Forum / Fit & Gesund / Ernährung, Abnehmen

Ich brauche Hilfe! (Essstörung)

3. September 2005 um 18:54 Letzte Antwort: 17. September 2005 um 21:42

Lange hab ich es geleugnet, aber mittlerweile glaub ich, dass ich in eine Essstörung rutsche und cih weiß nciht mehr wie ich aufhören kann.

Ich mochte meine Körper eigentlich nciht und ich wog auch einmal 70 Kilo bei 160cm.
Doch jetzt hab ich 51 und fühl mcih so unwohl wie eigentlich noch nie.

Bis 45 - 47 Kilo will ich ncoh abnehmen, doch ich bin mir mittlerweile nimmer sich er ob ich dann auch wikrlich aufhören kann mit dem Abnehmen.

Im Juni/Juli hab ich mich ein paar Mal übergeben (absichtlich).
Dann hab ich aufgehört, weil ich den Scheiß einfach nicht mehr machen wollte.
Doch seit einer Woche, hab ich ein schlechtes Gewissen, bei jedem Bissen den ich mach. So hab ich mich in dieser Woche gleich mehrmals am Tag übergeben.
Ich will und kann nciht mehr!
Ich will doch einfach nur normal abnehmen, wieso dieses schlechte Gewissen, wenn ich doch eh nciht viel ess?
Was kann ich machen, dass das aufhört?
Mit wem kann ich reden?
Wenn ich zur meiner Familie gehe - dann steh ich doch nur als Hypochonder da!
Und meine Freunde - die nerven doch schon seit Monaten, weil sie glauben ich hab ne Essstörung.

Bitte, kann mir jemand Tipps geben, wie ich meinen Körper vielleicht zu mögen anfange?
Wie kann ich mit dem Übergeben aufhören, es fällt mri so schwer!
Wie kriege ich das schlechte Gewissen weg, das macht mich echt fertig!

ich bin dankbar über jede noch so kleine Antwort!

Liebe Grüße

Mehr lesen

3. September 2005 um 20:17

Hallo Süße,

auch wenn Du es wahrscheinlich nicht hören willst bitte suche Dir professionelle Hilfe denn jeder noch so geliebte Rat von Freunden und Familie und auch allen anderen die gerne helfen möchten nützt leider nur sehr wenig. Das ist wirklich ein schwerwiegendes Problem das Du da hast. Bitte hole Dir professionelen Rat lass Dir über den Hausarzt oder über Freunde eine gute Therapiestelle etc. geben oder auch eine Selbsthilfegruppe falls Dir das lieber ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das einzige was da hilft. Jegliche Alleingänge oder nur durch Ausweinen bei Freunden und Eltern führt früher oder später wieder zurück in den Teufelskreis, deshalb schäme Dich bitte nicht jemanden um Hilfe zu bitten die sich wirklich damit auskennen...das ist leider das einzige was ich dazu sagen kann. Mir hat's auch geholfen und vielen anderen die ich kenne auch. Habe bereits seit ca. 5 Jahren keine Eßstörung mehr, habe wieder ein ganz normales Gewicht und Verhältnis zum Essen und das hätte ich fast schon nicht mehr für möglich gehalten aber es geht, es ist ein langer Weg aber man kann es schaffen...Wünsche Dir von Herzen viel Glück + Erfolg!

Gefällt mir

3. September 2005 um 22:25
In Antwort auf tomasa_12077333

Hallo Süße,

auch wenn Du es wahrscheinlich nicht hören willst bitte suche Dir professionelle Hilfe denn jeder noch so geliebte Rat von Freunden und Familie und auch allen anderen die gerne helfen möchten nützt leider nur sehr wenig. Das ist wirklich ein schwerwiegendes Problem das Du da hast. Bitte hole Dir professionelen Rat lass Dir über den Hausarzt oder über Freunde eine gute Therapiestelle etc. geben oder auch eine Selbsthilfegruppe falls Dir das lieber ist. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass das einzige was da hilft. Jegliche Alleingänge oder nur durch Ausweinen bei Freunden und Eltern führt früher oder später wieder zurück in den Teufelskreis, deshalb schäme Dich bitte nicht jemanden um Hilfe zu bitten die sich wirklich damit auskennen...das ist leider das einzige was ich dazu sagen kann. Mir hat's auch geholfen und vielen anderen die ich kenne auch. Habe bereits seit ca. 5 Jahren keine Eßstörung mehr, habe wieder ein ganz normales Gewicht und Verhältnis zum Essen und das hätte ich fast schon nicht mehr für möglich gehalten aber es geht, es ist ein langer Weg aber man kann es schaffen...Wünsche Dir von Herzen viel Glück + Erfolg!

Danke für die Antwort!
Ohne professionelle Hilfe gehts wirklich nciht?
Hab ich denn überhaupt eine Essstörung?
Ich komm mir ann so löd vor, wenn ich eigentlich eh pumperlgesund bin und dort aufkreuz.
Vor allem bei Selbsthilfegruppen, denn dort sind sicher nur die , die wirklich krank und abgemagert sind, da komm ich mir so komisch vor...

Gefällt mir

4. September 2005 um 9:52
In Antwort auf an0N_1249258999z

Danke für die Antwort!
Ohne professionelle Hilfe gehts wirklich nciht?
Hab ich denn überhaupt eine Essstörung?
Ich komm mir ann so löd vor, wenn ich eigentlich eh pumperlgesund bin und dort aufkreuz.
Vor allem bei Selbsthilfegruppen, denn dort sind sicher nur die , die wirklich krank und abgemagert sind, da komm ich mir so komisch vor...

Mir gings genauso...
und vielen anderen auch. Das ist die Tücke dieser Krankheit, dass man sich selber eigentlich garnicht krank vorkommt und sich immer fehl am Platz vorkommt weil die anderen haben ja viel schlimmere Probleme etc. Das stimmt aber nicht, wenn Du tief in Dich hineinhörst dann merkst Du sicherlich das was nicht stimmt und das es so nicht weitergehen kann. Und vertraue mir ich habe mir Deinen Beitrag durchgelesen und wenn ich mir ein Urteil erlauben darf Du bist bereits hochgradig essgestört und vom Essen, Abnehmen etc. besessen. Mach lieber jetzt gleich was bevor Alles zu spät ist oder Du wertvolle Zeit, oft viele Jahre, an diese schreckliche Krankheit verschwendest. Es ist egal ob Du Freßattacken hast, Fettsucht, Magersucht, Bulimie etc....es gibt so viele verschiedene Eßstörungen aber per Alleingang dazu kann ich Dir leider nicht raten das geht wirklich meistens schief...ich kann's Dir nur ans Herz legen. Drück Dir die Daumen dass Du da so schnell wie möglich rauskommst und übrigens wenn ich mir Dein Gewicht so anhöre klingst Du selbst ganz schön abgemagert außerdem geht es nicht darum. Eßstörungen spielen sich im Kopf ab, der Körper und die Gesundheit sind nur die Leidtragenden und da wirst Du dann später die Konsequenzen (egal welcher Art) tragen müssen. Versuche es wenigstens einmal Du hast doch nichts zu verlieren, oder..?

Gefällt mir

5. September 2005 um 10:23
In Antwort auf tomasa_12077333

Mir gings genauso...
und vielen anderen auch. Das ist die Tücke dieser Krankheit, dass man sich selber eigentlich garnicht krank vorkommt und sich immer fehl am Platz vorkommt weil die anderen haben ja viel schlimmere Probleme etc. Das stimmt aber nicht, wenn Du tief in Dich hineinhörst dann merkst Du sicherlich das was nicht stimmt und das es so nicht weitergehen kann. Und vertraue mir ich habe mir Deinen Beitrag durchgelesen und wenn ich mir ein Urteil erlauben darf Du bist bereits hochgradig essgestört und vom Essen, Abnehmen etc. besessen. Mach lieber jetzt gleich was bevor Alles zu spät ist oder Du wertvolle Zeit, oft viele Jahre, an diese schreckliche Krankheit verschwendest. Es ist egal ob Du Freßattacken hast, Fettsucht, Magersucht, Bulimie etc....es gibt so viele verschiedene Eßstörungen aber per Alleingang dazu kann ich Dir leider nicht raten das geht wirklich meistens schief...ich kann's Dir nur ans Herz legen. Drück Dir die Daumen dass Du da so schnell wie möglich rauskommst und übrigens wenn ich mir Dein Gewicht so anhöre klingst Du selbst ganz schön abgemagert außerdem geht es nicht darum. Eßstörungen spielen sich im Kopf ab, der Körper und die Gesundheit sind nur die Leidtragenden und da wirst Du dann später die Konsequenzen (egal welcher Art) tragen müssen. Versuche es wenigstens einmal Du hast doch nichts zu verlieren, oder..?

Na wenn es dir auch so erging...
.. aber es gäbe für mich ncihts peinlicheres als wie wenn ich zum Arzt gehe und ich dann eh gesund bin.

Abgemagert? Ich?! Ne (noch) nicht.
Ich bin ja nur 160!

Ich wart jetzt noch ein bisschen ab und schaue ob sich igrnedetwas vielleciht doch normalisiert.
ich muss doch irgendwann meinen Körper wieder mögen.
Mir kommt es manchmal so vor, als ob ich meinen Körper mehr gemocht habe als ich 58 Kilo gehabt hab, als ich es jetzt tue...


ich bin dir auf jeden Fall sehr dankbar über deine Meinung!

Gefällt mir

17. September 2005 um 21:42

Ich brauche Hilfe
Hallo hotvamp,

ich wollte mich eigentl. nicht registrieren lassen, aber als ich deinen Beitrag gelesen habe konnte ich nicht anders...

Bitte bitte geh dir zuliebe zu einem Therapeuten. Ich weiß das ist leicht gesagt, aber bitte mach nicht den gleichen Fehler wie ich und warte zu lange.
Bei dir ist es schon allerhöchste Zeit. Bitte glaub es einer die seit gut sieben Jahren komplett drinhängt und nicht mal weiß, ob sie mit Therapie rauskommt. Ich bin seit einem halben Jahr in Therapie und meine Gedankengänge haben sich zwar geändert, aber besser ist es nicht wirklich geworden...

Momentan hänge ich komplett wieder drin, alles Mist gerade, hab mich einfach nicht im Griff...

Geh zu einem Therapeuten bevor du noch weiter rein rutschst.
Und vor allem mach dir nichts vor, wer einmal mit dem k****** angefangen hat, hat verloren. Da kommst allein nicht mehr raus und mit Magersucht-Kombi ist es noch schwerer. Tut mir leid, dass ich dir nicht wirklich helfen kann, ich wünsch dir jedenfalls viel Glück, egal für welchen Weg du dich entscheidest. Ich könnte dir ewig Vorträge halten über 'Nebenwirkungen' usw., aber ich weiß von mir wieviel das bringt.

Was ich sehr interessant finde ist das Buch Innenansichten- Magersucht und Bulimie von Monika Gerlinghoff

Auch das Essstörungsforum von der Uni Leipzig ist sehr empfehlenswert (bin unter Lilo22 registriert, vielleicht sieht man sich ja mal dort, würd mich freuen )

Vielleicht hilft es dir auch ein wenig.

Aber geh bitte bitte auf jeden Fall zu einem Therapeuten nichts kann diesen Schritt ersetzen.

Ganz liebe Grüße und schönen Abend noch

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers