Home / Forum / Fit & Gesund / Hirsutismus - bei mir half ein freiverkäufliches Medikament - Agnolyt

Hirsutismus - bei mir half ein freiverkäufliches Medikament - Agnolyt

25. Juni 2009 um 14:08

ich leide auch an Hirsutismus, habe auch etliche Male die Pille genommen, die aber nie etwas gebracht hat, außer dass ich den ganzen Tag essen wollte und fette Pickel am Rücken kriegte.

Ich habe mehr aus Jux und Dollerei das freiverkäufliche Mittel "Agnolyt" Lösung von Madaus ausprobiert. Es ist rein pflanzlich und eigentlich für Frauen mit starken Menstruationsbeschwerden gedacht. Dieses Mittel reguliert den Hormonhaushalt und bringt männliche und weibliche Geschlechtshormone ins Gleichgewicht. Der Wirkstoff nennt sich Keuschlamm oder auch Mönchspfeffer.

Jedenfalls habe ich im November 08 mit der Einnahme begonnen und sofort am nächsten Tag eine leichte Besserung der Halsbehaarung feststellen können. Mittlerweile nehme ich seit fast einem Jahr Agnolyt und muss sagen, dass es deutlich besser geworden ist! Es ist nicht weg, aber wesentlich besser als vorher.

Ich denke, es wird nicht bei jeder Frau helfen - aber vielleicht doch bei der einen oder anderen. Ich würde mich freuen, wenn es bei Euch anschlägt, denn ich weiß selber, wie beschissen dieses Problem ist. Jeden Morgen zupfen zupfen zupfen.

Die große Flasche Agnoylt kostet ca. 18 Eur. Ich habe zwischendurch auhc mal Agnolyt von einer Nachahmerfirma in Tablettenform ausprobiert, eigentlich gleicher Wirkstoff, nur eben andere Darreichungsform und Hersteller, aber komischerweise haben die nix gebracht. Die Tropfen schmecken nämlich widerlich - aber nur sie haben geholfen. Also solltet ihr es ausprobieren wollen, bitte nur das Original kaufen. Und NEIN, ich bin nicht von Madaus und betreibe Werbung oder sowas

Ich hoffe, ich konnte helfen und hoffe für mich, dass meine Haut bzw. meine Haare zukünftig immer noch einigermaßen fern bleiben

Lg Tina

Mehr lesen

9. Juli 2009 um 1:56

Agnolyt kurbelt die Progesteron-Produktion an.
http://www.madaus.de/Agnolyt-MADAUS-Loesung.316.0.h tml

Daher ist es sicher nur dann erfolgreich, wenn die Progesteron-Quellen (Ovarien, Follikel, Nebennierenrinde, Gehirn) auch in der Lage sind, genügend zu produzieren und nicht genügend Anregung durch die Kombination aus Hypothalamus (Gonatropine Releasing Hormones, GnRH) und Hypophysenvorderlappen (Luteinisierendes Hormon, LH) erfahren.

Liegt das Problem in den Quellen selbst, ist es sinnvoller, Progesteron direkt zuzuführen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2010 um 0:09

Frage
Hallo Tina.
Ich habe eine Frage und zwar wie du auf das medikament gestoßen bist. Hat es dir dein frauenarzt empfohlen? Ich bin 18 Jahre alt und habe schon seit Beginn der Pupertät einen leichten Damenbart, der aber mit zunehmendem Alter immer ein bisschen deutlicher wurde. Meine Eltern sind beide dunkle Typen und meine Mutter und meine Großmutter haben beide einen sehr leichten Damenbart und scheinen sich daran auch nicht weiter zu stören. Aber Ich fühle mich einfach nur wahnsinnig unwohl und hässlich damit. ich habe eine klassisch schöne Physiognomie, das heißt meine Gesichtszüge werden von vielen Menschen als sehr schön bezeichnet, aber ich fühle mich einfach nur eingeschlossen in meinem Körper. Ich traue mich auch nicht ihn mit beispielsweise Waxstreifen zu entfernen, da ich Angst habe das Problem zu verschlimmern...
Leidest du schon seit der Pupertät an Hirsutismus? Und wie bist du mit der Krankheit umgegangen, bzw wie haben die Mitmenschen auf dich reagiert?
Aber ich danke dir schon mal für den Tip und ich denke ich werde diese Lösung einmal ausprobieren... Ich will einfach nicht noch mehr einstecken und mich von Härchen fertig machen lassen... so doof das auch klingt. aber ich beschäftige mich einfach viel damit. und ich hoffe das ich das eines Tages einmal nicht mehr machen muss...!!
vlg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2014 um 21:37

Nebenwirkungen???
Wenn außer der stärkeren Behaarung sonst alles "normal" ist,regelmäßiger Zyklus..würde agnolyt das nicht durcheinander werfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2014 um 19:12

Frage zu Agnolyt
Hallo Tina!

Ist zwar lange her, dass du den Beitrag gepostet hast - aber ein Versuch ist es wwert, Kontakt zu dir aufzunehmen.
Bestätigst du immer noch, dass sich die Körperbehaarung verbessert hat? Bzw. nimmst du die Tropfen immer noch ein?
Ich möchte das jetzt auch ausprobieren - bin gespannt, ob es funktioniert!!! Ich probiers mit Mönchspfeffer von Dr. Böhm - die hab ich mir vor längerer zeit mal wegen PMS gekauft, aber mich noch nicht nehmen getraut, weil ich so viel Unterschiedliches darüber gelesen hab. Aber nun möchte ich probieren, ob es auf die Körperbehaarung Auswirkungen hat.

Freu mich auf eine Antwort von dir!

Lg, Anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2015 um 22:57

Jedentag?
Hey! Hast du es jedentag genommen und wie viel nimmt man davon ein ? Bekommt man es auch aus einer apo theke. Oder nur im Net Danke im voraus lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Furunkel selbst geöffnet hat
Von: vanessab61
neu
20. Dezember 2015 um 22:38
Brustvergrösserung erfahrungsberichte? Hat es sich gelohnt?
Von: sheona_12436319
neu
20. Dezember 2015 um 16:44
Zeta Claer Nagelpilzmittel
Von: shaminka
neu
20. Dezember 2015 um 15:02
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen