Home / Forum / Fit & Gesund / Hunger normal???

Hunger normal???

4. Januar 2014 um 8:01

Hallo ihr Lieben,
ich brauche mal wieder eure Meinungen (oder etwas "Beruhigung" ).
Mir geht es die letzten Tage relativ gut und ich habe es eigentlich immer geschafft, die 2000 KCAL zu essen. "Leider" (sagt die MS-Stimme) bekomme ich seitdem viel mehr Hunger als zuvor... Ich frühstücke "groß" (entweder Porridge oder ein VK-Brötchen mit Joghurt und Obst dazu, immer ca. 500 kcal) und bin dann bis zum Mittagessen (gegen 13:30 meistens) sehr gut satt. Dann gibt es eine Portion (80 gr. Nudeln, 65 gr. Reis, Ebly, Couscous, etc. mit viel Gemüse, Sauce, mal als Auflauf, mal als Bratling, mal mit Tofu, Hülsenfrüchten, etc.). Ja, normalerweise war das dann bis zum Abendessen (ca. 20 Uhr) immer sehr ausreichend und es gab dann je nach Lust und Laune Suppe, Salat, kalt, nochmal etwas Warmes, etc...

Jetzt bekomme ich meist gegen 17/17.30 Hunger... Ich denkem ir dann immer, dass das eigentlich gar nicht sein kann, schließlich ist das Mittagessen doch "erst" 3 Stunden her, da "darf" ich noch nicht hungrig sein...

Nach dem Abendessen gibt es dann immer einen "Nachtisch" bzw. eine SMZ, Nüsse, Quark, Obst, Joghurt, Kekse, etc...

Gestern Abend hatte ich zum Beispiel eine Gemüsesuppe mit Pfannkuchen, Grießnockerln und reichlich Gemüse, dazu eine kleine Scheibe VK-Brot, danach eine Mandarine und Kokos-Kekse. Um 3 Uhr bin ich aufgewacht und hatte Magenknurren wie verrückt, konnte nicht mehr einschlafen und habe dann schließlich einen Müsliriegel gegessen. Das war viel Überwindung, die 2000 KCAL hatte ich schließlich davor schon "voll", aber es ging...

Nur haben sich gleich die Sorgen gemeldet, dass es "auf ewig" so weiter geht und ich als "Raupe Nimmersatt" durchs Leben renne und andauernd (so mein Gefühl im Moment) Essen brauche.

Meint ihr, ich soll mit den 2000 weiter machen oder "schweren Herzens" nochmal hochgehe? Ich bin recht klein (1,63) und gewichtsmäßig (ich hoffe, das ist in dem Zusammenhang "ok" zu schreiben?) bei ca. 39,5 KG, mache eigentlich nicht großartig Sport (täglich 0,5.-1 Stunde reiten, aber im Moment nur sehr "leicht" und etwas Gymnastik) und sitze viel (Büroarbeit und PC).

Dankeschön für eure Unterstützung - ich will da jetzt endlich raus kommen, bin mir nur so unsicher bei allem

Mehr lesen

4. Januar 2014 um 10:43

Hallo
Mir geht es genauso ich esse Frühs 2 Brötchen und habe meist nach 2std wieder Hunger warte aber dann bis zum Mittag wo ich dann auch eine Normale Portion esse und dann wieder nach einer std. Hunger habe nur das ich noch 2 ZM Nachmittags und Abends esse.... Ich könnte in letzter Zeit den ganzen Tag essen was mich verrückt macht ich würde es am liebsten zulassen? Ich weis aber nicht ob ich es tun sollte?! aber ich soll mich auch an feste Zeiten gewöhnen bin total überfordert..... esse zurzeit auch ca. 2000kcal 3 Hauptmahlzeiten und 2 ZM
Ich hoffe die Attacken hören auf
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 13:36

Hey
Mit einem bmi wie deinem ist der körper natürlich unterernährt und sucht ständig nach etwas Essbarem. Kenne ich selbst von mir, auch das mit dem nachts aufwachen und essen müssen...vielleicht wäre es ganz gut noch 2-3 zwischenmahlzeiten dazuzunehmen...gönn dir ruhig etwas, dein körper schreit förmlich danach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 13:46

Stimme Lana zu!
Ich denke 2000 kcal sind viel zu wenig. Du bist schon im deutlichen UG mit deinen gerade mal knapp 40 kg. Du solltest min. zischen 53 und 55 kg wiegen!

Das sind 13 kg die dir fehlen.

Also normal sagt man zwischen 2000 und 2200 kcal zum halten. Wenn man keinen Sport macht.

Sprich du benötigt auf jeden Fall mehr als die 2000 kcal.
Du brauchst min 2500 kcal eher mehr um zu zu nehmen.

DAs du Hunger hast ist normal, a bekommt dein Körper zu wenig, b ist es eher ungünstig verteilt.

Bau ZM ein, so kannst du locker um 17.00 Uhr deine ZM essen und hast dann vermutlich auch bis zum Abendessen ruhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 16:09

Danke!!!
Mädels, ihr seid klasse! Vielen lieben Dank für eure Antworten!
Ja, vermutlich muss ich mir tatsächlich in den Hintern treten, mit diesen Bedürfnissen von meinem Körper klar kommen und auf ihn bestmöglich hören. Eigentlich sollte ich ja froh sein, dass er so reagiert, oder?
So zwischen 1800 und 2000 kcal bleibt das Gewicht aktuell sehr konstant, wenn ich eine ZMZ am Nachmittag drauf lege und ca. 2200/2300 anpeile, meint ihr, das wäre ok?
Es fühlt sich nur so "ungewohnt" an, weil es bisher so anders war, da hatte ich eigentlich nie Hungergefühle o.ä., jetzt dafür umso heftiger... Und da meldet sich dann leider doch der kranke Teil mit seiner Angst vor dem Kontrollverlust wieder. Ich möchte das auch so gerne zulassen eigentlich und wenn ich es geschafft habe (so wie den Riegel gestern Nacht) ist ein (kleiner) Teil in mir auch wirklich stolz, der andere rebelliert natürlich lautstark. Ein "Traum" wäre es, einfach mal in eine Bäckerei zu gehen und genau das zu nehmen, was mich als erstes anlacht - egal, ob das nun eine Sahnetorte oder ein Pizzaeck oder so etwas ist. Und das dann einfach als ZMZ zu sehen, ohne wo anders einzusparen, etc...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 22:20

Danke
Für deine Rückmeldung. Hmm, eigentlich versuche ich, moeglichst realistisch zu zählen. Das Frühstück hat eig immer 450-500 kcal, entweder porridge (40 gr Haferflocken, ca 100 ml sojamilch, halber becher vf-Joghurt, 2 Stück obst nuesse, Trockenfrüchte, amaranth, flakes o.ä.) oder 2 scheiben toast mit kaese und aufstrich, dazu 150 gr vf-joghurt mit etwas obst und muesli, dazu jeweils Cappuccino oder milchkaffee.
Heute hatte ich zu mittag 150gr Saiten als "sauerbraten", dazu rotkohl und Kartoffeln (250 gr). Nach meinem zaehlen waren das 650 kcal ca. Meint ihr, ich rechne wirklich zu großzügig?
Ich esse keine light Produkte und abends meist nuesse o.ä. , also ich versuche wirklich,rerealistisch zu rechnen. Meint ihr, ich soll dann auf 2200 gehen, also eine zmz a 200 nachmittag? Ich bin mir immer so unsicher, aber ich will diese verdammte Krankheit endlich hinter mir lassen und wieder LEBEN!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 22:37

Echt?
Vorweg, bitte entschuldige, dass ich nur klein schreibe, ich bin am handy online.
Puh, das gibt mir ehrlich gesagt zu denken, ich komme oft auf 600-700 für eine hmz, ueberbacke aber auch oft mit kaese und so.
Heute habe ich z.b. gerechnet: 150 gr saitan (300 kcal lt packung), die kartoffeln 170 kcal, der rotkohl lt packung 70. Dazu dann gemuese, rotwein, lebkuchen, apfel und butter (also aus der sauce). Ist das wirklich so unrealistisch gerechnet?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2014 um 23:18

Das hört sich gut an
Danke dir! Also bisher war mir die methode (3 "große" hmz und abends ein Dessert immer die liebste, an manchen tagen nachmittags eib stueck obst/ein muesliriegel/tasse milch oder so. Deswegen war ich auch so "verwundert" ueber den hunger gestern.

Mit nudeln (die gab es gestern ) hast du recht, trotz vk machen sie nicht sooooo lange satt.

Aber du hast recht, egal was die zahl sagt, wenn hunger da ist, sollte ich darauf hören, auch wenn es schwer fällt. An anderen tagen wie heute muss ich dann wieder ohne hunger schauen, auf die kcal zu kommen.

Mit ca 1800-2000 ist das Gewicht jetzt seit einem Monat konstant, ich fürchte, ich muss doch höher gehen (und irgend ein teil in mir "freut" sich sogar etwas).

Zu abend hatte ich heute 2 Scheiben vk brot und einen muesliriegel, weil ich unterwegs war, meistens gibt es nochmal was "richtiges", suppe mit brot, salate, auflauf, bratlinge, etc.

Die Soße heute mittag war nicht mit dabei bei den 150 gr. Die kam selbstgemacht dazu, da kann ich die menge nur schlecht abschätzen.

Nochmal ganz herzlichen Dank für eure tips - das ist wirklich total hilfreich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 15:34

Da hast
du mich jetzt tatsächlich ertappt .
Ja, es ist schon so, dass ich sehr auf das "gesund" achte, also lieber die KCAL am Abend mit Nüsse fülle als mit Schokolade, lieber selbstgemachte Müsliriegel esse als die fertigen, lieber Naturjoghurt/Quark mit Obst als fertige, etc... Da bin ich immer sehr hin- und hergerissen. Auf der einen Seite versuche ich immer wieder bewusst, Dinge einzubauen, von denen ich weiß, dass ich sie "früher" gerne mochte - meistens bin ich dann im Nachhinein aber total "enttäuscht", weil es mir wirklich viel zu süß/künstlich schmeckt. Das war erst bei dem "Grand Dessert Karamell" so. Ich habs mir fest eingeplant, weil es so etwas wie "Fear Food" für mich war. Ich hab mich dann richtig drauf "gefreut" - und mir danach meinen Quark mit Himbeeren und Nüssen oder so gewünscht .
Genauso geht es mir mit Chips etc. Ich habe mittlerweile verschiedene Sorten getestet und irgendwie will mir nichts so wirklich schmecken.
Dann werde ich immer unsicher, ob das nun wirklich (!) veränderter Geschmack ist (was ja auch normal wäre im "Alter", oder?) oder die MS-Stimme...
Total gerne mag ich so "leicht süße" Sachen, Müslikekse, Kokos-Dinkel-Gebäck, Nüsse, Trockenfrüchte, Obst, Kokoskekse, etc.

Und andersrum gibt es auch Sachen, die ich früher so gar nicht haben musste, jetzt total liebe. Ziegenkäse zum Beispiel . Oder Parmesan, der muss an fast jedes Essen ran . Insgesamt habe ich viele "neue Lebensmittel" entdeckt (Quinoa, Couscous, Grünkern, Soja- und Tofu-Produkte etc.) die ich so wahrscheinlich nie probiert hätte. Kokos liebe ich immer noch wie früher - nur nicht unbedingt die "pappsüße" Schokolade sondern Quark mit gerösteten Kokosflocken...
Aber ich frage mich wirklich oft, ob das nun "tatsächlich" so ist, oder die MS-Stimme, die das so will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 19:10

Ich wiederhole mich...
Ihr seid klasse! Es hilft total, was ihr hier schreibt!

Ja, ich habe auch schon überlegt, ob es eher eine orthorektische Tendenz ist, die sich da bemerkbar macht, aber es stimmt, dass es nicht die Angst vor KCAL oder Fetten ist (die haben Nüsse ja auch reichlich und die liebe ich wirklich ) - eher dann der Zucker, wobei ich da tatsächlich sehr "geschmacksempfindlich" bin.

Meint ihr, es ist ok, wenn ich es wie bisher weiter handhabe, was das "Fear Food - Ungesund" betrifft? Also hauptsächlich auf das "Angenehme" ausweichen und ab und an mal wieder "antesten" (ich probiere wirklich wahnsinnig viel, ich will gar nicht wissen, wie viele Chipssorten ich mittlerweile durch habe, meist mit "Vorfreude" und dann "Enttäuschung" ?

Grrr, eigentlich will ich mir ja gar keine Gedanken mehr über das Essen machen - ich merke die letzten Tage so extrem, wie viel schönere Dinge es im Leben gibt als solche blöden Gedanken. Aber bis es "selbstverständlich und nebenher" läuft, müssen es wohl noch ein paar Kilo mehr werden...

Außerdem habe ich dank der ES tatsächlich die "Küche" als ein Hobby entdeckt, es macht mir total viel Spaß, neue Dinge zu probieren (zu kochen und natürlich auch zu essen ).


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2014 um 22:27

Heute realistisch?
Nachdem ich jetzt gestern doch echt ins Überlegen gekommen bin, ob ich vllt. zu hoch rechne, wäre ich euch super dankbar, wenn ihr mir sagen könntet, ob das heute realistisch 2000 kcal in etwa waren?

Frühstück:
1 VK-Brötchen mit Käse (VF) & vegetarischem Aufstrich, Gurke, Tomate, Radieschen, 1 Ei, 1/2 Grapefruit, 1/2 Apfel, 1 Capuccino

Mittag:
Eintopf aus Grünkern (70 gr.), buntem Gemüse (alles mögliche, recht viel), Schmelzkäse, Veggie-Wiener

Abend: 2 Kohlrouladen mit VK-Reis-Gemüse-Parmesan-Füllung, Pilz-Sahne-Soße mit Steinpilzen und Champignons

Spät: 1 Griechischer Joghurt mit Himbeeren und Kokosflocken, 1 Tasse Milch

Morgen wird wohl etwas chaotisch werden, da steht um 11.30 Brunch an mit ca. 20 Mann, also werde ich wohl ab morgens in der Küche stehen und danach vermutlich sehr satt sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2014 um 18:00

Hilfe
Sorry maedels, jetzt muss ich leider nochmal anfangen. Ich verzweifel gerade, das wird immer schlimmer . Ich esse (normal) zu mittag, eine Stunde später habe ich das Gefühl, gleich umzukippen und kann nur noch an dieses hungergefuehl denken und das macht mir so angst. Ich würde so gerne die Kontrolle loslassen aber habe panik, dass ich dann wirklich nur noch fresse. Das kann doch kein richtiger Hunger sein, eine stunde nach dem essen? Und es sind wirklich normale Portionen.
Ich hab so angst, dass es ewig so weiter geht und ich nichts mehr genießen kann weil ich ständig nur ans essen und den hunger denken kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2014 um 21:21

Natürlich
darfst du das fragen, ich bin ja über jede rückmeldung froh .

Also ich hatte heute morgen Porrige (aus 40 Gr. Haferflocken, Haselnuss-"Milch", 1/2 Becher Joghurt 3,5%, etwas Amaranth gepoppt und VK-Flakes, dazu bzw. rein 1/2 Apfel, Blaubeeren, 1 Aprikose und etwas Goji-Beeren).
Zu Mittag einen Eintopf mit Kartoffel, Gemüse (Steckrübe, Kohlrabi, Sellerie, Möhre, etc.) und Veggie-Wiener
Nachmittags "Knäcks-Snacks" (ich weiß nicht, wie man die beschreiben soll, dieses Knäckebrot mit Kernen und Käse drauf) und Abends Krautsalat mit Räuchertofu, 1 Laugenstange mit Frischkäse, Aufstrich und Butter, Rote Bete, Camembert und Harzer Käse.
Und jetzt gerade Nüsse und Apfelchips.

Am Trinken sollte es eig. nicht liegen, ich trinke normalerweise immer ca. 2 Liter am Tag, viel Tee im Moment vor allem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2014 um 22:49
In Antwort auf audie_12295102

Hilfe
Sorry maedels, jetzt muss ich leider nochmal anfangen. Ich verzweifel gerade, das wird immer schlimmer . Ich esse (normal) zu mittag, eine Stunde später habe ich das Gefühl, gleich umzukippen und kann nur noch an dieses hungergefuehl denken und das macht mir so angst. Ich würde so gerne die Kontrolle loslassen aber habe panik, dass ich dann wirklich nur noch fresse. Das kann doch kein richtiger Hunger sein, eine stunde nach dem essen? Und es sind wirklich normale Portionen.
Ich hab so angst, dass es ewig so weiter geht und ich nichts mehr genießen kann weil ich ständig nur ans essen und den hunger denken kann

Hey lucky0601,
ich kann deine Angst total verstehen, aber es wird sicher nicht ewig so weiter gehen.
Du hast starkes Untergewicht und dein Körper ist im Moment total durcheinander. Da ist es sehr wahrscheinlich, dass du kein "normales" Hunger- und Sättigungsgefühl hast. Das wird aber sicher nicht so bleiben, dass du bereits eine Stunde nach dem Essen immer Hunger bekommst. Gib dir ein bisschen Zeit und hab Geduld, auch wenn's schwer ist.
Und es gibt sehr viele Menschen, die deutlich mehr als 2000 kcal zum Zunehmen brauchen, mit 2000 halten die meisten Menschen eher ihr Gewicht oder nehmen sogar ab. Und du möchtest doch zunehmen, oder? Wahrscheinlich brauchst du einfach noch mehr kcal dafür.

Übrigens finde ich nicht, dass tägliches Reiten + etwas Gymnastik wenig Sport ist. Das ist weit mehr als viele machen, selbst wenn du "nur" eine halbe Stunde "sehr leicht" reitest, ist das bei deinem Untergewicht sicher sehr anstrengend für den Körper.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2014 um 9:23


Guten Morgen
Du hast mich schon wieder durchschaut, glaube ich . Zucker - ich - ES, das ist so ne "komplizierte" Beziehung. Insgeheim weiß ich ja, dass es mich unheimlich auf Süßes glussen würde (ich hoffe, das ist kein rein bayrischer Begriff ), die ES sagt nein, also nehmen wir "Gesundes" als "Kompromiss". Glaube ich zumindest . Ich habe da leider von einer Ernährungsberaterin einen kleinen "Drücker weg" (nein, damit will ich die Schuld nicht abschieben, nur vllt. als Erklärung), die entsetzt war, dass ich beinahe täglich ein Joghurt/Pudding/Dessert gegessen habe und mir erzählt hat, ich solle lieber etwas "Natürliches" nehmen.
Es geht langsam etwas besser, es ist nicht nur Obst, sondern auch Kekse mit "natürlichem Zucker", also Honig o.ä. und so etwas in die Richtung. Aber vllt. möchte mein Körper ja mal was richtig vor "ungesund" triefendes?

Nach dem absoluten Tief vor drei Tagen war vorgestern ein richtig super Tag, ich habe mich total frei gefühlt, das war so schön ! Weg von Kontrollzwängen und Kalorienzählen (davon will ich unbedingt wegkommen!!!), das Essen ist in den Hintergrund getreten und "Leben" in den Vordergrund. Gestern ist das dann leider schon wieder etwas gekippt und jetzt gehts zum Glück gleich auf zur Therapie. Erstmal habe ich meinem Freund heute morgen meine Waage mitgegeben, das war so ein spontaner Einfall vorgestern, ich weiß nicht, ob ich ihn mittlerweile nicht schon "bereue"... Aber ich will, nein, ich muss, weg von diesem Kontrollwahn und dann nehmen wir das eben als Anfang!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2014 um 13:16

Du hast Recht
Entschuldige, dass ich erst heute auf deinen Beitrag antworte, die letzten Tage waren recht "geladen".
Ja, ich verstehe, was du mit dem "Fettproblem" meinst. Das ist bei mir etwas zwigespalten, generell habe ich kein Problem mit Fetten, ich liebe Nüsse, Käse, Creme Fraiche, Sahnesoßen, etc. Aber wenn etwas "trieft", das geht gar nicht... Paniertes, gebratenes, etc... Ganz schlimm auch "Buttergemüse" im Restaurant. Mein Anbraten ist zugegebenermaßen schon immer eher "fettsparend". Wenn ich meine Mutter anschaue, die kippt einfach reichlich Öl aus der Flasche in die Pfanne, dann kommt das Fleisch rein... Puh - das könnte ich eher nicht. Wobei ich auch nicht "ohne" koche, es gehört schon dazu. Aber eben dosiert.

Du hast Recht - diese Ernährungsberaterin war absolut kontraproduktiv. Am "Schlimmsten" finde ich ja, dass sie mir seitens der Krankenkasse empfohlen wurde, obwohl ich explizit auf meine Problematik hingewiesen hatte. Ich habe das dem "Sachbearbeiter" dann im Anschluss auch mitgeteilt, dass ich etwas entsetzt war, weil das Essen für ES-Patienten doch sowieso schon eine Wissenschaft für sich ist und sie mich gerade noch viel mehr von dem "Weg vom Plan - hin zur Lust" gebracht hat.

Was ich dir noch schreiben wollte - ich habe gestern mal ganz interessiert deinen Block durchforstet und muss sagen, er hat mich a) wahnsinnig motiviert, weiter zu kämpfen und b) lässt er mich wirklich auch vor dir den Hut ziehen . Mach weiter so - du kommst da ganz sicher raus! Ich habe mich ganz oft auch wieder erkannt, gerade wenn du von deinem Studium schreibst.

Liebe Grüße und einen schönen sonntag für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kontaktallergie Konserierungsstoff Methylisothiazolon HILFE !!!
Von: wenona_12759170
neu
19. Januar 2014 um 11:47
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook