Home / Forum / Fit & Gesund / Hilfe!!IRITIS!!

Hilfe!!IRITIS!!

5. November 2009 um 12:50

Hallo,

ich habe seit fast zwei Wochen eine ziemlich unangenehme Iritis im Auge (Regenbogenhautentzündung). Ich bin deswegen schon die zweite Woche krank geschrieben und es wird nur minimal besser. Habe Angst, dass es nicht weg geht und ich immer diese harten Medikamente nehmen muss. Nehme zur Zeit pupillenerweiternede Tropfen zweimal täglich und Cortisontropfen sowie Cortisonsalbe für nachts.
Wer hat Erfahrungen mit Iritis bzw. Iridozyklitis?Wie lange dauert sowas und kriegt man das zangsläufig nochmal, wenn man es einmal schon hatte?
Was sind die Ursachen? Kann auch Stress eine Iritis begünstgen?
Was mache ich, wenn es nicht besser wird?
Ich kann mich doch nicht wochenlang krank schreiben lassen, sonst verliere ich meinen Job. Die Schmerzen sind besser geworden unter den Medikamenten, aber die Nebenwirkungen so heftig (Schwindel, total benommen wie unter Drogen, sehr schlapp usw...) dass ich noch nicht arbeiten kann. Gewöhnt sich der Körper an die Nebenwirkungen so dass ich nächste Woche wieder gehen kann?

Danke fürs Lesen und viellecht kann mir ja jemand hier helfen.
Lg

Mehr lesen

15. November 2009 um 20:31

Hey,
ich weiß nicht ob ich dir weiterhelfen kann, aber ich habe auf jeden fall auch schon viele erfahrungen zu dieser sache gesammelt. vor 2 jahren hatte ich das erste ma diese entzündung, einseitig rechtes auge, wurde dann behandelt, und es wurde zum glück relativ schnell besser mit cortison tropfen u den erweiternden tropfen. die ärztin meinte damals das man es durchaus einfach mal so bekommen kann und es dann nie wieder kriegt. also könnteste ja glück haben das es bei dir so ist..nun ja bei mir wars leider nicht so und ich hatte es nach gut 3 monaten wieder, zwar nicht so schlimm aber doch so das man es behandeln mußte da das auge sonst knallrot war..habe es über nen halbes jahr unterschwellig immer gehabt ständig tropfen cortison usw genommen...und obwohl es immer behandelt wurde hatte ich dann durch die ständig vorhandene entzündung aufeinmal auf dem einen auge(es war immer nur das rechte) nur noch ne sehkraft von 20 %...verursachte durch wasserinlagerungen, mußte dann tabletten nehmen und dann gings zum glück wieder weg irgendwann..zahlreiche untersuchungen wurden gemacht...u.a. nen test auf viren im augenwasser, ne angiographie der augendurchblutung, zahlreiche bluttests usw...naja es war ne echt ätzende zeit weil man ja ständig zu ärtzten mußte u ich zudem auch gerad in ner lernphase(student) war und lesen ja nun nicht wirklich schonen ist.
das einzige was die untersuchungen ergaben war das ich einen speziellen blutwert habe der solche entzündungen und manchmal auch eine rheuma form (bechterew) begünstigt...hoff mal das ich das nicht bekommen werde!...naja jedenfalls war ich auch beim homöoathen deswegen..alles nix gebracht..irgendwann hab ich angefangen vit E tabletten zu nehmen und entweder war es da zufällig an der zeit das es eh besser wurde oder es war min glaube daran, auf jeden fall wurde es besser, wenn ich ma ne tablette vergessn hab wurde das auge sofort wieder rot, also hab ich ne zeitlang jeden tag diese vit E tabletten genommen...und war endlich die entzündung los=)...nach nem viertel jahr hab ich dann mit den tabletten aufgehört und bis jetzt is auch alles gut, gott sei dank..
naja ich will dir keine angst machn! es gibt fälle die es nur einma kriegen u dann nicht mehr.(vorher wird da auch gar nix weiter untersucht)..also was ich nur sagen wollte, es ist bei dieser entzündung leider normal das sie etwas länger dauern kann, allerdings sollte das akute sich bald beruhigen mit den medis(die habn bei mir immer sofort geholfen)...aber irgendwann wird sie auch immer wieder weggehn, da es immer nur nen schub istversuch es ma mit vitamin e =) und ja stress spielt denke ich eigentlich IMMER ne rolle, den sollte man vermeiden u sich genug ausgleich zur entspannung schaffen(damit tue ich mich auch immer schwer)

achso noch ne frage, du nimmst keine tabletten sondern nur die tropfen u salbe? davon hast du sone heftigen nebenwirkungen? ich hatte damals eigentl keine außer trockene augen, ach ja das hat mir auch geholfen, sone benetzenden augentropfen mit hyaluronsäure, die reduzieren die reibung zwischen lied u auge und es fühlt sich angenehmer an u drückt dann weniger..

und wichtig (da wurde ich bei meinem arzt falsch beraten) wenn es besser is sollte man die medis nicht aprupt sondern langsam absetzen

gute besserung (wenn es nicht inzwischen schon besser ist)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram