viel mehr ist und andere (wie ich mir denken kann) nicht so stark sind und sich jedes Mal fangen, so wie ich!

Danke für deine Antwort! Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 17:01
In Antwort auf shanta_11913878

Raus raus raus
Liebe Su

ganz schnell an die frische Luft! Schnall dir die Joggingschuhe an und stampfe dich aus, knall die Wut in den Boden, lass die Sohle quietschen, spüre dich auf dem Boden, du kannst dich austoben, du bist hier!!! Du bist keine Feder im Wind, die sich treiben lassen soll - Du bist eine erwachsene, kluge Frau die weiss was sie will und ein gutes Leben, einen guten Platz im Leben und viel Liebe verdient hat. Du hast ein Recht darauf, nimm Dir das alles. Erhebe Dich und steh dafür ein, mach die Ellbogen raus und kämpfe dafür. Wieso sollen nur die anderen dürfen? Bist Du nicht genauso viel wert?!

Hol Dir was Dein ist. Verkriech Dich nicht vor der Welt, sie kann Dir nichts anhaben - sie gehört Dir!

Hey
Du sprühst immer so vor Leben....das ist wunderbar!
Grad kann ich es nicht...ich war aber heute schon beim Sport und hab mich mit Salsaklängen ausgepowert....
Das tut gut...Sport tut immer gut!

Danke für deine tollen Worte!
Wenn ich kann, werde ich sie umsetzen-ganz bestimmt
Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 17:10

Gracie...
meine liebste Leslie!

Ihr beide (Nus und du) habt schon recht-auf meine Stimmungsschwankungen ist Verlass...
Ich werd sehen, wie es weitergeht-hat ja bisher immer irgendwie hingehauen

Ich danke dir für deine Hilfsbereitschaft-du biste einfach immer da und eine liebe treue Freundin für mich!

Ich freu mich übrigens, dass es dir im Moment so gut geht!
Aber überstürz nichts, wegen desTherapieabbruchs.
Eine Therapie sollte nicht nur in Akutfällen gemacht werden... geh weiterhin zu Thera-dir fallen sicher noch Themen ein!!!

Danke, dass du für mich da bist!!!!

Und danke Nus! Du hast Recht-wie immer
Ich bin froh, dass es dich gibt!!!! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 17:30

Eso sería una buena noticia
bien viaje

Wohin gehts genau????
Ohhhhhhh, wie ich dich beneide ich will auch nach Espania

Recuerdos y besos de Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 18:02

Un poco
Mein erster Freund war, sozusagen, Wunsch-Halbspanier
Also, er konnte fleißend spanisch und fuhr immer mit seiner Familie dorthin.

ohhhhhhhhhh Andalucia
Da war ich schon 2 Mal...in Comares-einem kleinen Dorf bei Málaga!
Mein nächster Urlaub geht auf jeden Fall dorthin!

Musst unbedingt mal nach Granada und dir die Alhambra ansehen-sehr lohnenswert!

Viel viel Spaß und grüß mir das Meer! Gehste auch Schnorcheln????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 19:11
In Antwort auf patchsu

Hey
Du sprühst immer so vor Leben....das ist wunderbar!
Grad kann ich es nicht...ich war aber heute schon beim Sport und hab mich mit Salsaklängen ausgepowert....
Das tut gut...Sport tut immer gut!

Danke für deine tollen Worte!
Wenn ich kann, werde ich sie umsetzen-ganz bestimmt
Deine Susi

Damit umgehen
Liebe Su

Ich kenne diese Zombiezustände (entschuldige, ich nenne sie eben so, weil ich mir dann wie eine Mutantin vorkomme, die gefühlslos durch die Welt stolpert) so gut! Ich verliere dann den Boden unter den Füssen, und dann tut es immer so gut, mir den Boden wieder zu holen, mit Stampfen und Schwitzen

Siehst du, du machst das ganz gut! Ich habe an solchen Tagen noch nicht mal die Kraft, um zu schreiben und zu antworten, und Du sprühst schon wieder Liebe wie Rosenduft und nebelst mich damit wohlig ein

Deine Krankheit ist existent und diagnostiziert - und sie bleibt bei dir. Jetzt kannst Du lernen damit umzugehen, du hast Hilfe und ein liebendes Umfeld, dass sich Deiner annimmt und dich nach besten Wissen unterstützt. Was könnte denn Besseres passieren?

In meiner Therapie erlerne ich Skills, die ich in solchen Situationen anwenden kann - kennst Du das?

Ganz scharf essen
Gummiband am Handgelenk schnappen lassen
eiskalt duschen
joggen

-alles Dinge, die eine extreme körperliche Erfahrung provozieren: einfach um den Fokus, wenn auch nur kurz, mal wieder auf etwas reales zu lenken, um den Kopf schnell abzuschalten. NEUSTART sozusagen Bei mir nützt das total gut! Hast Du so eine Liste mit Dingen, die dich runterholen?

Fühl Dich geherzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 19:26
In Antwort auf shanta_11913878

Damit umgehen
Liebe Su

Ich kenne diese Zombiezustände (entschuldige, ich nenne sie eben so, weil ich mir dann wie eine Mutantin vorkomme, die gefühlslos durch die Welt stolpert) so gut! Ich verliere dann den Boden unter den Füssen, und dann tut es immer so gut, mir den Boden wieder zu holen, mit Stampfen und Schwitzen

Siehst du, du machst das ganz gut! Ich habe an solchen Tagen noch nicht mal die Kraft, um zu schreiben und zu antworten, und Du sprühst schon wieder Liebe wie Rosenduft und nebelst mich damit wohlig ein

Deine Krankheit ist existent und diagnostiziert - und sie bleibt bei dir. Jetzt kannst Du lernen damit umzugehen, du hast Hilfe und ein liebendes Umfeld, dass sich Deiner annimmt und dich nach besten Wissen unterstützt. Was könnte denn Besseres passieren?

In meiner Therapie erlerne ich Skills, die ich in solchen Situationen anwenden kann - kennst Du das?

Ganz scharf essen
Gummiband am Handgelenk schnappen lassen
eiskalt duschen
joggen

-alles Dinge, die eine extreme körperliche Erfahrung provozieren: einfach um den Fokus, wenn auch nur kurz, mal wieder auf etwas reales zu lenken, um den Kopf schnell abzuschalten. NEUSTART sozusagen Bei mir nützt das total gut! Hast Du so eine Liste mit Dingen, die dich runterholen?

Fühl Dich geherzt!

Hey...dann hab ich ja heut was richtig gemacht
Hab eben kalt geduscht...Sport habe ich auch gemacht...
skills kenne ich durch das Studium (da hatten wir mal ein Seminar zum Thema Borderline).

Im Befund meiner damaligen Therapeutin stand auch etwas mit einer "Borderline Organisation".
Ich kenn mich nicht gut mit Borderline aus (aber darunter fallen wohl viele Verhaltensauffälligkeiten, nicht ausschließlich das SVV).

Kann mir ja mal eine Liste zusammenstellen mit meinen Skills...ist eine gute Idee-dankeschön!

Und allerliebe Grüße, deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2011 um 19:33
In Antwort auf patchsu

Hey...dann hab ich ja heut was richtig gemacht
Hab eben kalt geduscht...Sport habe ich auch gemacht...
skills kenne ich durch das Studium (da hatten wir mal ein Seminar zum Thema Borderline).

Im Befund meiner damaligen Therapeutin stand auch etwas mit einer "Borderline Organisation".
Ich kenn mich nicht gut mit Borderline aus (aber darunter fallen wohl viele Verhaltensauffälligkeiten, nicht ausschließlich das SVV).

Kann mir ja mal eine Liste zusammenstellen mit meinen Skills...ist eine gute Idee-dankeschön!

Und allerliebe Grüße, deine Susi

Natürlich hast Du das
Natürlich hast Du was richtig gemacht - nur schon dass Du aufgestanden bist und die Augen geöffnet hast in ein richtiger Entscheid hihi

SVV habe ich auch nicht im klassischen Sinne -
aber ist eine Nahrungsverweigerung und Bulimie, also jede ES, nicht auch eine Form von Autoagression?
Ich finde: Ja, und drum nehme ich meine Skill-Liste gerne zur Hand, ich habe ja den Drang, Gefühle an mir selber auszulassen...

Hast Du in deinen Studienunterlagen noch weitere Skills aufgeführt, die interessant und anwendbar wären für unsereiner ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2011 um 5:36

Guten Morgen
Liebe Susi,

hab leider keine neuen aufbauenden Worte
hab nur grad an dich gedacht und hoffe, dass es dir was besser geht??!
Heute ist ein neuer Tag, die Sonne scheint (hier zumindest, wo kommst du eigentlich her?)
unnnnnnd die Vögel zwitschern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2011 um 12:35
In Antwort auf bice_12924220

Guten Morgen
Liebe Susi,

hab leider keine neuen aufbauenden Worte
hab nur grad an dich gedacht und hoffe, dass es dir was besser geht??!
Heute ist ein neuer Tag, die Sonne scheint (hier zumindest, wo kommst du eigentlich her?)
unnnnnnd die Vögel zwitschern

Hallo
besser gehts mir nicht, eher gleich oder schlechter
heute hab ich extreme Bauchkrämpfe und fühl mich so kaputt!
Hab grad Mittagspause...und meine Zahnschmerzen sind auch noch immer so stark.

War getsern beim Zahnarzt (hab 3 Zähne, an denen ein Stück abgebrochen ist).
Einen Zahn konnte der Zahnarzt, zeitbedingt, nur reparieren. Die nächsten folgen Ende des Monats...

Ach, es ist ein Krampf, alles....
Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 9:00

Es wird immer schlimmer!
Mein Bauch, die Depressionen.
Bin heute krank gemeldet und wenn ich es schaffe in einpaar Stunden, schmerzfrei, aufzustehen, dann hau ich hier ab.
Es ist unerträglich hier zu wohnen-nichts ist hier...ich will nur weg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 10:13

Danke liebe Yvi
Was soll ich sagen...?
Ich denke es führt nun kein Weg mehr daran vorbei, einen kompletten Cut zu machen und eine Kur zu beantragen.
Ich fahr gleich nach Heilbronn und werd, wenn es morgen (was es sicher sein wird!) noch genau so heftig ist, mich länger krankschreiben lassen.
Ich kann so nicht mehr!

Ich weiß nicht was in nächster Zeit geschehen wird, ich weiß nur, dass mir die Einsamkeit hier und die Arbeit nicht gut tut und mich weiter in die ES und Depressionen treibt.

Vielleicht brech ich ja auch jetzt schon alles ab und fahr erstmal eine Zeit weg, um mich zu ordnen, vllt. besuche ich meine Mutti?! Mal sehen-ich muss einfach hier raus...ich halte es nicht mehr aus!!!!

Ich umarm dich! Wie gehts dir denn heute? Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 12:30

Liebe PatchSu....
...eine der wenigen Male in meinem Leben, dass ich zugeben: du tust mir wirklich richtig leid! (Und ich verteile eigentlich kein Mitleid, also selten, schon gar nichts für Menschen die ich nicht kenne)
Süße, wenn ich das alles so lese, dann würde ich auch sagen: los, schnapp dir deinen freund und macht einen Cut - fangt irgendwo nochmal von vorn an - und ohne, dass du dich dafür rechtfertigen oder entschuldigen musst, wenns dir mal net gut oder einfach mal beschissen geht. Ich meine das auch nicht unbedingt in diesem Thread - aber, bitte korrigier mich wenn ich mich irre, du neigst schon dazu, dich zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, wenn es dir mal schlecht geht, oder? Warum? JEDEM geht es mal scheiße, und du brauchst dann auch nicht Rücksicht auf deine Umgebung nehmen, denn ich halte dich nicht für jmd, der seine Mitmenschen nur vollheult sondern eher für jmd der es versucht mit sich auszumachen, und wenn man dann mal nicht lächeln kann und keine Kraft hat, dann ist es eben mal so. Zeig deiner Umwelt mal die Stirn - erzähle deiner Mom wie es dir geht, warum Rücksicht darauf nehmen ob es sie belastet? Was wäre sie denn für eine Mutter wenn sie das nicht belasten würde? Sag es ihr ruhig, wenn du das bedürfnis hast.

Weißt was ich mach, wenn ich scheiße drauf bin - so richtig scheiße? (allerdings auch wenn ich richtig gut drauf bin, es macht halt so oder so spaß)
Ich setz mich in meinen kleinen Flitzen und jage durch die Gegend, auf die Autobahn, Vollgas oder Cruisen....Ich fahre einfach ins Blaue, mal gucken wo ich lande. Schau mir die Gegend an, lass mal die Seele baumeln: andere Umgebung, andere Gedanken, die Probleme bleiben entweder daheim oder ich verblase sie mit 230 km/h auf der Autobahn, wo sie dann mit dem Adrenalinschub (ja ich würde mich schon als Junky bezeichnen) verpuffen....
Ich meine fahr allein oder nimm deinen freund und fahrt einfach übers we mal weg, irgendwohin... ein platz zum schlafen findet sich immer!

Ich hoffe es geht dir bald wieder besser...ehrlich!
LG und fühl dich gedrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 17:48

Oh Mann...
endlich bei meinem Schatz angelangt, rein ins Forum, rein in eine Welt voller Herzlichkeit und Liebe!!!!!!

Ihr seid so unbeschreiblich tolle Menschen...so viel Mitgefühl, so viel Ehrlichkeit und gute Ratschläge, die ihr für mich habt.

Wenn man euch hat, dann...ich weiß auch nicht, dann fühlt man sich sehr reich beschenkt

Danke dafür!
@lilly: Das bedeutet mir sehr viel und ich fühl mich ein Stück weit geehrt dass du mir dein Mitgefühl gibst.
Mein Arzt hat grad Urlaub-ich geh morgen zur Vertretung und lass mich gleich an einen Psychotherapeuten überweisen...
Jo, endlich will ich es tun!

@lesli und Yvi: Ich lass mich krankschreiben-so lange wie möglich-und ich werde mir eine Auszeit nehmen und zu meiner Mutti fahren. Das brauch ich jetzt!

@Mimi: Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll?
Ich glaub auch, dass du weißt, wie wichtig du für mich bist.
Ich habe immer ein Bild vor Augen, wenn ich deine Nachrichten lese.
Ich hab das Gefühl, dass wir uns einfach kennen und uns, wenn wir uns mal live sehen würden, unheimlich gut verstehen und ergänzen würden.
Ich glaub wir hätten ne Menge Spaß

Dein Satz: Du bist ein Segen, keine Last...der hat mich so berührt und ich hab ihn mit neuen Beautyprodukten unter die Dusche genommen...das war Balsam für die Seele

Als letzter Satz an alle:
Möge Gott seine schützende Hand über euch halten...
Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2011 um 20:02
In Antwort auf patchsu

Oh Mann...
endlich bei meinem Schatz angelangt, rein ins Forum, rein in eine Welt voller Herzlichkeit und Liebe!!!!!!

Ihr seid so unbeschreiblich tolle Menschen...so viel Mitgefühl, so viel Ehrlichkeit und gute Ratschläge, die ihr für mich habt.

Wenn man euch hat, dann...ich weiß auch nicht, dann fühlt man sich sehr reich beschenkt

Danke dafür!
@lilly: Das bedeutet mir sehr viel und ich fühl mich ein Stück weit geehrt dass du mir dein Mitgefühl gibst.
Mein Arzt hat grad Urlaub-ich geh morgen zur Vertretung und lass mich gleich an einen Psychotherapeuten überweisen...
Jo, endlich will ich es tun!

@lesli und Yvi: Ich lass mich krankschreiben-so lange wie möglich-und ich werde mir eine Auszeit nehmen und zu meiner Mutti fahren. Das brauch ich jetzt!

@Mimi: Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll?
Ich glaub auch, dass du weißt, wie wichtig du für mich bist.
Ich habe immer ein Bild vor Augen, wenn ich deine Nachrichten lese.
Ich hab das Gefühl, dass wir uns einfach kennen und uns, wenn wir uns mal live sehen würden, unheimlich gut verstehen und ergänzen würden.
Ich glaub wir hätten ne Menge Spaß

Dein Satz: Du bist ein Segen, keine Last...der hat mich so berührt und ich hab ihn mit neuen Beautyprodukten unter die Dusche genommen...das war Balsam für die Seele

Als letzter Satz an alle:
Möge Gott seine schützende Hand über euch halten...
Susi

Einer für alle...
...alle für Einen!

Siehst du, es hat doch was, dieser gute alte Spruch All die Liebe und Zuversicht die du immer versprühst, soll tausendfach zurückkommen! Du bist nicht alleine, es gibt immer Wege.

"DU BIST EIN SEGEN, KEINE LAST" hat mich genauso berührt! Ich habe den Satz schon am Spiegel festgemacht und ich lese ihn jetzt als erstes jeden Morgen, wenn ich mein Gesicht sehe. So schön!

Schau gut zu Dir Susi - SO muss und darf niemand leben. Schau zu Dir und deinem tapferen Körper. Jeden Tag, jede Minute, bleib bei Dir!

Ich umarme dich, Herz an Herz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2011 um 0:29

Hallo Liebes,
das hast du wirklich gut erklärt, man schreibt in wirklichkeit immer nur zu sich selbst.
Ich wünsche dir viel Kraft und Mut und rate dir auch, eine Auszeit zu nehmen.
Eine Freundin hatte zwar keine Essstörung, aber ansonsten das Gleiche, wie du es beschreibst.
Perspektivlosigkeit, Antriebslosigkeit, sah keinen Sinn im Leben.
Sie hat einen absoluten Cut vom alten Leben gemacht, war einige Wochen in der Psychatrie und nun geht es ihr richtig super.

Gute Nacht und liebe Grüße.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 14:42

Heute
Hallo ihr Lieben!

Heute seh ich etwas klarer.
Gestern war nochmal ein Höllentag.
Ich war richtig neben, über mir-jedenfalls nicht bei mir

Ich bin ja derzeit bei meinem Freund.
War gestern bei einer Vertretungsärztin, weil mein Hausarzt im Urlaub ist.
Montag geh ich zu ihm und werd alles mit ihm besprechen. Dann soll er mich wirklich länger krank schreiben...ich möchte dann die Woche nutzen, um mir einen Psychotherapeuten zu suchen, zum Arbeitsamt zu gehen (mit meinem Freund)-die können mich da sicher eher sinnvoll beraten, was meinen weiteren beruflichen Werdegang betrifft.

Von dem Gedanken, der Ausbildung, hab ich mich schon so gut wie, verabschiedet.
Diese Arbeit wird nicht leichter; sie bedeutet viel Stress, viel Hektik, viel Stabilität, die ich im jetzigen Zustand nicht aufbringen kann.

Habe gestern mit meiner Mutter telefoniert und sie meinte auch, dass ich zunächst stabil werden muss und das Wichtigste im Moment ist, dass ich gesund und vor Allem wieder fröhlich werde.
Ich glaub, sie leidet sehr mit mir, weil sie mich ja all die Jahre als exzessiv fröhlichen Menschen kannte.
Und das war eine Fröhlichkeit mit der ich mich wohl fühlte-nichts Aufgesetztes-das war nunmal ICH!

Mit meiner Mutter ist das so, dass wir immer ein inniges Verhältnis hatten.
Ich bin ja die Jüngste und somit hatten wir viel intensive Zeit miteinander, als ich noch zuhause wohnte (eine 3 Geschwister waren schon ausgezogen)...wir waren ständig zusammen, haben viel unternommen. Waren, als ich 8 Jahre war, in einer Mutter-Kindkur.
Meine Mutter ist ein ganz toller großherziger Mensch (von ihr hab ich sicher auch mein Helfersyndrom...)

In den Jahren meiner ES und Depression habe ich mich sehr von ihr distanziert, eigentlich von allen Familienmitgliedern und dieses vertraute Gefühl, dieses Unbeschwerte miteinander (grad unter Geschwistern) hat sich aufgelöst.

Extrem wurde es, als alle heirateten, Kinder bekamen und sie mir so fremd und "erwachsen" vorkamen.

Ich kam nicht hinterher, weil ich selbst noch keinen Standpunkt im Leben gefunden hatte.
Ich wollte auf eigenen Beinen stehen, ein Stück weit die Hand meiner Mutter loslassen, aber innerlich möcht ich so gern zurück, zurück in die Zeit als alles so leicht und mein Leben von allen Seiten organisiert wurde.

Ich ging zur Schule, kam Mittags nach Hause, Hausaufgaben, Mittagessen, Freunde treffen, Tanzschule, Liebeskummer, Schlafen und wieder Schule... Es war alles problemlos, es war strukturiert!

Ich habe irgendwann, den Zeitpunkt verpasst, erwachsen zu werden, autonom zu sein und mein Leben selbst zu managen...
Es lief irgendwie immer... Schule, Fachabi, FSJ, Führerschein, Uni...und ich dachte:" Mann, ich hab mehr Glück als Verstand!" Es verlief alles reibungslos...und ich liebste dieses Vorplanen,...in so und so viel Jahren hab ich das geschafft und bin an dem Punkt...

Ich hatte mein Leben verplant und darauf vetraut, dass ich nach meinem Studium Diplom Sozialpädagogin bin. Mit 25 Jahren, dann meine Ausbildung zur Tanztherapeutin machen, meine eigene Praxis habe und mit 28 Jahren, so langsam das Heiraten in Erwägung ziehe und dann die Kinderplanung.
Ein Haus im Grünen, selbst die Inneneinrichtung stand fest!
Und das Baumhaus im Garten für die Kinder und natürlich auch die Namen unserer Kids.

Jetzt habe ich das Studium nicht geschafft, bin 25 Jahre und weiß nicht, wo ich stehe. Dieser ganze Tatendrang ist weg. Ich fühle mich so fern von diesem Menschen, der das Leben liebte und einen Plan hatte.

Jetzt weiß ich, dass man sein Leben nicht planen kann... Ersten kommt es anders und zweitens, als man denkt

Das Einzige, was evtl. doch noch hinhauen könnte (ein Bild, was ich seit meiner Kindheit im Kopf habe...)
Ich heirate mal einen reichen Mann!
Ich denke das "reich" muss man nicht nur finanziell auslegen...

Ich denke, wenn ich die Wahl gehabt hätte und mich jnd. gefragt hätte, was ich will: Einen wunderbaren Partner, der immer zu dir steht und einfach 100% zu dir passt oder einen problemlosen streighten beruflichen Werdegang...

Dann wäre meine Entscheidung klar ausgefallen...

Das ist etwas, was man nicht selbst in seiner Hand hat, solch ein Wunder geschieht...aber mein Leben kann ich selbst wenden und ich vertraue, hoffe und glaube stark daran, dass es mir gelingen wird...

Danke fürs Lesen-ist lang geworden!

Eure Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 15:32
In Antwort auf patchsu

Heute
Hallo ihr Lieben!

Heute seh ich etwas klarer.
Gestern war nochmal ein Höllentag.
Ich war richtig neben, über mir-jedenfalls nicht bei mir

Ich bin ja derzeit bei meinem Freund.
War gestern bei einer Vertretungsärztin, weil mein Hausarzt im Urlaub ist.
Montag geh ich zu ihm und werd alles mit ihm besprechen. Dann soll er mich wirklich länger krank schreiben...ich möchte dann die Woche nutzen, um mir einen Psychotherapeuten zu suchen, zum Arbeitsamt zu gehen (mit meinem Freund)-die können mich da sicher eher sinnvoll beraten, was meinen weiteren beruflichen Werdegang betrifft.

Von dem Gedanken, der Ausbildung, hab ich mich schon so gut wie, verabschiedet.
Diese Arbeit wird nicht leichter; sie bedeutet viel Stress, viel Hektik, viel Stabilität, die ich im jetzigen Zustand nicht aufbringen kann.

Habe gestern mit meiner Mutter telefoniert und sie meinte auch, dass ich zunächst stabil werden muss und das Wichtigste im Moment ist, dass ich gesund und vor Allem wieder fröhlich werde.
Ich glaub, sie leidet sehr mit mir, weil sie mich ja all die Jahre als exzessiv fröhlichen Menschen kannte.
Und das war eine Fröhlichkeit mit der ich mich wohl fühlte-nichts Aufgesetztes-das war nunmal ICH!

Mit meiner Mutter ist das so, dass wir immer ein inniges Verhältnis hatten.
Ich bin ja die Jüngste und somit hatten wir viel intensive Zeit miteinander, als ich noch zuhause wohnte (eine 3 Geschwister waren schon ausgezogen)...wir waren ständig zusammen, haben viel unternommen. Waren, als ich 8 Jahre war, in einer Mutter-Kindkur.
Meine Mutter ist ein ganz toller großherziger Mensch (von ihr hab ich sicher auch mein Helfersyndrom...)

In den Jahren meiner ES und Depression habe ich mich sehr von ihr distanziert, eigentlich von allen Familienmitgliedern und dieses vertraute Gefühl, dieses Unbeschwerte miteinander (grad unter Geschwistern) hat sich aufgelöst.

Extrem wurde es, als alle heirateten, Kinder bekamen und sie mir so fremd und "erwachsen" vorkamen.

Ich kam nicht hinterher, weil ich selbst noch keinen Standpunkt im Leben gefunden hatte.
Ich wollte auf eigenen Beinen stehen, ein Stück weit die Hand meiner Mutter loslassen, aber innerlich möcht ich so gern zurück, zurück in die Zeit als alles so leicht und mein Leben von allen Seiten organisiert wurde.

Ich ging zur Schule, kam Mittags nach Hause, Hausaufgaben, Mittagessen, Freunde treffen, Tanzschule, Liebeskummer, Schlafen und wieder Schule... Es war alles problemlos, es war strukturiert!

Ich habe irgendwann, den Zeitpunkt verpasst, erwachsen zu werden, autonom zu sein und mein Leben selbst zu managen...
Es lief irgendwie immer... Schule, Fachabi, FSJ, Führerschein, Uni...und ich dachte:" Mann, ich hab mehr Glück als Verstand!" Es verlief alles reibungslos...und ich liebste dieses Vorplanen,...in so und so viel Jahren hab ich das geschafft und bin an dem Punkt...

Ich hatte mein Leben verplant und darauf vetraut, dass ich nach meinem Studium Diplom Sozialpädagogin bin. Mit 25 Jahren, dann meine Ausbildung zur Tanztherapeutin machen, meine eigene Praxis habe und mit 28 Jahren, so langsam das Heiraten in Erwägung ziehe und dann die Kinderplanung.
Ein Haus im Grünen, selbst die Inneneinrichtung stand fest!
Und das Baumhaus im Garten für die Kinder und natürlich auch die Namen unserer Kids.

Jetzt habe ich das Studium nicht geschafft, bin 25 Jahre und weiß nicht, wo ich stehe. Dieser ganze Tatendrang ist weg. Ich fühle mich so fern von diesem Menschen, der das Leben liebte und einen Plan hatte.

Jetzt weiß ich, dass man sein Leben nicht planen kann... Ersten kommt es anders und zweitens, als man denkt

Das Einzige, was evtl. doch noch hinhauen könnte (ein Bild, was ich seit meiner Kindheit im Kopf habe...)
Ich heirate mal einen reichen Mann!
Ich denke das "reich" muss man nicht nur finanziell auslegen...

Ich denke, wenn ich die Wahl gehabt hätte und mich jnd. gefragt hätte, was ich will: Einen wunderbaren Partner, der immer zu dir steht und einfach 100% zu dir passt oder einen problemlosen streighten beruflichen Werdegang...

Dann wäre meine Entscheidung klar ausgefallen...

Das ist etwas, was man nicht selbst in seiner Hand hat, solch ein Wunder geschieht...aber mein Leben kann ich selbst wenden und ich vertraue, hoffe und glaube stark daran, dass es mir gelingen wird...

Danke fürs Lesen-ist lang geworden!

Eure Susi

Freude
Ich freue mich wirklich sehr für dich

So wie du dich im Moment zu deinem Leben stellst, beschreibst du klar (vor allem in deinem Kopf) einen Aufwärtskurs und du packst genau das an was du (wie du sagst) verpasst hast. Eigenständigkeit. Du zeigst wirklich sehr viel Stärke mit der Art wie du deine Probleme angehst. Ich wünsche dir von Herzen, dass du deinen Kämpfergeist behälst und alles anpackst. Einfach wird es sicher nicht, aber wie ich gelesen habe hast du einen wunderbaren Freund, der dir zur Seite steht . Nicht umsonst sagt man: "Zu zweit ist alles einfacher".

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir viel viel Erfolg und Durchhaltewillen!!!!!!

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 21:21
In Antwort auf katrin_12869628

Freude
Ich freue mich wirklich sehr für dich

So wie du dich im Moment zu deinem Leben stellst, beschreibst du klar (vor allem in deinem Kopf) einen Aufwärtskurs und du packst genau das an was du (wie du sagst) verpasst hast. Eigenständigkeit. Du zeigst wirklich sehr viel Stärke mit der Art wie du deine Probleme angehst. Ich wünsche dir von Herzen, dass du deinen Kämpfergeist behälst und alles anpackst. Einfach wird es sicher nicht, aber wie ich gelesen habe hast du einen wunderbaren Freund, der dir zur Seite steht . Nicht umsonst sagt man: "Zu zweit ist alles einfacher".

Ich drücke dir ganz fest die Daumen und wünsche dir viel viel Erfolg und Durchhaltewillen!!!!!!

Alles Liebe

Danke!
Das ist wirklich lieb von dir!
Ich hoffe auch, dass ich den Kämpfergeist behalte und alles durchziehen kann...

Es ist so schwer und es ist mir schon regelrecht peinlich, dass ich ständig an der Arbeit Bescheid sagen muss, dass ich krank bin und nicht kommen kann.
Ab Montag fall ich ja schon wieder aus.
Ich wette dann hab ich bald sämtliche Chancen verspielt und muss mit den Konsequenzen rechnen-die kicken mich bestimmt dann raus...

Oh je, soweit will ich gar nicht denken, wo soll ich denn dann hin und von welchem Geld, wenn ich nichts mehr verdien...

Der jetzige Zeitpunkt, ist der schwerste in meinem Leben...
Ich hoffe ich übersteh ihn!

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2011 um 22:08
In Antwort auf patchsu

Danke!
Das ist wirklich lieb von dir!
Ich hoffe auch, dass ich den Kämpfergeist behalte und alles durchziehen kann...

Es ist so schwer und es ist mir schon regelrecht peinlich, dass ich ständig an der Arbeit Bescheid sagen muss, dass ich krank bin und nicht kommen kann.
Ab Montag fall ich ja schon wieder aus.
Ich wette dann hab ich bald sämtliche Chancen verspielt und muss mit den Konsequenzen rechnen-die kicken mich bestimmt dann raus...

Oh je, soweit will ich gar nicht denken, wo soll ich denn dann hin und von welchem Geld, wenn ich nichts mehr verdien...

Der jetzige Zeitpunkt, ist der schwerste in meinem Leben...
Ich hoffe ich übersteh ihn!

Liebe Grüße, Susi

Unterstützung
Ohje ohje... versuche nicht mit dem Schlimmsten zu rechnen... aber ich verstehe sehr gut, dass dir das mit deinem Job Sorgen macht!

Ausser Daumen drücken kann ich da leider nichts machen. Aber ganz klar ist natürlich, dass du egal was ist, hier im Forum immer auf offene Ohren triffst. Leider (wirklich leider) können wir bzw. ich dich nicht gross im Alltag unterstützen. Aber Unterstützung, verständnisvolle Ohren und mitfühlende Herzen findest du hier immer.
Du bist nie allein mit deinem Problem Susi!

Und wegen dem Geld.. du hast ja noch deine Eltern... wenn du von ihnen kein Geld annehmen möchtest, dann könnte auch dein Freund dir kurzfristig über die Runden helfen. Du kannst ihm ja alles zurückzahlen. Vielleicht wäre das eine Lösung.

Ich hoffe ich konnte dich ein wenig aufmuntern.... und wünsche wir einen erholsamen Abend und viel Schlaf. Denn wie sagt man so schön? Wenn das Leben im Umbruch ist, sollte man viel schlafen

Alles Liebe
Gloomy Sunday

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 22:08

Ich will nur sterben...
Heut gehts mir wieder so dreckig.
Ich habe höllische Bauchschmerzen, Blähbauch, Krämpfe...bin völlig schwach und leblos.

Was ist das für ein verdammtes Leben?
Ich kann gar nichts tun, liege den ganzen tag im Bett, gucke Filme, vegetiere vor mich hin und weine...

Ich mag nicht mehr! Lieber tot, als unter solchen Schmerzen weiter zu leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 22:27
In Antwort auf patchsu

Ich will nur sterben...
Heut gehts mir wieder so dreckig.
Ich habe höllische Bauchschmerzen, Blähbauch, Krämpfe...bin völlig schwach und leblos.

Was ist das für ein verdammtes Leben?
Ich kann gar nichts tun, liege den ganzen tag im Bett, gucke Filme, vegetiere vor mich hin und weine...

Ich mag nicht mehr! Lieber tot, als unter solchen Schmerzen weiter zu leben...

Liebe Susi,
es tut mir furchtbar leid, dass es dir zur Zeit so schlecht geht.Deine Bauchschmerzen sind ein medizinisches Problem, das behandelbar und lösbar ist. Notfalls kannst du zur Kur oder in eine Klinik gehen,aber es ist kein Grund, sein Leben aufzugeben. Du bist begabt,liebenswert und verfügst über viele Fähigkeiten und positive Eigenschaften. Darauf lässt sich immer ein Leben mit Zukunft aufbauen. Verzweifel jetzt nicht, geh morgen zu deinem Arzt, der dich versteht und der dir helfen kann.

Alles Liebe Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2011 um 22:34
In Antwort auf nus1951

Liebe Susi,
es tut mir furchtbar leid, dass es dir zur Zeit so schlecht geht.Deine Bauchschmerzen sind ein medizinisches Problem, das behandelbar und lösbar ist. Notfalls kannst du zur Kur oder in eine Klinik gehen,aber es ist kein Grund, sein Leben aufzugeben. Du bist begabt,liebenswert und verfügst über viele Fähigkeiten und positive Eigenschaften. Darauf lässt sich immer ein Leben mit Zukunft aufbauen. Verzweifel jetzt nicht, geh morgen zu deinem Arzt, der dich versteht und der dir helfen kann.

Alles Liebe Nus

Ach
ich war doch schon tausendmillionen Mal bei dem... und jedes Mal meint er, mir nichts verschreiben zu müssen.
Geregelte Ernährung, kein Stress, viel schlafen, viel Trinken etc...

das hilft aber alles nichts, egal was ich tu, es wird immer schlimmer!

Der belächelt das nur!
Aber ich geh morgen eh hin...mal sehen, ob er mir endlich mal helfen möchte...!?

Danke dir! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 10:10
In Antwort auf patchsu

Ich will nur sterben...
Heut gehts mir wieder so dreckig.
Ich habe höllische Bauchschmerzen, Blähbauch, Krämpfe...bin völlig schwach und leblos.

Was ist das für ein verdammtes Leben?
Ich kann gar nichts tun, liege den ganzen tag im Bett, gucke Filme, vegetiere vor mich hin und weine...

Ich mag nicht mehr! Lieber tot, als unter solchen Schmerzen weiter zu leben...

GUTEN MORGEN
liebe Susi,

wie geht es Dir? Bitte gib kurz ein Zeichen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 12:54
In Antwort auf shanta_11913878

GUTEN MORGEN
liebe Susi,

wie geht es Dir? Bitte gib kurz ein Zeichen...

Morgen liebe Giuseppina!
Wie gehts mir...?
Hmmm, naja, ich war eben beim Arzt.
Er hat mich bis nä Woche Di krankgeschrieben!
Ich bat ihn um eine Therapeutenliste und ich habe den Psychologen, den er mir empfohlen hat, bereits angerufen (aufs Band gesprochen...) hoffe er ruft bald zurück!

Er behandelt zunächst medikamentös und dann auch mit Gesprächen.
Der Arzt fragte mich, wie sich denn die Depression bemerkbar macht und als ich von Suizidgedanken sprach, meinte er zunächst...oh, dann lieber stationär?
Als ich ihm aber dann sagte, dass ich Di einen Zahnarzttermin habe, meinte er, das sei ein positives Zeichen, da ich mich doch um etwsa kümmere!

Nun gut, jetzt warte ich erstmal ab, wann sich der Therapeut meldet und morgen möcht ich noch zum Arbeitsamt, mal anfragen, was es denn für Alternativen für mich gibt.
Denn im jetzigen Zustand kann ich keine "normale" Ausbildung anstreben.

Meinem Bauch gehts nach wie vor besch...

Muss mich nachher noch aufraffen und zur KK fahren, weil ich meine Krankmeldung abgeben muss. Bin aber jetzt schon so fertig körperlich! Vorhin im Wartezimmer bin ich doch tatsächlich eingeschlafen und hab sogar geträumt ...das ist mir noch nie passiert!

Mein Körper braucht wohl ganz viel Ruhe...

Danke, dass du so für mich da bist!
Ich hab dich sehr lieb! Deine Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 13:06

Hallo Nisa
Das ist sehr lieb, dass du mir schreibst...
Oh, du hast vieles erwähnt: Zu deinen Fragen...Ich habe Vertrauenspersonen, alle wissen von meiner ES, die steht allerdings im Moment nicht vordergründig, da ich mal wieder symptomfrei bin: ich habe Bulimie.
Die Depressionen und meine körperlichen Beschwerden sind mein derzeitiges Problem.

Meine Ausbildung (Heilerziehungspflege) kann ich aus diesen Gründen auch nicht beginnen (bisher habe ich studiert, jedoch das Studium im 8. Semester abgebrochen!)

Sport mache ich, wenn die Schmerzen es zulassen.
Hobbys habe ich auch, aber sag mal einem Depressiven, dass er Salsa tanzen oder in nen Chor gehen soll... ich würde es gern wieder tun, aber zudem hindern mich meine Schmerzen an Allem teilzuhaben.
Sie schränken mich stark in meiner Lebensqualität ein und machen mich "behindert".

Im Moment hilft alles nichts, was helfen könnte...
Wenn ich "nur" Depressionen hätte, ohne die schlimmen Schmerzen, würde ich alles geben, tanzen, rausgehen, ablenken...um wieder fröhlich zu werden.
Ich habe die Depressionen vor Jahren schon einmal allein besiegt-ohne Medikamente, nur mit Selbstliebe...! Das geht wirklich, wenn man innerlich doch irgendwo stark ist!

Jetzt schaffe ich es nicht, weil ein 2. Faktor dazu kommt, es ist zu viel und ich kann nicht so wie ich eigentlich wollte, ich kann mir nicht mal selbst in den Hintern treten, weil ich vor Schmerzen nicht grade laufen kann...

Ich danke dir für deine Worte!

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2011 um 20:13
In Antwort auf patchsu

Morgen liebe Giuseppina!
Wie gehts mir...?
Hmmm, naja, ich war eben beim Arzt.
Er hat mich bis nä Woche Di krankgeschrieben!
Ich bat ihn um eine Therapeutenliste und ich habe den Psychologen, den er mir empfohlen hat, bereits angerufen (aufs Band gesprochen...) hoffe er ruft bald zurück!

Er behandelt zunächst medikamentös und dann auch mit Gesprächen.
Der Arzt fragte mich, wie sich denn die Depression bemerkbar macht und als ich von Suizidgedanken sprach, meinte er zunächst...oh, dann lieber stationär?
Als ich ihm aber dann sagte, dass ich Di einen Zahnarzttermin habe, meinte er, das sei ein positives Zeichen, da ich mich doch um etwsa kümmere!

Nun gut, jetzt warte ich erstmal ab, wann sich der Therapeut meldet und morgen möcht ich noch zum Arbeitsamt, mal anfragen, was es denn für Alternativen für mich gibt.
Denn im jetzigen Zustand kann ich keine "normale" Ausbildung anstreben.

Meinem Bauch gehts nach wie vor besch...

Muss mich nachher noch aufraffen und zur KK fahren, weil ich meine Krankmeldung abgeben muss. Bin aber jetzt schon so fertig körperlich! Vorhin im Wartezimmer bin ich doch tatsächlich eingeschlafen und hab sogar geträumt ...das ist mir noch nie passiert!

Mein Körper braucht wohl ganz viel Ruhe...

Danke, dass du so für mich da bist!
Ich hab dich sehr lieb! Deine Susi

Hallo
liebe Su,
wie lief's denn heute?
ich finde es beeindruckend was du alles leistest in dieser Zeit, da es Dir so schwer fällt! Immer weiter immer weiter!
Die Geschichte mit dem Zahnarzt finde ich total stark, denn das kam bei mir auch immer nur in ganz sicheren Phasen in Frage...

Immer weiter, morgen ist schon wieder ein neuer Tag... was steht denn morgen an? Du scheinst ja immer ein bisschen auf der Piste zu sein Wie wärs mit Home-Spa?
Peeling mit Kaffeepulver, eincremen mit bester Bodylotion, Olivenölpackung auf die Haare, ein Teil Joghurt ins Gesicht, den anderen Teil in den frisch geschnibbelten Fruchtsalat zum Brunchen - alles ausm Kühlschrank, selbstgemacht, nur für Dich.
Hui, jetzt krieg ich grad selber Lust dazu

Fühl Dich geherzt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2011 um 10:11

Ich habe
psychosomatische Beschwerden.
Ich habe starke Bauchkrämpfe, die bis in die Brust und in den Rücken ziehen, sowie Verstopfungen und Blähbauch.

Ich denke dies sind auch Nachwehen der Bulimie.
Habe div. Untersuchungen machen lassen.
Magen-, Darmspiegelung;
Diagnose: Verschobener Darm und Magen.
Sonst alles o.B. Keine Gastritis oder Reizdarmsyndrom.

Es fühlt sich auch genauso an, dass die Nahrung ihren Weg nicht findet und im Dickdarm stecken bleibt.

Mein Hauptproblem, bzw. der Auslöser dafür ist Stress.
Wenn ich unter Druck und Anspannung steh, psychisch angeschlagen bin, überfordert etc. dann reagiert mein Bauch extrem-wie jetzt im Moment!

Dagegen helfen keine Mittel, keine Medis, keine krampflösenden Sachen, Wärmflasche und Massagen auch nur bedingt

Das ist alles psychischer Natur und ich habe inzwischen eingesehen, dass ich mich jetzt NUR auf mich besinnen muss-alles andere muss warten und ist im Moment unwichtig!

Wichtig ist meine Gesundheit!

Liebe Grüße, Susi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Blaue Äderchen am Dekolletee
Von: nike_11935800
neu
21. Juni 2011 um 1:19
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest