Home / Forum / Fit & Gesund / Ich esse schon wieder zu wenig

Ich esse schon wieder zu wenig

1. August 2012 um 11:30

Hallo Ihr Lieben!
Ich war länger nicht mehr aktiv, einige werden sich aber sicher noch an mich erinnern.
Wollte mal einen kurzen Lagebericht abliefern. Mir ging es die letzten Monate recht gut. Ich hab echt gedacht, dass ich alles im Griff habe. Meiner Ansicht nach habe ich immer ausreichend und auch gesund gegessen. Abgenommen habe ich innerhalb eines halben Jahres etwa 5kg (vorher hatte ich nach meiner "schlimmsten" Zeit 11kg zugenommen). Ich habe irgendwie gar nicht bemerkt, dass mein Ernährungsplan schleichend immer kalorienärmer wurde. Der Rohkostanteil wurde immer höher. So war ich zwar irgendwie den ganzen Tag am essen, aber die Energiebilanz war wohl doch zu niedrig. Ich hab seit zwei Wochen mit Schwäche zu kämpfen, die ich anfangs auf das Wetter schob. Nun muss ich mir allerdings eingestehen, dass die Schwäche auf zu wenigem Essen basiert. Mein BMI ist noch in Ordnung, derzeit habe ich 18,8. Allerdings scheint mein Körper bereits jetzt wieder zu streiken. Ich muss also nun bewusst weniger (viel weniger) Gemüse und mehr Fette und Kohlenhydrate essen.

Ich schreibe Euch das, weil ich damit aufzeigen möchte, wie aufmerksam man sein muss. Zu schnell ist man wieder in diesem Kreislauf drin. Gebt Acht auf Euch und bleibt / werdet gesund!!

Eure Prinzessin Takatuka (Susie)

Mehr lesen

1. August 2012 um 13:11

Hey Annabell
danke für den Tipp. Ich fürchte, ich werde wohl auch wieder Kalorienzählen müssen. Meine Ernährung bestand in der letzten Zeit eigentlich nur aus Cornflakes mit Dinkelkleie (vieeel zu viel Dinkelkleie), Rohkost (ebenfalls viel zu viel), Magerquark, ab und zu ein paar Nüssen und abens öfters mein veganes und kalorienarmes Eis (ca. 200 Kalorien). Das war in meinen Augen ausgewogen Mir ist nichtmal aufgefallen, dass ich kaum mehr Kartoffeln, Nudeln oder Brot esse. Denn, ich aß ja immer Cornflakes oder ab und zu auch mal ein paar Haferflocken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 13:28
In Antwort auf friede_12375283

Hey Annabell
danke für den Tipp. Ich fürchte, ich werde wohl auch wieder Kalorienzählen müssen. Meine Ernährung bestand in der letzten Zeit eigentlich nur aus Cornflakes mit Dinkelkleie (vieeel zu viel Dinkelkleie), Rohkost (ebenfalls viel zu viel), Magerquark, ab und zu ein paar Nüssen und abens öfters mein veganes und kalorienarmes Eis (ca. 200 Kalorien). Das war in meinen Augen ausgewogen Mir ist nichtmal aufgefallen, dass ich kaum mehr Kartoffeln, Nudeln oder Brot esse. Denn, ich aß ja immer Cornflakes oder ab und zu auch mal ein paar Haferflocken.

Ich hab mich da gerad auch angemeldet, aaaaber
das is ja echt eine kniffelige Angelegenheit. Heut is mein erster Tag, an dem ich ganz bewusst mehr esse und auch die Finger von der Rohkost lasse die hier an der Arbeit noch rumliegt. Ich habe mir vorgenommen, vier Mahlzeiten täglich zu essen und nicht dauerhaft den ganzen Tag Gemüse zu knabbern.
Jetzt ist es aber so: zum Frühstück habe ich heute morgen gegessen: eine Schüssel Müsli: bestehend aus ca. 50 bis 100 gramm (kann so schlecht schätzen) Dreikornflocken, mit 2 EL Dinkelkleie und einer halben Handvoll Cornflakes, 2 Paranüssen und dazu ca. 150 bis 200ml Mandeldrink. Zu Mittag hatte ich 6 Maiswaffeln, bestrichen mit 75 Gramm 7%Fett-Frischkäse, danach noch zwei Reisfwaffeln mit Tomatenmark.
----> ich finde es jetzt schon schwierig, auszurechnen wieviel das insgesamt gewesen ist.

Heute Abend wollte ich Blumenkohl mit Parmesan und Sauce Hollandaise legere essen.

Blöde Rechnerei.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 14:21

Hey Dori
Ja, das stimmt, dass es wieder nur Gemüse ist. Aber immerhin ist es gedünstetes Gemüse und kann leichter verdaut werden als rohes. Ich möchte nach wie vor abends auf KH verzichten, weil ich ja meine Figur so etwa halten möchte. Morgen nehme ich mir Vollkornnudeln mit Pesto mit an die Arbeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 14:26

Hallo prinzessin,
du bist doch auch schon über 25 soweit ich in Erinnerung hab...da ist ein Bmi von 18,8 aber schon UG...normal wär ab Bmi 20...
Aber ich verstehe, dass du deine Figur halten willst, obwohl es wahrscheinlich nicht dein Setpointgewicht ist. Mir geht es genauso. Hab zur Zeit nen Bmi von 19,9 oder 20,1(schwankt immer) und will auch noch etwas runter. Obwohl mein Setpoint um einiges höher ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 14:47
In Antwort auf keksmonster6

Hallo prinzessin,
du bist doch auch schon über 25 soweit ich in Erinnerung hab...da ist ein Bmi von 18,8 aber schon UG...normal wär ab Bmi 20...
Aber ich verstehe, dass du deine Figur halten willst, obwohl es wahrscheinlich nicht dein Setpointgewicht ist. Mir geht es genauso. Hab zur Zeit nen Bmi von 19,9 oder 20,1(schwankt immer) und will auch noch etwas runter. Obwohl mein Setpoint um einiges höher ist...

Hey Keksmonster,
du hast Recht - im Dezember werd ich schon 29
Und auch dass mit dem BMI ist mir bekannt. Meine Therapeutin erinnert mich ja ständig daran

Weißt du denn bei dir, wie hoch dein Setpoint liegt?

Ich weiß es bei mir leider nicht, da ich ja schon seit der Grundschule Probleme mit meinem Körper und dem Essen habe. Ich hab also irgendwie nie ungezwungen gegessen. Ich denke aber mal (so anhand meiner Familie), dass dieses Setpointgewicht bei mir etwa 7 bis 10 kg höher liegt als ich jetzt habe. Kommt für mich also absolut nicht infrage.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 14:55
In Antwort auf friede_12375283

Hey Keksmonster,
du hast Recht - im Dezember werd ich schon 29
Und auch dass mit dem BMI ist mir bekannt. Meine Therapeutin erinnert mich ja ständig daran

Weißt du denn bei dir, wie hoch dein Setpoint liegt?

Ich weiß es bei mir leider nicht, da ich ja schon seit der Grundschule Probleme mit meinem Körper und dem Essen habe. Ich hab also irgendwie nie ungezwungen gegessen. Ich denke aber mal (so anhand meiner Familie), dass dieses Setpointgewicht bei mir etwa 7 bis 10 kg höher liegt als ich jetzt habe. Kommt für mich also absolut nicht infrage.


...
mein Setpoint liegt auch etwa 7-8 Kilo höher. So bei 67,68kg...aber damit kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Bei mir ist es so, dass alles an Gewicht nur an meinem Unterkörper, sprich Po, Hüfte und Schenkel ansetzt. Obenrum sehe ich eigentlich immer halb verhungert aus. Mein Brustkorb steht so komisch vor, so dass man die Rippen deutlich sieht, und mein Bauch sieht von der Seite aus, als ob da eine große Kuhle wäre, wegen dem Brustkorb.
Mein Unterkörper passt absolut nicht zu meinem Oberkörper. Selbst als ich noch tief im UG war, haben die Proportionen nie gestimmt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 15:16
In Antwort auf keksmonster6

...
mein Setpoint liegt auch etwa 7-8 Kilo höher. So bei 67,68kg...aber damit kann ich mich überhaupt nicht anfreunden. Bei mir ist es so, dass alles an Gewicht nur an meinem Unterkörper, sprich Po, Hüfte und Schenkel ansetzt. Obenrum sehe ich eigentlich immer halb verhungert aus. Mein Brustkorb steht so komisch vor, so dass man die Rippen deutlich sieht, und mein Bauch sieht von der Seite aus, als ob da eine große Kuhle wäre, wegen dem Brustkorb.
Mein Unterkörper passt absolut nicht zu meinem Oberkörper. Selbst als ich noch tief im UG war, haben die Proportionen nie gestimmt...

Kenn ich
Ist bei mir ähnlich. Es setzt eher unten an, wobei ich momentan obenrum nicht verhungert aussehe. Aber selbst mit 12kg mehr als jetzt waren meine Schlüsselbeine gut sichtbar.

Ich schätze, du wirst dich leider mit den Proportionen abfinden müssen. Da lässt sich auch mit der größten Hungerei nichts drehen.

Ich verstehe aber gut, dass du nicht zu deinem Setpointgewicht willst. Bist du in Therapie?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 15:25
In Antwort auf friede_12375283

Kenn ich
Ist bei mir ähnlich. Es setzt eher unten an, wobei ich momentan obenrum nicht verhungert aussehe. Aber selbst mit 12kg mehr als jetzt waren meine Schlüsselbeine gut sichtbar.

Ich schätze, du wirst dich leider mit den Proportionen abfinden müssen. Da lässt sich auch mit der größten Hungerei nichts drehen.

Ich verstehe aber gut, dass du nicht zu deinem Setpointgewicht willst. Bist du in Therapie?

...
ich weiß ja selbst dass ich da nix ändern kann, aber mit BMI 22 kann ich mich nicht anfreunden. Nicht wegen der Zahl. Aber wenn Hosengröße 40 anfängt zu kneifen und ich meine Stampferchen sehe...ne, das geht gar net.
Ja, ich bin in Thera, aber ehrlich gesagt bringt mir die net viel. Zumal ich nur alle 3 Monate einen Termin bei ihm bekomme.
Ich wohne auf dem Land, bei uns sind Theras Mangelware...und selbst in etwas größeren Städten in der Nähe sind so gut wie keine, die noch freie Plätze haben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 18:33
In Antwort auf keksmonster6

...
ich weiß ja selbst dass ich da nix ändern kann, aber mit BMI 22 kann ich mich nicht anfreunden. Nicht wegen der Zahl. Aber wenn Hosengröße 40 anfängt zu kneifen und ich meine Stampferchen sehe...ne, das geht gar net.
Ja, ich bin in Thera, aber ehrlich gesagt bringt mir die net viel. Zumal ich nur alle 3 Monate einen Termin bei ihm bekomme.
Ich wohne auf dem Land, bei uns sind Theras Mangelware...und selbst in etwas größeren Städten in der Nähe sind so gut wie keine, die noch freie Plätze haben...

Nur alle drei monate!!
Das bringt ja dann echt nichts! In der Regel hat man doch einmal die Woche nen Termin.... Da muss es doch auch auf dem Dorf irgendwelche Möglichkeiten geben o_O hast du mal über einen Klinikaufenthalt nachgedacht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2012 um 18:42
In Antwort auf friede_12375283

Nur alle drei monate!!
Das bringt ja dann echt nichts! In der Regel hat man doch einmal die Woche nen Termin.... Da muss es doch auch auf dem Dorf irgendwelche Möglichkeiten geben o_O hast du mal über einen Klinikaufenthalt nachgedacht?

Ja,
weil er so überfüllt ist, gibt es nur alle 3 Monate einen Termin.

In einer Klinik war ich schon. Lief auch alles super. Die erste Zeit zu Hause auch. Habe auch monatelang mit meinem Setpointgewicht gelebt und es war ok für mich, aber dann kam das Frühjahr und der Sommer und ich fühlte mich total unwohl und fett. Dann begann ich halt wieder mit Hungern. Und dann im Wechsel, Hungern, (fr)essen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen