Forum / Fit & Gesund

Hyperventilation, wer kennt sich aus???

1. Oktober 2005 um 14:41 Letzte Antwort: 10. Oktober 2005 um 21:22

Hallo an alle!!

Gibt es hier vielleicht jemanden der sich mit Hyperventilation auskennt??? Oder es selbst schon öfter erlebt hat??
Ich hatte meinen ersten Anfall vor ca. 6 Wochen, meinen 2. vor 2Wochen da musste dann der Notarzt schon kommen und der sagte mir er könne nichts machen ausser mir den Rat geben das ich eine Tüte zum Atmen immer bei mir habe. Und gestern abend hatte ich schon wieder einen.
Was kann man dagegen tun? Muss ich wirklich zum Arzt gehen?

Mehr lesen

2. Oktober 2005 um 12:57

Hallo Island!!
Nein bei mir ist es meistens am Abend. Beim 2.mal habe ich mich aufgeregt gehabt, weil bei mir im Garten hatten eine schöne Feier gehabt und da kam Schwiegermutter an und hat ihr eigenes Kind vor allen herunter gemacht. Da hatte ich mich so aufgeregt das es ein total schwere Anfall war das ich vom Stuhl gefallen bin und nicht mal mehr aufstehen konnte. Und jetzt am Wochenende hatte ich ihn wieder abends. Das ich merkees geht wieder los das ich schwer Luft bekomme dadurch in Panik gerate und immer schneller atme und merke wie meine Haut taub wird, durch diesen Sauerstoffmangel. Ich habe immer eine Tüte bei mir so das ich wenigstens noch reagieren kann, wenn ich merke es geht wieder los.

Gefällt mir

2. Oktober 2005 um 19:17

Huperventilation
Hallo Nikki1010
Ich hab sehr oft mit Patienten zu tun die hyperventilieren . An und für sich harmlos , aber sehr, sehr unangenehm . Der Trick mit dem Plastiksack funktioniert, ist aber nur eine Lösung für den akuten Anfall. Was Du brauchst ist eine Abklärung über die Ursache, die eigentlich immer im psychischen Bereich angesiedelt ist . Ist sie gefunden ist die Arbeit mit einem Psychologen und einem VT -Therapeuten angesagt.(VT = Verhaltenstherapie ). Der Therapeut oder die Therapeutin werden Dich in die jeweiligen Stuationen , die den Anfall auslösen hineinführen und Dir helfen ,die Angst davor zu verlieren . Also , das Problem beginnt fast immer im Kopf und endet auch dort. Warte nicht zulange , professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen , denn tut man nichts, läuft man Gefahr in eine Spirale zu geraten wo die Anfälle zunehmen und Deine Lebensqualität massiv(!)eingeschränkt wird.
Gruss , sara

Gefällt mir

3. Oktober 2005 um 11:24

Hallo
Versuche das nächste Mal Luft normal zu atmen und dann über einen schmalen Schlitz über den Mund wieder auszuatmen.
Das dauert länger und ist im prinzip das gleiche als wenn Du ne Tüte nimmst.
Versuche es mal mit Autogenem Training oder wie ich mit Yoga!
Man lernt gelassen zu sein und auch besser zu atmen.
Bei mir kam es auch ganz plötzlch, zu Hause, ich wollte alles perfekt machen. Putzen, essen machen, Wäsche bügel usw...und das alles auf einmal..! Und dann bekam ich Herzrasen, und wusste nicht was los ist, hatte Angst.
Dann kam sowas plötzlich in der S Bahn. Auch merke ich es abundzu wenn ich sowieso aufgeregt bin, auch wenn es positives aufregen ist.
Jetzt nachdem ich schon länger Yoga mache, geht es besser!
Ich nehme alles gelassen.
Achso, würde aber trotzdem zum Arzt gehen um alles abklären zu lassen! das beruhigt auch!
Sonst macht man sich da auch noch viele Gedanken.
Gruss Andy

Gefällt mir

3. Oktober 2005 um 15:38
In Antwort auf

Huperventilation
Hallo Nikki1010
Ich hab sehr oft mit Patienten zu tun die hyperventilieren . An und für sich harmlos , aber sehr, sehr unangenehm . Der Trick mit dem Plastiksack funktioniert, ist aber nur eine Lösung für den akuten Anfall. Was Du brauchst ist eine Abklärung über die Ursache, die eigentlich immer im psychischen Bereich angesiedelt ist . Ist sie gefunden ist die Arbeit mit einem Psychologen und einem VT -Therapeuten angesagt.(VT = Verhaltenstherapie ). Der Therapeut oder die Therapeutin werden Dich in die jeweiligen Stuationen , die den Anfall auslösen hineinführen und Dir helfen ,die Angst davor zu verlieren . Also , das Problem beginnt fast immer im Kopf und endet auch dort. Warte nicht zulange , professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen , denn tut man nichts, läuft man Gefahr in eine Spirale zu geraten wo die Anfälle zunehmen und Deine Lebensqualität massiv(!)eingeschränkt wird.
Gruss , sara

Danke !!
Erst einmal für eure Beiträge. Ich habe meinem Freund das schon versprochen das ich morgen zum Arzt gehen werde. Ist mir auch sicherer als immer wieder die Gefahr zu laufen das es wieder kommt.

Gefällt mir

3. Oktober 2005 um 16:44

Sag mal bescheid
wenn Du beim Arzt warst!!
Erzähl mal was er gesagt hat...!
Gruss Andy
Drueck Dir die Daumen!

Gefällt mir

9. Oktober 2005 um 11:27

Hallo!!
War nittlerweile beim Arzt gewesen. Es hat eine psychische Ursache und zwar die das ich es doch immer wieder versuche allen recht zu machen. Was natürlich nicht geht. Zu Hause wollt ich immer alles perfekt haben mit meinem Partner und meinem Kind ebenso. Und dann noch die Freunde die man hat. Bin gerade dabei mich nur noch auf das wesentliche zu beschränken und in erster Linie dabei mir öfter auch mal Pausen zu gönnen.

Gefällt mir

10. Oktober 2005 um 21:22
In Antwort auf

Hallo!!
War nittlerweile beim Arzt gewesen. Es hat eine psychische Ursache und zwar die das ich es doch immer wieder versuche allen recht zu machen. Was natürlich nicht geht. Zu Hause wollt ich immer alles perfekt haben mit meinem Partner und meinem Kind ebenso. Und dann noch die Freunde die man hat. Bin gerade dabei mich nur noch auf das wesentliche zu beschränken und in erster Linie dabei mir öfter auch mal Pausen zu gönnen.

Super!
Das freut mich das eigentlich alles ok ist!

Dann ist es so wie bei mir!

Also denk dran..einfach mal die Wäsche stehen oder das Geschirr lassen und lieber was mit der Familie machen.
Das Zeug läuft nicht weg...steht am anderen Tag genauso rum.
Am besten einen Terminkalender anlegen und Termine mit Freunden eintragen. Zusehen das auch freie Tage oder ganze Wochenenden dabei sind.
Und vorallem immer eins nach dem anderen.

Wünsche Dir alles gute!

Gefällt mir