Forum / Fit & Gesund / Behinderungen, Krankheiten

Hirsutismus - einfach schrecklich!!!

17. August 2008 um 18:48

Einfach nur traurig!!
Hallo, ich bin 15 Jahre und habe dieses Problem schon seit meiner Geburt. Ich habe eben nach einem Thema für meine Abschlusspräsentation gesucht und habe mit gedacht ich schau mal ob ich was über verstärkten Haarwuchs finde. Dabei bin ich auf diese Krankheit gestoßen. Als ich mir nur durchgelesen habe, was das ist was ich schon die ganzen Jahre mit mir herumtrage, sind mir die Tränen gekommen. Überall findet man immer nur den Begriff ''hormonell'', doch bei mir ist es vererbt. Was ist damit? Ich war vor einigen Tagen das erste mal beim Frauenarzt und habe sie darauf angesprochen. Sie meinte, dass die Pille (Valette) sehr wahrscheinlich nicht helfen wird. Das war wieder so ein Punkt wo meine ganzen Hoffnungen, diesen Mist loszuwerden, erstmal wieder futsch waren. Ich habe jetzt im Moment zum erstenmal eine Richtige Beziehung, aber ich schäme mich vor meinem Freund. Ich habe Angst vor den Blicken, wenn wir im Schwimmbad sind. Sogar nur wenn ich ein Top anhabe. Ich habe wirklich überall Haare. Ich rasiere meine gesamten Beine und Arme (außer die Schultern) und den Intimbereich. Das müsste ich eig. so ziemlich alle 2 Tage tun. Das schlimmste ist immer, dass ich noch Ärger von meinem Vater bekomme, wenn ich zu lang dusche. Meine Mutter hingegen sagt nichts, weil sie weis warum das immer dauert. Seit der 1. Klasse werde ich gemobbt, als ''Affe'' beschimpft. Nach außen hin bin ich sehr stark, aber in mir drin ist einfach alles kaputt.

ich hoffe dass ich auch Mädchen in meinem Alter zeigen kann, dass sie sich nicht allein fühlen müssen.

Gefällt mir

Mehr lesen

26. August 2008 um 16:51

Leidet ebenfalls an Hirsutismus
Hi Naha5,

Ich bin 22 Jahre alt und leide seit meiner Kindheit an PCO-Syndrom und Hirsutismus. Meine erste Frauenärztin hat das entdeckt, mich aber nicht wirklich behandelt. Meine zweite Frauenärztin nahm mich ernst und hat in die Wege geleitet, dass ich speziell zum Abnehmen in eine Klinik komme und hat mir auch die Pille Bella Hexal verabreicht. Leider war der Klinikaufenthalt ohne Erfolg und auch durch die Pille stellte sich keine Besserung im Bezug auf die Behaarung ein.
Ich bin bisher immer Single gewesen, traue mich auch gar nicht einen Mann anzusprechen, da ich neben der Behaarung auch starkes Übergewicht habe. Ich bin nach außen auch immer sehr stark, aber nicht, wenn ich alleine bin.
Ich würde gerne eine Laserbehandlung machen, um mich wenigstens freier kleiden zu können und wieder mehr unternehmen zu können, aber wer kann sich das schon leisten.

Gefällt mir

28. August 2008 um 17:41
In Antwort auf winnie_12865511

Frau sein aus einer andren Perpektive
Hallo Ihr Lieben!

Ich bin 22 Jahre jung und leide seit meinem 14.Lebensjahr auch an Hirsutismus und dazu noch an einer ziemlich stark ausgeprägten Form!
Mir wachsen Haare an Brust und Rücken.
Im Gesicht ist es am schlimmsten.Die Haare wachsen im Wuchsmuster wie beim Mann und sind dazu noch ziemlich dick!Muss mich täglich rasieren!Ich habe schon alle möglichen Haarentfernungsmethoden ausprobiert und fahre mit Kaltwachs am Körper angewandt am besten,ausser im Gesicht,da es für mein empfinden weniger schmerzhaft ist wie die maschinelle epilation und nicht soviel rumgesaue ist wie das Warmwachs!
Um die Epilation im Gesicht zu erleichten rate ich dazu davor warm zu baden damit sich die Poren öffnen und mit einem Luffahandschuh das Gesicht zu Peelen um das einwachsen der kleinen Biester zu verhindern!Ich habe mich eine zeitlang sehr dafür geschämt!Mit der Zeit habe ich aber für mich rausgefunden,dass es noch andere Frauen gibt die das gleiche Schicksal teilen!Ich denke hier besteht ein riesiger Aufklärungsbedarf,da viele noch nichteinmal wissen was sie da haben oder sich nicht trauen zum Arzt zu gehen da eine Hemmschwelle vorhanden is!
Bei der Suche nach dem richtigen Arzt spielt es,wie ich aus eigener Erfahrung festgestellt habe eine grosse Rolle wie gut diese euch zuhören!Sobald ihr euch nicht ernstgenommen fühlt solltet ihr den Arzt wechseln und es weiterversuchen,auch wenn das Mut und Energie kostet!Ich kann nur sagen das ich mich von der Tatsache eine "Bärtige Frau" zu sein nicht unterkriegen lasse und empfehle allen Leidensgenossinnen sich nicht länger zu verstecken,denn Ihr seid dennoch Frau!
Dazu möchte ich ausserdem noch sagen,dass eine Heilung auch im Kopf beginnt und es neben der medizinischen/kosmetischen Therapie Sinn macht,wenn man innerlich mit seinem Körper frieden schliesst und nicht länger ein Feindbild propagiert!Dabei können Meditation,oder Gedankenreisen eine nützliche Rolle spielen!Ich selber arbeite auch noch stark an dem Ziel mich so wie ich bin zu aktzeptieren!
Ich wünsche euch viel Kraft,Mut und die Gabe zu erkennen das Ihr alle trotzdem wunderschöne Weiber seid!

Kraft finden
Das hört sich ja wirklich so an, als ob Du damit klarkommst und zu der Behaarung stehst. Ich beneide Dich darum.
Ich leide seit dem 16. lebensjahr darunter und es wird immer schlimmer von Jahr zu Jahr. Ich habe mich noch niemandem anvertraut.
Seither leide ich unter Depressionen und hatte schon einige Suizidversuche, wobei einer fast geglückt wäre. Ich schaffe es einfach nicht mich zu überwinden und zum Hausarzt zu gehen. Obwohl ich weiß, dass es mein ganzes Leben bestimmen wird. Ich versuche es zu verheimlichen, sogar vor meinem langjährigen Freund. Muss wohl nicht sagen, dass es Energie und Zeit kostet. Das Gefühl, mein ganzes Leben zieht an mir vorüber, wegen dieser Erkrankung(für mich ist sie das), kann mich trotz allem nicht dazu bringen zu einem Arzt zu gehen.

Gefällt mir

13. September 2008 um 13:05

Noch aktuell*
Liebe TVRedaktion,

schon lange,wie viele Frauen die unter vermehrter Körperbehaarung leiden,bin ich seit 10 Jahren auf der Suche, noch einer erfolgreichen Behandlung meines Problems.Ich bin am ganzen Körper sehr srark behaart.Man kann sagen überall.Verzweifelt suche ich eine Möglichkeit mir ein wenigstens erträglichen Umgang mit dieser Erkrankung zu schaffen.Nur leider bis jetzt vergebens.Hm,inwieweit steht das Angebot von Seiten Eurer udn wie würde der weitere Ablauf aussehen?

Über eine antwort freue ich mich riesig*

Liebe Grüße silvana

Gefällt mir

15. September 2008 um 12:24

Hirsutismus
Hallo liebe Redakteurin!

Mit großen Interesse habe ich diesen Eintrag gelesen. Ich leider seid meiner Geburt an zu viel Körperbehaarung. Ich hatte auch schon Selbstmordgedanken im Kopf. Ich würde alles (ich meine wirklich alles) dafür tun, diese lästigen Häärchen los zu werden.
Sucht Ihr noch Leute für Euer Vorhaben?
Eine verzweifelte junge Frau!
Sandra Baum
Rückfragen 0176-615 00 353

Gefällt mir

23. September 2008 um 3:03
In Antwort auf astrid_11980674

Hirsutismus
Ich bin sehr überrascht aber auch froh zu hören, wie viele Frauen von Hirsutismus betroffen sind! Leider leide ich auch schon seit der Pupertät an dieser Krankheit. Nun bin ich 26 Jahre alt und verstecke meinen Körper so gut es geht. Ich gehe nie ins Schwimmbad oder an den Strand. Ich trage keine Röcke, Kleider oder kurze Hosen. Ich hatte noch nie Sex. Dieses Behaarunsproblem schränkt mich unwahrscheinlich ein. Ich fühle mich nicht wohl in meiner Haut und erwische mich immer wieder wie ich andere Frauen neidisch anschaue. Die Haare wachsen mir an den gesamten Beinen, Armen, Zehen und Finger, Brust, Bauch, Steißbein, Kinn, Oberlippe, Po und Scheidenbereich. (Ansonsten bin ich extrem weiblich - BH Cup D! Weibliche Gesichtszüge, schlank und auf Männer wirke ich eigentlich sexy. Zumindest solange ich angezogen bin.) Rasieren dauert ewig und ich bekomme Hautausschlag davon. Ich eppiliere meine Beine, aber das hält leider auch nicht sehr lange an und meine Haut verträgt auch die Eppilation nicht so richtig. Ich fühle mich sehr alleine; bin nach aussen hin eine starke Frau, aber innerlich zerbreche ich! Ich traue mich nicht mit anderen darüber zu reden. Seit 6 Monaten nehme ich die Pille Bella Hexal und einen wirklichen Erfolg kann ich noch nicht erkennen! Eine Lasertherapie kann ich mir nicht leisten!

Hirsutismus und keine Chance auf eine Beziehung
hallo blueberrymuffin82,
als ich deinen bericht - und die berichte der vielen anderen frauen - hier gelesen habe, habe ich mich auch wiedererkannt. ich antworte speziell dir, weil ich im grunde deinen text zu 100% übernehmen kann (außer dass ich 27 bin). es ist eine qual, im sommer keinen rock anziehen und ins schwimmbad gehen zu können. durch diese problematik bin ich auch sehr depressiv geworden und schlucke antidepressiva.
einige frauen berichteten, dass sie einen verständnisvollen freund haben, der das akzeptiert. ich kann es mir persönlich nicht vorstellen, dass mich jemand lieben könnte. 1. weil es doch für einen mann eklig sein müsste und 2. weil ich mich deswegen selbst nicht liebe, eher hasse.
schlimm ist, dass es mir die männer ja nicht ansehen. deswegen habe ich beim flirten schon erfolge, aber sobald es ernster werden könnte, mache ich - für den mann dann unerklärlich - einen rückzieher. ich stand schon oft davor, dass es hätte ernster werden können und habe mich nicht getraut, ihm davon zu erzählen. jetzt schränke ich das flirten immer mehr ein, weil es ja eh hoffnungslos ist und ich damit die männer verletze - und mich selbst, da ich mich auch schon einige male verliebt hatte.
ich habe von meiner frauenärztin die valette verschrieben bekommen, habe aber angst, sie zu nehmen.
das ist das erste mal, dass ich mich öffne, denn ansonsten kann ich mit niemanden darüber reden bzw. getraue mich das einfach nicht!

Gefällt mir

10. Oktober 2008 um 0:31

Hirsutismus
Liebe naha5,
es tut mir sehr, daß du unter diesem Problem so leiden mußt. Ganz toll finde ich, daß dein Freund Verständnis für dich hat und dich so akzeptiert wie du bist. Das hilft dir bestimmt schon etwas.
Trotzdem ist das Problem noch da und ich finde du solltest zuerst mal einen anderen Frauenarzt aufsuchen, der vielleicht sogar auf diesem Gebiet spezialisiert ist.
Leider weiß ich nicht wo du herkommst, aber bestimmt findest du über Branchenbuch oder google die richtigen Adressen.

Warum ich aber eigentlich schreibe, ist ein ganz anderer Beweggrund. Es gibt eine Lösung für dein Problem.
Seit über einem Jahr habe ich mit einem Gerät in meinem Studio, mit dem man eine dauerhafte Haarentfernung erreichen kann, ganz egal welche Haarfarbe.

Informationen findest du auf der website der Herstellerfirma: www.riwamed.eu.
Es gibt auch in Gera eine Kosmetikerin die dieses Gerät besitzt und damit arbeitet.
Die Adresse kannst du ebenfalls über die Herstellerfirma erfahren.

Ich hoffe ich konnte dir damit etwas weiterhelfen.

Viel Erfolg und alles Gute
bg1972

Gefällt mir

13. Oktober 2008 um 15:34
In Antwort auf an0N_1270334899z

Ich habe das gleiche Problem!
Angefangen hat alles mit ca. 18 jahren. hatte unreine haut (die allerdings schon mit ab 10 jahren) und es begangen an unerwünschten stellen haare zu wachsen, auf den wangen blonder flaum, am kinn dicke schwarze haare, an der stirn nähe haaransatz ebenfalls schwarze haare, armen, beinen und intimbereich auch sehr dichter haarwuchs, rasieren hält nicht länger als 12 stunden, dann kommen wieder ekelhafte dicke stoppeln, dazu wachsen die haare immer noch ein und ich muss sie mit der nadel rausnehmen, tu ich das nicht bekomm ich dicke pickel bis hin zu furnkel. dazu kam damals noch haarausfall, bekam solche geheimratsecken wie sie männer normalerweise haben. mein zyklus unregelmässig, hatte ab und an 7 monate keine periode, das war allerdings auch davon abhängig, ob ich einen freund hatte oder zumidest sexuellen kontackt hatte (psyschich), war ich alleine, hatte ich auch keine tage. damals waren auch meine hormonwert nicht ok, hatte zuviel männliche hormone im blut. nach zahlreichen pillenversuchen gab ich dann auf, da ich die pille alles verschlimmert hat und ich sie einfach nicht vertrage. seit 5 jahren ist mein zyklus normal und total regelmässig, die blutwerte haben sich auch eingependelt von ganz allein, ausser der starke haarwuchs und hautunreinheiten habe ich immer noch. vorallem am kinn muss ich jeden morgen und abend die haare mit der pinzette enternen, ab dem eisprung bis zur periode ist es am schlimmsten, da kann es vorkommen, dass ich am tag so ca. 40 stück rausziehe (hab mal mitgezählt). morgens muss ich eine stunden früher aufstehen und abends beim rasieren brauch ich ca. 1 stunde (intimbereich und beine). da frag ich mich echt, welcher mann sowas mitmacht. bisher haben meine ex-freunde das nie mitbekommen, da ich noch nie bei einem gewohnt hab und wir uns ein übern anderen tage gesehen haben. hab dann nur zu hause rasiert, weils mir zu peinlich war. ich könnte da immer so kotzen... andere gehen abends mit freunden aus oder kochen zusammen oder egal was und ich muss stunden im bad verbringen. ja es kotze mich regelrecht an, mein ganzes leben kotz mich deshalb an und keine ... kann mir helfen. geh ich zum arzt heisst es : ach frau ..., sie legen da zuviel wert drauf. hallo gehts noch? soll ich etwa wie ein haariges monster rumrennen? viel auffalen tuts nicht, weil ich mir halt immer die allergrösste mühe mache alles zu entfernen, aber es ist die zeit die draufgeht. kann froh sein, dass ich erst um 10.00 uhr auf arbeit sein muss, was anderes wär garnicht drin. deshalb hatte ich auch meine abschlussprüfung beim ersten mal nicht geschafft, weil ich nie pünktlich ind er schule war und abends dann auch keine zeit hatte zu lernen, so und erklär das mal deinem chef... gut, war jetzt nicht der hauptgrund, aber ein grosser teil, also sagen wir 80%! Sorry, das musste jetzt alles mal raus, sonst wär ich geplatzt heut abend!
an alles die zuviel haare haben: IHR SEIT NICHT ALLEINE DAMIT UND ICH WÜNSCHE FÜR ALLE NUR DAS BESTE UND DASS JEDEM EINZELNEN GEHOLFEN WIRD; DENN ES GIBT FAST NICHTS SCHLIMMERS, ALS SICH NICHT ALS FRAU ZU FÜHLEN!
Alles gute, sun

Hey
Echt bin hier noch ganz neu, wo ich das gelesen habe dachte,,ich bisher ich wäre die einzige die diese Krankkeit hat..ich habe seit ich 14 bin habe ich eine Körperbehaarung..heute bin ich 18 jahre alt. Ich war dieses jahr bei meiner hausarzt und sie meinte ja es sieht ganz in ordnung aus...sie hat eine blutuntersuchung gemacht,,dann war ich mein Hautarzt sie meinte ich habe weibliche Hormonmangel...und sagte ich musste zum Frauenarzt..Schock!!!Wisst ihr nach meiner Religion muss ich Jungfrau bleiben,,, meine mutter weiß mein problem aber sie weiß es auch nicht..auch wenn sie srzte zu mir sagen es passiert nichts sie benutzen extra kleine geräte habe ich angst ich könnte nicht vertrauen...ich bin voll verzweifelt weil ich fast überall also an den Beine,Gesicht, kinn,Arme,Zehen--wenig, Bauch,Rücken,Schulter, Po, Intibereich und Brüste...diese sind zwar sehr klein und dünn aber viel es stört mich..und ich weiß net was ich machen soll...Habe vieles erlebt..bin dazu noch Verlobt....mein Verlobter weiß es aber nicht das ich auch am po oder brust haare habe,,,ich traue mr nicht ganz zu sagen,,,aber er sagt ich liebe dich so wie du bist...wir hatten petting und so gemacht...er hat meine brustwarzen geleckt etc..und am po gestreichelt das gefällt ihm sagt er aber ich fühle mich verdammt unwohl dabei und unterbreche es immer...nach 2 jahren ist unsere hochzeit und er meint ich solle warten dann könnte ich zum frauenarzt aber habe angst ds es sich noch sehr vermehrt! einerseits denke ich es gibt leute die sehr unglück haben wie z.b.krebs oder die keine arme oder beine haben sind wir gesund.....ps:mir sieht man es von außen nicht weil ich bh größe 85 C habe und sehr weiblich bin aber bin voll verzweifelt......ich konnte stundenlang heulen da ich nicht zum arzt vor angst kann...und religion

Gefällt mir

18. Oktober 2008 um 13:29
In Antwort auf noha_12246953

Haarige Angelegenheiten........
hi an alle.
Ich kenne dieses problem, und ich war schon mit meinem latein am ende, den ich dachte echt, ich bin die einzige mit diesem problem.
Hirsutismus ist ein Symptom von AGS,adrenogenitales Syndrom,das habe ich im Internet gelesen.Also bei mir ist es jedenfalls so.Die Frauen in meiner Familie haben das auch,aber nicht so stark wie ich,aber die haben immer nur zu mir gesagt, das ist normal.
haha, von wegen. das ist eine vererbte Krankheit bei mir und ich soll das einfach so akzeptieren?
sorry, aber das versuche ich doch schon seit ich 13 bin.
jedoch ohne erfolg.ist doch auch verständlich.
wie soll man sich denn ertragen, am strand vom schwarzen meer (bulgarien-urlaub)mit den erspähten blicken der anderen, sie könnten etwas bemerken?
Ich hab mich auch jahrelang versteckt,bin im sommer nie ins schwimmbad gegangen,meide bauchfreie sachen und meine bikinizone + umgebung ist mehr behaart als alles andere.und mein kinn ist auch davon voll mit kleinen stoppeln, ich finde das ist das schlimmste von allem.aber damit ist jetzt endlich schluss.
Ich habe eine starke hand an meiner Seite, mein Freund,dem ich anfangs auch nichts davon erzählt habe.aber er kommt damit klar.
also merkt euch, manche männer sind bei solchen themen gar nicht so empfindlich.unvorstellbar aber wahr.
Ich leide auch schon jahrelang darunter wie viele von euch.
Ich habe dadurch schlimme depressionen und verhaltensstörungen gegenüber meinem freund.
deswegen mache ich jetzt bald eine Lasertherapie,die von der Krankenkasse bezahlt wird, wenn es ein Gendefekt ist so wie bei mir.
Also kopf hoch, erkundigt euch bei eurer Krankenkasse, habt keine Angst, weil nur professionelle hilfe ist der Schlüssel.

Hab das problem auch....
Es ist so eine Erleichterung zu wissen das man nicht alleine mit diesem Problem ist!
Bis vor ein paar Tagen habe ich gedacht ich bin einfach nur ein Freak, ne komische Laune der Natur. Ich wusste garnicht das das ne Krankheit ist! Jetzt wo ich mich ein bisschen schlau gemacht habe macht für mich alles einen Sinn, die unreine Haut der unregelmäßige Zyklus. Ich finds total schlimm. Mein ganzer körper ist behaart. Mit den vielen Haaren auf den Beinen könnte ich ja noch leben aber Haare auf Brust, Bauch, Rücken, Schultern, Armen, Po und sogar am Hals! Die sind zwar nicht sehr dick aber trotzdem dunkel und man sieht sie! Ich brauche mind. 1-2 Stunden wenn ich mich komplett fertig mache. Ich habe total lange Kotletten und rasiere sie jeden Tag. Das schränkt mich total ein. Ich mache zurzeit ne Ausbildung und muss da auch in nem Labor arbeiten, da ist es allerdings Pflicht sich die Haare zusammen zu binden. Ich habe jedesmal einen riesen Horror davor.Ich hab mir noch nie freiwillig nen Zopf gemacht und wenn ich irgendwo langgehe und der Wind meine Haare nach hinten weht dann fummel ich sie jedesmal wieder nach vorne aus Angst jmd könnte sehen das ich mich da rasiere! Man kann nie spontan sein man muss sich immer vorher überlegen was man anzieht, weil man nicht mal eben den Pullover ausziehen kann wenns einem zu warm wird, man muss sich vorher rasieren. Es ist zum kotzen. Ich bin sowas von eingeschränkt und hab manchmal echt keinen Bock mehr zu leben. Ich bin 20 und muss mich hinter irgenwelchen langen klamotten verstecken anstatt die Sachen anzuziehen die ich will!
Es würde echt guttun mal mit jmd zu reden der mich versteht denn keiner weiß davon. Ich hab schon überlegt ne Laser-Behandlung oder sowas zu machen aber das kann ich mir nicht leisten und ich weiß nicht obs die Kasse zahlt.
Würde mich echt freuen wenn du zurück schreiben würdest!
Lg bindi

Gefällt mir

19. Oktober 2008 um 22:59

Habe ich ebenfalls Hirsutismus??
Ich habe festgestellt dass ich am Rücken und vor allem im gsicht auf der Oberlippe und an der stirn und Backen ziemlich viele Haare habe...die sind zwar alle blond aber schon ziemlich lang und viel...ist das auch hirsutismus? Denn ich hab viel über dieses Thema gelesen und ich könnte mcih glaub ich nciht damit anfreunden Hirsutismus zu haben=(

Gefällt mir

21. Oktober 2008 um 14:25

Hirsutismus 3.Grades - und es muss trotzdem weitergehen )))
Bin das erste Mal auf dieser Seite und bin erstaunt, wie viele Weibsen das gleiche Problem haben )) !
Habe seitdem ich 20 bin Probleme mit den lieben Haaren an den ungewöhlichsten Stellen. Mittlerweile (13 Jahre später)
steht die Diagnose "Hirsutismus 3.Grades". Der Werdegang bis dahin begann mit Diane 35, Androcur und Estradiol erst
in Tablettenform, dann per Spritze in den Allerwertesten, Beantragung einer Lasertherapie über die Krankenkasse, dafür
Begutachtung durch den MDK und Genehmigung von 10 Laserbehandlungen. Diese haben jedoch überhaupt nix gebracht.
Naja eigentlich doch - Geld in den Beutel des behandelnden Arztes. Mittlerweile sehe ich aus wie ein hübscher behaarter
Südländer. Kinderkriegen war damit verbunden natürlich auch nicht so einfach. Habe mit 22 zwei wunderschöne Buben be-
kommen, die später keine Probleme mit etwas mehr "Zotteln" kriegen sollten. (Bin ganz froh das es kein Mädchen geworden ist.)

Mittlerweile bin ich 2/3 meiner Eierstöcke los (Keilresektion im Krankenhaus). Davor wurde getestet, ob irgendwo in meinem
Körper ein Tumor für die übemäßige Körperbehaarung zuständig ist. Gott sei Dank wurde weder an der Hirnanhangsdrüse noch an den Nebennierenrinden etwas derartiges gefunden.

Zwei Jahre nach der Keilresektion hat sich nix gebessert. Habe meinem Mann den Vorschlag gemacht ,uns umpolen zu lassen. Er bekommt meine "Möpse" und ich seine anderen tollen Teile )) ! Ohne Humor wäre ich wahrscheinlich schon in irgendeiner Ecke und würde mich verstecken.

Jeden Morgen eine Rasur und dann das Camouflage-Make up in die Schnute und an den Hals! Ach, was wäre es toll einfach mal morgens aufzustehen und so wie man ist loslegen zu können!!!! Naja - ihr kennt diese Probleme ja!

Kopf hoch, auch wenn der Hals "behaart" ist ))))

Gefällt mir

30. November 2008 um 15:12
In Antwort auf jinny_12179409

Hirsutismus 3.Grades - und es muss trotzdem weitergehen )))
Bin das erste Mal auf dieser Seite und bin erstaunt, wie viele Weibsen das gleiche Problem haben )) !
Habe seitdem ich 20 bin Probleme mit den lieben Haaren an den ungewöhlichsten Stellen. Mittlerweile (13 Jahre später)
steht die Diagnose "Hirsutismus 3.Grades". Der Werdegang bis dahin begann mit Diane 35, Androcur und Estradiol erst
in Tablettenform, dann per Spritze in den Allerwertesten, Beantragung einer Lasertherapie über die Krankenkasse, dafür
Begutachtung durch den MDK und Genehmigung von 10 Laserbehandlungen. Diese haben jedoch überhaupt nix gebracht.
Naja eigentlich doch - Geld in den Beutel des behandelnden Arztes. Mittlerweile sehe ich aus wie ein hübscher behaarter
Südländer. Kinderkriegen war damit verbunden natürlich auch nicht so einfach. Habe mit 22 zwei wunderschöne Buben be-
kommen, die später keine Probleme mit etwas mehr "Zotteln" kriegen sollten. (Bin ganz froh das es kein Mädchen geworden ist.)

Mittlerweile bin ich 2/3 meiner Eierstöcke los (Keilresektion im Krankenhaus). Davor wurde getestet, ob irgendwo in meinem
Körper ein Tumor für die übemäßige Körperbehaarung zuständig ist. Gott sei Dank wurde weder an der Hirnanhangsdrüse noch an den Nebennierenrinden etwas derartiges gefunden.

Zwei Jahre nach der Keilresektion hat sich nix gebessert. Habe meinem Mann den Vorschlag gemacht ,uns umpolen zu lassen. Er bekommt meine "Möpse" und ich seine anderen tollen Teile )) ! Ohne Humor wäre ich wahrscheinlich schon in irgendeiner Ecke und würde mich verstecken.

Jeden Morgen eine Rasur und dann das Camouflage-Make up in die Schnute und an den Hals! Ach, was wäre es toll einfach mal morgens aufzustehen und so wie man ist loslegen zu können!!!! Naja - ihr kennt diese Probleme ja!

Kopf hoch, auch wenn der Hals "behaart" ist ))))

Ebenfalls betroffen...
Hallo,
Ich bin 20 Jahre alt und leide in gewissem Maße seit meiner Geburt unter Hirsutismus. Es wurde mit den Jahren immer ein bisschen mehr. Bin mir nicht sicher, ob es vererbt ist, da keiner in meiner Familie sonst so stark behaart ist, aber sowohl meine Mutter als auch mein Vater und meine Geschwister sind überdurchschnittlich stark und viel behaart.
Trotzdem habe ich bis jetzt niemandem von meinem Problemen erzählt. Bei Ärzten war ich auch nicht, da ich unter einer Phobie leide, die unter anderem auch aus meiner starken Behharung entstand. Ich schäme mich sehr dafür. Mittlerweile wird mein Leben von meiner Krankheit bestimmt. Ich mag seit ca. 5 Jahren nicht mehr schwimmen gehen (damals war ich noch nicht so stark behaart, es wurde mit den Jahren immer ein bisschen mehr), mich bei Tageslicht nackt zu zeigen kommt nicht in Frage. Ich rasiere mich zwar, allerdings aus zeitlichen Gründen nur am Wochenende gründlich. Das schränkt mich in meiner Freizeitgestaltung und meinen Freundschaften und Beziehungen sehr ein. Bevor ich meinen Freund sehe, rasiere ich mich immer vollständig. Da die Haare allerdings so schnell nachwachsen, will ich ihn nie länger als anderthalb Tage sehen. Dass jemand etwas von meiner Überbehaarung mitbekommen könnte, ist mein schlimmster Alptraum. Mein halbes Leben ist eine Lüge. Ich belüge mich selbst und meine Liebsten, um nicht aufzufliegen. Ich erzähle, dass ich den Sommer und die Sonne nicht mag, um nicht in den Urlaub fahren zu müssen. Ich sage, dass ich es nicht aushalten kann, ständig und so lange Zeit mit meinem Freund zusammen zu sein, damit er keinen Verdacht schöpft, wenn ich ihn nie ein ganzes Wochenende lang oder spontan sehen will. Ich trage keine richtig kurzen Klamotten, keine Trägertops, obwohl ich eine tolle Figur hab und zeigen könnte was ich hab... wären da nur die vielen Haare nicht. Auch dafür finde ich Ausreden. Ich behaupte, dass ich es nicht mag so freizügig herumzulaufen.
Meiner Familie gegenüber ist es am schwierigsten. Die halbstündigen Duschaktionen kann ich ihnen nicht erklären und so bekomm ich ständig Ärger. Aber mit ihnen darüber reden kann ich nicht. Auch eine permanente Haarentfernung ist nicht drin. Ich habe die finanziellen Mittel nicht und meine Familie kann mich auch nicht unterstützen, da sie es nicht weiß.
Es gibt immer wieder Phasen, in denen ich mich einfach mit der Situation abfinde, zumindest scheinbar. Doch schon jeder Duschgang bereitet mir Qualen.
Weiß einfach nicht mehr weiter. Mein ganzes Leben wird vom Hirsutismus bestimmt. Die normalsten Dinge werden für mich zur Tortur, da ich ständig darauf achten muss, dass keiner etwas merkt. Ich trage auch immer meine Haare offen, damit der Flaum im Gesicht nicht auffällt. Ich setze mich auch nie in fensternähe, da man im Tageslicht am meisten sieht. Sex gibt es auch nur bei gedämmtem Licht oder Kerzenschein.
Mit meinem Freund zusammenzuziehen könnte ich auch nie, obwohl ich es mir irgendwie wünschen würde. Es ist so schon schwierig genug die Krankheit zu verbergen.
Ich will endlich ein normales Leben führen können...

Gefällt mir

3. Dezember 2008 um 16:57
In Antwort auf myra_12767051

Hey
Echt bin hier noch ganz neu, wo ich das gelesen habe dachte,,ich bisher ich wäre die einzige die diese Krankkeit hat..ich habe seit ich 14 bin habe ich eine Körperbehaarung..heute bin ich 18 jahre alt. Ich war dieses jahr bei meiner hausarzt und sie meinte ja es sieht ganz in ordnung aus...sie hat eine blutuntersuchung gemacht,,dann war ich mein Hautarzt sie meinte ich habe weibliche Hormonmangel...und sagte ich musste zum Frauenarzt..Schock!!!Wisst ihr nach meiner Religion muss ich Jungfrau bleiben,,, meine mutter weiß mein problem aber sie weiß es auch nicht..auch wenn sie srzte zu mir sagen es passiert nichts sie benutzen extra kleine geräte habe ich angst ich könnte nicht vertrauen...ich bin voll verzweifelt weil ich fast überall also an den Beine,Gesicht, kinn,Arme,Zehen--wenig, Bauch,Rücken,Schulter, Po, Intibereich und Brüste...diese sind zwar sehr klein und dünn aber viel es stört mich..und ich weiß net was ich machen soll...Habe vieles erlebt..bin dazu noch Verlobt....mein Verlobter weiß es aber nicht das ich auch am po oder brust haare habe,,,ich traue mr nicht ganz zu sagen,,,aber er sagt ich liebe dich so wie du bist...wir hatten petting und so gemacht...er hat meine brustwarzen geleckt etc..und am po gestreichelt das gefällt ihm sagt er aber ich fühle mich verdammt unwohl dabei und unterbreche es immer...nach 2 jahren ist unsere hochzeit und er meint ich solle warten dann könnte ich zum frauenarzt aber habe angst ds es sich noch sehr vermehrt! einerseits denke ich es gibt leute die sehr unglück haben wie z.b.krebs oder die keine arme oder beine haben sind wir gesund.....ps:mir sieht man es von außen nicht weil ich bh größe 85 C habe und sehr weiblich bin aber bin voll verzweifelt......ich konnte stundenlang heulen da ich nicht zum arzt vor angst kann...und religion

Frauenarzt
Hey Süsse ich habe fast das gleiche Problem wie du. Ich will auch bis zur Ehe Jungfrau bleiben und so. Aber ich war auch schon öfters bei der Frauenärztin, sie wird dir Blutabnehmen und dir dann ne Pille verschreiben wenn zu wenig weibliche hormone hast. Also wenn du ihr sagst dass du noch jungfrau bist und nicht auf den Stuhl willst wird sie dich auch nur per Ultraschall untersuchen.
So war das zumindest bei mir.
Hoffe ich konnte dir helfen

Gefällt mir

19. Dezember 2008 um 21:09

Leide sehr stark
Hallo an alle...
ich bin so froh,auf dise séite gestoßen zu haben,ich bin 24jahre alt und habe seit meiner Pubertät eine behaarung an meinem gesamten körper(gesicht,brust,rücken,ba uch,po,beine usw.)
Ich habe kaum noch Selbstwertgefühl!!!!!
Ich sehe mich so,als wäre dies meine schuld!!!!in der schule wurde ich gehänselt und das tut mir heute noch weh,wenn ich mich an die worte eines jungens erinnere,der zu seinem freund in der Turnhalle gesagt hat-guck mal,die sieht aus,wie ein tier ........
oder ein anderer meite zu mir-du behaartes tier mitten auf dem flur

War schon bei mehreren ärzten(endokr,frauenarzt,hauta rzt usw.)aber keiner nimmt einem so richtig ernst,der endokr. sagte mir sogar-übertreiben sie es nicht-,als ich ihm sagte,das ich sehr leide und zum psychotherapeuten gehen werde obwohl er kurz vorher sich meinen körper angeschaut hatte und sagte,das es wirklich zu viel an behaarung wäre..
Vor einem jahr ist mir mein gesicht während einer fototherapie verbrannt und ich hatte glück,das keine narben zurück geblieben sind...
doch es war eine sehr schwere zeit für mich,denn meine hoffnungen wurden zerstört.die frau die das gemacht hat,war nur im medizinischen beruf tätig aber hatte noch das gerät neu und wenig erfahrug mit dem gerät,aber trotzdem hat sie das gerät so sehr gelobt ,das ich in meiner verzweiflung mit meinen HAAREN keine andere lösung sah.
hab jetzt einen freund,der davon bescheid weiß und er steht zu mir,er begleitet mich auch zu meinen arztterminen.
aber trotzdem habe ich es satt,mich jeden morgen im gesicht zu rasieren
jeden morgen,jeden verdammten morgen!!!!!!!!!
ich kann nichts spontan unternehmen,ich fahre noch nicht einmal mit freunden in den urlaub...
ich könnte den ganzen tag heulen,wil ich mich hasse und keine lust mehr am leben habe.

ich träume so oft davon,einen morgen wach zu werden und die haare sind verschwunden.............

LG

Gefällt mir

25. Dezember 2008 um 21:47

Kontakt
hey an alle,schade,das betroffene hier nicht nach nähererem kontakt suchen!!!!
also das wäre bestimmt sehr erleichternd........

ich brauche so sehr jemanden,der mich direkt verstehen kann.......

LG

Gefällt mir

17. Januar 2009 um 22:39
In Antwort auf harpa_12574513

Nicht allein
Zunächst einmal: schön und erleichternd zu erfahren, dass ich nicht die Einzige bin! Vielen Dank dafür!
Bin 23 und seit meiner Pubertät wesentlich behaarter als meine Freundinnen (mit denen aus der Werbung vergleich ich mich schon gar nicht...!). Meine einzigen haarfreien Stellen sind die Handinnenflächen und unter den Füßen. Super! Rasiere mich aber nicht ständig, da ich das nicht überall vertrage (Ausschlag) und meine Haare eher blond sind. Hinzu kommt, dass ich mich im Vergleich zu anderen eher männlich fühle (also Art zu denken und so). Das finde ich aber inzwischen gar nicht so schlimm: Fühle mich dadurch in "beiden Welten" beheimatet.

Empfinde meine Behaarung schon seit Jahren als große Einschränkung. Bin zum Beispiel beim Sex etwas verkrampft. Meine Partner sagten mir immer, dass ich mich doch vor nichts schämen muss, aber das habe ich ihnen nie so richtig abnehmen wollen...

Mein derzeit größtes Problem ist glaube ich, dass ich mit niemandem darüber spreche (höchstens in sarkastischem Ton).

Habe daher fest vor mich bald von Hautarzt oder Endokrinologen untersuchen zu lassen. Glaube grundsätzlich immer, dass es Abhilfe gibt!

Finde es eine traurige Gesellschaft, in der sich "andersartige" schlecht und ausgeschlossen fühlen und sich schämen! Das sollte doch eigentlich nicht so sein! Jeder ist Einzigartig und faszinierend!

Viel Erfolg!
Würde mich sehr über Antworten freuen!

Ich auch
ja,ich habe es auch
ich bin auch so ziemlich dran verzweifelt ..die zum arzt rennerei macht eienn verrückt und naja
das mit dem sex stimmt auf jeden fall..
ich bin 16 jahre alt hab seit paar monaten einen freund.
ich bin eine sehr offene kontaktfreudige person..und wenn es dann um körpernähe geht zeimlich verkrampft..
das merkt man mir auch an bzw mein freund merkte es und sprach mcih darauf an ..da ich ein ehrlicher mensch auch ncoh bin überlege ich seit kurzem in einem hin und her ob ichs ihm erkläre...
aber eigentlich muss man das doch merken als mann..
haare an den innenschenkeln und so ist nciht soo toll..-.-

naja wie sagrt man so schön ..man selbst sieht sich anders
ich könne heulen wenn ich über meine körperbehaarung nachdneke
das mit dem langen duschen uswkenn ich auch hinzu kommen entzündungen bzw.irritationen der haut

geholfen aht mir die pille cyproderm
ging jrfovh auch nicht von einem tag auf den anderen

Gefällt mir

22. Januar 2009 um 20:53
In Antwort auf nettie_12649606

Kontakt
hey an alle,schade,das betroffene hier nicht nach nähererem kontakt suchen!!!!
also das wäre bestimmt sehr erleichternd........

ich brauche so sehr jemanden,der mich direkt verstehen kann.......

LG

Hallöchen hoffnung42
ich gebe dir sehr recht.
ich leide schon sehr sehr lange an den hier genannten symptomen.
und es fehlt auch mir an erfahrungsaustausch mit anderen,

angefangen von der haarentfernung - dazu kommt das herausoperieren von eingewachsenen haaren - bis hin zu erfahrungen mit div. ärzten und medikamenten...

seit einem jahr leide ich nun auch unter haarausfall.
da ich von natur aus eine krause habe und den traum von jeder glatthaarigen frau auf dem kopf trage,
nimmt mich natürlich keiner ernst.
meine familie nicht und der hautarzt auch nicht.
ich bilde mir alles nur ein.
- aber selber merke ich es an haarspangen die nicht mehr greifen und lichtem oberkopf.
dank der locken kann ich alles noch sehr gut kaschieren.

aber um noch mal auf deinen "kontakt" zurück zu kommen, ich würde mich freuen auch ausserhalb von diesem forum
frauen kennen zu lernen, erfahrungen und tips auszutauschen.

Gefällt mir

3. Februar 2009 um 15:44
In Antwort auf zabel_12372644

Ich auch
ja,ich habe es auch
ich bin auch so ziemlich dran verzweifelt ..die zum arzt rennerei macht eienn verrückt und naja
das mit dem sex stimmt auf jeden fall..
ich bin 16 jahre alt hab seit paar monaten einen freund.
ich bin eine sehr offene kontaktfreudige person..und wenn es dann um körpernähe geht zeimlich verkrampft..
das merkt man mir auch an bzw mein freund merkte es und sprach mcih darauf an ..da ich ein ehrlicher mensch auch ncoh bin überlege ich seit kurzem in einem hin und her ob ichs ihm erkläre...
aber eigentlich muss man das doch merken als mann..
haare an den innenschenkeln und so ist nciht soo toll..-.-

naja wie sagrt man so schön ..man selbst sieht sich anders
ich könne heulen wenn ich über meine körperbehaarung nachdneke
das mit dem langen duschen uswkenn ich auch hinzu kommen entzündungen bzw.irritationen der haut

geholfen aht mir die pille cyproderm
ging jrfovh auch nicht von einem tag auf den anderen

Hey

Gefällt mir

3. Februar 2009 um 16:37
In Antwort auf zabel_12372644

Ich auch
ja,ich habe es auch
ich bin auch so ziemlich dran verzweifelt ..die zum arzt rennerei macht eienn verrückt und naja
das mit dem sex stimmt auf jeden fall..
ich bin 16 jahre alt hab seit paar monaten einen freund.
ich bin eine sehr offene kontaktfreudige person..und wenn es dann um körpernähe geht zeimlich verkrampft..
das merkt man mir auch an bzw mein freund merkte es und sprach mcih darauf an ..da ich ein ehrlicher mensch auch ncoh bin überlege ich seit kurzem in einem hin und her ob ichs ihm erkläre...
aber eigentlich muss man das doch merken als mann..
haare an den innenschenkeln und so ist nciht soo toll..-.-

naja wie sagrt man so schön ..man selbst sieht sich anders
ich könne heulen wenn ich über meine körperbehaarung nachdneke
das mit dem langen duschen uswkenn ich auch hinzu kommen entzündungen bzw.irritationen der haut

geholfen aht mir die pille cyproderm
ging jrfovh auch nicht von einem tag auf den anderen

Hey
Ich bin 17Jahre alt und leide an Hirsutismus seit ich 13 bin...
Ich habe diese Haare auch überall... am schlimmsten ist es im Gesicht, da ich mir ja nicht einfach eine Tüte übern Kopf ziehen kann, was ich gern tuen würde damit mir das tägliche rasieren erspart bleibt!! Den Rest kann ich ja wenigsten durch Kleidung verstecken... schwimmen gehe ich nicht mehr, Urlaub geht auch nicht.... im Sommer ist es am schlimmsten wenn es dann so heiß ist und man sich verhüllen muss damit niemand etwas mitbekommt... und die ganzen Ausreden warum man denn nicht mitkommt zum Schwimmbad.... Es ist einfach nur lästig!!! Ich hasse das so!!
Ich war bereits beim Gynäkologen, der hat bei mir einen erhöhten Spiegel von Testesteron festgestellt und mir erst die Valette, und als die nicht half, die Belara verschrieben, die noch weniger gebracht hat....
Ich habe meine Tage seit drei Jahren nicht mehr gehabt, ob mit Pille oder ohne, aber mein FA meint ja immer noch ich würde übertreiben und das es ja gar nicht so schlimm ist, dass ich mich jeden Morgen im Gesicht rasieren muss!! Er nimmt mich überhaupt nicht ernst und versucht mich ständig abzuwimmeln wenn ich mal wieder in der Praxis auftauche...
Dennoch hat er mir schon gesagt, dass es nicht gut für meine Eierstöcke ist, wenn ich so viel Testesteron im Blut hab und das es zu Unfruchtbarkeit führen könnte...und was tut er dafür das ich i-wann doch Kinder kriegen kann?? Gar nichts... Abwarten... worauf soll ich denn warten? Dass sich das Problem von alleine löst??Bestimmt nicht!! Ich dachte mir, dass ich zum Endokrinologen gehe aber da brauch eine Überweisung, die mir mein FA nicht gibt!!! was soll ich tun?? Ich bin wirklich verzweifelt, weil es immer schlimmer wird vor allem wenn ich die Pille gar nicht nehme,,,
Ich bin total depressiv und wünsche mir die Augen morgens nicht mehr aufschliessen zu müssen...
Ich habe keine Selbstachtung mehr, bin destruktiv, hab 15kilo zugenommen (in einem jahr!!) durch Stress (auch in der Schule), habe Panikattacken und nerve meine Mitmenschen durch meine depressive Laune...
Meine Eltern verstehen das nicht, was auch der Grund dafür ist, dass ich ihnen nichts gesagt habe... stattdessen schreien sie mich ständig an, worum ich so lange im Bad brauche und ob ich nichts besseres zu tun hätte... Natürlich hab ich das, aber habe ich denn eine Wahl wenn ich nicht als Gorilla durch die Welt laufen möchte??
Die einzige Person die außer mir noch davon weiß ist meine Freundin, doch die versteht das Ausmaß meines Leidens auch nicht wirklich fürchte ich (obwohl sie sich wirklich Mühe gibt!!), sie weiß einfach nicht wie das wirklich ist da ich ihr auch nicht alle Details erzählt habe, weil es mir dann doch zu peinlich war.
Ich hatte noch nie eine echte Beziehung, weil ich mir das damit einfach nicht vorstellen kann. Welcher Kerl würde das tolerieren?? Und die blöden Bemerkungen meiner Verwandtschaft, warum ich denn keinen Freund hab und immer so traurig aussehe, ertrage ich auch nicht mehr!!
Ich kann einfach nicht mehr und ich will so nciht mehr weiter machen....
Ich brauche etwas das mir Abhilfe leistet. Es schränkt mein ganzes Leben so gewaltig ein, dass ich langsam daran zerbreche!! Ich will endlich das tun wozu ich Lust habe und wann ich Lust habe... einfach nur spontan sein, sich frei fühlen, keine Hemmungen haben, das Leben genießen, sich selbst verwirklichen, Chancen nutzen....
Stattdessen könnt ich KOTZEN, wenn ich in den Spiegel schaue!!!
Aber es gibt mir immerhin Trost zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin mit diesem Problem. Ein Glück das ich auf dieses Forum gestoßen bin!!
Allen noch viel Erfolg bei eurem Kampf gegen die Krankheit, lasst euch nicht entmutigen, überwindet euch selbst und vertraut euch jemandem an!!

1 LikesGefällt mir

26. Februar 2009 um 23:15

Welche hilft...?
Ich leide am selben problem wie ihr alle....seit 3 monaten hab ich jetzt einen freund....
das einzigste problme ist ich schäme mihc für meine behaarung so sehr,dass ich versuche sie zu vertuschen...daher läuft bei uns sexuell einfach gar nichts.das belastet unsere beziehung sehr und ich habe angst ihn zu verlierren, aber ich kann einfach nicht mit ihm darüber reden obwohl ich weiß dass er mich liebt und wahrscheinlich sogar verständniss dafür hätte.

ich habe jetzt beschlossen mir bei meiner frauenärztin hilfe zuholen (und hoffe sie nimmt mich ernst)...da ich hier im forum schon mehrmals davon gelesen habe dass die pille helfen kann.

Ich wollte jetzt einfach mal fragen, ob überhaupt,wie und vorallem welche pille bei euch gewirkt hat...

schonmal vielen DANK für eure antworten

und an alle Kopf hoch!!!! SO schwer es einem fält man muss sich nehmen wie man ist ...eine gute freundin sagte mal zu mir wenn er dihc wirklihc liebt wird er jedes einzelne Haar an dir vergötter ( ich weiß solche sätze helfen leider nicht weiter,weil sie einfahc zu shcön um wahr zu sein sind...aber irgendwo hat meine freundin auhc recht....man möchte ja nicht nur für sein äußeres gemocht werden und sollte nicht vor lauter sorge um die haare vergessen sein leben zu leben ....denn wirklich kein mensch ist perfekt !!! )

...und nie vergessen ....man ist auch mit hirsutismus weiblich und sexy
vielleicht wird's ja sogar mal modern mit ewas mehr haaren rumzulaufen

Gefällt mir

1. März 2009 um 16:00

To Dos
habe jetzt endlich alle Beiträge gelesen und immer wieder musste ich auf dasselbe Gejammere stoßen!
Ich habe das Problem seit meiner Pubertät und habe mir immer wieder von den Ärzten einreden lassen, dass es normal ist, weil ich Südländerin bin.
Das beste Statement dazu erhielt ich von meinem Dermatologen: werden sie schwanger, dann spielt sich das mit dem Hormonhaushalt wieder ein!

Auch ich habe mich versucht damit abzufinden: 12 Jahre Lasertherapie ( es gibt keinen Laser der die Haare permanent verschwinden lässt DAS IST FAKT). Den Flaum am Rücken und Bauchbereich blondiere ich regelmäßige, damit er nicht auffällt.
Meine Arme und Beine rasiere ich regelmäßig (spontanität wird bei mir in jeglicher Hinsicht kleingeschrieben ((

DANK meiner eigenen Internetrecherchen habe ich dann herausbekommen, dass ich zum Endokrinologen gehen sollte um meinen Testosteronspiegel bestimmen zu lassen.

Versinkt nicht in Selbstmitleid!
Findet Euch damit nicht einfach ab!

1. geht zum Endokrinologen, wenn dort festgestellt wird, dass ihr zu viel Testosteron produziert, kann mit Androcur oder anderen Präparaten dagegen angekämpft werden. ( u.a. Dexamethasonhemmtest duchführen lassen).

2. holt Euch eine Überweisung zum Neurologen und erzählt ihm genau das, was ihr hier niedergeschrieben habt. Er erstellt ein Gutachten.

3. steht Euch nichts mehr im Wege, eure teuren Laserbehandlungen krankheitsbedingt von der Krankenkasse bezahlen zu lassen!!!

Es ist schön, sich hier austauschen zu können, aber ein Universalrezept ohne Arztbesuch brauch sich hier keiner zu erhoffen!

Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, also habt keine Hemmungen vor ihnen.

Die Überweisung zum Endokrinologen bekommt ihr von Euren Hausarzt!


Gefällt mir

17. März 2009 um 21:05

Kein Rasieren und Zupfen mehr!
Hallo!
Ich habe Hirsutismus seit meiner Jugend und erst mit 21 wurde dieses Problem genauer untersucht: Blutuntersuchungen, Nierenuntersuchungen und CT - Untersuchungen... *seufz*
Schließlich wurde ich an der Hirnanhangdrüse operiert, aber dadurch wurde es ganz bestimmt nicht besser, sondern ist so geblieben... *oh weh*
Eine Lasertherapie habe ich zwar auch gemacht - von der Krankenkasse, die die Kosten übernehmen sollten, abgelehnt - doch das ging richtig ins Geld und es wurde nicht besser. Die Haare im Gesicht sind immer wieder gekommen! =(
Danach war ich bei einer Kosmetikerin, wo das allerdings besser geworden ist, aber nach einer gewissen Zeit - wie bei der Lasertherapie - sind auch hier die Haare wieder gekommen... =(
Die Hautärztin meinte: Transfestiten würden das bezahlt bekommen!!! *frech*
Seit letztem Jahr nehme ich die Enthaarungscreme SNÄ EPIL, die für alle Bereiche des Körpers sind, auch für das Gesicht. Bitte nimmt nicht VEET oder PILCA, denn das bringt im Gesicht überhaupt nichts... =(
SNÄ EPIL hält 3-5 Tage und kostet 1,99 bis 2,99 und gibt es im:
IHR PLATZ, MARKTKAUF, KAUFLAND...
So bin ich das lästige Rasieren losgeworden!!!!
Mit einer Tube kommt ihr 1 bis 1 1/2 Monate hin... =)

Liebe Grüße, Aschenputtel

Gefällt mir

25. März 2009 um 23:26
In Antwort auf bvzsi_12657038

Kein Rasieren und Zupfen mehr!
Hallo!
Ich habe Hirsutismus seit meiner Jugend und erst mit 21 wurde dieses Problem genauer untersucht: Blutuntersuchungen, Nierenuntersuchungen und CT - Untersuchungen... *seufz*
Schließlich wurde ich an der Hirnanhangdrüse operiert, aber dadurch wurde es ganz bestimmt nicht besser, sondern ist so geblieben... *oh weh*
Eine Lasertherapie habe ich zwar auch gemacht - von der Krankenkasse, die die Kosten übernehmen sollten, abgelehnt - doch das ging richtig ins Geld und es wurde nicht besser. Die Haare im Gesicht sind immer wieder gekommen! =(
Danach war ich bei einer Kosmetikerin, wo das allerdings besser geworden ist, aber nach einer gewissen Zeit - wie bei der Lasertherapie - sind auch hier die Haare wieder gekommen... =(
Die Hautärztin meinte: Transfestiten würden das bezahlt bekommen!!! *frech*
Seit letztem Jahr nehme ich die Enthaarungscreme SNÄ EPIL, die für alle Bereiche des Körpers sind, auch für das Gesicht. Bitte nimmt nicht VEET oder PILCA, denn das bringt im Gesicht überhaupt nichts... =(
SNÄ EPIL hält 3-5 Tage und kostet 1,99 bis 2,99 und gibt es im:
IHR PLATZ, MARKTKAUF, KAUFLAND...
So bin ich das lästige Rasieren losgeworden!!!!
Mit einer Tube kommt ihr 1 bis 1 1/2 Monate hin... =)

Liebe Grüße, Aschenputtel

Hirsutismus
Hey
Also ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Habe zwar schon Cremes wie Veet ausprobiert, die haben allerdings nicht geholfen und werde jetzt mal die SNÄ EPIL testen. Hört sich zumindest vielversprechend an und man kann es ja mal probieren zudem ist es auch günstig. Eine Lasertherapie ist mir zu teuer und wenn ich hier höre dass das auf Dauer auch nichts bringt lass ichh es lieber gleich. Hat jemand Erfahrung mit der Epilation oder Wachs?? Ich hab mal Kaltwachsstreifen ausprobiert aber das tut so verdammt weh das ich mich einfach nicht überwinden kann.... sind Epilierer da vllt besser?? Und wie lange hält der Spaß??

Also noch mal ein Rat an alle:
Überwindet euch und geht zum Hausarzt!!! Ich weiß dass es sehr schwer ist, ich habe diese Krankheit seit ich 12 bin und es wird immer schlimmer!!!
Mit 14 hab ich mich überwunden und bin zum Frauenarzt gegangen,weil ich auch keine Periode hatte und das Gefühl hinter den "Häarchen" steckt mehr als eine Laune der Natur. Mein Frauenarzt hat gesagt ich würde es mir nur einbilden und hat mir nicht geglaubt. Als ich ihm gesagt hab, dass ich vermute zu viel Testosteron zu haben hat er auf meinen Willen hin( weil er mir ja nicht gegelaubt hat) einen Bluttest gemacht. Und was ist dabei rausgekommen?? Ich hatte zu viel Testesteron und Androstendion und LH war zu niedrig genau wie Progesteron. Er hat mir die Valette verschreben und nicht den Hinweis beachtet, den das Endrokrinologikum ihm gegeben hat, wonach ich auf ein PCOS untersucht werden sollte(was ich erst vor kurzen erfuhr weil ich meine Krankenakte bei ihm abgeholt habe). Er hat mich nicht ernst genommen und nichts für mich getan. Also bin ich zum Hausarzt gegangen und ihm alles erzählt( naja fast). Und das ist zum Glück ein guter Arzt dr mir sofort Blut abgenommen hat und einen Überweisung zu einer Frauenärztin die auf Endrokrinologie spezialisiert ist. Mein Termin ist ihm Mai kurz vor meinem 18 B-DAy. Ich hoffe sie kann mir helfen. Beim Bluttest kam schon mal raus dass ich zudem noch einen doppelt so hohen Aldosteronwert habe. Deswegen muss ich jetzt ein CT machen um meine Nebennieren zu überprüfen, kann sein das ich ein Adenom( gutartiges Geschür) hab oder es ist einfach nur stressbedingt, was ich persönlich glaube. Naja mir wurde danach wieder Blut abgenommen und auf das Ergebnis warte ich noch.... aber ich wurde auf sämtliche Hormone getestet.
Naja an meiner kleinen Lebensgeschichte seht ihr, dass es nicht einfach ist mit dieser Krankheit zu leben( mehr dazu habe ich in einem Beitrag weiter unten geschriebn) und es ist wirklich ein Kampf den es gibt soo viele Ärzte die es nicht interessiert wie ihr euch damit fühlt so ist es einfach. Ich habe es bereits akzeptiert. Mein bekloppter Frauenarzt hat mir einmal ganz mitfühlend gesagt, dass das viele Testesteron zu Unfruchtbarkeit führen kann wenn es nciht behandelt wird, aber es sei alles nicht so schlimm!!!!!! WAS BITTE??!!! Ich wünsche mir Kinder i- wann, aber mittlerweile denk ich darüber acuh nicht mehr nach weil es zu weh tut. Wenn das nämlich alles erblich ist, will ich ihnen das nicht antun....
Nja Fakt ist das er mir nicht geholfen hat. Ich hab aber nicht aufgegeben, auch wenn es sehr viele Jahre Überwindung gekostet hat. Und das sollltet ihr acuh nicht!!!!! GEht zum Arzt, auch wenn diese euch blöd ansehen oder so(hatte icj auch schon so oft und es ist nicht leicht darüber zu reden)!!! Ihr könnnt nicht einfach so weiterleben, wenn es einn Krankheit ist die man behandeln kann solltet ihr das wissen und keine Zeit verlieren, denn von nichts tun wird es nciht besser und euer Leben leidet darunter.
Außerdem solltet ihr wirklich versuchen euch ein bisschen zu mögen wie ihr seid. Ich arbeite auch noch daran und muss sagen hab noch keine Fortschritte gemacht. Denn eigetnlich hasse ich mich!! Aber man darf nie Aufgeben!!! vor allem nicht wenn man noch nicht alles versucht hat.
Viel Erfolg und Kraft
liebe Grüße
Faithope
P.S.: Würde mich freuen wenn jemand antwortet. Ich muss mich dringend mit jemanden austauschen der mich versteht!

Gefällt mir

31. März 2009 um 0:24

Ich finds auch schrecklich!
hallo naha5,
ich leide unter dem gleichen problem wie du und musste auch erst viel jammern bei diversen frauenärzten bis mich endlich mal einer ernst nahm. der hat mir dann bella hexal 35 und androcur verschrieben, was ich dann ca 3 jahre genommen habe und recht zufrieden war mit dem ergebnis! diane 35 hatte ich da auch schon hinter mir. nun bin ich allerdings an dem punkt, dass mir das so nicht mehr reicht, ich möchte gern geheilt werden! und nich ständig mit hormonen vollgepumpt werden, was ja auf dauer auch nicht gut ist für die leber usw. außerdem tötet dieser hormonkoktail auf dauer alles an weiblichem empfinden und die zuneigung zum anderen geschlecht ab! das kann doch nicht alles sein? ich bin noch nicht mal 30!
bei mir äußert sich die sache nicht nur durch starke körperbehaarung sondern auch durch akne und haarausfall auf dem kopf...
habe vor einem viertel jahr diese eben genannten präparate abgesetzt um es mal mit homöopathischen alternativen zu versuchen...
vergiss es, da schluck ich lieber wieder hormone!
ich seh aus! schlimmer als vorher!
während ich die präparate genommen habe hatte ich wundervolles dickes haar, schöne haut und normale weibliche körperbehaarung.
also wenn du kein problem mit der pille bzw hormonen hast kann ich dir diese beiden sachen auf jeden fall empfehlen!

Gefällt mir

5. April 2009 um 21:25

Hirsutismus?
Ich weiß nicht so recht, ob ich Hirsutismus habe...bei mir hat der ganze prozess so angefangen...ich bin mit 10 in die pubertät gekommen und hatte schon etwas haare an scheide und achseln, aber ich durfte mich von zu hause aus nicht rasieren, meine mutter hat mir auch nicht geholfen. bei uns isses sowieso so, dass mein vater alles entscheidet...naja..aufjedenfa ll, habe ich sie mir mit 14 mit ner schere abgeschnitten, dann mit mouse, worauf ich allerdings allergisch reagiere..und dann mit faden...oh gott, dann mit nem rasierer und jetzt so vor kurzem mit pinzette....das problem is...es hat sich ausgeweitet und jetzt bin ich weil ich eh schon ein dunkler typ bin aus m irak stamme überall etwas leicht behaart...meine schweister auch...naja mich nervt des total auch im gesicht...da hab ich auch alles mögliche versucht, und machs grad mit pinzette weg....das problem is auch meine mutter hat eine hormonschwäche und mein vater war 36, als ich auf die welt kam...ja und kann es möglich sein, dass ich des
vererbt bekommen habe...mein vater is ja auch sehr behaart?

Gefällt mir

7. April 2009 um 16:41

Hey
ich bin 16 und war deswegen noch nie beim arzt, will jetzt aber mal endlich hingehen...
habe ungeheure hemmungen gegenüber typen... würde auch nie ohne mind. bikini, badeshorts und top baden gehen...
es ist mir extrem peinlich. die meisten mädels in meinem alter sind kaum behaart- schon gar nicht an diesen stellen oder so stark!
ich habe deswegen halt das gefühl äußerst unattraktiv zu sein, weil ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass es den typen gar nichts ausmacht, wenn ich um ein vielfaches stärker behaart bin als sie selbst

Gefällt mir

26. April 2009 um 14:10

Interesse an Fernsehreportage
Liebe TV Redakteurin,
ich habe das Angebot gelesen das sie Naha5 letztes Jahr gemacht haben. Ich selbst leide schrecklich an Hirsutismus. Seit nun mehr 10 Jahren. Jeden Tag wird der Blick in den Spiegel schwerer. An manchen Tagen möchte ich vor lauter Verzweiflung am liebsten mit scherben meine Haut zerschneiden. Ich habe es derart schlimm, das ich jeden Tag rasieren muß. Nach drei Tagen habe ich einen regelrechten Drei Tage Bart. Ich bin 29 Jahre alt, und ich halte es einfach nicht mehr aus! Mein ganzes Leben wird davon beeinflußt.Als Alg.II Empfängerin fehlen mir gänzlich die Mittel für eine Laserbehandlung, SO bleibt mir eigentlich nur noch das Fernsehen, bzw. die Öffentlichkeit, was auf jeden Fall sehr viel Scham für mich bedeutet. Bitte helfen Sie mir! Auch wenn ihre Reportage wahrscheinlich längst fertig ist, vielleicht haben sie eine rettende Idee.
Schreiben sie mir: trixi-tresca@t-online.de

Gefällt mir

9. Mai 2009 um 22:37

Hirsutismus
es gibt auch viele Männer denen stark behaarte Frauen sehr gefallen, für mich währe eine soche Frau was ganz besonderes!

lg

Gefällt mir

19. Mai 2009 um 22:20

ENDLICH HILFE!
Liebe Leute,

es ist nicht das erste Mal, dass ich diese Seite besucht habe.
Etwa vor einem Jahr, hab ich schon einige Beiträge von Frauen und Mädchen, die Probleme mit Überbehaarung haben, gelesenich muss leider sagen, dass die Beiträge mich nur entmutigt haben. Denn ich konnte nichts wirklich Handfestes finden, das mir helfen konnte (außer vllt, dass mein Problem ein noch recht kleines istund es extremere Überbehaarungen gibtTOLL! )

Aber heute, als ich (eigentlich durch Zufall) auf diese Seite gekommen bin und die Beiträge gelesen hab, war es anders für mich. ES MUSS ETWAS GEBEN. Man muss etwas machen könnenIch bin mir sicher. Und ich habe auch etwas gefunden

Die Haare sind da, um mir zu zeigen, dass NICHTS unmöglich ist. Es gibt kein genetischer Muss, keine Unheilbarkeit, kein Zwang und kein Unveränderbares. Das was ist, ist nicht das was sein muss!

Wenn der Arzt, die Medizin, die Kosmetik und die Gesellschaft mir nicht helfen könnenICH KANN ES. Ich helfe mir!

Ich will mir helfen. Leute, lasst uns aufhören zu nörgeln! Wir wollen was anders haben? Ja, dann lasst uns etwas ÄNDERN!

Wir träumen alle davon
Eines Tages vor dem Spiegel und die einzigen Haare, die wir sehen sind an unserem Kopf, unsere Augenbrauen und unsere Wimpern.
Wir wollen uns keinen Kopf mehr um Zupfen, Blondieren, Wachsen, Epilieren, Rasieren, Pille nehmen machen.
Wir wollen uns wohl fühlen, auch wenn Leute uns in der überfüllten U-Bahn, Gesicht zu Gesicht stehen
Wir wollen spontan sein, schwimmen, uns sonnen, uns umziehen ohne dabei einen Versteck zu suchen
Wir wollen Röcke, Hotpants, Tops, Neckholder tragen
Wir wollen unsere Haare ganz kurz schneiden und unser Gesicht preisgebenohne dabei Sorgen um die Nackenhaare oder an den Wangen zu machen.
Wir wollen Nähe zum anderen Geschlecht, wir wollen mehr als nur flirten, wir wollen mehr als nur Gespräche, wir wollen NÄHE, wir wollen bewundert werden ohne dabei zu denken "Wenn du nur wüsstest"
Wir wollen ehrlich sein, wir wollen nichts verstecken, wir wollen keine Ausreden mehr, wir wollen keine Ablenkung

In Wahrheit wollen wir nichts anderes als die Frau, die wir sind auszuleben.



Ich starte ab heute. Ich eröffne einen Blog.

Mädels, meldet euch, schreibt mir Kommis oder Emails. Erzählt mir eure Geschichte. Macht mit. Lasst uns uns gegenseitig helfen

Ganz ehrlich. Was haben wir denn zu verlieren? Wir haben doch schon alles andere versucht, warum nicht auch das?
Wenn wir uns selbst nicht helfen können, wer in aller Welt kann es dann?

Blog: http://ichwillmirhelfen.wordpress.com

Email: ich_will_mir_helfen@yahoo.de.




Gefällt mir

23. Mai 2009 um 17:02

!!!!!!!!!!! Neues Forum für vom Hirsutismus Betroffene !!!!!!!!!!!
Hallo zusammen

ich bin selbst betroffene und bin gerade dabei ein forum für frauen mit hirsutismus aufzubauen. es soll ausschließlich für leute sein, die sich damit nicht wohl fühlen und etwas dagegen machen möchten (gibt ja auch welche, die das nicht stört...), mit vielen informationen zu den verschiedenen haarentfernungsmethoden und vieles vieles mehr!

ich hoffe ihr schaut zahlreich vorbei und meldet euch an, damit wir zusammen dort eine nette community aufbauen können und uns gegenseitig helfen können, gegen diesen verdammten haarwuchs anzukämpfen.

das forum findet ihr hier:
http://www.hirsutismus.de.vu

es befindet sich noch im aufbau, aber ihr könnt euch schon registrieren und loslegen.

lg, emily

Gefällt mir

22. Juni 2009 um 14:18
In Antwort auf dottie_12108715

!!!!!!!!!!! Neues Forum für vom Hirsutismus Betroffene !!!!!!!!!!!
Hallo zusammen

ich bin selbst betroffene und bin gerade dabei ein forum für frauen mit hirsutismus aufzubauen. es soll ausschließlich für leute sein, die sich damit nicht wohl fühlen und etwas dagegen machen möchten (gibt ja auch welche, die das nicht stört...), mit vielen informationen zu den verschiedenen haarentfernungsmethoden und vieles vieles mehr!

ich hoffe ihr schaut zahlreich vorbei und meldet euch an, damit wir zusammen dort eine nette community aufbauen können und uns gegenseitig helfen können, gegen diesen verdammten haarwuchs anzukämpfen.

das forum findet ihr hier:
http://www.hirsutismus.de.vu

es befindet sich noch im aufbau, aber ihr könnt euch schon registrieren und loslegen.

lg, emily

Hirsutismus
Hallo Gleichgesinnte!
Wie wir alle habe auch ich ein haariges Problem. Seit frühester Kindheit kämpfe ich ohne Unterstützung meiner Familie gegen Beleidigungen und psychische Belastungen an. Mein Mutte sagte einmal zu mir: " Deine Oma hat das auch gehabt mit mitte 60!" Also stell dich mal nicht so an, dass kann doch nicht so schlimm sein!" (original Zitat)
Erstmal bin ICH nicht 60 sondern 22 und wenn meine Oma in den Wechseljahren einen Damenbart bekommt ist das noch lange nicht so schlimm, wie wenn eine heranwachsene sich gegenüber ziemlich fiesen Jugendlichen durchsetzen muss!

Verstehen tut das irgendwie keiner so richtig und mit verlaub DAS ist auch kein Thema über das man sooo gerne spricht. Mir z.B. wurde bisher immer gesagt ich sei hübsch und hätte eine tolle Figur-tja was bringst wenn das Selbstbewusstsein nahezu am Boden ist?!
Ich hab mittlerweile einen Termin beim Endokrinologen und ich hoffe der kann mir helfen...wenn schon die Pille Morea Sanol nicht geholfen hat!

An alle liebe Grüße und lasst euch nicht unterkriegen!
Eure JesseLyna

Gefällt mir

24. Juni 2009 um 23:25

Hallo
Nach sehr langer Zeit habe ich mal wieder nach "Hirsutismus" gegoogelt und bin dabei ganz weit oben auf meinen alten Beitrag gestoßen. Mich hat es ja fast umgehauen, als ich gesehen habe, wieviele mir hier geantwortet haben. Damals kam nämlich ca. 4 Wochen gar kein Feedback bis auf eine PN, so dass ich die Hoffnung aufgab und das Forum nicht mehr besuchte. Ich dachte wirklich, dass diese Erkrankung wohl doch zu selten ist und ich keine Gleichgesinnten treffen werde. Darüber war ich sehr enttäuscht, da es für mich damals schon Überwindung kostete, das alles aufzuschreiben. Und nun sehe ich, dass immer noch neue Beiträge eingehen...Wahnsinn.
Ich musste wirklich lange nachdenken, bis mir mein altes Passwort wieder einfiel, so dass ich hier noch einmal antworten kann.
Ich finde es wirklich super, dass mit der Zeit so viele Frauen reagiert haben und sich hier auch miteinander austauschen konnten.
Ich werde wohl auch mal das Forum besuchen, das neu entstanden ist.
Zu meiner Geschichte: Ich habe gelesen, dass viele geschrieben haben, dass es sich bei mir auch um das PCO-Syndrom handeln könnte. Darüber hatte ich damals auch oft nachgedacht, zumal ich immer Probleme mit meiner Periode hatte, sehr unregelmäßig, oft drei Monate gar nicht, zumindest in jüngeren Jahren. Meine Frauenärztin meinte, ich sei nicht der Typ für PCO. Ich bin schlank, hab keine Akne, keinen Haarausfall etc. Eine Hormonuntersuchung wurde auch nie gemacht. Ehrlich gesagt hatte ich immer Angst vor dieser Diagnose, deshalb habe ich auch nicht darauf gedrängt.
Nun ja, mittlerweile habe ich meinen Freund geheiratet, wir sind seit über 7 Jahren zusammen und wir haben einen dreijährigen Sohn. Ich bin nach Absetzen der Pille (daraufhin 5 Monate keine Periode!!! diese wurde dann eingeleitet usw.), ohne dass wir zu diesem Zeitpunkt ans Kinderkriegen gedacht haben, ein halbes Jahr später einfach so schwanger geworden. Wir hatten es quasi mit der Verhütung nicht so ernst genommen, meine Frauenärztin hatte mir noch bestätigt, dass ich bis dato die ganze Zeit keinen Eisprung hatte. Also rechnete ich auch in nächster Zukunft nicht damit. Ohne nach der eingeleiteten Periode zu wissen, wann es wohl das nächste Mal so weit sein würde, bin ich schwanger geworden. (Nur einmal ohne Kondom.) Darum sage ich auch oft, dass unser Kleiner ein Schicksalskind ist. Er sollte einfach passieren, gerade zu diesem Zeitpunkt. Denn eigentlich standen die Sterne ja schlecht, überhaupt so leicht schwanger zu werden. So blieb mir das ganze Üben, Warten, Hoffen, Verzweifeln etc. erspart, wofür ich so dankbar bin.
Mein haariges Problem bin ich natürlich nicht losgeworden. Die Schwangerschaft änderte daran gar nichts, obwohl der Haarwuchs ca. 6 Wochen nach der Geburt enorm verringert war, vermutlich wuchsen die Haare eine Zeitlang einfach nicht (vielleicht bedingt durch die hormonelle Veränderung in der Stillzeit- habe aber insgesamt 8 Monate gestillt). Dann ging es aber wie zuvor weiter. Ich muss sagen, dass bei mir nie das Gesicht betroffen war, toi, toi, toi, sondern immer nur Brust, Bauch, Intimbereich, allgemein Beine stärker etc. Also alles Bereiche, die man durchaus verstecken kann.
Wäre mir mein Freund nicht begegnet und hätte mich durch sein Verständnis "entlastet", würde ich vermutlich bis heute noch extremst darunter leiden. Dieser psychische Druck ist unerträglich und man möchte so gern normal sein, ich kenn das alles. Man baut eine riesige Mauer um sich herum auf.
Ich habe sehr viele PNs bekommen, die ich erst jetzt gelesen habe. Darunter waren einige sehr verzweifelte Frauen (Selbstmordgedanken, so wie ich sie damals auch hatte) und ich konnte das so gut nachempfinden. Ich hoffe, dass sich alle fürs Leben entschieden haben und nicht aufgeben. Es gibt Männer, die das akzeptieren und das sind nicht irgendwelche Freaks, sondern total Normale. Vielleicht sind es nicht gerade die, die sich selbst jedes Haar abrasieren. Ich denke, mit einem Partner und dem Gefühl geliebt zu werden, wie man ist, lässt sich vieles leichter ertragen und man verfällt nicht mehr in diese totale Hoffnungslosigkeit.
Natürlich steh ich mir immer noch selbst im Weg und stehe nicht zu meinen Haaren, wenn ich im Schwimmbad etc. bin. Ich verstecke diese Stellen, ziehe mich unbemerkt um. Saunen oder FKK-Strände kämen für mich nie in Frage. Und auch ich zupfe, rasiere, creme immer noch und kriege Pickel davon, die auch nicht schön anzusehen sind etc. pp. Habe also auch noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden. Mittlerweile habe ich zweimal eine Behandlung durchführen lassen, bei der nicht mit einem klassischen Laser, sondern mit Licht bzw. Hitze gearbeitet wird. Mir wurde gesagt, ich müsse das 3-5 Mal machen lassen. Bis jetzt ist noch keine Veränderung zu sehen. Ich werde die Behandlung noch abschließen und wenn es dann nichts gebracht hat, muss ich wohl damit leben, endgültig. Das Problem ist, dass diese Methode immer nur die vorhandenen Haare entfernt, gegen die neuentstehenden kann sie nichts ausrichten. Das heißt, ich weiß nicht, ob bei mir aus hormonellen Gründen immer noch neue Haare herausgebildet werden oder ob das jetzt mal alle sind. Und wie sich das mit zunehmendem Alter entwickelt, weiß ich auch nicht. Vielleicht hab ich ja Glück, und auch ich werde irgendwann mal in Bikini am Strand liegen können, ganz unbeschwert. Obwohl das nicht unbedingt das Wichtigste im Leben ist, muss ich zugeben.

Ich wünsche allen ganz viel Glück und Kraft im Kampf gegen die ungeliebten Haare. Vielleicht höre ich ja noch etwas von der ein oder anderen.

Ganz liebe Grüße

Naha

1 LikesGefällt mir

25. Juni 2009 um 14:06
In Antwort auf rahel_12059024

Hirsutismus
Hallo Gleichgesinnte!
Wie wir alle habe auch ich ein haariges Problem. Seit frühester Kindheit kämpfe ich ohne Unterstützung meiner Familie gegen Beleidigungen und psychische Belastungen an. Mein Mutte sagte einmal zu mir: " Deine Oma hat das auch gehabt mit mitte 60!" Also stell dich mal nicht so an, dass kann doch nicht so schlimm sein!" (original Zitat)
Erstmal bin ICH nicht 60 sondern 22 und wenn meine Oma in den Wechseljahren einen Damenbart bekommt ist das noch lange nicht so schlimm, wie wenn eine heranwachsene sich gegenüber ziemlich fiesen Jugendlichen durchsetzen muss!

Verstehen tut das irgendwie keiner so richtig und mit verlaub DAS ist auch kein Thema über das man sooo gerne spricht. Mir z.B. wurde bisher immer gesagt ich sei hübsch und hätte eine tolle Figur-tja was bringst wenn das Selbstbewusstsein nahezu am Boden ist?!
Ich hab mittlerweile einen Termin beim Endokrinologen und ich hoffe der kann mir helfen...wenn schon die Pille Morea Sanol nicht geholfen hat!

An alle liebe Grüße und lasst euch nicht unterkriegen!
Eure JesseLyna

Hirsutismus - evtl Lösung.... Agnolyt
ich leide auch an Hirsutismus, habe auch etliche Male die Pille genommen, die aber nie etwas gebracht hat, außer dass ich den ganzen Tag essen wollte und fette Pickel am Rücken kriegte.

Ich habe mehr aus Jux und Dollerei das freiverkäufliche Mittel "Agnolyt" Lösung von Madaus ausprobiert. Es ist rein pflanzlich und eigentlich für Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden gedacht. Dieses Mittel reguliert den Hormonhaushalt und bringt männliche und weibliche Geschlechtshormone ins Gleichgewicht. Der Wirkstoff nennt sich Keuschlamm oder auch Mönchspfeffer.

Jedenfalls habe ich im November 08 mit der Einnahme begonnen und sofort am nächsten Tag eine leichte Besserung der Halsbehaarung feststellen können. Mittlerweile nehme ich seit fast einem Jahr Agnolyt und muss sagen, dass es deutlich besser geworden ist! Es ist nicht weg, aber wesentlich besser als vorher.

Ich denke, es wird nicht bei jeder Frau helfen - aber vielleicht doch bei der einen oder anderen. Ich würde mich freuen, wenn es bei Euch anschlägt, denn ich weiß selber, wie beschissen dieses Problem ist. Jeden Morgen zupfen zupfen zupfen.

Die große Flasche Agnoylt kostet ca. 18 Eur. Ich habe zwischendurch auhc mal Agnolyt von einer Nachahmerfirma in Tablettenform ausprobiert, eigentlich gleicher Wirkstoff, nur eben andere Darreichungsform und Hersteller, aber komischerweise haben die nix gebracht. Die Tropfen schmecken nämlich widerlich - aber nur sie haben geholfen. Also solltet ihr es ausprobieren wollen, bitte nur das Original kaufen. Und NEIN, ich bin nicht von Madaus und betreibe Werbung oder sowas

Ich hoffe, ich konnte helfen und hoffe für mich, dass meine Haut bzw. meine Haare zukünftig immer noch einigermaßen fern bleiben

Lg Tina

Gefällt mir

2. Juli 2009 um 13:20
In Antwort auf sandra_12571062

Hallo
Nach sehr langer Zeit habe ich mal wieder nach "Hirsutismus" gegoogelt und bin dabei ganz weit oben auf meinen alten Beitrag gestoßen. Mich hat es ja fast umgehauen, als ich gesehen habe, wieviele mir hier geantwortet haben. Damals kam nämlich ca. 4 Wochen gar kein Feedback bis auf eine PN, so dass ich die Hoffnung aufgab und das Forum nicht mehr besuchte. Ich dachte wirklich, dass diese Erkrankung wohl doch zu selten ist und ich keine Gleichgesinnten treffen werde. Darüber war ich sehr enttäuscht, da es für mich damals schon Überwindung kostete, das alles aufzuschreiben. Und nun sehe ich, dass immer noch neue Beiträge eingehen...Wahnsinn.
Ich musste wirklich lange nachdenken, bis mir mein altes Passwort wieder einfiel, so dass ich hier noch einmal antworten kann.
Ich finde es wirklich super, dass mit der Zeit so viele Frauen reagiert haben und sich hier auch miteinander austauschen konnten.
Ich werde wohl auch mal das Forum besuchen, das neu entstanden ist.
Zu meiner Geschichte: Ich habe gelesen, dass viele geschrieben haben, dass es sich bei mir auch um das PCO-Syndrom handeln könnte. Darüber hatte ich damals auch oft nachgedacht, zumal ich immer Probleme mit meiner Periode hatte, sehr unregelmäßig, oft drei Monate gar nicht, zumindest in jüngeren Jahren. Meine Frauenärztin meinte, ich sei nicht der Typ für PCO. Ich bin schlank, hab keine Akne, keinen Haarausfall etc. Eine Hormonuntersuchung wurde auch nie gemacht. Ehrlich gesagt hatte ich immer Angst vor dieser Diagnose, deshalb habe ich auch nicht darauf gedrängt.
Nun ja, mittlerweile habe ich meinen Freund geheiratet, wir sind seit über 7 Jahren zusammen und wir haben einen dreijährigen Sohn. Ich bin nach Absetzen der Pille (daraufhin 5 Monate keine Periode!!! diese wurde dann eingeleitet usw.), ohne dass wir zu diesem Zeitpunkt ans Kinderkriegen gedacht haben, ein halbes Jahr später einfach so schwanger geworden. Wir hatten es quasi mit der Verhütung nicht so ernst genommen, meine Frauenärztin hatte mir noch bestätigt, dass ich bis dato die ganze Zeit keinen Eisprung hatte. Also rechnete ich auch in nächster Zukunft nicht damit. Ohne nach der eingeleiteten Periode zu wissen, wann es wohl das nächste Mal so weit sein würde, bin ich schwanger geworden. (Nur einmal ohne Kondom.) Darum sage ich auch oft, dass unser Kleiner ein Schicksalskind ist. Er sollte einfach passieren, gerade zu diesem Zeitpunkt. Denn eigentlich standen die Sterne ja schlecht, überhaupt so leicht schwanger zu werden. So blieb mir das ganze Üben, Warten, Hoffen, Verzweifeln etc. erspart, wofür ich so dankbar bin.
Mein haariges Problem bin ich natürlich nicht losgeworden. Die Schwangerschaft änderte daran gar nichts, obwohl der Haarwuchs ca. 6 Wochen nach der Geburt enorm verringert war, vermutlich wuchsen die Haare eine Zeitlang einfach nicht (vielleicht bedingt durch die hormonelle Veränderung in der Stillzeit- habe aber insgesamt 8 Monate gestillt). Dann ging es aber wie zuvor weiter. Ich muss sagen, dass bei mir nie das Gesicht betroffen war, toi, toi, toi, sondern immer nur Brust, Bauch, Intimbereich, allgemein Beine stärker etc. Also alles Bereiche, die man durchaus verstecken kann.
Wäre mir mein Freund nicht begegnet und hätte mich durch sein Verständnis "entlastet", würde ich vermutlich bis heute noch extremst darunter leiden. Dieser psychische Druck ist unerträglich und man möchte so gern normal sein, ich kenn das alles. Man baut eine riesige Mauer um sich herum auf.
Ich habe sehr viele PNs bekommen, die ich erst jetzt gelesen habe. Darunter waren einige sehr verzweifelte Frauen (Selbstmordgedanken, so wie ich sie damals auch hatte) und ich konnte das so gut nachempfinden. Ich hoffe, dass sich alle fürs Leben entschieden haben und nicht aufgeben. Es gibt Männer, die das akzeptieren und das sind nicht irgendwelche Freaks, sondern total Normale. Vielleicht sind es nicht gerade die, die sich selbst jedes Haar abrasieren. Ich denke, mit einem Partner und dem Gefühl geliebt zu werden, wie man ist, lässt sich vieles leichter ertragen und man verfällt nicht mehr in diese totale Hoffnungslosigkeit.
Natürlich steh ich mir immer noch selbst im Weg und stehe nicht zu meinen Haaren, wenn ich im Schwimmbad etc. bin. Ich verstecke diese Stellen, ziehe mich unbemerkt um. Saunen oder FKK-Strände kämen für mich nie in Frage. Und auch ich zupfe, rasiere, creme immer noch und kriege Pickel davon, die auch nicht schön anzusehen sind etc. pp. Habe also auch noch keine zufriedenstellende Lösung gefunden. Mittlerweile habe ich zweimal eine Behandlung durchführen lassen, bei der nicht mit einem klassischen Laser, sondern mit Licht bzw. Hitze gearbeitet wird. Mir wurde gesagt, ich müsse das 3-5 Mal machen lassen. Bis jetzt ist noch keine Veränderung zu sehen. Ich werde die Behandlung noch abschließen und wenn es dann nichts gebracht hat, muss ich wohl damit leben, endgültig. Das Problem ist, dass diese Methode immer nur die vorhandenen Haare entfernt, gegen die neuentstehenden kann sie nichts ausrichten. Das heißt, ich weiß nicht, ob bei mir aus hormonellen Gründen immer noch neue Haare herausgebildet werden oder ob das jetzt mal alle sind. Und wie sich das mit zunehmendem Alter entwickelt, weiß ich auch nicht. Vielleicht hab ich ja Glück, und auch ich werde irgendwann mal in Bikini am Strand liegen können, ganz unbeschwert. Obwohl das nicht unbedingt das Wichtigste im Leben ist, muss ich zugeben.

Ich wünsche allen ganz viel Glück und Kraft im Kampf gegen die ungeliebten Haare. Vielleicht höre ich ja noch etwas von der ein oder anderen.

Ganz liebe Grüße

Naha

Hey
Weiß irgendjemand ob die Pille "Diane" hilft??

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 1:24
In Antwort auf verity_11882777

Hirsutismus
Hey
Also ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Habe zwar schon Cremes wie Veet ausprobiert, die haben allerdings nicht geholfen und werde jetzt mal die SNÄ EPIL testen. Hört sich zumindest vielversprechend an und man kann es ja mal probieren zudem ist es auch günstig. Eine Lasertherapie ist mir zu teuer und wenn ich hier höre dass das auf Dauer auch nichts bringt lass ichh es lieber gleich. Hat jemand Erfahrung mit der Epilation oder Wachs?? Ich hab mal Kaltwachsstreifen ausprobiert aber das tut so verdammt weh das ich mich einfach nicht überwinden kann.... sind Epilierer da vllt besser?? Und wie lange hält der Spaß??

Also noch mal ein Rat an alle:
Überwindet euch und geht zum Hausarzt!!! Ich weiß dass es sehr schwer ist, ich habe diese Krankheit seit ich 12 bin und es wird immer schlimmer!!!
Mit 14 hab ich mich überwunden und bin zum Frauenarzt gegangen,weil ich auch keine Periode hatte und das Gefühl hinter den "Häarchen" steckt mehr als eine Laune der Natur. Mein Frauenarzt hat gesagt ich würde es mir nur einbilden und hat mir nicht geglaubt. Als ich ihm gesagt hab, dass ich vermute zu viel Testosteron zu haben hat er auf meinen Willen hin( weil er mir ja nicht gegelaubt hat) einen Bluttest gemacht. Und was ist dabei rausgekommen?? Ich hatte zu viel Testesteron und Androstendion und LH war zu niedrig genau wie Progesteron. Er hat mir die Valette verschreben und nicht den Hinweis beachtet, den das Endrokrinologikum ihm gegeben hat, wonach ich auf ein PCOS untersucht werden sollte(was ich erst vor kurzen erfuhr weil ich meine Krankenakte bei ihm abgeholt habe). Er hat mich nicht ernst genommen und nichts für mich getan. Also bin ich zum Hausarzt gegangen und ihm alles erzählt( naja fast). Und das ist zum Glück ein guter Arzt dr mir sofort Blut abgenommen hat und einen Überweisung zu einer Frauenärztin die auf Endrokrinologie spezialisiert ist. Mein Termin ist ihm Mai kurz vor meinem 18 B-DAy. Ich hoffe sie kann mir helfen. Beim Bluttest kam schon mal raus dass ich zudem noch einen doppelt so hohen Aldosteronwert habe. Deswegen muss ich jetzt ein CT machen um meine Nebennieren zu überprüfen, kann sein das ich ein Adenom( gutartiges Geschür) hab oder es ist einfach nur stressbedingt, was ich persönlich glaube. Naja mir wurde danach wieder Blut abgenommen und auf das Ergebnis warte ich noch.... aber ich wurde auf sämtliche Hormone getestet.
Naja an meiner kleinen Lebensgeschichte seht ihr, dass es nicht einfach ist mit dieser Krankheit zu leben( mehr dazu habe ich in einem Beitrag weiter unten geschriebn) und es ist wirklich ein Kampf den es gibt soo viele Ärzte die es nicht interessiert wie ihr euch damit fühlt so ist es einfach. Ich habe es bereits akzeptiert. Mein bekloppter Frauenarzt hat mir einmal ganz mitfühlend gesagt, dass das viele Testesteron zu Unfruchtbarkeit führen kann wenn es nciht behandelt wird, aber es sei alles nicht so schlimm!!!!!! WAS BITTE??!!! Ich wünsche mir Kinder i- wann, aber mittlerweile denk ich darüber acuh nicht mehr nach weil es zu weh tut. Wenn das nämlich alles erblich ist, will ich ihnen das nicht antun....
Nja Fakt ist das er mir nicht geholfen hat. Ich hab aber nicht aufgegeben, auch wenn es sehr viele Jahre Überwindung gekostet hat. Und das sollltet ihr acuh nicht!!!!! GEht zum Arzt, auch wenn diese euch blöd ansehen oder so(hatte icj auch schon so oft und es ist nicht leicht darüber zu reden)!!! Ihr könnnt nicht einfach so weiterleben, wenn es einn Krankheit ist die man behandeln kann solltet ihr das wissen und keine Zeit verlieren, denn von nichts tun wird es nciht besser und euer Leben leidet darunter.
Außerdem solltet ihr wirklich versuchen euch ein bisschen zu mögen wie ihr seid. Ich arbeite auch noch daran und muss sagen hab noch keine Fortschritte gemacht. Denn eigetnlich hasse ich mich!! Aber man darf nie Aufgeben!!! vor allem nicht wenn man noch nicht alles versucht hat.
Viel Erfolg und Kraft
liebe Grüße
Faithope
P.S.: Würde mich freuen wenn jemand antwortet. Ich muss mich dringend mit jemanden austauschen der mich versteht!

Manches ist oft SO einfach...

...dass man die Ärzte am liebsten alle zum Teufel schicken möchte.

Folgendes ist nicht bekannt.
Man nimmt ein Kontrazeptivum
Der Eisprung bleibt aus.
Es wird daher zu wenig Progesteron produziert und NICHT aufgefüllt, weil das die Ärzte ja nicht wissen.
Da Progesteron zu 97% die Bildung der 5-Reduktase unterdrückt, geht diese Unterdrückung zurück.
Da die 5-Reduktase aus dem ohnehin immer etwas vorhandenen Testosteron das Dihydrotestosteron katalyisiert, wird dessen Bildung in den Zellen gesteigert.
Es entstehen (Brust-) Krebs, Uteruskrebs, Hirsutismus und auch das PCOS.
Durch das PCOS tritt das Testosteron aus, BEVOR es in der zweiten Kammer der Ovarien via Aromatase zu Estradiol aromatasiert werden kann.
Da das Progesteron fehlt und damit die 5-Reduktase nicht unterdrückt wird, entsteht wiederum Dihydrotestosteron (DHT)...

http://www.google.de/search?hl=de&rlz=1T4GGLG_de&q= Estrogen+OR+%C3%96strogen+OR+E strogene+OR+Estradiol+AND+Domi nance+OR+Dominanz&meta=

http://www.google.de/search?hl=de&rlz=1T4GGLG_de&q= Progesterone+OR+Progesteron+de ficiency+OR+deficiencies+OR+Ma ngel+OR+M%C3%A4ngel&btnG=Suche &meta=

http://www.amazon.de/Hormonrevolution-Behandlungser folge-Schilddrüsenstörungen-Wo chenbettdepressionen/dp/3867310459

http://www.drplatt.com/platt/resume.htm

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 1:27
In Antwort auf amelia_12077285

To Dos
habe jetzt endlich alle Beiträge gelesen und immer wieder musste ich auf dasselbe Gejammere stoßen!
Ich habe das Problem seit meiner Pubertät und habe mir immer wieder von den Ärzten einreden lassen, dass es normal ist, weil ich Südländerin bin.
Das beste Statement dazu erhielt ich von meinem Dermatologen: werden sie schwanger, dann spielt sich das mit dem Hormonhaushalt wieder ein!

Auch ich habe mich versucht damit abzufinden: 12 Jahre Lasertherapie ( es gibt keinen Laser der die Haare permanent verschwinden lässt DAS IST FAKT). Den Flaum am Rücken und Bauchbereich blondiere ich regelmäßige, damit er nicht auffällt.
Meine Arme und Beine rasiere ich regelmäßig (spontanität wird bei mir in jeglicher Hinsicht kleingeschrieben ((

DANK meiner eigenen Internetrecherchen habe ich dann herausbekommen, dass ich zum Endokrinologen gehen sollte um meinen Testosteronspiegel bestimmen zu lassen.

Versinkt nicht in Selbstmitleid!
Findet Euch damit nicht einfach ab!

1. geht zum Endokrinologen, wenn dort festgestellt wird, dass ihr zu viel Testosteron produziert, kann mit Androcur oder anderen Präparaten dagegen angekämpft werden. ( u.a. Dexamethasonhemmtest duchführen lassen).

2. holt Euch eine Überweisung zum Neurologen und erzählt ihm genau das, was ihr hier niedergeschrieben habt. Er erstellt ein Gutachten.

3. steht Euch nichts mehr im Wege, eure teuren Laserbehandlungen krankheitsbedingt von der Krankenkasse bezahlen zu lassen!!!

Es ist schön, sich hier austauschen zu können, aber ein Universalrezept ohne Arztbesuch brauch sich hier keiner zu erhoffen!

Ärzte unterliegen der Schweigepflicht, also habt keine Hemmungen vor ihnen.

Die Überweisung zum Endokrinologen bekommt ihr von Euren Hausarzt!


Wenn Du schwanger wirst...

...wird ja auch Dein Progesteron-Spiegel ins unermessliche gesteigert.

Progesteron::
http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_progesteron.htm

Estradiol::
http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_oestrogene_oestradiol_est radiol.htm

Und NACH der Schwangerschaft fällt er ins bodenlose:
Die Folge:
Wochenbettdepressionen, der Baby Blues.

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 1:37
In Antwort auf nettie_12649606

Leide sehr stark
Hallo an alle...
ich bin so froh,auf dise séite gestoßen zu haben,ich bin 24jahre alt und habe seit meiner Pubertät eine behaarung an meinem gesamten körper(gesicht,brust,rücken,ba uch,po,beine usw.)
Ich habe kaum noch Selbstwertgefühl!!!!!
Ich sehe mich so,als wäre dies meine schuld!!!!in der schule wurde ich gehänselt und das tut mir heute noch weh,wenn ich mich an die worte eines jungens erinnere,der zu seinem freund in der Turnhalle gesagt hat-guck mal,die sieht aus,wie ein tier ........
oder ein anderer meite zu mir-du behaartes tier mitten auf dem flur

War schon bei mehreren ärzten(endokr,frauenarzt,hauta rzt usw.)aber keiner nimmt einem so richtig ernst,der endokr. sagte mir sogar-übertreiben sie es nicht-,als ich ihm sagte,das ich sehr leide und zum psychotherapeuten gehen werde obwohl er kurz vorher sich meinen körper angeschaut hatte und sagte,das es wirklich zu viel an behaarung wäre..
Vor einem jahr ist mir mein gesicht während einer fototherapie verbrannt und ich hatte glück,das keine narben zurück geblieben sind...
doch es war eine sehr schwere zeit für mich,denn meine hoffnungen wurden zerstört.die frau die das gemacht hat,war nur im medizinischen beruf tätig aber hatte noch das gerät neu und wenig erfahrug mit dem gerät,aber trotzdem hat sie das gerät so sehr gelobt ,das ich in meiner verzweiflung mit meinen HAAREN keine andere lösung sah.
hab jetzt einen freund,der davon bescheid weiß und er steht zu mir,er begleitet mich auch zu meinen arztterminen.
aber trotzdem habe ich es satt,mich jeden morgen im gesicht zu rasieren
jeden morgen,jeden verdammten morgen!!!!!!!!!
ich kann nichts spontan unternehmen,ich fahre noch nicht einmal mit freunden in den urlaub...
ich könnte den ganzen tag heulen,wil ich mich hasse und keine lust mehr am leben habe.

ich träume so oft davon,einen morgen wach zu werden und die haare sind verschwunden.............

LG

Auch Du hast...

...Progesteron-Mangel.

Sorry, dass ich euch alle Duze, aber ich habe mir das lange überlegt, und ich fand das Sie irgendwie unpassend.
Geht das in Ordnung?


Wer lasern lägt, hat NICHTS davon, weil die Hormone weiterhin NICHT stimmen und das Dihydrotestosteron (DHT) produziert wird. -> Die Haare kommen wieder.
Wer die Hormone in Ordnung bringt (Progesteron) hat nichts davon, weil die Haar-Follikel nun einmal vorhanden sind. -> Die Haare gehen nicht weg.

Demnach muss man eben das Progesteron AUFFÜLLEN und DANN die Laser-Epilation durchführen. Oder zu Epiladerm gehen.


Noch etwas:
Wer Cyproteronacetat (der Stoff im Androcur) nimmt, bringt sich damit um.
http://www.toxcenter.de/stoff-infos/c/cyproteron.pdf
Und das völlig unnötigerweise.

Gefällt mir

7. Juli 2009 um 2:00
In Antwort auf shura_12460135

Leidet ebenfalls an Hirsutismus
Hi Naha5,

Ich bin 22 Jahre alt und leide seit meiner Kindheit an PCO-Syndrom und Hirsutismus. Meine erste Frauenärztin hat das entdeckt, mich aber nicht wirklich behandelt. Meine zweite Frauenärztin nahm mich ernst und hat in die Wege geleitet, dass ich speziell zum Abnehmen in eine Klinik komme und hat mir auch die Pille Bella Hexal verabreicht. Leider war der Klinikaufenthalt ohne Erfolg und auch durch die Pille stellte sich keine Besserung im Bezug auf die Behaarung ein.
Ich bin bisher immer Single gewesen, traue mich auch gar nicht einen Mann anzusprechen, da ich neben der Behaarung auch starkes Übergewicht habe. Ich bin nach außen auch immer sehr stark, aber nicht, wenn ich alleine bin.
Ich würde gerne eine Laserbehandlung machen, um mich wenigstens freier kleiden zu können und wieder mehr unternehmen zu können, aber wer kann sich das schon leisten.

Progesteron-Mangel
http://www.amazon.de/Hormonrevolution-Behandlungser folge-Schilddrüsenstö ;rungen-Wochenbettdepressionen /dp/3867310459/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid =1243451322&sr=8-1

Gefällt mir

9. Juli 2009 um 1:59
In Antwort auf shayna_12040512

Hirsutismus - evtl Lösung.... Agnolyt
ich leide auch an Hirsutismus, habe auch etliche Male die Pille genommen, die aber nie etwas gebracht hat, außer dass ich den ganzen Tag essen wollte und fette Pickel am Rücken kriegte.

Ich habe mehr aus Jux und Dollerei das freiverkäufliche Mittel "Agnolyt" Lösung von Madaus ausprobiert. Es ist rein pflanzlich und eigentlich für Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden gedacht. Dieses Mittel reguliert den Hormonhaushalt und bringt männliche und weibliche Geschlechtshormone ins Gleichgewicht. Der Wirkstoff nennt sich Keuschlamm oder auch Mönchspfeffer.

Jedenfalls habe ich im November 08 mit der Einnahme begonnen und sofort am nächsten Tag eine leichte Besserung der Halsbehaarung feststellen können. Mittlerweile nehme ich seit fast einem Jahr Agnolyt und muss sagen, dass es deutlich besser geworden ist! Es ist nicht weg, aber wesentlich besser als vorher.

Ich denke, es wird nicht bei jeder Frau helfen - aber vielleicht doch bei der einen oder anderen. Ich würde mich freuen, wenn es bei Euch anschlägt, denn ich weiß selber, wie beschissen dieses Problem ist. Jeden Morgen zupfen zupfen zupfen.

Die große Flasche Agnoylt kostet ca. 18 Eur. Ich habe zwischendurch auhc mal Agnolyt von einer Nachahmerfirma in Tablettenform ausprobiert, eigentlich gleicher Wirkstoff, nur eben andere Darreichungsform und Hersteller, aber komischerweise haben die nix gebracht. Die Tropfen schmecken nämlich widerlich - aber nur sie haben geholfen. Also solltet ihr es ausprobieren wollen, bitte nur das Original kaufen. Und NEIN, ich bin nicht von Madaus und betreibe Werbung oder sowas

Ich hoffe, ich konnte helfen und hoffe für mich, dass meine Haut bzw. meine Haare zukünftig immer noch einigermaßen fern bleiben

Lg Tina

Agnolyt kurbelt die Progesteron-Produktion an.
http://www.madaus.de/Agnolyt-MADAUS-Loesung.316.0.h tml

Daher ist es sicher nur dann erfolgreich, wenn die Progesteron-Quellen (Ovarien, Follikel, Nebennierenrinde, Gehirn) auch in der Lage sind, genügend zu produzieren und nicht genügend Anregung durch die Kombination aus Hypothalamus (Gonatropine Releasing Hormones, GnRH) und Hypophysenvorderlappen (Luteinisierendes Hormon, LH) erfahren.

Liegt das Problem in den Quellen selbst, ist es sinnvoller, Progesteron direkt zuzuführen.

Gefällt mir

29. Juli 2009 um 20:55
In Antwort auf verity_11882777

Hirsutismus
Hey
Also ich finde deinen Beitrag sehr interessant. Habe zwar schon Cremes wie Veet ausprobiert, die haben allerdings nicht geholfen und werde jetzt mal die SNÄ EPIL testen. Hört sich zumindest vielversprechend an und man kann es ja mal probieren zudem ist es auch günstig. Eine Lasertherapie ist mir zu teuer und wenn ich hier höre dass das auf Dauer auch nichts bringt lass ichh es lieber gleich. Hat jemand Erfahrung mit der Epilation oder Wachs?? Ich hab mal Kaltwachsstreifen ausprobiert aber das tut so verdammt weh das ich mich einfach nicht überwinden kann.... sind Epilierer da vllt besser?? Und wie lange hält der Spaß??

Also noch mal ein Rat an alle:
Überwindet euch und geht zum Hausarzt!!! Ich weiß dass es sehr schwer ist, ich habe diese Krankheit seit ich 12 bin und es wird immer schlimmer!!!
Mit 14 hab ich mich überwunden und bin zum Frauenarzt gegangen,weil ich auch keine Periode hatte und das Gefühl hinter den "Häarchen" steckt mehr als eine Laune der Natur. Mein Frauenarzt hat gesagt ich würde es mir nur einbilden und hat mir nicht geglaubt. Als ich ihm gesagt hab, dass ich vermute zu viel Testosteron zu haben hat er auf meinen Willen hin( weil er mir ja nicht gegelaubt hat) einen Bluttest gemacht. Und was ist dabei rausgekommen?? Ich hatte zu viel Testesteron und Androstendion und LH war zu niedrig genau wie Progesteron. Er hat mir die Valette verschreben und nicht den Hinweis beachtet, den das Endrokrinologikum ihm gegeben hat, wonach ich auf ein PCOS untersucht werden sollte(was ich erst vor kurzen erfuhr weil ich meine Krankenakte bei ihm abgeholt habe). Er hat mich nicht ernst genommen und nichts für mich getan. Also bin ich zum Hausarzt gegangen und ihm alles erzählt( naja fast). Und das ist zum Glück ein guter Arzt dr mir sofort Blut abgenommen hat und einen Überweisung zu einer Frauenärztin die auf Endrokrinologie spezialisiert ist. Mein Termin ist ihm Mai kurz vor meinem 18 B-DAy. Ich hoffe sie kann mir helfen. Beim Bluttest kam schon mal raus dass ich zudem noch einen doppelt so hohen Aldosteronwert habe. Deswegen muss ich jetzt ein CT machen um meine Nebennieren zu überprüfen, kann sein das ich ein Adenom( gutartiges Geschür) hab oder es ist einfach nur stressbedingt, was ich persönlich glaube. Naja mir wurde danach wieder Blut abgenommen und auf das Ergebnis warte ich noch.... aber ich wurde auf sämtliche Hormone getestet.
Naja an meiner kleinen Lebensgeschichte seht ihr, dass es nicht einfach ist mit dieser Krankheit zu leben( mehr dazu habe ich in einem Beitrag weiter unten geschriebn) und es ist wirklich ein Kampf den es gibt soo viele Ärzte die es nicht interessiert wie ihr euch damit fühlt so ist es einfach. Ich habe es bereits akzeptiert. Mein bekloppter Frauenarzt hat mir einmal ganz mitfühlend gesagt, dass das viele Testesteron zu Unfruchtbarkeit führen kann wenn es nciht behandelt wird, aber es sei alles nicht so schlimm!!!!!! WAS BITTE??!!! Ich wünsche mir Kinder i- wann, aber mittlerweile denk ich darüber acuh nicht mehr nach weil es zu weh tut. Wenn das nämlich alles erblich ist, will ich ihnen das nicht antun....
Nja Fakt ist das er mir nicht geholfen hat. Ich hab aber nicht aufgegeben, auch wenn es sehr viele Jahre Überwindung gekostet hat. Und das sollltet ihr acuh nicht!!!!! GEht zum Arzt, auch wenn diese euch blöd ansehen oder so(hatte icj auch schon so oft und es ist nicht leicht darüber zu reden)!!! Ihr könnnt nicht einfach so weiterleben, wenn es einn Krankheit ist die man behandeln kann solltet ihr das wissen und keine Zeit verlieren, denn von nichts tun wird es nciht besser und euer Leben leidet darunter.
Außerdem solltet ihr wirklich versuchen euch ein bisschen zu mögen wie ihr seid. Ich arbeite auch noch daran und muss sagen hab noch keine Fortschritte gemacht. Denn eigetnlich hasse ich mich!! Aber man darf nie Aufgeben!!! vor allem nicht wenn man noch nicht alles versucht hat.
Viel Erfolg und Kraft
liebe Grüße
Faithope
P.S.: Würde mich freuen wenn jemand antwortet. Ich muss mich dringend mit jemanden austauschen der mich versteht!

Arzt angst
ich habe seit meinem 16. lebensjahr durch eine magersucht meine tage nicht mehr.war deswegen beim frauenarzt, der hat die tage bei mir eingeleitet und mir die pille verschrieben. seit dem ich 20 bin habe ich mehr haarwuchs bekommen. die versuche ich natürlich wie alle möglichst dauerhaft zu entfernen. ich war damit 1mal beim frauenarzt aber der hat gesagt bei mir wäre alles ok.er hat mir die pille wieder verschrieben ohne erfolg auf den haarwuchs.dann habe ich sie wieder abgesetzt.es wird aber schlimmer und jetzt hab ich mir überweisungen geholt für dieses quartal.habe schreckliche angst jemandem davonzu erzählen weiß nicht ob ich das aushalte ich verkrieche mich immer mehr und traue mich kaum aus dem haus. besonders weil bisher das niemand ernst genommen hat.ich hatte auch mal eine zyste am eierstock.hoffe da ist jetzt nicht irgendwas schlimmes,wäre es nicht ratsam einfach direkt zum endokrinologen zu gehen ohne vorher den hausarzt zu fragen?glaube der hat davon eh keine ahnung..... bin froh dass es so ein forum gibt.ich kann mir auch nicht vorstellen in dem zustand jemals eine beziehung zu haben dafür schäme ich mich zu sehr.grüße an alle die auch damit kämpfen müssen.lilalena

Gefällt mir

29. Juli 2009 um 23:20
In Antwort auf nettie_12649606

Leide sehr stark
Hallo an alle...
ich bin so froh,auf dise séite gestoßen zu haben,ich bin 24jahre alt und habe seit meiner Pubertät eine behaarung an meinem gesamten körper(gesicht,brust,rücken,ba uch,po,beine usw.)
Ich habe kaum noch Selbstwertgefühl!!!!!
Ich sehe mich so,als wäre dies meine schuld!!!!in der schule wurde ich gehänselt und das tut mir heute noch weh,wenn ich mich an die worte eines jungens erinnere,der zu seinem freund in der Turnhalle gesagt hat-guck mal,die sieht aus,wie ein tier ........
oder ein anderer meite zu mir-du behaartes tier mitten auf dem flur

War schon bei mehreren ärzten(endokr,frauenarzt,hauta rzt usw.)aber keiner nimmt einem so richtig ernst,der endokr. sagte mir sogar-übertreiben sie es nicht-,als ich ihm sagte,das ich sehr leide und zum psychotherapeuten gehen werde obwohl er kurz vorher sich meinen körper angeschaut hatte und sagte,das es wirklich zu viel an behaarung wäre..
Vor einem jahr ist mir mein gesicht während einer fototherapie verbrannt und ich hatte glück,das keine narben zurück geblieben sind...
doch es war eine sehr schwere zeit für mich,denn meine hoffnungen wurden zerstört.die frau die das gemacht hat,war nur im medizinischen beruf tätig aber hatte noch das gerät neu und wenig erfahrug mit dem gerät,aber trotzdem hat sie das gerät so sehr gelobt ,das ich in meiner verzweiflung mit meinen HAAREN keine andere lösung sah.
hab jetzt einen freund,der davon bescheid weiß und er steht zu mir,er begleitet mich auch zu meinen arztterminen.
aber trotzdem habe ich es satt,mich jeden morgen im gesicht zu rasieren
jeden morgen,jeden verdammten morgen!!!!!!!!!
ich kann nichts spontan unternehmen,ich fahre noch nicht einmal mit freunden in den urlaub...
ich könnte den ganzen tag heulen,wil ich mich hasse und keine lust mehr am leben habe.

ich träume so oft davon,einen morgen wach zu werden und die haare sind verschwunden.............

LG

Du ärmste
hallo das tut mir echt sehr leid, dass es dir so schlecht geht. ich kann das gut nachvollziehen, ich habe das zwar erst seit ein paar jahren und ich kann auch echt diese quälerei mit dem enthaaren verstehen.ich war bei einigen ärzten aber leider wurde ich da auch nicht so ernst genommen.das ist schlimm vor allem weil es so viel überwindung kostet. ich werde aber einen weiteren versuch starten und falls es klappt und ich ernst genommen werde und mir geholfen wird davon berichten wenn du magst.ich sage dir auf jedenfall bescheid was hilft.du darfst dich nicht hassen, ich hab auch immer damit zu kämpfen und so viel angst davor dass die leute so gemein sind wie sie es bei dir waren das ist so unmenschlich.zum glück hast du jemanden der dich liebt und dich versteht. ich ziehe mich immer mehr zurück und habe richtige angst rauszugehen deswegen.leider gibt es niemanden dem ich mich anvertrauen kann.hast du denn schon mal eine hormontherapie gemacht? ich bekomme zum beispiel meine tage gar nicht mehr . leider hat die pille gegen die haare auch nichts genützt daher hoffe ich ein gutes präparat zu bekommen und danach werde ich eine dauerhafte haarentfernung der bereits vorhandenen haare anstreben. na ja wie du siehst hab ich die hoffnung noch nicht aufgegeben.und weißt du was? wenn du in ein paar jahren dann haarlos glücklich bist, weißt du auf jedenfall dass dein freund zu dir gestanden hat und dich nicht nur wegen deines äußeren liebtobwohl er das bestimmt jetzt auch tut!!!aber es ist immer gut wenn man so wie man ist geliebt wird.du solltest dir das wenn du dich hasst vielleicht öfters mal sagen.wenn du jemanden kennen würdest der dein problem hast würdest du ihn auch nicht beschimpfen oder auslachen.das spricht für deinen charakter und hirnverbrannte idioten wie die finden IMMER einen grund jemanden zu verletzen.da bleib ich lieber ein mensch und versuch mir immer zu sagen dass ich im leben nie mit denen tauschen wollen würde.die sind so abgestumpft dass die vom leben nicht mehr viel mitkriegen und man hat ja nur einsauch wenn wir uns mit schrecklichen problemen auseinandersetzen müssen, denke das forum hier ist der beste beweis, dass nach lösungen gesucht wird.und wer sucht, der findet ja bekanntlich auch irgendwannkopf hoch und halt durch..ich versuch es auch und teile hier im forum sofort mit falls ich etwas gefunden habeliebe grüße

Gefällt mir

29. Juli 2009 um 23:42
In Antwort auf alissa_12081071

Hirsutismus und keine Chance auf eine Beziehung
hallo blueberrymuffin82,
als ich deinen bericht - und die berichte der vielen anderen frauen - hier gelesen habe, habe ich mich auch wiedererkannt. ich antworte speziell dir, weil ich im grunde deinen text zu 100% übernehmen kann (außer dass ich 27 bin). es ist eine qual, im sommer keinen rock anziehen und ins schwimmbad gehen zu können. durch diese problematik bin ich auch sehr depressiv geworden und schlucke antidepressiva.
einige frauen berichteten, dass sie einen verständnisvollen freund haben, der das akzeptiert. ich kann es mir persönlich nicht vorstellen, dass mich jemand lieben könnte. 1. weil es doch für einen mann eklig sein müsste und 2. weil ich mich deswegen selbst nicht liebe, eher hasse.
schlimm ist, dass es mir die männer ja nicht ansehen. deswegen habe ich beim flirten schon erfolge, aber sobald es ernster werden könnte, mache ich - für den mann dann unerklärlich - einen rückzieher. ich stand schon oft davor, dass es hätte ernster werden können und habe mich nicht getraut, ihm davon zu erzählen. jetzt schränke ich das flirten immer mehr ein, weil es ja eh hoffnungslos ist und ich damit die männer verletze - und mich selbst, da ich mich auch schon einige male verliebt hatte.
ich habe von meiner frauenärztin die valette verschrieben bekommen, habe aber angst, sie zu nehmen.
das ist das erste mal, dass ich mich öffne, denn ansonsten kann ich mit niemanden darüber reden bzw. getraue mich das einfach nicht!

Das reinste doppelleben.....
hallo, ja kann den text auch so übernehmen es ist einfach gräßlich man muss ständig etwas verheimlichen werde oft angebaggert aber ich kann mir einfach nicht dieses versteckspiel antun und auf so einen flirt eingehen.ich schränke mich immer mehr ein und bin oft auch sehr depressiv und fühle mich einsam.ich habe auch bisher noch niemandem etwas davon erzählt . eure beiträge machen mir aber mut nochmal zum arzt zu gehen.ich kann echt nicht mein ganzes leben lang so weitermachen, daas macht micht total fertig.mit dem duschen kenn ich man wird jeden tag konfrontiert und es wird ja nicht besser.man tut alles aber irgendwie doch umsonst, weils ja am nächsten tag wieder da istmich ärgert, dass ärzte das problem nicht richtig ernst nehmen.wenn man sieht wie viele verzweifelte menschen es gibt, sollte man doch meinen dass das wie jede andere krankheit auch ernst genommen wird.ps habe auch mal valette genommen, das ist nicht schlimm eine ganz normale pille ich hatte damit nie probleme allerdings hab ich da keine erfahrung ob das gegen die haare wirkt, da ich die haare erst vor ein paar jahren bekommen habe.

Gefällt mir

29. Juli 2009 um 23:53
In Antwort auf silja_12911241

Interesse an Fernsehreportage
Liebe TV Redakteurin,
ich habe das Angebot gelesen das sie Naha5 letztes Jahr gemacht haben. Ich selbst leide schrecklich an Hirsutismus. Seit nun mehr 10 Jahren. Jeden Tag wird der Blick in den Spiegel schwerer. An manchen Tagen möchte ich vor lauter Verzweiflung am liebsten mit scherben meine Haut zerschneiden. Ich habe es derart schlimm, das ich jeden Tag rasieren muß. Nach drei Tagen habe ich einen regelrechten Drei Tage Bart. Ich bin 29 Jahre alt, und ich halte es einfach nicht mehr aus! Mein ganzes Leben wird davon beeinflußt.Als Alg.II Empfängerin fehlen mir gänzlich die Mittel für eine Laserbehandlung, SO bleibt mir eigentlich nur noch das Fernsehen, bzw. die Öffentlichkeit, was auf jeden Fall sehr viel Scham für mich bedeutet. Bitte helfen Sie mir! Auch wenn ihre Reportage wahrscheinlich längst fertig ist, vielleicht haben sie eine rettende Idee.
Schreiben sie mir: trixi-tresca@t-online.de

Warst du denn schon beim arzt?
hallo warst du schon bei einem arzt? besser als eine tv-redakteurin kann ein arzt wohl helfen. eine laser bringt nämlich nur kurz was wenn es sich um eine hormonstörung handelt.sonst kommen die wieder!die kann auch durch andere krankheiten ausgelöst werden. rate dir dringend das einem arzt zu sagen . muss ja kein frauenarzt sein. aber vielleicht jemand den du vertrauenserweckend findest hausarzt oder so.wenn du ihm sagst, dass du unter selbstmordgedanken leidest könnte es sogar sein dass die krankenkasse das später bezahlt mit dem laser. aber wichtiger ist, dass deine hormone erst mal ins gleichgewicht kommen. ich werde demnächst zu einem arzt gehen und habe auch ziemlich viel angst davor!!!!wünsch mir glück dass ich ernst genommen werde und eine lösung in aussicht gerät falls ich etwas weiß was helfen kann oder zu den methoden des arztes dann schreib ich das auf jedenfall hier !

Gefällt mir

30. Juli 2009 um 0:01

Einfach gräßlich
sie kommen an und erzählen von einer ach so teuren laserbehandlung die sie ach so großzügig übernehmen.ich muss sagen ich könnte kübelweise kotzen, dass sie sich in ein forum für menschen einloggen, deren schlimmste leiden lesen und das dann für ihre zwecke ausnutzen. sie sehen doch wie verzweifelt hier menschen um einen strohhalm um die nadel im heuhaufen kämpfen.und nutzen das schamlos aus.dabei haben sie sich noch nicht mal informiert in welchen fällen überhaupt eine laserbehandlung wirkt!!!ich kann echt allen nur raten solche angebote abzulehnen. sein ganzes leben sich verstecken aber dann ins tv!aus der verzweiflung.echt mies

Gefällt mir

31. Juli 2009 um 9:10
In Antwort auf verity_11882777

Hey
Ich bin 17Jahre alt und leide an Hirsutismus seit ich 13 bin...
Ich habe diese Haare auch überall... am schlimmsten ist es im Gesicht, da ich mir ja nicht einfach eine Tüte übern Kopf ziehen kann, was ich gern tuen würde damit mir das tägliche rasieren erspart bleibt!! Den Rest kann ich ja wenigsten durch Kleidung verstecken... schwimmen gehe ich nicht mehr, Urlaub geht auch nicht.... im Sommer ist es am schlimmsten wenn es dann so heiß ist und man sich verhüllen muss damit niemand etwas mitbekommt... und die ganzen Ausreden warum man denn nicht mitkommt zum Schwimmbad.... Es ist einfach nur lästig!!! Ich hasse das so!!
Ich war bereits beim Gynäkologen, der hat bei mir einen erhöhten Spiegel von Testesteron festgestellt und mir erst die Valette, und als die nicht half, die Belara verschrieben, die noch weniger gebracht hat....
Ich habe meine Tage seit drei Jahren nicht mehr gehabt, ob mit Pille oder ohne, aber mein FA meint ja immer noch ich würde übertreiben und das es ja gar nicht so schlimm ist, dass ich mich jeden Morgen im Gesicht rasieren muss!! Er nimmt mich überhaupt nicht ernst und versucht mich ständig abzuwimmeln wenn ich mal wieder in der Praxis auftauche...
Dennoch hat er mir schon gesagt, dass es nicht gut für meine Eierstöcke ist, wenn ich so viel Testesteron im Blut hab und das es zu Unfruchtbarkeit führen könnte...und was tut er dafür das ich i-wann doch Kinder kriegen kann?? Gar nichts... Abwarten... worauf soll ich denn warten? Dass sich das Problem von alleine löst??Bestimmt nicht!! Ich dachte mir, dass ich zum Endokrinologen gehe aber da brauch eine Überweisung, die mir mein FA nicht gibt!!! was soll ich tun?? Ich bin wirklich verzweifelt, weil es immer schlimmer wird vor allem wenn ich die Pille gar nicht nehme,,,
Ich bin total depressiv und wünsche mir die Augen morgens nicht mehr aufschliessen zu müssen...
Ich habe keine Selbstachtung mehr, bin destruktiv, hab 15kilo zugenommen (in einem jahr!!) durch Stress (auch in der Schule), habe Panikattacken und nerve meine Mitmenschen durch meine depressive Laune...
Meine Eltern verstehen das nicht, was auch der Grund dafür ist, dass ich ihnen nichts gesagt habe... stattdessen schreien sie mich ständig an, worum ich so lange im Bad brauche und ob ich nichts besseres zu tun hätte... Natürlich hab ich das, aber habe ich denn eine Wahl wenn ich nicht als Gorilla durch die Welt laufen möchte??
Die einzige Person die außer mir noch davon weiß ist meine Freundin, doch die versteht das Ausmaß meines Leidens auch nicht wirklich fürchte ich (obwohl sie sich wirklich Mühe gibt!!), sie weiß einfach nicht wie das wirklich ist da ich ihr auch nicht alle Details erzählt habe, weil es mir dann doch zu peinlich war.
Ich hatte noch nie eine echte Beziehung, weil ich mir das damit einfach nicht vorstellen kann. Welcher Kerl würde das tolerieren?? Und die blöden Bemerkungen meiner Verwandtschaft, warum ich denn keinen Freund hab und immer so traurig aussehe, ertrage ich auch nicht mehr!!
Ich kann einfach nicht mehr und ich will so nciht mehr weiter machen....
Ich brauche etwas das mir Abhilfe leistet. Es schränkt mein ganzes Leben so gewaltig ein, dass ich langsam daran zerbreche!! Ich will endlich das tun wozu ich Lust habe und wann ich Lust habe... einfach nur spontan sein, sich frei fühlen, keine Hemmungen haben, das Leben genießen, sich selbst verwirklichen, Chancen nutzen....
Stattdessen könnt ich KOTZEN, wenn ich in den Spiegel schaue!!!
Aber es gibt mir immerhin Trost zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin mit diesem Problem. Ein Glück das ich auf dieses Forum gestoßen bin!!
Allen noch viel Erfolg bei eurem Kampf gegen die Krankheit, lasst euch nicht entmutigen, überwindet euch selbst und vertraut euch jemandem an!!

Ärzte frust
hallo, ich war gestern beim allgemeinarzt. der hat mir eine überweisung zum gynäkologen gegeben. ich könnte echt grad heulen. ich habe so angst davor. nicht nur dass ich jemandem das erzählen muss, ich soll mich dann auch ausziehen ich hab schreckliche angst. der arzt meinte er darf als allgemeinarzt mich nicht auf hormonelle sachen untersuchen und heute sollte ich zur allgemeinuntersuchung.ich hab blutabgenommen bekommen und sollte mich danach schon mal bis auf die unterhose ausziehen - der arzt würde gleich kommen - ich hab gesagt das geht nicht ich konnte das einfach nicht. da lebt man die ganze zeit in einer glasglocke aus scham und selbsthass und dann soll man mal eben sich jemand wildfremden ppraktisch nackt zeigen. die arzthelferin war ziemlich frustig und hat das nicht verstanden. aber ich dachte mir - gesagt hab ich das - eine überweisung hab ich - und die demütigung tu ich mir nicht an.es war trotzdem erschreckend dass ich so spontan mich geweigert habe, weil ich eigentlich eher zurückhaltend bin.na es macht mir jedenfalls mut, dass hier einige praktisch die gleichen symptome wie ich hatten und eine gute pille verschrieben bekommen haben die hilft. einen freund kann ich mir gar nicht vorstellen zur zeit obwohl ich auf männer nicht unattraktiv wirke, aber das mit dem duschen, die ständige heimlichtuerei...ich kann euch so verstehen ihr seid die einzigen denen ich mich anvertraut habe. bin echt froh dass es euch gibtliebe grüße an alle flauschbällchen im web

Gefällt mir

31. Juli 2009 um 9:14
In Antwort auf mira_12270702

Vielleicht kann ich helfen...
Hallo,bin neu hier und bin durch zufall hier auf dieses Thema gestoßen.Und zwar bin ich 30 Jahre alt(weiblich)und habe mir letzte Woche die Pille verschreiben lassen,wegen Berufsgründen und zum größten Teil auch wegen meiner Akne am Körper.Mäßige Körperbehaarung habe ich auch,aber da ich sehr helle Körperhaare habe und die mit regelmäßigen rasieren gut im Griff hatte(bis auf das ich jeden Tag dran mußt)hatte ich keine großen Probleme mit.Na ja jetzt nehme ich seit 4 Tagen die Pille MOREA SANOL (eine AknePille)und mußte Gestern,also nach 3 Tagen feststellen das mir meine rasierten Haare nicht so schnell nachkommen,fühlt sich nach 3 Tagen noch immer super glatt an;o)
Habe mir gerade den Beipackzettel genommen und nochmals nachgelesen...stimmt es steht drin das diese Pille auch bei mäßigem Haarwachstum im Gesicht und auf dem Körper(leichte Formen des Hirsutismus)angewendet wird.
Super so habe ich nun drei Sachen mit eine Pille im Griff-Verhühtung/starke Akne/und meine Körperhaare!!!
summersun6 ich weiß nicht ob ich dir helfen konnte,aber frag doch mal deinen Frauenarzt nach dieser Pille bei mir hilft sie super gut und das sogar schon nach 3-4 Tagen!Einfach Klasse!!!
Viel Erfolg wünsche ich Dir...LG leosisa ;o)

Dank dir
hallo das ist sooo lieb dass du uns da weiterhilfst ich werde demnächst einen frauenarzt aufsuchen und ihm auch dieses präparat vorschlagen) DANKE!! ein hoffnungsschimmer...

Gefällt mir

31. Juli 2009 um 9:22
In Antwort auf caelie_12436923

Oh nein!!!!
Hi!Ich bin 19, hatte meined Tage schon lang nicht mehr und hab Haarwuchs im Gesicht(muss mich jeden Tag rasieren....) an den Brüsten, am Bauch....Denke, es liegt daran, dass ich immer stark übergewichtig war....will jetzt bald zum Arzt gehn...hab mich nie getraut.ann ...hoffe, die Diane kann noch helfen....

Wie bei mir glaub ich
hallo habe das auch meine tage sind nicht mehr da seit ich 16 bin, sie wurden zwar eingeleitet und danach hatte ich valette aber später habe ich sie nicht mehr genommen und da fing das dann mit dem haarwuchs an am kinn an der brust und am bauch. und nun traue ich mich nicht zum arzt. bin allerdings sehr dünn ich glaube es liegt nicht am gewicht!!! es wird wohl progesteronmangel sein.kannst ja mal sagen falls du magst was bei deinem arztbesuch rausgekommen ist....ich hoffe ich kann mich überwinden zum gynäkologen...vielleicht finde ich ja auch was das hilftlg

Gefällt mir

31. Juli 2009 um 10:12
In Antwort auf lara_11878183

Es gibt keine Heilung!!!
Hallo Blondie, wie kommst du darauf, dass es Heilung gibt? es gibt ekien! denn man kann mit Laser nur das Wachstum verlangsamen, sonst nichts!!! Man hat es für immer. Ein Leben lang lasern.. und trotzdem piekst es überall.. etc.. ätzend!! Das Leben ist nicht mehr sinnvoll.
Ich ekel mich vor mir...

Stimmt doch gar nicht
also klar denkt man das oft, weil man an all den ärztebesuchen, lösungssuchen manchmal veerzweifelt. aber natürlich hilft laser usw. erst wenn man die hormone wieder im gleichgewicht hat!

Gefällt mir

29. August 2009 um 17:27
In Antwort auf verity_11882777

Hey

"Heilung" vergeblich...
Hallo alle zusammen.
Ich bin 16. Jahre alt und habe seit ca. 4 Jahren starken Haarwuchs an Oberschenkeln, Bauch, Rücken, etc pp
Ich war generell immer ein Kind, das schon früh die Periode bekommen hat und meine Oberweite ist auch extrem früh und schnell gewachsen... in meiner Familie Mütterlicher Seits gab es noch nie derartige Probleme, das Dumme ist mein Vater kommt aus dem Nahen Osten und ist stark behaart (für Männer Gott sei Dank kein Problem! -.-) deswegen vermute ich, dass ich es dadurch vererbt bekommen habe.
Ich war neulich beim Hausarzt wegen anderen gesundheitlichen Problemen, die leider an Stellen waren, die ich lieber nicht gezeigt hätte -.-' Ich habe meiner Hausärztin davon erzählt, dass es mir etwas unangenehm ist, weil ich die Vermutung habe, dass ich an Hirsutismus leide. Sie meinte ich sei noch sehr jung und sagte in dem Alter kann man noch einiges machen. Sie hat mich zum Gynäkologen überwiesen mit dem Verdacht auf Ovarialcysten an den Eierstöcken, weil sie sagte, dass 95% der Hirsutismus kranken genau das haben. Naja, auf jeden Fall hat sie mir Hoffnung gemacht, von der ich ehrlich gesagt nicht überzeugt bin. Später habe ich meine Mutter angerufen, die selber Gynäkologin ist (ich habe kein sehr gutes Verhältnis zu ihr, deswegen habe ich es ihr noch nie direkt erzählt, aber sie hatte schonmal den Verdacht, dass ich an H. leiden könnte bzw zu viele männl. Hormone habe) Sie hat mich gefragt wo ich überall Haare habe und ihr wurde schnell klar, dass ich es wahrscheinlich wirklich habe. Ich hab sie gefragt wie ich jetzt vorgehen soll, weil sie kennt sich eig wirklich gut aus. Sie meinte ich soll erst mal zum Gynäkologen und dann zum Endrokinologen und mich dort auf alle Hormone testen lassen, weil sie nur im Krankenhaus arbeitet und sie das dort nicht machen dürfen, sonst hätte sie sie es auch selber gemacht. Ich habe sie auch gefragt ob Hormone schlucken allein wirklich was bringt und sie meinte es sei eigentlich hoffnungslos nur Hormone zu schlucken, weil sie nur dafür Sorgen dass keine neuen Haare entstehen, die vorhanden werden aber nicht verschwinden. Sie hat aber auch erzählt, dass wenn man wirklich Cysten an den Eierstöcken hat, dann sollte man die entfernen lassen und dann müsste es eigentlich weggehen...naja aber ich denke es ist bei mir einfach nur erbbedingt... Die einzige Möglichkeit ist eine Lasertherapie + Hormone. Laser alleine ist auch hoffnungslos, weil die Haare bei H. wiederkommen würden. Wenn man sich die Laserhaarentfernung nicht liesten kann, hat man nur eine Möglichkeit. Wenn man beim Gynäkologen ist kann man eben davon berichten was für eine starle psychische Belastung das für euch ist, am besten bricht man in Tränen aus meinte meine Mom xDDD (was ich manchmal wirklich tun könnte -.-) das kann man auch beim Hausarzt machen. Und wenn der Haus- bzw. Frauenarzt gut ist, kann er die Krankenkasse dazu bringen, dass sie es zahlt. Im Idealfall wäre die Bestätigung von einem Psychotherapeuten am Besten. Meine Mutter meinte, dass diese Prozedur mit der Krankenkasse jedoch sehr lange dauern kann, aber das ist die einzige Möglichkeit es bezahlt zu bekommen, wenn man nicht die Mittel dazu hat. Die Pille allein oder i.welches anderes Zeug ist einfach hoffnungslos >.<
Ich bin jetzt aber sehr unsicher. Ich werde bald mal zum Gynäkologen gehen und schauen was er sagt, vllt hab ich wirklich Cysten auf den Eierstöcken, aber ich habe wenig Hoffnung =( Mein Größtes Problem wäre eh das Hormonenschlucken, weil mir die Nebenwirkungen einfach zu riskant sind.
Was meine Mutter noch gesagt hat, ist dass wenn man Übergewicht hat, es vllt besser wird, wenn man abnimmt. Ich denke das werde ich mal versuchen, denn ich hab ein paar Kilos zu viel auf den Rippen.
Ich denke ich habe noch relativ viel Selbstbewusstsein mit den Haaren umzugehen, denn ich versuche mich nicht immer bedeckt zu kleiden oder sonstiges, denn ich will nicht dass meine Haare mehr Macht über mich haben, als sie es sollten -.-' Natürlich kann ich nicht spontan schwimmen gehen oder sowas, aber ich versuche es im Rahmen zu halten. Ich bin von Natur aus eigentlich braun, aber in den letzten Jahren geh ich einfach nicht mehr so oft in die Sonne deswegen. Vor 2 Jahren habe ich alle Stellen extrem versteckt. Jetzt will ich wieder etwas bräuner werden, denn dann fallen die Haare automatisch nicht mehr so auf.
Aber an alle die stark darunter leiden und sich nicht trauen zum Arzt zu gehen kann ich nur sagen: Macht es! Geht zum Arzt, und wechselt ihn falls er euch nicht ernst nimmt. Meine Hausärztin meinte es kommt viel häufiger vor als man denkt, vorallem kann man euch helfen, falls ihr wirklich Cysten an den Eierstöcken habt! Ich weiß welche Überwindung es kostet, ich selber kenne es am besten, aber dazu sind Ärzte da und glaubt mir, die haben schon Schlimmeres gesehen :] Wir können froh sei kein Krebs oder so zu haben. Wir haben ein paar Haare zu viel, die uns mehr belasten, als sie es sollten. Natürlich bin ich neidisch auf meine Freundinnen die schöne Makellose unbehaarte Beine haben, aber was solls, man muss damit zurecht kommen. Ich werde mich das mit der Lasertherapie gründlich überlegen, denn ich bin niht bereit jedes Risiko bezüglich den Hormonen einzugehen...
Aber ich finde es echt toll, dass ich wenigstens nicht die Einzige mit dem Problem bin, was ich vor ein paar Jahren gedacht hab!^^

Gefällt mir

7. September 2009 um 7:41

Das mit dem du meinst ein Problem damit zu haben ist sehr begehrt
Es ist gut das du darüber Schreibst,und deine wie du meinst Probleme zu haben mitteilst.Aber hast du jemals daran gedacht das Frauen die das vorweisen können was du bieten kannst auch sehr begehrt sein können.Ich zum beispiel kann dir wirklich Versichern das bei mir keine Frau ins Bett kommt die Rasiert ist,denn ich kann nichts dafür aber es kommt mir vor als würde ich mit eine unterentwickelte ins Bett gehen,was mich an ein Kind denken lässt wenn ich sehe das da unten alles glatt Rasiert ist.Eine Frau kann für mich mit nichts anderes Ihre Reifheit so gut zeigen wie mit einer Wilden behaarung am Körper. Rasier nur nichts ab noch nicht mal ein einziges Haar ,und mach nicht den Modetrent von Irgend welchen Modemachern mit die eine Vorliebe für kleine Mädchen haben die noch kein Haar an sich haben denn das sind die jenigen die so richtig Krank sind..Du hingegen bist eine Frau die das Zeigen sollte was Sie hat,und glaub mir es giebt genug Männer die es zu schätzen wissen,denn ich bin das beste beispiel dafür...
Und mach dir keine gedanken darüber was du ein Problem nennst,denn du würdest dir bestimmt auch nicht den Kopf in nächster Zeit Kahl Rasieren nur weil es eine Modeerscheinung werden könnte,denk mal an die 70 Jahre wenn du da Frauen gesagt hättest das Sie sich am Körper Rasieren sollen dann hätten die gefragt ob du ein Vogel hast,und hätten gefragt warum Sie sich Rasieren sollen.Denn damals wuste jeder Mann wie geil es ist ne Stark behaarte Frau ins Bett zu bekommen.Heute ist der trent zur Normalität rückläufig und die Menschen drehen so langsam durch nur weil ein Modemacher ein Furz in der Öffentlichkeit lässt....
Das ist meine Einstellung zu deinen Thema,und jetzt darfst du sehr gern darauf Antworten den ich warte drauf sehr gespannt sogar...Liebe Grüße Sendet dir Benjamin

Gefällt mir