Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Hilfe, ich bin... fett?

Hilfe, ich bin... fett?

6. Oktober 2015 um 10:06 Letzte Antwort: 6. Oktober 2015 um 17:25

Hallo Forum!
Kennt ihr auch dieses Gefühl, ihr steht vor dem spiegel und obwohl euch alle sagen wie dürr ihr seid, seht ihr selber nur ein dickes, schwabbeliges Ding?
Hat jemand Ratschläge und Erfahrungen wie man sich selber wieder 'sehen' kann?
ich habe vor 1,5 Monaten angefangen im Theater zu arbeiten und bin den ganzen Tag auf den Beinen. (Vorallem beim Umbau!) Dazu fahre ich noch ~12-15km Fahrrad (Weg zur Arbeit.)
essen tu ich 2000kcal + 2 Bananen (oh.. ich liebe bananen!!!)
die letzte Zeir habe ich ständig das Gefühl zuzunehmen. als ich gestern nicht mehr um meine oberschenkel herum fassen konnte war ich richtig geschockt und wollte gleich die kalos reduzieren, aber ich konnte mich am Ende doch überwinden.
wie schaffe ich es mich selber wieder richtig zu sejen, da ich ja eigentlich weiß das ich mit einem BMI (achtung!trigger!) 210,25 (um die Triggergefahr zu vermeiden: ich habe den BMI zum Quadrat genommen. also, an alle die schon gesund genug sind und sich von anderen abkapseln können: einfach die wurzel ziehen!)
nicht dick sein kann.
auf meinem Profilbild z.B. woh ich 12kg mehr, war aber durchtrainiert und alle sagten 'wow.. deinen körper will ich auch'. warum wehrt sich mein kopf nur so vor der zunahme?
hat vielleicht jemand tipps und aufmunternde worte bezüglich meiner 'dicken' beine?

Mehr lesen

6. Oktober 2015 um 13:58

Hallo Cookiekermit,
es wird Zeit, dass du dich mal den psychischen Ursachen deiner Anorexie stellst.Deine panische Angst, die dich daran hindert, mehr als 2000 Kcal zu essen, ist ebenso wie deine Wahrnehmungsstörung psychisch bedingt. Du versuchst jetzt schon seit längerem ergebnislos deine Kalorien zu steigern. Stell dich dieser Realität und erkenne, dass du therapeutische Unterstützung benötigst.Mit Überwindung der Anorexie verschwindet auch die Körperschemastörung.

LG Nus

Gefällt mir
6. Oktober 2015 um 14:24
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Cookiekermit,
es wird Zeit, dass du dich mal den psychischen Ursachen deiner Anorexie stellst.Deine panische Angst, die dich daran hindert, mehr als 2000 Kcal zu essen, ist ebenso wie deine Wahrnehmungsstörung psychisch bedingt. Du versuchst jetzt schon seit längerem ergebnislos deine Kalorien zu steigern. Stell dich dieser Realität und erkenne, dass du therapeutische Unterstützung benötigst.Mit Überwindung der Anorexie verschwindet auch die Körperschemastörung.

LG Nus

So weit so gut
Hallo Nus.

Ich bin bereits in therapeutischer Behandlung, doch leider bekam ich da nur Ratschläge wie 'iss einfach mehr' oder 'das ist halt so' was mir nicht wirklich weiter hilft. Der klinikaufenthalt vor ca. einem Jahr hat alles ja sogar schlimmer gemacht.
ich wende mich an dieses Forum in der Hoffnung dass andere Betroffene von ihren Erfahrungen erzählen und was Ihnen besonders geholfen hat. in unserem Ort gibt es leider auch keine Selbsthilfegruppe.
mir geht es in diesem Post auch nicht um meine Kalorien etc., nur damit andere auch einen Überblick haben.
ich habe mich auch schon nach anderen Theapeuten umgeshen, doch leider sind die Wartelisten seeeeehr lang.

betroffene können einem aber vielleicht manchmal auch bessere ratschläge geben, als psychologen die die störung nur aus bücher kennen..

Gefällt mir
6. Oktober 2015 um 16:21
In Antwort auf kayode_12377389

So weit so gut
Hallo Nus.

Ich bin bereits in therapeutischer Behandlung, doch leider bekam ich da nur Ratschläge wie 'iss einfach mehr' oder 'das ist halt so' was mir nicht wirklich weiter hilft. Der klinikaufenthalt vor ca. einem Jahr hat alles ja sogar schlimmer gemacht.
ich wende mich an dieses Forum in der Hoffnung dass andere Betroffene von ihren Erfahrungen erzählen und was Ihnen besonders geholfen hat. in unserem Ort gibt es leider auch keine Selbsthilfegruppe.
mir geht es in diesem Post auch nicht um meine Kalorien etc., nur damit andere auch einen Überblick haben.
ich habe mich auch schon nach anderen Theapeuten umgeshen, doch leider sind die Wartelisten seeeeehr lang.

betroffene können einem aber vielleicht manchmal auch bessere ratschläge geben, als psychologen die die störung nur aus bücher kennen..

Hallo
nur mal nebenbei. bist du ehrlich mit dir wenn du sagst du isst 2000kcal? was isst du denn so den tag über und wieviel bewegst du dich? willst du wirklich zunehmen und somit erkennen dass sich nicht viel an deinem Selbstbild ändert wird aber dafür viel an deiner Gesundheit!

Gefällt mir
6. Oktober 2015 um 17:25
In Antwort auf luna_12102667

Hallo
nur mal nebenbei. bist du ehrlich mit dir wenn du sagst du isst 2000kcal? was isst du denn so den tag über und wieviel bewegst du dich? willst du wirklich zunehmen und somit erkennen dass sich nicht viel an deinem Selbstbild ändert wird aber dafür viel an deiner Gesundheit!

Hey
also...mit den 2000bin ich seeehr penibel! die esse ich zu 100%. was ich esse unterscheidet sich, aber ich nenne einfach mal dinge, die regelmäßig auf dem teller landen: viel fisch, bei gemüse am liebsten brokkoli und blumenkohl, obst - gerne bananen oder je nach jahreszeit am liebsten erdbeeren, pflaumen, mandarinen... sonst halt naturjoghurt, cornflakes, kartoffeln... ist halt unterschiedlich.. ist nur ne kleine auswahl. zum abendesssen liebe ich sushi und bei kaltem wetter trinke ich auch gerne kakao (aber nicht als abendessen;p)
Zur Zeit bewege ich mich kaum, da ich krank bin, aber sonst eigentlich recht viel durch meine arbeit.
ich weiß ja eigentlich, dass ich dürr bin, aber ich kann es selber nicht sehen. das fühlt sich so komisch an. wie ging es anderen nach der zumahme? ändert sich die selbstwahrnemung in bestimmten momenten (also..macht es einfach klick?). oder sieht man sich mit mehr kilos normal.. einfach so? ich kann mir das nämlich nicht vorstellen. viele in der klinik in der ich war waren schon öfters da gewesen, weil sie dort zunahmen, aber sich ihre selbstwahrnehmung nicht änderte und zu hause alles von vorne los ging. hat jemand tipps diese 'brille' abzulegen?
das mich diese begebenheit mit meinem bein schockierte machte mich innerlich traurig. ich versuche mir einfach zu sagen, dass ich wieder mehr muskeln hab, da ich ja immer in bewegung bin..

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers