Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe, leide ich tatsächlich an einer Essstörung?

Hilfe, leide ich tatsächlich an einer Essstörung?

22. Juni 2016 um 20:13 Letzte Antwort: 27. Juni 2016 um 11:20

Hallo, ich habe in den letzten zwei Monaten durch extrem niedriger Kalorienzufuhr bewusst 8 kg abgenommen. Also von 53 kg auf 45 kg runter bei einer Größe von 1,60 m.
Seit ungefähr drei Wochen plagen mich jetzt richtige Fressattacken bei denen ich alles was ich finde in mich hineinstopfe und erst damit aufhören kann, wenn ich mich fast erbreche. Danach quälen mich natürlich extreme Gewissensbisse etc. Diese Fressanfälle habe ich anfangs mit noch extremeren Kalorienreduktionen ausgeglichen, mittlerweile kommen diese Fressattacken jedoch täglich und ich habe innerhalb der letzten Woche fast wieder zwei Kilo zugenommen. Kann mir jemand helfen? Hat jemand schon etwas ähnliches durchgemacht und kann mir einen guten Rat geben?

Mehr lesen

22. Juni 2016 um 21:17

Das kenne ich leider zu gut..
Ich fand mich vor einigen Monaten in der gleichen Situation wieder und mir ging es einfach nur schrecklich.
Diese Fressattacken kommen, weil dein Körper hungert und Nahrung verlangt.
Aufhören können sie nur, wenn du mehr isst und ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass das wohl leichter gesagt, als getan ist.
Ich hatte damals sehr viel Angst Gewicht zu zunehmen. Das wird allerdings der Falls sein. ABER das Meiste davon ist nur Wasser!
Mein Tipp ist also: Aufhören zu hungern, iss mehr. Du sollst dir jetzt natürlich nicht 10 Big Mac reinhauen, aber versuch mehr gesunde Lebensmittel zu essen und der Heißhunger wird verschwinden. Gönn dir auch mal was.
Falls es dir nicht besser gehen sollte und du es nicht hinbekommst, dann suche dir bitte Hilfe! Dieser Lebensstil ist so unglaublich ungesund und Genesung ist es wirklich wert.
Das sind nur meine Erfahrungen, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Gefällt mir
22. Juni 2016 um 22:06
In Antwort auf adara_12175843

Das kenne ich leider zu gut..
Ich fand mich vor einigen Monaten in der gleichen Situation wieder und mir ging es einfach nur schrecklich.
Diese Fressattacken kommen, weil dein Körper hungert und Nahrung verlangt.
Aufhören können sie nur, wenn du mehr isst und ich spreche aus Erfahrung, wenn ich sage, dass das wohl leichter gesagt, als getan ist.
Ich hatte damals sehr viel Angst Gewicht zu zunehmen. Das wird allerdings der Falls sein. ABER das Meiste davon ist nur Wasser!
Mein Tipp ist also: Aufhören zu hungern, iss mehr. Du sollst dir jetzt natürlich nicht 10 Big Mac reinhauen, aber versuch mehr gesunde Lebensmittel zu essen und der Heißhunger wird verschwinden. Gönn dir auch mal was.
Falls es dir nicht besser gehen sollte und du es nicht hinbekommst, dann suche dir bitte Hilfe! Dieser Lebensstil ist so unglaublich ungesund und Genesung ist es wirklich wert.
Das sind nur meine Erfahrungen, ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

Danke,
Danke für die schnelle Antwort! Leider habe ich dieselbe panische Angst zuzunehmen wie du sie hattest. Trotzdem werde ich versuchen die Fressattacken zu meiden und gesünder zu essen. Liebe Grüße

Gefällt mir
27. Juni 2016 um 11:20
In Antwort auf dido_11887461

Danke,
Danke für die schnelle Antwort! Leider habe ich dieselbe panische Angst zuzunehmen wie du sie hattest. Trotzdem werde ich versuchen die Fressattacken zu meiden und gesünder zu essen. Liebe Grüße

Ein paar Fragen
Hallo liebe daydreamer36,

ich kann deine Situation total gut nachvollziehen und auch deine Angst, die du dort hast. Als ich damals magersüchtig war und wusste, ich muss zunehmen, um wieder gesund zu werden, hatte ich ebenfalls Angst Gewicht zuzulegen und fett zu werden oder sowas.
Du schreibst, dass du vorher abgenommen hast durch starkes Kalorienreduzieren. In dieser Phase hat dein Körper wahrscheinlich nicht bekommen, was er brauchte. Versuch dich mal in ihn hineinzufühlen. Was würdest du machen, wenn du ein Körper wärst und eigentlich das Beste für dich wollen würdest? Wie würdest du als Körper reagieren und vor allem dich fühlen? Warum hat dein Körper Nahrung nicht verdient? Vielleicht kannst du so eine engere Beziehung und Verständnis zu deinem Körper aufbauen.

Und, du hast Angst Zuzunehmen, davor wolltest du abnehmen. Was bedeutet es für dich schlank zu sein bzw. fett zu sein? Warum willst du schlank sein? Und wieso kannst du nicht du sein, wie du bist? Warum musst du erst so aussehen, um zu sein?

Ich hoffe, meine Fragen helfen dir. Mir ging es damals ähnlich wie dir und ich war total in dem Denken gefangen, dass es wirklich um mein Äußeres geht. Aber ich habe gemerkt, dass es eigentlich um mehr geht, nämlich um mich und wie es mir innerlich wirklich geht. Deswegen stelle ich dir auch die Fragen, da sie mir geholfen haben, etwas Abstand von dem Äußeren Idealvorstellungen zu gewinnen und erst einmal eher zu schauen, was da in mir los ist. Ich hab festgestellt, dass ich meine inneren Gefühle gar nicht so wahrnehmen konnte und das immer auf mein Äußeres bezogen habe. Da war ein Gefühl der Unzufriedenheit innerlich, weil ich so mit meinem Leben eigentlich nicht glücklich war, und ich habe es auf meinen Körper geschoben und so versucht diese Unzufriedenheit in meinem Leben zu bekämpfen. Aber letzten Endes habe ich mich selbst damit nur bekämpft... vielleicht ist es bei dir ja ähnlich. Machst du Sachen, die dir Spaß und Freude bereiten? Und lebst du das Leben, welches dir gut tut?

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen oder dich zum Nachdenken anregen.

Liebe Grüße und alles Gute für dich!

Gefällt mir