Home / Forum / Fit & Gesund / Honeymoon - Cystitis

Honeymoon - Cystitis

20. August 2008 um 20:24

Hallo,

Ich bin jetzt 16 Jahre alt und hab des Problem, dass ich immer nach dem Geschlechtsverkehr 2 Tage danach eine Blasenentzündung bekommen..
Ich habe schon gar keine Lust mehr mit einem Jungen zu schlafen, weil ich jedes mal Angst vor den nächsten Tagen habe.
Ich hab schon so ziemlich alles probiert.
Cranberrie-Saft, nach dem GV Wasser lassen, bestimmte Tabletten vor und nach dem Sex, Kondom usw..

mitlerweile weiß ich auch nicht mehr weiter...
weil ich auch keinen Jungen finde der damit klar kommt.

Hoffe eine von euch kann mir helfen
und bitte verurteilt mich nicht für mein alter.
bin echt verzweifelt

ganz liebe grüße
Vee1991

Mehr lesen

21. Oktober 2008 um 22:34

Mir gehts genauso
ich habe das gleiche problem.
ich geh auch gleich jedes mal nach dem GV auf toilette aber es hilft nichts!
manchmal ist es sogar so schlimm, dass ich schon während des GV das gefühl habe als müsste ich jetzt sofort auf toilette.
was kann man dagegen tun?ich kann ja nicht ständig unterbrechen um auf toilette zu gehen =)

liebe grüße zwerg 161

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Januar 2011 um 19:42
In Antwort auf ellie_12567934

Mir gehts genauso
ich habe das gleiche problem.
ich geh auch gleich jedes mal nach dem GV auf toilette aber es hilft nichts!
manchmal ist es sogar so schlimm, dass ich schon während des GV das gefühl habe als müsste ich jetzt sofort auf toilette.
was kann man dagegen tun?ich kann ja nicht ständig unterbrechen um auf toilette zu gehen =)

liebe grüße zwerg 161

Meine persönliche Lösung!
Hallo,

ich glaube diese Krankheit jetzt im Griff zu haben und wollte euch meine Erfahrungen damit gerne mitteilen. Hoffentlich hilft es jemanden..!
Bei mir fing diese Honeymoon-Cystitis-Sachen direkt an, als auch mein Sexleben angefangen hat. Ich hatte/habe meinen ersten Freund und wir beide waren/sind kerngesund aber trotzdem habe ich spätestens nach 48 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr zusehenst wieder alle Symptome bekommen.


- blutiger Urin
- brennen beim Wasserlassen
- ab und zu auch immer wieder mal eine Nierenbeckenentzündung
- "Nierenkrämpfe" (Eigenerfindung, da noch keine medizinische Erklärung vorliegt)
- usw.

kennt ihr ja sicher leider alles selbst!

Selbstverständlich war ich bei all möglichen Ärzten. Sogar bei Homöopathie (nicht so mein Ding) habe ich nicht halt gemacht. Ich habe alle Untersuchungen durchlaufen, die man sich nur vorstellen kann und ihr ja vllt. auch schon kennenlernen habt müssen. Blasenspieglung, "röntgen beim pissen" (<Ausdruck vom Arzt) waren zum Beispiel die schönsten...
Falls ihr sowas noch nicht gemacht haben solltet, probiert es zumindest, da unten kann mehr falsch sein als man denkt und vielleicht ist das die Lösung für euch!
Bei mir haben diese ganzen Untersuchungen und Behandlungsmethoden auf jeden Fall nichts ungewönliches gezeigt, im Gegenteil.
Und nach gut 2,5 Jahren haben wir dann mit einer 3 monatigen Langzeittherapie angefangen, die glaube ich der Grundstein für die Heilung war. Danach hatte ich zwar wieder einen Rückfall, der mich auch sehr hart getroffen hat, da ich ja immernoch mit meinem Freund zusammen bin und diese Scheiße einen ja, wie ihr wisst, schon sehr belastet. Außerdem ist man auch nach so einer langen Zeit gegen so ziemlich alle Antibiotika immun, was einen irgendwann vor ein großes Problem stellt.

Ich habe dann mehr oder weniger ohne meinen Arzt mich selber behandelt, indem ich mal meine riesige Tablettenschublade durchgekramt habe und bin dann schließlich zu 3 planzlichen Mittel gekommen, die es neben ph-hautneutralen Duschgel und TRINKEN BIS ZUM UMFALLEN jetzt geschafft haben, dass ich eigentlich wieder ganz normal leben kann.

1. TIUM (...ist dagegen, dass sich Bakterien überhaupt erst festsetzten können)

2. Urovaxom (...stärkt das Immunsystem da unten)

und 3. Acimol (...säuert den Urin an)

Diese 3 einfach so einnehmen, wie es auf der Verpackung steht und hoffentlich hilft es auch euch.
Feedback wäre cool!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2011 um 10:44

Ging mir genauso
genau wie 9a2 hab ich meine eigene Lösung gefunden, nachdem ich 8 monate lang wöchentlich beim Arzt war!! Ich habe so viel Antibiotika geschluckt wie in meinem ganzen Leben bisher noch nicht und alle möglichen ärztlichen "Methoden" ausprobiert, eine Blasenspiegelung machen lassen, etc. Letztendlich wollte ich die sogenannte Strovac-Impfung durchführen lassen, die mir mein Arzt wegen meiner Ausbildung jedoch nicht empfohlen hätte. Stattdessen habe ich die Kur mit Urovaxom angefangen & nehme es auch momentan noch obwohl ich schon seit 2 monaten beschwerdefrei bin. Ich bin mir nicht sicher ob es die Urovaxom-Kapseln waren, die mir geholfen haben, oder aber die zusätzlichen Hausmittel die ich angewendet habe. Ich denke mal bei jedem helfen andere Dinge aber ich kann ja mal anbringen was ich getan habe:

1. "früher" habe ich pro Tag nur ca. 1 Liter getrunken, mittlerweile sehe ich zu, dass ich pro Tag min ca. 3 Liter trinke & sofort auf die Toilette gehe, wenn ich merke, dass ich muss.

2. Nach dem GV sofort (bis ca. 10 min danach reicht auch) auf die Toilette gehen.

3. Nach dem GV zwei Vitamin C Tabletten (gibts in der Drogerie - ich habe die mit 240 mg pro Tablette) in einem Glas Wasser auflösen.

4. Nach dem GV und auch zwischendurch ab und an einen in Natur-Joghurt getauchten Tampon einführen.

5. Ab und an (ich machs so zweimal wöchentlich) eine oder auch zwei Tassen Nieren- und Blasentee trinken.

6. Uro-Vaxom Kapseln einnehmen

Ich muss sagen, ich hatte immer nach dem GV höllische Schmerzen im Unterleib und es hat sich angefühlt wie wenn mich tausend Nadeln stechen würden. Ich hatte nicht nur immer Angst vor der Blasenentzündung, die spätestens 2 Tage nach dem GV kam, sondern auch vor den Schmerzen, die mit der Blasenentzündung nichts zu tun hatten aber trotzdem da waren. Die Joghurt-Methode hat bei mir ware Wunder gewirkt (& auch das Vitamin C ist super, aber hauptsächlich das Joghurt). Seitdem habe ich keine Schmerzen mehr und keine Probleme mit lästigen Blasenentzündungen.

Ich hoffe, dass es vielleicht einigen hilft, die das gleiche durchmachen, das ich auch durchgemacht hatte.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen