Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe, Röschenflechte!!!!Dreh durch....

Hilfe, Röschenflechte!!!!Dreh durch....

3. Februar 2005 um 12:06

Hallo ihr,

vor einer woche wurde bei mir die Röschenflechte diagnostiziert. Das ist ein schuppender Hautauschlag der nicht ansteckend ist und eigentlich harmlos (hahaha, die haben mich noch nicht gesehen) da er nach Wochen wieder verschwinden soll. Habe das wohl laut Arzt durch einen verschleppten Infekt in Kombination mit tierischem Stress (Diplomklausuren) bekommen. Also hat das wohl was mit meinem Imunsystem zu tun. Laut Arzt soll ich Tee trinken und abwarten, man könne da wohl nichts tun. Ähnliche Botschaften habe ich im Internet zu diesem sch...gefunden. Leichter gesagt als getan, ich sehe aus wie Quasimodo, mein ganzer Körper ist mit roten schuppenden Platten übersäht, es werden auch immer mehr. Jucken tuts natürlich auch, aber das ist nicht das schlimmste. Ich traue mich kaum noch aus dem Haus, muss wohl einen besonders schwere Attacke sein, bei mir sind sogar das Gesicht und die Hände befallen!! Bin jetzt total verzweifelt, hätte ein sehr wichtiges Date in einer Woche und kann so unmöglich dort auftauchen. Sogar meine Freunde sagen es ist superheftig und verstehen, dass ich nicht mehr aus dem Haus will. Jetzt bitte an euch: Hatte das schonmal jemand und wie lange hat das gedauert? Ärtze meinen 3 Wochen bis 5 Monate alles möglich!!!!! Wie ist eure Erfahrung mit Therapiemöglichkeiten? Was waren Anzeichen dass es besser geht? Schuppen wo vorher nur rot war zB??
Ich hoffe einfach dass mir jemand helfen kann, so geht es nicht weiter, ich kann mich nichtmal mehr eincremen so ekel ich mich vor mir selbst.

vielen Dank im Voraus!!!!!

Mehr lesen

6. Februar 2005 um 14:14

Röschenflechte!!!!!!!!!!!
Hallo
ich kann die Aussage des Artztes nicht nachvollziehen,ich gehe mal davon aus , dass er die richtige Diagnose gestellt hat, die Flechte fängt an mit einem kaum bemerkbaren Herd und streut dann, meiner Tochter( vor ca. 2Jahren ) hat der Dermatologe eine ganz leicht cotisonhaltige Salbe verschrieben und innerhalb ein paar Tagen war der Ausschlag verschwunden.Kürzlich hatte mein Lebensgefährte das gleiche Krankheitsbild und auch er wurde mit Salbe behandelt, innerhalb einer Woche war er Beschwerdefrei.Zieh Dir mal lieber noch den Rat eines anderen Artztes ein, denn solange der Ausschlg nicht behandelt wird streut er lustig weiter, von selbst verschwindet er nicht.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen, wünsche Dir viel Glück

Gruß Barbara

4 LikesGefällt mir

9. Februar 2005 um 13:40

Puh! echt drastisch
Ich kann auch nur sagen, dass Du mich dauerst, aber das mit der Aloe Vera ist nicht mal so abwegig. Ich nehme gegen oder für viele Sachen verschiedene AV-Schnellhilfen, vielleicht wäre das wirklich ne Alternative, weil es auch ganzheitlich wirkt. Wenn ich richtig gesehen habe, gibt es sowas wie ne Hausapotheke in der Hinsicht - hab mal die Adresse gesucht:
http://www.beautyfuchs.de/index.php?site=product_d-etails&id=1123&cat_id=352

Ich würde da mal hinschreiben und nachfragen, ob es hier Heilungschancen gibt Meine Akne und die trockene haut hab ich z. B. damit wegbekommen und Propolis ist wirklich n Wundermittel.

Gruss Zilla

2 LikesGefällt mir

17. Februar 2005 um 13:20

Komisch!
Hi Satene,

ich hatte auch schon mal eine Röschenflechte- ca. 15 Jahre her.
Bei mir kam es angeblich vom vielen Duschen. Ich habe morgens vor der Schule geduscht und abends nach Sport ud Spiel noch geduscht oder sogar gebadet. Dadurch habe ich mir meine Haut kaputt gewachsen.
Der Doc verbot mir 1 Woche zu duschen / baden und verschreib ein flüssiges Puder. Ich kann mich erinnern, dass der Heilungsprozess gar nicht so lange gedauert hat.

Ein Kollege meines Freundes hatte das im Sommer, mein Cousine ebenfalls. Beide - und auch Du nicht - haben dieses komishce flüssige Puder verschrieben bekommen... Komisch. Das wundert mich echt.... ICh weiß 100 Pro, dass ich mich nciht soo lange damit rumplagen musste.


Pluster


Gefällt mir

17. Februar 2005 um 21:27

Hallo Satene!
Ich hatte die Röschenflechte selbst im letzten Sommer. Der Hautarzt meinte, ich sähe schon sehr extrem aus, meistens ist es nicht so schlimm. Es fing mit einem Herd am Ellenbogen an und verbreitete sich über Brust, Bauch bis zu den Oberschenkeln. Weiter wandert sie Flechte nicht. Die Stellen haben geschuppt und leicht gejuckt. Ich sah auch nicht gerade toll aus, aber der Arzt wusste nach einem kurzen Blick gleich was los ist. Ich habe nur eine Salbe bekommen, andere Medizin gibt es dagegen nicht. Im Ganzen hatte ich den Asschlag ca. 2 Monate, mit mal war er weg.
Achso, der Arzt meinte, dass dies meist junge Menschen haben und es aus einer Immunschwäche resultiert. Außerdem wurde festgestellt, dass es meist Patienten betrifft, die schon Windpocken hatten, da gibt es wohl einen Zusammenhang. Und - das Beste - man könnte die Röschenflechte nur ein Mal im Leben bekommen!
Es ist also zwar unangenehm, aber es geht schnell vorbei.
Gute Besserung und viele Grüsse!
Wanda

2 LikesGefällt mir

4. Mai 2005 um 14:58

Die liebe Röschenflechte
Höllihallo!
Gehe direkt zum Thema!
Bin seit ca. einem halben Jahr selbst von Röschenflechte betroffen. Nicht erschrecken-es hat sich schon sehr verbessert! Allerdings bekomme ich noch immer schlimm juckende Hände, wenn ich unter extremem Stress stehe!
Mein Arzt sagte mir damals, ich hätte mir den Säureschutzmantel durch zu häufiges Duschen quasi "abgewaschen" und hat mir eine Art Waschlotion verschrieben, die ich seither beim Duschen nutze. Die riecht zwar nicht besonders gut, aber es ist dadurch besser geworden! Heißt: die Rötungen und der Juckreiz wurden innerhalb von ein paar Tagen deutlich geringer! Vielleicht fragst Du mal beim Dermatologen, welche Möglichkeiten an Waschlotionen er gegen Röschenflechte weiß!
Viel Erfolg!

1 LikesGefällt mir

20. Januar 2006 um 8:53
In Antwort auf sommerwind7

Röschenflechte!!!!!!!!!!!
Hallo
ich kann die Aussage des Artztes nicht nachvollziehen,ich gehe mal davon aus , dass er die richtige Diagnose gestellt hat, die Flechte fängt an mit einem kaum bemerkbaren Herd und streut dann, meiner Tochter( vor ca. 2Jahren ) hat der Dermatologe eine ganz leicht cotisonhaltige Salbe verschrieben und innerhalb ein paar Tagen war der Ausschlag verschwunden.Kürzlich hatte mein Lebensgefährte das gleiche Krankheitsbild und auch er wurde mit Salbe behandelt, innerhalb einer Woche war er Beschwerdefrei.Zieh Dir mal lieber noch den Rat eines anderen Artztes ein, denn solange der Ausschlg nicht behandelt wird streut er lustig weiter, von selbst verschwindet er nicht.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen, wünsche Dir viel Glück

Gruß Barbara

Behandlung mit Cortison
Hallo erstmal.
Ich bin gerade selber betroffen und wollte mich nach der meiner Meinung nach guten Behandlung durch meinen Hautarzt (den Gang zum selbigen kann ich nur jedem empfehlen, der so eine Röschenflechte in der Ganzkörperform hat) noch ein wenig "schlausurfen".
Dabei bin ich dann auf dieses Forum hier gestoßen.
Erstmal zu dem Eintrag von Satene:
Eincremen mit einer Cortison-Creme hilft auf jeden Fall. Kann dir auch dein Hausarzt verschreiben. Meiner hätte es auf jeden Fall auch gleich bei meinem ersten Besuch getan, da hatte es sich aber noch in Grenzen gehalten mit den Rötungen und dem Jucken. Als es dann aber schlimmer wurde bin ich doch zum Hautarzt. Der hat mir dann auch nochmal die Theorie mit den Herpesviren erzählt, die man auch oft im Internet findet.
Aber nochmal allgemein.
Die Creme hilft nur die Haut zu beruhigen und somit den Juckreiz abzustellen. Die Flechte an sich ist wirklich nicht behandelbar und verschwindet von alleine. Ich hoffe ja auch noch, dass es nicht all zu Lange dauern wird, aber wenigstens bin ich den Juckreiz los.
Dann nochmal allen die das hier lesen gute Besserung und einen schönen Tag noch.

1 LikesGefällt mir

24. Januar 2006 um 23:36
In Antwort auf bassbaer77

Behandlung mit Cortison
Hallo erstmal.
Ich bin gerade selber betroffen und wollte mich nach der meiner Meinung nach guten Behandlung durch meinen Hautarzt (den Gang zum selbigen kann ich nur jedem empfehlen, der so eine Röschenflechte in der Ganzkörperform hat) noch ein wenig "schlausurfen".
Dabei bin ich dann auf dieses Forum hier gestoßen.
Erstmal zu dem Eintrag von Satene:
Eincremen mit einer Cortison-Creme hilft auf jeden Fall. Kann dir auch dein Hausarzt verschreiben. Meiner hätte es auf jeden Fall auch gleich bei meinem ersten Besuch getan, da hatte es sich aber noch in Grenzen gehalten mit den Rötungen und dem Jucken. Als es dann aber schlimmer wurde bin ich doch zum Hautarzt. Der hat mir dann auch nochmal die Theorie mit den Herpesviren erzählt, die man auch oft im Internet findet.
Aber nochmal allgemein.
Die Creme hilft nur die Haut zu beruhigen und somit den Juckreiz abzustellen. Die Flechte an sich ist wirklich nicht behandelbar und verschwindet von alleine. Ich hoffe ja auch noch, dass es nicht all zu Lange dauern wird, aber wenigstens bin ich den Juckreiz los.
Dann nochmal allen die das hier lesen gute Besserung und einen schönen Tag noch.

Ich auch
also ich hatte auch mal röschenfelchte...hab auch ne cortison-salbe verschrieben bekommen, und dadurh ist alles innerhalb weinger wochen(glaub ich) verschwunden...aber dass die salbe nur das jucken lidern soll, ist mir neu_

Gefällt mir

19. Februar 2006 um 19:31

Nicht verzagen !!!
Hallo!!

Vor ca. 4 Wochen ging das bei mir genauso los. War dann bei einem Allgemeinmediziner, der sagte auch, da könnte man überhaupt nichts machen, nur abwarten. Es wurde aber immer extremer, der Juckreiz war zum verrücktwerden!!!! Und Ohne Rollkragen und lange Ärmel konnte ich auch nirgends hingehen. Bin dann eine Woche später wieder zum Arzt, diesmal mein Hausarzt, der ist supergewissenhaft und absolut gründlich. Hat mir Allergietabletten (LORANO) verschriebén und eine intravenöse Injektion verpasst (Tagamet oder so ähnlich). in den darauffolgenden Tagen klangen die Symptome merklich ab, der Juckreiz liess ziemlich nach.


Zwar habe ich immer noch ziemlich trockene und schuppige Haut, fast wie Pergament und ich sehe fast aus wie 80 am Oberkrper, obwohl ich erst Mitte 30 bin, aber es ist absolut am abklingen. Zum Hautarzt werde ich aber trotzdem nochmal gehen diese Woche. Und dass das ganze irgendwie auch durch Stress ausbricht, kann ich absolut bestätigen!!!! Also solltest du auch versuchen, die URSACHEN dafür auszuschalten, wenn möglich. Ich habe meinen LebensAbschnittsGefährten gefeuert, seitdem gehts mir besser !!

Also, den Kopf nicht hängen lassen, das wird wieder!!

GLG

1 LikesGefällt mir

6. Februar 2007 um 8:51

Röschenflechte
Hallihallo, habe gerade Deinen Beitrag gelesen und bei mir wurde das gleich festgestellt allerdings habe ich eine Salbe verschrieben bekommen, die sofort angeschlagen hat. (darf man den Namen im Forum nennen?) Ich habe auch 14 Tage furchtbar ausgesehen, abgesehen von dem Juckreiz und den ganzen Schuppen !! Es ging bei mir am Bauch los und zum Glück bin ich im Gesicht verschont geblieben - es ähnelte bei mir der Neurodermitis!!! Durch die Greme ist alles abgeheilt und die Rauhigkeit bekomme ich mit einer Spezialkörperlotion wieder weg meint mein Hautarzt

5 LikesGefällt mir

9. Februar 2007 um 18:53

Röschenflechte
ich kenne das durch meine Eltern her. Meine Mutter war bis vor ein Paar wochen auch daran erkrankt und hatte ausser tabletten und Salben nur noch abwarten sollen. Es wurde aber immer schlimmer. Durch einen Zufall haben wir mal bei einen Heilpraktiker nachgefragt und er hatte angefangen sie mit Farblichakupunkttur und IFL Bestrahlungen zu behandeln. Schon nach einer Woche trat eine wesendliche Verbesserung ein. Weil die Haut so schuppig geworden ist hatte sie noch zusätzlich noch eine spezielle Dusche bekommen,die sie gleichzeitig zum Öl nehmen sollte. Diese Dusche war ein Duschkopf mit einer darauf vorhandene Kugel die mit einen Öl ein wenig gefüllt worden ist. Nach fast 4 Wochen war die Röschenflechte weitgehend abgeheilt.Heute kann sie wieder ganz normal nach draussen gehen.

Gefällt mir

30. März 2007 um 11:24

Der Minderwertigkeitskomplex in den eigenen vier Wänden
Hallo Satene,

Ich finde deinen Beitrag erschreckend, da er zeigt, wie gering offenbar dein Selbstbewusstsein ist. Ich selber habe mir augenblicklich auch (Allergie + Stress) eine kräftige Röschenflechte eingefangen - und sehe auch ein bißchen quasimodohaft aus

Aber den Rat, das Haus nicht mehr zu verlassen - ich glaube, demjenigen würde ich den Vogel zeigen; vermutlich habe ich aber auch das Glück, in Freundeskreisen zu verkehren, in denen man sich unproblematisch mal eine Röschenflechte einfangen darf und dabei Mensch bleibt.

Die Dinger sehen doch eigentlich ganz ulkig aus.
Deinem Datepartner würde ich einfach jetzt schonmal ne Nachricht schicken, du habest durch Stress eine Röschenflechte - und ob er sich auch mit einem nichtansteckenden Quasimodo treffen möchte.

Das Leben ist manchmal gar nicht so schwer - sondern leicht. Dann geht auch die Röschenflechte weg. Und nach diesem beruhigenden Beitrag jetzt hoffentlich auch meine.

Viele locker-fröhliche Grüße,
Quasimodo 2

2 LikesGefällt mir

1. April 2007 um 15:13

Mach dir ehrlich keine sorgen....
hallo, hatte das vorletzten sommer auch, überall rote juckende schuppende flecken, so groß wie halbe tempopackung, das geht wieder weg, dauert so 6 wochen - 2 monate, wird immer blasser und verschwindet dann ganz...
klar ist das unangenehm, aber bald hast du es überstanden...
viel glück auf SCHNELLE heilung...

Gefällt mir

10. Mai 2007 um 18:32

Röscheflechte
Hallo an alle Röschenflechte-leidenden. Ich hoffe ich kann mit meinem Beitrag einige mit roten Punkten bedekten Patienten helfen: Ich hatte die Röschenflechte insgesamt 12 WOCHEN!! Es fing mit einem Primär Fleck (Etwa so groß wie ein 2 Euro Stück)am Unterschenkel an. Ich dachte das sei ein Pilz und machte nichts. Plötzlich wurden es immer mehr Flecken. Ich ging zum Hautarzt, der Diagnostizierte Röschenflechte und beruhigte mich. Das war nicht alles: nach 2 WWochen war ich regelrecht übersäht an der Vorderseite am Oberbauch, am Geschlechtsbereich (abgeschnitten wie eine Hose) und hinten am Steiss von roten schuppenden Flecken. In 4 Wochen hatte ich Polizei Aufnahmeprüfung und keiner konnte mir helfen. Ich war bei 5 Ärzten!! Meine Panik verschlimmerte sich da nahm ich Homeopathie, doch auch das half nicht. Jetzt nach 13 Wochen (ich hatte es schlimmer als andere) Sieht man nur noch leichte Flecken. Nehmt kein Duschgel her, Duscht selten, kein und absolut kein Sport!!, kein Stress oder druck (auch mit Medikamenten) machen. Bei mir war es ein Teufelskreis weil ich Sport machen musste. Das muss von selbst ausheilen und das wird es. Aus den großen roten Flecken werden größere die langsam innen weiß weren bis sie verblassen. So passiert das mit allen Flecken. Ich hoffe dass ich einigermaßen weiterhelfen und ein Bild machen konnte denn ich bin total im Dunkeln getappt und wusste nicht was man machen kann, denn auch die Ärzte ließen mich im Stich. Bleibt ruhig ihr werdet wieder wie früher!!!! Gute Besserung

1 LikesGefällt mir

1. Juni 2007 um 20:45

Jaja..die röschenflechte
hi
ich habe die röschenflechte nun schon zum zweiten mal.doch beim zweiten mal ging sie viel schneller weg wie beim ersten.mein hautarzt hat mir gesagt ich solle mich so viel sonnen wie möglich (außer man hat sehr helle haut).wenn die sonne allerdings mal nicht scheint, ging ich zur bestrahlung zum hautarzt.er meinte auch ich solle statt duschen lieber immer ölbäder nehmen und mich beim abtrocknen nur abtupfen, keine cremes benutzen, nur baumwollkleidung tragen und möglichst wenig schwitzen.beim ersten mal hat es 1 1/2 monate gedauert bis die röschenflechte weg war.und diesmal, beim zweiten mal, nur 3 wochen.die tips, die ich dir oben gegeben habe, sind echt hilfreich.
!!!gute besserung!!!

2 LikesGefällt mir

19. Juli 2007 um 20:41

Keine Sorge!
Hallöchen!

Kann deine Sorge absolut verstehen und nachvollziehen.Hatte das erste mal vor ca. 2 Jahren eine Röschenflechte und bin jetzt schon wieder damit gestraft.Verstehe dich absolut in Hinblick auf das Aussehen.Bei mir war es ähnlich heftig wie bei dir und ist es nun auch wieder.Ein wenig Hoffnung kann ich dir allerdings machen-die ganze Sache heilte bei mir schon nach ca. 2 Wochen ab.Meide einfach den Sonnenkontakt,denn dadurch verschlimmert sich die ganze Angelegenheit nur noch.
Hoffe du hast das mit deinem Date geregelt!
Viel Glück mit der Diplomarbeit und gute Besserung!

Franzi

Gefällt mir

22. Juli 2007 um 20:09

Hilfe gegen Flechten
Ich hab da so ein tolles Buch von Maria Treben "Gesundheit aus der Apotheke GOttes"!
Da steht drin, die Flechte kommt von einem Leberproblem!!! Als tipp steht eine Diät darin und viel Tee!!!
Ausschnitt aus dem Buch!! "Die Krankheit entstecht duch eine Funktionsstörung der Leber. Es heißt also neben der Anwendung von Kräutern eine strenge Leberdiät einzuhalten: Wurstwaren(außer Diätwurst), Selch-und Schweinefleisch sowie deren Suppen sind zu meiden, alle arten von Säuren, we Essig,Most,Wein,Zitrone,Orange,Grapefruits,ebenso Beeren und deren Säfte,auch schwarze Johannisbeer sind hier eingeschlossen,rohe Äpfel, Bohnenkaffee, Schokolade, Kakao und Bienenhonig, da letztere säure bildet, die die Hülsenfrüchte wie Erbsen,Bohnen und Linsen jeder Art von Alkohol zu meiden. Erlaubt sind Milchspeisen, Milch und ihre Produkte, Salate sollen mit Sauerrahm gewürzt werden, leichtes Fleisch wie Kalbsfleisch, Fleisch von Hühnern, gekochtes Rindfleisch, Wild, frischer oder eingefrohrener Fisch, leichtes Gemüse und täglich als ersatz für Frischobst viel Apfelkompott."

!! Teemischung!!

10g Eichenrinde
30g Weidenrinde
40g Wiesengeißbart
20g Erdrauch
20g Walnu?schale
30g Schöllkraut
50g Brennessel
30g Ehrenpreis
30g Ringelblume
20g Schafgarbe

Alle Kräuter werden gut gemischt,pro Tasse nimmt man einen gehäuften Teelöffel Kräuter und lässt 3 Minuten ziehen. Gut wäre es, soweit als möglich, frische Kräuter zu verwenden. Von diesem Tee trinkt man Tagsüber schluckweise 1 1/2 bis 2 Liter. Jeder Schluck wird sofort vom Körper aufgenommen und Verarbeitet!!!


PS: Die Fleckten sollte man mit Ringelblumensalbe einreiben.

1 LikesGefällt mir

17. August 2007 um 10:30
In Antwort auf hallo349

Ich auch
also ich hatte auch mal röschenfelchte...hab auch ne cortison-salbe verschrieben bekommen, und dadurh ist alles innerhalb weinger wochen(glaub ich) verschwunden...aber dass die salbe nur das jucken lidern soll, ist mir neu_

Was denn nun?
soll man nun sonne meiden und extra in die sonne gehen?
Lese ich das jetzt richtig so: meine kleinen süßen punkte (habs noch nicht lange) werden noch groß und weiß, bevor sie abheilen?

Gefällt mir

7. Dezember 2007 um 7:42

Hey
ich war noch nicht beim arzt aber meine eltern kennen sich da aus und sagten mir ich habe schuppenflechte.... ich habe mich nun imn net informiert... i kann dir ein paar tips geben,,...aber ich muss sagen ich habe es seit 4 wochen und bin kurz vorm durchdrehen.. es juckt und sieht total schlimm aus... also... wärme ist schlecht,nicht zu lange und zu viel duschen, schuppen sollten nicht austrocknen... ich habe gelesen das es personen gibt die die flechte bis zu 6 monaten hatten... vl habe ich dir geholfen... lg isabel

Gefällt mir

11. März 2008 um 10:54

Hallo du
Falls ich nicht schon zu spät dran bin, und du dein Problem noch nicht gelöst hast, kann ich dir nur Hypnose empfehlen. Dies ist die angenehmste Möglichkeit deine Erkrankung sehr schnell in den Griff zu bekommen. Du hast keinerlei Nebenwirkungen und es genügen ein bis zwei Sitzungen.
Du wirst begeistert sein!!

Gefällt mir

13. März 2008 um 21:33
In Antwort auf imkerolandshof

Der Minderwertigkeitskomplex in den eigenen vier Wänden
Hallo Satene,

Ich finde deinen Beitrag erschreckend, da er zeigt, wie gering offenbar dein Selbstbewusstsein ist. Ich selber habe mir augenblicklich auch (Allergie + Stress) eine kräftige Röschenflechte eingefangen - und sehe auch ein bißchen quasimodohaft aus

Aber den Rat, das Haus nicht mehr zu verlassen - ich glaube, demjenigen würde ich den Vogel zeigen; vermutlich habe ich aber auch das Glück, in Freundeskreisen zu verkehren, in denen man sich unproblematisch mal eine Röschenflechte einfangen darf und dabei Mensch bleibt.

Die Dinger sehen doch eigentlich ganz ulkig aus.
Deinem Datepartner würde ich einfach jetzt schonmal ne Nachricht schicken, du habest durch Stress eine Röschenflechte - und ob er sich auch mit einem nichtansteckenden Quasimodo treffen möchte.

Das Leben ist manchmal gar nicht so schwer - sondern leicht. Dann geht auch die Röschenflechte weg. Und nach diesem beruhigenden Beitrag jetzt hoffentlich auch meine.

Viele locker-fröhliche Grüße,
Quasimodo 2

Leide auch...
Hallo Quasimodo2.

Naja, durchweg schön findet man sich ja nicht mit dieser grossartigen Krankheit... Ich habe auch Allergie und Stress vereint und nun die Röschenflechte. Von meinem Arzt habe ich irgendein Zinkpräparat verschrieben bekommen. Es macht mich lindgrünweisslich, brennt ein bisschen, weil ich die blöden Schuppen immer abkratze - denke naiverweise, dass dann alles schneller vorbeigeht und bewirkt aber weiter nicht viel, finde ich. Ich gehe aus dem Haus - mir bleibt auch gar nichts anderes - aber wirklich wohl fühle ich mich nicht. Insbesondere auch, weil ich diese blöde Flechte auch auf der Kopfhaut habe.
Nach meinem Erlebnisbericht ist mir aber jetzt insbesondere eine Frage wichtig: Wenn das Ganze dann mal tatsächlich komplett wieder abgeklungen ist, kommt es dann beim nächsten bisschen Stress gleich wieder? Ist man also im Grunde nach der ersten Infektion prädestiniert, die Flechte nochmal zu bekommen? Das fänd ich nämlich wirklich schrecklich.

Freue mich über jede Antwort,
danke und nicht den Kopf hängen lassen!
Quasi

Gefällt mir

17. April 2008 um 23:40

Alfason cresa - wundermittel
ich hab das jetzt schon zum zweiten mal. schrecklich! aber bei hat die mir vom hautarzt verschriebene creme sofort gewirkt, hab sie mir gleich wieder verschreiben lassen, heißt alfason cresa. also bitte nicht "abwarten und tee trinken" wie ichs ja sonst bei krankheiten bevorzuge.

Gefällt mir

26. April 2008 um 15:18

Panik verstärkt das Ganze!!!!!
Hey.Auch ich habe vor ca.3 Wochen die Diagnose Röschenflechte erhalten.Bei mir war anscheinend auch enormer Streß und ein schwaches Immunsystem der Auslöser.Kämpfe nämlich seit Dezember mit einer Gastritis,die sich ewig hinzieht und ich dadurch nur wenig und sehr einseitig esse.Ich bekam vom Hautarzt Dermatop-Lösung zum Auftragen auf die Flecken,was mir wirklich sehr schnell geholfen hat.Die starken Rötungen gingen schon nach wenigen Tagen zurück.Habe zwar immernoch einige Flecken die sichtbar und sehr sehr trocken sind,aber es fällt kaum noch auf.Jucken tun sie gar nicht mehr.Versuch bloß nicht,Dich verrückt zu machen.Streß verstärkt alles nur noch.Akzeptiere einfach,was Du momentan eh nicht ändern kannst.Dann geht es viel schneller zurück und es MUSS keine 5 Monate dauern!!!Kopf hoch,dann hast Du es bald überstanden.

Gefällt mir

4. Mai 2008 um 16:51

Röschenflechte
Hallo, bei mir wurde 1974 von einer super Hautärztin in Berlin die Röschenflechte diagnostiziert, nachdem ich zuerst der Meinung war, ich hätte mir Lues II eingehandelt. Nach Bepinselung mit einer vom Apotheker angemixten Tinktur ( die Ärztin praktiziert leider nicht mehr und somit auch nicht mehr die Zusammensetzung dieser Tinktur )nach Rezeptur der Ärztin war ich das Leiden in 4 Wochen los. Trotzdem habe ich den Wassermanntest machen lassen, um die Lues auszuschließen. Man weiß ja nie und das Sexualleben der 68 Generation war nun mal recht fidel!!!Also, Kopf hoch, es wird schon wieder!

Gefällt mir

9. Mai 2008 um 18:21

Ist bei jedem verschieden
hey...
ich war vor ein paar tagen beim arzt , weil ich unter den armen komische rote flecke hatte die sich ein wenig schuppen...der meinte ich sollte abwarten ob es schlimmer wird.diese punkte sind aber nichmal ein cm im durchmesser groß ...und immer wen ich rausgegangen bin hatte ich 2 große rote flecken im ausschnit die nach dem duschen aber wieder weggehen und wen man sie kühlt...jezt ist natürlcih schönes wetter und ich bin oft draußen und bekomm vielekleine rote punkte zuerst an den armen und seit heute auch welche an den beinen aber richtig klein und winzig wie eine allergie...ansonsten hab ich auch punkte am körper noch aber die schuppen sich nicht und rau und spröde ist meine haut bei den flecken die sich schuppen auch nicht. trotzdem meinte mein arzt ich hätte eine röschenflechte...

ich hab auch eine salbe verschrieben bekommen , die allerdings extra angemischt wurde... ich kan nur raten wärme meiden ( ich weiß nich obs es an der sonne liegt aber auf wärme reagier ich eher ) immer gut eincremen...und einfach ausprobiern wie es weggeht ist bei jedem wohl verschieden.wär ja alles nich so schlimm wenns nich so juckenwürde -.-

Gefällt mir

14. Mai 2008 um 22:52
In Antwort auf gutzilla

Puh! echt drastisch
Ich kann auch nur sagen, dass Du mich dauerst, aber das mit der Aloe Vera ist nicht mal so abwegig. Ich nehme gegen oder für viele Sachen verschiedene AV-Schnellhilfen, vielleicht wäre das wirklich ne Alternative, weil es auch ganzheitlich wirkt. Wenn ich richtig gesehen habe, gibt es sowas wie ne Hausapotheke in der Hinsicht - hab mal die Adresse gesucht:
http://www.beautyfuchs.de/index.php?site=product_d-etails&id=1123&cat_id=352

Ich würde da mal hinschreiben und nachfragen, ob es hier Heilungschancen gibt Meine Akne und die trockene haut hab ich z. B. damit wegbekommen und Propolis ist wirklich n Wundermittel.

Gruss Zilla

Verflucht sei Sie
Hallo liebe Leidensgenossin,

Bei mir wurde letzten Freitag, nach einer Fehldiagnose und Arztwechsel die Röschenflechte diagnostiziert.
Ich kann nur sagen, für jeden Quatsch haben die ein Gegenmittel, aber für diesen Scheiss nicht.
Meine Ärtin meinte nur, dass haben viele Leute und das ist nichts schlimmes.
Toll, das hilft mir sehr viel weiter, ha ha ha ,
Ich habe versucht mir jetzt selbst zu helfen mit einem Aloe Vera Gel von der Firma Hübner ( aus Apotheke) lindert ein wenig den Juckreiz am Abend.
Werde aber weiter nach einem Gegenmittel suchen,
meld mich wieder, wenn ich mit meinen Experimenten fertig bin .

Gefällt mir

7. Juli 2008 um 21:07
In Antwort auf gutzilla

Puh! echt drastisch
Ich kann auch nur sagen, dass Du mich dauerst, aber das mit der Aloe Vera ist nicht mal so abwegig. Ich nehme gegen oder für viele Sachen verschiedene AV-Schnellhilfen, vielleicht wäre das wirklich ne Alternative, weil es auch ganzheitlich wirkt. Wenn ich richtig gesehen habe, gibt es sowas wie ne Hausapotheke in der Hinsicht - hab mal die Adresse gesucht:
http://www.beautyfuchs.de/index.php?site=product_d-etails&id=1123&cat_id=352

Ich würde da mal hinschreiben und nachfragen, ob es hier Heilungschancen gibt Meine Akne und die trockene haut hab ich z. B. damit wegbekommen und Propolis ist wirklich n Wundermittel.

Gruss Zilla

Eine Hilfe
Ich habe den Ausschchlag Röschenflechte schon über 1 Jahr und werde wahnsinnig! Ich nahm Zappelin.
Das sind solche Zuckerkugeln, die die Nerven beruhigen und so weiter... Mein Ausschlag wurde viel besser und ist kaum noch zu erkennen. Ich hatte am Anfang richtig dicke und Blutrote Flecken auf der Brust und Kniekehlen.
Es ist bestimmt durch das mobbing in der Schule passiert.
Also, Zappelin hat mir fiel geholfen. Ich würde auch
Schüssler Salze empfehlen.

Gefällt mir

1. August 2008 um 22:43

Röschenflechte
Hallo Unbekannte,
habe deinen Hilferuf über die Röschenflechte gelesen!
Habe gerade eine Bekannte die das gleiche Problem hat und in einer Woche in Urlaub fliegen möchte!!
Wie hast du dein Problem in den Griff bekommen?
Kannst Du mich auch anrufen?
Würde mich über eine Antwort freuen!

Vielen Dank im Voraus!!

Gefällt mir

27. Oktober 2008 um 11:56
In Antwort auf missfisch

Mach dir ehrlich keine sorgen....
hallo, hatte das vorletzten sommer auch, überall rote juckende schuppende flecken, so groß wie halbe tempopackung, das geht wieder weg, dauert so 6 wochen - 2 monate, wird immer blasser und verschwindet dann ganz...
klar ist das unangenehm, aber bald hast du es überstanden...
viel glück auf SCHNELLE heilung...

Röschenflechte
Hallo!
Ich war heute Morgen bei meinem Hausarzt. Weil ich am Rücken,Bauch,Seitlich überall 1cent große rote Flecken bekomme. Außen Rot und innen hell. Er geht von einer Röschenflechte aus,ist sich aber nicht sicher. Hab total schiss Bei meinen Kids tauchen auch so flecken auf ( angeblich nicht ansteckend,laut meines Hausarztes ) Das schlimmste ist,es fängt an zu jucken und es kommen immer mehr Pickel dazu. Hab eine Salbe vom Hausarzt bekommen,damit der Juckreiz gelindert wird. Schaden kanns ja nicht,meinte er. Ich hoffe diese Dinger befallen mich nicht im Gesicht Dann muß ich glaub ich ausflippen. Hab jetzt ne Überweisung bekommen zum Hautarzt. Weil dem Doc das etwas spanisch vorkommt. Toll,ich olle schissbuchse mach mir jetzt super sorgen/gedanken was das fürn mist ist. Vielleicht hat ja einer das gleiche Problem. Lg Anja

Gefällt mir

16. Januar 2009 um 13:32

Abwarten und cool bleiben
Hallo ihr!
Ich hab auch grade Röschenflechte und es ist schon wieder am Abklingen.
Hier wie es ablief und was mir sehr half:

Angefangen hat es bei mir kurz vor der Weihnachtszeit mit einem Primärmedaillon in der Hosenbund-Gegend (ca. 2 cm groß). Das hat noch nicht gejuckt und ich dachte mir nichts dabei. Hätte ja auch einfach ne trockene Stelle sein können. Bis Anfang Januar kamen dann v.a. an Bauch, Dekoltee und an den Seiten immer mehr schuppige Flecken hinzu, die dann angefangen haben stark zu jucken. Sie sind so 0,5cm groß und traten alle 2 cm auf und sind rötlich, schuppig. Ich hab es auch vereinzelt an Armen und Rücken und ganz klein bisschen an den Beinen, wobei es da eher nur juckt, ohne dass man was sieht...(Psyche?! ).

Der Arzt sagte dann, dass das Röschenflechte sei und ich schwitzen, duschen, reiben, kratzen, eben alle Arten der Irritation vermeiden soll und hat mir cortisonhaltige Creme mit "Betamethasonvalerat" verschrieben. Nach anfänglichem Zögern wg. Cortison hab ich dann doch einmal täglich die Creme aufgetragen und es wurde besser. Geduscht hab ich auch trotzdem, aber halt möglichst kurz und mit pH-neutralem Duschgel (!!!) und mich dann sogar mit pH-neutraler Lotion eingecremt, weil trockene Haut ja auch immer juckt! Auch das war nicht schlecht für die Haut. Man soll es halt nicht übertreiben!

Das Extrem-Stadium hat bei mir also so zwei Wochen gedauert und ich hab versucht es mit Humor zu nehmen. Klingt blöd, aber wenn man sich fertig macht, dann geht es nicht schneller weg! Auch wenn mich das Jucken v.a. abends wirklich fertig gemacht hat.

Eine Mischung aus Creme, nicht schwitzen, nicht kratzen, wenig Wasser an die Haut lassen und viel viel Humor (sich von Freunden aufziehen und aufmuntern lassen!) hat mir am Besten geholfen.

Jezt hoffe ich nur, dass es wirklich bald ganz abklingt! Alles Gute an alle Betroffenen!

1 LikesGefällt mir

5. Februar 2009 um 9:12

Hallo!
Ich habe es auch 3 wochen bis jetzt gehabt war bei meiner hautärztin und si hat gesagt nichts schmirn und einfach abwarten

es wurde immer schlimmer
dan bin ich ins kranknhaus dort habe ich eine creme und tabletten bekommen das ist nun 3 tage aus und jetzt sind die flecken fast ganz weg
würde gleich an eurer stelle ins kranknhaus gehn
lg nati
ajo anscheinend kommt es durch viel stress und frust die seele spiegelt sich in der haut

Gefällt mir

20. April 2009 um 22:25

Kurze Bestrahlung hilft
Hallo, bei mir wurde im Winter 2002/2003 zum ersten Mal die Röschenflechte festgestellt. Damals konnte ich außer Ölbäder uns Salbe nicht viel machen, da ich im ersten Drittel schwanger war. Die Flechte verbreitete sich rassant, ich sah auch fürchterlich aus und es juckte schrecklich. Seitdem brach die Röschenflechte noch drei mal aus. Zur Zeit leide ich auch wieder darunter. Ich lasse mich nun bei meiner Hautärztin erfolgreich bestrahlen, dadurch wird der Heilungprozess verkürzt und es kam danach kaum bis gar nicht zu Juckreizen. Desweiteren habe ich versucht Stress und Aufregung zu vermeiden, nicht ins Schwitzen zu kommen, und auf gesunde aber sehr ausgewogene Ernährung zu achten. Ich kann nur raten: Geht zum Hautarzt, laßt euch die paar Minuten Bestrahlen (wie im Solarium, nur im Stehen) und sonst nach Möglichkeit Ruhe bewahren und Skeptiker/Kritiker/Komisch-Gucker aufklären. LG Steffi

Gefällt mir

8. August 2009 um 10:54

Hallo
hallo
ich kenn das problem sehr gut
ich habe es schon seid 8 wochen
mich nervt es total ich kann mir nich ma was kurzes anziehen
aber ich hab da ne salbe bekommen
versuchen sie mal es mit der salbe und vieleicht wird es besser
sie besteht aus:
prednisolon 0,1g
wasserhaltige hydrophile salb. 99,9g
kruke unguator 1ST
aber ich sagen ihnen gleich im vorraus bei mir hat sie nicht geholfen
ich weiss nicht ob sie bei ihnen hilft
versuchen sie es mal
ich wünschen ihnen viel glück


lg bea

Gefällt mir

29. August 2009 um 21:38

Hallo!!!
Bei mir hat die Röschenflechte 10-14 Tage gedauert. Also...alles von Anfang an...Vor einem Monat Streptokokken von meiner Tochter+10 Tage Antibiotikum=schwaches Immunsystem+Streß(Sommerferien im Kindergarten).Aber dann....
nach einem Monat ein paar rosarote Flecken im Hosenbundbereich,die immer größer wurden und juckten.In einer Woche überall am Oberkörper,außer Gesicht.Ich bin zum Hausarzt gegangen.Keine Panik-das ist entweder Pilz oder Milben.(???)
Gott sei Dank,ich bin ein unruhiger Typ und bin sofort in die Klinik(Notaufnahme) zum Hautarzt gefahren.Also-Röschenflechte.M eine Panik hatte keine Grenzen!!! Ich musste in einer Woche nach Spanien in Urlaub!!! Ich habe in der Klinik Tabletten(Antiallergikum) und Lotion verschrieben bekommen.Die Tabletten sind schrecklich! Sie machen total müde und schläfrig.Aber...das hat alles geholfen-es hat überhaupt nichts gejuckt und alle Flecken wurden immer blaßer, und jetzt sind alle fast weg.
Also: keine Zeit verlieren-sofort in die Klinik,wo kompetente Ärzte sitzen,Tabletten nehmen,Creme einschmieren und NICHT DUSCHEN!!! Ja,es ist blöd,aber ein paar Wochen kann man schon einen feuchten Waschlappen benutzen.
Keine enge synthetische Sachen,kein Streß!!! Ein bischen Diät muss sein-keine Schokolade,Orangen,Zitronen,Nü sse usw.,was allergisch sein kann.Und dann ist schnell alles WEG!!! Alles Gute an alle,alles wird OK!!!

Gefällt mir

19. Oktober 2009 um 17:17

Kann es so gut verstehen!
Bei mir hat es vor ca 6 Monaten mit kleinen Pusteln am Oberarm angefangen!Ging zum Hausarzt, der schickte mich zum Dermatologen, der erste Dermatologe sagte es sei Krätze (was ich selbst nicht glaubte, aber naja!)Daraufhin behandlung auf Krätze (nichts passierte)dann zum nächsten Hautarzt, der meinte auch Krätze (es folgte eine zweite Behandlung auf Krätze, ohne Erfolg), dann sagte der Arzt es sei wohl keine Krätze und verschrieb mir eine Kortison-Salbe. Ich benutzte sie regelmäßig und ich dachte wirklich es wurde besser, aber die Flecken verschwanden nur kurz um daraufhin noch schlimmer wiederzukommen!Das geht nun schon seit einem halben Jahr so, jeden Morgen muss ich mein Bett neu beziehen, weil alles voller Blutflecken es. Ich kann nur langärmelige Sachen anziehen und ich ekel mich wirklich vor mir selbst.Mag mich gar nicht mehr vor meinem Freund ausziehen, weil es mir sooo peinlich ist.
Jetzt bin ich auf euer Forum gestoßen und ich denke jetzt wirklich das ich an einer Röschenflechte leide! Ich habe vor ca 6 Monaten wieder mit dem Reiten angefangen,ich hatte schon vermutet das ich eine Pferdehaarallergie habe, weil ich nach jedem reiten, mit noch schlimmeren Juckreiz zu kämpfen hatte, aber nun denke ich kommt es einfach vom Schweiß!Ich mache seit ein paar Wochen Sport und auch danach (denke ich zumindest)wird es wieder schlimmer!
Werde Donnerstag mal den Arzt danach fragen, den so kann es nicht mehr weitergehen!Es setzt mich wirklich unter psychischen Stress (ihr wisst was ich meine)!

Ich danke euch wirklich sehr, das ihr mich auf diese Idee gebracht habt!

ich wünsche euch Gute Besserung, hoffentlich sind wir da bald wieder "ansehnlich"

Gefällt mir

20. Oktober 2009 um 17:19

Schadenfreude ist bekanntlich die schönste Freude..
.. denn, ich hatte den selben Sch.. auch schon. War echt fies. Mein Hautarzt erklärte mir aber, dass das nur ein Mal im Leben auftreten kann und dies von der grauen Jahreszeit herrührt. D. h. mit einer Portion Sonne wäre es nicht gekommen.

Mein Arzt sagte außerdem, dass da nichts hilft, da muss man durch. Ich muss dazu sagen, dass es bei mir wohl nicht so schlimm war wie bei dir, aber die Hautstellen, die man gut verdecken könnte, waren übersäht und das war so schlimm, dass ich sie nicht verdecken konnte, weil es dann nur noch mehr gejuckt hatte. Bei mir dauerte es gut einen Monat und die Stellen wurden blasser und dann ging alles ganz schnell. Ich weiß noch wie ich jeden Tag darauf gestiert habe, ob nicht was blasser wird. Aber wenn es dann soweit ist, dauert es nicht mehr lange und gejuckt hat es bei mir nur die ersten beiden Wochen. Ich glaub da hilft nichts - da musst du durch

LG

Gefällt mir

11. Dezember 2009 um 12:39
In Antwort auf missfisch

Mach dir ehrlich keine sorgen....
hallo, hatte das vorletzten sommer auch, überall rote juckende schuppende flecken, so groß wie halbe tempopackung, das geht wieder weg, dauert so 6 wochen - 2 monate, wird immer blasser und verschwindet dann ganz...
klar ist das unangenehm, aber bald hast du es überstanden...
viel glück auf SCHNELLE heilung...

Thema Röschenflechte
mich befiel diese vor 17 Tagen. Es fing an mit diesem Mutterherd auf der Brust. Bei mir kam es eindeutig vom Stress (schmerzhafte Trennung).

Mein HA sagte gleich: Röschenflechte und verschrieb mir die Lotion Triamgalen. Er sagte ist ganz leicht Kortison enthalten. Erst dachte ich, ich nehm die nicht. Aber als das Jucken immer schlimmer wurde, entschied ich mich dafür. Schon nach 2 Tagen verblassten die Röschen und nach weiteren 3 Tagen schuppte die Haut an den Stellen. Ich rief beim HA an und er empfahl mir eine Körperlotion von Nivea ohne Harnstoffe. Gesagt getan und schon nach einem Tag waren die Schuppen verschwunden. Wenn man es nicht weiß sieht man fast nichts mehr.
Also ich kann nur sagen so schnell wie dieser Mist gekommen ist so schnell war er auch wieder (fast) weg. Der Rest ist ein Klacks.

Gefällt mir

17. Juni 2010 um 15:41

Röschenflechte
Für alle die weiterhin darunter leiden. ich hab dazu hier was gefunden http://www.gesundheitsforen.de/showthread.php?t=272 und mir hat das Licht echt gut geholfen. Ansonsten- duchhalten!!

2 LikesGefällt mir

11. Dezember 2010 um 20:48

Röschenflechte..
Hi, ich hatte das auch und leider werden derartige Hautkrankheiten immer mit schlechter Hygiene verbunden, was bei mir nicht der Fall war, sondern zuviel Behandlung mit Kosmetik und zu häufiges Waschen. Naja, jedenfalls wurde mir von meiner Hautärztin gesagt, ich solle auf keinen Fall in die Sonne gehen oder Bodylotions/Milks verwenden und nicht zu heiß duschen und jede Art von Hautreizung meiden.
Ich bin jedenfalls fast durchgedreht und hab stundenlang geheult, weil ich es so widerlich fand und wollte, dass es so schnell wie möglich vorbeigeht. Es war nach 2 Monaten vorbei und ich kann diese Produkte nur empfehlen:
Louis Widmer Ölduschgel (Apotheke)
und Kaufmannskindercreme, die ich von meiner Hautärztin empfohlen bekam (,,jede Behandlung mit Fettcreme hilft")
und ich schmierte sie jeden Nachmittag und jeden Abend drauf. Pass aber unbedingt mit den Klamotten auf und such dir am besten alte Sachen, die du verfetten kannst. Damit gehen jedenfalls die Ränder dieser Flecken schnell weg und sie werden schnell zu Punkten, die man als ,,Allergie" tarnen kann.. Ich habe jetzt noch an manchen Stellen weiße Flecken, aber sie sind klein und unauffällig und ich hoffe, sie gehen weg, aber ich kann dir das Ölduschdings und die Creme nur empfehlen.. viel Glück!!

Gefällt mir

30. Dezember 2010 um 14:28
In Antwort auf saccharine1

Röschenflechte..
Hi, ich hatte das auch und leider werden derartige Hautkrankheiten immer mit schlechter Hygiene verbunden, was bei mir nicht der Fall war, sondern zuviel Behandlung mit Kosmetik und zu häufiges Waschen. Naja, jedenfalls wurde mir von meiner Hautärztin gesagt, ich solle auf keinen Fall in die Sonne gehen oder Bodylotions/Milks verwenden und nicht zu heiß duschen und jede Art von Hautreizung meiden.
Ich bin jedenfalls fast durchgedreht und hab stundenlang geheult, weil ich es so widerlich fand und wollte, dass es so schnell wie möglich vorbeigeht. Es war nach 2 Monaten vorbei und ich kann diese Produkte nur empfehlen:
Louis Widmer Ölduschgel (Apotheke)
und Kaufmannskindercreme, die ich von meiner Hautärztin empfohlen bekam (,,jede Behandlung mit Fettcreme hilft")
und ich schmierte sie jeden Nachmittag und jeden Abend drauf. Pass aber unbedingt mit den Klamotten auf und such dir am besten alte Sachen, die du verfetten kannst. Damit gehen jedenfalls die Ränder dieser Flecken schnell weg und sie werden schnell zu Punkten, die man als ,,Allergie" tarnen kann.. Ich habe jetzt noch an manchen Stellen weiße Flecken, aber sie sind klein und unauffällig und ich hoffe, sie gehen weg, aber ich kann dir das Ölduschdings und die Creme nur empfehlen.. viel Glück!!

Röschenflechte
Hallo, ich war neulich beim Arzt und dieser sagte mir ebenfalls, das sei Röschenflechte... Also ich erkläre kurz, ich entdeckte einen rundlichen trockenen Ausschlag an meinem linken Unterarm... dachte mir nur es sei trockene Haut, bis meine Schwester vermutete es sei Bandwurm, ein Hautpilz. Ich war natürlich total geschockt und bin daraufhin sofort zum Hautarzt gegangen. Bis dorthin war der Ausschlag auch schon an Armen und Beinen sowie Dekoltee und Bauch. Dann diagnostizierte er Röschenflechte.
Jetzt meine Frage an euch, kann ich mit irgendwelchen Hausmitteln dagegen angehen? In manchen Foren habe ich gelesen, dass der Arzt etwas verschrieben hat, mein Arzt jedoch saß nur doof da und sagte man könne nichts tun ausser abwarten, es sei in 3 Monaten ca. vorbei. Nunja das geht jetzt schon bestimmt 7 Wochen oder so, aber ich habe Angst das ich durch nichts-tun es verschlimmere. Ich habe ebenfalls in andren Foren gelesen das Kaufmanns Hautcreme helfen soll, welche sehr Fetthaltig ist und ich auch hier zuhause habe.. hab sie gleich mal drauf geschmiert... achja und das mit dem duschen, ich halte es nicht aus nicht zu duschen.... Wie soll ich das machen? Verschlimmert sich das ganze dadurch?

Wäre nett, wenn mir jemand antworten könnte.

MfG,

Gefällt mir

15. Januar 2011 um 16:23

Hilfe bei Röschenflechte
Hallo an alle Betroffenen,

vor kurzer Zeit hatte mich die Röschenflechte total unerwartet heesucht. Natürlich war ich etwas über den Ausschlag besorgt und ging zum Arzt. Die Röschenflechte war schnell erkannt. Mein Arzt verschrieb mir nur eine Fettsalbe und sagte mir, dass diese Röschenflechte genauso wieder verschwindet wie sie gekommen ist. Quasi über Nacht.
Wie ich dann im Internet auf dieser Seite erfahren habe, war ich nicht alleine mit diesem Problem. Nur echte Hilfe war sie für mich nicht, weil bei jedem Menschen andere Dinge helfen. Deshalb möchte ich hier noch bekannt geben, was mir über die Zeit der 3,5 Monate mit der Röschenflechte am Besten geholfen hat. Ein gelegentliches Bad mit Calendula-Badeöl von der Firma Weleda konnte ich die Beschwerden, also den Juckreitz für einige Stunden gut mindern. Auch der Ausschlag ging fast ganz zurück. Tagsüber gab es für mich wirklich nur eine Lösung um überhaupt "Arbeitstauglich" zu sein, denn die Schwellungen der Haut hatten auch mein Gesicht erreicht. Teilweise sah ich aus wie Axel Schulz nach einem seiner zahlreich verlorenen Boxkämpfe. Was mir innerhalb rund einer Stunde totale Abhilfe geschafft hat, war die Körperlotion "OLIVE ALOE VERA" von der Firma Alverde. Die gibt es für schmales Geld bei dm. Mit dieser Lotion habe ich mich morgens und abend einmal am ganzen Körper eingerieben und ab diesem Moment konnte mir die heißgeliebte Röschenflechte nichts mehr anhaben. Kein Juckreitz mehr und keine roten Schwellungen oder Ausschlag mehr. Damit konnte ich die Flechte deutlich besser ertragen bis sie nach rund 3.5 Monaten über Nacht verschwand. Ich hoffe euch hiermit einen gute Tip geben zu können und drücke euch die Daumen das es bei euch auf klappt.
Sollte es noch Fragen geben, ihr dürft mir gerne eine email an flosu@gmx.de schicken und ich versuche zu helfen.

1 LikesGefällt mir

27. Januar 2011 um 18:12
In Antwort auf florianberlin

Hilfe bei Röschenflechte
Hallo an alle Betroffenen,

vor kurzer Zeit hatte mich die Röschenflechte total unerwartet heesucht. Natürlich war ich etwas über den Ausschlag besorgt und ging zum Arzt. Die Röschenflechte war schnell erkannt. Mein Arzt verschrieb mir nur eine Fettsalbe und sagte mir, dass diese Röschenflechte genauso wieder verschwindet wie sie gekommen ist. Quasi über Nacht.
Wie ich dann im Internet auf dieser Seite erfahren habe, war ich nicht alleine mit diesem Problem. Nur echte Hilfe war sie für mich nicht, weil bei jedem Menschen andere Dinge helfen. Deshalb möchte ich hier noch bekannt geben, was mir über die Zeit der 3,5 Monate mit der Röschenflechte am Besten geholfen hat. Ein gelegentliches Bad mit Calendula-Badeöl von der Firma Weleda konnte ich die Beschwerden, also den Juckreitz für einige Stunden gut mindern. Auch der Ausschlag ging fast ganz zurück. Tagsüber gab es für mich wirklich nur eine Lösung um überhaupt "Arbeitstauglich" zu sein, denn die Schwellungen der Haut hatten auch mein Gesicht erreicht. Teilweise sah ich aus wie Axel Schulz nach einem seiner zahlreich verlorenen Boxkämpfe. Was mir innerhalb rund einer Stunde totale Abhilfe geschafft hat, war die Körperlotion "OLIVE ALOE VERA" von der Firma Alverde. Die gibt es für schmales Geld bei dm. Mit dieser Lotion habe ich mich morgens und abend einmal am ganzen Körper eingerieben und ab diesem Moment konnte mir die heißgeliebte Röschenflechte nichts mehr anhaben. Kein Juckreitz mehr und keine roten Schwellungen oder Ausschlag mehr. Damit konnte ich die Flechte deutlich besser ertragen bis sie nach rund 3.5 Monaten über Nacht verschwand. Ich hoffe euch hiermit einen gute Tip geben zu können und drücke euch die Daumen das es bei euch auf klappt.
Sollte es noch Fragen geben, ihr dürft mir gerne eine email an flosu@gmx.de schicken und ich versuche zu helfen.

Juhu
Ich gehöre wohl jetzt auch zu den 0,5 % Menschen, die einmal in ihrem Leben eine Röschenflechte durchlaufen.
Jetzt sitze ich hier mit meinem mittlerweilen 10 cm großem Mutterfleck (der vor einer Woche noch brave 1 cm war und aussah wie ein Stich), lese aufmunternde Forenbeiträge (ehrlich, auch wenn Ihr ein bisschen ärgerlich mit mir seid, ich habe selten so gelacht und kann es hoffentlich in ein paar Wochen auch noch...die Beiträge sind teilweise sehr erheiternd geschrieben).
Vielleicht kann ich Euch noch ein bisschen weiterhelfen und bin ein Beleg für Mutmaßungen. Ich bin 41 (also passe voll ins Bild der jugendlichen Männer von 10-30 Jahren) und bin MUTTER von 4 Kindern. Ich arbeite seit meiner Trennung 2007 ca. 70 Std die Woche und komme gut (ich schon, mein Immunsystem wohl nicht) mit 4-5 Std. Schlaf aus.
Jetzt sitze ich hier, es juckt und pickt mich und auf das Antiallergikum, das ich vor kurzem bekommen habe, könnte ich zumindest hervorragend schlafen, wenn es nicht so DOLLE JUCKEN würde.
Danke für Eure tollen Beiträge. Ich weiß jetzt, dass ich zwischen 4 Wochen und einem halben Jahr Geduld haben muss (GEDULD? Was ist das denn?) und dann ist alles wieder vorbei...Laut Arzt soll ich bis dahin etwas ruhiger machen und ein bisschen Coritsoncreme an mich heranlassen. SONST NICHTS....

Gefällt mir

27. Januar 2011 um 18:22
In Antwort auf ichauch40

Juhu
Ich gehöre wohl jetzt auch zu den 0,5 % Menschen, die einmal in ihrem Leben eine Röschenflechte durchlaufen.
Jetzt sitze ich hier mit meinem mittlerweilen 10 cm großem Mutterfleck (der vor einer Woche noch brave 1 cm war und aussah wie ein Stich), lese aufmunternde Forenbeiträge (ehrlich, auch wenn Ihr ein bisschen ärgerlich mit mir seid, ich habe selten so gelacht und kann es hoffentlich in ein paar Wochen auch noch...die Beiträge sind teilweise sehr erheiternd geschrieben).
Vielleicht kann ich Euch noch ein bisschen weiterhelfen und bin ein Beleg für Mutmaßungen. Ich bin 41 (also passe voll ins Bild der jugendlichen Männer von 10-30 Jahren) und bin MUTTER von 4 Kindern. Ich arbeite seit meiner Trennung 2007 ca. 70 Std die Woche und komme gut (ich schon, mein Immunsystem wohl nicht) mit 4-5 Std. Schlaf aus.
Jetzt sitze ich hier, es juckt und pickt mich und auf das Antiallergikum, das ich vor kurzem bekommen habe, könnte ich zumindest hervorragend schlafen, wenn es nicht so DOLLE JUCKEN würde.
Danke für Eure tollen Beiträge. Ich weiß jetzt, dass ich zwischen 4 Wochen und einem halben Jahr Geduld haben muss (GEDULD? Was ist das denn?) und dann ist alles wieder vorbei...Laut Arzt soll ich bis dahin etwas ruhiger machen und ein bisschen Coritsoncreme an mich heranlassen. SONST NICHTS....

Ach...PS....
Da ich Trainerin bin habe ich wohl eher zu viel als zu wenig geduscht....also KANN diese Krankheit nicht von zu wenig Hygiene kommen.
Derzeit lasse ich an meine Haut nur Wasser und Waschlappen, denn trocken ist sie schon von alleine.
Schwierig ist für mich nur im Moment, dass ich nicht weiß wie ich das mit dem Sport handeln soll. Wer hat hier Erfahrung?
Ist es wirklich besser, den Sport wegzulassen? Ich verdiene damit mein Geld....

Und noch etwas: ich hatte auch einen Virus, der nicht wirklich richtig herauskam....fühlte mich lange krank und wurde es aber nicht, weil ich mit meinem Stress meinem Körper keine Chance gab, Schlapp zu machen.

Also...wieder einige Punkte, die Ihr hier in den Foren schon einmal gelesen habt.

Gefällt mir

5. Februar 2011 um 19:55

Röschenflechte - vielleicht kann ich Euch helfen
In meinem letzten Blog habe ich nicht erwähnt, dass ich Ernährungsberaterin bin. Hier arbeite ich mit einer Freundin zusammen, die sich sehr sehr gut mit Aminosäuren auskennt.
Als ich hier sagt, ich habe so nette Röschen, hat sie mir gleich Lysin empfohlen, da es möglich sein kann, dass Menschen, deren Immunsystem geschwächt ist und die anfällig für Herpes und Gürtelrose sind, einen Lysinmangel haben.
Ihr kennt Lysin aus den Kopfschmerztabletten. Es ist eine essentielle Aminosäure. Leider müsst Ihr sie in diesem Fall höher konzentriert einnehmen. Die Schmerztablette reicht nicht. 3x 1 Teel. täglich in Saft oder ähnlichem (schmeckt nicht gut!!!!..später reicht dann 1 Teel auf eine Flasche Wasser o.ä. geht besser) müssen anfangs schon sein.
Sie hat schon vielen Leidenden mit Gürtelrose mit dem Tipp geholfen und ich habe jetzt Lysin noch nicht mal eine Woche in hoher Dosis genommen und jetzt..schwupp sind sie weg.
Und ich sah wirklich aus wie Quasi Modo. Mein Primärmadaillin hatte am Ende einen Durchmesser von fast 10 cm....die Pocken, Platten Bläschen oder Röschen waren im Abstand von 1-2 cm überall, wo Kleidung drüber war...also nackt laufen wäre wahrscheinlich gut
PS: Mit Calendula von Weleda, das sehr hoch angepriesen wird, habe ich schlechte Erfahrungen gemacht, danach habe ich noch mehr geröselt.....die Kortisoncreme hat nichts bewirkt und von den Antihystaminen werde ich lediglich müde.
Schaut mal unter:
http://www.secret-of-health.eu/index.php/de/Aminosaeuren/l-KAT02
da habe ich mein L-Lysin übrigens her. Es ist nicht billig.....und ich sage Euch gleich...nur kurzfristig einnehmen ist nicht, hat man Vitamin- NÄhrstoff- oder Aminosäurenmangel.....geht das nicht von heute auf morgen wieder weg. Schreibt mir, wenns Euch geholfen hat.

Gefällt mir

30. Januar 2012 um 19:24
In Antwort auf nilie85

Abwarten und cool bleiben
Hallo ihr!
Ich hab auch grade Röschenflechte und es ist schon wieder am Abklingen.
Hier wie es ablief und was mir sehr half:

Angefangen hat es bei mir kurz vor der Weihnachtszeit mit einem Primärmedaillon in der Hosenbund-Gegend (ca. 2 cm groß). Das hat noch nicht gejuckt und ich dachte mir nichts dabei. Hätte ja auch einfach ne trockene Stelle sein können. Bis Anfang Januar kamen dann v.a. an Bauch, Dekoltee und an den Seiten immer mehr schuppige Flecken hinzu, die dann angefangen haben stark zu jucken. Sie sind so 0,5cm groß und traten alle 2 cm auf und sind rötlich, schuppig. Ich hab es auch vereinzelt an Armen und Rücken und ganz klein bisschen an den Beinen, wobei es da eher nur juckt, ohne dass man was sieht...(Psyche?! ).

Der Arzt sagte dann, dass das Röschenflechte sei und ich schwitzen, duschen, reiben, kratzen, eben alle Arten der Irritation vermeiden soll und hat mir cortisonhaltige Creme mit "Betamethasonvalerat" verschrieben. Nach anfänglichem Zögern wg. Cortison hab ich dann doch einmal täglich die Creme aufgetragen und es wurde besser. Geduscht hab ich auch trotzdem, aber halt möglichst kurz und mit pH-neutralem Duschgel (!!!) und mich dann sogar mit pH-neutraler Lotion eingecremt, weil trockene Haut ja auch immer juckt! Auch das war nicht schlecht für die Haut. Man soll es halt nicht übertreiben!

Das Extrem-Stadium hat bei mir also so zwei Wochen gedauert und ich hab versucht es mit Humor zu nehmen. Klingt blöd, aber wenn man sich fertig macht, dann geht es nicht schneller weg! Auch wenn mich das Jucken v.a. abends wirklich fertig gemacht hat.

Eine Mischung aus Creme, nicht schwitzen, nicht kratzen, wenig Wasser an die Haut lassen und viel viel Humor (sich von Freunden aufziehen und aufmuntern lassen!) hat mir am Besten geholfen.

Jezt hoffe ich nur, dass es wirklich bald ganz abklingt! Alles Gute an alle Betroffenen!

Rößchenflechte
Hallo,
Ich bin zwar erst seit heute hier, und ihr Beitrag ist schon von 2009 , aber das leiden ist das selbe. Ich Hab seit 2 Monaten diesen Sch..., und ich wußte erst gar nicht was das ist. Heute war ich bei meinem Hausarzt, und der sagte mir gleich, es ist Röschen-flechte. Aber damit es nicht noch schlimmer wird, tauschte ich alle meine Kosmetikartikel angefangen vom Duschbad bis zum Schampo gegen un parfümiertes. Weil ich denke, Parfümierte Sachen verschlimmern die Sachen noch mehr. Ich ging zu Rossmann, das gibts von Altera alles vom Schampo bis zur Gesichtscreme alles ohne Parfüm, mal schauen, obs was bringt. Aber dushen tue ich trotzdem, aber ohne Parfüm

Gefällt mir

20. März 2012 um 16:52

Mitleiderin
Hallo ihr Lieben,
auch ich leide seit ungefähr zwei Wochen an Röschenflechte. Den Mutterfleck hatte ich zunächst gar nicht entdeckt, doch innerhalb einer Woche bildete sich auf dem ganzen Oberkörper und Oberschenkeln unzählige rote Flecken. Zunächst dachte ich es handle sich um eine allergische Reaktion, doch hatte ich eigentlich nichts neuen angezogen oder gegessen, weshalb ich dann heute zum Hautarzt stiefelte. Die Ärztin sagte mir es würde in vier Wochen von alleine weg gehen und man könnte nichts dagegen machen. Luft und Sonne würden wohl gut tun, Schwitzen und Feuchtigkeitscrems sollten vermieden werden und auch Cortisolcremes würden nichts gegen diese Krankheit bringen, so ihr Urteil. Nach dem Durchstöbern eurer Einträge bin ich nun geschockt und verwirrt - 3 Monate aussehen wie ein Streuselkuchen und das wo gerade die T-Shirt Saison beginnt? Das wäre mein persönlicher Horror, da auch ich mich extrem unwohl fühle und vor dem Blick in den Spiegel grusele. Zudem will ich in 3 Monaten 2 Wochen Badeurlaub in Kroatien machen.. Natürlich frage ich mich jetzt auch was man am besten tun sollte - Sonne oder keine Sonne? Cremen oder nicht cremen? Wie so oft scheint jeder Arzt etwas anderes zu sagen.. Sollte ich mich über den Rat meiner Ärztin hinwegsetzen und eincremen? Viele von euch haben damit ja gute Erfahrungen gemacht.. Jucken tut es bei mir zum Glück nur ab und zu (wenn ich schwitze z.B.), aber natürlich habe ich etwas Muffensausen, dass das noch schlimmer wird. Die Röschenflechte ist bei mir übrigens auch in einer ziemlichen Stressphase aufgetreten (Klausurenphase und kurz vor dem Abitur) und ins Beuteschema der 10 - 30 Jährigen Frauen passe ich auch perfekt rein.

Ich wäre euch sehr dankbar für Tipps und Erfahrungen!

Liebste Grüße und rasche Genesung für alle Mitleidenden!!

Gefällt mir

20. März 2012 um 21:48
In Antwort auf rushlikesoul

Mitleiderin
Hallo ihr Lieben,
auch ich leide seit ungefähr zwei Wochen an Röschenflechte. Den Mutterfleck hatte ich zunächst gar nicht entdeckt, doch innerhalb einer Woche bildete sich auf dem ganzen Oberkörper und Oberschenkeln unzählige rote Flecken. Zunächst dachte ich es handle sich um eine allergische Reaktion, doch hatte ich eigentlich nichts neuen angezogen oder gegessen, weshalb ich dann heute zum Hautarzt stiefelte. Die Ärztin sagte mir es würde in vier Wochen von alleine weg gehen und man könnte nichts dagegen machen. Luft und Sonne würden wohl gut tun, Schwitzen und Feuchtigkeitscrems sollten vermieden werden und auch Cortisolcremes würden nichts gegen diese Krankheit bringen, so ihr Urteil. Nach dem Durchstöbern eurer Einträge bin ich nun geschockt und verwirrt - 3 Monate aussehen wie ein Streuselkuchen und das wo gerade die T-Shirt Saison beginnt? Das wäre mein persönlicher Horror, da auch ich mich extrem unwohl fühle und vor dem Blick in den Spiegel grusele. Zudem will ich in 3 Monaten 2 Wochen Badeurlaub in Kroatien machen.. Natürlich frage ich mich jetzt auch was man am besten tun sollte - Sonne oder keine Sonne? Cremen oder nicht cremen? Wie so oft scheint jeder Arzt etwas anderes zu sagen.. Sollte ich mich über den Rat meiner Ärztin hinwegsetzen und eincremen? Viele von euch haben damit ja gute Erfahrungen gemacht.. Jucken tut es bei mir zum Glück nur ab und zu (wenn ich schwitze z.B.), aber natürlich habe ich etwas Muffensausen, dass das noch schlimmer wird. Die Röschenflechte ist bei mir übrigens auch in einer ziemlichen Stressphase aufgetreten (Klausurenphase und kurz vor dem Abitur) und ins Beuteschema der 10 - 30 Jährigen Frauen passe ich auch perfekt rein.

Ich wäre euch sehr dankbar für Tipps und Erfahrungen!

Liebste Grüße und rasche Genesung für alle Mitleidenden!!

Röschenflechte
Hallo ,
Mein Hausarzt verschrieb mir Tinatox Creme, was mich wunderte, das ist normal ein Mittel gegen Pilzerkrankung der Haut, ich dachte ach, das hilft mir ja nie. Denkste, ich rieb mich mit dieser Salbe 2x täglich dünn ein, das mindestens 4 Wochen lang, jetzt ist die Röschenflechte bei mir weg.Gut , gerade bilig ist dieses Creme nicht, aber wenns anschlägt und die Creme wirkung zeigt, dann ist es diese Creme schon wert.
PS: die Tinatox Creme gibt es bis zu 100mg !!

Gefällt mir

18. April 2012 um 19:11
In Antwort auf rushlikesoul

Mitleiderin
Hallo ihr Lieben,
auch ich leide seit ungefähr zwei Wochen an Röschenflechte. Den Mutterfleck hatte ich zunächst gar nicht entdeckt, doch innerhalb einer Woche bildete sich auf dem ganzen Oberkörper und Oberschenkeln unzählige rote Flecken. Zunächst dachte ich es handle sich um eine allergische Reaktion, doch hatte ich eigentlich nichts neuen angezogen oder gegessen, weshalb ich dann heute zum Hautarzt stiefelte. Die Ärztin sagte mir es würde in vier Wochen von alleine weg gehen und man könnte nichts dagegen machen. Luft und Sonne würden wohl gut tun, Schwitzen und Feuchtigkeitscrems sollten vermieden werden und auch Cortisolcremes würden nichts gegen diese Krankheit bringen, so ihr Urteil. Nach dem Durchstöbern eurer Einträge bin ich nun geschockt und verwirrt - 3 Monate aussehen wie ein Streuselkuchen und das wo gerade die T-Shirt Saison beginnt? Das wäre mein persönlicher Horror, da auch ich mich extrem unwohl fühle und vor dem Blick in den Spiegel grusele. Zudem will ich in 3 Monaten 2 Wochen Badeurlaub in Kroatien machen.. Natürlich frage ich mich jetzt auch was man am besten tun sollte - Sonne oder keine Sonne? Cremen oder nicht cremen? Wie so oft scheint jeder Arzt etwas anderes zu sagen.. Sollte ich mich über den Rat meiner Ärztin hinwegsetzen und eincremen? Viele von euch haben damit ja gute Erfahrungen gemacht.. Jucken tut es bei mir zum Glück nur ab und zu (wenn ich schwitze z.B.), aber natürlich habe ich etwas Muffensausen, dass das noch schlimmer wird. Die Röschenflechte ist bei mir übrigens auch in einer ziemlichen Stressphase aufgetreten (Klausurenphase und kurz vor dem Abitur) und ins Beuteschema der 10 - 30 Jährigen Frauen passe ich auch perfekt rein.

Ich wäre euch sehr dankbar für Tipps und Erfahrungen!

Liebste Grüße und rasche Genesung für alle Mitleidenden!!

Bin in voller Blüte!
Hallöchen liebe Mitleidende,
ich hab seit fast 2 Wochen diesen Mist.
Ich hab sogar eine Rose am Augenlied und vereinzeilt am Unterarm.
Mein Decolletee juckt abends und morgens so schlimm, dass ich manchmal nicht anders kann, und dann etwas kratze, nur um festzustellen, dass es danach noch hundert mal schlimmer ist.
Die allerersten Pusteln die ich hatte, die sich dann also auch zuerst ausgebreitet haben, wie kleine Teller jucken kaum noch und schuppen sehr leicht, leider ist das eher unter 1%, also kommt noch eine harte Zeit auf mich zu.
Gibts es hier jemanden, der schlechte Erfahrungen mit Solarium gemacht hat?
Dann werd ich das nämich mal ausprobieren. Meine Röschen sollen am liebsten direkt krepieren. Ich denke Sonne könnte da beim Austrocknen helfen.

Gefällt mir

26. April 2012 um 21:17

Ursache und Hilfe bei Röschenflechte
An alle Betroffenen: Röschenflechte basiert nach neuesten Kenntnissen auf einer Herpes-Infektion. (Bin Arzt, aber kein Hautarzt). Eine einmalige Infektion hinterlässt leider keine lebenslange Immunität. Ich selber bin derzeit das zweite Mal betroffen. Das erste Mal war vor ca. 4 Jahren. Interessanterweise war der Ablauf jedesmal derselbe. Sauna, grippaler Infekt, Stress und ein paar Wochen später die Röschenflechte. Beim ersten Mal war es sehr schlimm mit einem dichtem Befall. Es kamen täglich mehrere Flecken hinzu, welche stark juckten. Das ganze dauerte mehr als zwei Monate bis es wieder verschwunden war.

Dieses Mal fing es vor zwei Wochen an, jedoch nicht ganz so schlimm.

Vor vier Jahren habe ich : CETAPHIL CREME benutzt, danach wurde es besser.

Dieses Mal nehme ich: OPTIDERM (super auch in der Schwangerschaft gegen trockene Haut und zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen!).

Beides ist frei in der Apotheke erhältlich und kostet 20-30 Euro. Ihr könnte bei einer privaten Vsg, auch ein Rezept ausstellen lassen u bekommt das Geld danach wieder.

Cortison ist meiner Meinung nach völlig kontraproduktiv, ebenso Anti Pilz Salben, da sie den Ursprung der Krankheit (VIRUS) nicht behandeln.

Die Salben an sich tun das auch nicht, jedenfalls in keinem direktem Mechanismus. Allerdings sorgen sie dafür, dass die Haut gut eingefettet ist. Beim ersten Mal ist es nach Cetaphil verschwunden, beim jetzigen, hat es nach Anwendung von Optiderm aufgehört, sich zu verbreiten.

Das beste Mittel meines Erachtens ist jedoch der lockere Umgang damit, auch wenn das sehr schwer fällt.
Ich hatte damals das Gefühl, dass je mehr ich mich darüber aufgeregt habe, umso mehr gekommen sind.

Diesmal bin ich da wesentlich entspannter. Ich war anfänglich natürlich verärgert, habe mich aber schnell damit abgefunden u einfach nicht mehr dran gedacht und seitdem ist es besser, es ist nichts mehr aufgetaucht u das was da war, blasst ab u diesmal nach nur 2 Wochen.

Ich denke, was allen (u auch mir) helfen sollte ist der Gedanke, dass es hauptsächlich ein kosmetisches Problem ist. Ich fliege bald in den Urlaub u da braucht man sowas sicherlich nicht.

Es gibt aber viel schlimmere Hauterkrankungen, die furchtbarer aussehen, chronisch sind und irgendwann auch noch die Organe anfallen.

Insofern, auch wenn es ein schwacher Trost ist, aber sie kommen und gehen und hinterlassen keine Narben o irgendwelchen anderen Schaden.

Je weniger man sich damit befasst, umso besser.

Ich wünsche allen gutes Durchhaltevermögen.

Gefällt mir

27. April 2012 um 8:37
In Antwort auf leanne262

Ursache und Hilfe bei Röschenflechte
An alle Betroffenen: Röschenflechte basiert nach neuesten Kenntnissen auf einer Herpes-Infektion. (Bin Arzt, aber kein Hautarzt). Eine einmalige Infektion hinterlässt leider keine lebenslange Immunität. Ich selber bin derzeit das zweite Mal betroffen. Das erste Mal war vor ca. 4 Jahren. Interessanterweise war der Ablauf jedesmal derselbe. Sauna, grippaler Infekt, Stress und ein paar Wochen später die Röschenflechte. Beim ersten Mal war es sehr schlimm mit einem dichtem Befall. Es kamen täglich mehrere Flecken hinzu, welche stark juckten. Das ganze dauerte mehr als zwei Monate bis es wieder verschwunden war.

Dieses Mal fing es vor zwei Wochen an, jedoch nicht ganz so schlimm.

Vor vier Jahren habe ich : CETAPHIL CREME benutzt, danach wurde es besser.

Dieses Mal nehme ich: OPTIDERM (super auch in der Schwangerschaft gegen trockene Haut und zur Vorbeugung von Dehnungsstreifen!).

Beides ist frei in der Apotheke erhältlich und kostet 20-30 Euro. Ihr könnte bei einer privaten Vsg, auch ein Rezept ausstellen lassen u bekommt das Geld danach wieder.

Cortison ist meiner Meinung nach völlig kontraproduktiv, ebenso Anti Pilz Salben, da sie den Ursprung der Krankheit (VIRUS) nicht behandeln.

Die Salben an sich tun das auch nicht, jedenfalls in keinem direktem Mechanismus. Allerdings sorgen sie dafür, dass die Haut gut eingefettet ist. Beim ersten Mal ist es nach Cetaphil verschwunden, beim jetzigen, hat es nach Anwendung von Optiderm aufgehört, sich zu verbreiten.

Das beste Mittel meines Erachtens ist jedoch der lockere Umgang damit, auch wenn das sehr schwer fällt.
Ich hatte damals das Gefühl, dass je mehr ich mich darüber aufgeregt habe, umso mehr gekommen sind.

Diesmal bin ich da wesentlich entspannter. Ich war anfänglich natürlich verärgert, habe mich aber schnell damit abgefunden u einfach nicht mehr dran gedacht und seitdem ist es besser, es ist nichts mehr aufgetaucht u das was da war, blasst ab u diesmal nach nur 2 Wochen.

Ich denke, was allen (u auch mir) helfen sollte ist der Gedanke, dass es hauptsächlich ein kosmetisches Problem ist. Ich fliege bald in den Urlaub u da braucht man sowas sicherlich nicht.

Es gibt aber viel schlimmere Hauterkrankungen, die furchtbarer aussehen, chronisch sind und irgendwann auch noch die Organe anfallen.

Insofern, auch wenn es ein schwacher Trost ist, aber sie kommen und gehen und hinterlassen keine Narben o irgendwelchen anderen Schaden.

Je weniger man sich damit befasst, umso besser.

Ich wünsche allen gutes Durchhaltevermögen.

Cortison
Also, ich hatte schon vor ein paar tagen geschrieben. bei mir ist die rösschenflechte bis zum ende der zweiten woche so schlimm geworden, dass selbst meine hautärztin gesagt hat, sie würde jetzt von ihrem anfägnlichen therapievorschlag abweichen (abwarten, ignorieren, däumchen drehen), und hat mir aerosulf tablette aufgeschrieben und betagalen, mir einem wirkstoff, der dem cortison verwandt ist. (in der packungsbeilag erklären sie was corticoide sind, wobei bei den inhaltsstoffen eben nur der wirkstoff betamethasonvalerat aufgeführt, nicht cortison oä.)
jedenfalls hab ich sie letzten fr, genau vor einer woche, aufgetragen, und schon am sa morgen war es viel viel viel besser. einfach gar kein vergleich.
ich weiß allerdings nicht, ob das, was meine rösschenflechte so schlimm gemacht hat, nicht doch etwas anderes war. jedenfalls hatte ich die typischen rösschen und dann aber noch milliarden kleiner winziger pocken, die keinen cm meines rumpfes ausgelassen habe. genau diese pocken haben eben auch so schlimm gejuckt. aus einigen der pocken wurden rösschen aus anderen nicht. jedenfalls war ich die pocken bereits sa abend los, da wo es ganz schlimm war sonntag. und die flecken haben etwas länger gebraucht sind aber mitlerweile auch fast alle weg.
am meisten erleichterung hat mir allerdings das verschwinden des ewigen juckens gebracht. die optischen probleme waren dann auch total schnell weg. alles in allem muss ich sagen, dass zumindest in meinem fall, das cortison ein echter knüller war.
es sei noch erwähnt, dass ich noch nie vorher cortison genommen habe, und dass meine hautärztin mir deratigen präparaten total vorsichtig ist.
liebe grüße euch allen und gute besserung.

ps: noch ein kleiner tip, wenn es zu schlimm wird, würd ich echt wieder zur hautärztin gehen, auch ohne termin. dafür sind die äzte nämlich da!
ihr müsst nicht zuhause hocken und warten, wenn ihr eine starke minderung der lebensqualität erlebt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen