Forum / Fit & Gesund

Hilfe.... Symptome aber keine Erklärung... evtl. Schilddrüse?

Letzte Nachricht: 19. Februar 2013 um 12:30
T
toya_12717366
30.01.13 um 10:59

Hallo Zusammen,

ich leide nun mehr seit über 2 Jahren unter folgenden Symptomen, die mein Hausarzt auf den Arbeitsstress schiebt.

- Stimmungssschwankungen (fast schon Depressionsphasen)
- Schlaf-/ Einschlafstörungen (alle 3 Wochen mal für zwei oder drei Wochen) dann aber extrem, dass ich nur 2 Stunden Schlaf pro Nacht bekomme
- Nervosität (ohne jeglichen Grund - es fühlt sich an als hätte ich einen Hamster im Laufrad im Hirn)
- Beinzucken
- Haarausfall
- Abnehmen oder Zunehmen aus weiß Gott was für nen Grund
- Friesen aber Teils auch Hitzeattacken

Dann ist wieder für zwei oder 2 Wochen Ruhe.

Lt. Arzt habe ich nur eine minimale SD Unterfunktion (komischerweise aber die Anzeichen einer Überfunktion)

Ich habe also Jod verschrieben bekommen. Danach war es wieder ganz schlimm. Kann es sein, das ich auf Jod so reagiere?


Habt ihr einen Rat für mich oder kommt euch das bekannt vor?
Am Stress kann es kaum liegen, der ist bei mir absolut im Normalbereich.

Ich ernähre mich auch sehr gesund, weil ich insg. 30 kg abgenommen habe, und das auch so bleiben soll.

Über ein Paar Tipps und einen guten rat würde ich mich echt freun.

Schon mal vielen Dank.
Rosie

Mehr lesen

S
siwan_11876601
31.01.13 um 16:29

Hört sich schon nach Schilddrüse an
ich hab seit letztem Jahr die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion...

Bis vor 5 Jahren ca. war ich sehr schlank und konnte essen was ich wollte, mehrmals wöchentlich Fastfood, war ständig hippelig, voller Energie. Dann habe ich 2 Jahre ständig zu und abgenommen, schwanke zwischen 15kg hin und her. Und seit 2 Jahren dann dicke Beine, Schlafstörungen, 25kg zugenommen und vom Himmelhoch-jauchzend auf zu Tode betrübt in wenigen Min.

Es kann sein das man vor den richtigen Anzeichen einer SU, Symptome einer SÜ hat.

War dann beim Arzt und jetzt mit Medikamenten ist alles super.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
erna_12255284
19.02.13 um 12:30

Hallo,
ohne konkrete Werte ist es schwierig, was dazu zu sagen, aber erstmal vorweg: man merkt leider selber nicht, wieviel Stress zu viel für den Körper ist.
Zum Thema Jod - finde ich eigentlich sehr gut, dass es noch Ärzte gibt, die nicht gleich die chemische Keule auspacken, ABER die genaue und gründliche Untersuchung der SD gehört davor! Jod kann in manchen Fällen die Erkrankung noch verschlimmern. Es kann auch sein, dass du eine sogenannte "Jodallergie" hast - lass dich auf jeden Fall noch mal gründlich durchchecken - am besten bei einem Endokrinologen - Hausärzte sind, was die SD betrifft, leider sowohl veraltet als auch unwissend... Zu einer gründlichen Untersuchung gehört in jedem Fall die SD-Sonografie sowie über eine Bestimmung der TPO und TRAK ein Ausschluss von Autoimmunkrankheiten. (http://www.schilddruesenguide.de/sd_laborwerte.pdf)

Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers