Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Hunger Hunger Hunger

3. Oktober 2013 um 16:35 Letzte Antwort: 5. Oktober 2013 um 12:31

Seit ein paar Wochen glaub ich dreht mein Körper völlig am Rad...keine Ahnung was das ist, aber ich denk jeden Tag schon morgens Hunger Hunger Hunger

Meistens zöger ich das dann immer bis Nachmittags machnmal sogar Abends raus und dann stopfe ich meist 1 Brötchen, Käse und unmengen an Süßkram (Schoki,Kekse) in mich rein. Ich kann inmoment irgendwie nicht anders. Kann es sein das das auch nicht unbedingt wegen dm körperlichen so ist, sondern weil die Psyche das jetzt so will? Ich bin irgendwie voll verunsichert ob mein Körper das jetzt wirklich braucht oder ich mir nur was vor mache Weil das geht ja jetzt schon länger so...

Ich habe Angst das ich schon gar nicht mehr anders kann und es ist einfach so schwer auszuhalten, dass die ganze Kleidung immer enger wird. Ich komme mir so undizipliniert und faul vor

Ich kann schon gar nicht mehr "normal" essen. Meistens ess ich echt nur eine Mahlzeit am Tag und das besteht dann halt aus diesen Fressflashs. Es ist wirklich zum verzweifeln. In therapeutischer Behandlung bin ich ja seit diesem Jahr, aber mir ist es voll unangenehm meiner Thera davon zu erzählen. Wahrscheinlich denk sie ja dann, ich verfalle jetzt noch in die Fresssucht Vielleicht hat jemand nen Rat oder ähnliche Erfahrungen? Vielen Dank fürs lesen auf jeden Fall

Mehr lesen

3. Oktober 2013 um 20:59

Wenn du
regelmässig isst dann bekommst du keine Fressattacken esse früh mittag zwischenmahlzeit und abends dann bekommt dein körper das was er braucht

Gefällt mir

3. Oktober 2013 um 21:19

Danke
Hey,

für alle eure Antworten. Ja, ihr habt ja eigentlich alle recht ich sollte regelmässig essen und hab selber Schuld...

Nur geht das jetzt schon länger so und ich weiss nicht ich kann morgens überhaupt nichts essen. Das konnte ich noch nie Ausserdem fällt es mir extrem schwer wenn ich z.B. Mittags was essen würde, mir dann alleine ein Brot zu schmieren und mich an den Esstisch zu setzen. Dann komm ich mir wieder voll doof vor Deswegen schiebe ich wahrscheinlich auch das essen so lange auf.

Ich komme irgendwie mit diesen meheren Mahlzeiten nicht klar, da ich oft auch gar kein Hungergefühl verspüre. Erst wenn ich denke "oh ist ja schon drei" oder so ess ich dann was und setz mich auf die Couch und versuche mich zu entspannen. Dann merk ich auch erst immer wie Hunger ich wohl doch hatte und kann nicht mehr aufhören bis ich halt richtig satt bin (also satt von denk ich mal satt, weil das kann ich auch nicht mehr so richtig einschätzen). Ich glaube ich habe komplett alles verlernt.Obwohl ich früher als ich die Essstörung noch nicht hatte, auch mal so Fressflashs hatte, vor allem vor den gewissen Tagen...

Naja ich habe eine Mail Adresse von meiner Thera bekommen von einer Ernährungsberaterin und werde die mal fragen. Aber jeden Tag kontrollieren könnte die mich auch nicht das ist es ja...

Was mir auch noch so Angst macht ist, dass ich jetzt auch voll verunsichert bin, bezüglich der Gewichtszunahme. Meine Thera wollte eig. erst einen Gewichtsvertrag mit mir abschließen, aber jetzt doch nicht. Jetzt soll ich nur so eine Gewichtskurve führen und wenn die zu stark nach unten gehen würde, wäre schicht im schacht. Jetzt weiss ich gar nicht mehr, ob ich aus medizinischer oder auch pysischer Sicht überhaupt noch zunehmen muss?


Gefällt mir

4. Oktober 2013 um 11:14

Hi Lana
Ne ich bin im UG, hab zurzeit nen BMI von 16,5 und allein das macht mich schon fertig...so viel hab ich zuletzt vor 2 jahren gewogen

Naja ich versuche einfach den Kopf auszustellen. Diese scheiss ms stimme soll endlich ruhig sein! Ich glaube ich hatte noch nie ein schlimmeres Gefühl, wie diese schreckliche Zerissenheit

Gefällt mir

4. Oktober 2013 um 14:53
In Antwort auf heike_12889339

Danke
Hey,

für alle eure Antworten. Ja, ihr habt ja eigentlich alle recht ich sollte regelmässig essen und hab selber Schuld...

Nur geht das jetzt schon länger so und ich weiss nicht ich kann morgens überhaupt nichts essen. Das konnte ich noch nie Ausserdem fällt es mir extrem schwer wenn ich z.B. Mittags was essen würde, mir dann alleine ein Brot zu schmieren und mich an den Esstisch zu setzen. Dann komm ich mir wieder voll doof vor Deswegen schiebe ich wahrscheinlich auch das essen so lange auf.

Ich komme irgendwie mit diesen meheren Mahlzeiten nicht klar, da ich oft auch gar kein Hungergefühl verspüre. Erst wenn ich denke "oh ist ja schon drei" oder so ess ich dann was und setz mich auf die Couch und versuche mich zu entspannen. Dann merk ich auch erst immer wie Hunger ich wohl doch hatte und kann nicht mehr aufhören bis ich halt richtig satt bin (also satt von denk ich mal satt, weil das kann ich auch nicht mehr so richtig einschätzen). Ich glaube ich habe komplett alles verlernt.Obwohl ich früher als ich die Essstörung noch nicht hatte, auch mal so Fressflashs hatte, vor allem vor den gewissen Tagen...

Naja ich habe eine Mail Adresse von meiner Thera bekommen von einer Ernährungsberaterin und werde die mal fragen. Aber jeden Tag kontrollieren könnte die mich auch nicht das ist es ja...

Was mir auch noch so Angst macht ist, dass ich jetzt auch voll verunsichert bin, bezüglich der Gewichtszunahme. Meine Thera wollte eig. erst einen Gewichtsvertrag mit mir abschließen, aber jetzt doch nicht. Jetzt soll ich nur so eine Gewichtskurve führen und wenn die zu stark nach unten gehen würde, wäre schicht im schacht. Jetzt weiss ich gar nicht mehr, ob ich aus medizinischer oder auch pysischer Sicht überhaupt noch zunehmen muss?


Hallo Skinnycurves,
wenn deine Therapeutin ihre Vorgehensweise geändert hat, bedeutet dies nicht, dass du nicht mehr zunehmen musst. Mit einem BMI von 16,5 musst du auf Dauer zunehmen, wenn du wieder gesund werden willst. Deine Therapeutin wollte dir -zumindest zunächst- den Druck eines Gewichtsvertrages ersparen und wartet deine weitere Gewichtsentwicklung ab.Es ist klar, dass du nicht abnehmen darfst.Das hat sie dir ja unmissverständlich zu verstehen gegeben.Optimal wäre eine leichte Gewichtszunahme.

LG Nus

Gefällt mir

5. Oktober 2013 um 9:42
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Skinnycurves,
wenn deine Therapeutin ihre Vorgehensweise geändert hat, bedeutet dies nicht, dass du nicht mehr zunehmen musst. Mit einem BMI von 16,5 musst du auf Dauer zunehmen, wenn du wieder gesund werden willst. Deine Therapeutin wollte dir -zumindest zunächst- den Druck eines Gewichtsvertrages ersparen und wartet deine weitere Gewichtsentwicklung ab.Es ist klar, dass du nicht abnehmen darfst.Das hat sie dir ja unmissverständlich zu verstehen gegeben.Optimal wäre eine leichte Gewichtszunahme.

LG Nus

Hi Nus,
danke für deine Antwort. Ja, irgendwie leuchtet mir das ein. Wahrscheinlich will sie nur sehen, ob ich jetzt endgültig und wirklich gesund werden will. Ambulante Therapie ist schließlich eine reine Eigenmotivation. Die Therapeutin ist ja nur dazu da mich 1 x in der Woche seelisch zu unterstützen, essen, zunehmen und zu Hause klar kommen muss ich ja selber.

Trotzdem hat mich das zuerst wieder voll verunsichert und es ist halt ein komisches Gefühl, wenn man auf einmal nach 2 Jahren wieder zunehmen soll. Es ist so viel Zeit dazwischen gewesen...

Ich gehe trotzdem weiter meinen Weg, auch wenn ich denke ich werde immer fetter und dieses Gefühl des Aushaltens manchmal unerträglich ist, aber ich will/muss da jetzt durch!

LG

Gefällt mir

5. Oktober 2013 um 12:31
In Antwort auf heike_12889339

Hi Nus,
danke für deine Antwort. Ja, irgendwie leuchtet mir das ein. Wahrscheinlich will sie nur sehen, ob ich jetzt endgültig und wirklich gesund werden will. Ambulante Therapie ist schließlich eine reine Eigenmotivation. Die Therapeutin ist ja nur dazu da mich 1 x in der Woche seelisch zu unterstützen, essen, zunehmen und zu Hause klar kommen muss ich ja selber.

Trotzdem hat mich das zuerst wieder voll verunsichert und es ist halt ein komisches Gefühl, wenn man auf einmal nach 2 Jahren wieder zunehmen soll. Es ist so viel Zeit dazwischen gewesen...

Ich gehe trotzdem weiter meinen Weg, auch wenn ich denke ich werde immer fetter und dieses Gefühl des Aushaltens manchmal unerträglich ist, aber ich will/muss da jetzt durch!

LG

Das gefühl immer dicker zu werden
hast du nur am anfang aber davon darf man sich nicht beirren lassen denn du siehst dich anders als du in wirklichkeit bist! wenn du hart bleibst dann kannst du dich wieder genau so akzeptieren wie du bist und kannst die ES loslassen.... glaub mir

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers