Home / Forum / Fit & Gesund / Ich bin verzweifelt - wie bringe ich meinen Partner dazu zu verstehen das nicht nur er Freude am Sex

Ich bin verzweifelt - wie bringe ich meinen Partner dazu zu verstehen das nicht nur er Freude am Sex

27. März 2014 um 20:57

Seit knapp einem Jahr bin ich nun mit meinem Partner zusammen. Mein Problem liegt darin, dass unser Sex schon seit Anfang an sehr schwierig war. Also er kam sehr schnell und wir hatten davor keine Zeit uns ausgiebig zu küssen oder zu berühren. Ich habe es schon sehr oft angesprochen. Aber er versteht es nicht. In meinen Augen gehört es einfach dazu das man sich streichelt, küsst und es mal prickelt. Ich habe mittlerweile schon gar keine Lust mehr darauf. Oft hat er nicht die Zeit das wir uns hört sich blöd an gegenseitig ausziehen. Ich komme mir manchmal sehr schäbig vor. Rede zu viel und erreiche leider nichts. Er meint immer das liegt daran, dass er innerhalb einigen Minuten kommt und es nicht steuern kann. Das könnte man ja akzeptieren. Aber Zärtlichkeiten sind für mich sehr wichtig. Verlassen will ich ihn deswegen auch nicht. Er hat schon mal zu mir gesagt wenn ich nicht will ob er sich dann eine ... nehmen soll. Das fand ich nicht schön von ihm... Ich bin echt nicht prüde und es ist erst jetzt der Fall das es ein Gräul wird wenn es um das Thema geht... Ohje was mach ich nur.... Was meint ihr zu diesem Thema??

Mehr lesen

29. März 2014 um 17:36

Dein Freund ist ein mieser Egoist
Sorry, aber wenn mein Partner sich keine Zeit beim Sex nimmt und keine Mühe machen will, dann hätte ich gar keine Lust mehr auf ihn. Für mich gäbe es dann so lange keinen Sex mehr, bis er sich mehr Zeit nimmt und Mühe macht. Oder ich würde ihn mir mit konsequentem Verhalten erziehen.

Du hast die Pussy, du machst auch die Regeln! Was sollst du mit schlechtem Sex, der dir null bringt?

Dreh den Spieß doch mal um, damit er kapiert wie das ist: Hab Sex mit ihm und werfe ihn nach zwei Minuten runter. Achte darauf, dass er nicht kommt. Und dann sag ihm, dass du fertig bist und zieh dich wieder an. Er wird blöd gucken und meckern. Aber dann kannst du ihm erklären, dass er das doch auch immer so macht und ihn fragen, warum es ihn plötzlich stört.

Oder aber du lässt ihn einfach nicht kommen. Und zwar so lange, bis du selbst gekommen bist oder meinst, dass du jetzt genug hast. Wechsel oft die Stellung und nutze nur die, die dir gefallen. Du kannst ja hier die Führung übernehmen. Ihn zum Beispiel ganz langsam reiten. Oder Missionarsstellung nutzen, wo du ihn mit den Händen auf seinem Po ausbremsen kannst und er langsamer macht.

Oder du lehnst den Sex einfach ab. Wenn er wieder an dir rumfummelt und das Drumherum für dich überhaupt nicht passt, so sage einfach nein und gut ist. Erkläre ihm auch, dass du auf so kurze Quickis keine Lust hast.

Dein Freund ist nichts weiter als ein Egoist, der nur die Befriedigung seiner eigenen Bedürfnisse im Kopf hat. Das musst du ihm austreiben. Dazu musst du aber konsequent sein und ihm zeigen, wie mies sein Verhalten ist, indem du es ihn am eigenen Leib spüren lässt. Kein Mann muss ständig zu früh kommen. Das kann man alles lernen, man muss es nur wollen. Und wenn er "keine Zeit" für Sex hat und deshalb alles ganz schnell gehen soll, dann gibt es so lange keinen Sex, bis er dann eben wieder Zeit hat.

Denke dran, du hast die Dose und du entscheidest, wann und wie sie geöffnet wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen