Home / Forum / Fit & Gesund / Hungerstoffwechsel

Hungerstoffwechsel

2. August 2014 um 21:27

Hallo Zusammen

Ich habe seit längerer zeit einen extremen Hungerstoffwechsel. Ich esse sehr sehr wenig und nehme dazu noch Abführmittel.
Seit ein paar Wochen nehme ich nur noch zu...
Der einzige Weg aus dem Hungerstoffwechsel ist, dass ich mehr Energie zu mir nehme und die AFM absetze.
Aber genau vor dem habe ich Angst.
Da ich im oberen Noramalgewicht bin, möchte ich kein Gramm mehr zunehmen!
Kann mir jemand helfen die Angst zu nehmen, damit ich mehr Kalorien zu mir nehmen kann und das AFM absetzen kann?!
Ich möchte nicht noch mehr zunehmen!
ich hoffe mir kann hier jemand helfen, denn das Vertraunen in meine Bezugspersonen habe ich verloren!

Mehr lesen

3. August 2014 um 15:35

Hallo Sandra,
ich kann dir nur kurz schreiben, wie ich es bei meiner Vorbereitung einzelner Mädchen auf eine Therapie immer mache. Wir steigern zunächst die tägliche Kalorienmenge auf 1200 Kcal und zwar so schnell oder langsam, wie es den Frauen möglich ist. Zwischen 1200 Kcal und 1800 Kcal schaltet der Stoffwechsel wieder auf Normalbetrieb. In dieser Phase kann es zu Komplikationen kommen. Die Erhöhung auf 1800 Kcal darf daher nicht zu schnell erfolgen. Wir haben zuletzt die tägliche Kalorienmenge für 1 Woche auf 1500 Kcal erhöht und dann auf 1800. Bereits nach einer weiteren Woche zeigte sich eine Stagnation der Gewichtszunahme, so dass wir ab dem 15. Tag auf 2000 Kcal erhöhen konnten. Die Gewichtszunahme betrug nach 4 Wochen nur 1 KG. Es kam zu keinerlei Komplikationen. Wichtig ist, dass man sein Kalorienziel regelmäßig erreicht und nicht durch stark schwankende Nahrungsmengen. die Normalisierung des Stoffwechsels erschwert oder ganz vereitelt.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 19:15
In Antwort auf nus1951

Hallo Sandra,
ich kann dir nur kurz schreiben, wie ich es bei meiner Vorbereitung einzelner Mädchen auf eine Therapie immer mache. Wir steigern zunächst die tägliche Kalorienmenge auf 1200 Kcal und zwar so schnell oder langsam, wie es den Frauen möglich ist. Zwischen 1200 Kcal und 1800 Kcal schaltet der Stoffwechsel wieder auf Normalbetrieb. In dieser Phase kann es zu Komplikationen kommen. Die Erhöhung auf 1800 Kcal darf daher nicht zu schnell erfolgen. Wir haben zuletzt die tägliche Kalorienmenge für 1 Woche auf 1500 Kcal erhöht und dann auf 1800. Bereits nach einer weiteren Woche zeigte sich eine Stagnation der Gewichtszunahme, so dass wir ab dem 15. Tag auf 2000 Kcal erhöhen konnten. Die Gewichtszunahme betrug nach 4 Wochen nur 1 KG. Es kam zu keinerlei Komplikationen. Wichtig ist, dass man sein Kalorienziel regelmäßig erreicht und nicht durch stark schwankende Nahrungsmengen. die Normalisierung des Stoffwechsels erschwert oder ganz vereitelt.

LG Nus

Hallo Nus,
du schreibst:

"Wichtig ist, dass man sein Kalorienziel regelmäßig erreicht und nicht durch stark schwankende Nahrungsmengen. die Normalisierung des Stoffwechsels erschwert oder ganz vereitelt."

Kann man seinen Stoffwechsel wirklich endgültig "schrotten", so dass er nie mehr richtig funktioniert, d. h., so dass der kcal-Bedarf lebenslang auf sehr niedrigem, vielleicht sogar HSW-Bedarf verbleibt?

Liebe Grüße und danke im Voraus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 20:48
In Antwort auf dassah_12675213

Hallo Nus,
du schreibst:

"Wichtig ist, dass man sein Kalorienziel regelmäßig erreicht und nicht durch stark schwankende Nahrungsmengen. die Normalisierung des Stoffwechsels erschwert oder ganz vereitelt."

Kann man seinen Stoffwechsel wirklich endgültig "schrotten", so dass er nie mehr richtig funktioniert, d. h., so dass der kcal-Bedarf lebenslang auf sehr niedrigem, vielleicht sogar HSW-Bedarf verbleibt?

Liebe Grüße und danke im Voraus

Hallo Kanzlerin,
nein, ich denke nicht. Aber wenn man immer wieder Tage mit nur 1000 Kcal zwischenschaltet, wird man keine Normalisierung des Stoffwechsels erreichen. Der Versuch, den Hungerstoffwechsel zu überwinden, ist dann fürs Erste gescheitert. Das sollte unbedingt vermieden werden, weil man bei einer tödlichen Krankheit nicht unbedingt auf eine 2. Chance hoffen kann.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 21:05
In Antwort auf nus1951

Hallo Kanzlerin,
nein, ich denke nicht. Aber wenn man immer wieder Tage mit nur 1000 Kcal zwischenschaltet, wird man keine Normalisierung des Stoffwechsels erreichen. Der Versuch, den Hungerstoffwechsel zu überwinden, ist dann fürs Erste gescheitert. Das sollte unbedingt vermieden werden, weil man bei einer tödlichen Krankheit nicht unbedingt auf eine 2. Chance hoffen kann.

LG Nus

Danke Nus,
ich weiß, dass viele mit MS tierisch Angst haben, dass sie grenzenlos zunehmen, wenn sie konstant so um die 2000 kcal zu sich nehmen, da sie denken, dass der Stoffi nur noch 1000 oder so braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 21:47

Hallo
Ich habe jetzt von der Ernährungsberatung 1000 Kalorien Fresubin verordnet bekommen!
das wird wohl nicht reichen...
hoffe ich nehme jetzt von 1000 kalorien nicht zu, weil es ja viel mehr sein sollten um dem Hungerstoffwechsel zu entkommen?
theoretisch bin ich mit 1000 kalorien immer noch im Hungerstoffwechsel, nun die Frage nehem ich mit zu wenig, doch deutlich mehr Kalorien zu?

danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook