Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Hohlkreuz schmerzt.. und nun?

11. Oktober 2004 um 22:11 Letzte Antwort: 13. Oktober 2004 um 19:56

Ich war heute beim Doc, da ich seit Wochen unter extremen Kreuzschmerzen leide.
Ich dachte erst, die Schmerzen kommen von einem Sturz, aber der STurz hat das ganze eben noch etwas verschlimmert.
Ich habe ein massives Hohlkreuz, der Doc meinte schon, so eine starke "Veränderung" hat er shcon lange nciht mehr gesehen.... Ui, der sass....Und nun? Was kann man langfristig ändern, damit die Schmerzen in Zukunft nicht noch schlimmer werden? Ich krieche ja schon früh aus dem Bett, da ich tierische Schmerzen habe beim aufgerichteten Laufen
Ich bekomme ein Blatt mit "Rückenschule" in die Hand gedrückt 2 Spritzen in den Schmerz direkt injeziert und darf gehen.
Wer kennt ähnliches?

Mehr lesen

12. Oktober 2004 um 12:38

Hi Du Arme!
möchte mich nur kurz vorstellen: ich bin nebenberuflich Trainerin in Fitness-Studios und höre dergleichen öfter, vor allem, was die Diagnosen und Therapien der Hausärzte betrifft.
Ich gehe mal davon aus, daß Du bei Deinem Hausarzt warst, der Dich besser weiter überwiesen hätte. Da die Ursachen für "Rückenschmerzen" oft sehr komplex sind, kann ich Dir nur dringend raten, Dich möglichst bald an einen Physiotherapeuthen zu wenden. Der wird nämlich versuchen, die Ursache für Deine Schmerzen eindeutiger zu diagnostizieren und darauf eine Therapie aufbauen um Dich langfristig schmerzfrei zu bekommen. Dir ist ja schon selbst klar, daß die 2 Spritzen und ein Blättchen für daheim ein etwas "dünnes" therap. Programm sind. Letztendlich zeigt der Körper durch den Schmerz nur an, daß etwas nicht in Ordnung ist und dies gilt es nun gefunden und abgestellt zu werden.

Lieben Gruß!

Gefällt mir

13. Oktober 2004 um 1:37
In Antwort auf an0N_1286995599z

Hi Du Arme!
möchte mich nur kurz vorstellen: ich bin nebenberuflich Trainerin in Fitness-Studios und höre dergleichen öfter, vor allem, was die Diagnosen und Therapien der Hausärzte betrifft.
Ich gehe mal davon aus, daß Du bei Deinem Hausarzt warst, der Dich besser weiter überwiesen hätte. Da die Ursachen für "Rückenschmerzen" oft sehr komplex sind, kann ich Dir nur dringend raten, Dich möglichst bald an einen Physiotherapeuthen zu wenden. Der wird nämlich versuchen, die Ursache für Deine Schmerzen eindeutiger zu diagnostizieren und darauf eine Therapie aufbauen um Dich langfristig schmerzfrei zu bekommen. Dir ist ja schon selbst klar, daß die 2 Spritzen und ein Blättchen für daheim ein etwas "dünnes" therap. Programm sind. Letztendlich zeigt der Körper durch den Schmerz nur an, daß etwas nicht in Ordnung ist und dies gilt es nun gefunden und abgestellt zu werden.

Lieben Gruß!

Mein Hausarzt
hatte mich schon zum Chirurgen überwiesen.
Der stellte eben die Diagnose mit dem üblen Hohlkreuz.
Aber was mir eben Sorgen macht ist, dass er schon sagte, dass es in Zukunft öfter zu solchen Problemen kommen kann...
Wie kann ich sowas vorbeugen?
Ich arbeite fast nur im sitzen und das bis zu 16 Std pro Tag....
Vielleicht weisst Du ja Hilfe...
Physiotherapie kostet bestimmt wieder ne Menge....

Gefällt mir

13. Oktober 2004 um 10:25
In Antwort auf an0N_1264114899z

Mein Hausarzt
hatte mich schon zum Chirurgen überwiesen.
Der stellte eben die Diagnose mit dem üblen Hohlkreuz.
Aber was mir eben Sorgen macht ist, dass er schon sagte, dass es in Zukunft öfter zu solchen Problemen kommen kann...
Wie kann ich sowas vorbeugen?
Ich arbeite fast nur im sitzen und das bis zu 16 Std pro Tag....
Vielleicht weisst Du ja Hilfe...
Physiotherapie kostet bestimmt wieder ne Menge....

Überweisung
Hi Du!

Also, ich würde Dir dringend empfehlen, eine Überweisung zu einem Physiotherapeuten und/oder Krankengymnast zu erreichen. Die Überweisung bekommst Du vom Hausarzt. Sag ihm, daß Du aktiv etwas tun möchtest und das kannst Du! Es geht ja hier nicht nur um die Schmerzen und deinen Körper, sondern auch um die Erhaltung der Arbeitskraft. Außerdem kannst Du Dich an Deine Krankenkasse wenden. Viele bieten Beratung an und ganz spezielle kostenlose oder preisgünstige Kurse von Fachleuten, denn die Krankenkassen sind sehr interessiert daran, die Folgekosten dieser Erkrankungen zu senken, denn die sind immens. Ich glaube schon aber, daß Du bei 16 (oh Gott!) Stunden sitzen einiges ändern mußt, denn das wäre auch ohne Hohlkreuz eine extreme einseitige Belastung!!! Da hilft als Ausgleich wirklich nur Sport/Bewegung!! Wie kann man denn bitte 16 Stunden im Sitzen täglich arbeiten? Das ist ja schlimm! Da leuchtet Dir es sicher ein, daß Du durch Bewegung Deinem Körper ganz schnell helfen mußt. Ich selbst hatte als sehr junge Frau nur einmal Rückenschmerzen und das war im Studium, als ich nur rumhockte! Seit ich regelmäßig Sport mache, hatte ich nie wieder Probleme.
Machst Du denn schon etwas? Wie alt bist Du?Wie sieht es mit dem Gewicht aus?

Liebe Grüße!!!

Gefällt mir

13. Oktober 2004 um 19:56
In Antwort auf an0N_1264114899z

Mein Hausarzt
hatte mich schon zum Chirurgen überwiesen.
Der stellte eben die Diagnose mit dem üblen Hohlkreuz.
Aber was mir eben Sorgen macht ist, dass er schon sagte, dass es in Zukunft öfter zu solchen Problemen kommen kann...
Wie kann ich sowas vorbeugen?
Ich arbeite fast nur im sitzen und das bis zu 16 Std pro Tag....
Vielleicht weisst Du ja Hilfe...
Physiotherapie kostet bestimmt wieder ne Menge....

Hm....
16 Stunden am Tag sitzen?
Die Wirbelsäule braucht/will Bewegung.
Man kann zwar auch einiges im Sitzen tun, und beim Telefonieren aufstehen.....aber du mußt dir schon einen Ausgleich schaffen.
Lass dir etwas von einem Krankengymnasten zeigen. Häng dir ein Poster mit ein paar Übungen an den Arbeitsplatz,steh zwischendurch auf lauf ein paar Schritte, bring Bewegung in dein Leben...Abends mach eine Stufenlagerung, zur Entspannung.

Gefällt mir