Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe!! Kein Interesse an Sex!

Hilfe!! Kein Interesse an Sex!

3. Januar 2010 um 13:01

Seit einiger Zeit macht mir (und meinem Partner) ein Problem zu schaffen:
Wir sind seit fast 7 Jahren zusammen, davon 2 1/2 Jahre verheiratet und ich habe immer weniger Lust auf Sex. Eigentlich so gut wie nie. Dabei sehne ich mich sehr wohl nach Nähe und Zärtlichkeit, mache aber sofort "zu" sobald ich merke, dass er mehr will. Da im Grunde aber jede Zärtlichkeit seinerseits auf Sex hin ausgerichtet ist, lasse ich Berührungen nur widerwillig zu. Alle zwei Wochen helfe ich ihm dabei, einen Orgasmus zu bekommen oder schlafe sogar mit ihm, selten aber, weil ich das wirklich möchte, sondern nur um ihn wieder für einige Zeit ruhig zu stellen. Da er das inzwischen mitbekommen hat, streiten wir uns immer häufiger über das Thema. Er meint ich solle zum Arzt oder Psychologen gehen und mir helfen lasse - vielleicht sogar Medikamente nehmen, weil ich nicht normal sei. So etwas wie mit mir habe er noch nie erlebt... Dabei ginge es mir eigentlich gut mit meiner Sexualität. Ich fühle mich nicht "krank", sondern habe einfach das Gefühl, dass ich kaum Sex brauche, um glücklich zu sein. Aufgrund der ständigen Streiterein (die mir im Übrigen auch noch die restliche Lust rauben) bin ich aber natürlich überhaupt nicht glücklich in unserer Partnerschaft.
Im ersten halben Jahr unserer Beziehung war alles prima. Ich hatte oft Lust - und er natürlich auch. Danach (eigentlich nachdem wir zusammengezogen sind) ist es etwas abgeflaut und nach der Geburt unseres Kindes vor knapp 1 1/2 Jahren hat mein Interesse an Sex richtig nachgelassen.
Mir tut es ja auch leid für meinen Mann, der sich immer wieder bemüht und ebenfalls im Internet nach Hilfe sucht (wobei er aber leider immer auf Seiten stößt, die zur Therapie oder zu Medikamenten raten, da so ein Verhalten unnormal sei), aber ich weiß nicht, was ich machen soll. Ich habe vorgeschlagen, vielleicht einmal eine Paartherapie zu machen, was er jedoch ablehnt, weil ja ich allein diejenige mit dem Problem sei.
Vielleicht sollte man der Vollständigkeit halber noch erwähnen, dass wir in unserer Freizeit leider wenig miteinander unternehmen und ich mich zum Teil mit Kind und Haushalt ziemlich allein gelassen fühle, was in mir natürlich auch Trotzreaktionen hervorruft, so dass ich ihm vorhalte, ich sei keine Prostituierte, zu der man immer nur dann lieb und freundlich sein braucht, wenn sie die Beine breit machen soll. Das allein ist aber in meinen Augen nicht der eigentliche Auslöser, sondern nur eine Sache, die die Situation nur noch schwieriger macht.
Ich hoffe so sehr auf eine Lösung unseres Problems, weil ich mir nicht vorstellen kann, wie die Beziehung mit diesem Konflikt noch ewig hält.

Danke schon mal für eure Antworten

Mehr lesen

4. Januar 2010 um 1:39


also: allgemein kann man ja schonmal sagen: in eurer Beziehung muss sich einiges ändern, vor allem von seiner seite aus!
wenn er dich unter Druck setzt und dir erzählt, es wäre unnormal, und sowas hätte er noch nie erlebt .. dann ist das sozusagen schonmal eine garantie dafür, dass du noch weniger Lust bekommst! wahrscheinlich machst du dir dann auch noch selbst vorwürfe und fragst dich, was du falsch machst. aber das ist dann auf jeden fall nicht der richtige weg.
soooo viele frauen haben das problem, d.h., du kannst schonmal nicht unnormal sein

also, ich denke mal, dass dein mann dich unter druck setzt, ist das Hauptproblem. sozusagen die Grundlage dafür, dass du keine Lust hast. das müsst ihr erstmal aus dem weg räumen. und das musst nicht du alleine, sondern er muss genauso daran arbeiten.

und dann kann ich dir noch tipps aus meiner eigenen erfahrung geben. ich hatte nämlich auch mal eine phase, wo ich üüüberhaupt keine lust auf sex hatte. die Gründe habe ich dann nach ca. 1 jahr herausbekommen:
1.: die Pille! mittlerweile nehme ich sie gar nicht mehr und die veränderung ist sehr eindeutig feststellbar ^^
2.: mein damaliger freund. wir trennten uns (unter anderem wegen meiner fehlenden Lust) und PLÖTZLICH hatte ich wieder richtig Lust .. auf andere Männer allerdings .. es lag wohl an ihm ..bzw unserer beziehung.

so, ein anderer trick ist: Yoga (spezielle Übungen für bessere Empfindsamkeit beim Sex und Lust). hört sich vll n bissl esoterisch-ausgeflippt an, aber mir hats geholfen

und: natürliche Libido-stärker! (keine pillen oder ähnliches). die helfen echt!!! ich kann dir zu Damiana-Tee und Ziegenkraut-Tee raten (kann man im Internet bestellen; informier dich mal bei Google )

ich wünsch dir gaaanz viel glück und erfolg!

Gefällt mir

5. Januar 2010 um 20:56

Ich bin ratlos
Nein, gut läuft unsere Beziehung in meinen Augen nicht. Wir hatten zwar immer "Hochs" und "Tiefs", aber derzeit ist ein Hoch in weiter Ferne...

Also zu euren Ideen:
Ich verhüte seit der Geburt nicht hormonell - wäre bei der Häufigkeit an Sex auch etwas übertrieben und
Figur hab ich die gleiche wie vor der Schwangerschaft - 177 cm, 60 kg (gut, Busen ist nicht mehr viel da, war aber noch nie meine Schokoladenseite und mein Mann liebt meinen Körper wie er ist, will mich auch nackt fotografieren und filmen, was ich hasse!)

Wenn ich nicht schon länger vor der Geburt wenig Lust auf Sex gehabt hätte, würde ich viell vermuten, dass mir in Bezug auf unser Kind das Abschalten sehr schwer fällt (wenn mein Mann morgens oder wärend des Mittagsschlafs unseres Sohnes Sex will, kann ich mich nicht entspannen, weil ich immer denke, dass er gleich aufwacht). Außerdem schau ich immer, dass ich während seines Mittagsschlafs irgendetwas Nützliches tue, was mit Kind nur schwer geht und das zu erledigen ist mir einfach wichtiger. Zum dritten bin ich dann abends, wenn wir ins Bett gehen so müde, dass ich direkt einschlafe (letztens bin ich sogar während des Vorspiels weggedämmert).

Ich bin inzwischen echt so weit, dass ich mir zu 90% die Schuld gebe, sogar, wenn ich 10 mal sage, "keinen GV heute - nur Befriedigung für ihn" und er das so lang ignoriert, bis ich doch GV zulasse.
Aber ich weiß nicht, wie ich so einfach den Schalter umlegen und Lust haben soll. Ich befürchte, dass es nie was wird!

Gefällt mir

6. Januar 2010 um 14:02

Lass dir nichts einreden!
als ich das gelesen habe, dass dir dein mann rät, einen arzt/psychologen aufzusuchen und am besten noch medikamente zu nehmen, stieg in mir regelrecht eine wut hoch! lass dir nicht solch einen blödsinn einreden!
die männer sagen das immer ganz gerne, wenn frau probleme hat. ich kenne das von meinem. habe ich keine lust auf sex, soll ich einen psychologen aufsuchen. streiten wir uns, liegt es natürlich an mir, weil ich ja angeblich nur mit mir selbst so unzufrieden bin und mir deshalb immer nur alles einbilde.
ein mann hat nie schuld, immer sind wir es.
erzähle ihm doch mal, wie du dich in eurer beziehung fühlst und bitte ihn darum, es wenigstens zu versuchen, ein bisschen was daran zu ändern, um deine lust 'wieder zu finden'. geht er nicht darauf ein, lass es sein. er wird sich den sex so oder so irgendwann anderswo holen. tut mir leid, dass ich das jetzt so ausspreche, ich habe bloß schon meine erfahrungen gemacht. man versucht alles zu ändern und besser zu machen, aber in wahrheit hat er sich seine befriedigung schon längst wo anders geholt und hält dir weiterhin vor, du wärst an allem schuld.
ich wünsche dir natürlich, dass es nicht so der fall ist, aber verstelle dich nicht für einen mann. er sollte DICH lieben und nicht alles vom sex abhängig machen.

ich wünsche dir viel glück

Gefällt mir

6. Januar 2010 um 15:33

Trenn Dich!
Eure Beziehung wird über kurz oder lang zerbrechen. Er wird sich seine Befriedigung wo anders holen. Wenn er dich sehr liebt, geht er ins Puff (weil ruck zuck, keine Spuren, keine Ausreden), wenn er dich weniger liebt sucht er sich ein Verhältnis. Es ist alles eine Frage der Zeit! Ich bin in der gleichen Situation wie dein Mann. Kann aber behaupten, noch nicht fremd gegangen zu sein. Allerdings ist es wohl eine Frage der Zeit, denn ich reiße mir seit einem halben Jahr den Arsch auf, ums meiner Liebsten so schön wie möglich zu machen. Ich setze alles daran um ihr meine Liebe zu zeigen (Gedichte/schöne SMS ect.). Ich entlaste sie im Haushalt wo ich nur kann. Kurz: Ich tu alles damit sie glücklich ist. Ich wäre der Letzte, der nich auf sexuelle Wünsche Ihrerseits eingehen würde -und sein Ihre Vorlieben auch noch so abstrakt. Aber? Nichts!

Gefällt mir

6. Januar 2010 um 15:35
In Antwort auf ralff71

Trenn Dich!
Eure Beziehung wird über kurz oder lang zerbrechen. Er wird sich seine Befriedigung wo anders holen. Wenn er dich sehr liebt, geht er ins Puff (weil ruck zuck, keine Spuren, keine Ausreden), wenn er dich weniger liebt sucht er sich ein Verhältnis. Es ist alles eine Frage der Zeit! Ich bin in der gleichen Situation wie dein Mann. Kann aber behaupten, noch nicht fremd gegangen zu sein. Allerdings ist es wohl eine Frage der Zeit, denn ich reiße mir seit einem halben Jahr den Arsch auf, ums meiner Liebsten so schön wie möglich zu machen. Ich setze alles daran um ihr meine Liebe zu zeigen (Gedichte/schöne SMS ect.). Ich entlaste sie im Haushalt wo ich nur kann. Kurz: Ich tu alles damit sie glücklich ist. Ich wäre der Letzte, der nich auf sexuelle Wünsche Ihrerseits eingehen würde -und sein Ihre Vorlieben auch noch so abstrakt. Aber? Nichts!


hey, die Hälfte von meinem Beitrag fehlt!!!!

ich werde versuchen dass ich es nachreiche....

Gefällt mir

7. Januar 2010 um 10:00

Wie soll das gehen
Wenn ich die Situation richtig sehe, besteht für Deinen Mann die Beziehung nur aus Sex und das geht nicht gut, wenn er auch nicht darauf eingeht eine Paartherapie mit zumachen, dann bin ich mal ganz ehrlich, habt Ihr in meinen Augen keine gemeinsame Zukunft, leider

Gefällt mir

7. Januar 2010 um 13:25

Aber hallo
Nun ja, besonders feinfühlig bist Du nicht. Fährst voll auf die Mutterrolle ab und vergisst dabei, dass Du eigentlich auch Geliebte bist.

Was ich nicht verstehe ist, dass Du ihm hilfst alle 2 Wochen einen Orgasmus zu kriegen. Für Dich ist es doch wesentlich einfacher, die Beine zu spreizen und ihn die Arbeit machen lassen, als ihm mühselig einen runter zu holen und dabei noch einen Kieferkrampf zu bekommen. Was macht das für Dich für einen Unterschied? Ekelst Du Dich mit ihm zu schlafen?

In eurem Alter sollte doch 2x Sex die Woche die Regel sein. Glaub schon, dass Dein Mann auf dem Zahnfleisch läuft mit so einer Zicke.
Wenn ich so ein schlechtes Gewissen hätte wie Du, würde ich auch bei jeder seiner Berührungen denken er wolle nur Sex.
Natürlich will er Sex, das kannst Du ihm nicht übel nehmen und aber er will Sex mit Dir und nicht mit irgendeiner doofen Tussi.

Toll finde ich, dass Du den Mut hast dein Problem zu schildern. Das ist der Anfang zur Lösung. Gib den Kleinen mal bei der Grossmutter ab und mach mit Deinem Mann ein Kuschelweekend - sei wieder das was Du mal warst, eine tolle männerverrückte Geliebte. Lös Dich von Haushalt und Kind und schaff Freiräume für Dich und Deinen Mann - Kino - Ausgang. Dann Versuchs mal mit ein paar Gesprächen beim Psychiater, es wird sich schnell herausstellen, ob eine Paartherapie Sinn macht. Wahrscheinlich bist Du aus der postnatalen Depression nie richtig herausgekommen. Wenn Dir etwas an Deinem Mann liegt, dann tu was.

Hör auf zu jammern und nimm Dein Leben in die Hand

Auf diesem Weg wünsche ich Dir viel Erfolg
Vergelana

1 LikesGefällt mir

7. Januar 2010 um 17:09
In Antwort auf vergelana

Aber hallo
Nun ja, besonders feinfühlig bist Du nicht. Fährst voll auf die Mutterrolle ab und vergisst dabei, dass Du eigentlich auch Geliebte bist.

Was ich nicht verstehe ist, dass Du ihm hilfst alle 2 Wochen einen Orgasmus zu kriegen. Für Dich ist es doch wesentlich einfacher, die Beine zu spreizen und ihn die Arbeit machen lassen, als ihm mühselig einen runter zu holen und dabei noch einen Kieferkrampf zu bekommen. Was macht das für Dich für einen Unterschied? Ekelst Du Dich mit ihm zu schlafen?

In eurem Alter sollte doch 2x Sex die Woche die Regel sein. Glaub schon, dass Dein Mann auf dem Zahnfleisch läuft mit so einer Zicke.
Wenn ich so ein schlechtes Gewissen hätte wie Du, würde ich auch bei jeder seiner Berührungen denken er wolle nur Sex.
Natürlich will er Sex, das kannst Du ihm nicht übel nehmen und aber er will Sex mit Dir und nicht mit irgendeiner doofen Tussi.

Toll finde ich, dass Du den Mut hast dein Problem zu schildern. Das ist der Anfang zur Lösung. Gib den Kleinen mal bei der Grossmutter ab und mach mit Deinem Mann ein Kuschelweekend - sei wieder das was Du mal warst, eine tolle männerverrückte Geliebte. Lös Dich von Haushalt und Kind und schaff Freiräume für Dich und Deinen Mann - Kino - Ausgang. Dann Versuchs mal mit ein paar Gesprächen beim Psychiater, es wird sich schnell herausstellen, ob eine Paartherapie Sinn macht. Wahrscheinlich bist Du aus der postnatalen Depression nie richtig herausgekommen. Wenn Dir etwas an Deinem Mann liegt, dann tu was.

Hör auf zu jammern und nimm Dein Leben in die Hand

Auf diesem Weg wünsche ich Dir viel Erfolg
Vergelana

Also ...
Schön, dass endlich mal einer unsere Beziehung nicht gleich komplett abschreibt!

Trotzdem möchte ich mich zu einigen Punkten deines Beitrags gerne äußern.

1) ich bin tatsächlich von ganzem Herzen Mutter, war aber noch nie eine männerverrückte Geliebte, wie du dich ausdrückst (außer viell in den ersten Monaten unserer Beziehung, aber das war bei mir bislang in jeder Beziehung so) - mein Mann hätte nach vierjähriger Beziehung also eigentlich bereits VOR der Hochzeit wissen können, dass ich
weniger Sex als er brauche.

2) Kind für Kuschelwochenende abgeben ist nicht, weil meine Schwiegereltern gleich nebenan wohnen und direkt in unser Haus schauen (sähe ein bißchen blöd aus: Kind wird von den Eltern abgegeben, damit die Eltern mal wieder poppen können). Außerdem ist mein Verhältnis zu meiner Schwiegermutter gerade im Bezug auf unser Kind etwas schwierig. Ja, und meine Eltern wohnen 700 km entfernt in meiner alten Heimat.

3) ich befriedige ihn lieber, als "die Beine breit zu machen", weil ich das für ihn weniger erniedrigend finde, wie wenn er sich auf mir abmüht und ich (gefühlsmäßig) unbeteiligt unter ihm liege.

4) ich würde mich nicht unbedingt als Zicke bezeichnen (zumindest nicht wg des Sex ), weil ich mir seine Beschwerden sehr zu Herzen nehme und ihm wahnsinnig gern entgegenkäme. Ich bin nur nicht der Typ, dem es leicht fällt Dinge zu tun, die ich nicht will. Schon gar nicht, wenn es ums Bett geht!

Aber vielleicht sollte ich mir tatsächlich einen Therapeuten suchen, mit dem ich darüber sprechen kann (auch wenn ich mir gerade überhaupt nicht vorstellen kann, mich Angesicht zu Angesicht jmd so zu öffnen). Dann weiß ich wenigstens für mich, dass ich alles Mögliche getan habe.

Danke für die guten Wünsche,

Kathi

Gefällt mir

11. Januar 2010 um 16:45
In Antwort auf kathi0780

Ich bin ratlos
Nein, gut läuft unsere Beziehung in meinen Augen nicht. Wir hatten zwar immer "Hochs" und "Tiefs", aber derzeit ist ein Hoch in weiter Ferne...

Also zu euren Ideen:
Ich verhüte seit der Geburt nicht hormonell - wäre bei der Häufigkeit an Sex auch etwas übertrieben und
Figur hab ich die gleiche wie vor der Schwangerschaft - 177 cm, 60 kg (gut, Busen ist nicht mehr viel da, war aber noch nie meine Schokoladenseite und mein Mann liebt meinen Körper wie er ist, will mich auch nackt fotografieren und filmen, was ich hasse!)

Wenn ich nicht schon länger vor der Geburt wenig Lust auf Sex gehabt hätte, würde ich viell vermuten, dass mir in Bezug auf unser Kind das Abschalten sehr schwer fällt (wenn mein Mann morgens oder wärend des Mittagsschlafs unseres Sohnes Sex will, kann ich mich nicht entspannen, weil ich immer denke, dass er gleich aufwacht). Außerdem schau ich immer, dass ich während seines Mittagsschlafs irgendetwas Nützliches tue, was mit Kind nur schwer geht und das zu erledigen ist mir einfach wichtiger. Zum dritten bin ich dann abends, wenn wir ins Bett gehen so müde, dass ich direkt einschlafe (letztens bin ich sogar während des Vorspiels weggedämmert).

Ich bin inzwischen echt so weit, dass ich mir zu 90% die Schuld gebe, sogar, wenn ich 10 mal sage, "keinen GV heute - nur Befriedigung für ihn" und er das so lang ignoriert, bis ich doch GV zulasse.
Aber ich weiß nicht, wie ich so einfach den Schalter umlegen und Lust haben soll. Ich befürchte, dass es nie was wird!

Fühle so wie du
mir geht es ähnlich wie dir, mit dem unterschied, dass ich es schaffe 1xGV die woche zu absolvieren, aber dann auch nur am wochenende, wenn ich nicht müde und gestresst bin. wenn ich den anfang und die überwindung hinter mich gebracht habe, dann macht es ja spaß und ich komme auch auf meine rechnung, aber dannach könnte ich wieder 2 monat pause machen. er würde am liebsten 3x die woche. leider ist es so, daß er eine dauernde erwartunghaltung hat. er ist dann besonders lieb im glauben ich würde mich erweichen lassen und öfters gv zulassen. das geht mir im grunde dann so auf die nerven, daß mir regelrecht erst recht die lust vergeht. so nach dem motto wenn es einmal geht dann können wir ja ruhig öfter tut doch nicht weh. ich habe das problem meine kinder sind sehr anhänglich, ich bin im beruf und dann sprengt das alles irgenwie meine persönlichen grenzen. diese wären aber zumindest durch einen erwachsenen menschen wie meinen partner zu respektieren. er versteht das aber nicht. dadurch ist er ständig unzufrieden und motzt herum bis zu den von dir beschirebenen beziehungskrisen.

meine meinung über unser problem ist ev. das männer andere bedürfnisse als frauen haben. oft habe ich darüber gelesen, daß viele frauen, besonders, wenn sie wie ich mit kind und beruf ausgelastet sind, es weniger brauchen.

was meinst du zu meiner situation?

Gefällt mir

12. Januar 2010 um 23:09
In Antwort auf birkenhecke

Fühle so wie du
mir geht es ähnlich wie dir, mit dem unterschied, dass ich es schaffe 1xGV die woche zu absolvieren, aber dann auch nur am wochenende, wenn ich nicht müde und gestresst bin. wenn ich den anfang und die überwindung hinter mich gebracht habe, dann macht es ja spaß und ich komme auch auf meine rechnung, aber dannach könnte ich wieder 2 monat pause machen. er würde am liebsten 3x die woche. leider ist es so, daß er eine dauernde erwartunghaltung hat. er ist dann besonders lieb im glauben ich würde mich erweichen lassen und öfters gv zulassen. das geht mir im grunde dann so auf die nerven, daß mir regelrecht erst recht die lust vergeht. so nach dem motto wenn es einmal geht dann können wir ja ruhig öfter tut doch nicht weh. ich habe das problem meine kinder sind sehr anhänglich, ich bin im beruf und dann sprengt das alles irgenwie meine persönlichen grenzen. diese wären aber zumindest durch einen erwachsenen menschen wie meinen partner zu respektieren. er versteht das aber nicht. dadurch ist er ständig unzufrieden und motzt herum bis zu den von dir beschirebenen beziehungskrisen.

meine meinung über unser problem ist ev. das männer andere bedürfnisse als frauen haben. oft habe ich darüber gelesen, daß viele frauen, besonders, wenn sie wie ich mit kind und beruf ausgelastet sind, es weniger brauchen.

was meinst du zu meiner situation?

PN
Hi birkenhecke,

habe dir eine PN geschickt!

LG

Gefällt mir

13. Januar 2010 um 13:29
In Antwort auf kathi0780

PN
Hi birkenhecke,

habe dir eine PN geschickt!

LG

Hallo kathi
habe dir eine PN geschickt!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen