Home / Forum / Fit & Gesund / HILFE!!! Wer hat Erfahrungen mit Opipramol-neuraxpharm ????

HILFE!!! Wer hat Erfahrungen mit Opipramol-neuraxpharm ????

23. Juli 2007 um 14:02


Hilfe wer kann mir helfen??
welche erfahrungen habt ihr mit Opipramol-neuraxpharm gemacht?
kurz zu mir. ich muss diese tabletten einnehmen, weil ich seit gut 1 bis 1 1/2 Jahren probleme mit meinem chef habe. er meckert mich an wo er nur kann auch wenn es garnicht meine schuld ist. ich habe es bisher gut weggesteckt und war immer eine starke frau aber seit gut 6 wochen geht gar nichts mehr. ich bin nur noch schlecht gelaunt,streite oft mit meinem mann und esse kaum noch und schlafen kann ich kaum noch. ich habe jetzt Opipramol-neuraxpharm verschrieben bekommen und möchte jetzt wissen, wem dieses medikament geholfen hat, da ich mir ehrlich gesagt kauf vorstellen kann, dass man durch sowas alles lockerer sieht oder so.

bitte helft mir und sagt mir wie euch das medikament geholfen hat.

vielen dank
sonja

Mehr lesen

28. Juli 2007 um 13:15

Erfahrungen mit Opipramol
Hallo Sonja

Ich hatte im Jahre 06 Angststörungen. Wenn ich auf der Arbeit durch eine Gasse laufen musstewurde ich sehr unruhig. Es wurde zum Jahresende hin schlimmer. Zum Schluss stand ich da und hüpfte von einem Bein aufs andere und dachte umzufallen. Ich machte meinem Arzt den Vorschlag mir Opipramol zu verschreiben. Ich nehme bis heute 150mg pro Tag, was eine mittlere Dosis ist. Die Beschwerden waren binnen 14Tage wie weggeblasen und mir geht es bis heute gut. Zugenommen hab ich nicht. Opipramol ist gut verträglich und macht nicht süchtig und ist seit 40 Jahren ein bewährtes Medikament. Du solltest aber zuerst versuchen, mit deinem Chef klarzukommen, denn es ist auch keine Lösung, wenn du dagegen Pillen nimmst. Die Ursache sollte man zuerst in den Griff bekommen, was bei mir Schwierig ist, weil die Ängste bei mir schon seit Jahrzehnten immer wieder auftauchen.

Ich wünsche dir das Allerbeste für die Zukunft. Dein Problem ist dir bewußt, suche wenn es geht zuerst nach einer Lösung.

Gefällt mir

13. August 2007 um 17:25

Opipramol hilft mir gut!
Hallo sonja,

ich nehme seit ca. einem Jahr jetzt Opipramol. Dies ist ein Wirkstoff und es gibt ihn von vielen Pharma- Herstellern. Sowie auch von neuraxpharm. Ein weit bekannter Name dafür ist auch Insidon.
Ich habe seit vielen Jahren eine Angststörung und habe zum großen Teil daher auch eine Depression bekommen.
Also, ich habe damals das Opipramol bekommen, weil ich nicht mehr zur Ruhe gekommen bin. Konnte nicht mehr schlafen, hatte ständig Angst, habe nur noch gegrübelt und hatte sehr depressive Gedanken.
Es hat mir von Anfang an gut geholfen. Ich konnte viel besser schlafen, war ruhiger und mir waren Sachen, die ich vorher total aufgewühlt haben, ziemlich egal.
Ich kann mich nur an eine Nebenwirkung erinnern und zwar, daß ich so ca. 14 Tage etwas zittrig war. Das hat sich aber von alleine gelegt.
Ganz ehrlich gesagt glaube ich, daß es Dein Problem nicht lösen kann. Es kann nur die Symtome( z. B. Schlaflosigkeit) lindern, die durch das Problem entstanden sind.
Ich mache parallel dazu auch eine Psychotherapie, die den Ursachen auf den Grund geht.
Vor einiger Zeit habe ich versucht, sie zu reduzieren und kriegte sofort wieder Angstzustände. Ich habe schon von mehrern gehört, daß sie eine psychische abhängigkeit machen und bei mir ist es wohl zum Teil auch so.
Die Absetzerscheinungen können bei langem und höheren Dosierungen heftig sein, wie z. B. Angst, Herzrasen, Schwindel...
Irgendwann steht mir das auch bevor und ich habe ehrlich gesagt jetzt schon Angst davor.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar wichtige Informationen dazu geben, um Deine Entscheidung richtig treffen zu können.

Alles Gute für Dich,

Heike

Gefällt mir

15. August 2007 um 21:23
In Antwort auf pichen4

Opipramol hilft mir gut!
Hallo sonja,

ich nehme seit ca. einem Jahr jetzt Opipramol. Dies ist ein Wirkstoff und es gibt ihn von vielen Pharma- Herstellern. Sowie auch von neuraxpharm. Ein weit bekannter Name dafür ist auch Insidon.
Ich habe seit vielen Jahren eine Angststörung und habe zum großen Teil daher auch eine Depression bekommen.
Also, ich habe damals das Opipramol bekommen, weil ich nicht mehr zur Ruhe gekommen bin. Konnte nicht mehr schlafen, hatte ständig Angst, habe nur noch gegrübelt und hatte sehr depressive Gedanken.
Es hat mir von Anfang an gut geholfen. Ich konnte viel besser schlafen, war ruhiger und mir waren Sachen, die ich vorher total aufgewühlt haben, ziemlich egal.
Ich kann mich nur an eine Nebenwirkung erinnern und zwar, daß ich so ca. 14 Tage etwas zittrig war. Das hat sich aber von alleine gelegt.
Ganz ehrlich gesagt glaube ich, daß es Dein Problem nicht lösen kann. Es kann nur die Symtome( z. B. Schlaflosigkeit) lindern, die durch das Problem entstanden sind.
Ich mache parallel dazu auch eine Psychotherapie, die den Ursachen auf den Grund geht.
Vor einiger Zeit habe ich versucht, sie zu reduzieren und kriegte sofort wieder Angstzustände. Ich habe schon von mehrern gehört, daß sie eine psychische abhängigkeit machen und bei mir ist es wohl zum Teil auch so.
Die Absetzerscheinungen können bei langem und höheren Dosierungen heftig sein, wie z. B. Angst, Herzrasen, Schwindel...
Irgendwann steht mir das auch bevor und ich habe ehrlich gesagt jetzt schon Angst davor.
Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar wichtige Informationen dazu geben, um Deine Entscheidung richtig treffen zu können.

Alles Gute für Dich,

Heike

Insidon absetzen
Hallo Heike
Ich habe die selben Probleme ,nehme jetzt zum 2. mal Insidon für eine längere Zeit.Musste es das erste mal absetzen nachdem ich sehr starken Haarausfall bekam.
Vor 2 Monaten hatte ich einen sehr starken Nervenanfall bekommen so das ich wieder das Insidon vom Nervenarzt bekommen habe.Jetzt hab ich auch wieder Haarausfall,und mache mir mehr Sorgen über meine Haare als das Insidon mich beruhigen kann.Es ist ein Albtraum.
Ich nehme zur Zeit 5mg Insidon am Abend und Diazepam nach bedarf.
Nur das Problem ist,vom einen hab ich Haarausfall und vom Diazepam werde ich Süchtig.
Gibt es vielleicht ein Medikament auf natürlicher Basis das mir hilft wieder gesund zu werden?Falls du was weißt bitte hilf mir.
Gruss
Halyna

Gefällt mir

15. August 2007 um 21:26

Insidon
Hallo Sonja
Ich habe die selben Probleme ,nehme jetzt zum 2. mal Insidon ,Opipramol-neuraxpharm für eine längere Zeit.Musste es das erste mal absetzen nachdem ich sehr starken Haarausfall bekam.
Vor 2 Monaten hatte ich einen sehr starken Nervenanfall bekommen so das ich wieder das Insidon vom Nervenarzt bekommen habe.Jetzt hab ich auch wieder Haarausfall,und mache mir mehr Sorgen über meine Haare als das Insidon mich beruhigen kann.Es ist ein Albtraum.
Ich nehme zur Zeit 5mg Insidon am Abend und Diazepam nach bedarf.
Nur das Problem ist,vom einen hab ich Haarausfall und vom Diazepam werde ich Süchtig.
Es hilft nur vorrübergehend,das böse erwachen kommt mit sicherheit.
Gibt es vielleicht ein Medikament auf natürlicher Basis das mir hilft wieder gesund zu werden?Falls du was weißt bitte hilf mir.
Gruss
Halyna

1 LikesGefällt mir

29. August 2007 um 13:11

Hallo
Hallo Sonja,ich kenne das Medikament und bin davon sehr überzeugt.Ich selber leide schon länger an Angst-Panikzuständen und bin froh wenn ich dann ein paar Wochen gar nicht klar komme auf ein Medikament zurückgreifen zu können.Man wird weder abhängig noch nimmt man zu.Die Dosierung ist das entscheidene und die Einstellung dazu natürlich.Viel Glück und alles Gute für die Zukunft....und du bist bestimmt immernoch eine starke Frau.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen