Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe klinik, verunsichert!!

Hilfe klinik, verunsichert!!

4. März 2016 um 21:52 Letzte Antwort: 1. November 2016 um 20:23

Guten Abend Ich dachte ich melde mich nach langer Zeit wieder.... Wie es mir geht so lala.... Eigentlich von Essen her super ganz gut. Aber ein großes aber ich komme einfach damit nicht klar das ich esse bzw das ich muss ich mag meinen Körper nicht, schob Phasen an denen ich nur weinen konnte. Ich habe noch kein NG halte bzw nehme langsam zu aber ich ertrage es nicht. Eigentlich bin ich gut aufgehoben in meiner Wohngruppe und werde gut betreut aber ich kann mich nicht abgrenzen und Pyschisch geht es mir ehr schlecht und ich bin am überlegen in eine Klinik zu gehen traue mich aber nicht. Mit welchen BMI seit ihr in eure erste Klinik gegangen? Könnt ihr mir Ängste nehmen? Ich möchte einfach lernen Normal zu essen was ich hier bei den Betreuern auch lerne aber zurzeit bringt es nichts man versucht immer zu tricksen und die anderen auch und das belastet mich deshalb möchte ich Therapie machen. Habe Angst dort die dickste zu sein mit BMI 17 *ist nur Beispiel* möchte aber dort bis NG zunehmen. Könnt ihr mir Tipps geben? Danke

Mehr lesen

4. März 2016 um 22:09

Weiter so...
Ich kenne deine Geschichte zwar nicht, aber es hört sich nicht sehr gut an.

Ich finde es super, dass du erkennst, dass du trickst und auch, dass du ein Normalgewicht erreichen willst! Da hast du schon einiges erreicht und gelernt.

Also ich hab Bulimie und werde ende März freiwillig in ne psychiatrische Klinik gehen, weil ich keine Kraft mehr habe. Mein Körper hat keine Reserven mehr und meine Psyche ist am Arsch... ich möchte mich nicht mehr fernsteuern lassen! Will nicht grundlos fressen und brechen, es muss jetzt ein Ende haben.
Habe einen BMI von 18 und was. Allerdings werde ich nicht in eine nur für Essgestörte-Klinik gehen sondern in eine allgemeine. Werde mit Depressionen, Tinnitus, Borderline etc. Zusammen auf der Station sein. Bin mal gespannt, wie das wird.

Ich denke, wenn du erkennt hast, dass dir die Wohngruppe nicht reicht (vielleicht auch nur zur Zeit), dann hast du das Wichtigste erkannt. Trau dich,du hast ja nichts zu verlieren (ausser deine Krankheit).

Alles Gute und viel Erfolg

Gefällt mir
5. März 2016 um 12:45

Hallo
Also bei meinem ersten Psychiatrieaufenthalt hatte ich einen BMI von 14,5. Da wurde mir auch gesagt das ich gar nicht therapierbar sei und erstmal zunehmen muss. Nächste Woche komme ich wieder in die KuJP, nur auf eine andere Station und die nehmen zb gar nicht erst unter einem 16,5 BMI auf. Ich weiß man denkt oft man muss ganz ganz wenig wiegen um überhaupt einen Grund zu haben in eine Klinik zu "dürfen" /"müssen". Das ist aber falsch ich habe jetzt einen BMI von 16,5 und muss den auch wirklich halten, sonst ist eine Behandlung auf der offenen Station nicht möglich.

Du solltest offen mit deinen Betreuern darüber reden und deine Bedenken und Ängste äußern. Trau dich !

Viel Kraft und LG

Gefällt mir
7. März 2016 um 20:12

BMI irrelevant
Ich war in Kliniken mit BMIs, die alle im NG lagen. Meiner Meinung nach, ist die "Berechtigung" (wegen Essstörungen) in eine Klinik zu gehen überhaupt nicht abhängig vom Gewicht. Klar gibt es ein so niedriges Gewicht, in dem man stationär behandelt werden MUSS, weil man sonst mittelfristig stirbt, aber bei diesem Gewicht ist eine vernünftige Psychotherapie sowieso nicht möglich. Viele Kliniken nehmen erst ab einem BMI von 15 oder höher auf.
Dass du Angst davor hast (mit UG!) die dickste zu sein, zeigt, dass die Essstörung schon noch sehr relevant zu sein scheint - zumindest im Denken.
Sprich doch mit deinen Betreuern über deinen Wunsch. Es gibt so viele Kliniken und Konzepte, du könntest dir z.B: eine Klinik aussuchen, in der alle Arten der Essstörung behandelt werden - dann sind auch alle Körperformen (von UG bis ÜG) vertreten oder vermeiden, in eine Einrichtung zu gehen, die extrem dünne und kranke Personen aufnimmt.

Gefällt mir
1. November 2016 um 20:23
In Antwort auf corona_12699207

Weiter so...
Ich kenne deine Geschichte zwar nicht, aber es hört sich nicht sehr gut an.

Ich finde es super, dass du erkennst, dass du trickst und auch, dass du ein Normalgewicht erreichen willst! Da hast du schon einiges erreicht und gelernt.

Also ich hab Bulimie und werde ende März freiwillig in ne psychiatrische Klinik gehen, weil ich keine Kraft mehr habe. Mein Körper hat keine Reserven mehr und meine Psyche ist am Arsch... ich möchte mich nicht mehr fernsteuern lassen! Will nicht grundlos fressen und brechen, es muss jetzt ein Ende haben.
Habe einen BMI von 18 und was. Allerdings werde ich nicht in eine nur für Essgestörte-Klinik gehen sondern in eine allgemeine. Werde mit Depressionen, Tinnitus, Borderline etc. Zusammen auf der Station sein. Bin mal gespannt, wie das wird.

Ich denke, wenn du erkennt hast, dass dir die Wohngruppe nicht reicht (vielleicht auch nur zur Zeit), dann hast du das Wichtigste erkannt. Trau dich,du hast ja nichts zu verlieren (ausser deine Krankheit).

Alles Gute und viel Erfolg

Hey
Wie geht es dir heute? Hat dir die Klinik was gebracht? Wünsche dir alles alles gute weiterhin

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers