Forum / Fit & Gesund / Ich bin doch nicht schizophren ... oder ?

Ich bin doch nicht schizophren ... oder ?

19. Mai 2010 um 12:55 Letzte Antwort: 6. Juli 2010 um 0:01

Hallo Zusammen

Ich finde es abartig , dass mir in meinem Leben bisher des öffteren vorgeworfen wurde, dass ich schizophren bin.
In einigen Streits die damals zwischen Meiner Mutter ihrem Lebensgefährten und mir waren ist öffter von ihren seiten aus gefallen , dass ich schizophren bin.

Und des haben sie mir nur vorgeworfen weil ich ab und zu stimmungsschwankungen hatte und daraus dann ein streit eskalierte.
Ich finde es ganz schlimm , dass man mir solch eine Krankkeit unterstellt.
Was mich nun zum Zweifeln brachte war der vorwurf von meinem Freund. er sagte mir auch , dass ich schizophren sei.
Also entweder wissen die menschen die mir sagten , dass ich schizophren sei nicht wie diese Krankkheit wirklich ist oder ich bin ernsthaft schizophren.

Kranke merken meist nicht, dass sie krank sind.
was ich von mir sagen kann ist , dass ich weiß dass ich stimmungsschwankungen habe.Manchmal weiß ich auch nicht woher sie kommen.Dann hab ich schrecklich riesen wut in mir.Irgendwas passt mir dann nicht.es dauert aber nicht lange bis sich diese wut wieder legt.Ich gebe auch sehr schnell nach.
das beschreibt für mich nicht das krankheitsbild einern schizophren erkrankten.
ich meine,ich bin 17 jahre jung und habe manchmal stimmungsschwankungen.ist das nicht oke?
was mir allerdings ein wenig angst macht ist , dass ich persöhnlich immer wieder in ein loch falle und traurig werde.Dann würde ich gerne alles weg schmeißen und alles beenden. (ich hatte vor 3 wochen eine Fehlgeburt, dass kind war alles für mich) ist es da nicht auch ein wenig normal , dass man leicht depressiv veranlagt ist?
Aber schizophren bin ich ja nicht, oder was meint ihr?

LG
Carmen

Mehr lesen

6. Juli 2010 um 0:01

Hi
Ich weiß nicht, ob Du das hier noch liest, ist ja schon eine Weile her..

Zu Schizophrenie gehört wesentlich mehr als "nur " Stimmungsschwankungen und ich glaube nicht, dass Du daran leidest, sondern dass Dein Umfeld das Wort einfach falsch verwendet; umgangssprachlich wird "schizophren" ja ganz gerne für "Du hast sie nicht alle" verwendet.

Was ich aus Deinem Post herauslese: Du bist 17 - also fast noch in der Pubertät und da sind Stimmungswechsel, auch sehr starke, normal.
Dein Umfeld scheint in gewisser Weise belastend zu sein, es klingt nicht so, als ob Du sehr viel Unterstützung und Halt erfährst, das kann sein Übriges zu einer labilen Psyche beitragen.
Und die Fehlgeburt (mein Beileid hierfür!) sowieso. Mir scheint, dass Du eher eine leichte Depression hast, was unter all den Umständen kein Wunder ist. Und Du hast erst vor wenigen Wochen ein Kind verloren - das kann ja nur Trauer auslösen.
Falls sich die Situation bisher nicht wesentlich geändert hat, würde ich Dir raten, mit einem Arzt , dem Du vertraust, darüber zu sprechen, Hausarzt oder Gynäkologe z.B.
Aber Schizophrenie ist das mit größter Wahrscheinlichkeit nicht!

Alles Gute!

Gefällt mir