Home / Forum / Fit & Gesund / HILFE! Gerade mal 7 Monate Beziehung+kaum noch Sex..

HILFE! Gerade mal 7 Monate Beziehung+kaum noch Sex..

5. September 2006 um 17:04

ich weiß mir wirklich bald nicht mehr zu helfen.. ich (31)bin seit 7 monaten mit meinem freund (33) zusammen.. es ging alles recht schnell.. wir haben über monate gemailt.. uns dann getroffen und schon am ersten abend war klar: das ist es! nach 4 monaten sind wir zusammen gezogen und alles passte..

doch ich hab nicht bemerkt (rosarote brille?), dass es schon vor dem umzug einschlich, dass der sex weniger wurde.. am anfang eigentlich jedes mal wenn wir uns sahen (3-4x die woche) und mittlerweile 2x im monat.. ich habe auch alles versucht und bin weiß gott nicht prüde oder so.. habe ihm gesagt, was ich mag.. bin sexuell schon neugierig und offen für neues.. am anfang sprach er so, als wenn er genauso wäre.. mittlerweile habe ich aber das gefühl, dass dadurch, dass er mich mehr liebt, als er je eine frau zuvor geliebt hat, der respekt mir gegenüber die lust und gier komplett gekillt hat.. so auf die art: "die frau die ich liebe kann ich doch nicht einfach ... "
aber genau das möchte ich.. auch mal spontanität.. geilheit.. spüren, dass er MANN ist und ich frau sein kann.. nicht nur blümchensex für 20 min im bett.. ich kenne es anders und vermisse es!
wisst ihr was ich meine?

es ist so depremierend.. gespräche haben nix gebracht.. er meinte zwar, er wollte natürlich nicht, dass ich unglücklich bin und ich wäre absolut sexy und begehrenswert, aber was nützt es mir, wenn er es sagt, ich es aber nicht spüre?? und auch nix passiert, ausser dass er sagt, er will es ändern.. aber er könne ja keinen knopf anschalten.. wüsste auch nicht, woran es liegt.. wir hätten wohl immer zu unterschiedlichen zeiten lust! ich sollte bitte geduld mit ihm haben.. HALLO?

was soll ich tun? kennt ihr solche situationen? nach so kurzer zeit beziehung? ich bin super enttäuscht und hab angst, dass die beziehung daran scheitert, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass ich auf dauer mit so wenig sex zufrieden wäre.. auch wenn der sex weiß gott nicht alles ist, aber er gehört doch dazu! oder?

wäre dankbar für tipps, eigene erfahrungen, etc.!!!

lg happyt

Mehr lesen

7. September 2006 um 20:21

Vielleicht nur eine Phase?
Hallo liebe happyt! Mir geht es gerade ähnlich. Mein Freund und ich sind seit knapp 1,5 Jahren zusammen und er hat auch gerade wieder eine Phase in der wir kaum Sex haben. Das gab es vor einer Weile schon einmal, zum Glück hatte sich das dann aber wieder normalisiert. Ich kann gerade auch nur hoffen, dass es bald wieder anders sein wird. Ich kann gut verstehen, was du fühlst, mir geht es auch so, dass ich mich nicht "richtig" als Frau fühle. Und ich möchte einfach gerne mit ihm schlafen. Merkwürdigerweise ist es in den Zeiten, in denen wir Sex haben wirklich großartig und überhaupt nicht langweilig. Aber einfacher macht es das auch nicht.
Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass es vielleicht bei deinem Schatz auch nur eine Phase ist und er sich bald "erholt".

Liebe Grüße
Inselfrau74

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 6:53
In Antwort auf nasim_12832309

Vielleicht nur eine Phase?
Hallo liebe happyt! Mir geht es gerade ähnlich. Mein Freund und ich sind seit knapp 1,5 Jahren zusammen und er hat auch gerade wieder eine Phase in der wir kaum Sex haben. Das gab es vor einer Weile schon einmal, zum Glück hatte sich das dann aber wieder normalisiert. Ich kann gerade auch nur hoffen, dass es bald wieder anders sein wird. Ich kann gut verstehen, was du fühlst, mir geht es auch so, dass ich mich nicht "richtig" als Frau fühle. Und ich möchte einfach gerne mit ihm schlafen. Merkwürdigerweise ist es in den Zeiten, in denen wir Sex haben wirklich großartig und überhaupt nicht langweilig. Aber einfacher macht es das auch nicht.
Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass es vielleicht bei deinem Schatz auch nur eine Phase ist und er sich bald "erholt".

Liebe Grüße
Inselfrau74

Ich kenn das nach 2 Monaten Beziehung
Hallo!
Ich (27) kenne das nur zu gut und kann mir vorstellen wie du dich fühlst.
Ich bin mit meinem Freund (28) jetzt knapp 2 1/2 Monate zusammen. Die ersten 3-4 Wochen wars noch 4-5 Mal Sex. Dann gab es mal ne Woche zwischendurch wos nur 1-2 mal war, dann wieder mehr.
Jetzt im Moment ists auch wieder total wenig (1-2 mal die Woche).
Vorallem kommt von ihm nichts. Wenn ich Lust hab, dann muss ich schon auf ihn zugehen. Wenn wir Sex haben, dann nur abends im Bett. Mal zwischendurch - nein. Da blockt er ab.
Ich bin total deprimiert, fix und fertig.
Wie soll das werden wenn wir dann länger zusammen sind?
Ich hab noch nicht direkt mit ihm geredet, aber ich sag ihm schon, dass ich will und es bald nicht mehr "aushalte", wenn er wieder mal nein gesagt hat.
Ich muss aber nun endlich mal ein offenes Gespräch mit ihm führen, warum es so ist, weils mich nervlich sehr belastet.
Da kommen Fragen auf: Findet er mich nicht attraktiv, begehrenswert...?

Bei dir ists komisch, weil er dir ja sagt, dass du begehrenswert bist...
Vielleicht hat er wirklich bedenken, dich, die er liebt, so richtig... So könnt ichs mir erklären.
Man will ja auch die Beziehung nicht nur deswegen aufgeben, wenns sonst passt. Aber auf die Dauer funktionierts so auch nicht.

LG Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2006 um 17:22

ICH AUCH
ich bin seit 1,5 jahren in einer Beziehung und seit einem halben jahr hatten wir keinen Sex mehr, ich bin am boden mit meinen Ideen und versuchen. ich weis nichts mehr. wenn man ihn darauf anspricht bekommt man keine richtige antwort, wenn ich ihm sage ich hab das gefühl das ich seinen ansprüchen vielleicht nicht mehr genüge (obwohl ich mich optisch wirklich sehr viel verbessert habe seit wir zusammen sind) sagt er das es daran nicht liegt, dass ich ihm gefalle und das er momentan nur keinen lust hat.
...keine lust haben...ist ja ok aber doch nicht ein halbes jahr lang. ich weis nicht mehr was ich denken soll. mir fehlt die nähe... ich bin deswegen total fertig. er möchte kinder mit mir. das ist ein thema das mindestens ein mal die woche auf den tisch kommt... dann schau ich ihn fragend an: die wachsen mir nicht einfach so aus dem bauch erheraus, dafür muss man was tun...
seine antwort: morgen!
morgen morgen morgen.... immer wieder morgen! voller vorfreude warte ich auf ihn, wir gehen ins bett...nichts passiert. ich fange an..."keine lust heute, machen wir morgen!" ich kann es nicht mehr hören, ich möchte ihn auch deswegen nicht verlieren oder hergeben. so passt wirklich alles, wir haben uns noch nicht mal richtig gezofft. Nichts! Friede-Freude-Heiterkeit! Ich habe auch schon einen streit provoziert....nicht möglich bei ihm. Ich bin mit meinem latein am ende...wirklich. alles probiert, nichts geholfen.

ich kann dir also wirklich nachfühlen. sei froh das ihr es wenigstens noch selten habt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2006 um 15:47

Ich versteh dich volkommen!
Bin 2 Jahre mit meinem Freund zusamm und es ist seit einem Jahr nix gelaufen.Er ist so schrecklich langweilig im Bett geworden denn alle Hemmungen sind verflogen und es ist einfach immer das gleiche geworden...immer zu Hause,und immer der gleiche Ablauf(gähn)
Ich hab dann schon vom Sex geträumt,ich mein von richtig wilden versauten Sex.Ohne zu wissen was der andere mag,das erstmal rauszufinden und zu experimentieren.Das kribbeln wenn er dir nah kommt ohne zu wissen WAS er tut.Ich würd schon sagen früher oder später wenn sich am Sex nichts ändert und dir das sehr wichtig ist kommt das ganz alleine das man sich Wege sucht um diese Gefühle wieder zu haben.Wenn er sich nicht wirklich mehr ins Zeug legt um dich zu befriedigen kann man nichs ändern.Denn zwingen und betteln ist auch ein echter Lustkiller.Das sollte schon alles frei von der Bahn kommen,oder?Denn ich könnte den "erzwungenen"Sex nicht richtig geniessen.Ihm sollte es ja auch gefallen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2006 um 19:24
In Antwort auf amigolucy

Ich kenn das nach 2 Monaten Beziehung
Hallo!
Ich (27) kenne das nur zu gut und kann mir vorstellen wie du dich fühlst.
Ich bin mit meinem Freund (28) jetzt knapp 2 1/2 Monate zusammen. Die ersten 3-4 Wochen wars noch 4-5 Mal Sex. Dann gab es mal ne Woche zwischendurch wos nur 1-2 mal war, dann wieder mehr.
Jetzt im Moment ists auch wieder total wenig (1-2 mal die Woche).
Vorallem kommt von ihm nichts. Wenn ich Lust hab, dann muss ich schon auf ihn zugehen. Wenn wir Sex haben, dann nur abends im Bett. Mal zwischendurch - nein. Da blockt er ab.
Ich bin total deprimiert, fix und fertig.
Wie soll das werden wenn wir dann länger zusammen sind?
Ich hab noch nicht direkt mit ihm geredet, aber ich sag ihm schon, dass ich will und es bald nicht mehr "aushalte", wenn er wieder mal nein gesagt hat.
Ich muss aber nun endlich mal ein offenes Gespräch mit ihm führen, warum es so ist, weils mich nervlich sehr belastet.
Da kommen Fragen auf: Findet er mich nicht attraktiv, begehrenswert...?

Bei dir ists komisch, weil er dir ja sagt, dass du begehrenswert bist...
Vielleicht hat er wirklich bedenken, dich, die er liebt, so richtig... So könnt ichs mir erklären.
Man will ja auch die Beziehung nicht nur deswegen aufgeben, wenns sonst passt. Aber auf die Dauer funktionierts so auch nicht.

LG Cindy

Ja das ist egotötend
Hallo Ihr Lieben,

ja auch mir 41 geht es nicht viel anders: Nach langem Suchen habe ich endlich meinen Traummann 49 gefunden. Alles klappt wunderbar, nur fühle ich mich wie die beste Freundin und nicht wie eine begehrenswerte Frau.

Begommen hat alles mit Erektionsproblemen, nach Einnahme von einschlägigen Pillen ging es besser, aber die Bereischaft zur Leidenschaft hat deutlich abgenommen. Der Sex der jetzt stattfindet ist verkrampft, so dass auch bei mir nichts passiert und ist überschattet von dem Gedanken " hält er oder nicht".

Dieses Gefühl ist mir sehr fremd, da meine vorherigen Beziehungen was dieses Thema betraf mehr als erfüllend waren und ich mich sehr begehrenswert gefühlt habe. In der Zeit habe ich auch Gefallen an ausgefalleneren Praktiken gefunden, von denen ich mich gar nicht traue jetzt zu sprechen, um nicht noch mehr Druck aufzubauen. Im Gegenteil aus einer offenen Frau ist jetzt fast ein prüdes Mädchen geworden.

Nun mein größtes Problem obwohl ich eine supertreue Seele bin denke ich darüber nach mich anderswo auszuleben. Für diese Gedanken schäme ich mich, da ich umgekehrt daran zugrunde gehen würde.

Wie geht ihr mit Euren Gelüsten und Gefühlen um ???

LG Christina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2006 um 18:19

Sie spielen unser Lied
Hallo,

das ist nicht gerade erheiternd, aber ich freu mich dass ich nicht allein da stehe. Ich hab seit drei einhalb jahren einen freund der auch nicht mehr mit mir schläft. doch er tut es aber nur aller drei monate. und dann ist es ziemlich komisch. immer so wie beim ersten mal. ziemlich verkrampft und schüchtern. man kann sich einfach so nicht mehr dran gewöhnen. das geht schon seitdem wir ein halbes jahr zusammen waren. am anfang hat alles super geklappt... aber dann... einfach nur frustrierend. mittlerweile hab ich mich schon daran gewöhnt. die sache ist nur die, dass ich schon zweimal fremd gegangen bin deswegen. sonst läuft es eigentlich ganz super, wir harmonieren perfekt miteinander. nur eben nicht im bett. ich denke dass es zum teil auch an mir liegt, weil ich verdammt egoistisch in sachen sex bin. aber nicht nur. er arbeitet bis zu 70 stunden in der woche und ist auch 10 jahre älter als ich. aber eben erst 34. ich hab es irgentwann aufgegeben den anfang zu machen. das geht auch nur ganz behutsam und ohne druck, sonst macht er sofort dicht. ich glaube auch dass es ihn belastet und ich ihn mit den vorwürfen die ich ihm früher deswegen gemacht habe, richtig gehend verscheucht habe. und das is glaub ich auch ein lustkiller. niemand will sex mit der bösen hexe. ist es meine schuld????

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2006 um 21:13
In Antwort auf mio_12107887

Ja das ist egotötend
Hallo Ihr Lieben,

ja auch mir 41 geht es nicht viel anders: Nach langem Suchen habe ich endlich meinen Traummann 49 gefunden. Alles klappt wunderbar, nur fühle ich mich wie die beste Freundin und nicht wie eine begehrenswerte Frau.

Begommen hat alles mit Erektionsproblemen, nach Einnahme von einschlägigen Pillen ging es besser, aber die Bereischaft zur Leidenschaft hat deutlich abgenommen. Der Sex der jetzt stattfindet ist verkrampft, so dass auch bei mir nichts passiert und ist überschattet von dem Gedanken " hält er oder nicht".

Dieses Gefühl ist mir sehr fremd, da meine vorherigen Beziehungen was dieses Thema betraf mehr als erfüllend waren und ich mich sehr begehrenswert gefühlt habe. In der Zeit habe ich auch Gefallen an ausgefalleneren Praktiken gefunden, von denen ich mich gar nicht traue jetzt zu sprechen, um nicht noch mehr Druck aufzubauen. Im Gegenteil aus einer offenen Frau ist jetzt fast ein prüdes Mädchen geworden.

Nun mein größtes Problem obwohl ich eine supertreue Seele bin denke ich darüber nach mich anderswo auszuleben. Für diese Gedanken schäme ich mich, da ich umgekehrt daran zugrunde gehen würde.

Wie geht ihr mit Euren Gelüsten und Gefühlen um ???

LG Christina

Wie geht ihr mit Euren Gelüsten und Gefühlen um ???
gute Frage!

Also ich sach ma ich hab da aus lauter Verzweiflung einiges ausprobiert:

1. eigene bedürfnisse "runterfahren"

2. vermehrte sb

3. fremdgehen

4. schlussmachen


1. klappte nur ne zeitlang. es ist auf dauer einfach besch****, wie nen roboter rumzulaufen und das gefühl für sich selbst, als frau, zu verlieren. die anfälle, in denen man innerlich denkt "na toll das wars jetzt also bis de 70 bist", niederkämpfen. wozu, warum? sex gehört zu ner beziehung dazu, aus, basta!

2. auch hier fehlt auf dauer der gegenpart. is halt einfach nicht dasselbe. und vor allem das wissen, jetzt mach ich es nur, weil ich sozusagen druck auf den eierstöcken hab ... keine andere wahl hab .... das hat was erniedrigendes, find ich.

3. boah war das befreiend!! tat das gut!!! für den moment allerdings nur. danach kam das tiefe schwarze loch des schlechten gewissens. und die bestätigung, dass ein mann durchaus in der lage sein kann, eine frau wie ne frau zu behandeln, sie als frau fühlen zu lassen, attraktiv zu sein, begehrenswert und verführerisch zu sein ... tja. nur warum um alles in der welt kapiert das jeder nur der geliebte partner nicht??!!! das sind innere schmerzen, puh nä ....

hab das ne weile gemacht, hoch und tiefs waren dabei, ich hasste meinen partner zeitweise dafür dass mir ein anderer mann das gegeben hat was ich mir aber doch im prinzip nur von IHM wünschte. dass er mich praktisch dazu gezwungen hatte so unmoralisch zu sein. andererseits versuchte ich, etwas von dem schwung und dem zauber in den sex mit ihm hineinzunehmen. das klappte zwar ansatzweise, mehr aber auch nicht ... es war einfach nix zu holen! experimentierfreude gleich null, aus fisch wird eben kein fleisch, so traurig das auch ist.

4. schien mir irgendwann die sauberste lösung zu sein. dumm nur dass ich immer noch gefühle für mr. sexmuffel hatte. und die hoffnung, es könne sich eines tages bessern, nicht wirklich aufgeben wollte.

also mein fazit:

mann ist selbst schuld, wenn er nach alarmgesprächen immer noch nicht schnallt, was für ein belastendes riesenproblem das für die beziehung werden kann. ab einem gewissen punkt, finde ich, ist fremdgehen einfach nur noch zwangsläufig und in gewissem sinne auch entschuldbar. derart unterdrückte bedürfnisse machen einen sonst psychisch krank.

is leider so. das schlimme ist, dass man als frau echt übelst das gefühl für sich selbst verliert, auf dauer. ich würd erstmal alles an gesprächen und versuchen ausprobieren und dann, wenn nix geholfen hat, zusehen, dass ich eben anderweitig auf meine kosten komme. muss sein, meine meinung.

lg an alle,
glen

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 12:15
In Antwort auf glen

Wie geht ihr mit Euren Gelüsten und Gefühlen um ???
gute Frage!

Also ich sach ma ich hab da aus lauter Verzweiflung einiges ausprobiert:

1. eigene bedürfnisse "runterfahren"

2. vermehrte sb

3. fremdgehen

4. schlussmachen


1. klappte nur ne zeitlang. es ist auf dauer einfach besch****, wie nen roboter rumzulaufen und das gefühl für sich selbst, als frau, zu verlieren. die anfälle, in denen man innerlich denkt "na toll das wars jetzt also bis de 70 bist", niederkämpfen. wozu, warum? sex gehört zu ner beziehung dazu, aus, basta!

2. auch hier fehlt auf dauer der gegenpart. is halt einfach nicht dasselbe. und vor allem das wissen, jetzt mach ich es nur, weil ich sozusagen druck auf den eierstöcken hab ... keine andere wahl hab .... das hat was erniedrigendes, find ich.

3. boah war das befreiend!! tat das gut!!! für den moment allerdings nur. danach kam das tiefe schwarze loch des schlechten gewissens. und die bestätigung, dass ein mann durchaus in der lage sein kann, eine frau wie ne frau zu behandeln, sie als frau fühlen zu lassen, attraktiv zu sein, begehrenswert und verführerisch zu sein ... tja. nur warum um alles in der welt kapiert das jeder nur der geliebte partner nicht??!!! das sind innere schmerzen, puh nä ....

hab das ne weile gemacht, hoch und tiefs waren dabei, ich hasste meinen partner zeitweise dafür dass mir ein anderer mann das gegeben hat was ich mir aber doch im prinzip nur von IHM wünschte. dass er mich praktisch dazu gezwungen hatte so unmoralisch zu sein. andererseits versuchte ich, etwas von dem schwung und dem zauber in den sex mit ihm hineinzunehmen. das klappte zwar ansatzweise, mehr aber auch nicht ... es war einfach nix zu holen! experimentierfreude gleich null, aus fisch wird eben kein fleisch, so traurig das auch ist.

4. schien mir irgendwann die sauberste lösung zu sein. dumm nur dass ich immer noch gefühle für mr. sexmuffel hatte. und die hoffnung, es könne sich eines tages bessern, nicht wirklich aufgeben wollte.

also mein fazit:

mann ist selbst schuld, wenn er nach alarmgesprächen immer noch nicht schnallt, was für ein belastendes riesenproblem das für die beziehung werden kann. ab einem gewissen punkt, finde ich, ist fremdgehen einfach nur noch zwangsläufig und in gewissem sinne auch entschuldbar. derart unterdrückte bedürfnisse machen einen sonst psychisch krank.

is leider so. das schlimme ist, dass man als frau echt übelst das gefühl für sich selbst verliert, auf dauer. ich würd erstmal alles an gesprächen und versuchen ausprobieren und dann, wenn nix geholfen hat, zusehen, dass ich eben anderweitig auf meine kosten komme. muss sein, meine meinung.

lg an alle,
glen

Das kommt mir alles sehr bekannt vor
hallo ihr lieben,
ich habe genau dasselbe problem. wir (ich 26, er 36) sind seit 2 jahren und 4 monaten zusammen und seit ungefähr 1 jahr und 9 monaten läuft kaum noch was zwischen uns. er hat einfach keine lust mehr. anfangs kamen wir kaum aus dem bett raus, da ging es mehrmals täglich, ich hatte das gefühl, mit ihm so offen wie noch mit keinem meiner vorigen partner über sex und alles was dazu gehört reden zu können. dann schlich es sich langsam ein, dass er einfach nix mehr gemacht hat von sich aus. also mittlerweile habe ich alle phasen durchlebt, beleidigt sein, wütend sein, enttäuscht sein, eiskalt sein, rumheulen, aber es hat nichts genützt. wir haben schon zahllose (!) gespräche darüber geführt, die immer gleich verlaufen. ich versuche einfühlsam zu erklären, dass ich mich dabei beschissen fühle, wenn er partout keinen bock auf mich hat, er antwortet (wenn er antwortet), dass er auch nicht wüsste woran es liegt, dass es ihn auch belasten würde usw. ich gebe mich einigermaßen zufrieden und denke aber JETZT schaffen wirs, dann ist meine laune für ein paar tage ok, aber irgendwann hilft das unterdrücken auch nix mehr und ich laufe wieder ein paar tage mit ner fresse rum bis das nächste gespräch fällig ist. ich frage mich mittlerweile ernsthaft warum ich mir den ganzen scheiß überhaupt noch gebe. ich hätte wohl schon längst schluss gemacht, wenn nicht alles andere zwischen uns nahezu perfekt laufen würde. nur dieses eine thema ist für uns beide schon dermaßen zum reizthema geworden, dass es eigentlich kein wunder ist, dass nix mehr geht.

gestern war ich z.b. gerade wieder schmollig, als er plötzlich ankam und ich merkte, dass er jetzt was will. ja toll, eigentlich hatte ich überhaupt keine lust und wollte lieber schmollen, aber wenn ich abgelehnt hätte, wer weiß wann dann die nächste chance gekommen wäre? also hab ich mich drauf eingelassen und fand es grottenschlecht. anschließend war die erotische stimmung bei ihm genauso schnell wieder verflogen wie sie gekommen war, er ist zur tagesordnung übergegangen und ich hab mich total benutzt gefühlt. glaubt man so was?

jedenfalls ist meine ganze sexualität mittlerweile zum teufel, wie die anderen oben schon beschrieben haben. ich fühle mich so hilflos und ohnmächtig und ihn scheint es überhaupt nicht zu interessieren. ich trau mich nicht mal mehr den ersten schritt zu machen oder mal was neues auszuprbieren aus angst vor einer abfuhr. meine horrorvorstellung ist die, dass ich mit schweineteuren neuen dessous vor ihm stehe, er mich anschaut und nur sowas sagt wie "wo ist eigentlich die fernsehzeitung?". bei unserem letzten gespräch hat er endlich mal zugegeben, dass er das problem früher schon bei anderen freundinnen hatte und sich da auch schon nicht erklären konnte, woher die lustlosigkeit kommt. aber was nutzt mir das? ich hab ihn sogar schon gefragt, ob wir lieber wieder in eigene wohnungen ziehen sollten, damit sich vielleicht wieder ein kribbeln einstellt. aber dann kam paradoxerweise die antwort, er wäre gerade sooo glücklich mit mir und will gaaar nix ändern. WAS SOLL DA NOCH HELFEN?????????

ich denke, es wird noch solange gehen, bis die probleme die sich dadurch für mich entwickeln (selbstzweifel, angst dass er fremdgeht, mich-selbst-unsexuell-fühlen usw.) den rest der beziehung der mir jetzt noch wichtig ist, überwiegen, und dann wird eine trennung der einzig logische schritt sein. ich möchte es zwar jetzt noch nicht wahrhaben aber es wird wahrscheinlich so kommen, und das finde ich unheimlich traurig, da ich schon ans heiraten gedacht hatte. aber ich will es nicht so weit kommen lassen, dass ich ihn betrüge, weil das hat er nicht verdient.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 19:16
In Antwort auf sigrid_11903125

Das kommt mir alles sehr bekannt vor
hallo ihr lieben,
ich habe genau dasselbe problem. wir (ich 26, er 36) sind seit 2 jahren und 4 monaten zusammen und seit ungefähr 1 jahr und 9 monaten läuft kaum noch was zwischen uns. er hat einfach keine lust mehr. anfangs kamen wir kaum aus dem bett raus, da ging es mehrmals täglich, ich hatte das gefühl, mit ihm so offen wie noch mit keinem meiner vorigen partner über sex und alles was dazu gehört reden zu können. dann schlich es sich langsam ein, dass er einfach nix mehr gemacht hat von sich aus. also mittlerweile habe ich alle phasen durchlebt, beleidigt sein, wütend sein, enttäuscht sein, eiskalt sein, rumheulen, aber es hat nichts genützt. wir haben schon zahllose (!) gespräche darüber geführt, die immer gleich verlaufen. ich versuche einfühlsam zu erklären, dass ich mich dabei beschissen fühle, wenn er partout keinen bock auf mich hat, er antwortet (wenn er antwortet), dass er auch nicht wüsste woran es liegt, dass es ihn auch belasten würde usw. ich gebe mich einigermaßen zufrieden und denke aber JETZT schaffen wirs, dann ist meine laune für ein paar tage ok, aber irgendwann hilft das unterdrücken auch nix mehr und ich laufe wieder ein paar tage mit ner fresse rum bis das nächste gespräch fällig ist. ich frage mich mittlerweile ernsthaft warum ich mir den ganzen scheiß überhaupt noch gebe. ich hätte wohl schon längst schluss gemacht, wenn nicht alles andere zwischen uns nahezu perfekt laufen würde. nur dieses eine thema ist für uns beide schon dermaßen zum reizthema geworden, dass es eigentlich kein wunder ist, dass nix mehr geht.

gestern war ich z.b. gerade wieder schmollig, als er plötzlich ankam und ich merkte, dass er jetzt was will. ja toll, eigentlich hatte ich überhaupt keine lust und wollte lieber schmollen, aber wenn ich abgelehnt hätte, wer weiß wann dann die nächste chance gekommen wäre? also hab ich mich drauf eingelassen und fand es grottenschlecht. anschließend war die erotische stimmung bei ihm genauso schnell wieder verflogen wie sie gekommen war, er ist zur tagesordnung übergegangen und ich hab mich total benutzt gefühlt. glaubt man so was?

jedenfalls ist meine ganze sexualität mittlerweile zum teufel, wie die anderen oben schon beschrieben haben. ich fühle mich so hilflos und ohnmächtig und ihn scheint es überhaupt nicht zu interessieren. ich trau mich nicht mal mehr den ersten schritt zu machen oder mal was neues auszuprbieren aus angst vor einer abfuhr. meine horrorvorstellung ist die, dass ich mit schweineteuren neuen dessous vor ihm stehe, er mich anschaut und nur sowas sagt wie "wo ist eigentlich die fernsehzeitung?". bei unserem letzten gespräch hat er endlich mal zugegeben, dass er das problem früher schon bei anderen freundinnen hatte und sich da auch schon nicht erklären konnte, woher die lustlosigkeit kommt. aber was nutzt mir das? ich hab ihn sogar schon gefragt, ob wir lieber wieder in eigene wohnungen ziehen sollten, damit sich vielleicht wieder ein kribbeln einstellt. aber dann kam paradoxerweise die antwort, er wäre gerade sooo glücklich mit mir und will gaaar nix ändern. WAS SOLL DA NOCH HELFEN?????????

ich denke, es wird noch solange gehen, bis die probleme die sich dadurch für mich entwickeln (selbstzweifel, angst dass er fremdgeht, mich-selbst-unsexuell-fühlen usw.) den rest der beziehung der mir jetzt noch wichtig ist, überwiegen, und dann wird eine trennung der einzig logische schritt sein. ich möchte es zwar jetzt noch nicht wahrhaben aber es wird wahrscheinlich so kommen, und das finde ich unheimlich traurig, da ich schon ans heiraten gedacht hatte. aber ich will es nicht so weit kommen lassen, dass ich ihn betrüge, weil das hat er nicht verdient.

@apanatchi
oh du hast ja sooooo Recht...

"ja toll, eigentlich hatte ich überhaupt keine lust und wollte lieber schmollen, aber wenn ich abgelehnt hätte, wer weiß wann dann die nächste chance gekommen wäre?"

hehe das kenn ich auch sehr gut. Vor allem, auch vor dieser Reaktion seinerseits hatte ich Angst: was, wenn ich jetzt die Abstinenz von mir aus konsequent durchhalte, Tage, Wochen ... wann wird ER es merken, ankommen, fragen was nicht stimmt? Oder wird gar keine Reaktion von ihm kommen, wird es ihm egal sein? Ok, also genommen was ging - wow er hat heute ja doch mal wieder Lust ... ich zwar nicht aber wer weiß wie lange die nächste Durststrecke wird ...

Das Gefühl sich benutzt zu fühlen kenn ich da auch. Es ist aber wohl auch tatsächlich ein bischen so. Also meiner war ja zudem auch nicht wirklich in der Lage, auf mich einzugehen, mir das Gefühl zu geben ich sei DIE Frau mit der er Sex haben will ... hatte oft das Gefühl da hätte jetzt auch jede liegen können.

"ich trau mich nicht mal mehr den ersten schritt zu machen oder mal was neues auszuprobieren aus angst vor einer abfuhr."

Jaaaa! Furchtbar krampfig, das Ganze, oder? Ich konnt auch zeitweise an nix mehr anderes denken. Soll ich jetzt, darf ich, kann ich ...? Die ganze Lockerheit war total weg. Sowat hatte ich vorher noch nie erlebt.

Abfuhren hab ich auch erlebt, die waren furchtbar. Da wartet man schon ewig, hängt den ganzen Abend rum und überlegt sich, wie man ihn möglichst dezent und erotisierend anmacht, ist einfach voll auf Entzug, zudem liegt man nah neben dem geliebten Menschen und hat einfach mal das Bedürfnis, ihn anzufassen usw, und dann kommt nen voll lustloses Statement, die totale Ignoranz oder ein "Du ich bin müde".

Verkehrte Welt, so was hört man doch sonst angeblich immer nur von Frauen ....?

Sämtliche Versuche, etwas Schwung in die Sache zu bringen ... Erotikmassagen oder so was ... au wei. "Ich mag das nicht".

Püh.

"er wäre gerade sooo glücklich mit mir und will gaaar nix ändern"

Hm. Sollte er aber! Aber da deine vielen Gesprächsversuche wohl noch nichts gebracht haben, wird ein weiteres Gespräch auch nicht helfen ....? Oder hast du schon alles an Sätzen die ihn evtl. zum Nachdenken bringen könnten auf den Tisch gebracht? Gibt es da vielleicht noch nen Schlüsselwort, dass er noch nicht kennt, wo er nen Aha-Effekt hätte, dich vielleicht beginnt zu verstehen?

Bei meinem half alles immer nur ne KURZE Zeit. Danach der alte Trott....

hoffe bei dir läuft es besser! viel Glück!

lg Glen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2006 um 10:25
In Antwort auf glen

@apanatchi
oh du hast ja sooooo Recht...

"ja toll, eigentlich hatte ich überhaupt keine lust und wollte lieber schmollen, aber wenn ich abgelehnt hätte, wer weiß wann dann die nächste chance gekommen wäre?"

hehe das kenn ich auch sehr gut. Vor allem, auch vor dieser Reaktion seinerseits hatte ich Angst: was, wenn ich jetzt die Abstinenz von mir aus konsequent durchhalte, Tage, Wochen ... wann wird ER es merken, ankommen, fragen was nicht stimmt? Oder wird gar keine Reaktion von ihm kommen, wird es ihm egal sein? Ok, also genommen was ging - wow er hat heute ja doch mal wieder Lust ... ich zwar nicht aber wer weiß wie lange die nächste Durststrecke wird ...

Das Gefühl sich benutzt zu fühlen kenn ich da auch. Es ist aber wohl auch tatsächlich ein bischen so. Also meiner war ja zudem auch nicht wirklich in der Lage, auf mich einzugehen, mir das Gefühl zu geben ich sei DIE Frau mit der er Sex haben will ... hatte oft das Gefühl da hätte jetzt auch jede liegen können.

"ich trau mich nicht mal mehr den ersten schritt zu machen oder mal was neues auszuprobieren aus angst vor einer abfuhr."

Jaaaa! Furchtbar krampfig, das Ganze, oder? Ich konnt auch zeitweise an nix mehr anderes denken. Soll ich jetzt, darf ich, kann ich ...? Die ganze Lockerheit war total weg. Sowat hatte ich vorher noch nie erlebt.

Abfuhren hab ich auch erlebt, die waren furchtbar. Da wartet man schon ewig, hängt den ganzen Abend rum und überlegt sich, wie man ihn möglichst dezent und erotisierend anmacht, ist einfach voll auf Entzug, zudem liegt man nah neben dem geliebten Menschen und hat einfach mal das Bedürfnis, ihn anzufassen usw, und dann kommt nen voll lustloses Statement, die totale Ignoranz oder ein "Du ich bin müde".

Verkehrte Welt, so was hört man doch sonst angeblich immer nur von Frauen ....?

Sämtliche Versuche, etwas Schwung in die Sache zu bringen ... Erotikmassagen oder so was ... au wei. "Ich mag das nicht".

Püh.

"er wäre gerade sooo glücklich mit mir und will gaaar nix ändern"

Hm. Sollte er aber! Aber da deine vielen Gesprächsversuche wohl noch nichts gebracht haben, wird ein weiteres Gespräch auch nicht helfen ....? Oder hast du schon alles an Sätzen die ihn evtl. zum Nachdenken bringen könnten auf den Tisch gebracht? Gibt es da vielleicht noch nen Schlüsselwort, dass er noch nicht kennt, wo er nen Aha-Effekt hätte, dich vielleicht beginnt zu verstehen?

Bei meinem half alles immer nur ne KURZE Zeit. Danach der alte Trott....

hoffe bei dir läuft es besser! viel Glück!

lg Glen

Hey, schön, dass ihr eure geschichte hier erzählt habt...
ich hab mich schon völlig allein gefühlt mit meinem "problem".. ist ja jetzt auch schon ein paar tage her, dass ich hier diesen beitrag geschrieben habe, aber leider hat sich seit dem auch noch nicht wirklich was geändert..

wie du (glen) schon schreibst.. es ist immer nur für kurze zeit wieder gut nach so einem gespräch und dann kommt der alte trott leider recht schnell wieder zurück.. woran liegt das nur? ist es bequemlichkeit von seiten der männer? manchmal hab ich das gefühl, als wäre sex nicht ein super genialer und toller teil einer beziehung, sondern etwas, dass die ersten monate geil ist und dann halt dazu gehört und dann mal ausgelebt wird, wenn überdruck herrscht.. dann dauert der akt meist auch nicht länger als 20 min oder 30 min mit allem drum und dran und das wars.. kein experimentieren, kein runterfahren und dann nochmal, weils soviel spaß macht und geil ist.. nix..

ich bin echt nur noch traurig und enttäuscht.. hatte vor 3,5 wochen ne op im unterleib und auch äusserlich wurde ich gelasert da unten.. davor hatten wir tatsächlich ein paar mal sex (nach etlichen gesprächen zuvor).. ich dachte: super, wir haben wieder dies basis gefunden für ein glückliches sexleben!
dann kam die op und es ging natürlich erstmal nicht.. aber seit ner guten wochen ginge es wieder und? nix! auch, dass man ja ausser sex auch noch viel mehr sonst machen könnte.. das kommt mister unlust auch nicht in den sinn.. mal ne erotische massage.. etwas oral.. oder sonst was.. nix..

dann hab ich auch noch das problem, dass er mit einigen mädels aus seiner singlezeit sms schreibt, mailt.. hab das irgendwann auch mal durch zufall mitbekommen.. dann kommen immer nur aussagen, die alles verharmlosen.. die glaubwürdig klingen, aber nicht das vertrauen zurückgeben, weil es halt auch mehr sein "könnte".. es kamen immer wieder situationen, wo ich im handy was entdeckte oder an unserem pc.. ich hab mit ihm geredet, er hat versprochen, dass er seine kontakte einschränken wird, weil er das in meiner situation auch nicht wollte und dass das alles nur oberflächlich sei.. jetzt hab ich heute morgen (ich mache immer alle paar tage stichproben im handy) wieder smsn entdeckt.. von seiner ex, die jetzt glücklich liiert und schwanger ist.. da standen sachen drin wie die kosenamen, die sie wohl innerhalb der beziehung sich gegeben haben, dass das letzte treffen so schön war, sie halt auch was ganz besonderes sei.. er umarmt sie.. dicker kuss, dein...
ich bin immer noch total platt!! ist ja kein thema, sich mit nem expartner gut zu verstehen, hab ich auch.. aber ich nenn den nicht mehr hasi oder sonst wie, küsse den nicht in ner sms oder schreibt, was für ein toller typ er doch ist.. ((

sonst ist in seinem handy, seit ich ihn mal auf ne sms, die ich zufällig gesehen habe, keine sms mehr im speicher, ausser die an mich oder von mir.. das kam mir spanisch vor.. als ob er von heute auf morgen alle kontakte abbrechen würde!!! also fazit: er löscht sie immer gleich.. hat er gestern aber nicht gemacht.. tolle wurst..

was soll ich nur machen? ich hab keine lust auf noch ein gespräch.. und ich kann ja vor allem nicht sagen "ich hab in dein handy geguckt und gesehen, dass du ja doch noch mit der einen schreibst, obwohl sie doch angeblich so hohl ist und dass du auch noch mit deiner ex liebliche sms austauschst..!"..

freu mich auf euer feedback.. *wartungeduldig*

lg happyt (happy?.. naja...)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2006 um 15:23

Hmmm..
das ding ist ja, dass wir ansonsten eine super geniale beziehung haben.. viel miteinander lachen ,unternehmen, über alles reden können, beide verkuschelt sind (aber es halt nicht mehr dann wird, als schön miteinander auf der couch zu kuscheln oder in löffelchen im bett vorm einschlafen).. wir uns beide auch optisch gefallen.. ich fühl mich ansonsten sehr wohl mit ihm.. und kann mir auch durchaus eine zukunft mit ihm vorstellen.. aber das thema xxx und dass er nicht so ganz aus seinem verhalten aus singletagen rauskommt.. das nervt halt tierisch.. und die daraus entstehenden kleinen lügen noch mehr!!

ach, warum kanns nicht einfach mal einfach sein?

lg happyt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2006 um 18:55
In Antwort auf glen

Wie geht ihr mit Euren Gelüsten und Gefühlen um ???
gute Frage!

Also ich sach ma ich hab da aus lauter Verzweiflung einiges ausprobiert:

1. eigene bedürfnisse "runterfahren"

2. vermehrte sb

3. fremdgehen

4. schlussmachen


1. klappte nur ne zeitlang. es ist auf dauer einfach besch****, wie nen roboter rumzulaufen und das gefühl für sich selbst, als frau, zu verlieren. die anfälle, in denen man innerlich denkt "na toll das wars jetzt also bis de 70 bist", niederkämpfen. wozu, warum? sex gehört zu ner beziehung dazu, aus, basta!

2. auch hier fehlt auf dauer der gegenpart. is halt einfach nicht dasselbe. und vor allem das wissen, jetzt mach ich es nur, weil ich sozusagen druck auf den eierstöcken hab ... keine andere wahl hab .... das hat was erniedrigendes, find ich.

3. boah war das befreiend!! tat das gut!!! für den moment allerdings nur. danach kam das tiefe schwarze loch des schlechten gewissens. und die bestätigung, dass ein mann durchaus in der lage sein kann, eine frau wie ne frau zu behandeln, sie als frau fühlen zu lassen, attraktiv zu sein, begehrenswert und verführerisch zu sein ... tja. nur warum um alles in der welt kapiert das jeder nur der geliebte partner nicht??!!! das sind innere schmerzen, puh nä ....

hab das ne weile gemacht, hoch und tiefs waren dabei, ich hasste meinen partner zeitweise dafür dass mir ein anderer mann das gegeben hat was ich mir aber doch im prinzip nur von IHM wünschte. dass er mich praktisch dazu gezwungen hatte so unmoralisch zu sein. andererseits versuchte ich, etwas von dem schwung und dem zauber in den sex mit ihm hineinzunehmen. das klappte zwar ansatzweise, mehr aber auch nicht ... es war einfach nix zu holen! experimentierfreude gleich null, aus fisch wird eben kein fleisch, so traurig das auch ist.

4. schien mir irgendwann die sauberste lösung zu sein. dumm nur dass ich immer noch gefühle für mr. sexmuffel hatte. und die hoffnung, es könne sich eines tages bessern, nicht wirklich aufgeben wollte.

also mein fazit:

mann ist selbst schuld, wenn er nach alarmgesprächen immer noch nicht schnallt, was für ein belastendes riesenproblem das für die beziehung werden kann. ab einem gewissen punkt, finde ich, ist fremdgehen einfach nur noch zwangsläufig und in gewissem sinne auch entschuldbar. derart unterdrückte bedürfnisse machen einen sonst psychisch krank.

is leider so. das schlimme ist, dass man als frau echt übelst das gefühl für sich selbst verliert, auf dauer. ich würd erstmal alles an gesprächen und versuchen ausprobieren und dann, wenn nix geholfen hat, zusehen, dass ich eben anderweitig auf meine kosten komme. muss sein, meine meinung.

lg an alle,
glen

Fremdgehen
also ich bin mir ziemlich sicher, dass diese männer die keinen sex mehr mit ihrer freundin oder frau wollen auch fremdgehen! sorry, aber anders kann ich mir das nicht erklären! und wir wissen ja, wie männer sind oder sein können...
ich arbeite nebenbei auf einer datingline und jeder 2te hat ne frau oder freundin und sagt er will keinen sex mehr mit ihr, weil er was neues braucht etc.
also warum sollten wir nicht auch fremdgehen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2006 um 12:38
In Antwort auf lakesha23

Fremdgehen
also ich bin mir ziemlich sicher, dass diese männer die keinen sex mehr mit ihrer freundin oder frau wollen auch fremdgehen! sorry, aber anders kann ich mir das nicht erklären! und wir wissen ja, wie männer sind oder sein können...
ich arbeite nebenbei auf einer datingline und jeder 2te hat ne frau oder freundin und sagt er will keinen sex mehr mit ihr, weil er was neues braucht etc.
also warum sollten wir nicht auch fremdgehen?!

Muss nicht sein
kann sein, dass es solche gibt, diese sind jedoch eher die minderheit.

oft ist es so, dass ein mann nur am anfang einer beziehung lust auf sex hat um seine geliebte zu erobern. sobald er sich sicher fühlt, dass kein anderer mann etwas mit ihr haben könnte, hält er es auch nicht mehr für nötig, um sie zu kämpfen.

ist doch logisch: wer kämpft schon für etwas, was ihm schon gehört? dafür ist es bei singles noch umgekehrt: zuerst müssen jungs noch rangehen, um überhaupt liebe zu bekommen und die frauen können sich schon fast nicht mehr vor der umschwärmung retten....

in einer langfristigen beziehung wollen männer nicht mehr wilde liebes-spiele, sondern heiraten und kinder kriegen. so wird dan auch die sexualität in einem ausgewogenen verhältnis stattfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2006 um 0:21

Was ist mit den Männern los???
Gott sei Dank!! Ich dachte, ich wäre die einzige mit solchen Problemen. Eins kann ich sagen: es geht noch tragischer! Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und seit 6 Jahren läuft nichts mehr bzw. 4xpro Jahr. Na ja, ihr kennt die übliche Vorgeschicht: Am Anfang 3x am Tag und danach immer seltener und die Begründung-es gibt keine! Ich versuchte mit meinem Mann zu reden, fragte ihn, ob er eine andere hätte (würde mich besser fühlen), ich kann es einfach nicht verstehen, soll ich so in Rente gehen? Ich bin 33, er 38. Wie soll es weitergehen. Fremdgegangen bin ich schon (Jugendliebe), für den ich immer noch starke Gefühle habe /seit 11 JAhren/ es war damals der falsche Ort und die falsche Zeit, .
Gott weiß, dass ich versuchte mit meinem Mann zu reden, ich bin sehr offen und mag über Probleme diskutieren, er jedoch nicht.
Brauche Rat, wen es den überhaupt gibt?

Enna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2006 um 14:03
In Antwort auf judit_11989155

Was ist mit den Männern los???
Gott sei Dank!! Ich dachte, ich wäre die einzige mit solchen Problemen. Eins kann ich sagen: es geht noch tragischer! Ich bin seit 10 Jahren verheiratet und seit 6 Jahren läuft nichts mehr bzw. 4xpro Jahr. Na ja, ihr kennt die übliche Vorgeschicht: Am Anfang 3x am Tag und danach immer seltener und die Begründung-es gibt keine! Ich versuchte mit meinem Mann zu reden, fragte ihn, ob er eine andere hätte (würde mich besser fühlen), ich kann es einfach nicht verstehen, soll ich so in Rente gehen? Ich bin 33, er 38. Wie soll es weitergehen. Fremdgegangen bin ich schon (Jugendliebe), für den ich immer noch starke Gefühle habe /seit 11 JAhren/ es war damals der falsche Ort und die falsche Zeit, .
Gott weiß, dass ich versuchte mit meinem Mann zu reden, ich bin sehr offen und mag über Probleme diskutieren, er jedoch nicht.
Brauche Rat, wen es den überhaupt gibt?

Enna

Puuh
ich kann dich verstehen, dass du in dieser Situation noch besser mit einer anderen Frau als Grund für die Sexlosigkeit deines Mannes zurecht kämst. Dann hätte er ja wenigstens Bedürfnisse.
Du schreibst ja, es gibt absolut keinen Grund. Aber habt ihr Erektionsprobleme wirklich ausgeschlossen?
Würde er zur Rettung eurer Ehe eine Paartherapie mitmachen?
Es gibt ein neues Buch zu diesem Thema: "Guter Sex trotz Liebe", Ulrich Clement. Vielleicht hilft dir das ja weiter, obwohl nur 4mal im Jahr wirkich hart ist.
Ciao tangazo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2006 um 19:02

Das kommt mir bekannt vor
Ich hatte auch mal eine Freund bei dem das so war. Wir kannten uns schon jahrelang, haben dann endlich zusammengefunden und nach ein paar wochen hatte er kaum noch Lust. Kuscheln fand er toll, aber alles andere war kaum noch vorhanden. Eine bekannte von mir war auch mal mit ihm zusammen und hatte das gleiche Problem mit ihm... die damen davor so wie ich hörte ebenfalls. Irgendwann ( da waren wir schon nicht mehr zusammen ) hat er dann mal gesagt, als wir uns mal auf einen Kaffee getroffen hatten, er wäre A_sexuell veranlagt. Es gibt wirklich Männer die keinen großen Spaß am Sex haben.
Bin seit einiger zeit sehr glücklich verheiratet und bei meinem Mann ist das Problem gottseidank nicht vorhanden. Das wäre auf die Dauer glaube ich sehr frustrierend. man macht sich ja auch ständig Gedanken, ob es an einem selbst liegt, oder ob man was falsch macht, ob ihm irgenwas an der beziehung fehlt oder oder oder.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2006 um 11:37
In Antwort auf nasim_12832309

Vielleicht nur eine Phase?
Hallo liebe happyt! Mir geht es gerade ähnlich. Mein Freund und ich sind seit knapp 1,5 Jahren zusammen und er hat auch gerade wieder eine Phase in der wir kaum Sex haben. Das gab es vor einer Weile schon einmal, zum Glück hatte sich das dann aber wieder normalisiert. Ich kann gerade auch nur hoffen, dass es bald wieder anders sein wird. Ich kann gut verstehen, was du fühlst, mir geht es auch so, dass ich mich nicht "richtig" als Frau fühle. Und ich möchte einfach gerne mit ihm schlafen. Merkwürdigerweise ist es in den Zeiten, in denen wir Sex haben wirklich großartig und überhaupt nicht langweilig. Aber einfacher macht es das auch nicht.
Ich drücke dir auf alle Fälle die Daumen, dass es vielleicht bei deinem Schatz auch nur eine Phase ist und er sich bald "erholt".

Liebe Grüße
Inselfrau74

Ich glaube kaum
das es nur eine Phase ist.
Alles was Ihr hier beschreibt kenne ich sehr gut. Nur anderes herum. Bei uns ist es die Freundin die eigentlich überhaupt keine Lust auf Sex hat. Habe ich eigentlich bei den meisten Frauen so erlebt. Es gibt natürlich auch Ausnahmen. Am Anfang ging es noch so einigermaßen. Halt 1-2 mal die Woche. Mittlerweile kann ich mich an das letzte Mal kaum noch erinnern. 4 Monate?
Gespräche nutzten nur wenig bis gar nichts. Die Erfahrung kann ich nur so bestätigen.
Was machen?
- Damit Leben
- Sb
- Fremdgehen kommt nciht in Frage
- Beenden ( Wenn das nur so einfach wäre )

Gruß
Skipper44

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2006 um 14:27

Wenn das alles so einfach wäre..
deine tipps sind wirklich super lieb gemeint, aber das habe ich schon alles hinter mir.. auch innerhalb der kurzen zeit.. mittlerweile sind wir ja schon 9 monate zusammen und es hat sich immer noch nichts geändert.. es ist ganz egal, ob ich das schlafzimmer in ne schöne atmospäre tauche, ob ich mich heiss anziehe, ob ich massiere, ob ich stimmungsvolle musik anmache und begehrenswert um ihn rumtänzel.. mittlerweile hatte ich mich schon beinahe damit abgefunden und es garnicht mehr als so schlimm angesehen.. so nach dem motto "es geht ja vielen so und ich kann froh sein, dass bei uns sonst alles super schön ist und wir uns verstehen"..

aber gestern musste ich feststellen, dass er per mail mit ner ehem. kollegin heisse texte austauscht.. bei mir hat er keine lust.. noch nicht mal petting ist drin.. mal etwas aneinanderkuscheln und leicht küssen.. das wars.. auch wenn ich ihm schon öfter signalisiert habe, dass es mir fehlt, dass ich heiss bin.. und mir auch ein guter freund, mit dem ich vor jahren mal zusammen war, bestätigt hat, dass ich immer noch mehr als attraktiv sei und er wohl blind sein muss, wenn er nicht das nimmt, was appetitlicher nicht sein könnte..

ich versteh es nicht!! warum hat er auf mich keine lust bzw. auf sex mit mir und holt sich seine befriedigung bei ner anderen per mail und telefon???? das kann es doch wohl nicht sein!!!

er sagt,er liebt mich, will kinder mit mir und dann sowas! ich will nen mann und keine wg-partner und zeuger meiner kinder!!

sorry, der frust musste wohl gerade mal raus..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2016 um 17:22

Ich lese das alles hier sehr angeregt, auch wenn der Thread schon 10 Jahre alt ist.. Ich habe ebenfalls das gleiche Problem.. Mein Freund ist 16 Jahre älter, zu Beginn fühlte ich mich so begehrenswert wie lange nicht.. Ich, jung, frisch und er der etwas ältere Gentleman. Leider habe ich dann schnell gemerkt, dass wenn wir Sex haben, dieser eher roh, wild und pornomäßig abläuft. Wie in einer Affäre eher. Er küsst selten, er kuschelt selten und er berührt mich selten, wenn ich neben ihm liege. Ich verwelke allmählich wie eine Blume, obwohl ich zu Anfang dachte, dass wir das perfekte Paar sind. Und das sind wir... halt nur nicht, wenn es um den Sex geht.. zu Beginn hatten wir oft Sex, mittlerweile nur noch alle paar Wochen und dabei sind wir erst seit 5 Monaten zusammen. Und ja, man fühlt sich definitiv irgendwann nicht mehr begehrenswert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kitzler taub und dunkel geworden
Von: lili566001
neu
15. Dezember 2016 um 13:01
Essstörung
Von: balou2506
neu
15. Dezember 2016 um 8:44
Suche Austausch zur Bulimie
Von: denise200223
neu
14. Dezember 2016 um 20:32
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest